Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (33) [1] 2 3 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
MVG im freien Fall? [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Iarn
  Geschrieben am: 5 Jun 2013, 18:47


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 17430




Nachdem wir vor Jahren wegen ein paar Lapalien einen ähnliches Thema hatten, muss ich doch langsam ohne Scherz fragen, ist der MVG im freien Fall?
Seit Jahren reiht sich eine Panne an die nächste nur durch sehr großzügig dimensionierte Bauarbeiten kann man den chronischen Wagenmagel noch kaschieren. Ein "unerwarteter" Serienschaden reiht sich an den nächsten.
Die sogenannte Regierung von Oberbayern gießt noch Öl ins Feuer, indem sie bei jeder Zulassung langsamst möglich arbeitet.

Unterdessen fließen Milliarden in Windstromprojekte in weiter Ferne die in einer Milchmädchen Rechnung 100% Ökostrom auf dem Papier erzeugen sollen.

Ich persönlich sehe einen starken Zusammenhang zwischen dem Mittelabfluss in die Windkraft und den desolaten Zuständen bei Münchens U- und Trambahnen.

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
viafierretica
  Geschrieben am: 5 Jun 2013, 21:16


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 12 Jun 04
Beiträge: 2410

Alter: 49



QUOTE (Iarn @ 5 Jun 2013, 19:47)
Nachdem wir vor Jahren wegen ein paar Lapalien einen ähnliches Thema hatten, muss ich doch langsam ohne Scherz fragen, ist der MVG im freien Fall?
Seit Jahren reiht sich eine Panne an die nächste nur durch sehr großzügig dimensionierte Bauarbeiten kann man den chronischen Wagenmagel noch kaschieren. Ein "unerwarteter" Serienschaden reiht sich an den nächsten.
Die sogenannte Regierung von Oberbayern gießt noch Öl ins Feuer, indem sie bei jeder Zulassung langsamst möglich arbeitet.

Unterdessen fließen Milliarden in Windstromprojekte in weiter Ferne die in einer Milchmädchen Rechnung 100% Ökostrom auf dem Papier erzeugen sollen.

Ich persönlich sehe einen starken Zusammenhang zwischen dem Mittelabfluss in die Windkraft und den desolaten Zuständen bei Münchens U- und Trambahnen.

Früher wurde das Geld in den U-Bahn-Bau und -Unterhalt gesteckt, jetzt in die Windräder. Irgendwo muss das Geld ja herkommen.
    
     Link zum BeitragTop
Rathgeber
  Geschrieben am: 6 Jun 2013, 13:44


EF-Pensionist


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Jan 03
Beiträge: 7203

Wohnort: Unter der Bavaria


Das Problem ist vielschichtiger.

Einiges ist wohl tatsächlich der MVG anzulasten (die Pannen bei den älteren Fahrzeugen, z.B.).
Spätestens seit der Bildschirmposse ist auch klar, daß die Regierung von Oberbayern erheblichen Anteil an den Problemen hat.

Und daß bis auf die Häuserblockschleife in Pasing nicht ein Meter Schiene neu gebaut wird, ist unserer saturierten rot-grünen Stadtregierung anzulasten. Daß die Stadtwerke München GmbH sich auf ihren Expansionskurs konzentrieren kann, anstatt sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren, auch.

Bearbeitet von Rathgeber am 6 Jun 2013, 13:46

--------------------
| Kurz gesprochen | Länger gesprochen | Mit Bildern gesprochen |

| Kommentar zum ÖPNV-Ausbauprogramm |
    
     Link zum BeitragTop
rautatie
  Geschrieben am: 6 Jun 2013, 13:47


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Aug 08
Beiträge: 3025

Alter: 53
Wohnort: München


Mich wundert auch, dass trotz der offensichtlichen Missstände immer wieder der MVV bzw. die MVG als angeblich eines der besten öffentlichen Nahverkehrssysteme gepriesen wird. Jedenfalls sind mir da einige Testergebnisse in Erinnerung, in denen die Münchner Verkehrsbetriebe hochgelobt wurden.

--------------------
Wo ist das Problem?
    
     Link zum BeitragTop
ropix
  Geschrieben am: 6 Jun 2013, 19:04


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Apr 04
Beiträge: 14254
Chat: ropix 

Alter: 36
Wohnort: Überm großen Teich: Zumindest kann man mit der MVG gemütlich hinschippern


Vielleicht sind sie ja die besten unter den Schlechten?

Oder zumindest die Presseabteilung, was aber schon die Halbe Miete ist.

--------------------
-
    
      Link zum BeitragTop
firefly
  Geschrieben am: 6 Jun 2013, 19:51


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Feb 08
Beiträge: 1685

Wohnort: UWEH


QUOTE (rautatie @ 6 Jun 2013, 14:47)
Mich wundert auch, dass trotz der offensichtlichen Missstände immer wieder der MVV bzw. die MVG als angeblich eines der besten öffentlichen Nahverkehrssysteme gepriesen wird. Jedenfalls sind mir da einige Testergebnisse in Erinnerung, in denen die Münchner Verkehrsbetriebe hochgelobt wurden.

Die neuerlichen Missstände haben ja nicht sofort Auswirkungen auf den Fahrbetrieb. Man kann schliesslich noch eine Weile von der Substanz leben, die man in den Jahrzehnten zuvor aufgebaut hat. Die Qualität des Fahrbetrieb hinkt der Investitionstätigkeit immer ein paar Jahre hinterher.
    
        Link zum BeitragTop
Boris Merath
  Geschrieben am: 6 Jun 2013, 20:26


Lebende Forenlegende


Status: Admin
Mitglied seit: 18 Nov 02
Beiträge: 17960
Chat: BorisM 

Alter: 33
Wohnort: München


QUOTE (rautatie @ 6 Jun 2013, 14:47)
Mich wundert auch, dass trotz der offensichtlichen Missstände immer wieder der MVV bzw. die MVG als angeblich eines der besten öffentlichen Nahverkehrssysteme gepriesen wird.

Weil sie es sind. Bis auf die Überfüllung jammern wir hier schon nach wie vor auf hohem Niveau. Die U-Bahn ist nach wie vor extrem zuverlässig (auch wenn sie im Vergleich zu vor 10 Jahren deutlich nachgelassen hat), die Takte besser als in vielen anderen Städten, die Reisezeiten relativ kurz uswusf.

Bearbeitet von Boris Merath am 6 Jun 2013, 20:27

--------------------
user posted image
Bis zur vollzogenen Anbringung von ausreichenden Sandstreuapparaten an allen Maschinen haben die Bahnwärter bei aufwärtsgehenden Zügen auf stärkeren Steigungen die Schienen ausgiebig mit trockenem Sand zu bestreuen und für die Bereithaltung eines entsprechenden Vorrathes zu sorgen.

Fahrdienstvorschrift bayerische Staatsbahnen 1876
    
              Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 6 Jun 2013, 20:39


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 17430




QUOTE (Boris Merath @ 6 Jun 2013, 21:26)
Bis auf die Überfüllung jammern wir hier schon nach wie vor auf hohem Niveau.

Die Überfüllung ist allerdings die Wurzel vielen Übels. Wird eien U-Bahn zu langsam, weil keine Leute mehr zusteigen können, wird das System schnell instabil. Die U-bahn hat bald noch mehr Abstand zur Vorgängerin und dementsprechend warten noch mehr Leute am Bahnsteig etc etc.

QUOTE
Die U-Bahn ist nach wie vor extrem zuverlässig (auch wenn sie im Vergleich zu vor 10 Jahren deutlich nachgelassen hat)

Diese Beobachtung kann ich absolut nicht teilen. 2012 gab es ein Quartal lang schwere und danach einige Monate leichte Störungen durch Wagenmangel. Jetzt gibt es wieder seit Monaten ausfallende Kurse. Stell Dich mal abends (HVZ) an die U2 Nord und schau auf die Zugzielanzeiger. Dort sieht man immer in mindestens einer Richtung 10 Minuten Lücken, in den letzten Tagen ist der 10 Minuten Takt eher die Regel geworden.
QUOTE
die Takte besser als in vielen anderen Städten
auf dem Papier
QUOTE
die Reisezeiten relativ kurz uswusf
Dies ist ein Verdienst vergangener Jahre. In den letzten 10 jahren wurde die Qualität kontinuierlich schlechter.

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 6 Jun 2013, 20:46


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 17430




QUOTE (Rathgeber @ 6 Jun 2013, 14:44)
Das Problem ist vielschichtiger.

Einiges ist wohl tatsächlich der MVG anzulasten (die Pannen bei den älteren Fahrzeugen, z.B.).
Spätestens seit der Bildschirmposse ist auch klar, daß die Regierung von Oberbayern erheblichen Anteil an den Problemen hat.

Hatte ich in meinem Beitrag auch erwähnt.
QUOTE
Und daß bis auf die Häuserblockschleife in Pasing nicht ein Meter Schiene neu gebaut wird, ist unserer saturierten rot-grünen Stadtregierung anzulasten. Daß die Stadtwerke München GmbH sich auf ihren Expansionskurs konzentrieren kann, anstatt sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren, auch.


Vollkommen, d'accord. Die MVG setzt nur dass um, was ihr der Stadtrat vorgibt. Vielleicht hätte ich besser schreiben sollen "Stadtrat ruiniert ÖPNV", wobei ruinieren nicht im fiskalischen Sinne zu verstehen ist.
Und es wurde ja nicht nur die MVG runtergewirtschaftet. Den städtischen Kliniken hat es ja noch viel schlimmer erwischt. Bogenhausen und Schwabing sind wirtschaftliche Totalschäden. Dass einzige was gegen den Abriss und einen Neubau spricht, ist der mangel an Bauflächen in München, an dem rot-grün auch nicht unschuldig ist. Wieso Monatzeder noch im Amt ist, nachdem die Sanierungskosten der beiden Krankenhäuser den Staat fast eine halbe Milliarde kostet wird, ohne dass es dann zu einer großen Lösung kommt, wissen wohl nur Eingeweihnte.

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
Zp T
  Geschrieben am: 6 Jun 2013, 22:13


König


Status: Mitglied
Mitglied seit: 13 Jun 11
Beiträge: 835

Alter: 36
Wohnort: Augsburg


Der König feiert trotzdem, 10 Millionen Fahrgäste mehr, als im letzten Jahr 2012! Muss er ja, nur so kann er Fahrpreiserhöhungen erzwingen... Aber das Personal leidet mal wieder!

--------------------
München, die teuerste Stadt, aber auch die schönste Stadt Deutschlands!!!
    
    Link zum BeitragTop
GSIISp64b
  Geschrieben am: 6 Jun 2013, 22:49


Lebende Forenlegende


Status: Validating
Mitglied seit: 14 Feb 11
Beiträge: 4419




Wenn die Fahrgastzahlen aber von Jahr zu Jahr steigen, kann es so schlimm wie hier dargestellt nicht sein.

--------------------
Dauerhaft abwesend, und ich komme nicht mehr wieder.
    
    Link zum BeitragTop
Bayernlover
  Geschrieben am: 6 Jun 2013, 23:08


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Aug 09
Beiträge: 13895
Chat: Bayernlover 

Alter: 30
Wohnort: Dresden (4, 6, 10, 12, 65, 85)


QUOTE (GSIISp64b @ 6 Jun 2013, 23:49)
Wenn die Fahrgastzahlen aber von Jahr zu Jahr steigen, kann es so schlimm wie hier dargestellt nicht sein.

Man hat ja keine Wahl. Masse ist aber leider kein Kriterium für Qualität.

--------------------
Für mehr Administration. Gegen Sittenverfall. Für den Ausschluss nerviger Weiber.
    
     Link zum BeitragTop
GSIISp64b
  Geschrieben am: 6 Jun 2013, 23:59


Lebende Forenlegende


Status: Validating
Mitglied seit: 14 Feb 11
Beiträge: 4419




QUOTE (Bayernlover @ 7 Jun 2013, 00:08)
Man hat ja keine Wahl. Masse ist aber leider kein Kriterium für Qualität.

Doch, Auto, Fahrrad, zu Fuß gehen, zuhause bleiben, nicht in München wohnen.

Klar hat nicht jeder bei jeder Fahrt Alternativen, aber deutliche Zuwächse kann man imho nicht nur mit Alternativlosigkeit erklären.

--------------------
Dauerhaft abwesend, und ich komme nicht mehr wieder.
    
    Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 7 Jun 2013, 06:41


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 17430




QUOTE (GSIISp64b @ 7 Jun 2013, 00:59)
Klar hat nicht jeder bei jeder Fahrt Alternativen, aber deutliche Zuwächse kann man imho nicht nur mit Alternativlosigkeit erklären.

Es gibt eine klare Erklärung für die Zuwächse und die heißt Bevölkerungswachstum.

Normiert auf die Münchner Bevölkerung stagnieren die Fahrgastzahlen maximal, während das Angebot stetig sinkt. Der Rest ist nur die gute PR Abteilung.

Bad Hausen ist führend bei Übernachtungen pro Höhenmeter für die die Polt kennen.

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
rautatie
  Geschrieben am: 7 Jun 2013, 08:21


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Aug 08
Beiträge: 3025

Alter: 53
Wohnort: München


QUOTE (Boris Merath @ 6 Jun 2013, 21:26)
Die U-Bahn ist nach wie vor extrem zuverlässig (auch wenn sie im Vergleich zu vor 10 Jahren deutlich nachgelassen hat), die Takte besser als in vielen anderen Städten, die Reisezeiten relativ kurz uswusf.

Hm, diese Beobachtung kann ich irgendwie nicht teilen. Zuverlässigkeit ist was anderes, und auch die Takte sind keineswegs besser als in anderen vergleichbaren Städten. Ich habe da als Referenzbeispiel immer Wien im Kopf, wo die U-Bahn auf allen Linien immer einen 5-Minuten-Takt fährt - sogar am Sonntag morgen...

--------------------
Wo ist das Problem?
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
480 Antworten seit 5 Jun 2013, 18:47 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (33) [1] 2 3 ... Letzte »
<< Back to Stadtverkehr allgemein
Antworten | Neues Thema |