Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (15) [1] 2 3 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
Was tun mit NBS Ulm - Wendlingen [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
DumbShitAward
  Geschrieben am: 15 Apr 2010, 21:49


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 11 May 09
Beiträge: 3633

Wohnort: München


Sollten wir irgendwann mal eine funkelnagelneue Strecke zwischen Ulm und Stuttgart bekommen, stellt sich natürlich auch die Frage, was man denn da so alles drüberlaufen lassen könnte.

Klar, die ICE Linien 11 (Berlin) und 41/42 (Hamburg - Dortmund) nach München werden wohl nicht großartig verändert werden, aber was macht man mit dem "Rest" (vom TGV abgesehen, da werden wohl mehr als nur der eine pro Richtung bis München durchgebunden werden), also den Eurocitys nach Strasbourg oder den ICs nach Karlsruhe? Vom Rollmaterial her wird das wohl eh in den Zeitraum fallen, wo die ersten ICx kommen, also was tun?

Habe mir da heute mal ein paar Gedanken drüber gemacht (einfach nur zum Spaß):

ICEs München - Stuttgart - Frankfurt (- Berlin) und München - Stuttgart - Frankfurt - Dortmund gehen über die NBS (klar)

TGVs Paris Est - Strasbourg - Karlsruhe - Stuttgart werden standardmäßig bis München durchgebunden, ebenfalls über die NBS (auch logisch)

ECs München - Stuttgart - Karlsruhe - Strasbourg werden eingestellt und durch ICE/TGV ersetzt (ebenfalls über die NBS).
Zusatzvorschlag: die ehemaligen ECs werden bis Karlsruhe in Doppeltraktion ICE über die Rennstrecke gefahren, dort geflügelt: Ost-Ast fährt die Rheintalbahn nach Basel SBB, West-Ast über Strasbourg - Mulhouse nach Basel SNCF und ggf. weiter in die Schweiz (hat der ICE 3M oder der Velaro eine Schweizzulassung?)

ICs fahren alternierend über die NBS und die Filstalbahn, lokbespannt oder als ICx (natürlich vorzugsweise als ICx auf der NBS).



Man kann da natürlich jetzt vorzüglich drüber streiten, dass man so Göppingen und Plochingen de facto den Fernverkehr zwickt (ich persönlich halte das zwar für sinnvoll, aber das ist nur eine Meinung), bei Vaihingen/Enz will ich das allerdings auch schwer hoffen wink.gif

Meinungen?


--------------------
Lektion 73 in unserer Serie "Rechtsstaat für Anfänger", heute: §81 StGB

Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen oder die auf dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.
    
     Link zum BeitragTop
josuav
  Geschrieben am: 15 Apr 2010, 22:03


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Dec 06
Beiträge: 3551

Alter: 27
Wohnort: Moosburg


Also ich denke schlicht und ergreifend, dass mit Eröffnung der Strecke sämtlicher Fernverkehr über die NBS geht. Vielleicht fährt noch der eine oder andere Nachtzug über Geislingen, das was dann aber.

Außerdem werden wohl die Linien eher nicht so bleiben, wie sie sind.


  • München - Stuttgart - Frankfurt - Ruhrgebiet wird auf einen Halbstundentakt verdichtet
  • die ICE-Linie München - Frankfurt Berlin wird gekürzt auf Stuttgart - Frankfurt - Berlin
  • stündlich fahren ICs München - Karlsruhe, ich geb dir Recht, vielleicht werden daraus auch ICEs wegen der Geschwindigkeit. Am liebsten wär es mir aber, wenn sie durch (von mir aus zweistündliche) ICEs oder TGVs München - Stuttgart - abwechselnd Paris/London ersetzt würden.


So, das war meine Meinung. wink.gif

Bearbeitet von josuav am 15 Apr 2010, 22:04
    
     Link zum BeitragTop
DumbShitAward
  Geschrieben am: 15 Apr 2010, 22:08


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 11 May 09
Beiträge: 3633

Wohnort: München


QUOTE (josuav @ 15 Apr 2010, 23:03)
Also ich denke schlicht und ergreifend, dass mit Eröffnung der Strecke sämtlicher Fernverkehr über die NBS geht. Vielleicht fährt noch der eine oder andere Nachtzug über Geislingen, das was dann aber.

Außerdem werden wohl die Linien eher nicht so bleiben, wie sie sind.


  • München - Stuttgart - Frankfurt - Ruhrgebiet wird auf einen Halbstundentakt verdichtet
  • die ICE-Linie München - Frankfurt Berlin wird gekürzt auf Stuttgart - Frankfurt - Berlin
  • stündlich fahren ICs München - Karlsruhe, ich geb dir Recht, vielleicht werden daraus auch ICEs wegen der Geschwindigkeit. Am liebsten wär es mir aber, wenn sie durch (von mir aus zweistündliche) ICEs oder TGVs München - Stuttgart - abwechselnd Paris/London ersetzt würden.


So, das war meine Meinung. wink.gif

auch ein nettes Konzept: frage mich da allerdings, obs da net bisl eng werden würde in und um Mannheim. Halbstundentakt München - Ruhr, Vierstundentakt München - London, Stuttgart - Berlin im ein oder Zweistundentakt, dazu noch der Schweizverkehr... das gibt bestimmt ein hübsches Gewusel zum Taktknoten biggrin.gif

--------------------
Lektion 73 in unserer Serie "Rechtsstaat für Anfänger", heute: §81 StGB

Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen oder die auf dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.
    
     Link zum BeitragTop
josuav
  Geschrieben am: 15 Apr 2010, 22:10


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Dec 06
Beiträge: 3551

Alter: 27
Wohnort: Moosburg


Naja, also Mannheim hat ja nicht grade den kleinsten Bahnhof, und zwei Fernzüge pro Richtung können dort bekanntlich auch fahren. smile.gif
    
     Link zum BeitragTop
karhu
  Geschrieben am: 15 Apr 2010, 22:38


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 18 Dec 07
Beiträge: 1089

Wohnort: Tampere (Stuttgart)


Sinnvoll währe es dann eine neue sbahnlogo.gif Linie auf der Filstalbahn bis Geilslingen (Steige) einzurichten oder vlt. auch gleich bis Ulm warum auch nicht wink.gif
    
      Link zum BeitragTop
Didy
  Geschrieben am: 15 Apr 2010, 22:51


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied.
Mitglied seit: 26 Jul 06
Beiträge: 3404




QUOTE (leinfelder @ 15 Apr 2010, 23:38)
Sinnvoll währe es dann eine neue sbahnlogo.gif Linie auf der Filstalbahn bis Geilslingen (Steige) einzurichten oder vlt. auch gleich bis Ulm warum auch nicht  wink.gif

Die Stuttgarter sbahnlogo.gif wird sich etwas weiter ausdehnen als bislang, hab grad nur nicht mehr im Kopf was da aktuell geplant ist. Und irgendwann wirds vermutlich auch in Ulm eine sbahnlogo.gif geben. Im Idealfall berühren sich die Enden der sbahnlogo.gif irgendwann.

Wieso wird hier eigentlich davon ausgegangen, dass ein IC nur als ICx über die NBS gefahren werden kann, da sollte doch ein konventioneller Wagenzug genauso drüber fahren können? Und wieso man einen EC zum ICE machen muss und nicht als EC lassen erschließt sich mir auch noch nicht so ganz.

Bearbeitet von Didy am 15 Apr 2010, 22:52

--------------------
user posted image
    
    Link zum BeitragTop
DumbShitAward
  Geschrieben am: 16 Apr 2010, 07:30


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 11 May 09
Beiträge: 3633

Wohnort: München


QUOTE (Didy @ 15 Apr 2010, 23:51)
Wieso wird hier eigentlich davon ausgegangen, dass ein IC nur als ICx über die NBS gefahren werden kann, da sollte doch ein konventioneller Wagenzug genauso drüber fahren können? Und wieso man einen EC zum ICE machen muss und nicht als EC lassen erschließt sich mir auch noch nicht so ganz.

My bad, falsch formuliert.

Was ich eigentlich sagen wollte:
Es gibt ja sicherlich eine Übergangszeit wo sowohl ICx als auch lokbespannte Züge unterwegs sein werden: in dieser Zeit wäre es natürlich sinnvoll, dass man die Kurse, die mit ICx gefahren werden über die NBS leitet, diejenigen die noch mit lokbespannten Zügen gefahren werden über die Filstalbahn (macht ja wenig Sinn einen langsameren Zug über eine potentiell schnellere Strecke zu schicken, wenn man auch entsprechendes Material hat).

Beim EC gehts eher darum, die neue und definitiv schweineteure Strecke besser auszunutzen. Klar kann man auch einen konventionellen Wagenzug als EC drüber schicken, spart sicherlich auch Zeit im Vergleich zur landschaftlich attraktiven Altstrecke, aber mit einem ICE kann man da sicherlich noch etwas mehr rausholen (und mehr Geld reinholen). Außerdem eröffnet es auch ein paar neue Möglichkeiten, wie man nicht nur München - Karlsruhe direkt fahren kann, sondern noch andere Spielereien machen kann (wie z.B. meine Direktverbindung nach Basel oder josuavs München - London Geschichte).

Edit: wieso eigentlich S-Bahn? Es geht ja eigentlich eher darum, dass Göppingen und Plochingen einen Teil ihres Fernverkehrs verlieren werden, wäre das nicht eher die Kragenweite eines IRE (gibts ja schon, aber evtl. ausgeweitet?). Klar, nichts gegen eine S-Bahn aber als "Ersatz" weiß ich eben nicht so.

Bearbeitet von DumbShitAward am 16 Apr 2010, 07:35

--------------------
Lektion 73 in unserer Serie "Rechtsstaat für Anfänger", heute: §81 StGB

Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen oder die auf dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.
    
     Link zum BeitragTop
c-a-b
  Geschrieben am: 16 Apr 2010, 08:55


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 9 Dec 08
Beiträge: 1439

Wohnort: Mal hier, mal da


Ich denke mal die Franzosen werden da auch einiges anbieten wollen und nicht nur in Richtung Paris oder London sondern vielleicht auch in Richtung Südfrankreich oder Atlantik. Von dem her dürfte sich die Strecke durchaus lohnen.

--------------------
Gegen Hassprediger aller Arten, besonders bei Eisenbahnfetischisten!

flickr Youtube Twitter
    
      Link zum BeitragTop
DumbShitAward
  Geschrieben am: 16 Apr 2010, 09:04


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 11 May 09
Beiträge: 3633

Wohnort: München


QUOTE (c-a-b @ 16 Apr 2010, 09:55)
Ich denke mal die Franzosen werden da auch einiges anbieten wollen und nicht nur in Richtung Paris oder London sondern vielleicht auch in Richtung Südfrankreich oder Atlantik. Von dem her dürfte sich die Strecke durchaus lohnen.

Das ist sicherlich auch eine Möglichkeit. Ich persönlich würde auf der Strecke zwar lieber ICEs als TGVs sehen (und das nicht aus falsch verstandenem Lokalpatriotismus à la Westerwille, sondern einfach weil ich diese Sardinenbüchsen von TGV nicht mag - naja vielleicht wirds mit dem AGV besser)

--------------------
Lektion 73 in unserer Serie "Rechtsstaat für Anfänger", heute: §81 StGB

Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen oder die auf dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.
    
     Link zum BeitragTop
Balduin
  Geschrieben am: 16 Apr 2010, 10:07


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Mar 10
Beiträge: 1099




QUOTE (DumbShitAward @ 15 Apr 2010, 22:49)

Zusatzvorschlag:  die ehemaligen ECs werden bis Karlsruhe in Doppeltraktion ICE über die Rennstrecke gefahren, dort geflügelt:  Ost-Ast fährt die Rheintalbahn nach Basel SBB, West-Ast über Strasbourg - Mulhouse nach Basel SNCF und ggf. weiter in die Schweiz (hat der ICE 3M oder der Velaro eine Schweizzulassung?)


Der ICE3 hat meines Wissens eine Schweizzulassung, dafür musste sich mal einer übern Gotthard schleppen.

Bis nach Basel kommen sie aber auch ohne.

Ich weiß aber nicht so recht, ob es Sinn macht, weiter in die Schweiz zu fahren. Zumindest von München aus dürfte aus es schneller direkt über die Allgäubahn gehen, wenn sie denn mal fertig ausgebaut ist.

Bearbeitet von Balduin am 16 Apr 2010, 10:41

--------------------
Angie, Angie,when will those clouds all disappear? Angie, Angie, where will it lead us from here? With no loving in our souls and no money in our coats you can't say we're satisfied. But, Angie, Angie, they can't say we never tried. Angie, you're beautiful, yeah, but ain't it time we said goodbye?
Europe is falling apart: In the absence of war we are questioning peace
    
     Link zum BeitragTop
DumbShitAward
  Geschrieben am: 16 Apr 2010, 10:37


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 11 May 09
Beiträge: 3633

Wohnort: München


Ja klar, bis Basel SBB kommste ohne Schweizzulassung, die Frage war ja auch eher für etwaige weitere Fahrten gen Schweiz.

Nach Zürich lohnt sich das sicherlich nicht (bei Basel wirds wohl trotz Ausbau bis Lindau deutlich schneller sein), aber Bern/Interlaken könnte da interessant sein. Wenn Ulm - Wendlingen fertig ist, dann ist ja auch der Ausbau der Rheintalbahn vermutlich abgeschlossen, d.h. Karlsruhe - Basel geht in ner guten Stunde (sofern ich mich da nicht gerade verrechnet habe). München - Karlsruhe wohl etwa im Bereich von zwei Stunden, d.h. bis Bern sinds dann ca. vier Stunden. Da muss sich die Allgäubahn schon warm anziehen und wenns preislich attraktiv ist (was durchaus sein kann, da man über diese Strecke nur eine Art von Verbilligungskarte bräuchte und das SBB Material, dass auf München - Lindau - Zürich eingesetzt werden wird, wird komforttechnisch wohl nicht wirklich gut sein), dann könnte das durchaus realistisch sein.

Bearbeitet von DumbShitAward am 16 Apr 2010, 10:38

--------------------
Lektion 73 in unserer Serie "Rechtsstaat für Anfänger", heute: §81 StGB

Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen oder die auf dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.
    
     Link zum BeitragTop
glemsexpress
  Geschrieben am: 16 Apr 2010, 11:40


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 3 Nov 05
Beiträge: 2513

Alter: 32
Wohnort: Ludwigsburg


Angeblich soll auf jeden Fall ein (I)RE über die SFS geführt werden um den Flughafen am Ulm anzubinden.
Wenn ich mich recht erinnere soll es der RE aus Würzburg werden.
    
       Link zum BeitragTop
Didy
  Geschrieben am: 16 Apr 2010, 21:11


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied.
Mitglied seit: 26 Jul 06
Beiträge: 3404




QUOTE (DumbShitAward @ 16 Apr 2010, 08:30)
(macht ja wenig Sinn einen langsameren Zug über eine potentiell schnellere Strecke zu schicken, wenn man auch entsprechendes Material hat).

Merklich Zeit sollte dürfte die NBS auch für einen Zug, der die 250 nicht ganz ausfahren kann, würd ich mal schwer annehmen.... Außerdem würde es Platz für anderen Verkehr im Filstal schaffen.

QUOTE (DumbShitAward @ 16 Apr 2010, 08:30)
Edit:  wieso eigentlich S-Bahn?  Es geht ja eigentlich eher darum, dass Göppingen und Plochingen einen Teil ihres Fernverkehrs verlieren werden, wäre das nicht eher die Kragenweite eines IRE (gibts ja schon, aber evtl. ausgeweitet?).  Klar, nichts gegen eine S-Bahn aber als "Ersatz" weiß ich eben nicht so.

War ja auch nicht die Rede, dass die S-Bahn den Fernverkehr ersetzen soll. Die ersetzt eher den unteren Nahverkehr. Einen IRE Friedrichshafen-Ulm-Stuttgart, der nur Geislingen-Göppingen-Plochingen hält gibts ja schon, sowas könnte man dann künftig ja stündlich statt zweistündlich anbieten.

QUOTE (DumbShitAward @ 16 Apr 2010, 11:37)
München - Karlsruhe wohl etwa im Bereich von zwei Stunden

Derzeit ohne Umsteigezeit 3:14. Ulm-Wendlingen spart Pi*Daumen ne halbe Stunde, bist also immer noch bei ca 2:45.

QUOTE (glemsexpress @ 16 Apr 2010, 12:40)
Angeblich soll auf jeden Fall ein (I)RE über die SFS geführt werden um den Flughafen am Ulm anzubinden.
Wenn ich mich recht erinnere soll es der RE aus Würzburg werden.

blink.gif Bitte? Ich dachte, die ICEs sollen (teilweise) am Flughafen halten?
Nur einen IRE für den Flughafen über die SFS, das halt ich jetzt für ziemlich unsinnig. Dann doch lieber z.B. alle ICs über SFS und Flughafen als nen extra Zug nur für Flughafenfahrer und Ulm-Stuttgart-Nahverkehrsfahrer.

--------------------
user posted image
    
    Link zum BeitragTop
glemsexpress
  Geschrieben am: 16 Apr 2010, 22:24


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 3 Nov 05
Beiträge: 2513

Alter: 32
Wohnort: Ludwigsburg


QUOTE (Didy @ 16 Apr 2010, 22:11)
QUOTE (glemsexpress @ 16 Apr 2010, 12:40)
Angeblich soll auf jeden Fall ein (I)RE über die SFS geführt werden um den Flughafen am Ulm anzubinden.
Wenn ich mich recht erinnere soll es der RE aus Würzburg werden.

blink.gif Bitte? Ich dachte, die ICEs sollen (teilweise) am Flughafen halten?
Nur einen IRE für den Flughafen über die SFS, das halt ich jetzt für ziemlich unsinnig. Dann doch lieber z.B. alle ICs über SFS und Flughafen als nen extra Zug nur für Flughafenfahrer und Ulm-Stuttgart-Nahverkehrsfahrer.

Es sollen wohl schon noch zusätzlich Fernzüge am Flughafen halten, aber eben auch der I(RE). Sonst würde man ja riskieren das der Flughafen-Fernbahnhof von den Leuten kaum angenommen wird.
    
       Link zum BeitragTop
DumbShitAward
  Geschrieben am: 16 Apr 2010, 22:37


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 11 May 09
Beiträge: 3633

Wohnort: München


QUOTE (Didy @ 16 Apr 2010, 22:11)
Derzeit ohne Umsteigezeit 3:14. Ulm-Wendlingen spart Pi*Daumen ne halbe Stunde, bist also immer noch bei ca 2:45.

/klugscheißmodus an
Derzeit schnellste Verbindung incl. Umsteigezeit 3.01 (ICE 692 bis Stuttgart, TGV 9576 bis Karlsruhe - umsteigezeitbereinigt sinds 2.58).
Ulm - Wendlingen spart nach meinen Informationen 26 Minuten, aber du darfst nicht vergessen, dass bis dahin die ABS München - Augsburg fertig ist (38 auf 18 Minuten) und, dass zwischen Augsburg und Ulm auch noch eine Fahrzeitverkürzung stattfindet (ich habe was von 13 Minuten Einsparung gehört).
26+20+13 = 59 Minuten, d.h. es wären ziemlich genau 2h nach Karlsruhe

Edit: Rechenfehler beseitigt

Bearbeitet von DumbShitAward am 16 Apr 2010, 22:39

--------------------
Lektion 73 in unserer Serie "Rechtsstaat für Anfänger", heute: §81 StGB

Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen oder die auf dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
210 Antworten seit 15 Apr 2010, 21:49 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (15) [1] 2 3 ... Letzte »
<< Back to Fernverkehr
Antworten | Neues Thema |