Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (46) 1 2 [3] 4 5 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
[M] U6 nach Martinsried, Planungen initiiert [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
profimaulwurf
  Geschrieben am: 1 Jul 2006, 16:13


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 4 Mar 04
Beiträge: 1044

Alter: 52
Wohnort: München


Planegg ist eine seeeehr reiche Gemeinde, denke doch, daß die U-Bahn entsprechend verlängert wird.
Ich habe zur Sicherheit unter den Kollegen schonmal Teelöffel verteilt. Für den Fall, daß wir weitergraben sollen
    
         Link zum BeitragTop
3247
  Geschrieben am: 2 Jul 2006, 12:50


Routinier


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Aug 03
Beiträge: 416

Wohnort: München


Ich vermute, dass Planegg - oder zumindest der Stadtteil Martinsried - zuvor eingemeindet wird; die U-Bahn sozusagen als "Bestechung" für die Eingemeindung gebaut wird.
    
    Link zum BeitragTop
tra(u)mmann
  Geschrieben am: 2 Jul 2006, 12:54


Unregistered









QUOTE (3247 @ 2 Jul 2006, 13:50)
Ich vermute, dass Planegg - oder zumindest der Stadtteil Martinsried - zuvor eingemeindet wird; die U-Bahn sozusagen als "Bestechung" für die Eingemeindung gebaut wird.

Ich weiß nicht, ob das ernst gemeint ist. Eingemeindungen gab es doch seit Urzeiten keine mehr.

Eine Eingemeindung wird es deshalb schon einmal nicht geben, weil die Gewerbesteuer in München allgemein höher ist als im Outback. Da dürften entsprechend die Firmen nicht mitmachen...
    
  Link zum BeitragTop
ropix
  Geschrieben am: 2 Jul 2006, 13:06


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Apr 04
Beiträge: 14257
Chat: ropix 

Alter: 38
Wohnort: Überm großen Teich: Zumindest kann man mit der MVG gemütlich hinschippern


QUOTE (3247 @ 2 Jul 2006, 13:50)
Ich vermute, dass Planegg - oder zumindest der Stadtteil Martinsried - zuvor eingemeindet wird; die U-Bahn sozusagen als "Bestechung" für die Eingemeindung gebaut wird.

Nein, die Zeiten der Eingemeindungen sind vorbei.

Du kannst doch nicht für so eine "ordinäre" U-Bahn die ganze Verwaltung umkrempeln - zumal das letztendlich nicht arg viel billiger wäre.

Und München profitiert in keinster Weise von so einer Eingemeindung, die Industrie ist sofort weg[TM], weils 3 Kilometer daneben wesentlich billiger ist. Und die Summen um die es hier geht sind grad für den Mittelstand - also alle, die keine Auslandsverluste geltend machen können - immens.

--------------------
-
    
      Link zum BeitragTop
Oliver-BergamLaim
  Geschrieben am: 2 Jul 2006, 17:33


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 26 Nov 04
Beiträge: 6392

Alter: 36
Wohnort: München


QUOTE (philmuc @ 30 Jun 2006, 14:30)
Die Regionalbuslinie 266, die die Strecke momentan ganztägig im 10 Minuten Takt bedient, wird im Laufe des Herbstes, spätestens aber zum Fahrplanwechsel, wegen Überfüllung der Busse auf Gelenkbusse umgestellt.

Interessant. Wenn ich mich recht erinnere, wollte man die Linie 266 zum Fahrplanwechsel 2005 auf einen 20-Minuten-Takt umstellen - was dann zum Glück noch kurzfristig gekippt wurde.
    
     Link zum BeitragTop
philmuc
  Geschrieben am: 2 Jul 2006, 17:40


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 13 May 05
Beiträge: 519

Wohnort: München


QUOTE (Oliver-BergamLaim @ 2 Jul 2006, 18:33)
Interessant. Wenn ich mich recht erinnere, wollte man die Linie 266 zum Fahrplanwechsel 2005 auf einen 20-Minuten-Takt umstellen - was dann zum Glück noch kurzfristig gekippt wurde.

Nicht wirklich gekippt. Die Mittel für den 10 Minuten Takt wurden tatsächlich gestrichen, statt dessen zahlt nun die Gemeinde Planegg deutlich mehr, um den 10 Minuten Takt aufrecht zu erhalten.
Allerdings ging es hier nur um die Zeit abseits des Berufsverkehrs.
    
     Link zum BeitragTop
gmg
  Geschrieben am: 3 Jul 2006, 13:57


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Oct 04
Beiträge: 4578

Wohnort: M-Hasenbergl


QUOTE (philmuc @ 30 Jun 2006, 14:30)
Die Regionalbuslinie 266, die die Strecke momentan ganztägig im 10 Minuten Takt bedient, wird im Laufe des Herbstes, spätestens aber zum Fahrplanwechsel, wegen Überfüllung der Busse auf Gelenkbusse umgestellt.

so voll ist der auch wieder nicht! Ich fahre öfters mit dem. Nur wenn gerade eine größere vorlesung zuende gegangen ist, ist der voll.

--------------------
Aquí se habla s-bahñol.
    
     Link zum BeitragTop
philmuc
  Geschrieben am: 3 Jul 2006, 15:00


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 13 May 05
Beiträge: 519

Wohnort: München


Doch. Ich fahre jeden Tag mit dem Bus, und in den Spitzenzeiten morgens und abends ist das Ding wirklich überfüllt. Kommt halt drauf an, in welche Richtung man will, wo auf der Strecke man fährt, und wann.
    
     Link zum BeitragTop
gmg
  Geschrieben am: 3 Jul 2006, 19:36


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Oct 04
Beiträge: 4578

Wohnort: M-Hasenbergl


QUOTE (philmuc @ 3 Jul 2006, 16:00)
Doch. Ich fahre jeden Tag mit dem Bus, und in den Spitzenzeiten morgens und abends ist das Ding wirklich überfüllt. Kommt halt drauf an, in welche Richtung man will, wo auf der Strecke man fährt, und wann.

Ja aber wann denn?? Ich bin sowohl aus Großhadern als auch aus Plannegg kommend schon oft zum Biozentrum gefahren, nicht selten auch morgens. Und ich habe, wie gesagt, den bus nur dann voll erlebt, wenn gerade eine große vorlesung nachmittags zu Ende gegangen ist.

Nachtrag:Ach, könnt ihr mir mal erklären, was es mit diesem Nutzenfaktor auf sich hat? Wie errechnet man den und was sagt er aus? Und wo lernt man sowas?

Bearbeitet von gmg am 3 Jul 2006, 19:38

--------------------
Aquí se habla s-bahñol.
    
     Link zum BeitragTop
philmuc
  Geschrieben am: 22 Feb 2007, 08:51


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 13 May 05
Beiträge: 519

Wohnort: München


Die Regierung von Oberbayern bzw. der Bayr. Landtag wird demnächst abstimmen, ob bestimmte Einrichtungen der LMU nach Martinsried ziehen oder woandershin. Dies knüpft man als Bedingung für die Unterstützung für die Verlängerung der U6. Die Gemeinde Planegg hingegen will es genau andersrum, zunächst die Zusicherung zum U-Bahnbau und danach erst die Baugenehmigung für den Uni-Campus.
Eigentlich wollte man sich bereits letztes Jahr entschieden haben, jetzt geht man von einer Eröffnung frühestens 2021 aus. Die Bauzeit für das kurze Stück wird mit 8 Jahren veranschlagt.

http://www.wuermtal.net/service/oav10/arti...el.asp?lnr=5749

http://www.merkur-online.de/763810

http://www.merkur-online.de/762135
    
     Link zum BeitragTop
Moskau
  Geschrieben am: 22 Feb 2007, 22:32


Unregistered









8 Jahre Bauzeit, wieso das? In Garching hat man ja auch nur 5,5 gebraucht...
    
  Link zum BeitragTop
Step_3
  Geschrieben am: 23 Feb 2007, 00:55


König


Status: Mitglied
Mitglied seit: 16 Jan 04
Beiträge: 984

Wohnort: München


8 Jahre ??? Für ein bißchen Strecke und einen Bahnhof ??? Hat man nicht seinerzeit in dem Zeitraum ganze Stammstrecken gebaut ???
    
    Link zum BeitragTop
FloSch
  Geschrieben am: 23 Feb 2007, 01:09


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 28 Mar 03
Beiträge: 4580
Chat: FloSch 

Alter: 39
Wohnort: München


Wo steht das mit den 8 Jahren eigentlich? Entweder hab ich's überlesen oder das ist in den Merkur-Artikeln, für die man sich registrieren muss.

--------------------
user posted image
Twitter: @muenchnerubahn | Facebook: facebook.com/muenchnerubahn | Instagram: @muenchnerubahn
    
          Link zum BeitragTop
andreas
  Geschrieben am: 23 Feb 2007, 08:45


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Feb 04
Beiträge: 6135

Wohnort: 85777


QUOTE (Step_3 @ 23 Feb 2007, 00:55)
8 Jahre ??? Für ein bißchen Strecke und einen Bahnhof ??? Hat man nicht seinerzeit in dem Zeitraum ganze Stammstrecken gebaut ???

hab ich auch schon oft bei öffentlichen Projekten gefragt, die Antwort ist:

es wird jedes Jahr die Summe X zur Verfügung gestellt und die wird verbaut - und wenn man das Geld für den kompletten Bau nun über 8 Jahre verteilt zur Verfügung stellt, dann dauerts halt 8 Jahre.
Gibts das Geld für 5 Jahre, würds auch in 5 gehen - und wenn man die Vorarbeiten anständig macht und das Geld keine Rolle spielt würds wohl auch ohne Mühe in 2 Jahren gehen, einen km U-bahn zu bauen und in Betrieb zu nehmen.

krasses Beispiel ist ja z.b. die ICE Strecke Erfurt - Nürnberg - für ein paar Brücken war das Geld da, die stehen jetzt fertig in der Landschaft....

--------------------
Es heißt nicht, nicht net.
    
     Link zum BeitragTop
JeDi
  Geschrieben am: 23 Feb 2007, 12:53


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 22 Apr 06
Beiträge: 19006

Alter: 28
Wohnort: Schlafwagen


QUOTE (andreas @ 23 Feb 2007, 08:45)
krasses Beispiel ist ja z.b. die ICE Strecke Erfurt - Nürnberg - für ein paar Brücken war das Geld da, die stehen jetzt fertig in der Landschaft....

Daher kommen also die Soda-Brücken da hinten...

Ich kaufe ein n

Bearbeitet von JeDi am 23 Feb 2007, 12:57

--------------------
trans Revolution! Fight the Cistem!
    
      Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
676 Antworten seit 18 Nov 2005, 09:35 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (46) 1 2 [3] 4 5 ... Letzte »
<< Back to U-Bahn
Antworten | Neues Thema |