Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | Chat | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Hilfe

Seiten: (58) [1] 2 3 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
[M] Bilanz der Münchner Verkehrspolitik, aus: [M] Jahresfahrplan 2014 [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
TravellerMunich
  Geschrieben am: 30 Nov 2013, 11:04


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Jan 09
Beiträge: 2434

Wohnort: München


Anmerkung: Diesen Beitrag und die Reaktionen habe ich aus [M] Jahresfahrplan 2014 ausgelagert, da es doch ein wenig grundsätzlich wird. JNK.

Jetzt ist laut Süddeutscher klar, dass die Angebotsverbesserungen Tram und U-Bahn auf unabsehbare Zeit nicht kommen werden.
Dazu gehören auch die schon seit mehreren Jahren angekündigten Taktverdichtungen auf der 15/25.

Was ich dabei nicht verstehe: die S-Wägen dürfen ja jetzt fahren, dennoch reicht es gnädigerweise nur zur Inbetriebnahme der Tramverlängerung nach Pasing...

Die Fahrpreiserhöhungen kommen dennoch pünktlich.
Die S-Bahn Berlin scheint offenbar die MVG übernommen zu haben.
Und interessant, was sich die Politik alles gefallen lässt, und das im Wahlkampfjahr.

Denn: Klar dauert die Fahrzeugzulassung etwas, aber dass man nicht eher mehr Tram- und U-Bahnen bestellt hat und stattdessen auf Verschleiß gefahren bzw. sich gerade an der Maximalauslastung entlang getastet hat und zudem noch Altfahrzeuge verschrottete, das geht voll und ganz auf Rechnung von Herrn König.

Herr König und sein Spezl Ude haben den Münchner Nahverkehr ruiniert - und die Grünen dabei mit großen Kulleraugen zugesehen und sich mit ein paar Meter Radspuren abspeisen lassen.

Bearbeitet von JNK am 30 Nov 2013, 14:38
    
    Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 30 Nov 2013, 11:22


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 14059




Danke Traveler Munich für die treffende Zusammenfassung.

--------------------
"Schöne Pläne stellen die Bevölkerung nicht mehr zufrieden." Bayerns ehemaliger Verkehrsminister Martin Zeil
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
146225
  Geschrieben am: 30 Nov 2013, 11:31


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Apr 07
Beiträge: 12205

Alter: 39
Wohnort: TH


QUOTE (TravellerMunich @ 30 Nov 2013, 11:04)
Herr König und sein Spezl Ude haben den Münchner Nahverkehr ruiniert - und die Grünen dabei mit großen Kulleraugen zugesehen und sich mit ein paar Meter Radspuren abspeisen lassen.

Wenn diese Deine Verschwörungstheorie so zutreffend sein sollte - und das ganze Spiel nicht wieder nur die übliche schlampige Mischung aus theoretischen Einsparpotentialen, Beharrungskräften und Unachtsamkeit ist, dann war es aber auch deshalb so lächerlich einfach, dies zu tun, weil diejenigen, die als Opposition das ganze hätten kritisch begleiten und anmahnen müssen, hirn- und sinnfrei in den Ideologien vergangener Jahrzehnte festgehangen haben, und statt dessen laut kreischend jeden neuen Meter BOStrab-Gleis an der Oberfläche bekämpfen mussten.

--------------------
Und vergessen Sie nicht: Bevor Sie gehen -
HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!
    
     Link zum BeitragTop
Sendlinger
  Geschrieben am: 30 Nov 2013, 11:36


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Oct 07
Beiträge: 2021

Wohnort: München


QUOTE (TravellerMunich @ 30 Nov 2013, 11:04)
[...]
Herr König und sein Spezl Ude haben den Münchner Nahverkehr ruiniert - und die Grünen dabei mit großen Kulleraugen zugesehen und sich mit ein paar Meter Radspuren abspeisen lassen.

Der Satz mag womöglich richtig sein - aber halte Dir mal vor Augen, was heute unter einer denkbaren CSU-/FDP-Stadtratsmehrheit vielleicht Stand der Dinge wäre: Für den ÖV-Ausbau möglicherweise genauso viel oder besser gesagt wenig wie real, aber die SWM wären in Sachen Strom/Fernwärme Teil von Eon, der Verkehrsteil neben den städtischen Kliniken was-weiß-ich-wohin privatisiert und die GEWOFAG&Co zwecks maximalem Gegenwert eben an eine Patrizia verkauft. Und wofür ? Damit erstmal die nächste Milliarde in Straßentunnel vergraben werden kann ? Und die Gewerbesteuer auf im wirtschaftliberalen Bereich populär niedrige Werte gesenkt werden kann ? Obwohl gerade der Zuzug von Microsoft ins Stadtgebiet doch sehr deutlich zeigt, dass das einer Vielzahl von Firmen sch...egal ist ?

Bei allem (politischen) Bashing - es könnte WEITAUS schlimmer sein als es ist !

Aber das hat nichts mit dem Jahresfahrplan 2014 zu tun, und damit beende ich den Ausflug ins OT hier auch.

--------------------
Stolzes Mitglied der Autonomen Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front


“Never argue with stupid people, they will drag you down to their level and then beat you with experience.” - Zitat wird sowohl Mark Twain als auch George Carlin zugeschrieben
    
    Link zum BeitragTop
spock5407
  Geschrieben am: 30 Nov 2013, 11:46


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Dec 05
Beiträge: 12155

Wohnort: neben 8000261-Vorfeld


Man darf auch nicht vergessen: der Trambetrieb war kurz davor, sich in einen musealen Betrieb zu verwandeln nachdem er zuvor als Auslaufbetrieb galt.
Heute ist er ziemlich effizient (ja, das passierte auch auf Kosten des Personals) und scheinbar das Angebot so attraktiv, dass er von Fahrgästen bisweilen überrannt wird.

Und, Rückführung zum Thema Fpl 2014, man hat nun reagiert. Etz kann man vielleicht streiten ob das zu langsam passierte, aber es zeigt klar auf, dass die MVG sich dessen durchaus bewusst ist das man mehr tun muss.

Bearbeitet von spock5407 am 30 Nov 2013, 11:48

--------------------
Südtangente Linie 26 Ostbf<>Waldfriedhof (als X30-Nachfolger). Verlängerung Linie 20 ab Hbf Ri Silberhornstr. via ex SL17.
Wiederherstellung Hermann-Lingg-Str. - Harras und neu weiter zur Aidenbachstr. via Passauerstr. "Innere Westtangente" als Tram über Donnersbergerbrücke (ex 22).
München, Stadt der Nachfrage und Gerechtigkeit. Make Munich Tram Great Again!
    
     Link zum BeitragTop
TravellerMunich
  Geschrieben am: 30 Nov 2013, 12:20


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Jan 09
Beiträge: 2434

Wohnort: München


QUOTE (146225 @ 30 Nov 2013, 11:31)
Wenn diese Deine Verschwörungstheorie so zutreffend sein sollte - und das ganze Spiel nicht wieder nur die übliche schlampige Mischung aus theoretischen Einsparpotentialen, Beharrungskräften und Unachtsamkeit ist, dann war es aber auch deshalb so lächerlich einfach, dies zu tun, weil diejenigen, die als Opposition das ganze hätten kritisch begleiten und anmahnen müssen, hirn- und sinnfrei in den Ideologien vergangener Jahrzehnte festgehangen haben, und statt dessen laut kreischend jeden neuen Meter BOStrab-Gleis an der Oberfläche bekämpfen mussten.

Das Problem ist eben genau diese Schlampigkeit und Wurstigkeit.
    
    Link zum BeitragTop
TravellerMunich
  Geschrieben am: 30 Nov 2013, 12:25


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Jan 09
Beiträge: 2434

Wohnort: München


QUOTE (spock5407 @ 30 Nov 2013, 11:46)
Man darf auch nicht vergessen: der Trambetrieb war kurz davor, sich in einen musealen Betrieb zu verwandeln nachdem er zuvor als Auslaufbetrieb galt.
Heute ist er ziemlich effizient (ja, das passierte auch auf Kosten des Personals) und scheinbar das Angebot so attraktiv, dass er von Fahrgästen bisweilen überrannt wird.

Und, Rückführung zum Thema Fpl 2014, man hat nun reagiert. Etz kann man vielleicht streiten ob das zu langsam passierte, aber es zeigt klar auf, dass die MVG sich dessen durchaus bewusst ist das man mehr tun muss.

Man reagiert doch nur, weil man reagieren muss - eben immer genau an der laut Nahverkehrsplan erlaubten Auslastungsgrenze entlang.
Sieht man auch zeitlich - sobald 09:30 vorbei ist (oder gar Schulferien) - geht es bei der U-Bahn auf Takt 10.
Und bei den Taktverstärkern ist mehr als das absolute Minimum (Harras - Münchner Freiheit) untertags auch nicht drin, obwohl die Fahrzeuge in den Wendeanlagen bereit ständen.

Angesichts der dramatisch wachsenden Fahrgastzahlen ist man in den letzten Jahren beim so genannten Angebotsausbau stets hinter der Entwicklung zurück geblieben - die Hauptmaßnahme war ein Umstellen von Normalbussen auf Gelenkbusse, um nur keine Taktverdichtungen machen zu müssen. Und zukünftig eben Buszüge. Bei der Schiene sieht es noch mieser aus.

Bearbeitet von TravellerMunich am 30 Nov 2013, 12:25
    
    Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 30 Nov 2013, 12:27


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 14059




QUOTE (spock5407 @ 30 Nov 2013, 11:46)
Und, Rückführung zum Thema Fpl 2014, man hat nun reagiert. Etz kann man vielleicht streiten ob das zu langsam passierte, aber es zeigt klar auf, dass die MVG sich dessen durchaus bewusst ist das man mehr tun muss.

Irgendwie erinnert mich das ganze an Äußerungen der Kommunisten zum Wandel in Kuba. Im Wesentlichen werden Volksreden gehalten. Die paar konkreten Versprechungen, die man macht, müssen leider wegen unwidriger Umstände verschoben werden. Im einen Fall ist es die USA im anderen die TAB, welche die Reformen aufhält, nie jedoch die Tatsache, dass man Jahrzehnte verschlafen hat und die eigene Bürokratie verkrustet ohne Ende ist.

--------------------
"Schöne Pläne stellen die Bevölkerung nicht mehr zufrieden." Bayerns ehemaliger Verkehrsminister Martin Zeil
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
Sendlinger
  Geschrieben am: 30 Nov 2013, 12:30


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Oct 07
Beiträge: 2021

Wohnort: München


QUOTE (TravellerMunich @ 30 Nov 2013, 12:20)
Das Problem ist eben genau diese Schlampigkeit und Wurstigkeit.

Und auf welchem Platz welcher Liste trittst Du bei der Kommunalwahl an, um den "Saustall auszuräumen" ? An welchem Infostand welcher Partei finden wir Dich, beschäftigt damit, allen die Vorzüge des ÖV-Ausbaus vor dem Bau von Straßentunneln anschaulich und beeindruckend näher zu bringen ?
Hier im Forum bringts nichts, hier ist die Mehrzahl dafür - wenn man davon absieht, dass die Ansichten über die Details ein wenig differenzierter sein mögen, um es mal vorsichtig auszudrücken.


Aber ich sehe schon, das bewegt sich hier vom eigentlichen Thema Jahresfahrplan 2014 wieder mehr und mehr weg Richtung Grundsatzdiskussion Münchner Verkehrspolitik - erbarmt sich bitte mal einer der Admins/Mods und trennt das in ein eigenes Thema ab ?

Bearbeitet von Sendlinger am 30 Nov 2013, 12:38

--------------------
Stolzes Mitglied der Autonomen Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front


“Never argue with stupid people, they will drag you down to their level and then beat you with experience.” - Zitat wird sowohl Mark Twain als auch George Carlin zugeschrieben
    
    Link zum BeitragTop
GSIISp64b
  Geschrieben am: 30 Nov 2013, 12:31


Lebende Forenlegende


Status: Validating
Mitglied seit: 14 Feb 11
Beiträge: 4419




Hierzuforum wird aber irgendwie erwartet, dass die MVG die Probleme, die durch Jahrzehnte der Fehlplanung entstanden sind, jetzt, wo die Probleme offensichtlich werden, innerhalb von einem halben Jahr löst. Und daraus, dass sie das nicht tut, wird dann gefolgert, die MVG wäre imkompetent und/oder sähe keinen Lösungsbedarf.

Sorry, Leute. So funktioniert das nicht.

Und was ich sehe, ist: die MVG reißt sich den Arsch auf, um endlich Angebotsverbesserungen bei U-Bahn und Tram umsetzen zu können. Die Gründe, dass das sehr zäh läuft, liegen außerhalb dem Einflussbereich der MVG. Dass jetzt der Avenio auch zu spät kommt, zeigt ja: Die Varios waren kein Fehlkauf. Jeder andere Hersteller kann genauso Verspätungen produzieren oder die Dokumentation nicht nach den hohen Ansprüchen der TAB Oberbayern erstellen.

"Der Hund hat die Hausaufgaben gefressen" ist nur dann eine schlechte Ausrede, wenn es auch eine Ausrede ist. Bei der MVG kommt das der Realität der letzten paar Jahre aber ziemlich nahe.

--------------------
Dauerhaft abwesend, und ich komme nicht mehr wieder.
    
    Link zum BeitragTop
DonFabiano
  Geschrieben am: 30 Nov 2013, 13:46


Doppel-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 17 Feb 11
Beiträge: 119




Ich verspreche den Leuten aber nicht wider logischen Denkens das Blaue vom Himmel - z.B. um ihnen damit ein paar Taler mehr ausm Höschen zu ziehen -, wenn ich's dann immer wieder nicht einhalten kann. Und da stinkt der Fisch halt gewaltig, egal ob vom Kopf, vom Schwanz oder von der Flosse her...

--------------------
"Ihre MVG - U-Bahn, Bus, Tram u. Fahrrad für München" :D
    
     Link zum BeitragTop
GSIISp64b
  Geschrieben am: 30 Nov 2013, 13:47


Lebende Forenlegende


Status: Validating
Mitglied seit: 14 Feb 11
Beiträge: 4419




Würde die MVG aber nicht das Blaue vom Himmel versprechen, würde sie noch mehr für ihre Untätigkeit kritisiert.

--------------------
Dauerhaft abwesend, und ich komme nicht mehr wieder.
    
    Link zum BeitragTop
TravellerMunich
  Geschrieben am: 30 Nov 2013, 13:58


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Jan 09
Beiträge: 2434

Wohnort: München


20 Jahre lang wurde die MVG zusammen mit München von Alien-CSU-FDP-Nazis aus dem All terrorisiert. Jetzt endlich ist Super-Ude mit King König am Zug, konnte die pöse Horde verjagen und Ihr erwartet, dass die beiden Herren jetzt in 6 Monaten all das richten, was 20 Jahre versäumt wurde???
Ach, Ude und König haben schon seit 20 Jahren den Nahverkehr unter ihrer Fuchtel?
Tja, dann weiß ich auch nicht weiter, denn der Heiland und Messias wandelt ja schon auf Münchens Erde, perfekter kann man es nicht machen und alles andere ist überzogenes Anspruchsdenken! Dann zieht doch nach Wien, ihr undankbares Fahrgäste-Pack, wenn ihr keine Demut empfindet und Euch nicht mal ein Auto leisten könnt oder wollt!

Pauschale Beleidigung entfernt. JNK

Bearbeitet von JNK am 30 Nov 2013, 14:40
    
    Link zum BeitragTop
DonFabiano
  Geschrieben am: 30 Nov 2013, 14:04


Doppel-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 17 Feb 11
Beiträge: 119




QUOTE (GSIISp64b @ 30 Nov 2013, 13:47)
Würde die MVG aber nicht das Blaue vom Himmel versprechen, würde sie noch mehr für ihre Untätigkeit kritisiert.

Und sie wird zu wenig dafür kritisiert, ihre vollmundigen Versprechungen nicht/nicht immer einzuhalten.
Die Schwarz-Weiß-Sicht lass ich nicht zu, es gibt doch bittschön noch was zwischen "nichts tun" vs. "direkt ab morgen ist alles viel besser". Wenn man verbreitet, dass ab 15.12. etwas kommt (Kleingedrucktes mal beiseit gelassen), was dann am 15.12. nicht kommt, ist das nunmal Käse, tut mir leid. Eine ehrliche Kommunikation, die sowas auf z.B. März taxiert, wäre da deutlich besser - zumal man sich dann, wenn es doch am 15.12. klappt, gleich doppelt feiern lassen kann wink.gif

EDIT: Und besonders immer mit solchen die Preiserhöhung rechtfertigenden Versprechen, aber diesen Vergleich fang ich jetzt nicht wieder an, da reg isch misch bloß uff rolleyes.gif

Bearbeitet von DonFabiano am 30 Nov 2013, 14:11

--------------------
"Ihre MVG - U-Bahn, Bus, Tram u. Fahrrad für München" :D
    
     Link zum BeitragTop
spock5407
  Geschrieben am: 30 Nov 2013, 14:17


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Dec 05
Beiträge: 12155

Wohnort: neben 8000261-Vorfeld


QUOTE (GSIISp64b @ 30 Nov 2013, 12:31)
Dass jetzt der Avenio auch zu spät kommt, zeigt ja: Die Varios waren kein Fehlkauf. Jeder andere Hersteller kann genauso Verspätungen produzieren oder die Dokumentation nicht nach den hohen Ansprüchen der TAB Oberbayern erstellen.

Warten wir doch erstmal ab, wie groß die Verspätung sein wird. Um die der Varios (die nach wie vor nicht auf anderen Linien als 19-22 eingesetzt werden dürfen) zu toppen, muss schon viel schiefgehen. Ausserdem war der Zeitrahmen für die T-Wagen ein ganz anderer als für die S-Wagen.

(Aber das sollten wir in der Tat im Vario oder Aveniothema weiter diskutieren).

--------------------
Südtangente Linie 26 Ostbf<>Waldfriedhof (als X30-Nachfolger). Verlängerung Linie 20 ab Hbf Ri Silberhornstr. via ex SL17.
Wiederherstellung Hermann-Lingg-Str. - Harras und neu weiter zur Aidenbachstr. via Passauerstr. "Innere Westtangente" als Tram über Donnersbergerbrücke (ex 22).
München, Stadt der Nachfrage und Gerechtigkeit. Make Munich Tram Great Again!
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 1 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
1 Mitglieder: KB_Master
861 Antworten seit 30 Nov 2013, 11:04 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (58) [1] 2 3 ... Letzte »
<< Back to Stadtverkehr allgemein
Antworten | Neues Thema |