Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (5) 1 2 [3] 4 5  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |
Elon Musks Hyperloop "Röhrenzug", Transport durch die Röhre mit 1200 km/h [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Galaxy
  Geschrieben am: 10 Jun 2017, 00:28


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Mar 11
Beiträge: 3204




Ich frage mich wie günstig man die Tunnelsegmente herstellen kann? Wahrscheinlich könnte man den Process überwiegend automatisieren.
    
     Link zum BeitragTop
ralf.wiedenmann
  Geschrieben am: 16 Oct 2017, 09:41


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Mar 11
Beiträge: 1700

Alter: 58
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))


Schweizer Konzept "Cargo Souterain" meldet sich zurück: "Logistik der Zukunft - 450 Kilometer Tunnel nur für Güter": SZ, 7.10.2017:
http://www.sueddeutsche.de/auto/logistik-d...ueter-1.3693710

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
ralf.wiedenmann
  Geschrieben am: 20 Aug 2018, 21:54


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Mar 11
Beiträge: 1700

Alter: 58
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))


Nochmal zum Hyperloop von Elon Musk: NZZ folio, Juli 2018: https://folio.nzz.ch/2018/juli/pods-blitz

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
146225
  Geschrieben am: 15 Nov 2018, 20:40


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Apr 07
Beiträge: 14658

Alter: 41
Wohnort: TH


Der Hafen Hamburg kann sich einen Hyperloop für Container vorstellen.

--------------------
Und vergessen Sie nicht: Bevor Sie gehen -
HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!
    
     Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 15 Nov 2018, 20:56


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 3171




QUOTE (146225 @ 15 Nov 2018, 21:40)
Der Hafen Hamburg kann sich einen Hyperloop für Container vorstellen.

Genau und in den 1960ern stellte man sich Autos mit Atomantrieb vor ...
    
     Link zum BeitragTop
146225
  Geschrieben am: 15 Nov 2018, 21:59


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Apr 07
Beiträge: 14658

Alter: 41
Wohnort: TH


Vor allem finde ich die Verdorbenheit, daraus "nur" einen LKW-Zubringer machen zu wollen, daneben. Aber Containerzüge machen ja nur Lärm, ist klar.

--------------------
Und vergessen Sie nicht: Bevor Sie gehen -
HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!
    
     Link zum BeitragTop
ralf.wiedenmann
  Geschrieben am: 14 Dec 2018, 12:46


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Mar 11
Beiträge: 1700

Alter: 58
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))


Hyperloop kommt ins Unterwallis
Teststrecke für Güter. Zusammenarbeit mit SBB.
NZZ, 13.12.2018
https://www.nzz.ch/schweiz/hyperloop-kommt-...llis-ld.1444571

Bearbeitet von Martin H. am 14 Dec 2018, 20:39

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Hot Doc
  Geschrieben am: 14 Dec 2018, 13:31


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Sep 07
Beiträge: 6567




Ich finde es irgendwie schon komisch, dass man gerade für Güterverkehr solche Systeme baut. Der Ware is es doch wurscht, ob er 1 oder 3 Stunden braucht. Viel wichtiger wäre, dass er pünktlich kommt. In Hamburg will man so ein System vom Hafen ins Hinterland bauen um die Container aus dem Hafen besser wegzu schaffen.
Wie wäre es mit einer Eisenbahnstrecke? Meinetwegen mit einem Inselsytem mit besonders langen Zügen, auf denen man 2-stöckig die Container stapeln kann.
Irgendwie versteh ich den Sinn hier nicht.
    
     Link zum BeitragTop
ralf.wiedenmann
  Geschrieben am: 14 Dec 2018, 14:24


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Mar 11
Beiträge: 1700

Alter: 58
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))


Vakuum im Tunnel und Menschen ist sicherheitstechnisch aufwendig. Güter ist das Wurscht.

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Rohrbacher
  Geschrieben am: 14 Dec 2018, 15:16


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 10 Apr 06
Beiträge: 11964

Wohnort: ja


Lasst doch die Leute ein bisschen spielen. Deutschland probiert's mit elektrifizierten Autobahnen (und Flugtaxis), die Schweiz mit Röhrenzügen. Letzteres ist wenigstens sowas wie eine echte Vision, während man bei uns nur wieder ein ziemlich schlechtes Alibi sucht, um einfach wie immer mit Lkw und Straßen weitermachen zu können.

Bearbeitet von Rohrbacher am 14 Dec 2018, 15:17

--------------------
Ja mei...
    
    Link zum BeitragTop
mapic
  Geschrieben am: 14 Dec 2018, 15:41


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 3 Apr 04
Beiträge: 2166

Alter: 31
Wohnort: Holzkirchen


QUOTE (Hot Doc @ 14 Dec 2018, 13:31)
Ich finde es irgendwie schon komisch, dass man gerade für Güterverkehr solche Systeme baut. Der Ware is es doch wurscht, ob er 1 oder 3 Stunden braucht. Viel wichtiger wäre, dass er pünktlich kommt. In Hamburg will man so ein System vom Hafen ins Hinterland bauen um die Container aus dem Hafen besser wegzu schaffen.
Wie wäre es mit einer Eisenbahnstrecke? Meinetwegen mit einem Inselsytem mit besonders langen Zügen, auf denen man 2-stöckig die Container stapeln kann.
Irgendwie versteh ich den Sinn hier nicht.

So eine Rohrpost ist durchs Stadtgebiet sicherlich deutlich günstiger und einfacher zu bauen als eine Insel-Eisenbahn mit Profil für zweistöckigen Containertransport. Ein Umladen auf normale Züge wäre dann am Endpunkt ja sowieso wieder nötig.
Ich vermute mal, man will damit einfach alle Container, die den Hafen landseitig verlassen sollen schnell aus der Stadt raus schießen. Außerhalb hat man dann viel Platz für das Sortieren und Umladen auf Züge und LKW. So ein Containerterminal in der Pampa lässt sich halt viel besser an Straße und Schiene anbinden als eines im Stadtgebiet. Außerdem hat man im Hafen dann wieder Kapazitäten frei, sodass man auf einen weiteren Ausbau dort verzichten kann.
Ich finde die Idee für Hamburg daher gar nicht so schlecht, wenn es denn funktioniert.


QUOTE (ralf.wiedenmann @ 14 Dec 2018, 14:24)
Vakuum im Tunnel und Menschen ist sicherheitstechnisch aufwendig. Güter ist das Wurscht.

Das ist zwar grundsätzlich natürlich richtig, allerdings geht die Entwicklung des Systems durchaus auch in Richtung Personentransport. Ich glaube das war ursprünglich sogar als Haupteinsatzgebiet gedacht.




--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Hot Doc
  Geschrieben am: 14 Dec 2018, 21:42


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Sep 07
Beiträge: 6567




Natürlich war das die Ursprungsidee Menschen zu transportieren! Es gibt kaum Güte die schnell transportiert werden müssen, damit gibt es auch kaum einen Grund aufwendig ein Vakuum herzustellen um besonders hohe Geschwindigkeiten fahren zu können. Für ein Güter System würden die Tunnels alleine reichen, man müsste nicht extrem aufwendig ein Vakuum herstellen und aufrecht halten.
    
     Link zum BeitragTop
Galaxy
  Geschrieben am: 15 Dec 2018, 00:44


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Mar 11
Beiträge: 3204




QUOTE (ralf.wiedenmann @ 14 Dec 2018, 15:24)
Vakuum im Tunnel und Menschen ist sicherheitstechnisch aufwendig. Güter ist das Wurscht.

Es gibt im Tunnel kein Vakuum, nur reduzierten Luftdruck. Ein Vakuum zu erzeugen ist für alles was über die Labrotischebene hinausgeht extrem kostspielig.

QUOTE (Hot Doc @ 14 Dec 2018, 22:42)
Es gibt kaum Güter die schnell transportiert werden müssen,


Die Tatsache dass Amazon hinter UPS, Fedex, und DHL der 4 Größte Betreiber von Frachtflugzeugen ist spricht dagegen. Die neue Märklin Lokomotive muss in 24 Stunden geliefert werden.



    
     Link zum BeitragTop
Hot Doc
  Geschrieben am: 15 Dec 2018, 02:21


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Sep 07
Beiträge: 6567




Da geht's hauptsächlich um Verkehrsbeziehungen über nen großen Teich oder von einer Ecke des Kontinents zur anderen. Wenn Güter mit dem Schiff nach Hamburg kamen, sollte der Zeitfaktor relativ relativ sein.

Wenn wir über Röhrensysteme im Stadtbereich reden, ist der absolute Zeitgewinn so marginal, dass es lächerlich wirf, reden wir von längeren Strecken, wird der Aufwand sehr groß und es bleibt die Frage, ob man durch die Geschwindigkeit in diesem kleinen Abschnitt wirklich einen Vorteil hat.
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 15 Dec 2018, 09:29


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 17843




QUOTE (Galaxy @ 15 Dec 2018, 00:44)
Es gibt im Tunnel kein Vakuum, nur reduzierten Luftdruck. Ein Vakuum zu erzeugen ist für alles was über die Labrotischebene hinausgeht extrem kostspielig.

Jedes von Menschen gemachte Vakuum ist auch nur reduzierter Luftdruck, auch im Labor.

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front

Unwort des Jahrzehnts: nachfragegerecht
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
66 Antworten seit 13 Aug 2013, 11:27 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (5) 1 2 [3] 4 5 
<< Back to Sonderbauformen von öffentlichen Verkehrsmitteln
Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |