Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (5) [1] 2 3 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
[M] Mögliche neue U-Bahnstrecken [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Baseman
Geschrieben am: 1 Nov 2004, 13:47


Routinier


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Sep 03
Beiträge: 409

Alter: 37
Wohnort: Bamberg


Hallihallo an alle biggrin.gif

Was gibt es denn für offizielle Planungen / Überlegungen, wie das U-Bahnnetz in München in Zukunft noch ausgebaut werden könnte? Im Moment sind es ja noch die Linien U5 West von Laimer Platz - Pasing und die U4 von Arabellapark - Englschalking. Ob die gebaut werden oder nicht, steht ja auch noch nicht wirklich fest wink.gif .
    
      Link zum BeitragTop
elchris
Geschrieben am: 1 Nov 2004, 14:48


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 3 May 03
Beiträge: 4900




Die U4 ist sicher einfacher zu realisieren wie die U5. Zwar würde ich mir eine U-Bahn vor der Tür schon wünschen, auf die Jahre dauernden Unnanehmlichkeiten vorn hab ich aber keine wirkliche Lust. Das war auch immer das Fazit auf den Bürgerversammlungen/ Aussendungen der Stadtteilpolitik.
    
    Link zum BeitragTop
ropix
Geschrieben am: 1 Nov 2004, 16:27


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Apr 04
Beiträge: 14257
Chat: ropix 

Alter: 38
Wohnort: Überm großen Teich: Zumindest kann man mit der MVG gemütlich hinschippern


Es gibt konklrete Planungen für die U6 nach Martinsried. Die U6 im Norden wird ja schon gebaut, auch die U3 nach Moosach muss ich wohl nicht mehr erzählen. Als Gedanken wird sie noch von Moosach nach (momentan) Untermenzing verlängert, genau so wie die U6 zum Flughafen (ja, Gedanken darüber machen sich die Gemeinden nördlich von Garching immer wieder). Ebenfalls gibt es noch die Optionen der U4 in die Buchenau, die U5 in Neuperlach Süd und die U2 von der Messestadt weiter zu bauen. AUßerdem träumen die Stadtplaner von einer Ring-U-Bahn. Auch für die U1 gibt es die Option nach hinten und vorne zu verlängern, genau wie die U3-Süd mal bis zur Stadtgrenze angedacht war. Also gibt es eigentlich für alle Linien noch die Option zum Verlängern

QUOTE (elchris @ 1 Nov 2004, 14:48)
Die U4 ist sicher einfacher zu realisieren wie die U5. Zwar würde ich mir eine U-Bahn vor der Tür schon wünschen, auf die Jahre dauernden Unnanehmlichkeiten vorn hab ich aber keine wirkliche Lust. Das war auch immer das Fazit auf den Bürgerversammlungen/ Aussendungen der Stadtteilpolitik.
Die U4 verlängerung durch eine Tram ersetzten. Sowohl nach St. Emmeran als auch nach Englschalking. Zur U5: Die U5 sollte so schnell wie möglich vom Tisch. Hauptargument für den Bau ist nämlich, dass es so eine Alternative zur S-Bahn zum Hauptbahnhof gibt. Aber die wird es bei der Eröffnung durch die zweite Stammstrecke (hoffentlich) schon geben. Und wenn man dann den Bürger, der am lautesten fordert die U-Bahn endlich nach Pasing zu bauen definitiv vor die Wahl stellt, ob er liber 28 oder 5 Minuten zum Hauptbahnhof braucht, sagt er auf einmal, er nimmt die 5 Minuten. Aber das war nicht die U-Bahn -> es wird kein vernünftiger Mensch der zum Hauptbahnhof will lieber die U-Bahn als die Express-S-Bahn nehmen. Dass ist deutlich zu hören. Damit hätte die U5 nur noch lokale Verteilerfunktionen. Und dafür wiederum gibt es bereits eine Straßenbahn. Also: U5 nach Pasing sofort streichen, oder mal ein Städtelotto einführen, wo man sowas mit 100 Jahren Betriebszuschuss gewinnen kann.

Bearbeitet von ropix am 1 Nov 2004, 16:32

--------------------
-
    
      Link zum BeitragTop
Rathgeber
Geschrieben am: 1 Nov 2004, 16:29


EF-Pensionist


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Jan 03
Beiträge: 7205

Wohnort: Unter der Bavaria


Bis vor einigen Jahren war nach dem Mangfallplatz immer noch ein Pfeil zu sehen, der auf eine Verlängerung zum KH Harlaching und zur Großhesseloher Brücke deutete.

Aber für exorbitante Verlängerungen dürfte wohl kaum Geld da sein, wenn man schon Probleme hat, Trambahnneubaustrecken zu errichten...
Aber es gibt sicherlich noch einige im ehemaligen U-Bahnreferat, die von Verlängerungen nach Allach, Feldkirchen, Fasanerie und anderen träumen...

Gruß vom
Rathgeber user posted image

--------------------
| Kurz gesprochen | Länger gesprochen | Mit Bildern gesprochen |

| Kommentar zum ÖPNV-Ausbauprogramm |
    
     Link zum BeitragTop
Rathgeber
Geschrieben am: 1 Nov 2004, 16:33


EF-Pensionist


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Jan 03
Beiträge: 7205

Wohnort: Unter der Bavaria


QUOTE (ropix @ 1 Nov 2004, 16:27)
Es gibt konklrete Planungen für die U6 nach Martinsried.

Eine der wenigen Verlängerungen, die wirklich sinnvoll ist, da es vom Klinikum Großhadern nicht weit ist und die Fakultäten sicher nicht optimal erschlossen sind.

Gruß vom
Rathgeber user posted image

--------------------
| Kurz gesprochen | Länger gesprochen | Mit Bildern gesprochen |

| Kommentar zum ÖPNV-Ausbauprogramm |
    
     Link zum BeitragTop
frizzos
  Geschrieben am: 1 Nov 2004, 16:45


Routinier


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Aug 03
Beiträge: 277

Alter: 57
Wohnort: München


In der Diskussion ist ja auch die Verbindung vom Hart(hof) zum neuen Stadion. Und dafür läßt sich sicher Geld locker machen. mad.gif
Frizz
    
     Link zum BeitragTop
weissblau
Geschrieben am: 1 Nov 2004, 16:55


Routinier


Status: Mitglied
Mitglied seit: 18 Sep 02
Beiträge: 255

Wohnort: Gröbenzell (erst S3, dann S8, dann S8 und S3, dann S4 und jetzt wieder S3 und wer weiß was jetzt noch alles auf uns zukommt...)


servus,

QUOTE
Ebenfalls gibt es noch die Optionen der U4 in die Buchenau, die U5 in Neuperlach Süd und die U2 von der Messestadt weiter zu bauen


Ich glaube nicht, dass die U4 in den nächsten 50 Jahren nach Buchenau gebaut wird smile.gif smile.gif smile.gif . Ich glaube eher, du meinst die Blumenau, oder?

weissblau
    
    Link zum BeitragTop
andreas
Geschrieben am: 1 Nov 2004, 18:14


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Feb 04
Beiträge: 6136

Wohnort: 85777


viel geht sowieso nicht mehr bei der münchner u-bahn.
die wichtigsten relationen sind eigentlich abgedeckt, ein paar verlängerung in den außenbereichen sind vielleicht noch drin.
was ich noch gerne hätte wären ein paar mehr fröttmanings, vor allem im süden und osten (also nach neuperlach süd oder nach messestadt ost) direkt an der autobahn.

--------------------
Es heißt nicht, nicht net.
    
     Link zum BeitragTop
Rathgeber
Geschrieben am: 1 Nov 2004, 18:20


EF-Pensionist


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Jan 03
Beiträge: 7205

Wohnort: Unter der Bavaria


QUOTE (andreas @ 1 Nov 2004, 18:14)
was ich noch gerne hätte wären ein paar mehr fröttmanings, vor allem im süden und osten (also nach neuperlach süd oder nach messestadt ost) direkt an der autobahn.

Der Bahnhof Fürstenried West liegt auch direkt an der Autobahn.

Ich halte nichts davon, U-Bahnen um des P&R-Willens an Autobahnen enden zu lassen.

Gruß vom
Rathgeber user posted image

--------------------
| Kurz gesprochen | Länger gesprochen | Mit Bildern gesprochen |

| Kommentar zum ÖPNV-Ausbauprogramm |
    
     Link zum BeitragTop
Elch
Geschrieben am: 1 Nov 2004, 18:30


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 22 Jun 04
Beiträge: 2012




QUOTE (Rathgeber @ 1 Nov 2004, 18:20)
Der Bahnhof Fürstenried West liegt auch direkt an der Autobahn.

Ich halte nichts davon, U-Bahnen um des P&R-Willens an Autobahnen enden zu lassen.

Gruß vom
Rathgeber user posted image

Dem kann ich nur zustimmen, viele der Münchner U-Bahnen sind länst in einen Bereich vorgestoßen, der das Verkehrsaufkommen, das für eine U-Bahn nötig ist nich mehr hergibt. Neue S-Bahnstrecken sind da schneller und sinnvoller zu errichten. Vor allem werden die Fahrzeiten ab den Aussenstationen dann wegen der vielen Haltestellen im Sadtbereich einfach zu lang.
Man könnte dann noch eher über den Bau neuer S-Bahn-Strecken nachdenken. Aber das geht in der Diskussion irgendwie unter.
So hätte zB auch die Messestadt über die S5 oder S6 günstiger und schneller (und durch 2 Linien auch im 10-Min-Takt erschlossen werden können.
Wirklich Sinn würde auch die Verlängerung nach Martinsried nur bringen, wenn die U-bahn dann zur S6 weitergeführt würde... Aber das passiert sicher in den nächsten 1000 Jahren nicht.


Scchönen Abend noch

Bearbeitet von Elch am 1 Nov 2004, 18:32

--------------------
"Lächle, es könnte schlimmer kommen" Ich lächelte [...] und es kam schlimmer [...]

user posted image
    
     Link zum BeitragTop
andreas
Geschrieben am: 1 Nov 2004, 18:47


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Feb 04
Beiträge: 6136

Wohnort: 85777


QUOTE (Rathgeber @ 1 Nov 2004, 18:20)
Der Bahnhof Fürstenried West liegt auch direkt an der Autobahn.

Ich halte nichts davon, U-Bahnen um des P&R-Willens an Autobahnen enden zu lassen.

Gruß vom
Rathgeber user posted image

warum nicht? nur durch attraktive verknüpfung der verkehrsmittel erreicht man mehr fahrgäste.
und die park and ride plätze rund um die stadt sind ja alle sehr gut ausgelastet

--------------------
Es heißt nicht, nicht net.
    
     Link zum BeitragTop
andreas
Geschrieben am: 1 Nov 2004, 18:56


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Feb 04
Beiträge: 6136

Wohnort: 85777


QUOTE (Elch @ 1 Nov 2004, 18:30)
QUOTE (Rathgeber @ 1 Nov 2004, 18:20)
Der Bahnhof Fürstenried West liegt auch direkt an der Autobahn.

Ich halte nichts davon, U-Bahnen um des P&R-Willens an Autobahnen enden zu lassen.

Gruß vom
Rathgeber user posted image

Dem kann ich nur zustimmen, viele der Münchner U-Bahnen sind länst in einen Bereich vorgestoßen, der das Verkehrsaufkommen, das für eine U-Bahn nötig ist nich mehr hergibt. Neue S-Bahnstrecken sind da schneller und sinnvoller zu errichten. Vor allem werden die Fahrzeiten ab den Aussenstationen dann wegen der vielen Haltestellen im Sadtbereich einfach zu lang.
Man könnte dann noch eher über den Bau neuer S-Bahn-Strecken nachdenken. Aber das geht in der Diskussion irgendwie unter.
So hätte zB auch die Messestadt über die S5 oder S6 günstiger und schneller (und durch 2 Linien auch im 10-Min-Takt erschlossen werden können.
Wirklich Sinn würde auch die Verlängerung nach Martinsried nur bringen, wenn die U-bahn dann zur S6 weitergeführt würde... Aber das passiert sicher in den nächsten 1000 Jahren nicht.


Scchönen Abend noch

hmm, also die s-bahn von riem ist grad mal 2 minuten schneller am hbf als die u-bahn von messestadt ost.
und wenn man dann noch einen s-bahn messebahnhof vor riem dazurechnet, dann ist die s-bahn auch nicht schneller.

auch ist die u-bahn von feldmoching aus eine minute schneller am hbf als die s-bahn.

persönlich denke ich, daß auch bei der u-bahn fahrzeiten von 30 minuten von endbahnhof bis innenstadt noch sehr komfortabel sind.

--------------------
Es heißt nicht, nicht net.
    
     Link zum BeitragTop
schorsch
Geschrieben am: 1 Nov 2004, 19:16


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 30 May 04
Beiträge: 1155

Wohnort: München


QUOTE (Elch @ 1 Nov 2004, 19:30)
So hätte zB auch die Messestadt über die S5 oder S6 günstiger und schneller (und durch 2 Linien auch im 10-Min-Takt erschlossen werden können.

Naja, also die U2 Süd hat schon ihre berechtige existens.



HIER mal ein Link zum einem PDF-File des Baureferates zum Thema U-Bahnbau.


Grüße, schorsch

PS: Wenn ein zweiter Bhf. bei der U1 Süd Verlängerung zwischen Mangfallpl. und Krankenhaus H. gebaut werden sollte, soll dieser übrigens Laurinplatz heißen.




--------------------
Doofe Tram!
    
       Link zum BeitragTop
Rathgeber
Geschrieben am: 1 Nov 2004, 19:51


EF-Pensionist


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Jan 03
Beiträge: 7205

Wohnort: Unter der Bavaria


Moin andreas,

QUOTE (andreas @ 1 Nov 2004, 18:47)
warum nicht? nur durch attraktive verknüpfung der verkehrsmittel erreicht man mehr fahrgäste.
und die park and ride plätze rund um die stadt sind ja alle sehr gut ausgelastet

Dann versuche mal den Münchnern zu erklären, daß sie für eine U-Bahn zahlen sollen, von der nur Auswärtige profitieren.
Und wo sollen diese Linien enden?

Gruß vom
Rathgeber user posted image

--------------------
| Kurz gesprochen | Länger gesprochen | Mit Bildern gesprochen |

| Kommentar zum ÖPNV-Ausbauprogramm |
    
     Link zum BeitragTop
andreas
Geschrieben am: 1 Nov 2004, 20:41


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Feb 04
Beiträge: 6136

Wohnort: 85777


QUOTE (Rathgeber @ 1 Nov 2004, 19:51)
Moin andreas,

QUOTE (andreas @ 1 Nov 2004, 18:47)
warum nicht? nur durch attraktive verknüpfung der verkehrsmittel erreicht man mehr fahrgäste.
und die park and ride plätze rund um die stadt sind ja alle sehr gut ausgelastet

Dann versuche mal den Münchnern zu erklären, daß sie für eine U-Bahn zahlen sollen, von der nur Auswärtige profitieren.
Und wo sollen diese Linien enden?

Gruß vom
Rathgeber user posted image

wieviel prozent zahlte denn die stadt für die u-bahnen? 15?

hab mal gegoogelt, die stadt garching zahlt grad mal 24 millionen dm für verlängerung zu den forschungs instituten, der landkreis münchen 23 mio dm.
die restlichen 300 mio dm zahlt das land und der bund, und da gibts auch genug, die dann nix davon haben wink.gif

zudem haben die münchner ja dann weniger verkehr und weniger abgase in ihrer stadt.



--------------------
Es heißt nicht, nicht net.
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
63 Antworten seit 1 Nov 2004, 13:47 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (5) [1] 2 3 ... Letzte »
<< Back to U-Bahn
Antworten | Neues Thema |