Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (9) [1] 2 3 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |
Seilbahn als neues Verkehrsmittel im urbanen Raum [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
JNK
  Geschrieben am: 16 Sep 2012, 10:00


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 13 Mar 08
Beiträge: 4594

Wohnort: Wuppertal


Interessanter Artikel auf Zeit-Online:
QUOTE
Leise über den Dächern reisen

Mit der Seilbahn erobert ein Transportmittel die Stadt, das bisher vor allem Bergwelten erschlossen hat. In London und Berlin soll sie nun Verkehrsprobleme lösen.

http://www.zeit.de/lebensart/2012-08/lust-...-stadt-seilbahn

Ich plane dann mal die Linien 1- 5 für Wuppertal....

--------------------
Bürgerticket.info
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 16 Sep 2012, 10:10


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 17970




Das Hauptproblem in Tegel ist nicht die fehlende Verkehrsanbindung, sondern, dass man kein Konzept hat, was man mit dem ehemaligen Flughafen anstellen soll, siehe Tempelhof.
In London bietet sich die Seilbahn natürlich an, die Themse ist natürlich immernoch eine beachtliche Barriere.

In Deutschlan ist allerdings das Problem, das da wo man sich Seilbahnen gut vorstellen könnte, recht hohe Schichiffe drunter durchfahren (HH) so dass die Seilbahn dann doch recht aufwändig zu realisieren wäre.

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 16 Sep 2012, 10:33


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 8812




Warum sollte das nur das für HH sein? Es gibt noch mehr Städte mit Flüssen hindurch, und so eine Seilbahn funktioniert eigentlich über jedem Gelände. Da war doch mal der Vorschlag einer Seilbahn von Daglfing zur Messestadt?
    
     Link zum BeitragTop
Autobahn
  Geschrieben am: 16 Sep 2012, 11:10


Lebende Forenlegende


Status: gesperrt
Mitglied seit: 23 Jan 08
Beiträge: 9573




Köln

http://www.koelner-seilbahn.de/german/index.html

--------------------
Der Kapitalismus ist so alt wie die Menschheit, der Sozialismus ist nur Siebzig geworden. Er hatte keine Krise, er hatte kein Kapital.
    
    Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 16 Sep 2012, 12:04


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 17970




QUOTE (Cloakmaster @ 16 Sep 2012, 11:33)
Warum sollte das nur das für HH sein? Es gibt noch mehr Städte mit Flüssen hindurch, und so eine Seilbahn funktioniert eigentlich über jedem Gelände. Da war doch mal der Vorschlag einer Seilbahn von Daglfing zur Messestadt?

Sagen wir es mal so. Je breiter der Fluss, desto eher lohnt sich in meinen Augen die Seilbahn, weil Tunnel und Brücken schnell unverhältnismäßig teuer werden.

Zu Daglfing: das wird nie was.Wie im Artikel schon beschrieben, man braucht das Einverständnis der überquerten Grundstücksbesitzer. Wenn man mal schaut wie man von Daglfing nach Riem kommt, dann sieht man hauptsächlich Reihen und Doppelhäuser. Die alle zu über zeugen, dass ihnen Leute über den Garten schweben ist aussichtslos.

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
Ionenweaper
  Geschrieben am: 16 Sep 2012, 13:18


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 11 Mar 09
Beiträge: 541




Hauptproblem bei Seilbahnen: Sie sind nur eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung im Gegensatz zu anderen Verkehrsmitteln, wo man längere Linien einrichten kann. Als Flussüberquerung also mehr eine Art bessere Fähre, wo der Zugang nicht direkt am Wasser liegen muss und weitere Strecken gefahren werden können. Aber öfter umsteigen muss man trotzdem.
    
     Link zum BeitragTop
Boris Merath
  Geschrieben am: 16 Sep 2012, 13:54


Lebende Forenlegende


Status: Admin
Mitglied seit: 18 Nov 02
Beiträge: 17991
Chat: BorisM 

Alter: 34
Wohnort: München


QUOTE (Autobahn @ 16 Sep 2012, 12:10)
Köln

http://www.koelner-seilbahn.de/german/index.html

Die Kölner Seilbahn ist kein Verkehrsmittel, sondern eine Touristenattraktion, schon allein, weil direkt neben der Seilbahn eine Brücke ist, und auch die Fahrpreise einer Nutzung als Verkehrsmittel widersprechen.

QUOTE (Cloakmaster @ 16 Sep 2012, 11:33)
Warum sollte das nur das für HH sein? Es gibt noch mehr Städte mit Flüssen hindurch, und so eine Seilbahn funktioniert eigentlich über jedem Gelände. Da war doch mal der Vorschlag einer Seilbahn von Daglfing zur Messestadt?

Die Frage ist halt - wie bekommt man eine sinnvolle Linienführung hin? Die reine Flußüberquerung kann in speziellen Fällen sinnvoll sein, eine echte "Seilbahnlinie" kann aber nicht nur aus dieser Flußüberquerung bestehen.

Wegen den rechtlichen Problemen müsste man eine Seilbahn vermutlich größtenteils über Grünanlagen oder über breiten Straßen führen. Hier ist halt die Frage - was wären da geeignete Strecken? Berlin ist relativ großzügig bebaut, hier findet man solche Strecken u.U., aber in München dürfte das nicht so leicht sein.

Hamburg ist halt eine besondere Situation, weil der Hafen dazu führt dass bestimmte Stadtteile zwar in Luftlinie direkt neben der Innenstadt liegen, aber trotzdem schwer erreichbar sind, und per Brücken etc. nicht erschließbar sind.

QUOTE (Ionenweaper @ 16 Sep 2012, 14:18)
Hauptproblem bei Seilbahnen: Sie sind nur eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung im Gegensatz zu anderen Verkehrsmitteln, wo man längere Linien einrichten kann.

Auch mit Seilbahnen kann man längere Linien errichten - technisch heutzutage kein Problem mehr.

Bearbeitet von Boris Merath am 16 Sep 2012, 13:55

--------------------
user posted image
Bis zur vollzogenen Anbringung von ausreichenden Sandstreuapparaten an allen Maschinen haben die Bahnwärter bei aufwärtsgehenden Zügen auf stärkeren Steigungen die Schienen ausgiebig mit trockenem Sand zu bestreuen und für die Bereithaltung eines entsprechenden Vorrathes zu sorgen.

Fahrdienstvorschrift bayerische Staatsbahnen 1876
    
              Link zum BeitragTop
Ionenweaper
  Geschrieben am: 16 Sep 2012, 13:57


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 11 Mar 09
Beiträge: 541




QUOTE (Boris Merath @ 16 Sep 2012, 14:54)
[QUOTE=Autobahn,16 Sep 2012, 12:10]Auch mit Seilbahnen kann man längere Linien errichten - technisch heutzutage kein Problem mehr.

Gibts denn irgendwo Seilbahnen mit mehreren Zwischenstationen? Zumindest praktisch wüsste ich keine Umsetzung.
    
     Link zum BeitragTop
ropix
  Geschrieben am: 16 Sep 2012, 14:30


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Apr 04
Beiträge: 14255
Chat: ropix 

Alter: 37
Wohnort: Überm großen Teich: Zumindest kann man mit der MVG gemütlich hinschippern


Wie wärs denn mal mit einer Seilbahn zur Baustellenzeit? Zum Beispiel um von Freimann nach Fröttmaning zu kommen? biggrin.gif

--------------------
-
    
      Link zum BeitragTop
hmmueller
  Geschrieben am: 16 Sep 2012, 15:01


König


Status: Mitglied
Mitglied seit: 22 Apr 11
Beiträge: 757

Alter: 57
Wohnort: Grafing


QUOTE (Ionenweaper @ 16 Sep 2012, 14:18)
Hauptproblem bei Seilbahnen: Sie sind nur eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung ... öfter umsteigen muss man trotzdem.

Die vier Elevadores in Lissabon sind auch "nur" Punkt-zu-Punkt-Verbindungen, und trotzdem funktionieren sie als Verkehrsmittel im Verbundnetz gut und sinnvoll. Analog die ja schon seit mehr als 35 Jahren funktionierende Seilbahn über den halben East River in New York. Aber die "Peoplemover" haben wohl derzeit einen großen Vorsprung ...



--------------------

-------------------
Meine Eisenbahngeschichten - "Von Stellwerken und anderen Maschinen ..."

Die Organe der Bahnerhaltung sind ermächtigt, den Arbeitern zur Aneiferung angemessene Quantitäten von Brot, Wein oder Branntwein unentgeltlich zu verabfolgen.
Nr. XXVII - Vorschriften für das Verhalten bei Schneefällen, K. k. Österreichische Staatsbahnen, Gültig vom 1. Oktober 1906; Artikel 14(5)
-------------------
    
      Link zum BeitragTop
Stachus
  Geschrieben am: 16 Sep 2012, 15:01


Jungspund


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Dec 06
Beiträge: 7

Wohnort: München


QUOTE (Ionenweaper @ 16 Sep 2012, 14:57)
Gibts denn irgendwo Seilbahnen mit mehreren Zwischenstationen? Zumindest praktisch wüsste ich keine Umsetzung.

Medellin

Bearbeitet von Stachus am 16 Sep 2012, 15:03

--------------------
user posted image
    
      Link zum BeitragTop
hmmueller
  Geschrieben am: 16 Sep 2012, 15:04


König


Status: Mitglied
Mitglied seit: 22 Apr 11
Beiträge: 757

Alter: 57
Wohnort: Grafing


QUOTE (Stachus @ 16 Sep 2012, 16:01)
Medellin

Aber im Artikel steht "... and there are not intermediate stations..."?

EDIT: Sorry, man soll nicht so schnell überfliegen - ich hab nur die eine Linie gelesen, nicht die anderen. Mein Fehler!

EDIT 2: Dieser Link führt direkt zu einer Beschreibung des Metrocable-Systems.

Bearbeitet von hmmueller am 16 Sep 2012, 15:06

--------------------

-------------------
Meine Eisenbahngeschichten - "Von Stellwerken und anderen Maschinen ..."

Die Organe der Bahnerhaltung sind ermächtigt, den Arbeitern zur Aneiferung angemessene Quantitäten von Brot, Wein oder Branntwein unentgeltlich zu verabfolgen.
Nr. XXVII - Vorschriften für das Verhalten bei Schneefällen, K. k. Österreichische Staatsbahnen, Gültig vom 1. Oktober 1906; Artikel 14(5)
-------------------
    
      Link zum BeitragTop
spock5407
  Geschrieben am: 16 Sep 2012, 18:05


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Dec 05
Beiträge: 12800

Wohnort: neben 8000261-Vorfeld


Ich sag nur: "Erfolgsgeschichte" Aerobus in Mannheim.

--------------------
München, Stadt der Nachfrage und Gerechtigkeit. Make Munich Tram Great Again!
#zpool create poolname raidz2 /dev/da0 /dev/da1 /dev/da2 /dev/da3 /dev/da4 /dev/da5
    
     Link zum BeitragTop
NJ Transit
  Geschrieben am: 16 Sep 2012, 18:07


EF-Pensionist


Status: EF-Pensionist
Mitglied seit: 7 Sep 09
Beiträge: 5638

Alter: 22
Wohnort: Wabe 320


QUOTE (spock5407 @ 16 Sep 2012, 19:05)
Ich sag nur: "Erfolgsgeschichte" Aerobus in Mannheim.

...dessen Technik allerdings meines Wissens nach demnächst in zwei Städten Asiens (Wars China? Korea? Keine Ahnung.) eingesetzt werden wird.

--------------------
My hovercraft is full of eels.

SWMdrölf. Jetzt noch nächer, noch hältiger, noch fitter. Bist auch du Glasfaser und P-Wagen?
    
      Link zum BeitragTop
spock5407
  Geschrieben am: 16 Sep 2012, 18:17


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Dec 05
Beiträge: 12800

Wohnort: neben 8000261-Vorfeld


Wobei China (Weihei) de facto auch ein Sondereinsatzgebiet zur Anbindung einer Insel ist und nicht als flächendeckendes Massenverkehrsmittel.

Aber man beachte, wieviele dieser Systeme seit 1975 gebaut wurden und wieviele neue Netze und Kilometer mit der guten alten Elektrischen bzw. deren Schwestern, Stadtbahn und Metro. Das spricht Bände.

Bearbeitet von spock5407 am 16 Sep 2012, 18:17

--------------------
München, Stadt der Nachfrage und Gerechtigkeit. Make Munich Tram Great Again!
#zpool create poolname raidz2 /dev/da0 /dev/da1 /dev/da2 /dev/da3 /dev/da4 /dev/da5
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
133 Antworten seit 16 Sep 2012, 10:00 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (9) [1] 2 3 ... Letzte »
<< Back to Sonderbauformen von öffentlichen Verkehrsmitteln
Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |