Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (5) [1] 2 3 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
[M] (einsatzbereiter) Fuhrpark der U-Bahn [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Iarn
  Geschrieben am: 31 Jul 2018, 12:57


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 16297




Rathausumschau mit Anfrage zur Weiternutzung vs Ausmusterung von A Wagen Rathaus Umschau vom 31.7.2018

Ein paar interessante Fakten, einige mit meiner Interpretation garniert:
QUOTE
Frage 1:
Wie viele Wagen, aufgeschlüsselt nach den Baureihen A, B, C1 und C2 be- sitzt die MVG derzeit, wie viele davon sind betriebsbereit?

Antwort der SWM:
„Der Fahrzeugpark umfasst derzeit folgenden Wagenpark:

A-Serie 340 Wagen
B-Serie 112 Wagen
C1-Serie 102 Wagen
C2-Serie 84 Wagen (Stand 25.06.2018)
Gesamt: 638 Wagen


Folgende Fahrzeuge sind zusätzlich im Wagenpark – allerdings (noch) nicht betriebsbereit:

C1-Serie 6 Wagen (Unfallschaden).“

QUOTE
Wie viele Wagen wurden bisher abgegeben/veräußert, wie viele verschrottet?

Antwort der SWM:
„abgestellt/verschrottet 46 Wagen (Museumsfahrzeuge/Unfälle/Brände) verkauft 12 Wagen (VAG 2003).“

QUOTE
Wie viele bestellte Wagen der Baureihe C2 wurden noch nicht ausgeliefert?

Antwort der SWM:
„Derzeit sind von 126 bestellten Wagen der C2 Serie bereits 84 im Fahrgastbetrieb und 18 Wagen sind in der Inbetriebsetzung in München. Weitere 42 Wagen werden bis Ende 2018 ausgeliefert.

Weitere 144 Wagen der Baureihe C2 sind bestellt und werden ab 2019 sukzessive ausgeliefert.“

QUOTE
Wie viele Wagen sind regelmäßig zu den Hauptverkehrszeiten im Einsatz?

Antwort der SWM:
„Derzeit sind 544 Wagen inklusive Reservewagen zu Spitzenzeiten im Einsatz.“


Damit wären nach meiner simplen Milchmädchen Rechnung ca 85% der theoretisch verfügbaren Wagen zu Spitzenzeiten im Einsatz.

QUOTE
Wie viele Wagen waren bisher im Zeitraum mit dem größten Fahrzeugeinsatz wegen Großveranstaltungen im Einsatz?

Antwort der SWM:
„Der Wert liegt bei Großveranstaltungen nicht höher. Es werden über das Jahr keine Züge nur für punktuell auftretende Veranstaltungen, wie etwa Fußballverkehr, Oktoberfest oder Großmessen vorgehalten. Zudem sind die Takte, die im Berufsverkehr gefahren werden, bereits so dicht, dass mit der derzeitigen Infrastruktur keine zusätzlichen Trassen mehr zur Verfügung stehen. In der Regel überlappen sich Veranstaltungsverkehr und Berufsverkehr nicht. Ausnahmen sind vereinzelte Fußballspiele des FC Bayern oder Großkonzerte im Olympiastadion jeweils unter der Woche.“


Zum Verdichtungspotential:
QUOTE
Wie viele Wagen (zzgl. Reserve) werden zu Hauptverkehrszeiten benötigt, wenn die mit der Infrastruktur verträgliche größtmögliche Taktverdichtung im Innenstadtbereich realisiert wird?

Antwort der SWM:
Bezogen nur auf die zusätzlichen Trassenkapazitäten in der Innenstadt sind derzeit folgende Taktverdichtungen geplant:
Mittelfristig: Takt 2 zwischen Implerstraße und Münchner Freiheit, was den zusätzlichen Einsatz von 24 Wagen erfordert
Langfristig: Takt 2 zwischen Max-Weber-Platz und Theresienwiese, was (nach derzeitigem Planungsstand) den zusätzlichen Einsatz von voraussichtlich 42 Wagen erfordert. Darüber hinaus sind weitere Taktverdichtungen an Außenästen geplant.

Alle diese Maßnahmen stehen unter dem Vorbehalt einer technisch infrastrukturellen Umsetzbarkeit sowie der Fahrer-, Fahrzeug- und Werkstattverfügbarkeit.“

Takt 2 auf dem Abschnitt ist interessant. Insbesondere wie sich da die Außenäste anschließen.
QUOTE
Sind bei den A-Wagen in den nächsten Jahren Instandsetzungsmaßnahmen erforderlich, die den üblichen Instandhaltungsaufwand übersteigen? Wenn ja, welche?

Antwort der SWM:
„Zusätzliche Instandsetzungsarbeiten in den kommenden Jahren sind derzeit nicht zu erwarten. Allerdings ist das Auftreten von Schäden an der Struktur der Wagenkästen und den Drehgestellen bei Fahrzeugen, die zum Teil seit über 40 Jahren in Betrieb sind, nicht auszuschließen. Sollten sich diese an den Fahrzeugen zeigen, ist ein Weiterbetrieb aus Gründen der Betriebssicherheit ausgeschlossen. Darüber hinaus sei in diesem Zusammenhang erwähnt, dass die Fahrzeuge, wenn sie über das Jahr 2025 hinaus betrieben werden sollen, mit einer Brandbekämpfungsanlage ausgestattet werden müssen, was eine enorme Investition darstellt.“


Angesichts dieser Wortwahl ist wohl anzunehmen, dass man diese Investition nicht tätigen möchte und damit bis 2025 die A-Wagen ausmustern möchte.
QUOTE
Kann die Weiternutzung der A-Wagen zur Deckung des steigenden Fahrzeugbedarfs beitragen?

Antwort der SWM:
In Abhängigkeit des Zulaufs neuer Fahrzeuge und der vorhandenen Abstell- und Werkstattkapazitäten werden die Fahrzeuge der A-Serie nach derzeitiger Planung der SWM bis zum Jahr 2025 zur Deckung des steigenden Fahrzeugbedarfs und zur Stabilisierung des Betriebes genutzt. Bei Bedarf werden lediglich einzelne Fahrzeuge zur Sicherung der Ersatzteilversorgung abgestellt und ausgeschlachtet.“

Bestätigt die These, dass man den Brandschutz auf keinen Fall nachziehen möchte.

Dann hoffen wir mal alle, dass die "C2" bis 2025 uneingeschränkt zugelassen sind...

--------------------
Auf unsere Anfrage [MM] hin teilt der Sprecher der Münchner Verkehrsgesellschaft, Matthias Korte mit, dass „nach 2030 auf jeden Fall droht, dass das U-Bahnsystem kollabiert“.

Wie wäre es, dann mal was dagegen zu tun?
    
     Link zum BeitragTop
Boris Merath
  Geschrieben am: 31 Jul 2018, 13:23


Lebende Forenlegende


Status: Admin
Mitglied seit: 18 Nov 02
Beiträge: 17904
Chat: BorisM 

Alter: 33
Wohnort: München


QUOTE (Iarn @ 31 Jul 2018, 13:57)
Dann hoffen wir mal alle, dass die "C2" bis 2025 uneingeschränkt zugelassen sind...

Träumer... :-)

--------------------
user posted image
Bis zur vollzogenen Anbringung von ausreichenden Sandstreuapparaten an allen Maschinen haben die Bahnwärter bei aufwärtsgehenden Zügen auf stärkeren Steigungen die Schienen ausgiebig mit trockenem Sand zu bestreuen und für die Bereithaltung eines entsprechenden Vorrathes zu sorgen.

Fahrdienstvorschrift bayerische Staatsbahnen 1876
    
              Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 31 Jul 2018, 13:26


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 7872




Haben denn die B und C diese Brandschutzanlage drin?
    
     Link zum BeitragTop
imp-cen
  Geschrieben am: 31 Jul 2018, 17:45


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 18 Jan 08
Beiträge: 1187

Wohnort: [M] ON


Nein, wenn man diese Sprinkler meint, die hat doch nur der C2?!

Da wird man noch ordentlich bestellen müssen, wenn man alle A's bis 2025 ersetzen möchte...

Bearbeitet von imp-cen am 31 Jul 2018, 18:28

--------------------
Für die dauerhafte werktägliche U8
sommerzeitfreier Lebensstil
    
    Link zum BeitragTop
Flogg
  Geschrieben am: 31 Jul 2018, 17:51


Routinier


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 14
Beiträge: 334




Wenn man damit argumentiert, dass Museumsbahnen 100 Jahre durchhalten (bei entsprechender Pflege), dann wird man die A sicher noch länger als 2025 einsetzen. Man scheint ja auch leichter an Ersatzteile zu kommen. Vielleicht kassiert man dann ab 2030 einen Zuschlag aufgrund der Nutzung eines historischen Fahrzeugs biggrin.gif. Auch das Argument, mit A/B/C eine Vielfalt für jeden Geschmack anzubieten, ist schon irgendwie seltsam.

Was würde man denn kurzfristig machen, wenn "Schäden an der Struktur der Wagenkästen und den Drehgestellen bei Fahrzeugen, die zum Teil seit über 40 Jahren in Betrieb sind" auftreten oder plötzlich eine "Brandbekämpfungsanlage" notwenig ist? Ein paar Linien einstellen und durch moderne & alte Busse (aufgrund der Vielfalt) einsetzen?
    
    Link zum BeitragTop
bestia_negra
  Geschrieben am: 1 Aug 2018, 08:14


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 28 Feb 17
Beiträge: 748




QUOTE (Flogg @ 31 Jul 2018, 17:51)
Was würde man denn kurzfristig machen, wenn "Schäden an der Struktur der Wagenkästen und den Drehgestellen bei Fahrzeugen, die zum Teil seit über 40 Jahren in Betrieb sind" auftreten oder plötzlich eine "Brandbekämpfungsanlage" notwenig ist? Ein paar Linien einstellen und durch moderne & alte Busse (aufgrund der Vielfalt) einsetzen?

Ein sehr kritischer Punkt, wenn man bedenkt, dass laut obenstehender Auflistung über 50% des Wagenparks aus A-Wagen besteht.


Man hat noch 340 A-Wagen.
In der Pipeline sind aber nur 204 C2 wagen ("18 Wagen sind in der Inbetriebsetzung in München. Weitere 42 Wagen werden bis Ende 2018 ausgeliefert. Weitere 144 Wagen der Baureihe C2 sind bestellt und werden ab 2019 sukzessive ausgeliefert.“). Eigentlich muss man da gleich nochmal massiv nachbestellen, wenn man bis 2025 alle A-Wagen ersetzen will...
    
     Link zum BeitragTop
Oliver-BergamLaim
  Geschrieben am: 1 Aug 2018, 09:19


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 26 Nov 04
Beiträge: 6137

Alter: 34
Wohnort: München


QUOTE (bestia_negra @ 1 Aug 2018, 09:14)
Eigentlich muss man da gleich nochmal massiv nachbestellen, wenn man bis 2025 alle A-Wagen ersetzen will...

Es gibt ja soweit ich weiß noch eine 2., bisher nicht eingelöste Option auf 21 oder 23 (ganz sicher bin ich mir bei der Zahl nicht mehr) weitere C2, die man ziehen könnte. Das wären dann nochmal um die 130 Wagen, was aber immer noch nicht reichen würde.

Wahrscheinlich wird das mit der Ausmusterung der A-Wagen bis 2025 ein ähnliches Ding wie mit der Ausmusterung der P-Wagen bis 2001 ph34r.gif
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 1 Aug 2018, 09:19


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 16297




Da denkt sich jetzt jemand in der Emmy Noether Straße:

Wieso? Wir haben 298 nicht-A Wagen, können noch einen C Zug reparieren, dann haben wir 304. Dazu noch 204 C Wagen neu macht 508. Für den Betrieb brauchen wir 544. Die U2 Verstärker lassen wir täglich ausfallen und keiner merkt es, also nur 520 und die fehlenden 12 Wagen sind 2 Kurse, die können wir kommentarlos ausfallen lassen. Da wir kein Werkstatt Personal haben, brauchen wir keine Werkstattreserve, passt doch.

--------------------
Auf unsere Anfrage [MM] hin teilt der Sprecher der Münchner Verkehrsgesellschaft, Matthias Korte mit, dass „nach 2030 auf jeden Fall droht, dass das U-Bahnsystem kollabiert“.

Wie wäre es, dann mal was dagegen zu tun?
    
     Link zum BeitragTop
bestia_negra
  Geschrieben am: 1 Aug 2018, 09:23


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 28 Feb 17
Beiträge: 748




QUOTE (Oliver-BergamLaim @ 1 Aug 2018, 09:19)
Es gibt ja soweit ich weiß noch eine 2., bisher nicht eingelöste Option auf 21 oder 23 (ganz sicher bin ich mir bei der Zahl nicht mehr) weitere C2, die man ziehen könnte. Das wären dann nochmal um die 130 Wagen, was aber immer noch nicht reichen würde.

Wahrscheinlich wird das mit der Ausmusterung der A-Wagen bis 2025 ein ähnliches Ding wie mit der Ausmusterung der P-Wagen bis 2001 ph34r.gif

Vor allem reicht es ja nicht, wenn man einfach alle A-Wägen durch C2 ersetzt:


„Bezogen nur auf die zusätzlichen Trassenkapazitäten in der Innenstadt sind derzeit folgende Taktverdichtungen geplant:
Mittelfristig: Takt 2 zwischen Implerstraße und Münchner Freiheit, was den zusätzlichen Einsatz von 24 Wagen erfordert
Langfristig: Takt 2 zwischen Max-Weber-Platz und Theresienwiese, was (nach derzeitigem Planungsstand) den zusätzlichen Einsatz von voraussichtlich 42 Wagen erfordert. Darüber hinaus sind weitere Taktverdichtungen an Außenästen geplant.


Man muss also den Wagenpark ohnehin schon um mindestens 66 Wagen erhöhen allein für den Takt 2 auf den genannten Strecken.
Plus zusätzliche Wagen für die Taktverdichtungen auf den Außenästen
Plus zusätzliche Wagen für die Verlängerung der U5 nach Pasing.

Und eigentlich sollte man die Reserve auch noch aufstocken...
    
     Link zum BeitragTop
Oliver-BergamLaim
  Geschrieben am: 1 Aug 2018, 09:28


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 26 Nov 04
Beiträge: 6137

Alter: 34
Wohnort: München


Nürnberg hätte demnächst ein paar DT1 frei, die netzkompatibel für München sein dürften... ph34r.gif
    
     Link zum BeitragTop
Jojo423
  Geschrieben am: 1 Aug 2018, 10:05


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Nov 06
Beiträge: 3510

Wohnort: München bei Pasing


QUOTE (Iarn @ 1 Aug 2018, 09:19)
Da denkt sich jetzt jemand in der Emmy Noether Straße:

Wieso? Wir haben 298 nicht-A Wagen, können noch einen C Zug reparieren, dann haben wir 304. Dazu noch 204 C Wagen neu macht 508. Für den Betrieb brauchen wir 544. Die U2 Verstärker lassen wir täglich ausfallen und keiner merkt es, also nur 520 und die fehlenden 12 Wagen sind 2 Kurse, die können wir kommentarlos ausfallen lassen. Da wir kein Werkstatt Personal haben, brauchen wir keine Werkstattreserve, passt doch.

Die denken sich eher, wieso man einen Zug nachbestellen soll, der noch nicht Mal im ganzen Netz zugelassen ist.

Ich habe auch nicht das Gefühl, dass der Wagenmangel bei der U-Bahn gerade allzu groß ist. Die U7 hat man von P4 ja wieder auf P6 umgestellt.

Bearbeitet von Jojo423 am 1 Aug 2018, 10:06

--------------------
Viele Grüße

Jojo423
Diesel-SUV-Fahrer + BahnComfort Status
    
     Link zum BeitragTop
bestia_negra
  Geschrieben am: 1 Aug 2018, 10:10


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 28 Feb 17
Beiträge: 748




QUOTE (Jojo423 @ 1 Aug 2018, 10:05)
QUOTE (Iarn @ 1 Aug 2018, 09:19)
Da denkt sich jetzt jemand in der Emmy Noether Straße:

Wieso? Wir haben 298 nicht-A Wagen, können noch einen C Zug reparieren, dann haben wir 304. Dazu noch 204 C Wagen neu macht 508. Für den Betrieb brauchen wir 544. Die U2 Verstärker lassen wir täglich ausfallen und keiner merkt es, also nur 520 und die fehlenden 12 Wagen sind 2 Kurse, die können wir kommentarlos ausfallen lassen. Da wir kein Werkstatt Personal haben, brauchen wir keine Werkstattreserve, passt doch.

Die denken sich eher, wieso man einen Zug nachbestellen soll, der noch nicht Mal im ganzen Netz zugelassen ist.

Ich habe auch nicht das Gefühl, dass der Wagenmangel bei der U-Bahn gerade allzu groß ist. Die U7 hat man von P4 ja wieder auf P6 umgestellt.

Wenn man aber, wie oben angedeutet, alle A-Wagen bis 2025 ersetzen möchte, da die Aufrüstung des Brandschutzes zu teuer ist, dann reichen die aktuell bestellten Wagen schlicht nicht aus...
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 1 Aug 2018, 10:21


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 16297




QUOTE (Jojo423 @ 1 Aug 2018, 10:05)
Ich habe auch nicht das Gefühl, dass der Wagenmangel bei der U-Bahn gerade allzu groß ist. Die U7 hat man von P4 ja wieder auf P6 umgestellt.

Wenn kein Wagenmangel ist, wieso fahren die Verstärker Milbertshofen - Kolumbusplatz so gut wie nie?

Und wieso fielen auf der U7 (fährt ja jetzt in den Ferien nicht) oft einzelne Kurse aus?

Nein ich glaube die U7 fährt man deswegen P6, damit man die Kurse leichter auf anderen Linien einsetzen kann.

--------------------
Auf unsere Anfrage [MM] hin teilt der Sprecher der Münchner Verkehrsgesellschaft, Matthias Korte mit, dass „nach 2030 auf jeden Fall droht, dass das U-Bahnsystem kollabiert“.

Wie wäre es, dann mal was dagegen zu tun?
    
     Link zum BeitragTop
MVG-Wauwi
  Geschrieben am: 1 Aug 2018, 11:10


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 22 Nov 04
Beiträge: 2384

Alter: 47
Wohnort: München


QUOTE (Oliver-BergamLaim @ 1 Aug 2018, 10:28)
Nürnberg hätte demnächst ein paar DT1 frei, die netzkompatibel für München sein dürften...  ph34r.gif

Das sind sie m. W. nicht (mehr).

--------------------
Gruß vom Wauwi
    
      Link zum BeitragTop
mmouse
  Geschrieben am: 1 Aug 2018, 12:16


König


Status: Mitglied
Mitglied seit: 28 Sep 12
Beiträge: 870

Wohnort: München


QUOTE (Iarn @ 1 Aug 2018, 10:21)
Wenn kein Wagenmangel ist, wieso fahren die Verstärker Milbertshofen - Kolumbusplatz so gut wie nie?

Naja, was von der MVG-Auskunft zu halten ist, siehst Du doch schon daran, dass angeblich 100% der vorhandenen A- und B-Wagen einsatzbereit sind...

Das sind Märchen aus 1001 Nacht. Genauso wie die ausreichende Wartung der Wagen oder die ausreichende Instandhaltung der Strecken. Ich sag' nur Dutzende Langsamfahrstellen, monatelang...



--------------------
Ein Vier-Milliarden-Tunnel ist kein Ersatz für ein sinnvolles Nahverkehrskonzept.
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
74 Antworten seit 31 Jul 2018, 12:57 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (5) [1] 2 3 ... Letzte »
<< Back to U-Bahn
Antworten | Neues Thema |