Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (14) « Erste ... 11 12 [13] 14  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |
http://stellwerke.blogspot.com, Meine Eisenbahngeschichten [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
ropix
  Geschrieben am: 30 Sep 2014, 08:37


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Apr 04
Beiträge: 14255
Chat: ropix 

Alter: 37
Wohnort: Überm großen Teich: Zumindest kann man mit der MVG gemütlich hinschippern


QUOTE (hmmueller @ 30 Sep 2014, 09:09)
QUOTE (ropix @ 29 Sep 2014, 22:38)
Das Festlegefeld ist eigentlich ein reines Gleichstromfestlegefeld - legt fest wenn gedrückt (ohne Kurbeln) und löst zugbedingt wieder auf. Darf ich fragen wie du auf die österreichische Variante kommst?

An folgendem Ausschnitt sieht man (meiner Meinung nach) den "Wechselstrom"-Anker. Damals wurden in Österreich reihenweise (oder zumindest einige) Einheiten mit Gleichstrom-Wechselstrom-Ff-Feldern versehen

Ah, ich verstehe... - nein, das ist die mechanische Hilfsauflösung des Ff-Feldes. Gibts an eigentlich jedem Gleichstromblockfeld (hoff ich jetzt mal smile.gif )

QUOTE (hmmueller @ 30 Sep 2014, 09:09)
Wie kommst Du auf zwei ZE Felder? In St.Martin war's nur eines
Ups - der Punkt geht an dich. Ich wusste noch dass es in einem der ganzen Bahnhöfe anders war, nur gefunden hab ich ihn nicht mehr. Ja, ausgerechnet St. Matrin hat auf das lustige zweite Feld verzichtet... smile.gif

QUOTE (hmmueller @ 30 Sep 2014, 09:09)
aber tatsächlich habe ich in Gesäuse Eingang zwei aufgenommen - nur: Wozu zwei? Wann wurde das eine, wann das andere geblockt, und wie?
Also zumindest für Gesäuse Eingang kann ichs dir sagen - gleichzeitig, beim Wärter gab es nur ein Zustimmungsabgabefeld. Da die beiden Ze-Felder auch nur eine Doppeltaste haben (also diese Taste die zwei Blockfelder gleichzeitig blockt) denk ich mal, das ist schlicht die Lösung für ein Blockfeld hat zu wenig elektrische Kontakte. Eines der beiden Blockfelder hat zusätzlich den Durchschaltschlüssel freigegeben.

Bearbeitet von ropix am 30 Sep 2014, 08:52

--------------------
-
    
      Link zum BeitragTop
hmmueller
  Geschrieben am: 30 Sep 2014, 08:42


König


Status: Mitglied
Mitglied seit: 22 Apr 11
Beiträge: 764

Alter: 57
Wohnort: Grafing


Reden wir vom gleichen? Ich meine das da im Fenster des Blockfeldes:

user posted image


--------------------

-------------------
Meine Eisenbahngeschichten - "Von Stellwerken und anderen Maschinen ..."

Die Organe der Bahnerhaltung sind ermächtigt, den Arbeitern zur Aneiferung angemessene Quantitäten von Brot, Wein oder Branntwein unentgeltlich zu verabfolgen.
Nr. XXVII - Vorschriften für das Verhalten bei Schneefällen, K. k. Österreichische Staatsbahnen, Gültig vom 1. Oktober 1906; Artikel 14(5)
-------------------
    
      Link zum BeitragTop
ropix
  Geschrieben am: 30 Sep 2014, 08:59


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Apr 04
Beiträge: 14255
Chat: ropix 

Alter: 37
Wohnort: Überm großen Teich: Zumindest kann man mit der MVG gemütlich hinschippern


QUOTE (hmmueller @ 30 Sep 2014, 09:42)
Reden wir vom gleichen? Ich meine das da im Fenster des Blockfeldes:

Das ist die Unterbrecherlinie im G-Ff?

Bearbeitet von Auer Trambahner am 30 Sep 2014, 09:11

--------------------
-
    
      Link zum BeitragTop
hmmueller
  Geschrieben am: 30 Sep 2014, 10:01


König


Status: Mitglied
Mitglied seit: 22 Apr 11
Beiträge: 764

Alter: 57
Wohnort: Grafing


Mhm - diese Trennlinie der zwei "Vorhänge" im Gleichstromfeld schaut aber doch so aus (eins der Ff-Felder von Gesäuse Eingang):

user posted image

Also schmal und vor allem durchgehend bis ganz nach links.

Aber es ist natürlich riskant, an solchen Fotos Argumente aufzuhängen ... Aber eine einfache Frage: Wenn die Stellwerke noch stehen (was ich gar nicht wusste ...): Sind dort nun Gleichstrom- oder Wechselstrom-Ff-Felder eingebaut?

(Ich glaub(t)e mich nämlich zu erinneren, dass um 1986/1987 herum die Österreicher mit der Aufarbeitung von Einheits-Gleichstrom-Felder aufgehört haben und daher die Gleichstromfelder dann "ziemlich schnell" - über vielleicht 10 Jahre hinweg - alle verschwunden sind; oder lieg ich da ganz falsch?)


--------------------

-------------------
Meine Eisenbahngeschichten - "Von Stellwerken und anderen Maschinen ..."

Die Organe der Bahnerhaltung sind ermächtigt, den Arbeitern zur Aneiferung angemessene Quantitäten von Brot, Wein oder Branntwein unentgeltlich zu verabfolgen.
Nr. XXVII - Vorschriften für das Verhalten bei Schneefällen, K. k. Österreichische Staatsbahnen, Gültig vom 1. Oktober 1906; Artikel 14(5)
-------------------
    
      Link zum BeitragTop
ropix
  Geschrieben am: 30 Sep 2014, 11:17


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Apr 04
Beiträge: 14255
Chat: ropix 

Alter: 37
Wohnort: Überm großen Teich: Zumindest kann man mit der MVG gemütlich hinschippern


QUOTE (hmmueller @ 30 Sep 2014, 11:01)
Aber es ist natürlich riskant, an solchen Fotos Argumente aufzuhängen ... Aber eine einfache Frage: Wenn die Stellwerke noch stehen (was ich gar nicht wusste ...): Sind dort nun Gleichstrom- oder Wechselstrom-Ff-Felder eingebaut?

Gleichstrom. Photobeweis kann ich leider nicht antreten. Zumindest vor ein Paar Jahren standen die Stellwerke noch, es würde mich wundern wenn sie es nicht mehr täten. Wobei, Großraming hat man ja auch einfach, so wie Gesäuse Eingang, als Bahnhof aufgelassen.

--------------------
-
    
      Link zum BeitragTop
hmmueller
  Geschrieben am: 6 Oct 2014, 22:58


König


Status: Mitglied
Mitglied seit: 22 Apr 11
Beiträge: 764

Alter: 57
Wohnort: Grafing


QUOTE (ropix @ 30 Sep 2014, 12:17)
Gleichstrom.

Bevor ich's vergess: Ich hatte unrecht. Und Du recht: Gleichstrom. Ich bin vor ein paar Tagen hingefahren. Fotos kommen bald.
(Die Stellwerke sollen nach aktueller Planung offenbar bis 2020 oder 2021 noch stehen; und irgendwo im Ennstal stehen noch zwei Einheiten).

So is das.

Harald


--------------------

-------------------
Meine Eisenbahngeschichten - "Von Stellwerken und anderen Maschinen ..."

Die Organe der Bahnerhaltung sind ermächtigt, den Arbeitern zur Aneiferung angemessene Quantitäten von Brot, Wein oder Branntwein unentgeltlich zu verabfolgen.
Nr. XXVII - Vorschriften für das Verhalten bei Schneefällen, K. k. Österreichische Staatsbahnen, Gültig vom 1. Oktober 1906; Artikel 14(5)
-------------------
    
      Link zum BeitragTop
ropix
  Geschrieben am: 7 Oct 2014, 20:05


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Apr 04
Beiträge: 14255
Chat: ropix 

Alter: 37
Wohnort: Überm großen Teich: Zumindest kann man mit der MVG gemütlich hinschippern


QUOTE (hmmueller @ 6 Oct 2014, 23:58)
(Die Stellwerke sollen nach aktueller Planung offenbar bis 2020 oder 2021 noch stehen; und irgendwo im Ennstal stehen noch zwei Einheiten).

Das wäre schlecht - erwartet wären nämlich Lahndorf (FDL+Stw), Ternberg (FDL+Stw), Losenstein (FDL+Stw) und Reichraming (FDL+Stw). Aber wenn ich bedenke dass im ganzen Rest von Österreich den Einheitsmech immer ein Rankapparat als Befehlswerk angedichtet wurde (was ich in Zwischenzeit einfach gänzlich ausschließen möchte) - so nix genaues weiß man außerhalb vor Ort ja zum Glück meist doch nicht.

Bekannt ist aberauch dass im Ennstal schon der Bahnhofsschließer umgeht. Vielleicht hat man da ja doch ordentlich gekübelt? Aber gleich 3 von 4 Bahnhöfen? Bezweifle ich doch leicht.

--------------------
-
    
      Link zum BeitragTop
hmmueller
  Geschrieben am: 7 Oct 2014, 20:37


König


Status: Mitglied
Mitglied seit: 22 Apr 11
Beiträge: 764

Alter: 57
Wohnort: Grafing


QUOTE (hmmueller @ 6 Oct 2014, 23:58)
... irgendwo im Ennstal stehen noch zwei Einheiten ...

Tatsächlich sind's vier - die, die ropix aufzählt. Aber das wussten die Jungs in St.Martin nicht, und ich bis heute vormittag auch nicht.


--------------------

-------------------
Meine Eisenbahngeschichten - "Von Stellwerken und anderen Maschinen ..."

Die Organe der Bahnerhaltung sind ermächtigt, den Arbeitern zur Aneiferung angemessene Quantitäten von Brot, Wein oder Branntwein unentgeltlich zu verabfolgen.
Nr. XXVII - Vorschriften für das Verhalten bei Schneefällen, K. k. Österreichische Staatsbahnen, Gültig vom 1. Oktober 1906; Artikel 14(5)
-------------------
    
      Link zum BeitragTop
ropix
  Geschrieben am: 21 Oct 2014, 19:08


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Apr 04
Beiträge: 14255
Chat: ropix 

Alter: 37
Wohnort: Überm großen Teich: Zumindest kann man mit der MVG gemütlich hinschippern


Zu http://stellwerke.blogspot.de/2014/10/wolf...sberg-2014.html - also 2011 waren die gelben Leuchtdioden alle vollzählig vorhanden, dafür fehlten ein paar rote smile.gif (ok, die fehlen scheins immer noch)

Dürfte aber egal sein, weil auf dem Signalpult die Weichen ja auch alle ausgeleuchtet sind.

/Edit: Aber in Wolfsberg, das Zentralschloss in der Fahrdienstleitung gibt's nimmer?

Wenn die jetzt für die Koralmbahn da schon umbauen - heißt das dass Völkermarkt und Tainach-Stein jetzt dann Geschichte sind?

Bearbeitet von ropix am 21 Oct 2014, 19:11

--------------------
-
    
      Link zum BeitragTop
hmmueller
  Geschrieben am: 22 Oct 2014, 08:07


König


Status: Mitglied
Mitglied seit: 22 Apr 11
Beiträge: 764

Alter: 57
Wohnort: Grafing


QUOTE (ropix @ 21 Oct 2014, 20:08)
Zu http://stellwerke.blogspot.de/2014/10/wolf...sberg-2014.html - also 2011 waren die gelben Leuchtdioden alle vollzählig vorhanden, dafür fehlten ein paar rote smile.gif (ok, die fehlen scheins immer noch)

Dürfte aber egal sein, weil auf dem Signalpult die Weichen ja auch alle ausgeleuchtet sind.

Also ob ein Sicherungstechniker das so sehen darf ... naja, lang muss es ja nimmer halten.

QUOTE
Edit: Aber in Wolfsberg, das Zentralschloss in der Fahrdienstleitung gibt's nimmer?

Ähm - ich hab mich nicht gut genug umgeschaut, scheint's (und mehr geratscht, wie mir das mittlerweile so passiert ...). Was/wofür ist/war? denn da ein Zentralschloss?

QUOTE
Wenn die jetzt für die Koralmbahn da schon umbauen - heißt das dass Völkermarkt und Tainach-Stein jetzt dann Geschichte sind?

Ich hab dort nicht vorbeigeschaut (war eher ein entspannter und leider extem kurzer Urlaub) ... ich würde meinen, ja.


--------------------

-------------------
Meine Eisenbahngeschichten - "Von Stellwerken und anderen Maschinen ..."

Die Organe der Bahnerhaltung sind ermächtigt, den Arbeitern zur Aneiferung angemessene Quantitäten von Brot, Wein oder Branntwein unentgeltlich zu verabfolgen.
Nr. XXVII - Vorschriften für das Verhalten bei Schneefällen, K. k. Österreichische Staatsbahnen, Gültig vom 1. Oktober 1906; Artikel 14(5)
-------------------
    
      Link zum BeitragTop
macbeth
  Geschrieben am: 24 Oct 2014, 07:20


Jungspund


Status: Mitglied
Mitglied seit: 17 Jan 12
Beiträge: 9

Wohnort: Wien


QUOTE (ropix @ 21 Oct 2014, 20:08)
/Edit: Aber in Wolfsberg, das Zentralschloss in der Fahrdienstleitung gibt's nimmer?

Ich nehme an, du meinst jenes für die AB Ofner - gibt es laut den mir zugänglichen Plänen noch (AB und ZS).

--------------------
Ist die freie Strecke frei?
    
     Link zum BeitragTop
ropix
  Geschrieben am: 24 Oct 2014, 09:40


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Apr 04
Beiträge: 14255
Chat: ropix 

Alter: 37
Wohnort: Überm großen Teich: Zumindest kann man mit der MVG gemütlich hinschippern


Ja.

Nächste Frage - wo liegt eigentlich die AB, zu der in Bleiburg das Blockfeld steht? smile.gif

--------------------
-
    
      Link zum BeitragTop
macbeth
  Geschrieben am: 5 Nov 2014, 08:44


Jungspund


Status: Mitglied
Mitglied seit: 17 Jan 12
Beiträge: 9

Wohnort: Wien


QUOTE (ropix @ 24 Oct 2014, 10:40)
Ja.

Nächste Frage - wo liegt eigentlich die AB, zu der in Bleiburg das Blockfeld steht? smile.gif

Hoppla, sorry für die späte Antwort rolleyes.gif

Die AB Knecht befindet sich auf dem Streckengleis Richtung Klagenfurt im km 90,396 (ca. 3,2km nach dem Einfahrsignal Z). Im Zwickel des abzweigenden Gleises (km 90,478) steht das Zustimmungsblockwerk.

--------------------
Ist die freie Strecke frei?
    
     Link zum BeitragTop
ropix
  Geschrieben am: 20 Nov 2014, 12:52


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Apr 04
Beiträge: 14255
Chat: ropix 

Alter: 37
Wohnort: Überm großen Teich: Zumindest kann man mit der MVG gemütlich hinschippern


Ah, Danke. Muss ich bei Gelegenheit ja glatt nochmal vorbeischauen.

Zu Lambach - Im (hoffentlich noch) aktuellen Gleisplan ist das was du als 1G bezeichnet hast 1L - die AB Lagereibetrieb. Das 1G schließt sich am Gleis 21 an - die AB Gratz.

Wenn man den heutigen Gleisplan anschaut wurden die Weichen 101-104 im Nebenbahnteil ausgebaut, der Rest passt eigentlich immer noch. Diese Weichen waren also nur für irgendwelche Verschiebereien gedacht. Kann schon passen das da diverses Zeugs voneinander abhängig war.

Aber schau doch mal ob du den Gleisplan der auf http://www.hmmueller.de/DVD7_x1000/4250-023_3790.jpg zu sehen ist noch etwas vergrößern kannst. Der könnte ein paar Fragen vielleicht klären? (ähm - s

Ansonsten scheinen die beiden Knaggen ohne Beschriftung funktionslos zu sein. Vermutlich passen die zu den Befehlsfeldern am Rank die ausgebaut sind?

Fahrten nur auf Gleis 17 waren und sind imho eh witzlos - da wurde immer bis aufs Zielgleis weitergefahren. Woher der Befehl für 19 und 21 kommt bleibt aber eine gute Frage.

--------------------
-
    
      Link zum BeitragTop
hmmueller
  Geschrieben am: 29 Nov 2014, 21:36


König


Status: Mitglied
Mitglied seit: 22 Apr 11
Beiträge: 764

Alter: 57
Wohnort: Grafing


Hallo - sorry, hab Deine Anmerkungen erst jetzt gesehen.

Gleisplan habe ich korrigiert - da habe ich entsprechende Informationen aus den 80ern bekommen ... den Fahrleitungsplan hab ich mir schon einmal herausvergrößert, aber der zeigt praktisch nur den Hauptbahnteil (Rest ist ja mit 750V elektrifiziert, oder?) - da kam dann nichts neues/wertvolles raus.

ABs habe ich auch korrigiert - danke für Korrekturanmerkung!

... Rest wird wohl so vage bleiben, weil das alles schon lang weg ist ...

H.M.


--------------------

-------------------
Meine Eisenbahngeschichten - "Von Stellwerken und anderen Maschinen ..."

Die Organe der Bahnerhaltung sind ermächtigt, den Arbeitern zur Aneiferung angemessene Quantitäten von Brot, Wein oder Branntwein unentgeltlich zu verabfolgen.
Nr. XXVII - Vorschriften für das Verhalten bei Schneefällen, K. k. Österreichische Staatsbahnen, Gültig vom 1. Oktober 1906; Artikel 14(5)
-------------------
    
      Link zum BeitragTop
Thema wird von 1 Benutzer gelesen (1 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
204 Antworten seit 23 Apr 2011, 18:34 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (14) « Erste ... 11 12 [13] 14 
<< Back to Homepages
Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |