Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (42) [1] 2 3 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
Moderiert das Forenteam eigentlich noch? [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Woodpeckar
  Geschrieben am: 16 Feb 2011, 09:03


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 31 Jul 05
Beiträge: 1469




Liebes Foren-Team,

ich schätze Euren Einsatz für das Forum - und das Forum selbst(!) - sehr. Es ist Eure Freizeit und es sind Eure finanziellen Mittel, die Ihr für dieses Forum einsetzt. Zudem ist verständlicherweise die Aufgabe, ein Forum mit mittlerweile vielen unterschiedlichsten Usern so zu betreuen, dass sich alle wohlfühlen, nicht einfach.

Aber es scheint, das Ihr Euch dazu entschlossen habt, die gesamte Forenkultur und Forenstruktur in den Papierkorb zu stopfen. Querbeet durch alle Forenthemen greift beispielsweise ein neuer User alle erreichbaren provokanten Schlagworte auf, und startet damit Diskussionen, die mit dem eigentlichen Thema rein gar nichts mehr zu tun haben. Allein 45 Beiträge an einem Tag reichen Euch nicht, diesem Tun ein Ende zu bereiten.
Leider gibt es auch noch zig ältere Forenuser, die sich dazu hergeben diese Provokationen aufzugreifen, aber das steht auf einem anderen Blatt.

Letztlich ist dieses Beispiel aber kein Einzelfall. Ihr schaut offenen Auges zu, wie einzelne User dieses Forum aufarbeiten. Dem normalen Forenuser bleibt nur, die Zähne zusammenzubeißen und sich wiederholt dazu zu entschließen, auch die fiesesten als Frage oder sonst "unschuldig" verkleideten Aktionen zu ignorieren. Die Möglichkeit, die Struktur und die offensichtliche Ernsthaftigkeit des Forums durch Einzug von Beiträgen, deren einziger Zweck die Provokation ist oder die seitenweise OffTopic weitergeführt werden und durch konsequente Moderation des Forums klarzustellen, habt nur Ihr.
Der Weg, den dieses Forum geht, wird von allen mitgebaut. Aber Ihr müsst euch im Klaren sein, dass nur Ihr die allgemeine Richtung vorgebt. Auch und besonders die, die sich im Umgang der Forenschreiber untereinander zeigt.

Ich bin sicher, dass die ernsthaft am Forum interessierten Nutzer Euch gern unterstützen wollen. Aber Ihr solltet ihnen auch zu verstehen geben, dass Euch selbst an diesem Forum noch was liegt.

    
    Link zum BeitragTop
DumbShitAward
  Geschrieben am: 16 Feb 2011, 10:35


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 11 May 09
Beiträge: 3633

Wohnort: München


Sicherlich ist es unangenehm, wenn ein Troll versucht den Laden aufzumischen, aber wenn sich ein User daran gestört fühlt, dann sollte er auch das Moderatorenteam von sich aus kontaktieren und die Problematik darlegen. Wenn man als Moderator versucht (und ich kenne das aus anderen Foren persönlich) wirklich jeden neuen Beitrag zumindest zu überfliegen, dann bleibt einem eigentlich nur noch die Zeit die Beiträge auf etwaige rechtliche Problematiken zu studieren.

Handumkehrt, wenn man dann mal einen Beitrag entfernt oder einen ganzen Thread dicht macht, dann ist das Geschrei wegen angeblicher "Zensur" sowas von groß und man ist wieder der Depp.


Do not feed the Troll ist zwar ein hehres Anliegen, funktioniert praktisch aber nicht, das wissen wir alle, dennoch täten wir alle wohl gut daran, das ganze etwas weniger engstirnig zu sehen und uns auch selbst in unser aller Interesse bei solchen Problemen einbringen, d.h. konstruktiv einen solchen User bei den Moderatoren "bekannt" machen und uns auch nicht in jede Schlammschlacht reinziehen lassen.

--------------------
Lektion 73 in unserer Serie "Rechtsstaat für Anfänger", heute: §81 StGB

Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen oder die auf dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.
    
     Link zum BeitragTop
GSIISp64b
  Geschrieben am: 16 Feb 2011, 10:48


Lebende Forenlegende


Status: Validating
Mitglied seit: 14 Feb 11
Beiträge: 4419




QUOTE (DumbShitAward @ 16 Feb 2011, 10:35)
Sicherlich ist es unangenehm, wenn ein Troll versucht den Laden aufzumischen, aber wenn sich ein User daran gestört fühlt, dann sollte er auch das Moderatorenteam von sich aus kontaktieren und die Problematik darlegen.

Das hilft leider auch eher wenig. Ich will jetzt ja nicht "Niki" sagen, aber - oh, scheiße. Schon passiert.

--------------------
Dauerhaft abwesend, und ich komme nicht mehr wieder.
    
    Link zum BeitragTop
Auer Trambahner
  Geschrieben am: 16 Feb 2011, 12:37


Lebende Forenlegende


Status: Globaler Moderator
Mitglied seit: 4 May 05
Beiträge: 10002

Wohnort: Drunt in da greana Au


*Stöhn* Hör mir mit dem auf. Und münchenn kannst auch gleich dazupacken.
Das problem ist auch, da werkelt man sich einen ab. Die Forensoftware unterstützt das ja hervorragend, in der Zeit die man fürs entsorgen von 2 Beiträgen braucht schreiben solche 3 neue.
Wenn dann wenigstens nicht mit sperrungen gezaudert und gezagt würde, aber derjenige könnte ja und überhaupt das Forenleben wird ungemein bereichert.


--------------------
Der mit dem Ölkännchen tanzt!
    
       Link zum BeitragTop
Bayernlover
  Geschrieben am: 16 Feb 2011, 12:39


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Aug 09
Beiträge: 13919
Chat: Bayernlover 

Alter: 30
Wohnort: Dresden (4, 6, 10, 12, 65, 85)


Vielleicht sollte man auch mehr Moderatoren benennen, das würde den Zeitaufwand für den einzelnen doch sehr reduzieren.

--------------------
Für mehr Administration. Gegen Sittenverfall. Für den Ausschluss nerviger Weiber.
    
     Link zum BeitragTop
146225
  Geschrieben am: 16 Feb 2011, 20:01


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Apr 07
Beiträge: 14658

Alter: 41
Wohnort: TH


Mein Senf:

Balance halten ist nicht nur auf dem Hochseil ein schwieriger (und notwendiger) Akt, sondern auch für einen Forenmoderator. Greift er zu früh und zu weitreichend ein, handelt er sich den Ruf eines übellaunigen Despoten ein, der willkürlich zensiert - wehe aber, er greift zu spät und zu nachsichtig ein, dann wird ihm sofort mangelnde Konsequenz und lasche Amtsführung vorgeworfen. Also jetzt was tun ? Zwischen den beiden Extremen pendeln ? Daß dies im Eisenbahnforum nicht der Fall ist, zeigt uns sehr deutlich, daß so viel eigentlich gar nicht falsch laufen kann. Respekt.

Sicherlich waren in den letzten Tagen / Wochen auffällig viele Forenkasper unterwegs. Unter anderem ging mir einer auf den Keks, der meinte er müsse das Premium-Nahverkehrsmittel meiner schönen Heimatstadt über Gebühr mit gelinde gesagt wilden Phantasien strapazieren. In anderen Bereichen gab es andere Wildwüchse. Doch muß da wirklich jedes mal die Axt der Moderation das Unkraut aus dem Eichenholz jäten ? Manchmal - und das kann sogar irgendwo am Rande des Bewußtseins spaßig sein - reicht es auch, Kasper wie Kasper zu behandeln. Ein überlegenes (Sach-)Argument braucht keine Angst zu haben. Dem wäre auch nicht besser gedient gewesen, würde jeder dritte Beitrag im ewigen Nirwana verschwinden.

--------------------
Und vergessen Sie nicht: Bevor Sie gehen -
HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!
    
     Link zum BeitragTop
NJ Transit
  Geschrieben am: 16 Feb 2011, 21:58


EF-Pensionist


Status: EF-Pensionist
Mitglied seit: 7 Sep 09
Beiträge: 5638

Alter: 22
Wohnort: Wabe 320


Zusätzlich kommt halt noch hinzu, das jeder das Verhalten anders empfindet - was der Eine als zu spät eingreifen sieht, sieht der Andere womöglich noch als zu früh - als Mod wird man also wahscheinlich es nie allen Recht machen können - deshalb ist wahrscheinlich Bayernlovers Lösung nicht die Beste - wer will schon diesen Drecksjob übernehmen, die es dann auch ernst mit dem Forum meinen...? mellow.gif

Nachtrag 28.09.11: Jaa! Ich habe mich professionell ad absurdum geführt! rolleyes.gif

Bearbeitet von NJ Transit am 28 Sep 2011, 16:44

--------------------
My hovercraft is full of eels.

SWMdrölf. Jetzt noch nächer, noch hältiger, noch fitter. Bist auch du Glasfaser und P-Wagen?
    
      Link zum BeitragTop
Boris Merath
  Geschrieben am: 17 Feb 2011, 00:29


Lebende Forenlegende


Status: Admin
Mitglied seit: 18 Nov 02
Beiträge: 17975
Chat: BorisM 

Alter: 34
Wohnort: München


Nein, wir haben das Forum sicherlich nicht aufgegeben, aber es gibt viele verschiedene Wege, ein Forum zu verwalten. Vieles, was wir machen, sieht man auch nicht so offensichtlich, weil es hinter den Kulissen abläuft. Wenn ein Problem auftaucht, versuche ich es zuerst in einem persönlichen Gespräch (oder auch mehreren) zu regeln.

Das Problem ist halt immer die Frage, wo man die Grenze zieht. Einerseits müssen Forentrolls natürlich eingeschränkt werden, andererseits bin ich persönlich ein Verfechter der Meinungsfreiheit im Eisenbahnforum. Hier gibt es unterschiedliche Meinungen, und ganz egal wie man es macht, irgendwer ist immer unzufrieden damit.
So, wie es jetzt gehandhabt wird, ist es halt mein Stil, jemand anderes würde es anders machen, da kämen dann aber Proteste in der anderen Richtung (Zensur, zu streng etc).

Das andere Problem ist die Zeit - momentan habe ich zum Beispiel schlimmste Prüfungszeit, und möchte natürlich auch nicht meine komplette restliche Freizeit im Eisenbahnforum investieren - gute Lösungen beanspruchen aber immer sehr viel Zeit. Allein der Aufwand für das Splitten eines Themas ist leider viel zu groß, persönliche Gespräche aber auch.
Insgesamt würde ich sagen investiere ich in das Forum pro Tag etwa eine bis 1,5 Stunden, wobei dabei 1/3 administrativer Aufwand sein dürfte (aber ich schau da jetzt natürlich nicht auf die Stoppuhr).

Unabhängig davon - seit über 5 Jahren wird mir nun schon prophezeit, das das Eisenbahnforum durch meine Art es zu Administrieren kurz vor dem Untergehen ist. Das mag jeder selber beurteilen, aber so schlimm kann es meiner Meinung nach dann doch nicht sein.

--------------------
user posted image
Bis zur vollzogenen Anbringung von ausreichenden Sandstreuapparaten an allen Maschinen haben die Bahnwärter bei aufwärtsgehenden Zügen auf stärkeren Steigungen die Schienen ausgiebig mit trockenem Sand zu bestreuen und für die Bereithaltung eines entsprechenden Vorrathes zu sorgen.

Fahrdienstvorschrift bayerische Staatsbahnen 1876
    
              Link zum BeitragTop
Bayernlover
  Geschrieben am: 17 Feb 2011, 00:35


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Aug 09
Beiträge: 13919
Chat: Bayernlover 

Alter: 30
Wohnort: Dresden (4, 6, 10, 12, 65, 85)


QUOTE (Boris Merath @ 17 Feb 2011, 00:29)
Unabhängig davon - seit über 5 Jahren wird mir nun schon prophezeit, das das Eisenbahnforum durch meine Art es zu Administrieren kurz vor dem Untergehen ist. Das mag jeder selber beurteilen, aber so schlimm kann es meiner Meinung nach dann doch nicht sein.

Der ist gut laugh.gif

Die Frage ist ja auch nicht die Masse der Beiträge, sondern die Qualität. Dazu kann ich mich aber mangels Kenntnis früherer Zeiten (siehe mein Beitrittsdatum) nicht äußern. Das mögen bitte andere beurteilen, nur dass das EF tot sein soll, das halte ich mal für ein Gerücht wink.gif

Ansonsten kann ich Dir nur zustimmen, so ein Forum zu führen ist sicher kein großer Spaß - weil, egal was man tut oder schreibt, alle meckern immer.

--------------------
Für mehr Administration. Gegen Sittenverfall. Für den Ausschluss nerviger Weiber.
    
     Link zum BeitragTop
Flo_K
  Geschrieben am: 17 Feb 2011, 00:38


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 11 Nov 04
Beiträge: 2592

Alter: 32
Wohnort: München


Nö. Ich mecker nicht. Ich bin eigentlich ganz zufrieden. Dass es immer irgendwelche SPinner gibt und man selbst mitunter auch nicht immer allerhöchste Qualitäts- und Relevanzansprüche erfüllt ist doch ganz normal.
    
     Link zum BeitragTop
Boris Merath
  Geschrieben am: 17 Feb 2011, 00:50


Lebende Forenlegende


Status: Admin
Mitglied seit: 18 Nov 02
Beiträge: 17975
Chat: BorisM 

Alter: 34
Wohnort: München


QUOTE (Bayernlover @ 17 Feb 2011, 00:35)
Die Frage ist ja auch nicht die Masse der Beiträge, sondern die Qualität. Dazu kann ich mich aber mangels Kenntnis früherer Zeiten (siehe mein Beitrittsdatum) nicht äußern. Das mögen bitte andere beurteilen, nur dass das EF tot sein soll, das halte ich mal für ein Gerücht wink.gif

Ich dachte auch mal die Qualität hätte stark abgenommen. Dann hat mich jemand drauf aufmerksam gemacht, dass das nur meine subjektive Sichtweise darauf ist, weil meine eigenen Kenntnisse zur Bahn inzwischen stark zugenommen haben. Auch hier gilt wieder: Das muss jeder selber beurteilen, aber mich hat dieser Hinweis überzeugt. Es stimmt schon - früher fand ich nahezu alles was hier geschrieben wurde interessant, und habe auch fast alles geglaubt. Heutzutage ist es eher so dass ich anderen Leuten etwas erkläre, und bei vielen Sachen ist mir viel bewusster ob das so stimmen kann.

--------------------
user posted image
Bis zur vollzogenen Anbringung von ausreichenden Sandstreuapparaten an allen Maschinen haben die Bahnwärter bei aufwärtsgehenden Zügen auf stärkeren Steigungen die Schienen ausgiebig mit trockenem Sand zu bestreuen und für die Bereithaltung eines entsprechenden Vorrathes zu sorgen.

Fahrdienstvorschrift bayerische Staatsbahnen 1876
    
              Link zum BeitragTop
Woodpeckar
  Geschrieben am: 20 Feb 2011, 14:57


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 31 Jul 05
Beiträge: 1469




QUOTE (Boris Merath @ 17 Feb 2011, 00:29)
Nein, wir haben das Forum sicherlich nicht aufgegeben, aber es gibt viele verschiedene Wege, ein Forum zu verwalten. Vieles, was wir machen, sieht man auch nicht so offensichtlich, weil es hinter den Kulissen abläuft. Wenn ein Problem auftaucht, versuche ich es zuerst in einem persönlichen Gespräch (oder auch mehreren) zu regeln.

Eigentlich sollte bekannt sein, dass ich kein Freund des Prangers bin. Eine geschickte Moderation wird zwangsläufig überwiegend im Hintergrund ablaufen. Eine Moderation die sich mit Pauken und Trompeten im öffentlichen Teil des Forums verkündet, produziert im Regelfall erneuten Moderationsbedarf und wäre damit eher der Selbstdarstellung dienlich.
Aber wenn die Hintergrundaktivität so diskret ausgeübt wird, dass auch die spürbaren Auswirkungen vor den Kulissen diskret im "Nicht vorhanden" verschwinden, darf und sollte man hinterfragen, ob qualitativ und quantitativ ausreichend Maßnahmen ergriffen werden.

QUOTE (Boris Merath @ 17 Feb 2011, 00:29)
Das Problem ist halt immer die Frage, wo man die Grenze zieht.

Die Grenze gebt Ihr vor. Sie sollte auch für jeden deutlich erkennbar sein. Ohne diese Vorgabe ermöglicht Ihr es, dass die Forenbenutzer die Administration und das Forenteam gegeneinander ausspielen können. Die "Grenze zu ziehen" ist letztlich gleich zu setzen mit "Konsequenz in der Moderation".
Dazu wäre unter Umständen auch eine Überarbeitung der Forenregeln sinnvoll, denn um zum Beispiel die aktuell gültigen Regeln für Signaturen oder das Einbinden von Bildern zu finden, muss man sich durch mehrseitige Forenthemen quälen. Auch zur Beitragsflut findet sich keine Regel, die für den Benutzer unmittelbar anwendbar wäre. Sicherlich lässt sich nicht alles, was zu regeln denkbar wäre, in ein paar übersichtlichen Paragrafen abbilden, aber man könnte dort wo es zweckmäßig ist, einen Verweis auf ein (für normale User geschlossenes) Thema machen, in dem die jeweils aktuellste Auslegung oder genauere Ausführungsvorgaben weich formulierter Regeln hinterlegt sind.

QUOTE (Boris Merath @ 17 Feb 2011, 00:29)
Einerseits müssen Forentrolls natürlich eingeschränkt werden, andererseits bin ich persönlich ein Verfechter der Meinungsfreiheit im Eisenbahnforum. Hier gibt es unterschiedliche Meinungen, und ganz egal wie man es macht, irgendwer ist immer unzufrieden damit.
So, wie es jetzt gehandhabt wird, ist es halt mein Stil, jemand anderes würde es anders machen, da kämen dann aber Proteste in der anderen Richtung (Zensur, zu streng etc).

Jeden geschriebenen Beitrag unter den Schutz der Meinungsfreiheit zu stellen, schließt ein Vorgehen gegen Forentrolls aus. Genau betrachtet, wird damit die Existenz dieser Spezies sogar verneint!
Meinungsfreiheit bedeutet zudem nicht, dass man bei der Äußerung seiner Meinung die Struktur des Forums in Unterforen und Themen rücksichtslos missachten dürfe. Ebensowenig ist damit gedeckt, dass ausführlichste Privatgespräche oder Dialoge im Sinne eines Chats in das Forum getragen werden.
Natürlich wird es immer jemand geben, der mit dem was man tut unzufrieden ist, und dies womöglich auch äußert. Genauso wird es aber nicht möglich sein, einen Weg abzuwarten, mit dem alle zufrieden sind.
Bei der Forumsmoderation wird der Zensurvorwurf - ähnlich wie das (Grund-)Recht auf Meinungsfreiheit - gerne in den Ring geworfen. Die Zensurvorwürfe, die ich in diesem Forum erlebt habe, wurden fast ausnahmslos von Forenbenutzern, die meinten, sie könnten für sich Sonderrechte in Anspruch nehmen und deren Fangemeinde erhoben.
Gegen offensichtliche Störenfriede im Forum Wenig oder Nichts zu machen ist auch unter dem Siegel der Meinungsfreiheit keine Lösung, sondern ein Problem.

QUOTE (Boris Merath @ 17 Feb 2011, 00:29)
Das andere Problem ist die Zeit - momentan habe ich zum Beispiel schlimmste Prüfungszeit, und möchte natürlich auch nicht meine komplette restliche Freizeit im Eisenbahnforum investieren - gute Lösungen beanspruchen aber immer sehr viel Zeit. Allein der Aufwand für das Splitten eines Themas ist leider viel zu groß, persönliche Gespräche aber auch.
Insgesamt würde ich sagen investiere ich in das Forum pro Tag etwa eine bis 1,5 Stunden, wobei dabei 1/3 administrativer Aufwand sein dürfte (aber ich schau da jetzt natürlich nicht auf die Stoppuhr).

Auch wenn ich mich wiederhole, ich schätze Euren Einsatz im Forum und auch im Hintergrund des Forums sehr! Es ist auch nicht mein Kritikpunkt, dass Ihr womöglich zuwenig Zeit in das Forum steckt. Von einer solchen Behauptung würde ich mich sogar deutlich distanzieren!

QUOTE (Boris Merath @ 17 Feb 2011, 00:29)
Unabhängig davon - seit über 5 Jahren wird mir nun schon prophezeit, das das Eisenbahnforum durch meine Art es zu Administrieren kurz vor dem Untergehen ist. Das mag jeder selber beurteilen, aber so schlimm kann es meiner Meinung nach dann doch nicht sein.

Ich wüsste nicht, dass ich an irgendeiner Stelle den Untergang des Forums prophezeit habe. Das Forum kann auch mit drastischen Änderungen hinsichtlich Forumsstruktur und Forumskultur unendlich alt werden. Zwischen Erklärungen des Bahnbetriebs am Brenner und dem Auffüllen der Sandbehälter beim M-Wagen findet sich dann halt das Kochrezept zu gefüllter Schweinebacke mit Vorsignal.
Kein Problem und kein Untergang - wenn es die Forenadministration so haben will.

QUOTE (Boris Merath @ 17 Feb 2011, 00:50)
Ich dachte auch mal die Qualität hätte stark abgenommen. Dann hat mich jemand drauf aufmerksam gemacht, dass das nur meine subjektive Sichtweise darauf ist, weil meine eigenen Kenntnisse zur Bahn inzwischen stark zugenommen haben. Auch hier gilt wieder: Das muss jeder selber beurteilen, aber mich hat dieser Hinweis überzeugt. Es stimmt schon - früher fand ich nahezu alles was hier geschrieben wurde interessant, und habe auch fast alles geglaubt. Heutzutage ist es eher so dass ich anderen Leuten etwas erkläre, und bei vielen Sachen ist mir viel bewusster ob das so stimmen kann.

Ich gebe Dir in vollem Umfang Recht, soweit es sich auf die sachlichen Inhalte von Beiträgen bezieht. Dank vieler informativer Beiträge trägt das Forum der Wissenserweiterung bei - sofern man dazu bereit ist - und die Wiederholung von Fragestellungen lässt subjektiv den täuschenden Eindruck entstehen, die Beiträge hätten eine andere Qualität.
Neben der sachlichen Qualität eines professionellen Eisenbahnforums steht aber auch die Qualität der Forumskultur. Und hier lässt sich eine Schieflage in die Gegenwart nicht durch den subjektiven Eindruck erklären.
Bei so manchem Beitrag - ich meine hier in erster Linie Beiträge, mit denen konkrete Fragen eines Forennutzers beantwortet werden sollen - sollte sich der "Antworter" doch bitte überlegen, ob er wirklich die Kompetenz zu einer befriedigenden Antwort hat. Eine Einleitung mit "Ich vermute (oder glaube), dass ..." oder die Beitragsausleitung "könnte, glaube ich, so sein" erlaubt zumindest, diese Kompetenz in Frage zu stellen.
Damit möchte ich aber keinesfalls der so gern und häufig verwendeten Floskel, dass Nichteisenbahner in diesem Forum keine Meinung haben dürften oder gar grundsätzlich still zu sein hätten (etwas ziviliserter als üblich formuliert) zustimmen, sondern nur zur selbstkritischen Betrachtung der eigenen Beiträge vor dem "Veröffentlichen" auffordern.

Abschließend möchte ich mich bei Boris für die ausführliche Antwort (auf mein übliches Gemecker) bedanken. Denn mit deutlich weniger Zeitaufwand wäre auch ein inhaltsgleicher Einzeiler möglich gewesen:
Friss Vogel oder stirb!

    
    Link zum BeitragTop
Guido
  Geschrieben am: 20 Feb 2011, 16:21


Lebende Forenlegende


Status: Globaler Moderator
Mitglied seit: 24 Jan 04
Beiträge: 4892
Chat: Guido-423 

Wohnort: München-Neuaubing / Berlin-Marzahn / Düsseldorf-Derendorf


QUOTE (Woodpeckar @ 20 Feb 2011, 14:57)
Eine Einleitung mit "Ich vermute (oder glaube), dass ..." oder die Beitragsausleitung "könnte, glaube ich, so sein" erlaubt zumindest, diese Kompetenz in Frage zu stellen.

Wie kannst Du nur die hinter einer derartigen Formulierung steckenden fundierten Fachkenntnisse anzweifeln? Also bitte.


Ansonsten zur "Problematik", wie Boris ja schon schrieb findet vieles im Hintergrund statt. Aber auch offensichtlichere Dinge fallen nicht unbedingt sofort auf, so habe ich z.B. gestern bei einem Thema eingreifen müssen, wenn man dieses aber nicht mitverfolgt hat und zu der Zeit gerade auch gar nicht online war merkt man das unter Umständen gar nicht.

Desweiteren, und an der Stelle spreche ich jetzt mal ganz allein für mich, ist es teilweise auch gar nicht möglich jedes Thema anzuschauen und jeden kleinen Fuzzel mitzubekommen, teilweise aus Zeit, teilweise aber auch aus Interesse am Thema. Normalerweise würde ich jetzt an der Stelle gerne auf die Funktion "Beiträge melden" verweisen wollen, mit der jeder Nutzer die Möglichkeit hat uns Moderatoren und Admins Beiträge zu melden die in welcher Weise auch immer den Rahmen sprengen, ich weiß auch Woodpeckar, Du benutzt diese Funktion, aber leider ist nicht jede einlaufende Meldung von der Gewissenhaftigkeit die man sich da wünschen würde, da gibt es den einen oder anderen - ich nenne keine Namen, sollte sich irgendwer angesprochen fühlen dann bitte nachdenken wieso - der da manchmal den Anschein erweckt gerne Hilfsmoderator sein zu wollen, was dann auch eher kontraproduktiv ist.

Wenn wir schon bei Kontraproduktivität sind, Stichwort Beitragsflut, über die Forenregel zu regeln wieviele Beiträge ein Benutzer schreiben darf ist wenig sinnvoll, es kommt schließlich durchaus mal vor daß der eine oder andere mit einer Fragestellung eine konstruktive Diskussion hervorruft und da können solche Obergrenzen schnell mal überschritten werden, was nicht Sinn der Sache ist. Ich verstehe irgendwo schon den Einwand wenn es um Beiträge geht die absoluter Nonsens sind und nur dazu dienen das Forum voll zumüllen, so wie es aktuell ja auch einen Fall gibt. Nur hilft da keine Pauschalregel da diese eher die trifft die es nicht treffen soll, sondern da muß individuell eingeschritten werden, nachdem auch nicht davon auszugehen ist das so ein spamender Troll sich an die Regeln hält (womit man dann aber einen prima Ausschlußgrund hätte - so wäre da doch was gutes dran).

Zum Einwand professionelles Forum, nunja, es ist halt doch eher ein Forum von Fans für Fans wo ein paar Mitarbeiter von Verkehrsunternehmen (sei es richtige Eisenbahn oder Stadtverkehre) vertreten sind die das Hobby der Fans teilen und zugleich versuchen auftretende Frage so gut es geht zu beantworten, ob man das allein als professionell bezeichnen sollte weiß ich jetzt nicht. Zudem habe ich den subjektiven Eindruck daß es hier schonmal deutlich schlimmer war als es aktuell der Fall ist - das kann aber auch täuschen, ist halt mein Gefühl.


So, hab ich noch was vergessen? Ach ja ...
QUOTE
Kochrezept zu gefüllter Schweinebacke mit Vorsignal

Man nehme einen Fotografen der gerade einen Zug mit Formvorsignal im Bild fuzzen will, und urplötzlich stellt sich eine Mutation aus Mensch und Nilpferd mit der Gesichtsform einer gefüllten Schweinebache direkt vor das Vorsignal - garantiert, der Fotograf kocht (vor Wut) biggrin.gif

Das ist btw das Schöne, daß man auch mal nen Späßchen machen kann und nicht immer alles bierernst ist wink.gif *Prost*


--------------------
Gruß, Guido

Tf bei der S-Bahn München
user posted image

Hinweis: Der obenstehende Beitrag spiegelt - sofern nicht anders gekennzeichnet - ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider.
    
     Link zum BeitragTop
JNK
  Geschrieben am: 27 Feb 2011, 22:46


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 13 Mar 08
Beiträge: 4594

Wohnort: Wuppertal


Ich hatte heute das zweifelhafte Vergnügen die Beitrag-melden-Funktion zu testen. Hat innerhalb von 20 Minuten zum Löschen eines (zugegeben relativ deutlichen) gegen die Regeln guten Anstands verstoßenden Beitrag geführt. Hätten Boris und Isp nichts dazu geschrieben, wäre es nicht vielen aufgefallen. Danke dafür.



--------------------
Bürgerticket.info
    
     Link zum BeitragTop
Boris Merath
  Geschrieben am: 28 Feb 2011, 00:26


Lebende Forenlegende


Status: Admin
Mitglied seit: 18 Nov 02
Beiträge: 17975
Chat: BorisM 

Alter: 34
Wohnort: München


Vielen Dank für die Meldung, über Meldungen dieser Art bin ich immer froh.

--------------------
user posted image
Bis zur vollzogenen Anbringung von ausreichenden Sandstreuapparaten an allen Maschinen haben die Bahnwärter bei aufwärtsgehenden Zügen auf stärkeren Steigungen die Schienen ausgiebig mit trockenem Sand zu bestreuen und für die Bereithaltung eines entsprechenden Vorrathes zu sorgen.

Fahrdienstvorschrift bayerische Staatsbahnen 1876
    
              Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
618 Antworten seit 16 Feb 2011, 09:03 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (42) [1] 2 3 ... Letzte »
<< Back to Anregungen & Kritik
Antworten | Neues Thema |