Druckbare Version des Themas
Hier klicken um das Thema im Original Format zu betrachten.
Eisenbahnforum.de > Fernverkehr > Störungschronik Fernverkehr


Geschrieben von: 218 466-1 am 24 Aug 2011, 23:08
Servus,

(damit man nicht bei jedem Ereignis ein neues Thema eröffnen muss lege ich das hier mal als Störunschronik an, so ist künftig alles einheitlich her versammelt.)

ICE 1223 hat hat heute (24.Aug.) in Dedinghausen nahe Lippstadt bei Paderborn einen Traktor gerammt. Auch der Politiker Franz Müntefering war im Zug.
Der Link mit Bilder dazu: http://www.morgenpost.de/vermischtes/article1742468/ICE-rast-mit-Franz-Muentefering-an-Board-in-Traktor.html.

Geschrieben von: Catracho am 24 Aug 2011, 23:18
Hamwa hier schon: http://www.eisenbahnforum.de/index.php?s=12f347ff9df3643a1da8219417dedd58&act=ST&f=3&t=6239&st=3660&#entry432905

Aber die Störungschronik ist ne gute Idee smile.gif

Mfg
Catracho

Geschrieben von: 218 466-1 am 26 Aug 2011, 18:29
ICE 14 auf der KRM verendet: http://www.drehscheibe-foren.de/foren/read.php?2,5526409

Geschrieben von: Systemfehler am 27 Aug 2011, 15:40
Achja... diese tollen Evakuierungsstege!
Ich freu mich schon jetzt auf meine erste Evakuierung mit diesem Teil... rolleyes.gif Hoffentlich ist das Teil bis ich da bin schon fertig zusammengebaut wink.gif

Geschrieben von: mvgmichael am 4 Sep 2011, 10:41
Die AZ meldet: Auch in Augsburg rauchen die Loks

http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Starker-Rauch-steigt-aus-Lokomotive-eines-Nachtzugs-id16570291.html

Frage: Welche Maschinen waren am Zug und welche war betroffen?

Geschrieben von: GSIISp64b am 4 Sep 2011, 10:54
QUOTE (120 137-5 @ 4 Sep 2011, 11:41)
Die AZ meldet: Auch in Augsburg rauchen die Loks

http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Starker-Rauch-steigt-aus-Lokomotive-eines-Nachtzugs-id16570291.html

Frage: Welche Maschinen waren am Zug und welche war betroffen?

OT: Das Symbolfoto ist ja mal richtig geil (vermutlich ein Stierchen bei der Ausfahrt aus Dresden Hbf?). Hätte man auch gleich weglassen können.

Geschrieben von: Systemfehler am 4 Sep 2011, 12:34
QUOTE
Die Feuerwehr nahm die Lok vom Strom, worauf die Rauchentwicklung sofort abnahm. Ursache für den Rauch war ein technisches Gerät.


Ja da schau her, was die Augsburger Berufsfeuerwehr so alles kann... warum kann die Berliner Berufsfeuerwehr sowas nicht, sodass am Donnerstag Abend sogar ein (bahn-)kritischer Bericht in Kontraste (ARD) über den Brand der 112er in Berlin gekommen ist?!

Geschrieben von: Bayernlover am 4 Sep 2011, 14:21
QUOTE (Systemfehler @ 4 Sep 2011, 13:34)
Ja da schau her, was die Augsburger Berufsfeuerwehr so alles kann... warum kann die Berliner Berufsfeuerwehr sowas nicht, sodass am Donnerstag Abend sogar ein (bahn-)kritischer Bericht in Kontraste (ARD) über den Brand der 112er in Berlin gekommen ist?!

http://www.rbb-online.de/kontraste/

Warum dauert es denn so lange bis ein Notfallmanager anrückt?

Geschrieben von: DumbShitAward am 4 Sep 2011, 15:11
QUOTE (Systemfehler @ 4 Sep 2011, 13:34)
Ja da schau her, was die Augsburger Berufsfeuerwehr so alles kann... warum kann die Berliner Berufsfeuerwehr sowas nicht, sodass am Donnerstag Abend sogar ein (bahn-)kritischer Bericht in Kontraste (ARD) über den Brand der 112er in Berlin gekommen ist?!

Wahnsinn. Dieser Bericht ist echt mal wieder das Letzte.

Es geht hier gar nicht um die Kritik am Notfallmanagement der Bahn, in gewisser Weise ist die vielleicht sogar berechtigt, das kann ich nicht beurteilen, aber da sind wir schon beim Thema: ich habe schon lange nicht mehr einen so erbärmlichen Stil außerhalb der Boulevardpresse gelesen bzw. gehört, es fehlen wesentliche Informationen und der hetzerische Unterton ist kaum zu übersehen. Egal um welches Thema es da geht, so erbärmlich mieser Journalismus ist einfach inakzeptabel.

Dafür bekommen die also ihre 7 Milliarden Euro an Gebühren...

Geschrieben von: Boris Merath am 4 Sep 2011, 21:15
QUOTE (Bayernlover @ 4 Sep 2011, 15:21)
Warum dauert es denn so lange bis ein Notfallmanager anrückt?

Weil der Notfallmanager:nicht den ganzen Tag in seinem Auto sitzt und nur darauf wartet loszudüsen sondern entweder seinen Arbeitsplatz verlässt oder von der Bereitschaft ausrückt - und damit nicht zwangsläufig direkt neben dem Unfallort ist. Außerdem gibt es nicht an jedem Bahnhof einen Notfallmanager. Die Berufsfeuerwehr dagegen sitzt eine Etage über ihrem Auto, und es gibt viele Feuerwehren über die ganze Stadt verteilt. Je nach Verkehr und zurückzulegender Strecke dauert das halt bis der da ist - und dann muss der Notfallmanager auch seine Arbeit machen, das geht auch nicht in Nullzeit.

Geschrieben von: Systemfehler am 4 Sep 2011, 22:48
QUOTE (Bayernlover @ 4 Sep 2011, 15:21)
Warum dauert es denn so lange bis ein Notfallmanager anrückt?

Ach... da könnte ich jetzt viele Gründe dafür aufzählen. Aber das würde teilweise die Grenze dessen überschreiten, was an dieser Stelle so öffentlich breit getreten werden kann/darf.

Aber Boris hat schon mal einen wesentlichen Punkt erfasst:
Ereignisort und Aufenthaltsort des Notfallmanagers bei Ereigniseintritt können viele viele Kilometer auseinanderliegen...
Wenn ich mir anschaue, wie groß mein Notfallbezirk ist... rolleyes.gif

Geschrieben von: mvgmichael am 6 Sep 2011, 19:23
Gegen 16:30 Uhr Notarzteinsatz auf der 980er zwischen Mering und Althegnenberg.
Weitere Details unbekannt.


Geschrieben von: Alf am 6 Sep 2011, 19:58
...und dadurch wurde der Fernverkehr über Fürstenfeldbruck - Geltendorf umgeleitet. Dies hatte zur Folge, dass die S4 mit massiver Verspätung fuhr und teils auch frühzeitig in Grafrath endete. Begründung gemäß Lautsprecherdurchsage: "Auslastung der Strecke"

Geschrieben von: 218 466-1 am 11 Sep 2011, 16:37
IC 2313 mit 101 024 an der Spitze nach Erdrutsch bei St. Goar entgleist. Zugverkehr wird derzeit rechtsrheinisch umgeleitet.
http://www.rhein-zeitung.de/regionales_artikel,-Geroell-auf-der-Strecke-Zug-entgleist-bei-St-Goar-_arid,304268.html

Geschrieben von: Rohrbacher am 11 Sep 2011, 17:48
http://www.wiesbadener-tagblatt.de/eilmeldung/b_11151913.htm?skip=5&uri=/topthema/11151834.htm. 101 024 und ihr Lokführer scheinen ein bisschen was abbekommen zu haben, ansonsten ging das wohl noch recht glimplich ab.

Geschrieben von: mvgmichael am 14 Sep 2011, 16:36
Bayern 1 meldet: Günzburg-Neu-Ulm ist dicht.
FV wird über Aalen umgeleitet nach RIS Angaben. Halt in Neu-Ulm entfällt somit.

http://www.swp.de/ulm/lokales/polizeibericht/Unfall-bei-Nersingen-ICE-erfasst-Auto;art3458,1112410

Geschrieben von: mvgmichael am 14 Sep 2011, 19:05
QUOTE (120 137-5 @ 14 Sep 2011, 17:36)
Bayern 1 meldet: Günzburg-Neu-Ulm ist dicht.
FV wird über Aalen umgeleitet nach RIS Angaben. Halt in Neu-Ulm entfällt somit.

http://www.swp.de/ulm/lokales/polizeibericht/Unfall-bei-Nersingen-ICE-erfasst-Auto;art3458,1112410

AZ schreibt etwas mehr:

http://www.augsburger-allgemeine.de/neu-ulm/Blinklicht-uebersehen-ICE-rast-in-Auto-id16723716.html

Geschrieben von: c-a-b am 14 Sep 2011, 20:26
Ui, was ist denn da passiert? blink.gif

Interessant dabei für mich, dass der Bahnübergang erst kürzlich modernisiert wurde, weshalb der Übergang eigentlich funktionstüchtig sein sollte, inklusive stolperfreier Querungsmöglichkeit. Warum anscheinend grundsätzlich Autos auf geschlossenen Bahnübergängen steckenbleiben, während sie sonst einfach drüber fahren, wäre auch mal eine interessante Frage die auf eine Antwort wartet.

Das RIS meldet immer noch Behinderungen, ich habe was von "bis 22h" gehört vorhin in den Nachrichten.

Geschrieben von: mvgmichael am 14 Sep 2011, 21:10
Also ich habe in den Nachrichten im Radio auch gehört, dass die das rote Licht übersehen haben soll und dann die Schranken sich gesenkt haben. In Folge ist sie nicht mehr rausgekommen.

Geschrieben von: NIM rocks am 14 Sep 2011, 21:51
Entweder die Oma war senil oder sie war einfach nur dumm. Außerdem muss dieses "Auto" ein Panzer gewesen sein, so wie der Triebkopf vom 401er aussieht. Oder es war eine Russenoma mit ihrem Lada, die werden nämlich bekanntlich noch aus einem Block gefräst...

Geschrieben von: Didy am 14 Sep 2011, 22:21
QUOTE (NIM rocks @ 14 Sep 2011, 22:51)
Entweder die Oma war senil oder sie war einfach nur dumm. Außerdem muss dieses "Auto" ein Panzer gewesen sein, so wie der Triebkopf vom 401er aussieht. Oder es war eine Russenoma mit ihrem Lada, die werden nämlich bekanntlich noch aus einem Block gefräst...

Dumm sind allenfalls solche Kommentare.

Geschrieben von: NIM rocks am 14 Sep 2011, 22:38
QUOTE (Didy @ 14 Sep 2011, 23:21)
Dumm sind allenfalls solche Kommentare.

Warum? Spielst du hier Moralapostel? Suchst du Streit?

Das Ende dieser Dummheit war eben ein schwerer Unfall... wobei ich mir nicht sicher bin, ob die Oma überhaupt noch fahrtauglich gewesen wäre, aber das werden wir wohl nie erfahren, leider.

Geschrieben von: tobster am 14 Sep 2011, 22:42
Äh, die "Oma" hat doch überlebt, weil sie ihr Auto noch verlassen konnte. Insofern kann ihre allgemeine Fahrtüchtigkeit durchaus noch überprüft werden.

Geschrieben von: NIM rocks am 14 Sep 2011, 23:00
QUOTE (tobster @ 14 Sep 2011, 23:42)
Äh, die "Oma" hat doch überlebt, weil sie ihr Auto noch verlassen konnte. Insofern kann ihre allgemeine Fahrtüchtigkeit durchaus noch überprüft werden.

Wird sie aber nicht werden. Und damit habe ich ein Problem.

Außerdem, warum Oma in ""? Zu einer 77-Jährigen wird man das wohl sagen dürfen!

Geschrieben von: Woodpeckar am 15 Sep 2011, 07:01
QUOTE (marco @ 14 Sep 2011, 20:18)
... Sozusagen die Standartvariante. Auch wenn die Dame etwas älter ist frage ich mich in letzter Zeit immer mehr wo die Leute nicht kapiert haben nicht auf den Bahnübergang zu fahren wenn er sich schließt

QUOTE (NIM rocks @ 14 Sep 2011, 22:51)
Entweder die Oma war senil oder sie war einfach nur dumm. Außerdem muss dieses "Auto" ein Panzer gewesen sein, so wie der Triebkopf vom 401er aussieht. Oder es war eine Russenoma mit ihrem Lada, die werden nämlich bekanntlich noch aus einem Block gefräst...

Die Hilfskräfte räumen noch an der Unfallstelle auf, und hier im Forum wird bereits vollmundig das Urteil gesprochen. Ich bin mir sicher, es gibt genügend Forenuser, die sich auch unmittelbar als Vollstrecker andienen würden.

QUOTE (NIM rocks @ 14 Sep 2011, 23:38)
Das Ende dieser Dummheit war eben ein schwerer Unfall... wobei ich mir nicht sicher bin, ob die Oma überhaupt noch fahrtauglich gewesen wäre, aber das werden wir wohl nie erfahren, leider.

QUOTE (NIM rocks @ 15 Sep 2011, 00:00)
Wird sie aber nicht werden. Und damit habe ich ein Problem.

Außerdem, warum Oma in ""? Zu einer 77-Jährigen wird man das wohl sagen dürfen!

Wenn es Deine eigene Großmutter ist, darfst Du es sagen. Ansonsten ist es eine unqualifizierte Unverschämtheit.


Geschrieben von: c-a-b am 15 Sep 2011, 07:42
Ich kenne rein zufällig den Bahnübergang dort vom häufigen Vorbeifahren. Wie man z.B. auch an dem Video bei der SWP erkennen kann, ist dies ein Übergang mit Halbschranken. Warum die also nicht weiter fahren konnte, sobald sich hinter ihr die Halbschranke schloss, ist ein wenig verwunderlich! Ausserdem habe ich dort noch nie so viel Verkehr erlebt, dass es vorne nicht weiter gegangen wäre, zumal bei der Ausfahrt wie gesagt keine Schranke anwesend ist. Wie so ein Auto nun gerade immer dann an Schienen hängen bleibt, wenn man bei geschlossener Schranke auf den Schienen steht, das ist das was ich mich dabei die ganze Zeit frage.

Irgendwie klingt das reichlich mysteriös für mich. Wie kann man bei einer Halbschranke eingeschlossen sein? Ist die vielleicht ins Schotterbett gefahren dass sie nicht mehr herauskam? Oder senken sich die Platten zum Überfahren bei einem herannahenden Zug vielleicht ab?

Geschrieben von: marco am 15 Sep 2011, 14:48
Vielleicht bekam die Frau Panik?

Geschrieben von: TramBahnFreak am 15 Sep 2011, 15:44
QUOTE (marco @ 15 Sep 2011, 15:48)
Vielleicht bekam die Frau Panik?

Wenn ich Panik krieg, würd ich aber eher schneller fahren, als stehenzubleiben - und wenn vor ihr die halbe Straße frei ist (andere Hälfte durch Halbschranke versperrt) , und die dann Panik kriegt, ist sie nicht Straßenverkehrstauglich wink.gif

Geschrieben von: NIM rocks am 15 Sep 2011, 16:06
QUOTE (TramBahnFreak @ 15 Sep 2011, 16:44)
Wenn ich Panik krieg, würd ich aber eher schneller fahren, als stehenzubleiben - und wenn vor ihr die halbe Straße frei ist (andere Hälfte durch Halbschranke versperrt) , und die dann Panik kriegt, ist sie nicht Straßenverkehrstauglich wink.gif

Exakt. Außerdem, wenn meine Karre auch auf einem Bahnübergang mit Schranken, die die komplette Straße versperren, stehen bleiben würde, würd ich einfach durch die Schranke durchfahren...

Kaputtes Auto + Kaputte Schranke ist immer noch ein deutlich geringerer Schaden als Totalschaden am Auto + Kaputter Zug. Außerdem erspare ich dem Lokführer damit jede Menge Stress!

Geschrieben von: Paul2001 am 15 Sep 2011, 16:26
QUOTE (NIM rocks @ 15 Sep 2011, 17:06)
Exakt. Außerdem, wenn meine Karre auch auf einem Bahnübergang mit Schranken, die die komplette Straße versperren, stehen bleiben würde, würd ich einfach durch die Schranke durchfahren...

Kaputtes Auto + Kaputte Schranke ist immer noch ein deutlich geringerer Schaden als Totalschaden am Auto + Kaputter Zug. Außerdem erspare ich dem Lokführer damit jede Menge Stress!

Ob man in so einer Situation aber so rational reagiert, sei dahingestellt.

Ich finde es grundsätzlich schwierig ohne genaue Kenntnis der Fakten, zu urteilen, woran ein Unfall gelegen hat.

Geschrieben von: TramBahnFreak am 15 Sep 2011, 17:38
QUOTE (NIM rocks @ 15 Sep 2011, 17:06)
Exakt. Außerdem, wenn meine Karre auch auf einem Bahnübergang mit Schranken, die die komplette Straße versperren, stehen bleiben würde, würd ich einfach durch die Schranke durchfahren...

Kaputtes Auto + Kaputte Schranke ist immer noch ein deutlich geringerer Schaden als Totalschaden am Auto + Kaputter Zug. Außerdem erspare ich dem Lokführer damit jede Menge Stress!

... und mir selbst auch wink.gif

Geschrieben von: c-a-b am 15 Sep 2011, 18:01
Nunja, es gibt in Nersingen drei Bahnübergänge. Einen mit richtiger Vollschranke, aus Richtung Ulm der erste, dann den besagten Unglücksübergang und noch einen weiteren. Letzte sind meines Wissens und laut Video mit Halbschranken ausgerüstet. Am Unglücksübergang sind drei Streckengleise zu überqueren.

(natürlich bin ich zu blond um Google Earth Karten einzubinden sonst wäre das hier zu sehen)

Deswegen ist es mir ja so schleierhaft. Also angenommen, die Frau sieht hinter sich die Halbschranke schließen oder fährt gerade noch unten durch und bleibt dann stehen, warum auch immer. Die Leute rufen ihr zu, sie solle machen dass sie da wegkommt. Ich habe mal nachgesehen. Laut AZ soll der Unfall "kurz vor halb 5" gewesen sein. Planmässig kommt da um 16:27 der RE 57188 nach Ulm vorbei, kurz danach um 16:30 der RE 57115 nach München. Gesetz dem Fall, der ICE hatte etwas Verspätung (normalerweise sollte er gegen halb in Günzburg durch kommen) und der RE nach Ulm muss deshalb, wie so oft üblich, vor Nersingen irgendwo vor einem Signal abbummeln wegen den tollen ebenerdigen Bahnsteigquerungen in Nersingen, dann kommt mir das nur noch mehr spanisch vor. Ich bin gespannt was da noch gewesen ist, denn nach dem was bekannt ist, kann das wohl so nicht stimmen. Es sei denn vielleicht es war eher der Übergang mit Vollschranken in der Elchinger Straße gemeint, aber auch da sind drei Gleise zu überqueren und eigentlich erst mal etwas Platz zum Ausweichen falls man auf Zack und das Auto in Ordnung ist.

Geschrieben von: marco am 15 Sep 2011, 18:52
Ja gut jeder reagiert anders. Ich bin täglicher Bahnfahrer und sehe auch viele andere die täglich fahren. Ich habe öfters erlebt das wenn mal die Türen erst später aufgehen manche Fahrgäste total in Panik geraten und alle möglichen Knöpfe drücken, einmal versuchte einer die Notentriegelung zu betätigen (Gelang ihm nicht). Andere die täglich Bahnfahren bleiben da ruhig und warten bis es grün leuchtet.

So vielleicht fährt die Frau selten Auto, jetzt fährt sie auf den Übergang merkt das die Schranken runtergehen und ist erstmal völlig durcheinander. Wenn jetzt auch noch ein zug auf sie zurast dreht sie durch und murkst evtl. den Motor ab und bleibt somit stecken.

Ich will die Frau jetzt nicht in schutz nehmen, aber das Problem bei solchen Unfällen liegt meiner Meinung daran das viele nicht kapiert haben das man eben nicht übern einen Roten Bahnübergang fährt (Oder läuft)

Geschrieben von: mvgmichael am 20 Sep 2011, 07:37
1) Gestern, 19.09.2011: Was war denn da auf der NS-SFS zwischen Hannover und Würzburg los? Im Radio kam nur, dass ein ICE abgeschleppt wurde und die FG via Notbrücken in einen anderen Zug umgestiegen sind.

2) CNL 2859 hat aktuell 210 Miese. Grund: Ärztliche Versorgung eines FG. Kann das irgendwie nicht so ganz glauben, da es sonst meist nur um die 20Min sind. Ist wer informiert, was da war?

Geschrieben von: NIM rocks am 20 Sep 2011, 09:55
QUOTE (120 137-5 @ 20 Sep 2011, 08:37)
1) Gestern, 19.09.2011: Was war denn da auf der NS-SFS zwischen Hannover und Würzburg los? Im Radio kam nur, dass ein ICE abgeschleppt wurde und die FG via Notbrücken in einen anderen Zug umgestiegen sind.


Am Sonntag ging dem ICE 690 bei Orxhausen die Puste aus, was gestern war, weiß ich nicht.

QUOTE
2) CNL 2859 hat aktuell 210 Miese. Grund: Ärztliche Versorgung eines FG. Kann das irgendwie nicht so ganz glauben, da es sonst meist nur um die 20Min sind. Ist wer informiert, was da war?


Im RIS wird immer nur der letzte Verspätungsgrund angegeben. Der hatte vielleicht schon 180 Minuten und dann kamen eben wegen der ärztlichen Versorgung eines Fahrgastes nochmal 30 oben drauf.

Geschrieben von: NIM rocks am 23 Sep 2011, 23:19
ICE 875 ist heute zwischen Berlin und Wolfsburg verreckt. Die Gerüchteküche brodelt. Angeblich Achsbruch.

Siehe auch: http://www.tagesspiegel.de/berlin/ice-bleibt-mit-triebwagenschaden-liegen/4655540.html

Geschrieben von: GSIISp64b am 23 Sep 2011, 23:23
QUOTE (NIM rocks @ 24 Sep 2011, 00:19)
ICE 875 ist heute zwischen Berlin und Wolfsburg verreckt. Die Gerüchteküche brodelt. Angeblich Achsbruch.

Nö, sondern:

QUOTE
Wegen eines Triebwerkschadens konnte ein ICE zwischen Berlin und Wolfsberg nicht mehr weiterfahren. - FOTO: DAPD


*kopfschüttel*

Geschrieben von: NIM rocks am 23 Sep 2011, 23:31
http://d1.stern.de/bilder/stern_5/reise/2010/KW46/dho_qantas_triebwerk_maxsize_420_280.jpg

Kann beim ICE schon mal passieren...

Bitte keine fremden Bilder einbinden!

Geschrieben von: GSIISp64b am 23 Sep 2011, 23:37
QUOTE (NIM rocks @ 24 Sep 2011, 00:31)
Kann beim ICE schon mal passieren...

Erzähl keinen Quark...

...da steht "Spirit of Australia" dran, eindeutig ein Railjet! tongue.gif

Geschrieben von: mvgmichael am 25 Sep 2011, 04:52
Guten Morgen!

CNL419/CNL40451/IC60419 derzeit mit +150 unterwegs. RIS nennt "Technische Störung am Zug"

Geschrieben von: stfn am 1 Oct 2011, 11:41
Pinkeln im Gleis = ganz dumm....

http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13636734/Pinkelnder-Fussballfan-wird-von-ICE-ueberfahren.html

Geschrieben von: yeg009a am 1 Oct 2011, 11:47
QUOTE (ZM "Welt")

Die Gleise waren während des Rettungseinsatzes gesperrt und konnten erst gegen Mitternacht wieder freigegeben werden. Der 43-Jährige hatte zwar Alkohol getrunken, war nach ersten Erkenntnissen aber nicht betrunken.
Aha! Warum er das im nicht betrunkenen* Zustand getan hat, ist mir schleierhaft, sonst sollte er als vernünftig denkender Mensch erkennen, daß es auch andere Urinierungsmöglichkeiten gibt (auch ohne vorhandene Toiletten in der Nähe).


*Stichwort: Leerer Kopf dry.gif

Geschrieben von: Quak am 1 Oct 2011, 12:59
In München hat eine Frau die Gleise der U2 in der HVZ als Toilette mißbraucht; ist gut ausgegangen die Aktion, bis auf die verbalen Ausfälle als von der U-Bahnwache in Empfang genommen wurde.

Geschrieben von: Jojo423 am 1 Oct 2011, 13:18
QUOTE (Quak @ 1 Oct 2011, 13:59)
In München hat eine Frau die Gleise der U2 in der HVZ als Toilette mißbraucht; ist gut ausgegangen die Aktion, bis auf die verbalen Ausfälle als von der U-Bahnwache in Empfang genommen wurde.

Und was hat das mit dem Fernverkehr zu tun? blink.gif

Geschrieben von: chris232 am 2 Oct 2011, 09:26
QUOTE (yeg009a @ 1 Oct 2011, 12:47)
Urinierungsmöglichkeiten

Ein wunderschönes Wort - muss ich mir merken falls ich während 'ner Schicht mal aufs Klo muss cool.gif

Geschrieben von: mvgmichael am 2 Oct 2011, 17:21
Was hatte denn der ICE914 heute? Kam mit ner 120 und Ersatzzug daher. Hat einer mitbekommen, was mit der METwurst is?

Geschrieben von: Martin H. am 2 Oct 2011, 17:41
War der Leipziger Reservezug, aber warum, weiß ich leider nicht.Zwischen München und Augsburg sammelte er 9 Minuten, Personen im Gleis Haunstetter Straße, Nürnberg noch +3, Naumburg an +1, ab +0, da waren dann eh 10 Minuten Aufenthalt.

Geschrieben von: mvgmichael am 2 Oct 2011, 18:47
QUOTE (Martin H. @ 2 Oct 2011, 18:41)
War der Leipziger Reservezug, aber warum, weiß ich leider nicht.Zwischen München und Augsburg sammelte er 9 Minuten, Personen im Gleis Haunstetter Straße, Nürnberg noch +3, Naumburg an +1, ab +0, da waren dann eh 10 Minuten Aufenthalt.

Hä? Personen im Gleis?
Davon hab ich nix mitbekommen und ich war die ganze Zeit am Bahnhof. Der kam vielleicht 5 Minuten später rein und zuvor pünktlich die BRB aus Ingolstadt. Der Fdl hat in Hochzoll m.E. die BRB zuerst fahren lassen, die dann ja auch an der Haunstetterstraße einen Halt hat.

Hast Du die Info über das RIS oder dienstlich?

Geschrieben von: Martin H. am 2 Oct 2011, 19:11
Über´s RIS, wenn auch mit dem Diensthandy:

http://www.w-lg.de/Lokleitung/IMG_2275.jpg
http://www.w-lg.de/Lokleitung/IMG_2276.jpg

[Edit: Die verspätungen in meinem anderen Beitrag waren ab Jena offenbar Hochrechnungen, nun stellt sich die Sache anders dar. Seit 23 Minuten ist in Wagen 3 die Energieversorgung defekt, Wagen kann nicht mit Reisenden besetzt werden.]

===

Habt Ihr im Moment auch Probleme, bei Imageshack hoch zu laden?

Geschrieben von: mvgmichael am 2 Oct 2011, 19:24
Ah okay, interessant. Danke für die Info!

Ne, hab grad etliches hochgeladen hier fürs Forum - das war alles kein Problem! smile.gif

Geschrieben von: 218 466-1 am 3 Oct 2011, 00:24
ICE 915 war laut RIS ab Berlin Hbf (tief) im Ausfall. Ersatzzug IC 2803 Bitterfeld-München (Bimdzf,Bpmbz,Bimz,Bimz,Bimz,Bimz,Avmz,Avmz,120). Diese Garnitur wurde bei der Rückfahrt als "ICE" 914 geführt.

Geschrieben von: mvgmichael am 4 Oct 2011, 16:47
Die Facebook-Seite der Stadt-Nacht-Linie meldet:
"Streckensperrung zwischen Braunschweig und Magdeburg"

Grund: Bei Helmstedt hats nen Gützerzug zerlegt.

Meldung bei http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/2044/artid/14967633

Geschrieben von: 218 466-1 am 4 Oct 2011, 19:25
ICE 528 PU zwischen Allersberg und Nürnberg. Fahrt jetzt wieder mit +110. NIM-ICE's wurden vorübergehend via Treuchtlingen umgeleitet. RE 4016/4021 Ausfall Allersberg<->Nürnberg.

Geschrieben von: mvgmichael am 5 Oct 2011, 20:56
QUOTE (218 466-1 @ 3 Oct 2011, 01:24)
ICE 915 war laut RIS ab Berlin Hbf (tief) im Ausfall. Ersatzzug IC 2803 Bitterfeld-München (Bimdzf,Bpmbz,Bimz,Bimz,Bimz,Bimz,Avmz,Avmz,120). Diese Garnitur wurde bei der Rückfahrt als "ICE" 914 geführt.

Von dem hab ich sogar n Foto gemacht.

user posted image

Geschrieben von: Boris Merath am 5 Oct 2011, 22:08
QUOTE (120 137-5 @ 5 Oct 2011, 21:56)
Von dem hab ich sogar n Foto gemacht.

Und was genau an dem Bild wurde alles bearbeitet?

Geschrieben von: mvgmichael am 5 Oct 2011, 22:13
QUOTE (Boris Merath @ 5 Oct 2011, 23:08)
Und was genau an dem Bild wurde alles bearbeitet?

Sieht man das nicht? wink.gif Geputzt hab ich die Lok nicht...*gg*

Geschrieben von: 218 466-1 am 7 Oct 2011, 22:53
ICE 1209 PU zwischen Kinding und Ingolstadt, danach Ausfall. Ersatz ICE 2809 München-Innsbruck.

Geschrieben von: mvgmichael am 10 Oct 2011, 20:03
Was ist zwischen Stuttgart und Augsburg derzeit los? Umleitung via Aalen. Aktuell der 2295 mit +70 und der 613 mit +60

RIS meldet: Streckensperrung

Geschrieben von: Martin H. am 10 Oct 2011, 23:25
PU in Plochingen bei EC 216, kann es das sein?

Geschrieben von: Schnik am 11 Oct 2011, 01:29
Nicht bestätigter PU beim 216 Lokführer hat einen Schlag verspührt, Strecke wurde nach erfolgloser Suche wieder frei gegeben

Geschrieben von: c-a-b am 14 Oct 2011, 08:48
ICE 692 war heute mal wieder unpässlich, weswegen es eine ganze Reihe an Ersatzzügen gab. ICE 2800 München - Stuttgart, IC 2802 Stuttgart - Berlin Ostbahnhof (wegen technischer Störung +20 und nur bis Frankfurt) und zusätzlich ICE 2804 Frankfurt (M.) - Berlin Ostbahnhof.

In Ulm haben sich aber wie üblich alle in den als nächstes kommenden TGV 9576 gedrängt und nach dem Motto besser irgendeine Laufschrift als gar keine zeigte der Zugzielanzeiger deshalb beim TGV die lustige Laufschrift "Verspätung: Ca. 0 Minuten". laugh.gif

Geschrieben von: mvgmichael am 17 Oct 2011, 17:48
Haben wir grad wieder ne neue Welle an Schweinegrippe oder an was ist denn die METWurst schon wieder erkrankt?

ICE 915 mit dem Leipziger Ersatzzug, Tfz:103 120-7

http://www.flickr.com/photos/mvgmichael/6254547066/
http://www.flickr.com/photos/mvgmichael/6254547066/ von http://www.flickr.com/people/mvgmichael/ auf Flickr

Geschrieben von: 218 466-1 am 18 Oct 2011, 23:03
Einer der beiden MET ist derzeit außer Betrieb. Warum, weiß ich nicht. Auf beiden Einsatzstrecken kommt momentan abwechselnd der verbliebene MET und diese Ersatzgarnitur zum Einsatz.
Im neuen Fahrplan bleiben die MET-Einsätze stabil. ICE 914/915 erhalten sogar offizielle MET-Zugnummern ICE 1104/1105. wink.gif

Geschrieben von: NIM rocks am 18 Oct 2011, 23:17
Sehr schön, dann kann ich den hoffentlich endlich mal auf der NIM knipsen, oder wie lange sollen die beiden Leistungen noch über Augsburg fahren?

Geschrieben von: 218 466-1 am 18 Oct 2011, 23:36
QUOTE (NIM rocks @ 19 Oct 2011, 00:17)
Sehr schön, dann kann ich den hoffentlich endlich mal auf der NIM knipsen, oder wie lange sollen die beiden Leistungen noch über Augsburg fahren?

Nope. ICE 1104 München ab 14:49 Uhr fährt weiterhin via Augsburg. ICE 1105 (915) hat die NIM ohnehin noch nie gesehen. Solsnge zwischen München und Ingolstadt noch gebaut wird, ist mit einer rückkehr der abgewanderten ICE nicht zu rechnen. sad.gif Nächste Chance ist evtl. der kleine Fahrplanwechsel im Juni.

Geschrieben von: NIM rocks am 18 Oct 2011, 23:43
QUOTE (218 466-1 @ 19 Oct 2011, 00:36)
Nope. ICE 1104 München ab 14:49 Uhr fährt weiterhin via Augsburg. ICE 1105 (915) hat die NIM ohnehin noch nie gesehen. Solsnge zwischen München und Ingolstadt noch gebaut wird, ist mit einer rückkehr der abgewanderten ICE nicht zu rechnen. sad.gif Nächste Chance ist evtl. der kleine Fahrplanwechsel im Juni.

Shit... naja da wird noch länger gebaut werden^^ Aber gut zu wissen, danke.

Geschrieben von: Rohrbacher am 18 Oct 2011, 23:45
QUOTE
Solsnge zwischen München und Ingolstadt noch gebaut wird, ist mit einer rückkehr der abgewanderten ICE nicht zu rechnen.

Also dann bis Ende 2013 oder auch erst 2014. wink.gif

Geschrieben von: BR 218 Fan am 19 Oct 2011, 16:03
Guten Tag,

als ich am 15.10.2011 aus dem Urlaub nach Hause wollte, hatte ich den IC 2221 von Fehmarn-Burg nach Frankfurt/Main HBF gebucht.
Dieser ist aber ausgefallen und somit kam Ersatz IC 2805 von Puttgarden nach Hamburg HBF mit nur drei Uralt-IC waggons. Kann mir bitte
jemand sagen woran das lag.

Euer BR 218 Fan

Geschrieben von: Martin H. am 19 Oct 2011, 16:09
Hallo,

also der 2221 fuhr an dem Tag ab Hamburg, 2805 ersetzte den. Als Grund wird angegeben, Technische Störung an einem anderen Zug, vielleicht der Zug nach Fehmarn, der in Hamburg nicht mehr wollte? Wie ist denn dessen Nummer?

Geschrieben von: BR 218 Fan am 19 Oct 2011, 16:31
Hallo,

ich weiß nicht genau, aber ich glaube IC 2220 nach Fehmarn-Burg

Bis dann

Geschrieben von: Martin H. am 19 Oct 2011, 16:50
Ja, der 2220 hat auf der Hinfahrt schon in Münster 40 Minuten gesammelt. Wegen defektem Steuerwagen musste in Lünen umfahren werden.
Wird da später auf 218 umgespannt? Jedenfalls könnte es damit zusammenhängen, dass man den Ersatzzug ausgegraben hat. Der 2220 endete auch bereits in Hamburg.

Geschrieben von: BR 218 Fan am 19 Oct 2011, 16:54
Hi,

ja, genau. In Hamburg wird eine 218 vorgespannt, die den Zug dann bis Fehmarn-Burg zieht.
Meistens 218 307-7.

Geschrieben von: Martin H. am 19 Oct 2011, 16:56
Da die 101/120 dann erst weggemusst hätte, der Zug schon +40 hatte usw. wird man zu dieser Lösung gegriffen haben, um es noch halbwegs in Grenzen zu halten.

Geschrieben von: BR 218 Fan am 19 Oct 2011, 16:58
Dankeschön.

endlich mal eine Antwort auf die Störungen

Geschrieben von: mvgmichael am 10 Nov 2011, 06:38
Im Radio Bayern 1 gehört:

Mering-Mammendorf ist wegen eines Notarzteinsatzes dicht bis 07:00 Uhr.
Was war denn da los?

Das RIS meldet bei ICE 616 (AB MP 03:27) +170 und: Es verkehrt Ersatzzug ICE 2916 ab Stuttgart. Das müsste ja dann der zweite Zugteil sein, der ja eh in Stuttgart aufkuppelt auf den Teil von ICE616 aus MH.

Nebenbei ist auch Regio dicht. FV wird via Geltendorf umgeleitet.

Geschrieben von: eightyeight am 10 Nov 2011, 07:04
Sperrung ist, lt Streckenagent, seit 10 vor 7 wieder aufgehoben.

Geschrieben von: c-a-b am 20 Dec 2011, 13:05
Kaum schneit es ein wenig, und man kann hier bei mir wirklich nur von "ein wenig überzuckert" sprechen, schon geht auf den Rennbahnen wieder die Geschwindigkeit in die Knie bis auf 200 Km/h, wenn man http://'http://www.ice-fanforum.de/index.php?id=160403' bei den aktuellen Meldungen verfolgt.

Ist so ein wenig Puderzucker wirklich schon wieder in der Lage, den Bahnverkehr zu beeinträchtigen? ohmy.gif

Geschrieben von: BR 246 am 3 Jan 2012, 11:54
Hallo,

als ich am 26.12.2011 aus Dresden nach Berlin fahren wollte bin ich mit einem IC gefahren als wir aus dem Bahnhof Berlin Südkreuz ausgefahren sind und in den Nord-Süd-Tunnel eingefahren, machte der Zug kurz vor Ber-Potsdamerplatz eine Notbremsung. Ich glaube er hatte auch gesandet. Mir ist bekannt das man aber im Tunnel keine Notbremsung machen darf... weiß jemand was da vorgefallen ist????

BR 246

Geschrieben von: chris232 am 3 Jan 2012, 17:07
QUOTE (BR 246 @ 3 Jan 2012, 11:54)
Mir ist bekannt das man aber im Tunnel keine Notbremsung machen darf...

Darf ich mir das Argument aufheben falls es im Stamm mal mitm Langzug am Bahnsteig doch ein leuchtendes "H" gab? Das hätte gar nicht passieren dürfen weil im Tunnel?

Nein, mal im Ernst: Natürlich ist das im Tunnel genauso erlaubt. Die Bremsung kann ja nicht nur durch die Fahrgast-Notbremse ausgelöst worden sein, sondern auch durch die Sicherheitseinrichtungen oder eben den Lokführer selbst.
Eigentlich gibt es nur einen Fall, wo das Halten im Tunnel vermieden werden soll, und das ist Rauchentwicklung/Feuer. Für alles andere ist der Halt zwar nicht unbedingt praktisch, aber auch nicht direkt gefährlich. Wenn z.B. ein Notarzt gebraucht wird empfiehlt sich der Halt am Bahnsteig - und selbst da ist es sinnvoller, einfach nur dem Personal bescheid zu geben, damit ggf. noch weitergefahren werden kann wenn am nächsten Bahnhof der Notarzt schneller vor Ort ist. Aber wenn nun der Zug entgleist, irgendwelche Idioten die Türen notentriegeln (bei älteren Fahrzeugen ja durchaus auch während der Fahrt machbar) oder so ist es schlicht egal ob Tunnel oder nicht - da ist stehenbleiben erst mal die sicherste Version.

Geschrieben von: NJ Transit am 3 Jan 2012, 17:29
QUOTE (BR 246 @ 3 Jan 2012, 11:54)
Hallo,

als ich am 26.12.2011 aus Dresden nach Berlin fahren wollte bin ich mit einem IC gefahren als wir aus dem Bahnhof Berlin Südkreuz ausgefahren sind und in den Nord-Süd-Tunnel eingefahren, machte der Zug kurz vor Ber-Potsdamerplatz eine Notbremsung. Ich glaube er hatte auch gesandet. Mir ist bekannt das man aber im Tunnel keine Notbremsung machen darf... weiß jemand was da vorgefallen ist????

BR 246

Ich glaube, du verwechselst das mit der sog. http://de.wikipedia.org/wiki/Notbremsüberbrückung.

Geschrieben von: BR 246 am 4 Jan 2012, 17:35
Hallo NJ Transit,

das ist gut möglich,ich meine aber gesehen zu haben, das an Notbremsen in Regiozügen steht man dürfe sie nur außerhalb von Tunnelbereichen betätigen. huh.gif

Geschrieben von: BR 246 am 4 Jan 2012, 20:12
NJ Transit du hast recht

Geschrieben von: Rohrbacher am 14 Jan 2012, 00:29
Streckenagent, 1. Störung SFS Ingolstadt - Nürnberg:

QUOTE
Verspätungen und Zugausfälle zw. Nürnberg – Ingolstadt (Stand 12.01.12, 7:00h)
aufgrund eines blockierenden Zuges in Allersberg (Rothsee) kommt es zwischen Nürnberg Hbf und Ingolstadt zu vereinzelten Verspätungen und Zugausfällen. Bitte informieren Sie sich unter www.bahn.de/ris ob es auf Ihrer Reiseroute zu Einschränkungen kommt.

QUOTE
Verspätungen und Zugausfälle zw. Nürnberg – Ingolstadt (Stand 12.01.12, 7:17h)
aufgrund eines beschädigten Zuges durch eine Gasflasche im Gleis Nürnberg-Reichswald, kommt es zwischen Nürnberg Hbf und Ingolstadt zu Verspätungen und vereinzelten Zugausfällen. Bitte informieren Sie sich unter www.bahn.de/ris ob es auf Ihrer Reiseroute zu Einschränkungen kommt. Für die Unannehmlichkeiten bitten wir Sie um Entschuldigung.


Wurde gegen 10:39 Uhr aufgehoben.
Gasflasche im Gleis klingt gefährlich? Wie kommt die da hin? blink.gif ph34r.gif
Ach ja und auch wenn 12.01. drin steht, die Meldung kam am 13.01.



Streckenagent, 2. Störung SFS Ingolstadt - Nürnberg:

QUOTE
Streckensperrung zwischen Kinding und Allersberg aufgrund technischer Probleme an der Strecke (Stand 13.01.12, 18:35h)
aufgrund technischen Störungen auf der Strecke findet zwischen Kinding und Allersberg momentan kein Zugverkehr statt. Sobald uns neue Informationen vorliegen, werden wir sie umgehend informieren. Bitte berücksichtigen Sie dies bei Ihrer Reiseplanung.
Die damit verbundenen Unannehmlichkeiten bitten wir zu entschuldigen.


Wurde gegen 20:15 Uhr aufgehoben.
Im Buschfunk hab ich (das Gerücht) gehört, es hätte sich bei ICE 109 bei einer Zugbegegnung eine Tür aus der Verankerung gelöst!?

Geschrieben von: NIM rocks am 14 Jan 2012, 00:36
QUOTE (Rohrbacher @ 14 Jan 2012, 00:29)
Streckenagent, 1. Störung SFS Ingolstadt - Nürnberg:

Wurde gegen 10:39 Uhr aufgehoben.
Gasflasche im Gleis klingt gefährlich? Wie kommt die da hin?



War der 4001. Wurde dann durch die ERes Nürnberg mit ner 120 hinten dran ersetzt. Die Gasflasche hat entweder ein LKW verloren, was mich auf der NIM schon sehr wundern würde, oder es waren mal wieder ein paar Bekloppte am Werk mad.gif

QUOTE
Streckenagent, 2. Störung SFS Ingolstadt - Nürnberg:

Im Buschfunk hab ich (das Gerücht) gehört, es hätte sich bei ICE 109 bei einer Zugbegegnung eine Tür aus der Verankerung gelöst!?


Ob bei einer Zugbegegnung weiß ich nicht, aber eine Tür hat er definitiv verloren. War Tz 1113. Ging dann leer nach München ins Werk. Das erinnert schwer an den 403-Unfall auf der KRM...

Geschrieben von: Rohrbacher am 14 Jan 2012, 00:54
QUOTE
Die Gasflasche hat entweder ein LKW verloren, was mich auf der NIM schon sehr wundern würde, oder es waren mal wieder ein paar Bekloppte am Werk mad.gif

Würde mich auch sehr wundern, wenn das nur "dumm gelaufen" ist. dry.gif
Naja, aber immerhin hat man noch Glück sollte mehr als nur die Lok Schaden genommen haben, dieses Wochenende ist ja Streckensperrung Petershausen - Ingolstadt, die RE200-Umleiter über Augsburg könnte man auch mit Bimz oder verkürzten Zügen fahren.

QUOTE
Ob bei einer Zugbegegnung weiß ich nicht, aber eine Tür hat er definitiv verloren. War Tz 1113. Ging dann leer nach München ins Werk. Das erinnert schwer an den 403-Unfall auf der KRM...

Tz 1113 am Freitag, dem 13. Uiuiui. ph34r.gif wink.gif
Sollte aber nicht passieren sowas. Beim letzten Mal war's ein ICE3, jetzt ist es ein ICE-T, auch mysteriös. Hoffentlich kein genereller Fehler, sondern "nur" ein Werkstattfehler oder sowas, sonst seh' ich das EBA schon die halbe ICE-Flotte vorübergehend stilllegen.

Geschrieben von: NIM rocks am 14 Jan 2012, 01:13
QUOTE (Rohrbacher @ 14 Jan 2012, 00:54)
Tz 1113 am Freitag, dem 13. Uiuiui. ph34r.gif wink.gif
Sollte aber nicht passieren sowas. Beim letzten Mal war's ein ICE3, jetzt ist es ein ICE-T, auch mysteriös. Hoffentlich kein genereller Fehler, sondern "nur" ein Werkstattfehler oder sowas, sonst seh' ich das EBA schon die halbe ICE-Flotte vorübergehend stilllegen.

Joa, es klingt fast sarkastisch...

Ich weiß nicht, inwiefern sich die Türtechnik von ICE 3 und ICE-T unterscheidet (evtl. unterschiedliche Zulieferer, Konstruktionsunterschiede). Aber nominell müssten die Türen des ICE-T weniger aushalten müssen als die des ICE 3, somit kann ich mir gut und gerne vorstellen, dass an dieser Stelle ebenfalls, wie bei so vielen anderen Dingen beim ICE-T, gespart wurde. Und ein Werkstattfehler macht die Geschichte m.M.n. auch nicht besser als ein "genereller"(=konstruktiver) Fehler, der Werkstattfehler bei der Stellmutter des 403 auf der KRM hätte auch jemaden sprichwörtlich den Kopf kosten können, wenns blöd läuft.

Geschrieben von: Martin H. am 14 Jan 2012, 02:27
RIS meint beim 4001 Gefährlicher Eingriff in den Bahnbetrieb durch Fremde.

Ursprünglich sollte der ICE noch bis Ingolstadt fahren, aber bereits in Allersberg wurde der hintere Teil zurückgelassen.
Bereits aus anderen Gründen, u.a. abweichender Wagenreihung, war in München ein Zugtausch vorgesehen. Außerdem schon vor Berlin Komplettausfall der Bistros.

Alles in allem ein Beispiel, wie es (nicht) laufen sollte.

Geschrieben von: ICE-T-Fan am 14 Jan 2012, 12:51
QUOTE (NIM rocks @ 14 Jan 2012, 01:13)
QUOTE (Rohrbacher @ 14 Jan 2012, 00:54)
Tz 1113 am Freitag, dem 13. Uiuiui. ph34r.gif wink.gif
Sollte aber nicht passieren sowas. Beim letzten Mal war's ein ICE3, jetzt ist es ein ICE-T, auch mysteriös. Hoffentlich kein genereller Fehler, sondern "nur" ein Werkstattfehler oder sowas, sonst seh' ich das EBA schon die halbe ICE-Flotte vorübergehend stilllegen.

Joa, es klingt fast sarkastisch...

Ich weiß nicht, inwiefern sich die Türtechnik von ICE 3 und ICE-T unterscheidet (evtl. unterschiedliche Zulieferer, Konstruktionsunterschiede). Aber nominell müssten die Türen des ICE-T weniger aushalten müssen als die des ICE 3, somit kann ich mir gut und gerne vorstellen, dass an dieser Stelle ebenfalls, wie bei so vielen anderen Dingen beim ICE-T, gespart wurde. Und ein Werkstattfehler macht die Geschichte m.M.n. auch nicht besser als ein "genereller"(=konstruktiver) Fehler, der Werkstattfehler bei der Stellmutter des 403 auf der KRM hätte auch jemaden sprichwörtlich den Kopf kosten können, wenns blöd läuft.

Da Tz 1113 vor nicht allzu langer Zeit in Krefeld war, hoffe ich mal, dass dort kein Mist gemacht wurde.

Geschrieben von: mvgmichael am 15 Jan 2012, 13:59
Eben hat mich eine Anfrage einer Freundin erreicht.

An was ist denn der ICE 109 erkrankt? Es verkehrt ab Berlin Ersatzzug ICE 2803 (bis jetzt pünktlich).

Danke smile.gif

Geschrieben von: Martin H. am 15 Jan 2012, 14:06
Eine Verspätung von 56 Minuten wegen nicht fertiggewordener Bauarbeiten, deshalb Umleitung Hamburg-Uelzen-Stendal. Der 109 scheint aber nach wie vor zu fahren, nur für die Leute ab Berlin gibt's den Zusatzzug.

Geschrieben von: mvgmichael am 15 Jan 2012, 14:09
QUOTE (Martin H. @ 15 Jan 2012, 14:06)
Eine Verspätung von 56 Minuten wegen nicht fertiggewordener Bauarbeiten, deshalb Umleitung Hamburg-Uelzen-Stendal. Der 109 scheint aber nach wie vor zu fahren, nur für die Leute ab Berlin gibt's den Zusatzzug.

DANKE smile.gif

Geschrieben von: c-a-b am 20 Jan 2012, 17:19
Es war mal wieder http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/deutsche-bahn-ice-tuer-loest-sich-bei-voller-fahrt/6067416.html

Geschrieben von: Auer Trambahner am 20 Jan 2012, 18:13
Einfach mal flockig nach oben scrollen und siehe da, das ist ein alter Hut...

Geschrieben von: ICE-T-Fan am 20 Jan 2012, 19:08
Auswirkung des Türzwischenfalls:

ICE-T derzeit teilweise nur noch vmax 200 km/h
NIM derzeit (laut Hörsensagen) auf 250 km/h beschränkt, da ICE-T-Begegnungsverkehr


Geschrieben von: mvgmichael am 7 Feb 2012, 07:11
Derzeit CNL1247: ca. 450 Minuten später,
Grund: Technische Störung am Zug,
Es verkehrt Ersatzzug CNL 2805

CNL1287 scheint alleine unterwegs zu sein.

Was war denn da los? +450 ist ja dann doch nicht so ganz normal wink.gif

Geschrieben von: eightyeight am 7 Feb 2012, 08:40
Laut Bahn App sind es 4 Stunden und 50 min, nicht 450 min wink.gif

Geschrieben von: mvgmichael am 7 Feb 2012, 08:56
QUOTE (eightyeight @ 7 Feb 2012, 08:40)
Laut Bahn App sind es 4 Stunden und 50 min, nicht 450 min wink.gif

Auch gut! Ein Unternehmen, zwei Daten! Das erste von mir war das Zitat ausm RIS wink.gif

Edit: Ah jetzt liefert auch das RIS andere Daten: +270 für MA

Geschrieben von: Martin H. am 7 Feb 2012, 20:09
los ging es damit, dass 1247 in Berlin aufgrund eines Schienenbruches umgeleitet wurde, Halte in Südkreuz und Hbf Tief entfielen, Zusatzhalt Berlin Hbf Stadtbahn. Außerdem warten auf die Zubringer-RB aus Südkreuz. Ab Lichtenberg +30, an Hbf +15, ab +25.

In Wannsee kam er mit +36 an, abgefahren ist er mit +256, Tfz-Störung, Hilfs-Tfz angefordert.
Er wurde dann umgeleitet, über die SFS nach Nordstemmen. Die Halte in Potsdam, Brandenburg, Magdeburg, Braunschweig und Hildesheim entfielen.
1247 ab Nordstemmen unter Zugnummer 2805, Verbindung zu 1287 gelöst.
In Barnten war dann auch noch Fahrzeugstörung, ob an diesem oder einem anderen Zug weiß ich nicht.
In Kreiensen bekam er wegen ESTW-Störung noch mehr Verspätung.

München Hbf steht als Endzeit +450, 14:47 Uhr.

Der 1287 hatte auch ein paar Probleme, Weichenstörung in Stelle bei Hannover, kam aber gut durch, bis kurz vor Augsburg, Warmläufer an einem Güterzug, Augsburg an +18, ab +17, München an +16, ab +30.

Geschrieben von: Fichtenmoped am 7 Feb 2012, 20:30
Bei http://www.zugfinder.de ist der CNL40473 am 1.Februar mit 1440 Minuten Verspätung angegeben... Einfach nur ein Fehler im System oder war da was? http://www.zugfinder.de/zuginfo.php?zugnr=CNL40473

Geschrieben von: Martin H. am 7 Feb 2012, 20:41
Laut meiner Quelle bis Hannover pünktlich, ab Hannover +41, zwischenzeitlich +16, i Amsterdam dann wieder +19.

Ähem, andere Quelle aufgerufen, da steht er ab Kopenhagen, Zugbeginn, mit +1443 drin, macht 24 Stunden und drei Minuten..
In Odensee st sinkt die Verspätung dann auf +3, +47 in der Abfahrt.
Pünktlich bis Flensburg. Da mit +142 raus, Neumünster +150, Hamburg +142, hannover +116, +71.
Bielefeld, wo auch immer das sein soll, Ankunft +220, ab +219.
Vor Bielefeld Notarzteinsatz am Gleis. Die Halte Dortmund bis Duisburg sind entfallen, ohne Begründung. Gibt´s da eine Umleiter-SFS?
Amsterdam dann +110 in der Ankunft.

Geschrieben von: chris232 am 7 Feb 2012, 22:06
QUOTE (Martin H. @ 7 Feb 2012, 20:09)
In Wannsee kam er mit +36 an, abgefahren ist er mit +256, Tfz-Störung, Hilfs-Tfz angefordert.

Es ist ja nicht so, dass es prinzipiell an Material mangeln würde. Aber eine Lok von einem anderen Geschäftsbereich, vielleicht sogar noch einer anderen Firma nehmen? Und dann am Ende sogar noch mit einem Lokführer der anderen Firma? Nein, lieber lässt man den Zug drei Tage stehen, als dass man so einen groben Unfug wagt, wie z.B. den Versuch, Verspätungen zu minimieren. Sowas ist doch echt nur noch peinlich - da hab ich am Wochenende mit meinem Güterzug (!) kaum länger auf eine Lok gewartet.

Geschrieben von: c-a-b am 12 Mar 2012, 18:30
Die AZ vermeldet großes Trara heute Nachmittag bei Offingen wegen einem "Schlag" den ein Tf bemerkt hat. 2h Sperrung, groß angelegtes Absuchen und ein Hubschrauber für alle Fälle.

http://www.augsburger-allgemeine.de/guenzburg/Bahnstrecke-bei-Offingen-fuer-zwei-Stunden-gesperrt-id19184301.html

QUOTE
Die Polizei suchte das Gebiet großräumig ab. Sogar ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera der Bundespolizei war im Einsatz. Gegen 15 Uhr gab es dann Entwarnung: Weder am Triebwagen noch an der Strecke wurden nach Angaben der Polizei Hinweise gefunden, dass der Zugführer etwas erfasst hatte. Nach etwa einer Stunde beendeten die Polizeibeamten die Suchaktion.

Geschrieben von: Rev am 29 Mar 2012, 21:25
ICE 1104 scheint heute kein MET gewesen zu sein auf der rechten Seite war glaub ich über die hälfte der Türen defekt. Ist heute um 16:39 als Leerzug durch Dachau durchgekommen.

Geschrieben von: NIM rocks am 29 Mar 2012, 22:26
Der fährt in letzter Zeit öfter mit ohne MET, weil man in Berlin seit zwei Wochen versucht, eine unvollständige Garnitur zu vervollständigen, was scheinbar regelmäßig in die Hose geht.

Geschrieben von: Martin H. am 29 Mar 2012, 22:27
Verkehrte dann als 2806 mit einem 411, Kurzwende aus dem 1607.

Geschrieben von: 218 466-1 am 29 Mar 2012, 23:38
QUOTE (Rev @ 29 Mar 2012, 22:25)
ICE 1104 scheint heute kein MET gewesen zu sein auf der rechten Seite war glaub ich über die hälfte der Türen defekt. Ist heute um 16:39 als Leerzug durch Dachau durchgekommen.

QUOTE
Der fährt in letzter Zeit öfter mit ohne MET, weil man in Berlin seit zwei Wochen versucht, eine unvollständige Garnitur zu vervollständigen, was scheinbar regelmäßig in die Hose geht.

QUOTE
Verkehrte dann als 2806 mit einem 411, Kurzwende aus dem 1607

ICE 1105 war noch mit der MET-Garnitur nach München gefahren, die dann aber wohl aufgrund der defekten Türen ausgesetzt worden ist. Damit sieht es so aus, als ob nun beide MET-ICE außer Bertieb sind. mad.gif

Geschrieben von: Martin H. am 28 Apr 2012, 07:09
ICE 886 hat bei Pfaffenhofen jemanden erwischt, und ich hab Pause.
München-Ingolstadt seit über einer Stunde dicht.

Geschrieben von: 218 466-1 am 28 Apr 2012, 07:41
QUOTE (Martin H. @ 28 Apr 2012, 08:09)
ICE 886 hat bei Pfaffenhofen jemanden erwischt, und ich hab Pause.
München-Ingolstadt seit über einer Stunde dicht.

RE 4005 hat in MIH auf RE 4004 gewendet. ICE's mit Umleitung via Augsburg, ICE 726 letzter Zug.
ICE 886 jetzt mit +113 wieder unterwegs.
RE 4006 erster Zug wieder via NIM mit zusätl. Haten in Reichertshausen und Baar-Ebenhausen. Edit: Wenn er denn mal fahren würde, ICE 108 ist jetzt in München zuerst raus. dry.gif

Geschrieben von: Martin H. am 28 Apr 2012, 20:19
Die Zusatzhalte fielen aus, da ich 4006 mit dem 59092 zuvor kam. Hatte noch einmal die Augen gepflegt, hätte ja eigentlich 59090 werden sollen.
Der 4006 hatte dann was um die 50 Minuten wegen Türstörung. Der stand am Hbf als ich einfuhr, und immer noch, als ich 09:27 nach 20 Minuten wieder abfuhr.
Weiterhin muss ich Pfaffenhofen berichtigen, war wohl hinter Paindorf Richtung Reichertshausen.

Als ich dann in Ingolstadt angekommen war, wurden massig Verspätungen durchgesagt, alle mittlerweile mit Bauarbeiten begründet, auch wenn das nicht der Fall war, naja. Der ICE nach Hannover wurde dann für Nahverkehrskunden freigegeben, weil der 4006 in Allersberg wendete.

Zuletzt noch die Anmerkung, dass Zug 59092 am Einfahrsignal Pfaffenhofen fast zum Halten gekommen wäre, trotz Fahrtstellung. Ja, sogar wegen Hp1. Man hält es ja nicht für nötig, über solche Sachen zu informieren, wie hier die Bahnsteigsituation ist, dann aber doch erkannt wurde, dass der alte Bahnsteig irgendwie heller geworden ist.

Was ist eigentlich der Grund für das Abriegeln, bis der Zug steht? Gleis 1 bretterten die Züge ja auch mit 160 am teils überquellenden Bahnsteig vorbei.

Zum Abschluss muss ich der Ankündigung, was wegen Augsburg zu posten, RJ für ICE eingesprungen, leider eine Absage erteilen. Das Dienstgerät ereilte leider http://www.google.de/search?q=android+speicherkarte+schreibschutz&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a#hl=de&gs_nf=1&pq=android%20speicherkarte%20schreibschutz&cp=36&gs_id=hf&xhr=t&q=android+schreibschutz+bereitgestellt&pf=p&client=firefox-a&hs=sbt&rls=org.mozilla:de%3Aofficial&sclient=psy-ab&oq=android+schreibschutz+bereitgestellt&aq=f&aqi=&aql=&gs_l=&pbx=1&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.r_qf.,cf.osb&fp=6268c5640871221b&biw=1152&bih=713 also RIS tot, der dafür zuständige Mitarbeiter noch eineinhalb Wochen im Urlaub.
Die im Link beschriebenen Abhilfemaßnahmen funktionierten bislang nciht. Bis auf ein paar kürzlich geschossene Bilder ist glücklicherweise alles gesichert.

Geschrieben von: ölp am 30 Apr 2012, 12:05
wieder hat ein "Terrorist" in Südbayern zugeschlagen....ICE 628 "Notarzteinsatz"..........man müsste es "verbieten"

Geschrieben von: Fichtenmoped am 30 Apr 2012, 15:15
QUOTE (ölp @ 30 Apr 2012, 13:05)
wieder hat ein "Terrorist" in Südbayern zugeschlagen....ICE 628 "Notarzteinsatz"..........man müsste es "verbieten"

Der Notarzteinsatz könnte ja nicht im Gleis sondern auch im Zug erfolgen - mit entsprechenden Folgen!
Oder willst Du jetzt den Personen im ICE verbieten nen Herzinfarkt oder ein Kind zu bekommen?!

Geschrieben von: Martin H. am 30 Apr 2012, 15:44
Der Notarzteinsatz war außerhalb des Zuges, er wurde deswegen dann in Ingolstadt getauscht und fiel ab Frankfurt aus bzw. ein pünktlicher Ersatzzug fuhr ab dort.

Geschrieben von: ICE-T-Fan am 30 Apr 2012, 15:59
QUOTE (Fichtenmoped @ 30 Apr 2012, 16:15)
Der Notarzteinsatz könnte ja nicht im Gleis sondern auch im Zug erfolgen - mit entsprechenden Folgen!
Oder willst Du jetzt den Personen im ICE verbieten nen Herzinfarkt oder ein Kind zu bekommen?!

Muss eigentlich eine schwangere Frau Schadensersatz zahlen, wenn sie im Zug ein Kind bekommt und dadurch den Betrieb stört?

Immerhin wäre es fahrlässig im 9. Monat noch Zug zu fahren... so rein juristisch argumentativ.

Geschrieben von: Rev am 30 Apr 2012, 16:45
Ich glaub das tut sich die Bahn PR technisch nicht an biggrin.gif


Besonders schön war heute auch wieder die Gleisfreimeldung im S-Bahn Störungs Newsletter...
QUOTE
die Streckensperrung aufgrund eines Notarzteinsatzes am Gleis, zwischen Peterhausen und Dachau Bahnhof ist beendet. Die Züge der S1 fahren wieder auf Ihrem Regelweg. Es kann aber noch zu leichten Verzögerungen kommen.



Geschrieben von: 218 466-1 am 30 Apr 2012, 22:55
QUOTE (Fichtenmoped @ 30 Apr 2012, 16:15)
Der Notarzteinsatz könnte ja nicht im Gleis sondern auch im Zug erfolgen - mit entsprechenden Folgen!
Oder willst Du jetzt den Personen im ICE verbieten nen Herzinfarkt oder ein Kind zu bekommen?!

Das RIS unterscheided zwischen PU - "Notarzteinsatz am Gleis" und Notfall bei einem Fahrgast - "Ärztliche Versorgung eines Fahrgasts".

Geschrieben von: Jojo423 am 30 Apr 2012, 22:57
QUOTE (218 466-1 @ 30 Apr 2012, 23:55)
QUOTE (Fichtenmoped @ 30 Apr 2012, 16:15)
Der Notarzteinsatz könnte ja nicht im Gleis sondern auch im Zug erfolgen - mit entsprechenden Folgen!
Oder willst Du jetzt den Personen im ICE verbieten nen Herzinfarkt oder ein Kind zu bekommen?!

Das RIS unterscheided zwischen PU - "Notarzteinsatz am Gleis" und Notfall bei einem Fahrgast - "Ärztliche Versorgung eines Fahrgasts".

Oftmals steht aber auch einfach nur Notarzteinsatz dabei.

Geschrieben von: 146225 am 5 Aug 2012, 17:34
Letzten Freitag wurde ich durch eine Störung verwöhnt: Anstelle eines 403 als ICE 712 durfte ich im Bpmz der Knotenpunktreserve Stuttgart Platz nehmen für die Fahrt von Vaihingen (Enz) nach Mannheim. Die Fahrt verlief sehr angenehm und war übrigens auch ein überraschendes Ausrufezeichen gegen die Leutchen mit dem Wahn vom Nutzen des "Schneller! Schneller!" - vor dem Zug hing nämlich kein Drehstrombolide, sondern die 37 Jahre alte 181 219. Trotz v/max = 160 km/h (statt auf der SFS 250 km/h ? beim 403) waren wir bei Abfahrt in Vaihingen (Enz) mit +1 dann nur mit +3 in Mannheim.

Geschrieben von: mvgmichael am 5 Aug 2012, 17:50
IC 2020 hatte gestern bei einer 101 einen HS-Schaden. Da hing wohl zur Überführung nach Eidelstedt eine 2te 101 noch dran. Die erste hat aber dann nach Bereitstellung (25 Min vor Abfahrt) den HS geschmissen und der ging auch nicht mehr rein. Dann kam eine 363 und hat die defekte 101 abgeschleppt. Mit +40 sind wir dann aus Frankfurt raus und waren in HH-Harburg trotzdem wieder im Plan. Hut ab an den Tf, der alles aus der 101 rausgeholt hat :-)

Geschrieben von: DumbShitAward am 6 Aug 2012, 01:38
QUOTE (146225 @ 5 Aug 2012, 18:34)
Letzten Freitag wurde ich durch eine Störung verwöhnt: Anstelle eines 403 als ICE 712 durfte ich im Bpmz der Knotenpunktreserve Stuttgart Platz nehmen für die Fahrt von Vaihingen (Enz) nach Mannheim. Die Fahrt verlief sehr angenehm und war übrigens auch ein überraschendes Ausrufezeichen gegen die Leutchen mit dem Wahn vom Nutzen des "Schneller! Schneller!" - vor dem Zug hing nämlich kein Drehstrombolide, sondern die 37 Jahre alte 181 219. Trotz v/max = 160 km/h (statt auf der SFS 250 km/h ? beim 403) waren wir bei Abfahrt in Vaihingen (Enz) mit +1 dann nur mit +3 in Mannheim.

ICE 712? Ist das nicht dieser Lumpensammler der Stuttgart - Vaihingen - Heidelberg -Mannheim -- Köln fährt?

Mal davon abgesehen, dass ich mir nicht mal sicher bin, dass der über die SFS fährt hat der ja so einen legeren Fahrplan, dass mich das jetzt nicht sonderlich wundert, die normalen 403er die über die SFS ohne Halt nach Mannheim fahren brauchen ja gleich mal über 20 Minuten weniger. Und der Fahrplan ist mit Vmax 250km/h gerade so fahrbar.

Geschrieben von: 146225 am 6 Aug 2012, 04:47
QUOTE (DumbShitAward @ 6 Aug 2012, 02:38)
ICE 712? Ist das nicht dieser Lumpensammler der Stuttgart - Vaihingen - Heidelberg -Mannheim -- Köln fährt?

Mal davon abgesehen, dass ich mir nicht mal sicher bin, dass der über die SFS fährt hat der ja so einen legeren Fahrplan, dass mich das jetzt nicht sonderlich wundert, die normalen 403er die über die SFS ohne Halt nach Mannheim fahren brauchen ja gleich mal über 20 Minuten weniger. Und der Fahrplan ist mit Vmax 250km/h gerade so fahrbar.

Richtig, der ICE 712 ist einer der "RE 300" via Heidelberg und Wiesbaden gen Köln. Und ja, er fährt planmäßig von Stuttgart-Zuffenhausen bis Abzw. Rollenberg über die SFS und planmäßig als Solo-403. Und es ist ab Ludwigsburg gen Mannheim dank des bahnsteiggleichen Anschlusses in Vaihingen (Enz) allemal schneller und attraktiver, diesen zu nutzen als via Stuttgart Hbf zu fahren.

Natürlich wäre interessant gewesen, welche Fahrzeit die 181.2 benötigt hätte, wäre sie direkt via SFS nach Mannheim durchgefahren. Aber auch jenseits des Abzw. Rollenberg mußte die Lok auf "Altbau" ja an der Leistungsgrenze fahren, und wir bekamen in Heidelberg Hbf noch eine Ein- und Ausfahrt mit 40 km/h aufs Auge gedrückt. Fazit also für mich: Neben der vielleicht etwas entspannten Fahrzeit vom 712 ist nach einem gewissen "Fundament" jedes weitere km/h irgendwann schon "Luxus" für bestimmte Verbindungen. Denn: Wenn es zu nur +3 in Mannheim bei Einsatz der kleinsten, ältesten und schwächsten Lokbaureihe vom Fernverkehr gereicht hat, wäre der Ersatzzug mit einer 101 davor, welche ja lässig die doppelte Leistung bringt und auf der SFS v/max = 200 km/h hätte fahren können, vermutlich ohne irgendwelche besonderen Probleme pünktlich gewesen.

Geschrieben von: mvgmichael am 6 Aug 2012, 08:39
690 heute Komplettausfall wg. technischer Störung. was war da genau??

Ersatz ICE 2810 ab Stuttgart

Geschrieben von: DumbShitAward am 6 Aug 2012, 10:33
QUOTE (146225 @ 6 Aug 2012, 05:47)
Richtig, der ICE 712 ist einer der "RE 300" via Heidelberg und Wiesbaden gen Köln. Und ja, er fährt planmäßig von Stuttgart-Zuffenhausen bis Abzw. Rollenberg über die SFS und planmäßig als Solo-403. Und es ist ab Ludwigsburg gen Mannheim dank des bahnsteiggleichen Anschlusses in Vaihingen (Enz) allemal schneller und attraktiver, diesen zu nutzen als via Stuttgart Hbf zu fahren.

Natürlich wäre interessant gewesen, welche Fahrzeit die 181.2 benötigt hätte, wäre sie direkt via SFS nach Mannheim durchgefahren. Aber auch jenseits des Abzw. Rollenberg mußte die Lok auf "Altbau" ja an der Leistungsgrenze fahren, und wir bekamen in Heidelberg Hbf noch eine Ein- und Ausfahrt mit 40 km/h aufs Auge gedrückt. Fazit also für mich: Neben der vielleicht etwas entspannten Fahrzeit vom 712 ist nach einem gewissen "Fundament" jedes weitere km/h irgendwann schon "Luxus" für bestimmte Verbindungen. Denn: Wenn es zu nur +3 in Mannheim bei Einsatz der kleinsten, ältesten und schwächsten Lokbaureihe vom Fernverkehr gereicht hat, wäre der Ersatzzug mit einer 101 davor, welche ja lässig die doppelte Leistung bringt und auf der SFS v/max = 200 km/h hätte fahren können, vermutlich ohne irgendwelche besonderen Probleme pünktlich gewesen.

Wenn ich das richtig sehe, dann ist das Teil ja im Endeffekt nicht all zu viel auf der SFS unterwegs, dazu noch der Halt in Vaihingen. So wie ich mir das jetzt anschaue, kann ich mir das schon vorstellen.

Im Endeffekt knackt auch der 403 die 200km/h Marke erst um Kornwestheim und da kann er bei Halt in Vaihingen eigentlich schon im Pulverdinger Tunnel wieder den Anker werfen, ergo da holt er selbst auf einen IC mit 181.2 eigentlich kaum was raus. Bis zur Abzw. Bruchsal-Rollenberg sinds danach ja auch nur noch etwas mehr als 30km, d.h. selbst der 403 fährt keine 15km über 200 - oder gibt die Weiche in Rollenberg da mehr her?

Wie die Rheintalbahn gen Norden da aussieht weiß ich allerdings nicht, wird wohl nicht mehr als Vmax 200 sein, wahrscheinlich eher 160? Wenn das halbwegs konstant ist, dann kanns ja egal sein ob vorne eine 101 oder eine 181.2 hängt. In so fern klingt das schon logisch, dass da im Endeffekt mit dem "Geisterhalt" Vaihingen nicht viel Zeit verloren geht.

Wäre allerdings mal interessant, was passieren würde, wenn man bis Mannheim mit einer 181.2 auf der SFS fahren würde... hab das nur mal mit einem Ersatz-IC mit zwei 120 im Sandwich erlebt. Da haben sie sich bis Mannheim +8-10 eingefangen.

Edit: Natürlich könnte man die Strecke auf lokbespannt mit 101 fahren, mit etwas Glück hält man den Fahrplan auch. In Frankfurt ist dann aber Schluss oder man fährt die linke Rheinstrecke und dann "verliert" man aber erheblich.

Geschrieben von: Martin H. am 6 Aug 2012, 11:43
Der 690 soll ab Frankfurt normal fahren, mehr als Technische Störung am Zug weiß ich aber auch nicht.

Bei dem Sandwich kann es sein, dass es nur 160 fahren durfte.

Ein 411 fängt sich Nürnberg-Ingolstadt mit maximal 180 knappe vier Minuten ein.

Geschrieben von: DumbShitAward am 6 Aug 2012, 12:59
QUOTE (Martin H. @ 6 Aug 2012, 12:43)
Der 690 soll ab Frankfurt normal fahren, mehr als Technische Störung am Zug weiß ich aber auch nicht.

Bei dem Sandwich kann es sein, dass es nur 160 fahren durfte.

Ein 411 fängt sich Nürnberg-Ingolstadt mit maximal 180 knappe vier Minuten ein.

Wie kommts, dass im Sandwich nur 160 ginge? Windanfälligkeit sollte ja besser sein als mit Steuerwagen, oder versteh ich da was falsch?

Und seit wann dürfen die Eistees nur 180 auf der NIM? Kann mich zumindest an einen Fall erinnern, dass ich da im 411 mit Vmax 230km/h unterwegs war. Ist allerdings schon ein paar Jahre her. Hat man die eingebremst?

Geschrieben von: DumbShitAward am 6 Aug 2012, 14:08
In Karlsruhe Hbf hats möglicherweise nen PU mit TGV 9573 gegeben. Gleise 8/7 und 6/5 sind für Reisende gesperrt, TGV ist mit +60 angezeigt und am Triebkopf in Fahrtrichtung stehen Feuerwehr, Polizei und DB Personal.

Von Gleis 9 erkenn ich (gottseidank) nichts genaueres.

Geschrieben von: MisterH am 6 Aug 2012, 14:23
QUOTE (DumbShitAward @ 6 Aug 2012, 15:08)
In Karlsruhe Hbf hats möglicherweise nen PU mit TGV 9573 gegeben. Gleise 8/7 und 6/5 sind für Reisende gesperrt, TGV ist mit +60 angezeigt und am Triebkopf in Fahrtrichtung stehen Feuerwehr, Polizei und DB Personal.

Von Gleis 9 erkenn ich (gottseidank) nichts genaueres.

Laut System ein "Notarzteinsatz am Gleis", also hast vermutlich recht...

Geschrieben von: Martin H. am 6 Aug 2012, 14:33
Falls es zu wenig Wagen waren, fällt der Abstand der beiden Stromabnehmer unter einen bestimmten Abstand, und es gilt 160.


Das mit dem 411 war nur ein Fahrzeitbeispiel, an dem war damals die Drehgestelldiagnose ausgefallen, deshalb durfte er nur 180 fahren.

Geschrieben von: DumbShitAward am 6 Aug 2012, 15:10
QUOTE (MisterH @ 6 Aug 2012, 15:23)

Laut System ein "Notarzteinsatz am Gleis", also hast vermutlich recht...

Leider recht behalten.

Wenn man nur einen Funken positives draus ziehen möchte, dann die Tatsache, dass es wohl kein Unfall war.

Geschrieben von: tobster am 6 Aug 2012, 15:58
QUOTE (146225 @ 6 Aug 2012, 05:47)
QUOTE (DumbShitAward @ 6 Aug 2012, 02:38)
ICE 712?  Ist das nicht dieser Lumpensammler der Stuttgart - Vaihingen - Heidelberg -Mannheim -- Köln fährt? 

Mal davon abgesehen, dass ich mir nicht mal sicher bin, dass der über die SFS fährt hat der ja so einen legeren Fahrplan, dass mich das jetzt nicht sonderlich wundert, die normalen 403er die über die SFS ohne Halt nach Mannheim fahren brauchen ja gleich mal über 20 Minuten weniger.  Und der Fahrplan ist mit Vmax 250km/h gerade so fahrbar.

Richtig, der ICE 712 ist einer der "RE 300" via Heidelberg und Wiesbaden gen Köln. Und ja, er fährt planmäßig von Stuttgart-Zuffenhausen bis Abzw. Rollenberg über die SFS und planmäßig als Solo-403. Und es ist ab Ludwigsburg gen Mannheim dank des bahnsteiggleichen Anschlusses in Vaihingen (Enz) allemal schneller und attraktiver, diesen zu nutzen als via Stuttgart Hbf zu fahren.

Natürlich wäre interessant gewesen, welche Fahrzeit die 181.2 benötigt hätte, wäre sie direkt via SFS nach Mannheim durchgefahren. Aber auch jenseits des Abzw. Rollenberg mußte die Lok auf "Altbau" ja an der Leistungsgrenze fahren, und wir bekamen in Heidelberg Hbf noch eine Ein- und Ausfahrt mit 40 km/h aufs Auge gedrückt. Fazit also für mich: Neben der vielleicht etwas entspannten Fahrzeit vom 712 ist nach einem gewissen "Fundament" jedes weitere km/h irgendwann schon "Luxus" für bestimmte Verbindungen. Denn: Wenn es zu nur +3 in Mannheim bei Einsatz der kleinsten, ältesten und schwächsten Lokbaureihe vom Fernverkehr gereicht hat, wäre der Ersatzzug mit einer 101 davor, welche ja lässig die doppelte Leistung bringt und auf der SFS v/max = 200 km/h hätte fahren können, vermutlich ohne irgendwelche besonderen Probleme pünktlich gewesen.

Ist das nicht ein bisschen ein Apfel-Birnen-Vergleich?
Denn die 181 ist ja schnellstmöglich gefahren. Verglichen wird aber mit der Planfahrzeit, und nicht mit der schnellstmöglichen Fahrzeit eines 403. Fernfehrkehrstypisch werden da ja wahrscheinlich einige Minuten Reserve drin sein.

Weils noch keiner erwähnt hat: Wirkt sich eigentlich auch die bessere Beschleunigung des 403 messbar aus? Oder ist er wenn dann nur auf Grund seiner Vmax schneller? Oder bringt die Beschleunigung nur was auf Strecken mit vielen Geschwindigkeitswechseln?

Geschrieben von: 146225 am 6 Aug 2012, 17:53
@Dumb Shit Award: Der Ersatzzug endete in Frankfurt (Main) Hbf, Reisende gen Köln wurden bereits in Mannheim Hbf auf den ICE 206 verwiesen. Das man mit der 181.2 nicht auf die Westerwaldachterbahn darf, ist klar.

@tobster: Man sollte es annehmen. Die 181.2 ist mit ihren 3300 kW Dauerleistung nicht gerade ein Beschleunigungswunder im Antritt, und gleichzeitig dürfte es auch im "letzten Drittel" etwas dauern, bis die 160 km/h erreicht sind. Jedes Drehstromfahrzeug hat da systembedingt klar Vorteile.

Geschrieben von: JeDi am 6 Aug 2012, 18:10
QUOTE (146225 @ 5 Aug 2012, 18:34)
Letzten Freitag wurde ich durch eine Störung verwöhnt: Anstelle eines 403 als ICE 712 durfte ich im Bpmz der Knotenpunktreserve Stuttgart Platz nehmen für die Fahrt von Vaihingen (Enz) nach Mannheim.

Warum hast du nicht den deklassierten Apmz genommen - wenns wirklich die ERes Stuttgart war?

Geschrieben von: JeDi am 6 Aug 2012, 18:14
QUOTE (tobster @ 6 Aug 2012, 16:58)
Weils noch keiner erwähnt hat: Wirkt sich eigentlich auch die bessere Beschleunigung des 403 messbar aus?

Ja. Bringt auf Stuttgart-Mannheim 2 Minuten - dabei dürfte hier theoretisch der ICE1 sogar außerhalb der Tunnel 280.

Geschrieben von: DumbShitAward am 6 Aug 2012, 18:28
QUOTE (JeDi @ 6 Aug 2012, 19:14)
Ja. Bringt auf Stuttgart-Mannheim 2 Minuten - dabei dürfte hier theoretisch der ICE1 sogar außerhalb der Tunnel 280.

Wird aber nur im Verspätungsfall gefahren, oder? Hab das vielleicht ein mal erlebt und ich fahr die Strecke 50 Mal im Jahr.

Man merkts aber ganz gut zwischen Augsburg und Ulm. 403 kann da schon ein paar Minuten mehr rausfahren als 401, wenn auf der letzten Rille gefahren wird.

Geschrieben von: 423-Treiber am 6 Aug 2012, 19:30
Insbesondere bei Steigungen merkt man die Power des 403, beispielsweise auf der SFS Hannover-Würzburg schafft es der 403 nach Abfahrt Kassel schon bei der Üst Schwarzenberg auf 250, wobei die Steigung noch bis Körle Ost weitergeht und der 401 die 250 somit auch erst im Gefälle nach Körle erreicht. In den weiteren Steigungen kann der 403 die 250 locker halten, während der 401 immer wieder an Geschwindigkeit verliert. Sind halt auch 8000kW bei 8 Wagen gegen 9600kW bei 12 Wagen plus 2 Triebköpfe, dafür ist der 411 dann wieder sehr gemächlich, hat halt nur 4000kW bei 7 Wagen... dry.gif

Geschrieben von: 146225 am 6 Aug 2012, 20:57
QUOTE (JeDi @ 6 Aug 2012, 19:10)
Warum hast du nicht den deklassierten Apmz genommen - wenns wirklich die ERes Stuttgart war?

Der Zug hatte 2x Apmz und 3x Bpmz - von den beiden Apmz war für mich keiner sichtbar als deklassiert angeschrieben. Geschaut habe ich danach natürlich schon. wink.gif

Geschrieben von: JeDi am 6 Aug 2012, 21:51
QUOTE (DumbShitAward @ 6 Aug 2012, 19:28)
Wird aber nur im Verspätungsfall gefahren, oder? Hab das vielleicht ein mal erlebt und ich fahr die Strecke 50 Mal im Jahr.

Hin und wieder auch sonst - es bringt aber fast nix...

Geschrieben von: mvgmichael am 7 Aug 2012, 14:09
Gestern gegen 21:25 hat es 101 088 in Mannheim erwischt. Die Lok müss Öl verloren haben so wie das ausgesehen hat.
Bin mit dem 615 gefahren und hatte bekanntlich keine Zeit mich da genauer schlau zu machen.

Der Zug war CNL 472 mit D 50472 nach Moskau.

http://www.flickr.com/photos/mvgmichael/7732662090/
http://www.flickr.com/photos/mvgmichael/7732662090/ von http://www.flickr.com/people/mvgmichael/ auf Flickr

Geschrieben von: chris232 am 7 Aug 2012, 17:30
Auf der Strecke ab Abzw Rollenberg bis Mannheim über Heidelberg befährt man nicht die Rheintalstrecke und hat auch keine LZB, dort sind also vmax 160.

Und das in Karlsruhe war ein PU am Gleis 7. Der Notruf kam als ich grad nebenan in den Rbf gefahren bin, gute Besserung dem Kollegen...

Geschrieben von: JeDi am 7 Aug 2012, 18:57
Derzeit Kinder im Gleis zwischen Biblis und Mannheim - 771 wird grade über Worms umgeleitet.

Geschrieben von: chris232 am 8 Aug 2012, 01:59
Und Karlsruhe-Pforzheim war dicht wegen Störung in Wilferdingen - erst auf Sicht, dann Umleitung über Bruchsal.

Geschrieben von: JeDi am 14 Aug 2012, 18:46
Hier passts wohl am besten:

Heute früh war der beauftragte Gleisabbausubsklave bei den Vorarbeiten zu PMKB21 ein wenig zu übereifrig (oder einfach zu blöd) - und hat einen größeren Oberbauschaden verursacht. Daher ist Gleis 9 im TS seit heute früh gegen 5 Uhr (mal wieder) bis auf weiteres gesperrt.

Geschrieben von: rautatie am 20 Aug 2012, 08:01
Gestern abend auf der Strecke Stuttgart - München war kein einziger ICE auch nur halbwegs pünktlich. Mein Zug hatte 100 Minuten Verspätung, die anderen waren mit 70 bis 80 Minuten auch gut dabei...

Geschrieben von: Martin H. am 20 Aug 2012, 12:39
IC 1269 blieb in Pforzheim einige Zeit liegen, Stuttgart gab's dann eine Ersatzlok.

Außerdem eine Stellwerksstörung in Plochingen, eine Schnittstellenstörung.

gestern

Geschrieben von: JeDi am 20 Aug 2012, 13:38
QUOTE (rautatie @ 20 Aug 2012, 09:01)
Gestern abend auf der Strecke Stuttgart - München war kein einziger ICE auch nur halbwegs pünktlich. Mein Zug hatte 100 Minuten Verspätung, die anderen waren mit 70 bis 80 Minuten auch gut dabei...

Och wieso? Der IC 20:58 hatte doch nur +10.

Danach kamen dann die ICE um 19:12 mit +160, 20:12 mit +100, 21:12 mit +60, 22:12 mit +90.

Geschrieben von: rautatie am 20 Aug 2012, 14:03
QUOTE (JeDi @ 20 Aug 2012, 14:38)
Danach kamen dann die ICE um 19:12 mit +160, 20:12 mit +100, 21:12 mit +60, 22:12 mit +90.

Genau, ich hatte das Vergnügen mit dem Zug um 20:12 +100.

Weiß jemand die genaue Ursache? Es hieß, es handle sich um wetterbedingte Verspätungen... Die Hitze mal wieder?

Geschrieben von: JeDi am 20 Aug 2012, 15:57
QUOTE (rautatie @ 20 Aug 2012, 15:03)
Genau, ich hatte das Vergnügen mit dem Zug um 20:12 +100.

Weiß jemand die genaue Ursache? Es hieß, es handle sich um wetterbedingte Verspätungen... Die Hitze mal wieder?

Ah - ich hab mich für den um 19:12 +160 entschieden, nachdem der recht leer war.

Grund war das übliche Wetterchaos, außerdem eine LZB-Störung auf der SFS Köln-Frankfurt. Einige Züge sind via Rheintal umgeleitet worden - dafür ist +100 aber eigentlich zu viel.

Geschrieben von: Autobahn am 20 Aug 2012, 19:17
Zur Zeit läuft wohl so vieles nicht nach Plan, wenn ich mir das RIS für Düsseldorf ansehe ph34r.gif

Geschrieben von: JeDi am 20 Aug 2012, 22:34
QUOTE (Autobahn @ 20 Aug 2012, 20:17)
Zur Zeit läuft wohl so vieles nicht nach Plan, wenn ich mir das RIS für Düsseldorf ansehe ph34r.gif

So - nach knapp 3000 km in ICE heute: Die größte Verspätung waren 4 Minuten, alles hat funktioniert.

Ich sehe kein Chaos. biggrin.gif

Geschrieben von: Autobahn am 20 Aug 2012, 23:00
QUOTE (JeDi @ 20 Aug 2012, 23:34)
So - nach knapp 3000 km in ICE heute: Die größte Verspätung waren 4 Minuten, alles hat funktioniert.

Ich sehe kein Chaos. biggrin.gif

Willst Du etwa heute 3.000 Kilometer mit dem Fernverkehr gefahren sein? Muss ich jetzt zum Lachen in den Keller gehen?

Ich habe über den heutigen Tag verteilt Verspätungen im Fernverkehr von bis zu 120 Minuten registriert. Ein paar Zugausfälle kamen sogar noch dazu. Das sind aber nur Momentaufnahmen, weil das ich nicht ständig überwache. Und wenn überhaupt, nur für meine Region.

Geschrieben von: ropix am 20 Aug 2012, 23:44
QUOTE (Autobahn @ 21 Aug 2012, 00:00)
Willst Du etwa heute 3.000 Kilometer mit dem Fernverkehr gefahren sein? Muss ich jetzt zum Lachen in den Keller gehen?

Zum Schämen wäre vermutlich deutlih angebrachter. Es gibt für die Gesamttour Zeugen!

Geschrieben von: jonashdf am 21 Aug 2012, 09:56
Och ganzen Tag auf NBS rumkurven, da sammelt man sehr schnell.

Geschrieben von: JeDi am 21 Aug 2012, 13:07
QUOTE (jonashdf @ 21 Aug 2012, 10:56)
Och ganzen Tag auf NBS rumkurven, da sammelt man sehr schnell.

Es war keine NBS doppelt dabei...

Geschrieben von: TramBahnFreak am 21 Aug 2012, 13:37
QUOTE (JeDi @ 21 Aug 2012, 14:07)
Es war keine NBS doppelt dabei...

Ich bin jetzt mal neugierig biggrin.gif : Wie seid ihr denn gefahren?

Geschrieben von: 218 466-1 am 15 Sep 2012, 21:51
Nachtrag von gestern 14. Sept. IC 2012 ist in Amstetten (Württ.) (Strecke Ulm-Stuttgart) mit Lokschaden liegen geblieben: http://www.augsburger-allgemeine.de/neu-ulm/Verspaetete-Zuege-wegen-Panne-id21891416.html IC 2012 wird bis Stuttgart mit 2x218 gefahren.

Geschrieben von: Martin H. am 15 Sep 2012, 22:07
Laut RIS verendete er in Amstetten, Reisende fuhren mit RB 19222 weiter. Ab Köln Messe Deutz Ersatzzug 2802 aus 1x411.
Und die Zeitung liest sich so, als fuhr der IC auch ab Ulm mit Diesel. Tatsächlich? Planmäßig?

Geschrieben von: 218 466-1 am 15 Sep 2012, 23:02
QUOTE (Martin H. @ 15 Sep 2012, 23:07)
Laut RIS verendete er in Amstetten, Reisende fuhren mit RB 19222 weiter. Ab Köln Messe Deutz Ersatzzug 2802 aus 1x411.
Und die Zeitung liest sich so, als fuhr der IC auch ab Ulm mit Diesel. Tatsächlich? Planmäßig?

Heute gab es auch noch Ersatzzug IC 2803 Magdeburg-Hannover für IC 2013.
Wie bereits hier erwähnt:
QUOTE
IC 2012 wird bis Stuttgart mit 2x218 gefahren.

IC 2012/2013 werden planmäßig bis/ab Stuttgart mit Diesel gefahren. Hier ein http://imageshack.us/f/17/p1030977ic2012.jpg/ von IC 2012.

Geschrieben von: Martin H. am 16 Sep 2012, 10:11
Zur Weiterfahrt hätte dann ja eigentlich eine 218 dann gereicht, notfalls im Langsamgang. Die Steislinger Geige ging's ja runter und nicht rauf.

Geschrieben von: 218 466-1 am 5 Oct 2012, 09:29
Wieder ein BÜ-Unfall. Diesmal ICE 1741 bei Köthen bei Dessau heute morgen.
http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/ice-unfall100.html

Geschrieben von: 218 466-1 am 5 Oct 2012, 22:08
IC 2431 ist zwischen Verden und Bremen in einen umgestürzten Baum gefahren.
http://www.nonstopnews.de/galerie/15882
Überhaupt ein Chaostag im FV heute mit über 40 Ersatzzügen,
vier umgestürzten Bäumen (Lüneburg-Uelzen, Nienburg(Weser)-Oldenburg, Pinneberg-Hamburg und Verden-Bremen)
zwei Oberleitungsstörungen (in Neubeckum und Würzburg-Fulda)
ein Stellwerksausfall (bei Berlin-Spandau),
ein PU (Essen-Bochum)
Lokschaden EC 194 in Schwabenhausen (zw. Geltendorf und Kaufering)
wacko.gif

Geschrieben von: Fahrgast am 5 Oct 2012, 22:35
QUOTE (218 466-1 @ 5 Oct 2012, 23:08)
Lokschaden EC 194 in Schwabenhausen (zw. Geltendorf und Kaufering)

kleine Korrekturen:
a) der Ort heißt Schwabhausen
b) der Zug stand in Epfenhausen


edit:
Ergänzung (war gerade im Fernseher) ICE gegen Pkw irgendwo im Osten

Geschrieben von: Fahrgast am 6 Oct 2012, 09:35
Noch ne Frage zum Lokschaden des EC 194: Da sind doch 2 Stück 218 dran - waren da beide gleichzeitig kaputt?? Warum bleibt der Zug auf freier Strecke liegen? Mit einer Lok könnte man doch - vielleicht auch langsam - zumindest noch bis zum nächsten Bahnhof fahren und die Strecke für die nachfolgenden Züge freimachen?

Geschrieben von: mvgmichael am 6 Oct 2012, 12:49
Derzeit scheint es im Raum Stuttgart-Ulm zu größeren Verspätungen durch Vandalismus zu kommen.
2801 ist als Ersatz für 593 unterwegs; +120

EC115 hat aus den gleichen Gründen +90

Edit:

ICE515 wird über Aalen umgeleitet, der Halt in Ulm entfällt, +40

Geschrieben von: 218 466-1 am 6 Oct 2012, 23:20
QUOTE (Fahrgast @ 6 Oct 2012, 10:35)
Noch ne Frage zum Lokschaden des EC 194: Da sind doch 2 Stück 218 dran - waren da beide gleichzeitig kaputt?? Warum bleibt der Zug auf freier Strecke liegen? Mit einer Lok könnte man doch - vielleicht auch langsam - zumindest noch bis zum nächsten Bahnhof fahren und die Strecke für die nachfolgenden Züge freimachen?


Was für ein Schaden das war ist mir nicht bekannt aber offenbar war der Zug in seiner Konstellation nicht mehr fahrbereit. Ansonsten wäre es noch bis Kaufering gefahren.
Später ist er mit je einer 218 vorne und hinten, leer zurück nach München. EC 192 hatte einen Zusatzhalt in Geltendorf um die gestrandeten Fahrgäste des 194 mitzunehmen.

QUOTE
Derzeit scheint es im Raum Stuttgart-Ulm zu größeren Verspätungen durch Vandalismus zu kommen.
2801 ist als Ersatz für 593 unterwegs; +120
EC115 hat aus den gleichen Gründen +90
ICE515 wird über Aalen umgeleitet, der Halt in Ulm entfällt, +40


War ein Kabelbrand in Süßen.

Geschrieben von: Rev am 7 Oct 2012, 02:12
QUOTE
Noch ne Frage zum Lokschaden des EC 194: Da sind doch 2 Stück 218 dran - waren da beide gleichzeitig kaputt?? Warum bleibt der Zug auf freier Strecke liegen? Mit einer Lok könnte man doch - vielleicht auch langsam - zumindest noch bis zum nächsten Bahnhof fahren und die Strecke für die nachfolgenden Züge freimachen?

Na ja wenn die erste Lok ein Problem mit der Steuerung oder ähnlichem hatte wird einem die zweiten Maschine nicht all zu viel bringen da man die ja nicht mal so einfach an die Zugspitze bekommt und einfach Blind kann man mit der hinteren Lok auch nicht fahren...

Geschrieben von: Fahrgast am 7 Oct 2012, 12:13
OK, das leuchtet mir ein.

Geschrieben von: Auer Trambahner am 7 Oct 2012, 12:21
Kann auch sein, das die 2. Lok schlapp gemacht hat. Und eine 218 hat am EC schon genug zu kämpfen.
Dann noch eine 218 und vielleicht zusätzlich Wagen - aus die Maus.

Geschrieben von: 218 466-1 am 7 Oct 2012, 23:21
QUOTE (Rev @ 7 Oct 2012, 03:12)
Na ja wenn die erste Lok ein Problem mit der Steuerung oder ähnlichem hatte wird einem die zweiten Maschine nicht all zu viel bringen da man die ja nicht mal so einfach an die Zugspitze bekommt und einfach Blind kann man mit der hinteren Lok auch nicht fahren...

Man kann bei Doppeltraktion und Sandwichbespannung, die führende 218 abgeschaltet als "Steuerwagen" benutzen und die zweite 218 trotzdem Fernsteuern.
Wenn es aber z.B. ein Problem mit feststehender Bremse, Steuerkabel, Führerpult usw. gibt, hilft das auch nichts merhr.

QUOTE
Kann auch sein, das die 2. Lok schlapp gemacht hat. Und eine 218 hat am EC schon genug zu kämpfen.
Dann noch eine 218 und vielleicht zusätzlich Wagen - aus die Maus.

Im Gütergang schafft eine 218 einen 10-Wagen-Zug + zweite Lok kalt. Hg ist dann aber 90 km/h.

Geschrieben von: 218 466-1 am 8 Oct 2012, 01:32
Gestern (also Sonntag) hat es den EC 194 wieder erwischt. Diesmal aber wegen Unwetter und Bäumen im Gleis irgendwo zwischen Pasing und Geltendorf.
EC 195 musste in Lindau über 90 Minuten (!) auf die Loks warten. Leider hat man es diesmal nicht geschafft, eine Ersatzlok aus Kempten zu holen. Als Folge war auch noch EC 190 mit +70 ab München, EC 197 mit +40 zurück aus der Schweiz.

Geschrieben von: Auer Trambahner am 8 Oct 2012, 08:24
QUOTE (218 466-1 @ 8 Oct 2012, 00:21)
Im Gütergang schafft eine 218 einen 10-Wagen-Zug + zweite Lok kalt. Hg ist dann aber 90 km/h.

Da muß sie dann aber auch nicht Strom fürs Heizen und beleuchten bereitstellen.

Gehn tuts freilich, ist aber sobalds nicht mehr brettleben ist eine furchtbare Qual.

Geschrieben von: Martin H. am 8 Oct 2012, 12:54
Ich weiß ja nicht, was genau da kaputt war, ob überhaupt eine zweite Lok am Zug war. Jedenfalls wurde der Zug mit einer Hilfslok zurück nach Geltendorf gezogen.

Die Zugführer haben auch eine Ausbildung als Rangierbegleiter, so wäre es auch möglich mit der zweiten Lok weiter zu fahren, wenn die Erste komplett kaputt ist aber mit dem Zugführer besetzt.

Die 218 schafft im Langsamgang immerhin 100 km/h, nicht 90 km/h. Ob´s eine Qual ist? Jedenfalls dauert es dann seine Zeit. Dieser eine lange Zug am Nachmittag nach Mühldorf fuhr auch schon mal mit nur einer Lok, hat entsprechend Verspätung gesammelt.

Geschrieben von: chris232 am 8 Oct 2012, 18:43
Joa, man hat halt die Loks dann von MH erst mal holen müssen. Ist ja nicht so, dass nicht auf beiden Seiten des Zuges ALX-Züge standen (in Geltendorf und Kaufering) und man deren Loks hätte nehmen können bis zum nächsten Bahnhof... Aber so ist das eben - lieber wartet man drei Tage drauf, bis eine Fernverkehrs-V60 aus Berlin da ist, selbst wenn zwei km weiter 'ne Bereitschaft auf 'ner warmen Regio-218 sitzen würde... Klappt ja nicht mal, dass eine rote DB Railion-189 anstelle einer kaputten DB KLV-189 mit Railion-Logo eingesetzt wird, von daher, ... mad.gif Und SOWAS hätt's bei EINER Bahn sicher nicht gegeben.

Geschrieben von: 218 466-1 am 9 Oct 2012, 00:42
Naja, zumindest hat es schon mal funtioniert, dass ein EC in Mindelheim die zweite 218 an den RE abgegeben hat, dessen 218 defekt war. Ebenso ist für den EC 195 auch mal eine Kemptener 218 (471) eingesprungen, da EC 194 wegen PU verspätet war. Wenn man will... rolleyes.gif
Diesmal aber musste es unbedingt eine 218.8 von DB-Fernverkehr sein.

Geschrieben von: 218 466-1 am 2 Nov 2012, 09:16
IC 2208 war gestern mit Achsbrand bei Mering (Strecke München-Augsburg) gestoppt worden.
http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Intercity-nach-Achsenbrand-evakuiert-Bahnstrecke-gesperrt-id22560441.html

Geschrieben von: JeDi am 2 Nov 2012, 09:24
2294 ist gestern wegen eines technischen Gebrechens unbestimmt Verspätet ausgefallen...

Geschrieben von: chris232 am 2 Nov 2012, 11:40
QUOTE (218 466-1 @ 2 Nov 2012, 09:16)
IC 2208 war gestern mit Achsbrand bei Mering (Strecke München-Augsburg) gestoppt worden.
http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Intercity-nach-Achsenbrand-evakuiert-Bahnstrecke-gesperrt-id22560441.html

QUOTE
brannte an einem Drehkreuz, also der Vorrichtung, auf der die Waggons mit den Rädern verbunden sind


QUOTE
Rotkreuzhelfer standen zur Verfügung, falls es jemand frieren würde oder es doch noch beim Ausstieg zu einer Verletzung kommen würde. Zwei alarmierte Sankas


QUOTE
Die Bahn versuchte mit Bundespolizisten und einem Notfallmanager, die Situation in den Griff zu bekommen


QUOTE
Denn sie reisten ja per Bus ins Ungewisse


QUOTE
Die Helfer konnten nach knapp einer Stunde Arbeit sich wieder dem Feiertag widmen.



Den Artikel hat wohl auch bestenfalls ein Siebtklässler als Erlebnisbericht geschrieben? Dagegen ist ja jeder AZ- und TZ-Artikel zur Bahn noch richtig gut geschrieben... mad.gif

Geschrieben von: JeDi am 19 Nov 2012, 16:47
Aktuell:

- Oberleitungsstörung zwischen Göttingen und Sorsum
- PU bei Dornberg
- Gasalarm in Weil am Rhein
- Signalstörung zwischen Ingolstadt und Nürnberg (oder je nach Quelle auch zwischen Rohrbach und Baar-Ebenhausen)

Geschrieben von: Martin H. am 30 Nov 2012, 11:16
Erst dachte ich ja, Netz wäre in Baar-Ebenhausen wieder am basteln, als die Durchsage kam, keine Züge nach Ingolstadt wegen Oberleitungsstörung. Deshalb war ja gestern mehrmals dicht.

Nein, Schleifleistenbruch bei 1503. Dachau - Petershausen war deshalb von 10:40 - 11:00 Uhr gesperrt.

Geschrieben von: Systemfehler am 1 Dec 2012, 09:09
Fast... war insgesamt 3x ein Fehlalarm, die SAS hat angesprochen.
Zuerst bei 2 S-Bahnen stadteinwärts, und dann eben bei dem ICE. War jedoch weder an der OL noch am Bügel ein Schaden erkennbar.
Vermutlich war die OL vereist?

Geschrieben von: 218 466-1 am 4 Dec 2012, 23:24
IC 2083 hat eine Schafherde erwischt. Ersatzzug war IC 2807 ab Trechtlingen.
http://www.nordbayern.de/region/weissenburg/intercity-rast-bei-gunzenhausen-in-schafherde-1.2552294

Geschrieben von: 146225 am 6 Dec 2012, 05:46
Beim ICE 601 Köln-Basel SBB verendete gestern der führende 403 (nach bereits eingelegten Zusatzhalten in Montabaur und Limburg Süd) in FFLF. Reisende in Richtung Stuttgart-Ulm wurden wegen des ohnehin geplatzten Knotens Mannheim auf den nachfolgenden (und auch verspäteten) ICE 613 komplimentiert, der Rest vom 601 setzte seine Fahrt gen Süden mit ungefähr +30 fort.

Geschrieben von: JeDi am 10 Jan 2013, 12:10
Wegen eines http://www.nzz.ch/aktuell/panorama/neuhausen-zugunglueck-zusammenstoss-polizei-1.17931295 in Neuhausen wird die IC-Linie 82 bis Schaffhausen Kurzgeführt. Zwischen Schaffhausen und Jestetten ist Busnotverkehr durch die SBB eingerichtet, ab Jestetten verkehrt die S-Bahn bis Zürich. Die SBB empfehlen inzwischen, die Störung via Basel oder Konstanz zu umfahren.

Geschrieben von: JeDi am 16 Jan 2013, 15:55
Die Franzosen fahren derzeit witterungsbedingt ein wenig langsamer, daher kommt es zu Verspätungen von etwa 30 Minuten bei den Alleo-Zügen. Diverse Züge auf der Nordroute fallen auch ganz aus.

Geschrieben von: Rohrbacher am 16 Jan 2013, 17:26
QUOTE (JeDi @ 10 Jan 2013, 12:10)
Wegen eines http://www.nzz.ch/aktuell/panorama/neuhausen-zugunglueck-zusammenstoss-polizei-1.17931295 in Neuhausen

Die Ursache des Unfalls könnte übrigens die Missachtung eines Haltesignals gewesen sein, ist jedenfalls sehr warscheinlich, wie man hört und an Hand der Umstände annehmen kann. An der Stelle ist die Strecke nur mit der recht alten http://de.wikipedia.org/wiki/Integra-Signum ausgerüstet, welche vor einem Halt zeigenden Signal im Gegensatz zum in der Schweiz auch verwendeten http://de.wikipedia.org/wiki/ZUB_121 oder der deutschen http://de.wikipedia.org/wiki/Punktf%C3%B6rmige_Zugbeeinflussung keine Bremskurven überwacht. Nach dem Quittieren des "Warnung" zeigenden Vorsignals kann ein Zug daher trotzdem ungebremst bis zum "Halt" zeigenden Hauptsignal fahren. Die beim Überfahren des Hauptsignals dann ausgelöste Zwangsbremsung bringt in der Regel auch nicht mehr so viel, wenn die Durchrutschwege wie in den meisten Fällen dafür zu kurz sind oder Schutzweichen fehlen...

Link: http://www.aargauerzeitung.ch/schweiz/millionenschaden-nach-s-bahn-crash-in-neuhausen-am-rheinfall-125897463

Geschrieben von: kaiseravb am 23 Jan 2013, 06:24
ICE 886 ist heute als Ersatz IC 2904 bis Nürnberg Hbf. unterwegs, in dem ich gerade sitze.

Hat ggf. was damit zu tun, dass irgendein deutlich verspäteter ICE gestern Abend in Nürnberg endete?


Er besteht zur hälfte aus freigegebenen 1. Klasse Wägen, muss schon sagen, diese riesigen Sitze sind echt bequem. smile.gif

Geschrieben von: ropix am 23 Jan 2013, 08:18
QUOTE (Rohrbacher @ 16 Jan 2013, 17:26)
An der Stelle ist die Strecke nur mit der recht alten http://de.wikipedia.org/wiki/Integra-Signum ausgerüstet.

Naja - dem vernehmen nach fehlte die ZUB eher genau nur am überfahrenen Signal.

Durchrutschwege kennen die Schweizer übrigens nicht, das macht vieles zwar einfacher - aber manches Manöver eben auch gefährlicher smile.gif

Zumindest wenn alles nach Fahrplan läuft passiert ja sowieso nichts.

Geschrieben von: 218 466-1 am 23 Jan 2013, 12:28
Schwelbrand Im Triebkopf bei ICE 597 in Berkin-Spandau. Zug fällt ab dort aus, Ersatzzug ICE 2925 Frankfurt-München.
http://www.tagesspiegel.de/berlin/300-fahrgaeste-betroffen-schwelbrand-in-ice-grosseinsatz-am-bahnhof-spandau/7673912.html

Geschrieben von: 218 466-1 am 20 Feb 2013, 10:49
RJ 66 vs PKW an einem BÜ bei Traustein gestern Abend.
http://www.merkur-online.de/aktuelles/bayern/rammt-auto-fahrerin-bleibt-unverletzt-2760266.html

Geschrieben von: Auer Trambahner am 20 Feb 2013, 10:58
Mangels BÜ würd ich mal sagen, die ist einfach von der Straße gerutscht und hatte halt das Pech, das da der Bahndamm statt einem Graben daneben war.

Geschrieben von: Martin H. am 20 Feb 2013, 11:49
Aha, das waren also die Gegenstände im Gleis.

Geschrieben von: hmmueller am 27 Feb 2013, 14:16
Aktuelle Meldung vom Streckenagent:

"... wegen einer Störung an der Strecke kommt es zwischen München und Salzburg zu Beeinträchtigungen. Der Streckenabschnitt Hufstein - Lauter ist gesperrt. ..."

Kann mir Unwissendem wer sagen, wo zwischen München und Salzburg Hufstein und Lauter liegen??


Geschrieben von: Auer Trambahner am 27 Feb 2013, 15:07
Lauter Km 59,3 und Hufstein meint wohl Hufschlag (Abzweig nach Waging)

Geschrieben von: Martin H. am 27 Feb 2013, 15:51
Richtig, also zwischen dem verlängerten Vorfeld von Traunstein und der Überleitstelle zwischen Traunstein und Teisendorf.

Geschrieben von: hmmueller am 27 Feb 2013, 16:10
QUOTE (Auer Trambahner @ 27 Feb 2013, 15:07)
Lauter Km 59,3 und Hufstein meint wohl Hufschlag (Abzweig nach Waging)

... ah, danke (deshalb fand auch das Maps-Dings von G. kein Hufstein ...).

Geschrieben von: Martin H. am 3 Mar 2013, 17:21
Die Störung zwischen Hufstein und Lauter war ein teilweise entgleister Güterzug, von Kilometer 56,8 bis 57,2 auf dem Regelgleis Freilassing-Traunstein war bis vor Kurzem eine 100er Langsamfahrstelle. Zu sehen ist nur noch ein zusätzliches Stützrohr an einem Oberleitungsmast etwa in 56,9, bei 56,5 etwa liegt an einer Schiene ein kleines Sandhäufchen. Ansonsten ist nichts von der Entgleisung zu sehen.

Geschrieben von: 423-Treiber am 3 Mar 2013, 19:47
Wobei das Sandhäufchen auch vom Railjet stammen kann: http://www.merkur-online.de/bilder/2013/02/20/2760282/1841376841-zugunfall-2L09.jpg

Geschrieben von: Martin H. am 4 Mar 2013, 00:06
Wann war das denn? Oder ist das der Zug aus der Störmeldung? Zu mir meinte man gestern, da wäre auch irgendwas mit einem Güterzug gewesen, so dachte ich.....

Begründung der Langsamfahrstelle war "Oberleitungsmangel", also hat ggf. der RJ wegen Problemen damit gehalten....., Abstand könnte passen, wegen was hielt er denn?

Geschrieben von: Fichtenmoped am 4 Mar 2013, 01:00
QUOTE (Martin H. @ 4 Mar 2013, 00:06)
Wann war das denn? Oder ist das der Zug aus der Störmeldung? Zu mir meinte man gestern, da wäre auch irgendwas mit einem Güterzug gewesen, so dachte ich.....

Begründung der Langsamfahrstelle war "Oberleitungsmangel", also hat ggf. der RJ wegen Problemen damit gehalten....., Abstand könnte passen, wegen was hielt er denn?

PKW im vorderen Drehgestell...

Edit: http://www.merkur-online.de/aktuelles/bayern/rammt-auto-fahrerin-bleibt-unverletzt-2760266.html

Geschrieben von: Auer Trambahner am 4 Mar 2013, 08:44
Die Railjetgeschichte war aber eine Woche früher. Dummer Zufall oder Nachwehe?

Geschrieben von: 218 466-1 am 6 Mar 2013, 03:04
IC 2310 ist auf dem Weg zur Abstellung in Westerland (Sylt) entgleist. Bericht und Video dazu:
http://www.sylt-tv.com/rangierunfall-ic-springt-aus-gleisen-53712.html
IC 2311 fällt daher heute bis Itzhoe aus.

Geschrieben von: 218 466-1 am 16 Apr 2013, 01:27
ICE 16 mit Triebzug 4604 ist am Montag in Düren verendet und musste evakuiert werden.
http://www.ksta.de/region/bahnhof-dueren-zug-nach-ice-brand-evakuiert,15189102,22373770.html

Geschrieben von: Spirit of ChristianMUC am 18 Apr 2013, 19:55
Seit dem Abend (~18:00 - 18:30) ist der Bereich Erlangen Gbf wegen einer Oberleitungsstörung gesperrt. Die ICE München - Halle/Leipzig - Berlin werden über Schweinfurt umgeleitet und verspäten sich um bis zu 90 Minuten. Der Nahverkehr wird zwischen Erlangen und Bamberg durch S-Bahnen sichergestellt, zwischen Erlangen und Fürth fahren Busse. Zwischen Fürth und Nürnberg verkehren S-Bahnen, die Regionalzüge aus Richtung Würzburg sowie die U-Bahn.

Geschrieben von: Rev am 18 Apr 2013, 20:02
QUOTE
Die ICE München - Halle/Leipzig - Berlin werden über Schweinfurt umgeleitet

oO wie fährt man den das? Nürnberg --> < -- Würzburg -- Schweinfurt --> <-- Bamberg oder wie? Das ist wirklich mal ein guter Umweg.

Geschrieben von: 146225 am 18 Apr 2013, 20:07
QUOTE (Rev @ 18 Apr 2013, 21:02)
oO wie fährt man den das? Nürnberg --> < -- Würzburg -- Schweinfurt --> <-- Bamberg oder wie? Das ist wirklich mal ein guter Umweg.

Wie möchtest Du es mit einem ET sonst fahren?

Geschrieben von: 218 466-1 am 14 May 2013, 08:18
EC 178 ist gestern in Berlin entgleist, Zuglok 101 010-7
Es kommt auch heute noch zu Behinderungen auf der Berliner Stadtbahn
http://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/bahnverkehr-tagelang-gestoert-zug-entgleist-am-berliner-hauptbahnhof/8200026.html

Edit: Link ausgetauscht (nun mit Bild).

Geschrieben von: DumbShitAward am 14 May 2013, 19:50
Was mich mal interessieren würde ist, weshalb es häufig ICs, also lokbespannte Züge sind, die entgleisen. Natürlich trägt die punktuelle Häufung in Stuttgart Hbf zu dieser subjektiven Auffassung bei, aber mir scheint, dass diese Züge wesentlich häufiger entgleisen als z.B. Triebzüge wie die ICEs (dort fallen mir ja eigentlich nur die Achse des Bösen in Köln, der Lammrückentunnel und natürlich das tragische Unglück in Eschede ein, alle aber aufgrund externer Faktoren und nicht "einfach so"), aber gibts dafür eine technische Erklärung, wie z.B. eine Gewichtsverteilung die das ganze einfach wahrscheinlicher Macht oder ist das Quatsch und es gibt keinen signifikanten Unterschied zwischen den verschiedenen Zugtypen (bzw. im Vergleich zu den gefahrenen Kilometern)?

Geschrieben von: Rev am 14 May 2013, 19:55
Na ja die Sache in Stuttgart wäre einem ICE nicht passiert da einfach nicht so viel Druck auf die Wagen ausgeübt wird da ja der Großteil angetrieben wird.


Ansonsten fällt mir aber nicht auf das IC's öfter entgleisen. Bei dem hier war es soweit ich es bisher gelesen habe ne Weichenstörung und bei nem anderen ich glaub das war im Reinthal ein Erdrutsch. Am Zugtyp selber liegt ist in der Regel nicht da spielt nur die Problematik beim Schieben ggf. etwas rein oder das der Steuerwagen halt relativ leicht ist.


Und wenn man von Stuttgart absieht so oft entgleisen die jetzt auch nicht.



Heute zwischen 18 und 19 Uhr war btw. ein Stellwerksausfall in Allach S-Bahn, Regional und Fernverkehr waren für gut ne Stunde unterbrochen müsste eigentlich Umleiter über Augsburg gegeben haben.

Geschrieben von: 218 466-1 am 15 May 2013, 00:44
In Stuttgart war der zu enge Radius der Weiche verantwortlich, der den Speisewagen WRmz mit 27,5 m (andere Reisezugwagen sind 26,4 m lang) nicht bekommen ist.
In Berlin war es lt. http://m.morgenpost.de/berlin/article116187862/Falsch-gestellte-Weiche-liess-Zug-in-Berlin-entgleisen.html eine Fehlfunktion einer Weiche.
Hat mit Triebzug vs. Lokbespannter Zug nichts zu tun.

Geschrieben von: GSIISp64b am 15 May 2013, 06:00
Genau das. Zum Einen trägt Achslast eher zur Entgleisungssicherheit bei, zum Anderen wirkt sie aber vertikal, nicht horizontal gegen die Führungskräfte.

Geschrieben von: JeDi am 17 May 2013, 23:38
QUOTE (218 466-1 @ 15 May 2013, 01:44)
Hat mit Triebzug vs. Lokbespannter Zug nichts zu tun.

User @DumbShitAward schlägt sich doch regelmäßig durch IC-Bashing für selbigen vor, oder nicht?

Geschrieben von: 218 466-1 am 14 Jun 2013, 08:42
Ein unbekannter ICE (403) ist zw. Frankfurt und Mannheim bei Biblis gestern Abend in einen umgestürzten Baum gefahren. Verletzt wurde niemand, der Zug ist aber beschädigt. Evakuirung mit einem 628.
http://www.ffh.de/news-service/ffh-nachrichten/nController/News/nAction/show/nId/29453/nItem/ice-unfall-rund-500-reisende-stecken-vor-biblis-fest.html
Aktuell noch Umleitungen via Darmstadt.

Geschrieben von: Rohrbacher am 14 Jun 2013, 16:52
QUOTE
Weil sich bei dem Unfall am späten Donnerstagabend die Oberleitungen um den Zug gewickelt hatten, konnten die Helfer die Fahrgäste erst nach knapp sieben Stunden befreien.

Nach sieben Stunden? blink.gif

Geschrieben von: 218 466-1 am 15 Jun 2013, 03:02
QUOTE (Rohrbacher @ 14 Jun 2013, 17:52)
Nach sieben Stunden? blink.gif

Ja mei. die Stelle war unzugäglich, die Oberleitung musste erst abgeschaltet und geerdet werden. Das Gegengleis musste befahrbar gemacht werden, damit der 628 überhaupt mal dort hinfahren konnte und dann gingen zwei Stunden drauf, weil 600 Leute nicht in einen 628 passen. Da kommen sieben Stunden schnell zusammen. rolleyes.gif
Weiterer Bericht bei http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=36098&key=standard_document_48734937
Es war übrigens ICE 203 mit lt. Umlaufplan 403 004/504 "München".

Geschrieben von: chris232 am 16 Jun 2013, 13:26
Zweieinhalb Stunden zwischen dem ersten und dem zweiten Abtransport? Da schafft man's zu Fuß in der halben Zeit von der "Unfallstelle" bis Biblis!
Entschuldigung, aber das ist beim besten Willen viel zu lang. Der Nmg sollte an dieser Stelle nach vielleicht einer halben Stunde vor Ort sein, bis dahin ist die OL auch abgeschaltet und die Strecke gesperrt. Dann war die Geschichte auf der Strecke und nicht im Bahnhof, sodass die OL vermutlich nur an vier Punkten geerdet werden muss. Das sollte alles nach allerspätestens 1 1/2 Stunden passiert sein. In der Zeit wird man wohl irgendeinen 628 auftreiben können (selbst wenn der dadurch woanders ausfällt) der dann schon in Biblis wartet. Da muss schon alle drei Meter ein Mammutbaum liegen, damit das 7 Stunden dauern darf. Und wenn die Feuerwehr irgendwie rankommt, wird man doch auch in der Lage sein, da wenigstens das ein oder andere Taxi aufzutreiben. Selbst das wäre immernoch schneller...
Sorry, aber das ist schlichtweg peinlich und nur noch daneben. Auch wenn der Vergleich zwecks Gefahrenabwägung hinkt: Wahrscheinlich dauert's dann wenn mal einer im Tunnel brennt genauso lange, weil man vergessen hat die V100 zu tanken und die nebendran stehende V90 ja von einem anderen Geschäftsbereich ist und man deswegen erst die 218 aus Frankfurt holen muss. ph34r.gif

Geschrieben von: 218 466-1 am 20 Jun 2013, 09:30
Umleitung von ICE-Zügen zwischen Würzburg und München:

Einzelne ICE-Züge der Relation Hamburg/Bremen - München halten bis vsl. 31.07.2013 nicht in Augsburg, Treuchtlingen, Donauwörth, Augsburg und München-Pasing
Auf Grund eines Brückenschadens zwischen Mündling und Donauwörth (Strecke Treuchtlingen - Augsburg) kommt es vom 20.06.2013 ab Betriebsbeginn bis vsl. 31.07.2013 zu folgenden Änderungen im Fernverkehr :
Einige planm. über Augsburg verkehrende Züge der ICE-Linie 25 (Hamburg/Bremen - Hannover - Würzburg - Augsburg - München) werden zwischen Würzburg und München über Nürnberg - Ingolstadt umgeleitet. Dies betrifft folgende Züge:
- ICE 581
- ICE 583 / 533 Montags-Freitags
- ICE 537 / 587
- ICE 1139 / 1189
- ICE 631 / 681
(Hinweis: Die Züge ICE 989, ICE 983 / 533 Sonntags, ICE 735 / 585 Samstags und ICE 633 / 683 verkehren weiterhin auf dem Regelweg über Augsburg)

- ICE 1082 / 1132
- ICE 680 / 630
- ICE 588 / 538
- ICE 586 / 536
- ICE 1184
- ICE 582
- ICE 580

Die Verkehrshalte in Treuchtlingen, Donauwörth, Augsburg und München-Pasing entfallen.
Ersatzhalt ist in beiden Richtungen Nürnberg.
In Richtung München halten die Züge zusätzlich in Ingolstadt, wo Anschluss mit Nahverkehrszügen nach Augsburg besteht.
Durch die Umleitung kommt es zu Verspätungen von ca. 10 Minuten.
.
Letzte Aktualisierung: 20.06.2013 07:20 Uhr - ZTP-Frankfurt

Geschrieben von: ropix am 20 Jun 2013, 10:14
QUOTE (Rohrbacher @ 14 Jun 2013, 17:52)
Nach sieben Stunden? blink.gif

150 Euro Reisegutschein sind halt einfach extrem viel zu billig - wäre der doppelte Fahrpreis und pro Stunde 100 Euro zu zahlen sähe die Sache schon ganz anders aus.

Und warum gleich nochmal müssen in anderen Ländern Bahnerder mitgeführt werden? Da fehlen einem doch echt die Worte, wer verspricht eigentlich dass man in so einem Zug nicht mal bis zum nächsten Werktag hockt weil die Bahn beschließt, Zuschläge zu zahlen sei jetzt uncool - und vor allem teurer als die Entschädigung? smile.gif

Geschrieben von: 218 466-1 am 25 Jun 2013, 10:56
ICE 538/588 (derzeit planmäßig Umleiting München-Würzburg via NIM) hatte gerade offenbar eine Triebzugstörung. In Pfaffenhofen (Ilm) musste ein Sonderhalt eingelegt und der Zugteil des ICE 588 zurückgelassen werden. ICE 538 als ICE 2904 jetzt alleine unterwegs.

Geschrieben von: 218 466-1 am 26 Jun 2013, 11:25
MET-ICE 1003 ist gerade in Allersberg (zusätzlicher Halt) verendet. Leer zurück nach Nürnberg, dann wird ein Veruch gestartet, als ICE 1008 regulär zurück nach Berlin zu fahren. Ersatzzug 2906 München-Nürnberg.

Geschrieben von: Rohrbacher am 26 Jun 2013, 13:40
QUOTE (218 466-1 @ 25 Jun 2013, 11:56)
In Pfaffenhofen (Ilm) musste ein Sonderhalt eingelegt und der Zugteil des ICE 588 zurückgelassen werden.

Wie kam der dann Zugteil wieder weg? Aus eigener Kraft ohne Fahrgäste oder musste der abgeschleppt werden? In Pfaffenhofen irgendwas mehr als nur ein paar Minuten stehen lassen, ist ja für den Verkehr u.U. schon ein behindernd. Es ist eigentlich überall an der Strecke behindernd mittlerweile, seit es u.a. auch in Pfaffenhofen keine regulär nicht befahrenen (Bahnsteig-) Gleise mehr gibt. Sowas wie "Pannengleise" gibt's bei der Bahn heute ja nicht mehr. Früher hätte man die Kiste zur Not auch tagelang auf Gleis 3 stehenlassen können, man hätte zwar keine sinnvollen Überholungen durchführen können, sonst hätte das aber keinen gestört.

Geschrieben von: 218 466-1 am 27 Jun 2013, 03:16
Gesehen, habe ich das leider nicht.
Abhängig davon, ob es ein Problem des Triebopf war, oder ein Problem im Innenraum des Zuges.
Ersteres hätte vmtl. das Anrücken der Nürnberger 218 824-1 und 218 830-8 und Anbschleppen zurück nach München nötig gemacht.
Letzteres eine Leerfahrt nach München oder Berlin, wobei man dann aber eher in Ingolstadt oder Nürnberg einen sicheren Bahnsteig gewählt hätte, statt dem, Nothalt in Pfaffenhofen.
Ich habe nur einen ICE2 "schiach" und abgebügelt auf Gleis 3 gesehen und dann im RIS nachgeschaut.
Man musste alle haltenden Züge solange über Gleis 1 fahren, ggf. mit Befehl. Sonst gab es keine Probleme.

Geschrieben von: rautatie am 8 Jul 2013, 10:29
Zurzeit bin ich glücklicherweise selbst nicht betroffen, aber ein Freund von mir fährt häufig zwischen München und Stuttgart mit dem ICE, und er klagt darüber, dass sehr oft (in letzter Zeit fast jedesmal) ein eigentlich zweiteiliger ICE zwischen München und Stuttgart nur einteilig verkehrt, mit dem Effekt massiver Überfüllung und vieler verlorengegangener Reservierungen, die sich im nicht vorhandenen Zugteil hätten befinden sollen.

Sowas finde ich besonders ärgerlich: man glaubt, mit einer ohnehin nicht preiswerten Reservierung auf Nummer Sicher gehen zu können, und dann kann man trotzdem irgendwo im Gang herumstehen, weil der reservierte Platz gar nicht existiert....

Geschrieben von: JeDi am 8 Jul 2013, 11:45
Datum/Zugnummern?

Ansonsten: Es fällt ja nicht ohne Grund der Zugteil mit den wenigsten Reservierugnen zuerst aus...

Geschrieben von: rautatie am 8 Jul 2013, 11:49
QUOTE (JeDi @ 8 Jul 2013, 12:45)
Datum/Zugnummern?

Beim nächsten Mal lasse ich mir die exakten Daten geben, versprochen...

Geschrieben von: rautatie am 8 Jul 2013, 12:21
Soeben gehört, der jüngste Fall:

Heute, 08.07.2013, ICE 610, München Hbf ab 9:28 Uhr. Zweiter Zugteil wurde erst in Mannheim angehängt, ab Ulm starke Überfüllung, Klimaanlage außer Betrieb.

Geschrieben von: Rev am 8 Jul 2013, 16:49
QUOTE

Ansonsten: Es fällt ja nicht ohne Grund der Zugteil mit den wenigsten Reservierugnen zuerst aus...

Ich dachte immer 2x fährt immer 3x fällt aus wenn es Probleme gibt? Werden da wirklich Reservierungen gezählt?


Das stelle ich mir gerade wenn e nur ein paar Stunden davor klar wird schwierig vor.

Geschrieben von: JeDi am 8 Jul 2013, 17:24
QUOTE (Rev @ 8 Jul 2013, 17:49)
Werden da wirklich Reservierungen gezählt? Das stelle ich mir gerade wenn e nur ein paar Stunden davor klar wird schwierig vor.

Wieso? Wird doch alles elektronisch verwaltet?

Geschrieben von: Rev am 8 Jul 2013, 17:39
Na ja einmal weil das alles noch über Diskette läuft und zum anderen weil es vermutlich keinen Summen Knopf gibt (das letzte ist nur geraten)



Allerdings habe ich gerade mal Google angeschmissen und das Internet ist einstimmig der Meinung unter anderem auch hier das 2x immer fährt und wenn dann der 3x ausfällt. Auch meine bisherigen Erfahrungen waren bist jetzt immer so das es immer den 3x teil getroffen hat.

Geschrieben von: JeDi am 8 Jul 2013, 18:36
QUOTE (Rev @ 8 Jul 2013, 18:39)
Na ja einmal weil das alles noch über Diskette läuft und zum anderen weil es vermutlich keinen Summen Knopf gibt (das letzte ist nur geraten)

Wenn ich hier eine Reservierung verkaufe, schick ich die per Diskette und Post zur DB? Wäre mir neu... Und wenn heute in Belgrad eine Reservierung von München nach Berlin für morgen verkauft wird, wie kommt die dann rechtzeitig zur DB? Fragen über Fragen...

Und klar gibts den Summenknopf - sogar in jedem Reisezentrum...

QUOTE
Allerdings habe ich gerade mal Google angeschmissen und das Internet ist einstimmig der Meinung unter anderem auch hier das 2x immer fährt und wenn dann der 3x ausfällt. Auch meine bisherigen Erfahrungen waren bist jetzt immer so das es immer den 3x teil getroffen hat.


Das ist aber schlicht falsch.

Geschrieben von: Martin H. am 8 Jul 2013, 19:20
Der Zug, also die Reservierungsanzeigen, bekommen ihre Daten im Dienstabteil über eine Diskette die vorher im Büro mit den Daten bespielt wird.

Für die IC im Werk Pasing wird dies I.d.R. während der EBreitstellung durchgeführt. Der Mitarbeiter von DB Service saugt erst die WC ab, während der Bereitstellungsfahrt lädt er die Reservierungen, zumindest Nachts da dann nicht so viel los ist.

So kommt es auch zu den Aanzeigen "ggf. reserviert". Es werden immer eine gewisse Anzahl solcher Plätze vorgehalten, da zwischen dem Laden auf Diskette und schließlich in den Zug ja noch einige Zeit vergeht. Das ganze sollte auch schon längst über das Zugfunkgerät laufen, wie so einiges anderes, man arbeitet dran.

Geschrieben von: JeDi am 8 Jul 2013, 20:29
QUOTE (Martin H. @ 8 Jul 2013, 20:20)
Der Zug, also die Reservierungsanzeigen, bekommen ihre Daten im Dienstabteil über eine Diskette die vorher im Büro mit den Daten bespielt wird.

Ja klar - die Reservierungsverwaltung läuft aber trotzdem digital und online - wir sind ja nicht in Mazedonien.

Geschrieben von: 146225 am 8 Jul 2013, 20:56
QUOTE (JeDi @ 8 Jul 2013, 21:29)
wir sind ja nicht in Mazedonien.

Nö, bei DB Fernverkehr, wo es ganz normal ist, überfüllten 403 wegen nur im Wunschdenken realistisch vorhandenem zweiten Zugteil zu begegnen ph34r.gif

@rautatie: Eventuell ist der EC 390 eine Viertelstunde später wirklich die bessere Wahl wink.gif

Geschrieben von: rautatie am 9 Jul 2013, 08:15
QUOTE (146225 @ 8 Jul 2013, 21:56)
@rautatie: Eventuell ist der EC 390 eine Viertelstunde später wirklich die bessere Wahl wink.gif

Das hat sich mein Bekannter inzwischen auch überlegt. Ich glaube, vorerst hat er keine Lust mehr auf ICE zwischen München und Stuttgart. (wir hatten gestern abend nochmal telefoniert, und er fand den überfüllten und wegen der defekten Klimaanlage heißen Zug ziemlich schrecklich).

Geschrieben von: Rev am 20 Jul 2013, 17:58
Weiß nicht so recht ob es hier reingehört aber vielleicht trotzdem ganz interessant. Seit ein paar Wochen fällt mir auf das viele der ICE1&2 Züge an der Frontpartie tief schwarz sind also wirklich extrem. Hab mir erst mal gedacht das das ein neues Sparprogramm ist aber nein. Die Waschanlage in München scheint defekt zu sein und kann die Züge scheinbar nur noch an den Seiten waschen. Ist mir gestern zufällig aufgefallen als ein ICE1 aus der Anlage im Münchner Vorfeld gefahren ist.

Geschrieben von: Martin H. am 20 Jul 2013, 18:38
Ja, mehrere Anlagen in Deutschland funktionieren nur teilweise oder gar nicht.

In München ist die Waschanlage nicht zu verwechseln mit der Ultraschallanlage in der Halle westlich der Waschanlage.
Wenn nicht repariert, sind auch immer noch die letzten Sprühstände für das Dach defekt. Also wird an der Seite mit klarem Wasser nachgespült und dann suppt erst die Dreckbrühe von oben nach.

Geschrieben von: 218 466-1 am 27 Jul 2013, 23:58
IC 2170 mit Brand im Bistro (ARkimbz) bei Bruchsal am Samstag.
http://www.bruchsal.org/story/brand-zugbistro-schnell-gel%C3%B6scht
Der Ersatzzug war IC 2920 nach Frankfurt.

Geschrieben von: Martin H. am 28 Jul 2013, 00:05
Was dort nicht steht, es war nicht der Ofen oder die Kaffeemaschine, sondern die Spülmaschine die den Brand auslöste.

Geschrieben von: Entenfang am 28 Jul 2013, 09:53
QUOTE (Martin H. @ 28 Jul 2013, 01:05)
Was dort nicht steht, es war nicht der Ofen oder die Kaffeemaschine, sondern die Spülmaschine die den Brand auslöste.

Wie das? huh.gif

Geschrieben von: Catracho am 8 Aug 2013, 19:36
Ich packs mal hier rein:

http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/buntes-kurioses/id_64884404/passagiere-muessen-stundenlang-in-zug-warten.html

Mfg
Catracho

Geschrieben von: GSIISp64b am 8 Aug 2013, 19:41
Ein Lokführer wagt es also, nach einer vollständigen Schicht nach Hause zu gehen, anstatt noch eine vollständige Schicht dranzuhängen, und wird dafür öffentlich geteert und gefedert?

Manchmal sind die Kommentare spannender als der Artikel.

Geschrieben von: Catracho am 8 Aug 2013, 19:47
QUOTE (GSIISp64b @ 8 Aug 2013, 20:41)
Ein Lokführer wagt es also, nach einer vollständigen Schicht nach Hause zu gehen, anstatt noch eine vollständige Schicht dranzuhängen, und wird dafür öffentlich geteert und gefedert?

Manchmal sind die Kommentare spannender als der Artikel.

Ach die paar Deppen die auf dem Lokführer rumhacken kann man gestrost ignorieren. 99% aller Artikelkommentare im Netz sind für'n A****. Hinweise darauf, warum man für solche Fälle kein Reservepersonal vorhält, sind da schon wesentlich angebrachter.

Mfg
Catracho

Geschrieben von: GSIISp64b am 8 Aug 2013, 19:51
Was ich jetzt spannend fände (und nein, ich werde ganz bestimmt nicht auf der BILD-Webseite nachgucken!): wann war dieser Vorfall denn? Weil wenn es um das Unwetter von vorgestern geht, da kann ich mir recht gut vorstellen, dass das Reservepersonal einfach "aufgebraucht" war. Da war in halb Hessen totales Chaos, z. B. Totalsperrung FFLF, angeblich (laut Mitfahrgästen) wegen absturzgefährdeter Fensterreinigungskanzel im Sturm, die S-Bahn saß zeitweise komplett fest, ...

(Ich war persönlich betroffen, statt dem ICE um 17:19 ab FF durfte ich den um 19:19 ab FF nehmen, Planankunft DH 0:12, tatsächliche Ankunft 2:42 oder so.)

Geschrieben von: Catracho am 8 Aug 2013, 19:59
QUOTE (GSIISp64b @ 8 Aug 2013, 20:51)
Was ich jetzt spannend fände (und nein, ich werde ganz bestimmt nicht auf der BILD-Webseite nachgucken!): wann war dieser Vorfall denn? Weil wenn es um das Unwetter von vorgestern geht, da kann ich mir recht gut vorstellen, dass das Reservepersonal einfach "aufgebraucht" war. Da war in halb Hessen totales Chaos, z. B. Totalsperrung FFLF, angeblich (laut Mitfahrgästen) wegen absturzgefährdeter Fensterreinigungskanzel im Sturm, die S-Bahn saß zeitweise komplett fest, ...

(Ich war persönlich betroffen, statt dem ICE um 17:19 ab FF durfte ich den um 19:19 ab FF nehmen, Planankunft DH 0:12, tatsächliche Ankunft 2:42 oder so.)

War vorgestern.

Mfg
Catracho

Geschrieben von: Rev am 8 Aug 2013, 20:19
Wenn das ICE 712 war kann man froh sein das der überhaupt gefahren ist das dürfte wirklich der ICE sein der mit Abstand am häufigsten ausfällt derzeit mit Sicherheit um die 50% ... Ist besonders prickelnd wenn man von Wiesbaden nach Köln will...

Geschrieben von: Mühldorfer am 9 Aug 2013, 15:32
Hallo,
auch zum Thema Schichtende und Unwetter am 6.8.2013. Gegen 18:00 ab Mannheim Richtung Stuttgart.

Halt der Zugsfahrt in Vaihingen und Warten auf Ersatztriebfahrzeugsführer.

Mir leuchtet es ja ein daß es Zumutbarkeits- und Sicherheitskriterien gibt wielange ein Treibfahrzeugführer überziehen dürfte.

Notwendig ist auch ( auch um Personaleinsparungen nicht ausufern zu lassen ) nach Streßschichten verlängerte Ruhezeit, soweit klar.

Anderseits frage ich mich ob in diesem Fall von der Betriebssicherheit es verantwortbar gewesen wäre den ja fachkundigen Zugführer als "Beimann" dem Triebfahrzeugführer zur Seite zu stellen für die Reststrecke nach Stuttgart, Kontrollblick Signalbilder, El-Buchfahrplan, Geschwindigkeit, 4-Augen-Prinzip.

Geschrieben von: GSIISp64b am 9 Aug 2013, 15:41
"Lenkzeit" ist Lenkzeit, ob mit Beimann oder ohne. Ich sehe da keinen Spielraum für lustige Experimente.

Geschrieben von: chris232 am 9 Aug 2013, 15:43
Es gibt keine verlängerte Ruhezeit. Egal, ob du in einer Schicht im Bereitschaftsraum gepennt hast oder 2 min vor der maximalen Fahrzeit zum 10. Mal einen Notruf absetzen musstest.

Und von den zulässigen Zeiten gibt es keine Ausnahmen, egal ob noch jemand daneben steht. Ein Busfahrer fährt ja auch nicht noch 2 Stunden mehr weil in der ersten Reihe jemand den Tacho lesen kann. Und recht viel mehr als die Zustimmungen zur Fahrt kann ein Zugführer offiziell auch nicht kennen. Jedenfalls keine Geschwindigkeiten, kein Ebula, usw. Wenn er das könnte sollte er selbst fahren und nicht daneben sitzen. Dafür gibt's die Funktion als Triebfahrzeugbegleiter - das gilt aber nur für Ausfall der Sifa und nicht Ausfall des ArbZG usw.

Geschrieben von: Mühldorfer am 9 Aug 2013, 16:22
Hallo,
klar, ich kann das nicht herbeidiskutieren, aber ein wichtiger Untershcied besteht. Ein Busfahrer übermüdet macht mit Sekundenschlaf schnell einen schlimmen tödlichen Unfall. 25s "weggetreten" sind bei der Bahn noch kein schlimmes Problem, denke an Sifa und Totmannknopf.

Geschrieben von: uferlos am 9 Aug 2013, 16:29
QUOTE
25s "weggetreten" sind bei der Bahn noch kein schlimmes Problem, denke an Sifa und Totmannknopf.

kopfschüttel.... ph34r.gif ph34r.gif ph34r.gif ph34r.gif ph34r.gif ph34r.gif ph34r.gif mad.gif mad.gif mad.gif mad.gif

Geschrieben von: GSIISp64b am 9 Aug 2013, 16:41
25 Sekunden Unaufmerksamkeit haben in Spanien trotz Sifa und Totmannknopf gerade erst für einen schweren Unfall mit dutzenden Todesopfern geführt.

Geschrieben von: Martin H. am 9 Aug 2013, 16:55
Bei 40 km/h lege ich in 35 Sekunden, Zwangsbremsung nach letzter Sifa-Betätigung 389 Meter zurück, das reicht in München außerhalb der Halle, um den Prellbock zu erreichen, und man hat ja in der letzten Zeit immer wieder gesehen was bereits 10 km/h anrichten können.
Der Wechsel von 40 auf 30 wurde bei diesem Beispiel bereits verschlafen. Bei 30 wären es noch 290 Meter.

Geschrieben von: Bayernlover am 9 Aug 2013, 17:52
Einschlafen tut man ja eher bei Monotonie. Also 160 km/h durch eine halbdunkle Landschaft geradeaus. Sind dann grob geschätzt 1100 Meter Blindflug, bis überhaupt eine Bremse greift. Und bis der Zug dann steht, dauert auch eine Weile.

Geschrieben von: Martin H. am 9 Aug 2013, 18:07
1556 Meter.
Aber wenn man in der Früh im Regen an einem typischen Herbsttag beispielsweise von Freising nach München mit den üppigen Fahrzeiten umherschippert, teils schon einschläfernd, auch noch in der Anfahrt auf München, bei vorgenannten Bedingungen.

Geschrieben von: Mühldorfer am 9 Aug 2013, 19:47
QUOTE (Martin H. @ 9 Aug 2013, 17:55)
Bei 40 km/h lege ich in 35 Sekunden, Zwangsbremsung nach letzter Sifa-Betätigung 389 Meter zurück, das reicht in München außerhalb der Halle, um den Prellbock zu erreichen, und man hat ja in der letzten Zeit immer wieder gesehen was bereits 10 km/h anrichten können.
Der Wechsel von 40 auf 30 wurde bei diesem Beispiel bereits verschlafen. Bei 30 wären es noch 290 Meter.

Das wäre ein Grund die SIFA-Zeiten ( Totmannknopf ) deutlich zu verkürzen.....

Die Sicherheitsphilosophie überliefert und aktuell des Eisenbahnbundesamtes samt Bemannungsvorschriften scheint aber dieses Restrisko zu akzeptieren.

Und am Besipiel Spanien von 200km/h auf 90km/h, bei betriebsmäßigen Verzögerungen um unter 2m/s², mit welchen Zeitpuffer und Streckenreserven vor physikalischen Langsamstellen ( enge Radien, abzweigende Weichen ) überwachen LZB und andere moderne Sicherungsysteme die Geschwindigkeiten?

Geschrieben von: chris232 am 9 Aug 2013, 20:19
Sifa-Zeiten verkürzen? Kannst du machen, wird erst mal zu bisschen Unmut führen und ändert an der Sicherheit quasi gar nix. Begründung: Wenn ich umkipp bleib ich wahrscheinlich nicht auf der Sifa und bekomm somit schon nach 5 Sekunden die Zwangsbremsung. Wenn ich einschlaf tret ich die Sifa sowieso weiter, egal ob alle 10 oder alle 30 Sekunden. Einzige Abhilfe wäre bestenfalls noch die Sifa 86 - und da bin ich froh, dass sich die nicht durchgesetzt hat, höhere Sicherheit hin oder her.

Geschrieben von: 218 466-1 am 10 Aug 2013, 20:51
Heute IC mit 6 Wagen geschoben von einer 120 im Blockabstand hinter RE 4012 auf der NIM Ri. Nürnberg. Ersatzzug, Umleitung oder Überführung? unsure.gif

Geschrieben von: Boris Merath am 10 Aug 2013, 21:45
QUOTE (Mühldorfer @ 9 Aug 2013, 17:22)
Ein Busfahrer übermüdet macht mit Sekundenschlaf schnell einen schlimmen tödlichen Unfall. 25s "weggetreten" sind bei der Bahn noch kein schlimmes Problem, denke an Sifa und Totmannknopf.

Ein Sekundenschlaf beim Lokführer kann dafür sorgen, dass ein wichtiges Signal übersehen wurde. Der Lokführer ist 5 Sekunden später wieder in der Lage die Sifa zu treten - hat das Signal aber nicht aufgenommen.

Auch wenn in Deutschland die Zugbeeinflussung bei dem Übersehen vieler Signale das schlimmste verhindert - sie ersetzt nicht die Aufmerksamkeit des Lokführers.

Geschrieben von: 146225 am 11 Aug 2013, 07:20
Gegen das, was sonst hier steht, eigentlich nur eine Kleinigkeit, allerdings eine, die recht gut die derzeitige Qualität und Zuverlässigkeit bei DB Fernverkehr aufzeigt: IC 2170 verkehrte gestern um 2 Wagen kürzer als planmäßig vorgesehen - also mit 7 statt mit 9 Wagen. Es fehlte der Bvsmz, das Bistro und statt des Avmz war ein Apmz im Zug. Der Rest "2. Klasse" war ebenfalls "bunte Mischung" - also Bimz statt Bpmz, Bimz statt Bimdz - irgendwie gewürfelt.

Ergebnis? Permanente hektische Lauferei und irritierte Kundschaft, weil natürlich auch kaum eine Reservierung so richtig gepasst hat. Ach, und das Bistro und ein Fahrradabteil gefehlt haben, ist bei einem Zug, der samstags mitten in der Sommerferienzeit nach Sylt fährt, ja auch wirklich unwichtig...

Geschrieben von: Martin H. am 12 Aug 2013, 16:33
Der gestrige ICE 528, München - Dortmund besteht normalerweise aus 2x403, einer fiel aber aus, der Teil mit den 30er Wagennummern. Als Entlastungszug fuhr ICE 2912 voraus und bis Frankfurt, bestehend aus 1x 411. Tja, früher hätte man sie gekuppelt fahren lassen können.
2912 verließ München mit einer Minute und kam in Frankfurt mit 3 an. (Nürnberg +4 an, ab +13.)
Hauptinfo hier, technische Störung am Zug.
Der eigentlich 528 fuhr vom gleichen Gleis in München ab, mit +14, Begründung die Verspätung eines vorausfahrenden Zuges. Durch die Bauarbeiten bis Ingolstadt und andere Umstände hatte der Zug bis zu +24, erreichte Frankfurt mit +17 und seinen Endbahnhof Dortmund mit +21, größte Verspätungen in Duisburg und Essen mit +25.

Geschrieben von: 146225 am 12 Aug 2013, 19:34
QUOTE (Martin H. @ 12 Aug 2013, 17:33)
[...] erreichte Frankfurt mit +17 und seinen Endbahnhof Dortmund mit +21, größte Verspätungen in Duisburg und Essen mit +25.

An einem Sonntag mit einem Solo-403 zwischen Rhein/Main und Rhein/Ruhr zu fahren ist ja auch im Hinblick auf Verhältnis gebotene:gebrauchte Kapazität schon unrealistisch frech, aber vermutlich bei DB FV (auch am Freitag) viel öfter Alltag, als es gut tut.

Geschrieben von: Iarn am 31 Aug 2013, 18:06
http://www.spiegel.de/reise/aktuell/bahnhof-frankfurt-flughafen-bundespolizei-raeumt-ueberfuellten-ice-a-919702.html

QUOTE
Wegen Überfüllung geschlossen: Die Bundespolizei hat am Bahnhof des Frankfurter Flughafens einen ICE geräumt. Der Zug war mit nur halb so vielen Wagen unterwegs wie geplant.

Geschrieben von: JeDi am 31 Aug 2013, 18:19
Kommt schon mal vor...

Geschrieben von: 146225 am 31 Aug 2013, 18:43
QUOTE (JeDi @ 31 Aug 2013, 19:19)
Kommt schon mal vor...

Bei den 403/406 kommt das deutlich häufiger als "schon mal" vor, nur muß noch nicht jedes Mal gleich die BuPol anrücken, meistens geht es halt als Sardinenbüchse durchs Land.

Geschrieben von: 218 466-1 am 6 Sep 2013, 09:48
120 112-8 "märklin" mit IC 2208 vs. 650 der EIB mit Flankenfahrt im Bf Saalfeld (Saale) gestern Donnerstag.
http://www.otz.de/startseite/detail/-/specific/Bahnstrecke-zwischen-Rudolstadt-und-Probstzella-nach-Unfall-gesperrt-1549830428

Geschrieben von: 218 466-1 am 6 Sep 2013, 23:25
IC 2313 mag St. Goar nicht besonders. Nachdem er dort am 11.09.11 entgleist war, ist er gestern 06.09.13 dort mit Tfz-Störung liegen geblieben. IC 2217 musste aushelfen.

Geschrieben von: Martin H. am 17 Sep 2013, 11:28
PU bei EC 82 in Ostermünchen, Regionalverkehr wendet Grafing Bahnhof und Rosenheim, 16 Busse sind bestellt, Fernverkehr fährt wenn möglich über Holzkirchen.

Geschrieben von: Spirit of ChristianMUC am 17 Sep 2013, 12:02
Der 82er hat aber auch ein Talent dafür, in Zwischenfälle verwickelt zu werden?

Geschrieben von: 218 466-1 am 18 Sep 2013, 13:57
EC 195 spielt "Costa Concordia" in Zürich. dry.gif
http://www.20min.ch/schweiz/zuerich/story/Lok-entgleist-vor-Zuercher-Hauptbahnhof-20212031
EC 194 wendet daher in St. Margrethen auf EC 195 II

Geschrieben von: Spirit of ChristianMUC am 18 Sep 2013, 14:13
In der Schweiz entgleist? Wo alle Züge pünktlich und jegliche Wartung perfekt erledigt wird? Wie geht denn sowas? ph34r.gif

Geschrieben von: chris232 am 18 Sep 2013, 14:25
Vielleicht hat man sich zu wenig von den Experten bezüglich Entgleisungen im Vorfeld von Hauptbahnhöfen (aka DB Netz) beraten lassen?

Geschrieben von: Martin H. am 18 Sep 2013, 17:36
QUOTE (Spirit of ChristianMUC @ 17 Sep 2013, 13:02)
Der 82er hat aber auch ein Talent dafür, in Zwischenfälle verwickelt zu werden?

Jetzt erst gesehen, am Samstag wurde in München Hbf eine Zugbegleiterin vor ihn gestoßen, ob Absicht oder nicht ist noch unklar. Link zur Bild:

http://www.bild.de/regional/muenchen/straftaten/bahn-mitarbeiterin-ins-gleiss-gestossen-32420426.bild.html

Geschrieben von: 218 466-1 am 11 Oct 2013, 08:44
ICE 524 musste wg. technischer Störung gestern Abend in Kinding (Strecke SFS Ingolstadt-Nürnberg) halten, wo seine Fahrt beendet war.
Eine Stunde später hat ICE 522 dort ebenfalls gehalten (nur zum Einstieg) um die gestrandeten Fahrgäste einzusammeln.

Geschrieben von: 218 466-1 am 12 Oct 2013, 03:10
MET-ICE 1003/1008 fallen vsl. zwei Wochen wegen Fahrzeugmangel ersatzlos aus.
Mi und Do war eine IC-Ersatzgarnitur im Einsatz, die aber mit Bimz-Wagen nicht auf die NIM durfte und die am Freitag auch abgezogen wurde.
Zw. Nürnberg und München werden die Fahrgäste auf MüNüX-RE 4007 verwiesen, welcher NN-MIH z.T. mit den 1003-Fahrzeiten fährt (jedoch mit den RE-Halten) und ICE 525, der 10:29 Uhr zusätzlich in Ingolstadt hält.
Die Abwicklung wird aber täglich neu entschieden, daher keine Garantie für RE 4007 und ICE 525.

Geschrieben von: rautatie am 14 Oct 2013, 07:25
Am Samstag, den 12. Oktober hatte ich ich die vermessene Idee, mit der Bahn von München nach Stuttgart fahren zu wollen. Dieses Unterfangen hat mich fast vier Stunden gekostet. Aber zugegebenermaßen konnte die Bahn nur zu einem relativ kleinen Teil was dafür...

Und zwar hatte ich vor, den ICE um 9:28 ab München Hbf zu nehmen, was ein Fehler war, da dieser bereits im Bekanntenkreis als besonders störanfällig bezeichnet wurde. Und auch an diesem Samstag trat dasselbe Erscheinungsbild auf, das man mir schon mehrfach geschildert hatte: Hunderte Passagiere am Bahnsteig, aber kein Zug in Sicht. Drei Minuten vor Abfahrt kein Zug in Sicht. Es wird 9:28, und eine Durchsage verkündet die verspätete Bereitstellung "wegen Verzögerung im Betriebsablauf". Es wird 9:35, eine Durchsage verkündet weitere Verzögerungen "wegen eines technischen Defekts am Zug".

Also disponiere ich um auf den EC aus Salzburg, der um 9:45 ebenfalls nach Stuttgart fährt. Doch auch dieser Zug fährt mit Verspätung los.

Während der Fahrt, die ich lesend verbringe, fällt mir plötzlich auf, dass der Zug durch Donauwörth fährt, was mir ungewöhnlich vorkommt. Der Zugbegleiter erklärt mir aber auf Nachfrage, dass diese Umleitung fahrplanmäßig sei, und sich auch nicht auf die Ankunftszeiten auswirken würde.

Bis Göppingen stimmt das auch. Und nun beginnt der Teil, für den die Bahn nichts kann: in Göppingen finden just während meiner Zugdurchfahrt Neonazi-Demos inklusive Gegendemos statt. Der Zug hat hier einen fahrplanmäßigen Aufenthalt, der sich jedoch auszuweiten beginnt: keine Weiterfahrt möglich... wegen Personen im Gleis... wegen vieler Personen im Gleis... wegen brennender Reifen auf den Gleisen... wegen Sabotage ist die Strecke auf unbestimmte Zeit gesperrt... Erst nach über 45 Minuten fährt der Zug plötzlich ohne Vorankündigung los...

Gegen 13:20 treffe ich endlich in Stuttgart ein... Wäre der 9:28-Zug pünktlich gewesen, wäre er vermutlich noch ohne Störung an Göppingen vorbeigekommen, und ich wäre fahrplanmäßig um 11:47 dagewesen...

Geschrieben von: 218 466-1 am 14 Oct 2013, 08:43
So kann es gehen. Erst kein Glück und dann kommt noch Pech dazu. Evtl. wäre der ICE doch die bessere Wahl gewesen, falls der in Donauwörth schon spät genug dran war und so via Aalen an der Stelle vorbei geleitet wurde. Ich weiß aber nicht, ob das gemacht wurde.
Gestern war die Strecke zur gleichen Uhrzeit übrigens auch gesperrt, wegen Notarzteinsatz zw. Gingen (Fils) und Süßen.

Geschrieben von: rautatie am 14 Oct 2013, 08:46
QUOTE (218 466-1 @ 14 Oct 2013, 09:43)
So kann es gehen. Erst kein Glück und dann kommt noch Pech dazu. Evtl. wäre der ICE doch die bessere Wahl gewesen, falls der in Donauwörth schon spät genug dran war und so via Aalen an der Stelle vorbei geleitet wurde. Ich weiß aber nicht, ob das gemacht wurde.

Der EC wurde übrigens nicht über Aalen, sondern über Dillingen umgeleitet. Auf diese Weise konnte der Zug ganz normal die vorgesehenen Bahnhöfe Günzburg und Ulm bedienen. Die ICE-Züge hingegen sollten laut Aussage des Zugbegleiters die normale Strecke über Dinkelscherben befahren, ohne Umleitung.

Ach ja, als wir in Göppingen am Bahnhof herumstanden, traf am anderen Gleis auch ein ICE aus München ein, der dann ebenfalls auf die Weiterfahrt warten musste....

Geschrieben von: 218 466-1 am 14 Oct 2013, 09:02
QUOTE (rautatie @ 14 Oct 2013, 09:46)
Der EC wurde übrigens nicht über Aalen, sondern über Dillingen umgeleitet. Auf diese Weise konnte der Zug ganz normal die vorgesehenen Bahnhöfe Günzburg und Ulm bedienen. Die ICE-Züge hingegen sollten laut Aussage des Zugbegleiters die normale Strecke über Dinkelscherben befahren, ohne Umleitung. 

Ja, ab Neuoffingen war es wieder die reguläre Strecke. Seltsam, dass nur IC umgeleitet wurden und dass die Tour via Donauwörth ohne Zeitverlust geht.

QUOTE
Ach ja, als wir in Göppingen am Bahnhof herumstanden, traf am anderen Gleis auch ein ICE aus München ein, der dann ebenfalls auf die Weiterfahrt warten musste....

Das kann dann eigentlich nur der ICE 610 (9:28 ab München) gewesen sein, insofern nix Aalen.

Geschrieben von: rautatie am 14 Oct 2013, 09:07
QUOTE (218 466-1 @ 14 Oct 2013, 10:02)
...und dass die Tour via Donauwörth ohne Zeitverlust geht.


Genau, das hat mich auch gewundert, vor allem, weil die Strecke über Dillingen eingleisig ist. Ich weiß nicht, um wieviele Kilometer die Strecke länger ist als die reguläre Strecke, aber es war überraschend, dass der Zug fast pünktlich in Günzburg eintraf.

Geschrieben von: JeDi am 14 Oct 2013, 09:24
QUOTE (rautatie @ 14 Oct 2013, 08:25)
Und zwar hatte ich vor, den ICE um 9:28 ab München Hbf zu nehmen, was ein Fehler war, da dieser bereits im Bekanntenkreis als besonders störanfällig bezeichnet wurde.

Da sagt die Statistik aber was anderes: ein durchschnittlicher ICE mit leicht überdurchschnittlicher Pünktlichkeit, so um die 80%.

Geschrieben von: rautatie am 14 Oct 2013, 09:47
QUOTE (JeDi @ 14 Oct 2013, 10:24)
Da sagt die Statistik aber was anderes: ein durchschnittlicher ICE mit leicht überdurchschnittlicher Pünktlichkeit, so um die 80%.

Umso erstaunlicher, dass die persönliche Wahrnehmung so anders als die Statistik sein kann... Wie gesagt: mein Bekannter, der diesen Zug häufig nimmt, überlegt inzwischen schon, auf andere Verbindungen auszuweichen, weil dieser Zug fast immer irgendwo hakt...

Aber vielleicht ist das einfach nur ein ganz durchschnittliches Verhalten eines durchschnittliches ICE... das kann natürlich auch sein....

Geschrieben von: Jogi am 14 Oct 2013, 09:53
QUOTE (rautatie @ 14 Oct 2013, 10:07)
Genau, das hat mich auch gewundert, vor allem, weil die Strecke über Dillingen eingleisig ist. Ich weiß nicht, um wieviele Kilometer die Strecke länger ist als die reguläre Strecke, aber es war überraschend, dass der Zug fast pünktlich in Günzburg eintraf.

Am 12.10. hatte u.a. "dein" EC 390 einen angepassten Fahrplan, der ab Günzburg gegenüber der normalen Takttrasse um etwa 30 Minuten verschoben war.

Geschrieben von: JeDi am 14 Oct 2013, 09:59
QUOTE (rautatie @ 14 Oct 2013, 10:47)
Umso erstaunlicher, dass die persönliche Wahrnehmung so anders als die Statistik sein kann...

Naja, gefühlt jat ja jeder zweite Fernzug immer Verspätung und ist überfüllt. Dass das de facto natürlich nur die wenigsten Züge sind, ist da eher zweitrangig. Mein "Stammzug", der 771, hat gefühlt dauernd +10, laut Statistik im Schnitt +15...

Geschrieben von: rautatie am 14 Oct 2013, 10:13
QUOTE (JeDi @ 14 Oct 2013, 10:59)
Naja, gefühlt jat ja jeder zweite Fernzug immer Verspätung und ist überfüllt.

Naja, was heißt schon "gefühlt"... Ich habe mir gestern abend bei der Rückfahrt die Abfahrszeiten der Züge von Stuttgart nach München auf dem Smartphone angeschaut, und da war fast kein einziger auch nur annähernd pünktlich (da war von +10 bis +80 die Rede). Das fühlt sich dann nicht nur nach Verspätung an, das sind auch wirkliche Verspätungen....

Geschrieben von: JeDi am 14 Oct 2013, 10:15
Wobei ich mich auf RIS derzeit nicht wirklich verlassen würde.

Geschrieben von: 146225 am 26 Oct 2013, 22:21
Saustall DB Fernverkehr: Ein Drittel aller Züge ist mit http://www.welt.de/wirtschaft/article121238205/So-kommt-es-zur-umgekehrten-Wagenreihung.html unterwegs.

Geschrieben von: Martin H. am 27 Oct 2013, 23:59
Um Fünf Uhr Nachmittags fuhr ein besetzter ICE 1 als 1090 in Stuttgart Hbf auf den Prellbock von Gleis 10 auf.
Einige meinen, der Lokführer konnte S21 nicht mehr erwarten, die Bahn spekuliert hingegen offiziell am ehesten mit nassen Schienen, auf denen der Zug weggerutscht sein könnte.
Die 500 Passagiere konnten die Weiterfahrt mit einem Ersatzzug und einem IC fortsetzen, nach zwei Stunden wurden die betroffenen Gleise wieder freigegeben.

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.unfall-im-hauptbahnhof-stuttgart-ice-rammt-gegen-prellbock.1b173e84-893c-490a-9fd5-2698f5e8c834.html

Geschrieben von: 218 466-1 am 28 Oct 2013, 03:56
Das Fahrzeug war TZ 154 "Flensburg" mit 401 054 an der Spitze. Ersatzzug IC 2902 ab Frankfurt nach Berlin.

Fazit: Sowas kommt eben mal vor. Im Straßenverkehr täglich. In München gab es auch schon solche Vorfälle http://www.merkur-online.de/bilder/2009/07/31/426300/1264408910-ice3_dpa_475px-4309.jpg und http://bc02.rp-online.de/polopoly_fs/prellbock-gleis-15-aufgefahrenen-ice-1501-1.2142713.1316833749!/httpImage/557069529.jpg_gen/derivatives/rpoPanorama_786/557069529.jpg. Der zweite war um einiges heftiger.
In Stuttgart hat der Prellbock hat seine Funktion erfüllt und den Zug zum Stehen gebracht. Niemand wurde verletzt.
Einziges Problem ist die fehlende Zug-und Stoßeinrichtung der ICE. Wäre das ein IC gewesen, hätte es nichtmal Sachschaden gegeben. Evtl. wurde der Prellbock Gleis 10 (wegen S21) erst vor kurzem versetzt? Das könnte den Unfall begünstigt haben neben dem rutschigen Gleis im Herbst.

Geschrieben von: 146225 am 28 Oct 2013, 06:02
QUOTE (218 466-1 @ 28 Oct 2013, 04:56)
Evtl. wurde der Prellbock Gleis 10 (wegen S21) erst vor kurzem versetzt? Das könnte den Unfall begünstigt haben neben dem rutschigen Gleis im Herbst.

In Stuttgart Rbf (Ruinenbahnhof) wurden alle Prellböcke erst vor mehr oder weniger langer Zeit versetzt, man hält ja jetzt grundsätzlich "draußen". Ist aber dennoch faszinierend, dass es zum Bremsen wirklich nicht mehr gelangt hat, da schleicht man doch jetzt schon längere Zeit mit v/max 20 km/h in den Bahnhofsrest hinein.

Geschrieben von: Fichtenmoped am 28 Oct 2013, 18:54
QUOTE (146225 @ 28 Oct 2013, 07:02)
In Stuttgart Rbf (Ruinenbahnhof) wurden alle Prellböcke erst vor mehr oder weniger langer Zeit versetzt, man hält ja jetzt grundsätzlich "draußen". Ist aber dennoch faszinierend, dass es zum Bremsen wirklich nicht mehr gelangt hat, da schleicht man doch jetzt schon längere Zeit mit v/max 20 km/h in den Bahnhofsrest hinein.

Das der Bahnhof in Stuttgart seit Baubeginn von S21 auf Kante genäht wurde ist seit der mehrfachen Entgleisung der Futterkisten nix neues. Mir schwant Übles für S21...

Geschrieben von: AndiFant am 28 Oct 2013, 19:08
... und auch bei weitem nicht so schlimm wir der Unfall am https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/19/Train_wreck_at_Montparnasse_1895.jpg.

Geschrieben von: 218 466-1 am 2 Nov 2013, 17:20
Feuer in einer 218 bei EC 196 bei Kempten heute Morgen.
http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Feuer-in-EuroCity-Zug-mit-70-Reisenden-haelt-auf-offener-Strecke-id27598512.html

Leicht OT: RE 57413 und EC 195 nehmen es im Zugradar mit dem Blockabstand zw. Mindelheim und Türkheim nicht so genau: http://abload.de/img/ec-re2pjbo.png oder fährt man da neuerdings mit LZB? laugh.gif

Geschrieben von: JeDi am 2 Nov 2013, 17:35
Wichtige Betriebsstörung: Im EC 112 ist der Kaiserschmarrn aus sad.gif

Geschrieben von: 146225 am 2 Nov 2013, 17:40
QUOTE (JeDi @ 2 Nov 2013, 17:35)
Wichtige Betriebsstörung: Im EC 112 ist der Kaiserschmarrn aus sad.gif

Ärgerlich, aber in einem DB-Wagenpark würde gleich der ganze Speisewagen fehlen... wink.gif tongue.gif sad.gif

Geschrieben von: GSIISp64b am 2 Nov 2013, 19:27
QUOTE (Fichtenmoped @ 28 Oct 2013, 18:54)
Das der Bahnhof in Stuttgart seit Baubeginn von S21 auf Kante genäht wurde ist seit der mehrfachen Entgleisung der Futterkisten nix neues. Mir schwant Übles für S21...

Also einen Zusammenhang zwischen einem (bekanntermaßen) versetzten Prellbock und einem Verbremser eines Tfs zu konstruieren ist wirklich so absurd, wie es nur die S21-Hasser hinkriegen.

Geschrieben von: JeDi am 2 Nov 2013, 19:27
QUOTE (146225 @ 2 Nov 2013, 17:40)
Ärgerlich, aber in einem DB-Wagenpark würde gleich der ganze Speisewagen fehlen... wink.gif tongue.gif sad.gif

Klar - weil DB-Speisewagen nicht in die Stuttgarter Bahnhofsruine dürfen.

Geschrieben von: 218 466-1 am 3 Nov 2013, 17:28
QUOTE (218 466-1 @ 2 Nov 2013, 17:20)
Feuer in einer 218 bei EC 196 bei Kempten heute Morgen.
http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Feuer-in-EuroCity-Zug-mit-70-Reisenden-haelt-auf-offener-Strecke-id27598512.html

Deie Ursache war offenbar ein geplatzter Hydraulikschlauch.
http://www.all-in.de/nachrichten/polizeimeldungen/Rauch-in-Eurocity-bei-Wildpoldsried-Schlauch-geplatzt;art2756,1444792
Offenbar hat niemand die Nummer der betroffenen Lok notiert. Eine Behauptung bei Facebook (die Ulmer 218 494) dürfte unwahr sein, da die EC normal von zwei Mühldorfer GTO-218 gefahren werden.

Geschrieben von: Caesarion am 3 Nov 2013, 21:09
RJ 68 aus Budapest nach München gerade in Passau auf Gleis 1.

Geschrieben von: JeDi am 3 Nov 2013, 21:40
QUOTE (Caesarion @ 3 Nov 2013, 21:09)
RJ 68 aus Budapest nach München gerade in Passau auf Gleis 1.

Planmäßig.

Geschrieben von: 218 466-1 am 6 Nov 2013, 06:05
Was war gestern (05. November) auf der Schwarzwaldbahn los? IC 2370 Konstanz - Hamburg hat jedenfalls in RHAT den "Blinker" gesetzt und ist via Tuttlingen über die Gäubahn an Stuttgart vorbei nach Karlsruhe mit Halt nur in Rottweil umgeleitet worden. blink.gif
RIS schwieg sich zur Begründung aus.

Geschrieben von: 146225 am 6 Nov 2013, 06:22
QUOTE (218 466-1 @ 6 Nov 2013, 06:05)
Was war gestern (05. November) auf der Schwarzwaldbahn los? IC 2370 Konstanz - Hamburg hat jedenfalls in RHAT den "Blinker" gesetzt und ist via Tuttlingen über die Gäubahn an Stuttgart vorbei nach Karlsruhe mit Halt nur in Rottweil umgeleitet worden. blink.gif
RIS schwieg sich zur Begründung aus.

Ist hier im Thema schröcklich deplaziert, es geht ja hier nicht um die badische Schwarzwaldbahn, wo der 2370 planmäßig unterwegs ist. Dort war übrigens zwischen Triberg und Hornberg gesperrt, vmtl. umgestürzte Bäume. Man müsste mal wieder die Römer durchjagen - und diesen Beitrag bitte zur Störungschronik Fernverkehr umrangieren, Danke.

Geschrieben von: Martin H. am 6 Nov 2013, 11:26
Mein RIS meint, Bäume in der Oberleitung bei Hornberg.
Mhh, Umblättern vergessen.

Geschrieben von: andreas am 8 Nov 2013, 20:03
Gestern ist im EC 197 von Zürich nach München in Sankt Gallen die Lokomotive verreckt und der Zug konnte nicht weiterfahren.
Ich möchte hier mal ausdrücklich das Zugpersonal der DB loben, die uns Fahrgäste ordentlich über die Probleme informiert haben und als dann klar war, daß der Zug nicht weiterkommt sehr zügig einen Bustransport nach Lindau organisiert haben (wo es grad mal 10 Minuten dauerte vom Zeitpunkt der Zugräumung bis zum eintreffen der Busse), wo wir dann mit dem Gegen EC weiter Richtung München fahren konnten, da dieser ja in Lindau keine Lok zum Wechseln hatte (und die Busse konnten dann gleich die Fahrgäste von Lindau in die Schweiz fahren). Auf der Fahrt nach München haben sich die Zugbegleiter um die Anschlüsse der Kunde gekümmert (ein Kollege, der in Buchloe umsteigen wollte in Richtung Augsburg bekam einen Taxigutschein, weil er keine Verbindung mehr nach Aichach bekam, die Fahrgäste in Richtung Nürnberg bekamen entweder ein Sammeltaxi oder ein Hotel, habe ich dann nicht mitbekommen) Zudem wurden noch kostenlose Getränke im Zug verteilt

Trotz Reparaturversuch und Bustransfer kamen wir dann mit nur knapp 70 Minuten Verspätung in München an.

Nochmal ein großes Lob an den Zugchef von EC 197 und sein Team, das war echt toll gelöst in der Situation.

Powered by Invision Board (http://www.invisionboard.com)
© Invision Power Services (http://www.invisionpower.com)