Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (4) « Erste ... 2 3 [4]  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
Eurostar, Eurostar [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Jean
  Geschrieben am: 26 Nov 2020, 14:15


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Nov 02
Beiträge: 14997

Alter: 39
Wohnort: München


QUOTE (spock5407 @ 26 Nov 2020, 14:04)
Aus Sicht von Hn. Johnson sicher auch so gewollt, denn es ist ja "nur" die Verbindung zur EU.
Nachdem Motto: wenn die EU-Länder diese Verbindung haben wollen, dann sollen sie doch dafür zahlen.

Die werden noch sehen welche Mist sie sich da eingebrockt haben.

Mal doof gefragt: wer steckt eigentlich hinter dem Eurostar?

--------------------
Für die Freiham Tram, für die Westtangente, für die Nordtangente, für den Nordost Tram Netz

Für die U9, für die U5 nach Pasing (aber über das Krankenhaus, Fachhochschule), für die U4
    
    Link zum BeitragTop
Südostbayer
  Geschrieben am: 26 Nov 2020, 14:54


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 15 Jul 03
Beiträge: 2019

Alter: 44
Wohnort: nahe Mühldorf


QUOTE (Jean @ 26 Nov 2020, 14:15)
Mal doof gefragt: wer steckt eigentlich hinter dem Eurostar?

Ursprünglich die SNCF, British Rail und die SNCB/NMBS. Der britische Anteil wurde in den 90er-Jahrem privatisiert, dann schrittweise wieder verstaatlicht und 2015 wieder privatisiert. Heute hält die SNCF 55 % und die SNCB/NBMB 5 %, während der ehemals britische Teil hauptsächlich von der "Caisse de dépôt et placement du Québec" übernommen wurde - einer halbstaatlichen Vermögensverwaltung für Rentenkassen & Co in Kanada.
    
    Link zum BeitragTop
Balduin
  Geschrieben am: 26 Nov 2020, 16:23


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Mar 10
Beiträge: 1243




QUOTE (Südostbayer @ 12 Aug 2020, 22:14)


Acht "Three Capitals"-Züge wurden 2015 generalüberholt und sind für den längerfristigen Einsatz vorgesehen. Die übrigen "Three Capitals"-Züge sind durch die 17 e320 weitgehend ersetzt worden, wobei aber immer noch 3-4 nicht modernisierte Züge unterwegs sind. Interessanterweise gibt es wohl auch noch alle "North of London"-Züge, wenn auch keiner davon im Einsatz ist.

Auch wenn der Beitrag etwas älter ist:

Ich hab dazu auch irgendwann aufgeschnappt, dass Eurostar seinerzeit selber am Liebsten auch die 4,5 damals schon modernisierten "Three Capitals" (bzw. die angelaufene Modernisierung des Rests gestoppt) und alle weggeschmissen hätte und dafür noch paar mehr Velaro E320 gekauft hätte.
Eben um eine homogene Flotte von noch dazu besseren Fahrzeugen zu haben.

Aber man hat seinerzeit nicht die Genehmigung (bzw. den benötigten Zuschuss) von oben dafür bekommen...

Bisl Spekulatius an der Stelle: Wenn jetzt kurz- und mittelfristig Verkehr reduziert wird, stellt man sicher zuerst auch die "Three Capitals" (temporär) ab. Wenn man das aber "geschickt" anstellt, dann ists n 2,3 Jahren (wenn sich der Verkehr nach den Corona und Brexitwirren wieder erholt) dann auch wirtschaftlich darstellbar, dass man dann lieber bei Siemens an den jüngsten DB-Auftrag ranhängt und noch eine 2. Ladung Velaros kauft - bevor man eben die alten "Three Capitals" aus der Mottenkiste ausgräbt...

--------------------
Angie, Angie,when will those clouds all disappear? Angie, Angie, where will it lead us from here? With no loving in our souls and no money in our coats you can't say we're satisfied. But, Angie, Angie, they can't say we never tried. Angie, you're beautiful, yeah, but ain't it time we said goodbye?
Europe is falling apart: In the absence of war we are questioning peace
    
     Link zum BeitragTop
Rev
  Geschrieben am: 26 Nov 2020, 22:45


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 28 Nov 11
Beiträge: 3160

Alter: 36



Three Capitals ob die gerade so unbeliebt sind weiß ich nicht sollten die aktuelle nach GB dürfen könnte ich mir schon vorstellen das das bessere ist als da mit 400 m Zug mit drei Leuten drin rumzueiern
    
     Link zum BeitragTop
Balduin
  Geschrieben am: 27 Nov 2020, 10:18


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Mar 10
Beiträge: 1243




QUOTE (Südostbayer @ 26 Nov 2020, 14:54)
Ursprünglich die SNCF, British Rail und die SNCB/NMBS. Der britische Anteil wurde in den 90er-Jahrem privatisiert, dann schrittweise wieder verstaatlicht und 2015 wieder privatisiert. Heute hält die SNCF 55 % und die SNCB/NBMB 5 %, während der ehemals britische Teil hauptsächlich von der "Caisse de dépôt et placement du Québec" übernommen wurde - einer halbstaatlichen Vermögensverwaltung für Rentenkassen & Co in Kanada.

Hab zwischenzeitlich nur gesehen, dass es wohl Pläne gibt/gab, mit Thalys zusammenzugehen:
Wikipedia
Business Traveller

Mal schauen was drauß wird. Bzw. damit ist mein Spekulatius zum Thema künftige Fahrzeuge auch etwas hinfällig...

--------------------
Angie, Angie,when will those clouds all disappear? Angie, Angie, where will it lead us from here? With no loving in our souls and no money in our coats you can't say we're satisfied. But, Angie, Angie, they can't say we never tried. Angie, you're beautiful, yeah, but ain't it time we said goodbye?
Europe is falling apart: In the absence of war we are questioning peace
    
     Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 27 Nov 2020, 13:27


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 4135




QUOTE (Balduin @ 27 Nov 2020, 10:18)
Mal schauen was drauß wird. Bzw. damit ist mein Spekulatius zum Thema künftige Fahrzeuge auch etwas hinfällig...

Nicht unbedingt, Alstom hat doch den neuen Duplex, der für Eurostar aber nicht ins Lichtraumprofil passt. Die sind nur an Einstöcker interessiert, von denen Alstom nichts Aktuelles hat. Einzig verbleibender Konkurrenz wäre nur Bombardier/Hitachi, bzw. Hitachi alleine, da die die HGV-Sparte Bombardiers übernehmen dürften. Aber das ändert dann nichts daran, dass Alstom wieder kein Kandidat ist. Ergo wird man dann bei den Velaros bleiben, weil man die eh schon hat.
    
     Link zum BeitragTop
kcp
  Geschrieben am: 21 Jan 2021, 11:02


Routinier


Status: Mitglied
Mitglied seit: 11 Apr 12
Beiträge: 381

Wohnort: Karlsruhe


Getlink hat seine Jahresbilanz für 2020 vorgelegt. Da sind auch die Eurostar-Passagierzahlen mit drin: Von 11 Millionen in 2019 ging es runter auf 2,5 in 2020. Ein Minus von 77%.

Corona hat ordentlich reingeschlagen. Aktuell fährt Eurostar je ein Zugpaar zwischen London und Paris bzw. London und Brüssel-Amsterdam.
    
     Link zum BeitragTop
karhu
  Geschrieben am: 21 Jan 2021, 15:40


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 18 Dec 07
Beiträge: 1232

Wohnort: Tampere (Stuttgart)


QUOTE (kcp @ 21 Jan 2021, 12:02)
Corona hat ordentlich reingeschlagen. Aktuell fährt Eurostar je ein Zugpaar zwischen London und Paris bzw. London und Brüssel-Amsterdam.

Ich denke auch der Brexit hat da Auswirkungen.
Und viele Reisende die nach Irland reisen, werden verstärkt jetzt die direkten Fähren von Frankreich benutzen um die lästigen Grenzkontrollen und Warenbeschränkungen via GB zu umgehen.
    
      Link zum BeitragTop
Thema wird von 1 Benutzer gelesen (1 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
52 Antworten seit 22 Apr 2013, 21:23 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (4) « Erste ... 2 3 [4] 
<< Back to Bahn International
Antworten | Neues Thema |