Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (3) [1] 2 3  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
[M] Umbau Hauptbahnhof (U4/5) [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Lazarus
  Geschrieben am: 22 Feb 2020, 05:05


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 6 Aug 06
Beiträge: 18536

Wohnort: München


https://www.tz.de/muenchen/stadt/muenchner-...u-13554345.html

Wenn der Bericht hier stimmt, plant wohl die Stadt schon den nächsten Grossumbau nach dem Sendlinger Tor.....

--------------------
Mehr Geld für den ÖPNV-Ausbau in München! Es wird höchste Zeit!

    
    Link zum BeitragTop
andreas
  Geschrieben am: 22 Feb 2020, 07:49


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Feb 04
Beiträge: 6079

Wohnort: 85777


die Frage ist halt, ob die Maßnahme langt. Aber daneben einen 2. Bahnsteig zu bauen dürfte wohl zu teuer/aufwendig/nicht möglich sein....

--------------------
Es heißt nicht, nicht net.
    
     Link zum BeitragTop
Hot Doc
  Geschrieben am: 22 Feb 2020, 14:43


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Sep 07
Beiträge: 7133




Find ich gut und es ist genau das, was ich z.B. schon für eine Entzerrung der Fahrgastströme z.B. auch am Odeonsplatz vorgeschlagen habe.

Alleine, dass die Rolltreppen hintereinander angeordnet werden und damit mehr Platz in der Breite ist, ist hier schon ein extremer Gewinn.
    
     Link zum BeitragTop
imp-cen
  Geschrieben am: 22 Feb 2020, 15:14


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 18 Jan 08
Beiträge: 1656

Wohnort: [M] ON


Hab's heute auch schon am Zeitungsständer gesehen.

Macht einen guten Eindruck und lässt -wie schon gesagt- auch für den Odeonsplatz hoffen.

--------------------
Für die dauerhafte werktägliche U8
sommerzeitfreier Lebensstil
    
    Link zum BeitragTop
Lazarus
  Geschrieben am: 22 Feb 2020, 16:27


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 6 Aug 06
Beiträge: 18536

Wohnort: München


QUOTE (Hot Doc @ 22 Feb 2020, 14:43)
Alleine, dass die Rolltreppen hintereinander angeordnet werden und damit mehr Platz in der Breite ist, ist hier schon ein extremer Gewinn.

Allerdings wohl leider immer nur eine Rolltreppe. Halte ich für ein bisschen wenig.

--------------------
Mehr Geld für den ÖPNV-Ausbau in München! Es wird höchste Zeit!

    
    Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 22 Feb 2020, 16:32


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 9358




Zwei pro Richtung wird es eher nicht geben.

Und der Darstellung nach geht es allein um die Rolltreppen zum Sperrengeschoss, bzw. hoffentlich zu den Sperrengeschossen, der Umstieg von/zu U1/2 bleibt also, wie er ist. Immerhin wird auch ein zweiter Aufzug vorgesehen.

Bearbeitet von Cloakmaster am 22 Feb 2020, 16:46
    
     Link zum BeitragTop
Lazarus
  Geschrieben am: 22 Feb 2020, 16:34


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 6 Aug 06
Beiträge: 18536

Wohnort: München


QUOTE (Cloakmaster @ 22 Feb 2020, 16:32)
Zwei pro Richtung wird es eher nicht geben.

Ich meine jetzt die, die nach oben führen. Da sehe ich überhaupt nur eine...

--------------------
Mehr Geld für den ÖPNV-Ausbau in München! Es wird höchste Zeit!

    
    Link zum BeitragTop
Hot Doc
  Geschrieben am: 22 Feb 2020, 17:37


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Sep 07
Beiträge: 7133




Du regst mich heute echt auf mit deiner unglaublichen Faulheit!
In DEM VON DIR VERLINKTEN ARTIKEL steht:
"Durch den Umbau soll mittig des Bahnsteiges der U4/U5 ein neues Podest entstehen, das jeweils eine Rolltreppe in Richtung Osten und Westen erhält."
(Hervorhebungen nicht von mir, sondern vom Original übernommen.)

Auf dem Bild siehst du nur die nach Osten, dahinter den Aufzug und die nach Westen ist natürlich von der Rolltreppe und dem Aufzug im Vordergrund verdeckt.
Es wird also eine Rolltreppe nach oben, eine nach unten und einen weiteren Aufzug geben.

Die Rolltreppen an der Westseite wird man wohl so lassen wie sie sind. Dort gibt es auch eigentlich keine größeren Probleme.

Ob man den Steg über den ganzen Bahnsteig bis zum westlichen Sperrengeschoss durchzieht, ist nicht klar. Wünschenswert wäre es, unbedingt notwendig eher nicht.
    
     Link zum BeitragTop
Lazarus
  Geschrieben am: 22 Feb 2020, 17:54


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 6 Aug 06
Beiträge: 18536

Wohnort: München


Ich habe das durchaus gelesen und verstanden. Trotzdem finde ich auf jeder Seite nur eine Rolltreppe einfach zu wenig. Weil jedes Mal, wenn ein Zug einfährt, hat man nämlich keine Möglichkeit, nach unten zu kommen, wenn diese Rolltreppen nur mit Wechselschaltung funktionieren.

--------------------
Mehr Geld für den ÖPNV-Ausbau in München! Es wird höchste Zeit!

    
    Link zum BeitragTop
Hot Doc
  Geschrieben am: 22 Feb 2020, 18:50


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Sep 07
Beiträge: 7133




Schon mal auf die Idee gekommen, dass man eine Rolltreppe nach oben und eine nach unten schaltet, wie eigentlich in den meisten Bahnhöfen mit 2 Rolltreppen üblich?
Das wird ein, zwei Wochen brauchen, bis sich alle daran gewöhnt haben, wo es hoch geht und ab dann läuft das sogar noch besser, da sich runter und rauf nicht gegenseitig in die Queere kommen.
    
     Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 22 Feb 2020, 19:00


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 9358




Ich kann mir kaum vorstellen, daß man die Zahl der Rolltreppen reduziert. Ergo sollte es auch nach dem Umbau je zwei Rolltreppen - eine je Richtung - zum westlichen bzw. östlichen Sperrengeschoss haben. Andererseits soll der "Steg" über dem Gleis wohl just die beiden Sperrengeschosse miteinander verbinden, und dann könnte ein "Sparfuchs" womöglich doch auf die Idee kommen, daß nur noch 2, statt bisher 4 Rolltreppen ausreichen sollen. Viel Platz wäre zu gewinnen, wenn man auch das Zwischengeschoss zu U1/2 mit einbezieht. Derzeit laufen die Rolltreppen vom Bahnsteig zum östlichen Sperrengeschoss bzw. U-Bahn Zwischengeschoss ja "gegenläufig" : Das untere Ende der Verbindung Sperrengeschoss zu U4/5 liegt westlich, das untere Ende der Verbindung U4/5 zu U1/2 aber östlich. ( / ) Wenn man das mit dem Umbau richtig plant, wäre es wohl möglich, diese Rolltreppen "gleichläufig" anzulegen, und so quasi übereinander zu platzieren, so daß bei allen Fahrtreppen das untere Ende jeweils östlich läge. Damit wäre viel Platz auf dem Bahnsteig gewonnen.
    
     Link zum BeitragTop
Hot Doc
  Geschrieben am: 22 Feb 2020, 20:54


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Sep 07
Beiträge: 7133




Wenn ich das richtig verstanden habe, geht es erstmal primär um die östlichen Treppen. Hier ensteht für die Fahrgäste von der U1/2 eine Engstelle, weil alle irgendwie um den Block der Rolltreppe aus dem Sperrengeschoss herum müssen. An der Rolltreppe zur U1/2 wird man nicht viel ändern können. Ich finde sie liegt auch nicht schlecht, direkt am Ende des Bahnsteigs.
Es bräuchte halt etwas mehr Platz für die hochkommenden und runterfahrenden Fahrgäste.

Hier setzt die Idee an, die Menschen aus dem Sperrengeschoss zunächst auf einem Steg bis etwa in die Mitte des Bahnsteigs vorlaufen zu lassen und dann dort per Rolltreppe zu verteilen.
Auf der Westseite sehe ich keinen Grund für so eine Lösung, da hier die Leute von der Rolltreppe bereits auf einen relativ leeren Bahnsteig treffen. Natürlich wäre ein durchgehender Steg durchaus sinnvoll, aber vom Westen her würde ihn wohl kaum einer nutzen. Die Rolltreppen im Westen abzureißen wäre ein Schildbürgerstreich.

Interessanter wird es mit der Anbindung der U9. Je nachdem, wo und wie man die an die U4/5 anbinden will, muss man sich dann doch was für die westliche Seite überlegen.
Hier gäbe es die Möglichkeit, den Spaß in doppelter Ausführung nach je einem Drittel des Bahnsteigen zu bauen.
    
     Link zum BeitragTop
Lazarus
  Geschrieben am: 22 Feb 2020, 21:01


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 6 Aug 06
Beiträge: 18536

Wohnort: München


Die Frage ist zudem auch, wie bindet man Stamm2 an die U4/5 an? Weil das kann ja eigentlich auch nur über den Hauptbahnhof geschehen. Bekanntermassen gibt es ja am Stachus keinen Halt der S-Bahn.

--------------------
Mehr Geld für den ÖPNV-Ausbau in München! Es wird höchste Zeit!

    
    Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 23 Feb 2020, 01:14


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 9358




QUOTE (Hot Doc @ 22 Feb 2020, 21:54)
Wenn ich das richtig verstanden habe, geht es erstmal primär um die östlichen Treppen.

Bitte, halte dich doch auch selbst an das, was du dem Pasinger predigtst: Lies, was im Artikel steht. Dort wird Sowohl von "Richtung Osten" und "Richtung Westen" geredet, was sich nach meinem Verständnis nur auf das östliche bzw. westlihe Sperrengeschoss beziehen kann.
Oder meinst du, mit "Richtung Osten" ist der Weg (bergauf) vom Bahnsteig zum Sperrengeschoss, und "Richtung Westen" dann der Weg (bergab) vom Sperrengeschoss zum Bahnsteig gemeint? Das wäre dann aber eine recht unglückliche Formlierung im Artikel, aeer ok, dann lägst du mit deiner Ansicht richtig.

Wenn ich mich nicht täusche ist am Beginn des Bahnsteig U4/5 nicht die Rolltreppe U1/2, sondern das Treppenhaus. Auch der Rolltreppenblock liegt also so gesehen "mitten im Weg" der Treppensteiger. Und wenn nun die Rolltreppen aus dem Sperrgengeschoss exakt über denen der U1/2 liegen, dann sind sie nicht nur nicht mehr den Umsteigern von U1/2 im Wege, sie nehmen zudem insgesamt weniger Platz auf dem Bahnsteig weg. Dazu muss eben der Weg vom Sperrengeschoss zu U4/5 erst einmal geradeaus auf die Galerie führen, dann eine 180Grad-Wende, und dann sind dort die Rolltreppen. (Geradeaus hat dann der 2. Aufzug Platz) . Lässt man sie paarweise, und platziert sie direkt über die U1/2 Rolltreppen wäre er Aufwand sogar relativ gering. Setzt man sie dagegen einzeln hintereinander, um auf dem Bahnsteig Platz in der Breite zu gewinnen, dann wird's natürlich mehr Aufwand, weil man dann auch unterhalt des Bahnsteig U4/5 arbeiten müsste.

Vielleicht setzt man auch nur eine Rolltreppe in umgekehrter Richtung über die U1/2 Rolltreppen, und erreicht so, daß nur noch die andere den U1/2 Umsteigern "im Wege" liegt.

Wie die U4/5 an Stamm 2 angebunden werden soll, ist doch längst entschieden. Das hat mit dem hier nichts zu tun.
    
     Link zum BeitragTop
AK1
  Geschrieben am: 23 Feb 2020, 13:48


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Mar 16
Beiträge: 718

Wohnort: München


"Die Rolltreppen vom Sperrengeschoss am Bahnhofplatz entfallen, stattdessen soll eine Art Empore die Fahrgastströme lenken."

Heißt logischerweise, am westlichen Ende des Bahnsteigs ändert sich nix, entsprechend bleiben die Rolltreppen erhalten.
Am Ostende des Bahnsteigs kommen die bestehenden 2 Rolltreppen zum/vom Sperrengeschoss weg. Diese werden durch 2 (also gleich viele) Rolltreppen an der Empore ersetzt.
Von der Empore geht eine nach Westen, eine nach Osten, was sinnvoll sein dürfte, denn sonst hätte man wieder so ein breites Bauwerk, wie das was jetzt im Weg ist...
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
43 Antworten seit 22 Feb 2020, 05:05 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (3) [1] 2 3 
<< Back to U-Bahn
Antworten | Neues Thema |