Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (73) « Erste ... 68 69 [70] 71 72 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
Anbindung Flughafen München [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Lobedan
  Geschrieben am: 18 May 2019, 11:26


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Jan 16
Beiträge: 1035

Alter: 28



QUOTE (Metropolenbahner @ 17 May 2019, 20:42)
Weiss einer wie viel Container die in Unterföhring ansässige Firma CDM:

http://www.container-depot-muenchen.de/en1...000/en1000.html

per Zug bekommt, läuft da noch nennenswert Verkehr täglich/wöchentlich oder nur in Ausnahmefällen?

Ich habe zwar direkt darauf keine Antwort, wohl aber eine andere Information dazu: Man denkt in Unterföhring bereits seit einigen Jahren darüber nach, den Standort des Terminals zu verlegen, weil er heute den südlichen Teil der Gemeinde vom Rest abschneidet. Eine Idee dazu war, das ganze östlich der S-Bahn im südlichsten Zipfel des Gewerbegebiets neu anzulegen, um das heutige Areal mit Wohnungen zu bebauen.
Über den Ideenstatus ist das ganze meines Wissens aber noch nicht hinaus. Wenn da jemand mit einer Nordringkurve vorbei käme, würde man es aber vielleicht mal richtig anstoßen.
    
    Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 20 May 2019, 16:47


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 3302




QUOTE (Iarn @ 18 May 2019, 11:21)
Ich glaube, wenn man versucht, das Kreuzen im Bahnhof Daglfing Richtung Trudering durch viel Geld für eine Überwerfung zu vermeiden, dann will man nicht an anderer Stelle neu kreuzen.

Klar, das Ganze wäre nur ne Übergangslösung für 1-2 Züge pro Stunde. Irgendwann später sollen ja schließlich die 4 Gleise um Daglfing liegen, dann wird das Gros der Flughafenzüge dort verkehren, Stamm2 muss sich ja schließlich auch rechnen.
Übrig blieben dann am Nordring ein paar BMW-Zubringer, von denen man weiterhin ein paar weiter zum Flughafen durchbinden könnte, von daher wäre auch dann noch die Billigkurve mit einer Kreuzung akzeptabel.

QUOTE
Wobei das natürlich mit der Bediebungshäufigkeit steht und fällt. Für einmal die Stunde könnte der von Dir skizzierte Weg richtig sein, bei einem dichteren Takt sollte man IMHO über eine kreuzungsfrei Lösung nachdenken. Gerade mit regelmäßigem Verkehr auf dem Nordring wird die Strecke ja deutlich mehr belastet und kann weniger Engstellen vertragen.

Ja, wenn man mehr braucht, könnte man die Kurve auf 2gleise ausbauen. Das Heizkraftwerk wird mittelfristig ja geschlossen, dann wäre auch südlich der Bestandsgleise Platz, um dort ein Überwerfungsbauwerk in R. S8-Flughafen hinzubauen. Würde dann halt nur deutlich teurer werden. Eine 2gleisige Lösung von Anfang an wie bei der Neufahrner Gegenkurve wäre in der Gesamtheit dann sicher billiger und auch praktischer, aber für das bekäme man das Geld nicht zusammen. Eine staatliche Förderung würde so ne S8-Nordkurve sicher nicht bekommen, da sie zu wenig Nutzen hätte. Aber wenns billig genug wäre, könnte der Flughafen vielleicht seine Geldschatulle öffnen. Je billiger desto wahrscheinlicher, von daher erstmal nur eine Kurve, und wenn die keine teuren Brückenbauwerke bräuchte, umso besser/billiger.
Notfalls könnte man auch noch über nen Halt in Unterföhring nachdenken. Immerhin gibts dort ne Menge Medienstandorte plus Allianz, die könnten vielleicht auch noch was sponsern.

@Lobedan: Danke, ist ebenfalls interessant. Wenn das ganze Terminal wegkäme, würde die Idee ja noch billiger kommen. Allerdings müsste dann jemand anders den neuen Gleisanschluss an der Umzugsstelle zahlen, das aber würde wohl keiner freiwillig machen. Weder die Firma (wieso sollte sie umziehen?) Noch die Stadt dürften darauf erpicht sein.
Oder braucht die Containerfirma sowieso mehr Platz? Dann vielleicht ... die Kosten für nen Gleisanschluss werden ja hoffentlich steuerlich absetzbar sein.
    
     Link zum BeitragTop
Lobedan
  Geschrieben am: 20 May 2019, 18:04


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Jan 16
Beiträge: 1035

Alter: 28



QUOTE (Metropolenbahner @ 20 May 2019, 16:47)
@Lobedan: Danke, ist ebenfalls interessant. Wenn das ganze Terminal wegkäme, würde die Idee ja noch billiger kommen. Allerdings müsste dann jemand anders den neuen Gleisanschluss an der Umzugsstelle zahlen, das aber würde wohl keiner freiwillig machen. Weder die Firma (wieso sollte sie umziehen?) Noch die Stadt dürften darauf erpicht sein.
Oder braucht die Containerfirma sowieso mehr Platz? Dann vielleicht ... die Kosten für nen Gleisanschluss werden ja hoffentlich steuerlich absetzbar sein.

Als ich erstmals davon hörte, fiel da auch ein Name eines Politikers aus dem Gemeinderat, der Anteile an der Containerfirma hat. Das dürfte auf diverse Verflechtungen hinauslaufen, mit denen sich die Sache dann wahrscheinlich irgendwie lohnt. Details zum Nachlesen habe ich leider nicht zur Hand, weil es Jahre her ist. Könnte auch sein, dass das damals nur im Gemeindeblatt stand.
    
    Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 22 Jun 2019, 12:40


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 18090




Die klimapolitische Sprecherin der Grünen will bis 2038 Inlandsflüge verbieten

QUOTE
Auf Twitter schiebt sie nach: „2038 ist seeehr moderat. Bis dahin hat sich das Problem hoffentlich auch schon erledigt. Es werden hauptsächlich Frankfurt, München als Zubringer zu Fernflügen angeflogen. Bis dahin haben wir längst günstige Zugtickets, noch bessere Bahnverbindungen und weniger Fernflüge.“


Noch bessere Bahnverbindungen zum Flughafen München als Zubringer zu Fernflügen ? Geht das denn überhaupt rolleyes.gif

Auf jeden Fall wünsche ich - und das ist kein Sarkasmus - der Dame und ihrer Partei viel Glück, das ganze auch nur in die Nähe des Realistischen zu bringen.

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
Jean
  Geschrieben am: 22 Jun 2019, 13:00


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Nov 02
Beiträge: 11854

Alter: 37
Wohnort: München


QUOTE (Iarn @ 22 Jun 2019, 13:40)
Die klimapolitische Sprecherin der Grünen will bis 2038 Inlandsflüge verbieten



Noch bessere Bahnverbindungen zum Flughafen München als Zubringer zu Fernflügen ? Geht das denn überhaupt  rolleyes.gif

Auf jeden Fall wünsche ich - und das ist kein Sarkasmus - der Dame und ihrer Partei viel Glück, das ganze auch nur in die Nähe des Realistischen zu bringen.

Na da ist die Grüne aber arg optimistisch. laugh.gif Ob es bis dahin überhaupt einen Fernverkehr am Münchner Flughafen geben wird? Ich bezweifle es!

Ich würde eher bestimmte Flughäfen in Frage stellen...wie zum Beispiel Memmingen oder gar Nürnberg und Stuttgart!
Bin ja eh der Meinung wir brauchen ein paar große Flughafen mit guter Bahnanbindung und den Rest können wir schließen!

Bearbeitet von Jean am 22 Jun 2019, 13:02

--------------------
Für die Freiham Tram, für die Westtangente, für die Nordtangente, für den Nordost Tram Netz

Für die U9, für die U5 nach Pasing, für die U4
    
    Link zum BeitragTop
bestia_negra
  Geschrieben am: 22 Jun 2019, 13:39


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 28 Feb 17
Beiträge: 1210




QUOTE (Jean @ 22 Jun 2019, 13:00)
Ich würde eher bestimmte Flughäfen in Frage stellen...wie zum Beispiel Memmingen oder gar Nürnberg und Stuttgart!
Bin ja eh der Meinung wir brauchen ein paar große Flughafen mit guter Bahnanbindung und den Rest können wir schließen!

München, Frankfurt, Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Halle/Leipzig würden eigentlich reichen.


Stuttgart, Hannover und Köln/Bonn eventuell auch noch. Das wäre dann aber eigentlich schon fast zu viel.


Da braucht es aber noch ein Umdenken, damit das politisch durchgesetzt werden kann.

Und natürlich große Investitionen in die Bahn.
    
     Link zum BeitragTop
Rohrbacher
  Geschrieben am: 22 Jun 2019, 13:42


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 10 Apr 06
Beiträge: 12100

Wohnort: ja


QUOTE (Iarn @ 22 Jun 2019, 13:40)
Auf jeden Fall wünsche ich - und das ist kein Sarkasmus - der Dame und ihrer Partei viel Glück, das ganze auch nur in die Nähe des Realistischen zu bringen.

2038, das sind noch 19 Jahre oder noch über vier Legislaturen! Aus der Sicht des Jahres 2000 müssten wir 2019 mit Magnetbahnen durch die Gegend fahren und hätten 3-Liter-Dieselautos ohne Rußfilter, Merkel als Kanzlerin und das schon fast so lange wie Kohl und die Grünen in Umfragen bei über 25%? Tolle Zukunftssatire! Ne, manches kann sich ganz anders entwickeln als man denkt. Vielleicht gibt's 2038 aus anderen Gründen schon viele Flüge nicht mehr. Wenn Berlin 2030 in der deutschen Tornado-Allee liegt und im Sommer ab und an 42 Grad hat, wer weiß ob nicht die Bundesregierung beim Thema CO2 dann mal nach langem Nichtstun so reagiert wie 2011 beim Ausstieg vom Ausstieg aus dem Atomausstieg und u.a. plötzlich nicht mehr geflogen wird, auch wenn die Fernbahnen vielleicht noch immer nicht optimal sind. Ich erbitte jetzt ein paar laugh.gif -Emoijs, die man dann 2038 hier zitieren kann.

Oder wer hätte 1930 das Jahr 1949 voraussehen können? ph34r.gif

--------------------
Diskutierst du noch oder trollst du schon?
    
    Link zum BeitragTop
mapic
  Geschrieben am: 22 Jun 2019, 14:00


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 3 Apr 04
Beiträge: 2180

Alter: 31
Wohnort: Holzkirchen


Ich finde das irgendwie immer ziemlich lächerlich, wenn immer nur pauschal über "Inlandsflüge" gesprochen wird, statt eine gewisse Entfernung zu nennen. Es ist halt schon irgendwie komisch, dass z.B. ein Flug von München nach Hamburg plötzlich ganz böse ist und verboten werden muss, während gleichzeitig ein Flug von München nach Zürich, Mailand, Venedig, Wien oder Prag scheinbar noch völlig in Ordnung ist. unsure.gif
Der Umwelt und dem Klima sind Landesgrenzen soweit ich weiß eigentlich ziemlich egal...

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
andreas
  Geschrieben am: 22 Jun 2019, 18:05


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Feb 04
Beiträge: 5649

Wohnort: 85777


QUOTE (Iarn @ 22 Jun 2019, 13:40)
Die klimapolitische Sprecherin der Grünen will bis 2038 Inlandsflüge verbieten



Noch bessere Bahnverbindungen zum Flughafen München als Zubringer zu Fernflügen ? Geht das denn überhaupt rolleyes.gif

Auf jeden Fall wünsche ich - und das ist kein Sarkasmus - der Dame und ihrer Partei viel Glück, das ganze auch nur in die Nähe des Realistischen zu bringen.

naja, wird wirklich interessant, weil bisher haben ja Naturschutz und Ökoterroristen auch jede neue Bahnstrecke abgelehnt.....

--------------------
Es heißt nicht, nicht net.
    
     Link zum BeitragTop
Rohrbacher
  Geschrieben am: 22 Jun 2019, 19:37


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 10 Apr 06
Beiträge: 12100

Wohnort: ja


QUOTE (andreas @ 22 Jun 2019, 19:05)
naja, wird wirklich interessant, weil bisher haben ja Naturschutz und Ökoterroristen auch jede neue Bahnstrecke abgelehnt.....

Im Differenzieren waren die Klimaterroristen auch bisher nicht so wirklich gut und die waren im Gegensatz zu anderen meistens in den entsprechenden Ämtern, um ihre Ablehnung dann auch praktisch umsetzen zu können.

Bearbeitet von Rohrbacher am 22 Jun 2019, 19:41

--------------------
Diskutierst du noch oder trollst du schon?
    
    Link zum BeitragTop
Jean
  Geschrieben am: 22 Jun 2019, 19:43


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Nov 02
Beiträge: 11854

Alter: 37
Wohnort: München


Na mal abwarten...vielleicht tut sich da irgendwann mal was... ph34r.gif

Bearbeitet von Jean am 22 Jun 2019, 19:50

--------------------
Für die Freiham Tram, für die Westtangente, für die Nordtangente, für den Nordost Tram Netz

Für die U9, für die U5 nach Pasing, für die U4
    
    Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 26 Jun 2019, 17:31


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 8868




Warum genau wird eigentlich die S1/8 im Flughanfenbereich als "zwei eingleisige Strecken2 gefahren? Es ist ja nicht so, daß es keine anderen Stellen gibt, wo zwei Strecken zusammentreffen, da geht es ja auch mit dem Richtungsverkehr. So spontan bin ich dabei, daß man sich die Fahrt über das Wendegleis, und damit etwas Umlaufzeit sparen kann, außerdem kann eine S8 schlehct auf die S1 wechseln, und umgekehrt. Aber das könnte man eigentlich alles mit einer ordentlciehn WA trotzdem hin bekommen. Wie gesagt, woanders geht es ja auch. DA S1 und S8 auch noch genau unter der BAB-Anschlussstelle zusammentrffen, frage ich mich eh, wie genau das geplante "Überwerfungsbauwerk Flughafen West" aussehen soll.
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 26 Jun 2019, 17:49


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 18090




Der Blick auf die Abfahrten am Besucherpark verrät es. Planmäßig treffen dort die beiden Bahnen aufeinander. Das ginge nur mit höhenfreier Ausfädelung, die es noch nicht gibt.

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 27 Jun 2019, 07:35


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 8868




Oder Änderung des Fahrplan. Wäre billiger als eine überwerfung.
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 27 Jun 2019, 08:51


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 18090




QUOTE (Cloakmaster @ 27 Jun 2019, 07:39)
Oder Änderung des Fahrplan. Wäre billiger als eine überwerfung.

Wobei es auf fast jedem Außenast irgendwelche Zwangspunkte gibt. Es gibt keinen Außenast, der nicht entweder Mischverkehr oder mindestens eine Eingleisigkeit aufzuweisen hat. Insofern wäre es fraglich ob man einen Fahrplan so stricken kann, dass es am Besucherpark hinhaut.

Zusätzlich hat man jetzt noch das Problem, dass der ÜFEX eins der Wendegleise fast durchgehend blockiert. Das bedeutet, dass man am Flughafen die S-Bahnen entweder über ein Wendegleis wenden müsste (geht nicht sinnvoll , da Umlaufverbund auch nicht möglich). Oder man macht Kurzwende, aber dann sind wir wieder beim jetzigen Verfahren.

Linderung hätte die Wendeanlage in Schwaigerloh gebracht. Aber da sieht es ja so aus, als dass der Flughafen in 2 Jahren den Tunnel besenrein an die Bahn übergibt, aber der Weiterbau erst mal auf sich warten lässt.

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
1091 Antworten seit 29 Sep 2006, 13:03 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (73) « Erste ... 68 69 [70] 71 72 ... Letzte »
<< Back to Fernverkehr
Antworten | Neues Thema |