Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (2) [1] 2  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
Nachts Taxi-Gutscheine für Frauen, ...soll es in München ab März 2020 geben [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Entenfang
  Geschrieben am: 3 Dec 2019, 20:07


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 27 Aug 12
Beiträge: 5469

Alter: 25
Wohnort: München


https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kr...n-16507017.html

Der Stadtrat hat den einjährigen Test beschlossen. Initiiert hatten das Projekt die Grünen im Jahr 2015, weil sich 74% der befragten Frauen (und nur 48% der Männer) abends und nachts unsicher fühlen. Ab März 2020 können Frauen, egal ob Einheimische oder Touristen, kostenlos 3 Gutscheine zu 5¤ abholen. Es erfolgt keine Registrierung, folglich gibt es auch keine Maximalzahl an Gutscheinen. Pro Fahrt darf aber nur 1 Gutschein eingelöst werden und zwar nur zwischen 22 und 6 Uhr und das Ziel muss eine Wohnadresse sein (wie auch immer man das kontrollieren will, vermutlich gar nicht).
Es werden Kosten in Höhe von 1 Mio. ¤ pro Jahr erwartet.

Ich bin da etwas zwiegespalten - einerseits ist es nicht gut, wenn sich Frauen aus Angst vor Übergriffen nachts nicht auf die Straße trauen, andererseits wäre es vielleicht sinnvoller, das Sicherheitsgefühl bspw. durch mehr U-Bahnwache zu verbessern. Ob das ganze hinsichtlich Diskriminierungsfreiheit durchgeht, wird man sehen. Ich vermute ja, da München nicht die erste Stadt ist, die solche Gutscheine ausgibt.

--------------------
Für ein Ende der Ausschreibungen und für eine integrierte Eisenbahn - Netz und Betrieb sind untrennbar.

- Links zu Zugausfällen werden bis zur Berechnung einer fairen Quote für DB und private EVU durch ein Zitat ersetzt -
"Die größten Feinde der Eisenbahn sind Fuzzis und BWLer." - Student der Verkehrswirtschaft
    
     Link zum BeitragTop
andreas
  Geschrieben am: 3 Dec 2019, 20:51


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Feb 04
Beiträge: 5847

Wohnort: 85777


man sollte halt mal anfangen, nicht so viele Männer nachts auf die Straße zu lassen....

--------------------
Es heißt nicht, nicht net.
    
     Link zum BeitragTop
andi11
  Geschrieben am: 3 Dec 2019, 22:48


Foren-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Oct 13
Beiträge: 98




QUOTE (Entenfang @ 3 Dec 2019, 20:07)
[...]weil sich 74% der befragten Frauen (und nur 48% der Männer) abends und nachts unsicher fühlen.

Das blöde ist nur: Die 48% der Männer (und damit fast die Häfte!), die sich abends und nachts unsicher fühlen, fallen hier komplett raus. Das darf nicht sein.
Überspitzt ausgedrückt heißt dieses Vorgehen: Du bist ein Mann, du darfst nachts keine Angst haben. Und wenn doch, dann ist es dein Problem.

Unabhängig davon: Ich weiß zwar nicht, wie viele befragt wurden, aber die Zahlen sind schockierend: Fast die Hälfte der befragten Männer und knapp drei Viertel der Frauen fühlen sich nachts unsicher.

Bearbeitet von andi11 am 3 Dec 2019, 22:52
    
     Link zum BeitragTop
Entenfang
  Geschrieben am: 3 Dec 2019, 23:16


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 27 Aug 12
Beiträge: 5469

Alter: 25
Wohnort: München


QUOTE (andi11 @ 3 Dec 2019, 22:48)
Unabhängig davon: Ich weiß zwar nicht, wie viele befragt wurden, aber die Zahlen sind schockierend: Fast die Hälfte der befragten Männer und knapp drei Viertel der Frauen fühlen sich nachts unsicher.

Ich weiß nicht, ob das so schockierend ist. Ich denke, die Angst vor der Dunkelheit ist ein Stück weit ein menschlicher Instinkt. Ich bezweifele, dass bspw. in Unterführungen mehr Übergriffe erfolgen als auf einem vergleichbaren oberirdischen Weg - trotzdem haben viele Menschen Angst vor Unterführungen.

Außerdem stammt die Umfrage von 2016, also als die Flüchtlingskrise noch recht jung war und das Thema ständig in den Medien war - das beeinflusst die öffentliche Wahrnehmung ungemein.

--------------------
Für ein Ende der Ausschreibungen und für eine integrierte Eisenbahn - Netz und Betrieb sind untrennbar.

- Links zu Zugausfällen werden bis zur Berechnung einer fairen Quote für DB und private EVU durch ein Zitat ersetzt -
"Die größten Feinde der Eisenbahn sind Fuzzis und BWLer." - Student der Verkehrswirtschaft
    
     Link zum BeitragTop
Jean
  Geschrieben am: 4 Dec 2019, 12:31


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Nov 02
Beiträge: 12220

Alter: 37
Wohnort: München


Die MVG sollte am Abend auch etwas konsequenter den Alkoholverbot kontrollieren. Ich sehe oft Deutsche mit offener Bierflasche in der Hand!

--------------------
Für die Freiham Tram, für die Westtangente, für die Nordtangente, für den Nordost Tram Netz

Für die U9, für die U5 nach Pasing, für die U4
    
    Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 4 Dec 2019, 12:57


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 9064




Mir war gar nicht bewusst, das es inzwischen verboten ist. Ich habe meist zwischen 23 Uhr und 1 uhr Feierabend, und habe das bisher beim heimfahren nicht als Problem wahrgenommen. Mei, da steht hier und da zB am U Marienplatz eine leere Flasche rum zB im Bauschutt , den offen Verkleidungen usw, da können es auch die Arbeiter gewesen sein

Und meist ist es in der Bahn und an den Haltestellen auch um die zeit noch so voll, daß die Masse eine gewisse Schutzfunktion bewirkt. Die reichr natürlich nicht bis zur Haustür, wenn man noch ein Stück gehen muss.

Bearbeitet von Cloakmaster am 4 Dec 2019, 12:59
    
     Link zum BeitragTop
Jogi
  Geschrieben am: 4 Dec 2019, 13:11


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 12 Mar 09
Beiträge: 1553

Alter: 31
Wohnort: Baden-Württemberg


QUOTE (Entenfang @ 3 Dec 2019, 21:07)
Ab März 2020 können Frauen, egal ob Einheimische oder Touristen, kostenlos 3 Gutscheine zu 5¤ abholen. Es erfolgt keine Registrierung, folglich gibt es auch keine Maximalzahl an Gutscheinen. [...]

Mal so zum Vergleich im Kontext des Unsicherheitsgefühls: Bei der SSB gibt es etwas Ähnliches seit ich denken kann - und damals™ firmierten die sogar noch unter dem Pluralnamen Stuttgarter Straßenbahnen.

Ab 20 Uhr gibt es den Taxiruf, d.h. über die Sprechstelle und Fahrer konnte und kann in Stadtbahnen (und Straßenbahnen wimre auch) ein Taxi zu bestimmten Haltestellen im ganzen Stadtgebiet bestellt werden. Alleinreisende Frauen konnten und können darüber das Frauen-Nacht-Taxi bestellen. Gleiche Sache, nur die SSB gaben und gibt einen Zuschuss, früher™ 5 DM (da sieht man/n und frau, wie lange das her ist...), heute 5 EUR. In den Fahrzeugen wird das mit "zu ihrer größeren Sicherheit" umschrieben.

Das Gefühl von Unsicherheit für Frauen gibt es also nicht erst seit [rechtsextremes Buzzword im Kontext von "2016", "Flüchtling" und "Köln" nach Wahl einsetzen].

---

Mal schauen, wann die üblichen Verdächtigen hier wieder unter ihren Steinen hervor gekrochen kommen... *tränenderLachSmiley* *AngrySmiley* *ZwinkerSmiley*
    
     Link zum BeitragTop
einen_Benutzernamen
  Geschrieben am: 4 Dec 2019, 13:17


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 5 Apr 18
Beiträge: 716




biggrin.gif Gibt es in DE keine Gleichstellungskommission?
Ich als Mann würde mich da benachteiligt fühlen!
Und da muss man doch etwas dagegen machen!
QUOTE
Ich sehe oft Deutsche mit offener Bierflasche in der Hand!
Zugegeben von besoffenen Bio Deutschen fühle Ich mich weniger bedroht als von deutschen mit Migrationshintergrund.
Zugegeben nicht um sonst war Ich schon länger nicht mehr in Deutschland unterwegs.

--------------------
🚨 Nur ein kleines Forum. Nichts spezielles. Einfach ignorieren. 🚨
    
     Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 4 Dec 2019, 13:22


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 9064




In Bremen gibt es das sogenannte "FrauenNachtTaxi", welches weibliche Fahrgäste bei der Taxizentrale anfordern können. Zum einen (früher ausschließlich, heute nur noch "überweigend") weibliche Fahrer, zum zweiten "Spezielle Überwachung der Fahrzeuge mittels GPS", und zum dritten von der Stadt subventionierte Fahrpreise - aber nur für Stadtfahrten. Wer außerhalb von Bremen wohnt, bzw. eben ein Fahrtziel außerhalb der Stadtgrenzen (und seien es nur ein paar Meter! - Es gibt Straßen, da gehört der like Boardstein zu Bremen, der rechte aber schon zu Niedersachsen!) nennt, muss den vollen Tarif zahlen.
    
     Link zum BeitragTop
Hot Doc
  Geschrieben am: 4 Dec 2019, 20:32


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Sep 07
Beiträge: 6824




Wer feiern gehen kann, sollte auch die paar Krüten für ein Taxi übrig haben. Ich finde man sollte auch eher das Geld in die Sicherheit (nicht in das Sicherheitsgefühl) investieren.

Diese dämlich Bier in der Öffis-Regel regt mich schon Jahre auf. Gefährlich ist doch nicht der Arbeiter, der sich nach der Schicht sein August zapft, oder der Student der mit dem Teegerseer in der Hand zur Party fährt.
Gefahr geht doch von den Heimkehrern aus, die sich stundenlang haben vollaufen lassen und jetzt außer Rand und Band sind (und viel zu betrunken um noch eine Flasche zu halten). Auf der anderen Seite sollte genau DIE nicht mehr am Straßenverkehr teilnehmen und somit natürlich öffentlich nach Hause fahren. Da beißt sich die Katze in den Schwanz.
    
     Link zum BeitragTop
Jean
  Geschrieben am: 4 Dec 2019, 20:37


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Nov 02
Beiträge: 12220

Alter: 37
Wohnort: München


QUOTE (Hot Doc @ 4 Dec 2019, 20:32)
Wer feiern gehen kann, sollte auch die paar Krüten für ein Taxi übrig haben. Ich finde man sollte auch eher das Geld in die Sicherheit (nicht in das Sicherheitsgefühl) investieren.

Diese dämlich Bier in der Öffis-Regel regt mich schon Jahre auf. Gefährlich ist doch nicht der Arbeiter, der sich nach der Schicht sein August zapft, oder der Student der mit dem Teegerseer in der Hand zur Party fährt.
Gefahr geht doch von den Heimkehrern aus, die sich stundenlang haben vollaufen lassen und jetzt außer Rand und Band sind (und viel zu betrunken um noch eine Flasche zu halten). Auf der anderen Seite sollte genau DIE nicht mehr am Straßenverkehr teilnehmen und somit natürlich öffentlich nach Hause fahren. Da beißt sich die Katze in den Schwanz.

Das ist doch immer so: weil bestimmte Leute sich nicht benehmen können, werden alle bestraft.
Ich finde den Alkoholverbot aber trotzdem gut.

--------------------
Für die Freiham Tram, für die Westtangente, für die Nordtangente, für den Nordost Tram Netz

Für die U9, für die U5 nach Pasing, für die U4
    
    Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 4 Dec 2019, 23:11


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 18678




Ich kann mir in Zeiten, in der Arbeitgeber erfolgreich auf Diskriminierung verklagt werden, wenn sich Stellenanzeigen an Mitarbeiter/innen wenden, weil da die diversen vergessen wurden, schwer vorstellen, dass ein solches Programm nur für Frauen ohne Prozess durchgeht.

Bearbeitet von Iarn am 4 Dec 2019, 23:27

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
JeDi
  Geschrieben am: 5 Dec 2019, 06:48


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 22 Apr 06
Beiträge: 18805

Alter: 28
Wohnort: Schlafwagen


QUOTE (einen_Benutzernamen @ 4 Dec 2019, 13:17)
Ich  als Mann würde mich da benachteiligt fühlen!
Und da muss man doch etwas  dagegen machen!

Komm einfach mal drauf klar, dass die meisten Verbrecher cis Männer sind.

Bearbeitet von JeDi am 5 Dec 2019, 06:48

--------------------
Fight the Cistem! Fight "AfD"! Fight Nazis!
    
      Link zum BeitragTop
JeDi
  Geschrieben am: 5 Dec 2019, 06:48


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 22 Apr 06
Beiträge: 18805

Alter: 28
Wohnort: Schlafwagen


QUOTE (Iarn @ 4 Dec 2019, 23:11)
Ich kann mir in Zeiten, in der Arbeitgeber erfolgreich auf Diskriminierung verklagt werden, wenn sich Stellenanzeigen an Mitarbeiter/innen wenden, weil da die diversen vergessen wurden

Hast du mir dafür mal ein Beispiel?

--------------------
Fight the Cistem! Fight "AfD"! Fight Nazis!
    
      Link zum BeitragTop
MVVUser
  Geschrieben am: 5 Dec 2019, 07:53


Routinier


Status: Mitglied
Mitglied seit: 22 Aug 11
Beiträge: 368

Alter: 29
Wohnort: München


QUOTE (Iarn @ 5 Dec 2019, 00:11)
Ich kann mir in Zeiten, in der Arbeitgeber erfolgreich auf Diskriminierung verklagt werden, wenn sich Stellenanzeigen an Mitarbeiter/innen wenden, weil da die diversen vergessen wurden, schwer vorstellen, dass ein solches Programm nur für Frauen ohne Prozess durchgeht.

Das ist auch ganz offensichtlich Diskriminierung von (cis) Männern. Andererseits gibt es keine Registrierung, also kannst du auch einfach als angeblich noch nicht angeglichene Transfrau zu den Ausgabestellen gehen.

Bearbeitet von MVVUser am 5 Dec 2019, 07:53
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 1 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
1 Mitglieder: Iarn
28 Antworten seit 3 Dec 2019, 20:07 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (2) [1] 2 
<< Back to Stadtverkehr allgemein
Antworten | Neues Thema |