Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (7) [1] 2 3 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |
Das (seltsame) Verhalten der Fahrgäste , Auf fahrede Züge aufspringen [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
218 466-1
  Geschrieben am: 2 Nov 2017, 19:54


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Aug 10
Beiträge: 6285

Alter: 40
Wohnort: Red Bank NJ, ex-Ingolstadt


Neuer Volkssport in Deutschland? Extrem Zug verpassing.
Drei Vorfälle in nur drei Wochen:
QUOTE
Eine Frau ist (...) bei einem Unfall am Karlsruher Hauptbahnhof ums Leben gekommen. Die 68-Jährige wollte ihrem bereits davonfahrenden Regionalzug nach Offenburg hinterhereilen und geriet dabei zwischen Bahnsteigkante und Zug,
Da.
QUOTE
Ein tödlicher Unfall hat (...) den Aschaffenburger Hauptbahnhof still gelegt. (...) Der Mann hatte noch versucht die Tür des fahrenden Zuges zu öffnen. Dabei rutschte er ab und kam zwischen Zug und Bahnsteinkante.
Da.
QUOTE
Der Mann, der am vergangenen Mittwoch, 1. November, am Mülheimer Hauptbahnhof von der Tür eines fahrenden Zuges erfasst wurde, ist nun verstorben. Der Mann (...) war alkoholisiert und habe versucht, die Zugtür zu öffnen, während der Zug bereits anfuhr. Dabei fiel er zwischen Zug und Bahnsteig und zog sich die schweren Verletzungen zu.
Da.

--------------------
Keine Alternative zum Transrapid MUC
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 2 Nov 2017, 20:49


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 3170




QUOTE (218 466-1 @ 2 Nov 2017, 20:54)
Neuer Volkssport in Deutschland? Extrem Zug verpassing.
Drei Vorfälle in nur drei Wochen:
Da.
Da.
Da.

Ja fiel mir auch auf. Was ich überraschend finde ist, dass es bei den ersten beiden Links um älter Personen geht. In Aschaffenburg wars laut eines anderes Berichts ein 78-jähriger Mann.

Normalerweise lästert man ja immer über die dumme Jugend, die Selfies in Bahnanlagen schießt und sonstigen Unsinn treibt, aber was ist mit den Pensionären hier?
    
     Link zum BeitragTop
NJ Transit
  Geschrieben am: 2 Nov 2017, 20:50


EF-Pensionist


Status: EF-Pensionist
Mitglied seit: 7 Sep 09
Beiträge: 5638

Alter: 22
Wohnort: Wabe 320


Müssen ja wirklich saudumme Fahrgäste sein. Eisenbahnern passiert sowas nie.
Außer vielleicht in Dortmund oder Amstetten.

--------------------
My hovercraft is full of eels.

SWMdrölf. Jetzt noch nächer, noch hältiger, noch fitter. Bist auch du Glasfaser und P-Wagen?
    
      Link zum BeitragTop
Rohrbacher
  Geschrieben am: 2 Nov 2017, 22:03


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 10 Apr 06
Beiträge: 11961

Wohnort: ja


Naja, ob man selbst in der Position ist, den Leuten Dummheit zu unterstellen, muss jeder selbst wissen, aber bei Eisenbahnern kommt es ab und an ganz regulär vor, dass sie bei sich bewegenden Zügen nicht immer eine 100ig verriegelte Tür zwischen sich und der Außenseite des Zuges haben. Bei Fahrgästen liegt in so einem Fall eigentlich immer ein Fehler auf Seiten einer der beiden Protagonisten vor.

QUOTE (Metropolenbahner @ 2 Nov 2017, 20:49)
Normalerweise lästert man ja immer über die dumme Jugend, die Selfies in Bahnanlagen schießt und sonstigen Unsinn treibt, aber was ist mit den Pensionären hier?

Komm du aus der nicht allzu fernen Zeit, wo Züge noch keine Türblockierung hatten, fahr selten Bahn und dann kann es schon passieren, dass sich eine Angewohnheit von früher mit der Technik von heute nicht so verträgt. Früher wurde besonders mit dem Aussteigen nicht wie heute gewartet bis der Schiebetritt irgendwann mal ausgefahren ist.

Bearbeitet von Rohrbacher am 2 Nov 2017, 22:06

--------------------
Ja mei...
    
    Link zum BeitragTop
146225
  Geschrieben am: 2 Nov 2017, 22:14


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Apr 07
Beiträge: 14653

Alter: 41
Wohnort: TH


Als ich den Thementitel gelesen habe, wäre mir aus Erfahrung vieles dazu in den Sinn gekommen - aber nicht unbedingt die glücklicherweise seltenen Einzelfälle von Unfällen mit tödlichem Ausgang bei der Nutzung der Eisenbahn.

Dummheit - oder nennen wir es freundlicher und sachgerechter unüberlegtes Handeln fängt bei sehr, sehr vielen Fahrgästen speziell in Deutschland schon auf sehr viel kleinerer Ebene an.

--------------------
Und vergessen Sie nicht: Bevor Sie gehen -
HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!
    
     Link zum BeitragTop
Bayernlover
  Geschrieben am: 2 Nov 2017, 23:21


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Aug 09
Beiträge: 13919
Chat: Bayernlover 

Alter: 30
Wohnort: Dresden (4, 6, 10, 12, 65, 85)


QUOTE (146225 @ 2 Nov 2017, 22:14)
Dummheit - oder nennen wir es freundlicher und sachgerechter unüberlegtes Handeln fängt bei sehr, sehr vielen Fahrgästen speziell in Deutschland schon auf sehr viel kleinerer Ebene an.

Und hier im Forum bei irgendwelchen Dieselloks ph34r.gif

--------------------
Für mehr Administration. Gegen Sittenverfall. Für den Ausschluss nerviger Weiber.
    
     Link zum BeitragTop
gmg
  Geschrieben am: 3 Nov 2017, 00:38


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Oct 04
Beiträge: 4340

Wohnort: M-Hasenbergl


QUOTE (Metropolenbahner @ 2 Nov 2017, 21:49)
Was ich überraschend finde ist, dass es bei den ersten beiden Links um älter Personen geht.

Das ist die Generation, die weder vom Fernsehen, noch vom Internet verdorben wurde, sondern vom Kino. Die haben immer so Filme gesehen, wo man ganz theatralisch auf abfahrende Züge oder Busse aufspringt.

Aber mal im Ernst: auch wenn ich schon seit vielen Jahren im EF bin, lese ich zu unregelmäßig mit, um mir ein klares Bild der anderen Nutzer zu machen. Aber 218 466-1 fällt mir immer wieder dadurch auf, dass er ein Problem mit Fahrgästen hat, die nicht maximal pflegeleicht und optimal informiert ist.

Bearbeitet von gmg am 3 Nov 2017, 00:39

--------------------
Aquí se habla s-bahñol.
    
     Link zum BeitragTop
Mark8031
  Geschrieben am: 3 Nov 2017, 00:47


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 9 Apr 12
Beiträge: 2234

Alter: 43
Wohnort: Maisach


QUOTE (Bayernlover @ 2 Nov 2017, 23:21)
Und hier im Forum bei irgendwelchen Dieselloks ph34r.gif

Bei manchen funktioniert die Selbstzündung im Motor halt nicht. Und so leuchtet statt dem Flut- nur ein Teelicht.

--------------------
Live on Air:
Freitag 16-18 Uhr Marcus on Air
Samstag 16-18 Uhr Brandneu - Die Neuerscheinungen der Woche
auf Radio Smirne
    
        Link zum BeitragTop
guru61
  Geschrieben am: 3 Nov 2017, 08:21


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Mar 11
Beiträge: 733

Alter: 57
Wohnort: Arolfingen


QUOTE (gmg @ 3 Nov 2017, 01:38)
Das ist die Generation, die weder vom Fernsehen, noch vom Internet verdorben wurde, sondern vom Kino. Die haben immer so Filme gesehen, wo man ganz theatralisch auf abfahrende Züge oder Busse aufspringt.

Aber mal im Ernst: auch wenn ich schon seit vielen Jahren im EF bin, lese ich zu unregelmäßig mit, um mir ein klares Bild der anderen Nutzer zu machen. Aber 218 466-1 fällt mir immer wieder dadurch auf, dass er ein Problem mit Fahrgästen hat, die nicht maximal pflegeleicht  und optimal informiert ist.

Hallo
Das ist natürlich Schuld der DB: Wenn man einen 2- oder 4 Stundentakt anbietet, muss man sich nicht wundern, wenn auch alte Leute in Panik geraten und auf jeden Fall noch versuchen den Zug zu erreichen.
Bei einem Halb- oder Viertelstundentakt, gehen die Leute viel leichter mit einem Anschlussverlust um.

Daraus folgt also: Alle Linien auf den 1/4 Stundentakt ausbauen.
Hat nebenbei auch den Vorteil, dass die DB nur noch 14 Minuten Verspätung generieren kann.

Und ausserhalb der Ironie:
Würde mich interessieren, was noch alles drumheum mitspielt:
Gerade ältere Leute kommen nicht "einfach so" zu spät auf den Perron. Meistens sind sie eher zu früh. Sind es Anschlussreisende, denen der Zug "vor der Schnorre" abgefahren ist?

Bei kurzen Umsteigezeiten, womöglich noch von einem verspäteten Zug, sind Ältere die Benachteiligten.
Wers von den "jungen Schnaufern" nicht glaubt, dem kann ich diesen Anzug empfehlen:
http://www.produktundprojekt.de/download/A...ationsanzug.pdf

Gruss Guru

Bearbeitet von guru61 am 3 Nov 2017, 08:22
    
     Link zum BeitragTop
JeDi
  Geschrieben am: 3 Nov 2017, 08:41


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 22 Apr 06
Beiträge: 18632

Alter: 27
Wohnort: Unterwegs zuhause.


QUOTE (guru61 @ 3 Nov 2017, 09:21)
Bei kurzen Umsteigezeiten, womöglich noch von einem verspäteten Zug, sind Ältere die Benachteiligten.

Wieso grade ältere? Gilt das nicht allgemein für Personen mit eingeschränkter Mobilität? Grade Erkrankungen des Bewegungsapparates werden gerne dem Alter zugeschrieben, treten aber durchaus auch schon in der Kindheit oder Jugend auf.

--------------------
Nebengattungszeichen werden klein geschrieben!
    
      Link zum BeitragTop
guru61
  Geschrieben am: 3 Nov 2017, 09:01


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Mar 11
Beiträge: 733

Alter: 57
Wohnort: Arolfingen


QUOTE (JeDi @ 3 Nov 2017, 09:41)
Wieso grade ältere? Gilt das nicht allgemein für Personen mit eingeschränkter Mobilität? Grade Erkrankungen des Bewegungsapparates werden gerne dem Alter zugeschrieben, treten aber durchaus auch schon in der Kindheit oder Jugend auf.

Hallo Jedi
Schön, Dich wieder einmal zu lesen. biggrin.gif
Wenn du vielleicht die Einträge weiter oben gelsen hättest, dann wäre dir klar gewesen, dass man sich hier vor allem daran echauffiert hatte, dass gerade Aeltere solche "Dummheiten" begehen.
Nichts anderes als eine Antwort auf diese Ansagen, war mein Erguss.
Natürlich kannst du jetzt noch zwei Seiten lang andere, auch eingeschränkte Personen anhängen. Von den geschwächten Veganern, bis zu den an Rückenmarkschwund leidenden Hypersexuellen, die die Treppen nur noch hinaufkriechen können!
Gruss Guru

Bearbeitet von guru61 am 3 Nov 2017, 09:03
    
     Link zum BeitragTop
JeDi
  Geschrieben am: 3 Nov 2017, 09:29


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 22 Apr 06
Beiträge: 18632

Alter: 27
Wohnort: Unterwegs zuhause.


QUOTE (guru61 @ 3 Nov 2017, 10:01)
Schön, Dich wieder einmal zu lesen. biggrin.gif

Die Freude ist ganz meinerseits. Als Betroffener (der da eben auch gerne Altersdiskriminierung - nur eben andersrum - erfährt) kann und will ich über solche Plattitüden aber nicht hinweglesen.

Bearbeitet von JeDi am 3 Nov 2017, 09:30

--------------------
Nebengattungszeichen werden klein geschrieben!
    
      Link zum BeitragTop
Jogi
  Geschrieben am: 3 Nov 2017, 10:24


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 12 Mar 09
Beiträge: 1532

Alter: 31
Wohnort: Baden-Württemberg


Bin ich eigentlich der Einzige, der den Titel des Threads ziemlich widerwärtig und menschenverachtend emfindet?

Bei den Unfällen sind Menschen ums Leben gekommen. Möglicherweise haben Unbeteiligte, die die Unglücke beobachten mussten, für die nächste Zeit eine harte psychische Belastung durchzustehen. Einsatzkräfte bis hin zum Bestatter mussten bei der Bergung wahrscheinlich Anblicke ertragen, die sich die wenigsten hierzuforum vorstellen können. Wie geht es den Bahnangestellten, die daran beteiligt waren und womöglich an der Frage zu knabbern haben, ob sie die den Unfall hätten verhindern können?

Kurz, so manche Menschen (nicht zu vergesen Angehörige der Opfer) haben dadurch Leid erfahren. Was genau angesichts dieses vielfältigen Leids qualifiziert irgendwelche User genau, sich darüber zu erheben und das als "Dummheit" zu verballhornen?

Bearbeitet von Jogi am 3 Nov 2017, 10:25
    
     Link zum BeitragTop
NJ Transit
  Geschrieben am: 3 Nov 2017, 10:56


EF-Pensionist


Status: EF-Pensionist
Mitglied seit: 7 Sep 09
Beiträge: 5638

Alter: 22
Wohnort: Wabe 320


Tut mir Leid, Jogi, Menschenwürde ist alle. Denn dann hätte man ja gar keine Gelegenheit mehr, seine eigene Erhabenheit und Unfehlbarkeit und die seines Berufes über das Leid anderer Leute zu stellen. Ich finde es auch mehr als scheinheilig, wenn sich so mancher User hier im einen Thread darüber aufregt, dass Bauarbeiter als dumm bezeichnet werden, um dann kurz darauf hier gleich schön mit eingestiegen wird in die alltägliche allgegenwärtige "Fahrgastdummheit". Aber mei - wers nötig hat. Genauso missfällt mir die Konnotation des Titels, dass sowas nur Fahrgästen passiert, die zu dumm zum Eisenbahnfahren sind, siehe dazu auch die Links zu den Vorfällen in Amstetten und Dortmund von gestern. Eine sinnvolle Diskussion, warum sich sowas seit kurzem häuft (zumindest so mein Eindruck), welche Ursachen das haben kann oder was man dagegen tun kann, wäre aber langweilig, denn dabei kann man sich ja nicht selber als Berufseisenbahner oder Profifahrgast profilieren.

--------------------
My hovercraft is full of eels.

SWMdrölf. Jetzt noch nächer, noch hältiger, noch fitter. Bist auch du Glasfaser und P-Wagen?
    
      Link zum BeitragTop
guru61
  Geschrieben am: 3 Nov 2017, 11:04


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Mar 11
Beiträge: 733

Alter: 57
Wohnort: Arolfingen


QUOTE (JeDi @ 3 Nov 2017, 10:29)
Die Freude ist ganz meinerseits. Als Betroffener (der da eben auch gerne Altersdiskriminierung - nur eben andersrum - erfährt) kann und will ich über solche Plattitüden aber nicht hinweglesen.

Sorry, ich wusste nicht, dass Du "eingeschränkt" bist.
Leider steht das nicht in deinem Profil.
In dem Fall entschuldige ich mich natürlich in aller Form von meinen Aussagen, die Dich beleidigt haben.
Ich werde mich in Zukunft daran erinnern.
Nüt für Unguet.
Gruss Guru

    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
100 Antworten seit 2 Nov 2017, 19:54 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (7) [1] 2 3 ... Letzte »
<< Back to Eisenbahn allgemein
Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |