Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (3) [1] 2 3  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |
CarGoTram München [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Hochbrücker
  Geschrieben am: 26 Feb 2017, 10:41


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 12 Sep 08
Beiträge: 501

Alter: 42
Wohnort: zwischen Erding und Landshut


Würde sich eine CarGoTram in München rentieren ?
In Dresden gibt es ja bereits eine CarGoTram,speziell für eine Fahrzeughersteller.
Kann man sich so eine CarGoTram auch in München vorstellen? So wie früher die Posttram.
Anstatt LKWs beliefern die Geschäfte die CarGoTram. Ich weiß man kann nicht zu jedem Geschäft Gleise bauen,aber zumindest die größeren Geschäfte wären doch denkbar.

--------------------
Mit der Tram durch Landshut

Schienenfahrzeuge gehören auf die Schiene und nicht auf die Straße !
    
     Link zum BeitragTop
Rev
  Geschrieben am: 26 Feb 2017, 10:46


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 28 Nov 11
Beiträge: 2826

Alter: 34



Es gab bis März 2016 eine Cargo Tram ob die nach dem Umbau des werks dort wieder kommt weiß man derzeit ned.

Um Geschäfte damit zu beliefern ist das Konzept aber unbrauchbar... Weil man pro Geschäft mindestens 5-10 min braucht und was macht dann der normale Tram Verkehr den Blinker setzten und links dran vorbei?

Einzig zwischen den BMW werken in München würde ich da Bedarf sehen aber da liegen vermutlich keine schienen wie man sie braucht und nur für ne Cargo Tram vermutlich zu unwirtschaftlich. Da wird BMW weiter mit elektro Lkws innerhalb von München experimentieren

Bearbeitet von Rev am 26 Feb 2017, 10:49
    
     Link zum BeitragTop
Bayernlover
  Geschrieben am: 26 Feb 2017, 11:09


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Aug 09
Beiträge: 13781
Chat: Bayernlover 

Alter: 29
Wohnort: Dresden (4, 6, 10, 12, 65, 85)


QUOTE (Rev @ 26 Feb 2017, 10:46)
Es gab bis März 2016 eine Cargo Tram ob die nach dem Umbau des werks dort wieder kommt weiß man derzeit ned.

Doch, kommt wieder. Man will ja weiterhin Autos produzieren.

--------------------
Für mehr Administration. Gegen Sittenverfall. Für den Ausschluss nerviger Weiber.
    
     Link zum BeitragTop
Rev
  Geschrieben am: 26 Feb 2017, 11:11


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 28 Nov 11
Beiträge: 2826

Alter: 34



Ist nur geraten aber ich hab die Vermutung das man auch ohne Cargo Tram Autos produzieren könnte
    
     Link zum BeitragTop
Entenfang
  Geschrieben am: 26 Feb 2017, 11:11


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 27 Aug 12
Beiträge: 4742

Alter: 24
Wohnort: München


QUOTE (Rev @ 26 Feb 2017, 10:46)
Es gab bis März 2016 eine Cargo Tram ob die nach dem Umbau des werks dort wieder kommt weiß man derzeit ned.

Dem Vernehmen nach soll sie aber wieder kommen, wenn auch ein Segment kürzer.

Wobei man sagen muss, dass die ganze Sache vorwiegend Greenwashing seitens VW ist. Das KV-Terminal in Friedrichstadt wird nur wenig genutzt, es wird fast alles mit dem LKW angeliefert.

Die Güterstraßenbahn wird meiner Ansicht nach ein äußerstes Nischenprodukt bleiben. Gründe:
-Die BOStrab sieht meines Wissens nach nur Personenverkehr vor. Für Gütertransport (auch die Dresdner Cargotram) ist eine Ausnahmegenehmigung erforderlich. (Irgendwie finde ich aber den zugehörigen Paragrafem gerade nicht...)
-Die Netzauslastung ist in München ohnehin schon ziemlich hoch. Wo will man denn noch weitere Bahnen über den Stachus quetschen? In Dresden hat man aufgrund des dichteren Netzes viel mehr Möglichkeiten
-Aufwendige Infrastruktur ist erforderlich, wie Rev bereits dargelegt hat.

Angesichts der stetig zurückgehenden Zahl Gleisanschlüsse zur großen Bahn sehe ich in einer Cargotram keine Zukunft. Mit einem Förderprogramm für Gleisanschlüsse könnte man meiner Ansicht nach viel mehr erreichen.

--------------------
"Die S-Bahn rollt wie ein Uhrwerk."

Frankfurter Abendpost am 29.5.1978, dem Tag nach der Inbetriebnahme des Frankfurter S-Bahntunnels
    
     Link zum BeitragTop
Bayernlover
  Geschrieben am: 26 Feb 2017, 11:14


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Aug 09
Beiträge: 13781
Chat: Bayernlover 

Alter: 29
Wohnort: Dresden (4, 6, 10, 12, 65, 85)


QUOTE (Rev @ 26 Feb 2017, 11:11)
Ist nur geraten aber ich hab die Vermutung das man auch ohne Cargo Tram Autos produzieren könnte

Möglich, aber an dieser Stelle darf man nicht per LKW anliefern wink.gif Das war Grundbedingung für die Lage des Produktionsstandortes.
Von daher, ohne Teile wird eine Produktion recht schwierig.

--------------------
Für mehr Administration. Gegen Sittenverfall. Für den Ausschluss nerviger Weiber.
    
     Link zum BeitragTop
mapic
  Geschrieben am: 26 Feb 2017, 12:00


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 3 Apr 04
Beiträge: 2019

Alter: 30
Wohnort: Holzkirchen


VW will seinen Standort in Dresden doch zum Zentrum der Elektromobilität machen. Dort wird bald der neue E-Golf zusammengeschraubt und sämtliche anderen E- und Hybridmodelle werden dort ausgeliefert.
Da würde man sicherlich schon allein aus Imagegründen nicht auf die Tram verzichten, selbst wenn man könnte.
Wahrscheinlich wird man diese innovative Lösung sogar zur Eröffnung anpreisen, als hätte man sie gerade erst neu erfunden.

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Valentin
  Geschrieben am: 26 Feb 2017, 12:37


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 31 May 15
Beiträge: 1313




QUOTE (Rev @ 26 Feb 2017, 10:46)
Es gab bis März 2016 eine Cargo Tram ob die nach dem Umbau des werks dort wieder kommt weiß man derzeit ned.

Um Geschäfte damit zu beliefern ist das Konzept aber unbrauchbar... Weil man pro Geschäft mindestens 5-10 min braucht und was macht dann der normale Tram Verkehr den Blinker setzten und links dran vorbei?

Einzig zwischen den BMW werken in München würde ich da Bedarf sehen aber da liegen vermutlich keine schienen wie man sie braucht und nur für ne Cargo Tram vermutlich zu unwirtschaftlich. Da wird BMW weiter mit elektro Lkws innerhalb von München experimentieren

BMW hat doch bereits eine Cargo-Tram auf Gummireifen: Elektro-40-Tonner mit Batteriespeicher für das Münchner Werk.

http://www.logistra.de/aktuelles/bildergal...strasseneinsatz
    
     Link zum BeitragTop
Michi Greger
  Geschrieben am: 26 Feb 2017, 12:47


Lebende Forenlegende


Status: Moderator
Mitglied seit: 6 Sep 02
Beiträge: 4219
Chat: MichiG 

Alter: 33
Wohnort: dahoam


QUOTE (Valentin @ 26 Feb 2017, 13:37)
BMW hat doch bereits eine Cargo-Tram auf Gummireifen: Elektro-40-Tonner mit Batteriespeicher für das Münchner Werk.

http://www.logistra.de/aktuelles/bildergal...strasseneinsatz

Das Ding pendelt übrigends auf folgender unglaublichen Strecke und braucht inklusive Be- und Entladung für eine Runde etwa eine Stunde.

Nachdem BMW am Standort Olympiazentrum im Gelände so gut wie keine Lagerflächen hat, wird fast alles just-in-time aus dem Logistikzentrum Neufahrn angeliefert. Den Löwenanteil fährt hierfür die Spedition Kloiber mit geleasten DB-Henker-Aufliegern, einige kleinere und Freelancer finden sich aber auch immer wieder auf der Strecke, auf der sich meiner Meinung nach wenn überhaupt dann eine Schienenlogistik rentieren würde.

Gruß Michi

--------------------
Achtung! Entladezeit länger als 1 Minute!
    
     Link zum BeitragTop
Valentin
  Geschrieben am: 26 Feb 2017, 13:03


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 31 May 15
Beiträge: 1313




QUOTE (Michi Greger @ 26 Feb 2017, 12:47)
QUOTE (Valentin @ 26 Feb 2017, 13:37)
BMW hat doch bereits eine Cargo-Tram auf Gummireifen: Elektro-40-Tonner mit Batteriespeicher für das Münchner Werk.

http://www.logistra.de/aktuelles/bildergal...strasseneinsatz

Das Ding pendelt übrigends auf folgender unglaublichen Strecke und braucht inklusive Be- und Entladung für eine Runde etwa eine Stunde.

Nachdem BMW am Standort Olympiazentrum im Gelände so gut wie keine Lagerflächen hat, wird fast alles just-in-time aus dem Logistikzentrum Neufahrn angeliefert. Den Löwenanteil fährt hierfür die Spedition Kloiber mit geleasten DB-Henker-Aufliegern, einige kleinere und Freelancer finden sich aber auch immer wieder auf der Strecke, auf der sich meiner Meinung nach wenn überhaupt dann eine Schienenlogistik rentieren würde.

Gruß Michi

Die LKW-Strecke paßt doch ideal. Nach Eching wird es bei 80km Reichweite ohne Nachladen schnell eng.

Die Eisenbahn mit ihrer überlasteten Strecke nach Eching wird mangels Kapazität nie eine passende Alternative sein. Vermutlich werden selbst nach einem 4-gleisigen Ausbau die regelmäßigen Streckensperrungen nicht weniger werden.
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 26 Feb 2017, 13:27


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 16439




Ich frage mich, wieso man sich mit Cargo Trambahnen in einer Stadt beschäftigt, in der es Buslinien im (überlagerten) 2,5 Minutentakt gibt, die nicht durch eine Tram ersetzt werden.
Ich finde und das gilt auch für Elektroautos, -Busse und -Lastwagen:

Erst sollte man die konventionellen Anwendungsmöglichkeiten von Elektro Technik ausreizen, bevor man über Nischenanwendungen nachdenkt.
    
     Link zum BeitragTop
Hochbrücker
  Geschrieben am: 26 Feb 2017, 14:48


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 12 Sep 08
Beiträge: 501

Alter: 42
Wohnort: zwischen Erding und Landshut


Es geht ja jetzt nicht nur rein um die Strecken für BMW sondern allgemein. Was bedeutet das Lebensmittelgeschäfte die an einer Tramlinie liegen mit einem Ausweichgleis beliefert werden könnten.
Bin selber Lkw Fahrer und finde es mit einem Lkw in München City unterwegs zu sein eine reine Katastrophe. Zum teil gibt es nicht einmal richtige Buchten wo man mit einem Lkw stehen bleiben kann um dort das Geschäft zu beliefert. E-Lkws haben zur Zeit noch eine zu wenig Reichweite, vor allem wenn man bedenkt das in München viel Stop und Go Verkehr ist und so ein Lkw mit Batterie auch sein Gewicht hat. Zumal das Kühlaggregat auch wieder Strom braucht . Wäre nicht sinnvoll dies mit Diesel zu betreiben.

--------------------
Mit der Tram durch Landshut

Schienenfahrzeuge gehören auf die Schiene und nicht auf die Straße !
    
     Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 26 Feb 2017, 15:01


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 7964




Ok, also in der City ist es so eng, daß ein Lkw nicht mehr problemfrei einen Platz zum halten udn Laden finden kann, aber für ein Ausweichgleis, wo mal eben eine TRam zum Laden parken kann, soll es vor jedem Lebensmittelgeschäft geben?

Welchen Sinn macht es, den Antreibs-Diesel aufwändig durch einen e-Motor zu ersetzten, nur um dann eben einen Kühl-Diesel zu installieren?
    
     Link zum BeitragTop
Catracho
  Geschrieben am: 26 Feb 2017, 15:03


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 26 Apr 06
Beiträge: 2885

Alter: 34



QUOTE (Entenfang @ 26 Feb 2017, 12:11)
Dem Vernehmen nach soll sie aber wieder kommen, wenn auch ein Segment kürzer.

Wobei man sagen muss, dass die ganze Sache vorwiegend Greenwashing seitens VW ist. Das KV-Terminal in Friedrichstadt wird nur wenig genutzt, es wird fast alles mit dem LKW angeliefert.

Sie werden wiederkommen. Beide Bahnen. Die Umrüstung müsste die Tage auch beginnen, zumindest gestern stand die eine Bahn aber immer noch untätig und unberührt bei uns im Hof. Soll eine recht umfangreiche Angelegenheit werden, mehr kann bzw. darf ich dazu aber auch nicht sagen

Das KV-Terminal wurde übrigens genau einmal für eine Anlieferung genutzt - und zwar testweise - und dann nie wieder. Nach Friedrichstadt wurde immer alles mit dem LKW angeliefert. Laut Aussage unserer Logistiker war die Anlieferung über die Schiene aufgrund der vergleichsweise niedrigen Teile-Stückzahlen sowie ihrer Herkunft zu teuer/komplizert und - ich zitiere - "eh zu unzuverlässig".

@Bayernlover: Es wurde zu Phaeton/Bentley-Zeiten auch immer per LKW direkt ins Werk geliefert. Alle Karosserien und auch einige JIT-Module, die nicht den "Umweg" über Friedrichstadt machten. Der Löwenanteil der Bauteile kam aber immer mit der Cargotram. In Zukunft könnte es sogar mehr werden, weil man die Karosserie des Golf auch in die Bahn bekommt, was bei Phaeton/Bentley aufgrund der Breite nicht möglich war.

Mfg
Catracho

--------------------
Theirs not to reason why, theirs but to do and die. - Alfred Tennyson
    
     Link zum BeitragTop
Valentin
  Geschrieben am: 26 Feb 2017, 15:48


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 31 May 15
Beiträge: 1313




QUOTE (Cloakmaster @ 26 Feb 2017, 15:01)
Ok, also in der City ist es so eng, daß ein Lkw nicht mehr problemfrei einen Platz zum halten udn Laden finden kann, aber für ein Ausweichgleis, wo mal eben eine TRam zum Laden parken kann, soll es vor jedem Lebensmittelgeschäft geben?

Welchen Sinn macht es, den Antreibs-Diesel aufwändig durch einen e-Motor zu ersetzten, nur um dann eben einen Kühl-Diesel zu installieren?

Der Platz für Ausweichgleis wird noch das geringste Problem sein. Das Genehmigungsverfahren mit Anhörungen der Anwohner dagegen... ph34r.gif
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
39 Antworten seit 26 Feb 2017, 10:41 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (3) [1] 2 3 
<< Back to Straßenbahn und Stadtbahn
Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |