Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (2) [1] 2  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
Fernbahntunnel Frankfurt [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Iarn
  Geschrieben am: 24 Jun 2021, 19:09


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 20862




Am 28.6. wird die Machbarkeitsstudie für den Fernbahntunnel Frankfurt vorgestellt. Link für den Livestream wird am 28.6. hier verteilt

FNP dazu 1 2
Interessant bei den Berichten der FNP ist, dass man dort heraus gefunden haben will, dass die Vorzugsvariante eine Y Lösung mit einem nordmainischen und einem südmainischen Tunnelende ist, da so einen kostspieliger Ausbau einer der beiden Zulaufstrecken weitgehend vermieden werden kann.

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 25 Jun 2021, 00:03


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 4177




QUOTE (Iarn @ 24 Jun 2021, 19:09)
Interessant bei den Berichten der FNP ist, dass man dort heraus gefunden haben will, dass die Vorzugsvariante eine Y Lösung mit einem nordmainischen und einem südmainischen Tunnelende ist, da so einen kostspieliger Ausbau einer der beiden Zulaufstrecken weitgehend vermieden werden kann.

Naja, wer zwischen den Zeilen liest, erfährt, dass dafür v.a. der RMV zuständig ist, der sich weigert, den SBahn-Bau wieder auszupacken.

Also das hat dann schon nen bitteren Beigeschmack. Da hat man mal den Glücksfall, dass es schon 4 Zufahrtsgleise gäbe, um die 2 neuen Tunnelröhren ausreichend mit Zügen zu versorgen, aber der RMV gibt seine 2 Gleise nicht auf, um dort im lausigen 15-Min-Takt exklusiv S-Bahnen fahren zu lassen.

Verschlimmernd kommt hinzu, dass die Nordmainische Strecke gerader ist, die könnte man auch gut auf 200 ausbauen und noch mehr Puffer erzeugen.

Aber gut - ideale Lösungen bekommt man nie ... von daher ist die aktuelle Wurstellösung akzeptabel.

Positiv gesehen bleibt im Norden immerhin Kapazität frei - vielleicht kommt man dann in 10-20 Jahren darauf, dort doch noch nen weiteren Zug fahren lassen zu können, z.B. nen HEX. Der unterstünde ja auch dem RMV und dann ginge das hoffentlich.

Bearbeitet von Metropolenbahner am 25 Jun 2021, 00:03
    
     Link zum BeitragTop
andreas
  Geschrieben am: 28 Jun 2021, 13:23


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Feb 04
Beiträge: 6359

Wohnort: 85777


brauchts das wirklich? Muß denn der Fernverkehr unbedingt in den Frankfurter HBF? Mit Frankfurt Süd hat man doch schon einen schönen Durchgangsbahnhof, der grad mal knapp 2 km südlich vom HBF liegt. Mit Frankfurt Süd und Frankfurt Flughafen sollte doch Frankfurt ausreichend angebunden sein.....

--------------------
Es heißt nicht, nicht net.
    
     Link zum BeitragTop
Balduin
  Geschrieben am: 28 Jun 2021, 14:00


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Mar 10
Beiträge: 1283




QUOTE (andreas @ 28 Jun 2021, 13:23)
brauchts das wirklich? Muß denn der Fernverkehr unbedingt in den Frankfurter HBF? Mit Frankfurt Süd hat man doch schon einen schönen Durchgangsbahnhof, der grad mal knapp 2 km südlich vom HBF liegt. Mit Frankfurt Süd und Frankfurt Flughafen sollte doch Frankfurt ausreichend angebunden sein.....

Genau, hier auch schon mal die anderen populistischen Parolen, die auch sonst anfangen durchs Internet geistern:

- für Verkehrswende soll besser in Nahverkehr investiert werden
- viel zu teuer, für gerade mal 8 Minuten
- Güterverkehr wird vernachlässigt
- Schweiz macht es besser
- solche Prestigeprojekte braucht in Zeiten der Klimakatastrophe niemand
- nötiger wäre Strecke zwischen Hintertupfing und Kleinkleckersdorf endlich zu reaktivieren
- die DB kann eh nichts
- man sollte sich besser darum kümmern, dass die jetzigen Züge pünktlich fahren, statt unnötig Geld zu vergraben

Irgendwas vergessen?

--------------------
Angie, Angie,when will those clouds all disappear? Angie, Angie, where will it lead us from here? With no loving in our souls and no money in our coats you can't say we're satisfied. But, Angie, Angie, they can't say we never tried. Angie, you're beautiful, yeah, but ain't it time we said goodbye?
Ceterum censeo Carthaginem esse delendam
    
     Link zum BeitragTop
andreas
  Geschrieben am: 28 Jun 2021, 14:36


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Feb 04
Beiträge: 6359

Wohnort: 85777


Das ist aber keine Antwort. Muß denn der Fernverkehr zwangsläufig übern Hauptbahnhof fahren? Klar wärs ein Nice to have, aber bis man das Nutzen kann ist wahrscheinlich 2050....

Und mit 3,5 Milliarden dürfte das ja auch ziemlich schön gerechnet sein....


--------------------
Es heißt nicht, nicht net.
    
     Link zum BeitragTop
Jean
  Geschrieben am: 28 Jun 2021, 14:38


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Nov 02
Beiträge: 15140

Alter: 39
Wohnort: München


QUOTE (andreas @ 28 Jun 2021, 15:36)
Das ist aber keine Antwort. Muß denn der Fernverkehr zwangsläufig übern Hauptbahnhof fahren? Klar wärs ein Nice to have, aber bis man das Nutzen kann ist wahrscheinlich 2050....

Und mit 3,5 Milliarden dürfte das ja auch ziemlich schön gerechnet sein....

Nope muss man nicht. Ich gehe da gerne Kassel ein gutes Beispiel dafür...Aber Frankfurt Süd bräuchte bringend ein Update.

--------------------
Für die Freiham Tram, für die Westtangente, für die Nordtangente, für den Nordost Tram Netz

Für die U9, für die U5 nach Pasing (aber über das Krankenhaus, Fachhochschule), für die U4
    
    Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 28 Jun 2021, 16:05


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 20862




heise.de zum Thema

Ich bin fassungslos dass sich jetzt schon eine Bürgerinitive mit eigener Webseite dagegen gebildet hat? Das Projekt wird heute vorgestellt.

Bearbeitet von Iarn am 28 Jun 2021, 16:14

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 28 Jun 2021, 17:36


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 9955




So ganz erschließt sich mir da der große Nutzen auch nicht. Frankfurt Süd hat die weit bessere Lage, um zur Drehscheibe ausgebaut zu werden, und dürfte auch deutlich billiger sein.
    
     Link zum BeitragTop
Jean
  Geschrieben am: 28 Jun 2021, 17:45


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Nov 02
Beiträge: 15140

Alter: 39
Wohnort: München


QUOTE (Cloakmaster @ 28 Jun 2021, 18:36)
So ganz erschließt sich mir da der große Nutzen auch nicht. Frankfurt Süd hat die weit bessere Lage, um zur Drehscheibe ausgebaut zu werden, und dürfte auch deutlich billiger sein.

Vor allem gibt es dort super Anschluss.

--------------------
Für die Freiham Tram, für die Westtangente, für die Nordtangente, für den Nordost Tram Netz

Für die U9, für die U5 nach Pasing (aber über das Krankenhaus, Fachhochschule), für die U4
    
    Link zum BeitragTop
Lobedan
  Geschrieben am: 28 Jun 2021, 17:47


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Jan 16
Beiträge: 1138

Alter: 30



Und die ganzen NV-Züge und S-Bahnen, die heute nur am Hbf, aber nicht am Südbahnhof oder Flughafen halten, bringt man dann wie zum Südbahnhof? Oder gilt dann: Pech gehabt, müsst ihr halt einmal mehr umsteigen?
Ist das Stadtbahnnetz darauf ausgelegt, am Südbahnhof entsprechende Fahrgastmengen zu befördern?
    
    Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 28 Jun 2021, 18:03


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 9955




Immerhin verkehren in F-Süd doppelt so viele U-Bahnlinien, wie am Hbf. 4 S-Bahnen plus diverse Regiozüge verkehren zwischen F-Süd und F-Hbf, bei einer Fahrzeit von 5 Minuten. Direkte Verbindung zu beiden Flughafenbahnhöfen besteht auch, die Fahrzeit dürfte ähnlich sein.

Was genau spricht für F-Hbf, außer, daß es etwas näher am Finanzzentrum ist?
    
     Link zum BeitragTop
Balduin
  Geschrieben am: 28 Jun 2021, 21:38


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Mar 10
Beiträge: 1283




QUOTE (Lobedan @ 28 Jun 2021, 17:47)
Und die ganzen NV-Züge und S-Bahnen, die heute nur am Hbf, aber nicht am Südbahnhof oder Flughafen halten, bringt man dann wie zum Südbahnhof? Oder gilt dann: Pech gehabt, müsst ihr halt einmal mehr umsteigen?
Ist das Stadtbahnnetz darauf ausgelegt, am Südbahnhof entsprechende Fahrgastmengen zu befördern?

Genau, es ist wie in München, wo auch ein Südring kein Ersatz für eine 2. Stammstrecke sein kann:
Hbf mit angebauter Innenstadt sind nunmal da, wo sie sind. Für 50% der Reisenden wäre es ja egal, aber der anderen Hälfte schießt man halt ins Knie. Sei es, weil sie die Umsteigemöglichkeit nicht gegeben ist, dass sie überhaupt nochmal umsteigen müssen, oder dass es trotz Umstiegsmöglichkeit deutlicheren Umweg bedeutet.

Und dann noch das praktische Problem: Hier wie da kann man auch nicht so ohne weiteres noch 2 zusätzliche Gleise durch bebautes Gebiet hinzaubern.

--------------------
Angie, Angie,when will those clouds all disappear? Angie, Angie, where will it lead us from here? With no loving in our souls and no money in our coats you can't say we're satisfied. But, Angie, Angie, they can't say we never tried. Angie, you're beautiful, yeah, but ain't it time we said goodbye?
Ceterum censeo Carthaginem esse delendam
    
     Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 28 Jun 2021, 22:25


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 9955




Doch, selbstverständlich hätte der Südring eine gute, wesentlich kostengünstigere, und auch leistungsfähigere zweite Stammstrecke abgegeben, aber der Zug ist nunmal abgefahren. Naja, nun bekommt München eben seinen sündteuren zweiten Stammtunnel, und nur einen Mini-Ausbau des Südring, bis "Stamm-3" dann voll ausgebaut wird, dauerts halt nochmal 50 Jahre. Hier wie da ist das Verlegen von 2 zusätzlichen Gleisen halt unterschiedlich teuer. Die 2 zusätzlichen Gleise F-Süd nach F-Hbf werden mit 70 Mio. veranschlagt, der Tunnel mal eben mit 3,5 Milliarden.

Hinzu kommt: F-Süd ist durchaus auch bereits Innenstadt, diese besteht nunmal nicht nur aus dem Hbf. Kassel-Wilhelmshöhe hat es vorgemacht: Die ideale Umsteigestation muss nicht am Hbf sein.

Auch in München ist aus heutiger Sicht die Lage das Hbf nicht ideal. Da gabs ja auch mal Pläne, den in Laim als Durchgangsbf neu zu bauen... (Hat irgendjemand "Altona" gesagt?)

Wobei im München halt immer noch sehr viele Zugläufe beginnen oder enden, drum passt das dort mit dem Kopfbahnhof noch ganz gut.
Obwohl man auch in München sagen kann, daß M-Ost vom wahren Kern der Stadt auch nicht deutlich weiter weg ist, als M-Hbf. Wenn man sich allein die Entwicklung des Werksviertel ansieht, kann ich mir gut vorstellen, daß die Fahrgastzahlen des Ostbf bald an die des Hbf heranreichen werden.
    
     Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 28 Jun 2021, 23:30


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 4177




QUOTE (Cloakmaster @ 28 Jun 2021, 18:03)
Was genau spricht für F-Hbf, außer, daß es etwas näher am Finanzzentrum ist?

Öhm : Sämtliche NV-Umsteigeverbindungen nach Nord und West? Das sind nicht gerade wenige ... durch F Süd fährt nur der Verkehr nach Osten iR Fulda und Aschaffenburg. Das mag aus Forensicht vielleicht ausreichend sein, aber aus Frankfurter sicher nicht. laugh.gif

Hauptargument ist außerdem die Kapazität. Die Verkehrsbeschleunigung ist einer netter Nebeneffekt. Für mehr Kapazität wäre in F Süd ebenfalls kein Platz, auch dort müsste man dann in den Untergrund, hätte aber den Nachteil der fehlenden NV-Anschlüsse. Das wäre dann in der Tat so ein Unsinn wie in Altona Nord. Macht man hier zum Glück nicht, trotzdem ist's wieder nicht recht. Soll noch einer die Bahnfans verstehen. ph34r.gif
    
     Link zum BeitragTop
Lobedan
  Geschrieben am: 29 Jun 2021, 06:33


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Jan 16
Beiträge: 1138

Alter: 30



QUOTE (Cloakmaster @ 28 Jun 2021, 22:25)
Hinzu kommt: F-Süd ist durchaus auch bereits Innenstadt, diese besteht nunmal nicht nur aus dem Hbf. Kassel-Wilhelmshöhe hat es vorgemacht: Die ideale Umsteigestation muss nicht am Hbf sein.

Nur weil etwas in einer 200.000 Einwohner-Stadt funktioniert, bedeutet das nicht, dass das bei der dreifachen Größe ebenfalls so einfach klappt. Zumal in Kassel alle Züge schon (so gut wie) über Wilhelmshöhe fuhren, es also keinen großen verkehrlichen Aufwand bedeutete, sie statt zum Hbf an der Wilhelmshöhe halten zu lassen. Wenn man in Frankfurt den ganzen nordwest-mainischen Verkehr zum Südbahnhof führen wöllte, würde ein viergleisiger Ausbau der Verbindungsstrecke wahrscheinlich nicht ausreichen. Und der Südbahnhof hat auch gar nicht die Kapazitäten für all die Züge, nicht mal, wenn er doppelt so viele Bahnsteigkanten hätte. Also ginge es nur mit Hbf und Südbahnhof. Umsteigen mit Transit? Dann bitte in Köln künftig allen Durchgangs-FV nur noch über Deutz und in München über Pasing-Südring-Ostbahnhof. Kopfmachen in Leipzig streichen wir auch, Halle reicht ja, gibt doch die S-Bahn zwischen beiden Städten.
    
    Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
23 Antworten seit 24 Jun 2021, 19:09 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (2) [1] 2 
<< Back to Fernverkehr
Antworten | Neues Thema |