Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (24) « Erste ... 22 23 [24]  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
Grundsatzdiskussion Fernverkehr [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 8 May 2019, 23:12


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 3070




P.S: Wer sich die Reden/Diskussionsrunde anhören/-sehen will: Link zu YT:

https://youtu.be/R-XXFe7yS6M

Abfolge: Scheuer, Lutz, Ferlemann ab 60:00 Diskussionsrunde mit Vertretern der Arbeitsgescheinschaft, Dauer ca. 40 Min. insgesamt mit den Reden also 1h 40 Min.

Bearbeitet von Metropolenbahner am 8 May 2019, 23:13
    
     Link zum BeitragTop
cretu
  Geschrieben am: 9 May 2019, 17:09


Doppel-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Mar 05
Beiträge: 119




QUOTE (Metropolenbahner @ 8 May 2019, 00:18)
Bayern:
https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/E/...publicationFile

Sehe ich richtig, dass für die Strecke Salzburg-Mühldorf-Flughafen München 1 Stunde 57 Minuten angedacht sind? Bei Gott, wie will man da die Mengen an KFZ-Fahrern aus Österreich zum Umstieg auf den Zug bewegen?!? Die Verbindung dürfte wohl von vornherein nur als Nahverkehrs-Bummelzug mit hundert Haltestellen dazwischen funktionieren. Falls man noch 628er übrig hat, wären die vermutlich bei der Fahrzeit ausreichend. Ich hoffe inständig, dass ich mich verlesen habe... Ein sinnvolles ÖPNV-Angebot dürfte das sicher nicht sein.

Bitte verlängert zusätzlich im Stundentakt jeweils ne Westbahn zum Flughafen nur mit Halt in Mühldorf, die dann max. 1:20 brauchen sollte! Dann kann man gleich einige Fahrgäste aus Richtung Wien in angemessener Qualität und Zeit zum Flughafen schicken. Das dürfte sicherlich attraktiver sein.
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 11 May 2019, 10:17


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 17560




Man hat halt eine Regionalbahn Mühldorf Salzburg genommen und zum Flughafen verlängert. Das ist ja km Nordteil auch so geschehen mit den Zügen die von Regensburg zum Flughafen gehen.
Bei den ursprünglichen Planungen waren ja zwei Zugpaare pro Stunde vorgesehen, ein schnelles und ein langsames.

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
Jogi
  Geschrieben am: 31 May 2019, 10:06


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 12 Mar 09
Beiträge: 1529

Alter: 31
Wohnort: Baden-Württemberg


Als kurzer Hinweis passt das hier hoffentlich: Zum neuen Fahrplan im Dezember wird der Trajekt zwischen Roedby und Puttgarden eingestellt werden. Grund dafür sind Ausbauarbeiten mit zeitweisen Streckensperrungen auf dänischer Seite.

Über die damit anstehenden Änderungen im Fernverkehr zwischen Deutschland und Dänemark hat die DB eine Pressemitteilung veröffentlicht.

Die direkten EC-Züge Hamburg-Koebnhavn werden dann tagsüber dreimal täglich über Padborg geführt. Ihre Fahrzeit sinkt von etwa 5 auf 4:40 Stunden. Außerdem sollen längere Züge eingesetzt werden. Zusammen mit den zwei bestehenden EC Hamburg-Aarhus soll alle zwei Stunden eine Fahrtmöglichkeit auf dieser Relation bestehen.
Die saisonale Nachtverbindung Hamburg-Koebnhavn zur Sommersaison soll dann ab 2020 regulär über Kiel mit öffentlichem Halt dort geführt werden.

An "echtem" Fernverkehr auf der Vogelfluglinie wird noch der saisonale Intercity "Fehmarn" Köln-[Güterumgehung Hamburg]-Burg übrig bleiben, ehe mit dem Beginn der Ausbauarbeiten in Schleswig-Holstein voraussichtlich ab Ende 2022 Schienenersatzverkehr "doppelstöckige Komfort-Reisebusse" ab Lübeck die dann stündliche Anbindung der Vogelflug-Halte nördlich von Lensahn sicherstellen sollen.
    
     Link zum BeitragTop
rautatie
  Geschrieben am: 31 May 2019, 10:27


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Aug 08
Beiträge: 3052

Alter: 53
Wohnort: München


QUOTE (Jogi @ 31 May 2019, 11:06)
Die direkten EC-Züge Hamburg-Koebnhavn werden dann tagsüber dreimal täglich über Padborg geführt. Ihre Fahrzeit sinkt von etwa 5 auf 4:40 Stunden. Außerdem sollen längere Züge eingesetzt werden.

Klingt alles in allem eher nach Vorteilen. Diese komischen Diesel-ICEs, fuhren die immer noch auf der Strecke? Die waren ja ausnehmend kurz... ich bin vor einigen Jahren mal mitgefahren, und die Kapazitäten haben überhaupt nicht ausgereicht.

--------------------
Wo ist das Problem?
    
     Link zum BeitragTop
Oliver-BergamLaim
  Geschrieben am: 31 May 2019, 11:50


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 26 Nov 04
Beiträge: 6278

Alter: 35
Wohnort: München


QUOTE (Jogi @ 31 May 2019, 11:06)
Die direkten EC-Züge Hamburg-Koebnhavn werden dann tagsüber dreimal täglich über Padborg geführt. Ihre Fahrzeit sinkt von etwa 5 auf 4:40 Stunden. Außerdem sollen längere Züge eingesetzt werden.

Wenn die "neue" Streckenführung von der Fahrzeit her eh schneller ist und als Nebeneffekt auch noch längere Züge eingesetzt werden können: warum hat man das mit dem Trajekt dann überhaupt noch praktiziert?
    
     Link zum BeitragTop
Jogi
  Geschrieben am: 31 May 2019, 12:58


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 12 Mar 09
Beiträge: 1529

Alter: 31
Wohnort: Baden-Württemberg


QUOTE (rautatie @ 31 May 2019, 11:27)
Diese komischen Diesel-ICEs, fuhren die immer noch auf der Strecke?

Seit Ende 2017 ist der Verkehr wieder fest in der Hand der dänischen IC3-Triebzüge.

---

QUOTE (Oliver-BergamLaim @ 31 May 2019, 12:50)
Wenn die "neue" Streckenführung von der Fahrzeit her eh schneller ist und als Nebeneffekt auch noch längere Züge eingesetzt werden können: warum hat man das mit dem Trajekt dann überhaupt noch praktiziert?

Gute Frage. Vermutungen:
- Trassen über Neumünster sind spätestens südlich von Elmshorn Mangelware
- noch zu klärende Fragen über die Grenzkontrollen mit Bundespolizei (s. verlinkte PM)
- Wunsch, Direktverbindung von DK nach Lübeck oder zu den dänischen Zwischenhalten beizubehalten

Die längeren Züge relativieren sich jedoch beim Blick auf die angebotenen Verbindungen. Während aktuell in der Sommersaison bis zu sieben Züge je Richtung angeboten werden, davon lt. Fernbahn bis zu drei Fahrtenpaare in Doppeltraktion, entsprechen drei direkte Verbindungen je Richtung in etwa dem bisherigen Platzangebot.

Wenn man dann noch in Betracht zieht, dass die bestehenden Züge nach Aarhus auch noch einige Koebnhavn-Reisende aufnehmen sollen... Unterm Strich dürften kaum mehr Sitzplätze als bisher angeboten werden.

    
     Link zum BeitragTop
JeDi
  Geschrieben am: 31 May 2019, 17:48


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 22 Apr 06
Beiträge: 18616

Alter: 27
Wohnort: Unterwegs zuhause.


QUOTE (Oliver-BergamLaim @ 31 May 2019, 11:50)
Wenn die "neue" Streckenführung von der Fahrzeit her eh schneller ist und als Nebeneffekt auch noch längere Züge eingesetzt werden können: warum hat man das mit dem Trajekt dann überhaupt noch praktiziert?

Weil die Fahrzeitverkürzung von der dänischen Neubaustrecke kommt, die im Dezember fahrplanwirksam in Betrieb geht. Diese könn(t)en Züge der Vogelfluglinie übrigens auch nutzen...

--------------------
Nebengattungszeichen werden klein geschrieben!
    
      Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
352 Antworten seit 17 Feb 2015, 15:44 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (24) « Erste ... 22 23 [24] 
<< Back to Fernverkehr
Antworten | Neues Thema |