Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (299) [1] 2 3 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |
Grundsatzdiskussion Münchner Trambahn, Zusammenfassung mehrerer Themen [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Acela
  Geschrieben am: 14 Nov 2002, 23:38


Tripel-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Nov 02
Beiträge: 160

Alter: 37
Wohnort: Dresden


...denn mir ist es schon öfter vorgekommen, dass ich im Breufsverkehr auf die nächste Bahn warten musste. Die Dreiteiligen Niederflurwagen, welche auch in Berlin fahren, sind viel zu schmal und zu kurz, und für den Berufsverkehr ungeeignet. Nehmt Euch maln Beispiel an Dresden, da fahren im BV die Niederfluzüge in Doppeltraktion, das gibts dann 60 Mter Züge, da is genug Platz.

Micha

Bearbeitet von ET 423 am 2 Jul 2006, 17:37

--------------------
Michael Kreiser
CEO of the Columbia Southern Railroad - THE Virginian Carrier! Visit us at www.columbia-southern.com

www.us-railroad.de - die Seite über US-Amerikanische Eisenbahnen

www.far-online.com - Homepage der Friends of American Railroads
    
       Link zum BeitragTop
Smirne
Geschrieben am: 14 Nov 2002, 23:44


Unregistered









und das, wo München früher einmal 3fach-Traktionen mit dem M-Wagen gefahren hat. Aber das ist die Sparwut eines Herren, der unter der E-Mail-Adresse Koenig.Herbert@swm.de erreichbar ist. Der müsste nur den Fahrplan enger gestalten, dann wäre auch mehr Platz im Wagen.

Gruß,
Marcus

Bearbeitet von Rathgeber am 19 Jan 2005, 02:40
    
  Link zum BeitragTop
ET 423
  Geschrieben am: 15 Nov 2002, 10:19


Lebende Forenlegende


Status: Validating
Mitglied seit: 23 Oct 02
Beiträge: 14773




@Marcus: Was ist ein M-Wagen? Wie sieht der denn aus?

Bearbeitet von ET 423 am 2 Jul 2006, 17:37

--------------------
Ich schaue weg, weil mir hier Einiges nicht paßt.
    
    Link zum BeitragTop
Wetterfrosch
  Geschrieben am: 15 Nov 2002, 17:19


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 11 May 02
Beiträge: 1822

Alter: 39
Wohnort: Mangfalltal


In Augsburg wird deshalb gerade versucht, den Fuhrpark mit den 3Teilern klein zu halten, die 4teiligen in München sind schon viel besser, wengistens haben sie einen breiteren Gang, oder kommt mir das bloß so vor?

Bearbeitet von ET 423 am 2 Jul 2006, 17:37

--------------------
-->Das Chaos täglich - Wetter erleben<--user posted image
Blaskapelle Bruckmühl (NEU - jetzt wieder online!)user posted image
METEO in München studieren:
Homepage der Mangfalltalbahn
    
     Link zum BeitragTop
Michi Greger
Geschrieben am: 15 Nov 2002, 18:24


Lebende Forenlegende


Status: Moderator
Mitglied seit: 6 Sep 02
Beiträge: 4254
Chat: MichiG 

Alter: 34
Wohnort: dahoam


X(
    
     Link zum BeitragTop
Wetterfrosch
Geschrieben am: 15 Nov 2002, 19:01


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 11 May 02
Beiträge: 1822

Alter: 39
Wohnort: Mangfalltal


Hallo liebe Leute! Wir haben hier ein Forum :wink: zum Meinungen austauschen und diskutieren, Meinung ist OK, deshalb braucht man aber keinen (persönlich) angreifen:nono: Also, seid lieb 0:-) und vertragt euch wieder:] [COLOR=green]Na also! Geht doch :) [/COLOR]
    
     Link zum BeitragTop
Michi Greger
  Geschrieben am: 15 Nov 2002, 22:58


Lebende Forenlegende


Status: Moderator
Mitglied seit: 6 Sep 02
Beiträge: 4254
Chat: MichiG 

Alter: 34
Wohnort: dahoam


Nur als Vorschlag: wer die Tram so scheisse findet, soll doch Auto fahren, aber nicht einfach unbegründet rummotzen. Und wenn Vorschläge/Vergleiche zu anderen Städten kommen, würde ich gerne eine Begründung hören, warum die so viel besser sind.

MFG Michi

Bearbeitet von ET 423 am 20 Nov 2006, 05:40

--------------------
Achtung! Entladezeit länger als 1 Minute!
    
     Link zum BeitragTop
Acela
  Geschrieben am: 15 Nov 2002, 23:13


Tripel-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Nov 02
Beiträge: 160

Alter: 37
Wohnort: Dresden


Gut.

Zum Vergleich ziehe ich die Straßenbahn von Dresden.

Die Dresdner Züge (egal ob Tatra oder Niederfklur) sind breiter und länger, haben also eine höhere Kapazität und trotzdem mehr Lauffreiheit innen.

Dresden hat Klingeln, die optisch und akustisch das schließen der Türen signalisieren.

In Dresden warten die Fahrer, wenn jemand angerannt kommt, und fahren nicht einfach los (is mir in München 5 mal passiert)

Dresden hat ein modernes Haltestelleninfosystem, wo an ausnahmslos jeder Haltestelle über Lautsprecher Umleitungen usw. angesagt werden. Ich hab es schon am Karlspaltz erlebt, das keine Bahn kam, und niemand mir sagen konnte, wie ich nun in die Schule komme.

Das langt erst ma.

Natürlich ist das nur meine Meinung, du hast vielleicht auch an unserer Tram was auszusetzen´, je nachdem.

Micha

Bearbeitet von ET 423 am 2 Jul 2006, 17:38

--------------------
Michael Kreiser
CEO of the Columbia Southern Railroad - THE Virginian Carrier! Visit us at www.columbia-southern.com

www.us-railroad.de - die Seite über US-Amerikanische Eisenbahnen

www.far-online.com - Homepage der Friends of American Railroads
    
       Link zum BeitragTop
ET 423
Geschrieben am: 16 Nov 2002, 11:57


Lebende Forenlegende


Status: Validating
Mitglied seit: 23 Oct 02
Beiträge: 14773




@Acela: Unser Straba-Netz & System ist halt nicht so weit ausgebaut, wie eures. Das mal nur so vorweg. In Dresden mögen die Fahrer zwar warten, wenn jemand angerannt kommt, aber wenn die Straßenbahn zu früh ist, dann fahren sie trotzdem los, obwohl sie vo
    
    Link zum BeitragTop
Michi Greger
Geschrieben am: 16 Nov 2002, 15:38


Lebende Forenlegende


Status: Moderator
Mitglied seit: 6 Sep 02
Beiträge: 4254
Chat: MichiG 

Alter: 34
Wohnort: dahoam


QUOTE
Original von ET 423 Warum müssen sich die Straba-Fahrer die Weichen bei euch selber stellen? (entweder über den Führerstand, oder, wenn was nicht geht, mit dem Stelleisen) Warum wird das nicht über ein ESTW gemacht? Wäre doch moderner, oder? Und so isses bei uns biggrin.gif

Bitte was? Dü mögest mal den Drehschalter unter dem Blinkerschalter betrachten...

MFG Michi

Bearbeitet von Rathgeber am 19 Jan 2005, 02:40

--------------------
Achtung! Entladezeit länger als 1 Minute!
    
     Link zum BeitragTop
ET 423
Geschrieben am: 16 Nov 2002, 17:03


Lebende Forenlegende


Status: Validating
Mitglied seit: 23 Oct 02
Beiträge: 14773




Ich habe mir den Führerstand der Strabas noch nicht angeschaut. Aber mir ist noch nie aufgefallen, daß die Straßenbahnfahrer ihre Weichen selber schalten müssen, außerdem gibt es keine Weichenstandsanzeiger an oder über den Weichen. Überdies wurde mir mehrmals mitgeteilt, daß die Weichen hier von einem ESTW gesteuert werden. Ich kann mich natürlich irren
    
    Link zum BeitragTop
Smirne
  Geschrieben am: 16 Nov 2002, 17:15


Unregistered









In München werden die Weichen von den Trams selber gestellt. Vor jeder Weiche ist entweder ein Magnet im Gleis oder eine Infrarot-Bake neben dem Gleis auf Höhe der Seitenzielanzeigen der Tram. Da wird dann u. a. auch Liniennummer und Ziel übertragen und die Weiche entsprechend gestellt. Einsatzwagen oder Wagen, bei denen das IBIS ausgefallen ist, müssen immer noch die Weichen von Hand stellen, dafür ist der Drehschalter.

Gruß,
Marcus

Bearbeitet von ET 423 am 2 Jul 2006, 17:39
    
  Link zum BeitragTop
Wetterfrosch
Geschrieben am: 16 Nov 2002, 17:16


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 11 May 02
Beiträge: 1822

Alter: 39
Wohnort: Mangfalltal


@ET423 Weichenstandsanzeiger gibt es schon! Schau doch nur mal z.B. am Stachus die orangefarbenen Pfeile an den Kreuzungen. Sie geben an welche Weiche wie gestellt ist und welche Tram jetzt das Gleis befahren darf. Symbole < > und X Im Winter komm
    
     Link zum BeitragTop
Michi Greger
Geschrieben am: 16 Nov 2002, 18:15


Lebende Forenlegende


Status: Moderator
Mitglied seit: 6 Sep 02
Beiträge: 4254
Chat: MichiG 

Alter: 34
Wohnort: dahoam


Hi, ich muß Euch alle etwas korrigieren - bisher hat jeder einen richtigen und einen falschen Teil geschrieben. Also, alles im nachfolgenden Teil bezieht sich auf München. Die Fahrer müssen sich die Weichen selbst stellen. Das verwendete Übertragungssystem heißt IMU (Induktive MeldungsUebertragung), der Sender ist an der Bahn vorm 1. Drehgestell, der Empfänger ist etwa 20m vor der Weiche im Boden eingelassen (gelb gekennzeichnet). Die Weichensignale sind "<|", "[u]^[/u]" und "|>", also jeweils ein Winkel mit einem Balken am offenen Ende. Sie zeigen die momentane Weichenlage an (links, geradeaus, rechts). Das "X" hat eine eigene Bedeutung: es zeigt an, daß die Weiche momentan nicht umgestellt werden kann, weil sie noch gesperrt ist. Damit nicht bei 2 aufeinanderfolgenden Zügen der hintere die Weiche umstellen kann, bevor der vordere drüber ist, ist ein kleiner Tonfrequenzkreis eingebaut. Solange sich ein Zug innerhalb des Kreises befindet (von der Zungenspitze etwa 10m in beide Richtungen) ist die Weiche gesperrt, das X leuchtet auf um dem nachfolgenden Zug anzukündigen, daß er noch warten muß, bis er die Weiche stellen kann. Die Weichensignale sind [URL=http://mitglied.lycos.de/dfstrab/w/w.htm]hier[/URL] nachzulesen. Das IBIS bzw. seine Ortsbaken haben mit der Weichenstellung NICHTS zu tun, ebenso gibt es KEIN zentrales Stellwerk. Die Ortsbaken dienen nur dazu, das IBIS zu korrigieren, da die Positionsbestimmung über die Radumdrehungen geht - hier kommen natürlich Fehler vor. Es werden aber nur die "Korrekturdaten" übertragen (also quasi die Info "dies ist Bake 0815, Standort Sendlinger Tor" ), KEINE Linien- , Kurs- oder sonstige Nummer. Auch die Positionsübermittlung an die Leitstelle erfolgt NICHT über diese Baken, sondern über einen Datenkanal im Betriebsfunk. Wen also eine Bahn an einer falsch gestellten Weiche falsch abbiegt, dann ist - sofern die Weiche nicht defekt ist - einzig und alleine der Fahrer schuld, er hat vergessen, sie zu stellen. In anderen Städten, z.B. Köln oder Karlsruhe, übernimmt das IBIS auch die Weichensteuerung anhand der eingestellten Route, eine Stadt, die für die Straßenbahn (Straßenbahnstrecken) ein Stellwerk betreibt, ist mir weltweit nicht bekannt. Bei Stadtbahnstrecken (meistens Stadtbahn im Tunnel) gibt es das aber durchaus. Die Signale, die ET423 in Bezug auf Wetterfroschs Aussage nennt, sind keine Weichensignale, sondern [url=http://mitglied.lycos.de/dfstrab/f/f.htm]Fahrsignale[/url], die mit den Weichen nichts zu tun haben. Jetzt sollten alle Klarheiten beseitigt sein. :) Ach ja, die BOStrab, in der alle diese Signale genau beschrieben sind, kann man [url=http://www.wedebruch.de/gesetze/persbef/bostrab1.htm]hier[/url] nachlesen, im [url=http://www.wedebruch.de/gesetze/persbef/bostrab3.htm#anl4]Anhang 4 [/url] sind die Signale beschrieben. MFG Michi
    
     Link zum BeitragTop
Smirne
  Geschrieben am: 16 Nov 2002, 18:42


Unregistered









Nenne bitte einmal die Quelle, wo Du die technischen Details her hast. Denn laut einem Imagefilm der SWM-VB, der ein paar Jahre her ist, erfolgt Postitionsbestimmung, Datenübermittlung an die Leitstelle wie Linie, Kursnummer, Besetzung etc. sowie die Umstellung der Weichen, sofern keine induktive Schleifen vorhanden sind.

Gruß,
Marcus

Bearbeitet von ET 423 am 2 Jul 2006, 17:40
    
  Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
4481 Antworten seit 14 Nov 2002, 23:38 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (299) [1] 2 3 ... Letzte »
<< Back to Straßenbahn und Stadtbahn
Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |