Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (253) 1 [2] 3 4 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
[M] Flughafen-S-Bahn(en) [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Iarn
  Geschrieben am: 6 Jan 2008, 14:21


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 18515




In einer der Flughafen"zeitungen" steht etwas davon, dass der neue Erdinger Regionalbahnhof ein "Turmbahnhof" werden soll, was darf man sich darunter vorstellen?

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front

Zufriedenheit mit U-Bahn, Bus und Bahn in München (Herbstzahlen, gesamt): 2015 80,6% / 2016 73,3 %/ 2017 70,6% / 2018 65,5% / 2019 53,3%
    
     Link zum BeitragTop
ubahnfahrn
  Geschrieben am: 6 Jan 2008, 14:23


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 18 Sep 05
Beiträge: 5399

Alter: 44
Wohnort: MMB


QUOTE (Antares @ 5 Jan 2008, 14:01)
In der heutigen Süddeutschen ist davon die Rede, dass, sobald das Überführungsbauwerk nördlich von Laim fertiggestellt ist, ein S-Bahn-Expressverkehr Hbf. oben - Neufahrn - Flughafen eingeführt werden könnte, die Machbarkeit sei von Bahnseite bestätigt worden. Das hieße, dass die S1 wieder ausschließlich nach Freising fährt und die Expresszüge in Neufahrn die dort stehenden Fahrgäste einsammelt und zum Flughafen bringt. Wer genau die Einführung dieses 2004 bereits von Regierungsseite versprochenen Konzepts jetzt gefordert hat, weiß ich nicht mehr...

Ach nein, hab ich das nicht schonmal irgendwo gehört rolleyes.gif

Die S1 fährt ab MH um 05, 25, 45
Durch den Wegfall der Zugtrennung in Neufahrn (35, 55, 15) dürfte die S1 sogar wieder um 1 Minute schneller in MFR sein, also um 43, 03 und 23.
Die RE fahren zur gleichen Zeit in MH ab, erreichen Moosach 3 Minuten vor der S1, durchfahren Neufahrn um 22, 42 und 02 und treffen erst in MFR wieder mit 3 Minuten Abstand auf die vorherige S1, um 27, 47 und 07.
Das hatten wir ja schonmal so - vor 10 Jahren wink.gif

Der Flughafenexpress (nennen wir ihn mal S11) fährt dann um 00, 20, 40 in MH ab (wenn auch in Moosach und Feldmoching gehalten werden sollte, eben entsprechend früher). Die S11 durchfährt Neulustheim um 04 (die S1 in Gegenrichtung um 05 blink.gif ), Moosach um 07, Feldmoching um 10 und erreicht Neufahrn um 18, sammelt die S1-Fahrgäste ein und ist mit einem Zwischenhalt dann um 26 am Flughafen.

Da der Blockabstand zwischen Feldmoching und Neufahrn bei 1000 bis 1300 m liegt, dürfte der 3-Minuten-Abstand kein Problem darstellen - zumindest kein größeres als heute, wo die RE auch immer vor Neufahrn auf die sich entkuppelnden S1-Bahnen warten.

In der Gegenrichtung spart man sich sogar für die S1 aus Freising 3 Minuten, die dann für die entspannteren Wendezeiten (13 Minuten) sorgen und ermöglichen, die RE etwas später in MFR abfahren zu lassen, damit sie zum einen nicht mehr ständig in Feldmoching auf die S1 auflaufen (da fehlen genau diese 3 Minuten) und zum anderen die Zugkreuzungen und Anschlüsse in Niederbayern ebenfalls entspannter durchführen zu können und trotzdem keinen Anschluß an die S1 auslassen zu müssen, wie jetzt mehrmals am Tag durch die RE aus Nürnberg.

Die Güterzüge können dann die Lücken zwischen der vorherigen S1 und den RE nach München nutzen, da sie ja in Feldmoching (S1: 18, Güterzug: 21, RE: 24) abgeleitet werden oder können dann auch im Doppelpack die zahlreichen Taktlücken der RE nutzen.

Und jetzt kommt mir nicht mit dem Argument, die Züge haben immer Verspätung und deshalb geht sowas nicht - dann müßte man den Verkehr auf der S1 auch heute schon einstellen.

Und die Bahnübergänge sind kein Problem der Bahn, sondern des Straßenverkehrs, da muß sich dieser mal Gedanken machen, wie das Problem gelöst wird.

--------------------
user posted image

Grüße vom Holledauer Tor
    
     Link zum BeitragTop
ChristianMUC
  Geschrieben am: 6 Jan 2008, 14:48


Unregistered









QUOTE (Iarn @ 6 Jan 2008, 14:21)
In einer der Flughafen"zeitungen" steht etwas davon, dass der neue Erdinger Regionalbahnhof ein "Turmbahnhof" werden soll, was darf man sich darunter vorstellen?

2 sich höhenfrei kreuzende Bahnsteigebenen (z.B. Berlin Hbf)
    
  Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 6 Jan 2008, 14:52


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 18515




Sowas hatte ich mir gedacht, blos bei Eridng kann ich mir das nicht vorstellen, die Sbahn soll zum Flughafen, die REs sollen zu Flughafen, wieso kreuzen?

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front

Zufriedenheit mit U-Bahn, Bus und Bahn in München (Herbstzahlen, gesamt): 2015 80,6% / 2016 73,3 %/ 2017 70,6% / 2018 65,5% / 2019 53,3%
    
     Link zum BeitragTop
ubahnfahrn
  Geschrieben am: 6 Jan 2008, 14:53


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 18 Sep 05
Beiträge: 5399

Alter: 44
Wohnort: MMB


QUOTE (ChristianMUC @ 6 Jan 2008, 14:48)
2 sich höhenfrei kreuzende Bahnsteigebenen (z.B. Berlin Hbf)

Gibt es da schon irgendwo was bildlich (incl. der Gleisanlagen), wie man sich dann den Erdinger Turmregionalbahnhof vorzustellen hat ?
Nördwestlich müßten sich ja dann die S-Bahn-Gleise und die Mühldorfer Regionalgleise noch Richtung Flughafen irgendwie vereinigen unsure.gif
In Berlin kreuzt man sich ja nur, aber vereinigt sich nicht blink.gif

--------------------
user posted image

Grüße vom Holledauer Tor
    
     Link zum BeitragTop
ChristianMUC
  Geschrieben am: 6 Jan 2008, 14:54


Unregistered









QUOTE (Iarn @ 6 Jan 2008, 14:52)
Sowas hatte ich mir gedacht, blos bei Eridng kann ich mir das nicht vorstellen, die Sbahn soll zum Flughafen, die REs sollen zu Flughafen, wieso kreuzen?

RE kommen aus Richtung Südost, die S-Bahn aus Süd. Evtl. kreuzen die sich in dem Bahnhof, um dann nachher zusammengeführt zu werden? So funktioniert das in Köln-Deutz (tief) ja auch...
    
  Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 6 Jan 2008, 15:24


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 18515




Das ganze erscheint mir für einen kleinen Ort wie Erding etwas überkandidelt.
Wäre es nicht sinnvoller, sich das Geld zu sparen und dafür die Regionalstrecke so zuzuführen, dass sie südlich des Regionalbahnhofs Erding mit der SBahn vereingt werden kann?
Kein Wunder, dass Bahnmäßig wenig vorangeht, wenn die betroffenen Gemeinden gleich abheben.

PS Hier habe ich was zu dem Thema ergoogled mit Bildern wie es aussehen könnte:
http://www.connect-ed.de/infos/news.html

Bearbeitet von Iarn am 6 Jan 2008, 15:25

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front

Zufriedenheit mit U-Bahn, Bus und Bahn in München (Herbstzahlen, gesamt): 2015 80,6% / 2016 73,3 %/ 2017 70,6% / 2018 65,5% / 2019 53,3%
    
     Link zum BeitragTop
ChristianMUC
  Geschrieben am: 6 Jan 2008, 15:28


Unregistered









Bevor man ne halbe Stadt untertunnelt, ist selbst so ein Bahnhof preiswerter...
    
  Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 6 Jan 2008, 15:33


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 18515




QUOTE (ChristianMUC @ 6 Jan 2008, 15:28)
Bevor man ne halbe Stadt untertunnelt, ist selbst so ein Bahnhof preiswerter...

Mal die annahme, diese Erding Lokalpartioten Seite zeigt ein halbwegs adequates Bild der Planungen, dann sehe ich da auch so ne Menge Tunnels.

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front

Zufriedenheit mit U-Bahn, Bus und Bahn in München (Herbstzahlen, gesamt): 2015 80,6% / 2016 73,3 %/ 2017 70,6% / 2018 65,5% / 2019 53,3%
    
     Link zum BeitragTop
Tecko
  Geschrieben am: 6 Jan 2008, 16:29


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 28 Jun 03
Beiträge: 642




@ Iarn

Erstmal ein großes lob für deine sehr interessanten Beiträge und das Präsentieren der sehr interessanten Planungsunterlagen.

Etwas schade finde ich, dass man nicht zusätzlich zum PTS auch einen Laufwegtunnel für die Passagiere mitbaut. Besonders im Störfall könnte man dich hier dann einen allzu aufwendigen Busersatzbetrieb sparen. In Atlanta wird der Fusswegtunnel trotz PTS auch sehr gut angenommen.
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 6 Jan 2008, 16:40


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 18515




QUOTE (Tecko @ 6 Jan 2008, 16:29)
@ Iarn

Erstmal ein großes lob für deine sehr interessanten Beiträge und das Präsentieren der sehr interessanten Planungsunterlagen.

Danke Dir, freut mich wenn meine Beitrage auch mal gut ankommen smile.gif

QUOTE

Etwas schade finde ich, dass man nicht zusätzlich zum PTS auch einen Laufwegtunnel für die Passagiere mitbaut. Besonders im Störfall könnte man dich hier dann einen allzu aufwendigen Busersatzbetrieb sparen. In Atlanta wird der Fusswegtunnel trotz PTS auch sehr gut angenommen.


Ich rate einfach mal in Blaue, dass beim PTS vielleicht zwischen Schengen und Nichtschengen Passagieren getrennt werden kann. Bei Fußwegen müssten dann zwei Tunnel gebaut werden, was doch sehr ins Geld geht.
Außerdem haben sie bei den PTS, so wie ich die Pläne verstehe, nicht gespart und eine Menge Weichen zum Gleiswechsel mit eingebaut. Bei einer begrenzten Störung kann dann der entsprechende Abschnitt noch eingleisig bedient werden.
Zudem sind die Satelliten durchaus einiges auseinander, von Terminal 2 bis zum Satelliten B1 dürfte es über 1 km sein, die Frage ist, wer will da noch zu Fuss gehen?

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front

Zufriedenheit mit U-Bahn, Bus und Bahn in München (Herbstzahlen, gesamt): 2015 80,6% / 2016 73,3 %/ 2017 70,6% / 2018 65,5% / 2019 53,3%
    
     Link zum BeitragTop
Tecko
  Geschrieben am: 6 Jan 2008, 16:45


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 28 Jun 03
Beiträge: 642




QUOTE (Iarn @ 6 Jan 2008, 13:40)
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht die Vorhalteleistungen für ein evtl Terminal 3:

Ist für mich auch ein wenig merkwürdig.

Zumal eine Wendeanlage erst nach Schwaigerloh gebaut werden soll. Es bleibt sehr interessant wie sich zukünfig aus Schienennetz am Flughafen entwickeln wird.

Meiner Meinung wäre es sinnvoller, in Höhe des zukünftigen Terminal 3 einen großen, mehrgleisigen Flughafenbahnhof als zentralen Schienenverkehrsknoten zu bauen. Hier könnte dann der gesamte Verkehr zusammenlaufen (Regionalbahn, Transrapid, U6...)
Die Feinverteilung des Verkehrs könnte dann von dem PTS (Luftseitig) und der S-Bahn (Landseitig) übernommen werden.

Langfristig wäre dann sogar darüber nachzudenken, ob es nicht sinnvoller wäre den Transrapid nur am Terminal 3 halten zu lassen und ihn somit nur durch einen zusätzlichen Halt am Terminal1/2 zu verlangsamen.

Ich gebe zu, die Visionen sind sehr langfristig ausgelegt, aber genau darum geht es ja hier.
    
     Link zum BeitragTop
ubahnfahrn
  Geschrieben am: 6 Jan 2008, 16:45


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 18 Sep 05
Beiträge: 5399

Alter: 44
Wohnort: MMB


QUOTE (Iarn @ 6 Jan 2008, 16:40)
Ich rate einfach mal in Blaue, dass beim PTS vielleicht zwischen Schengen und Nichtschengen Passagieren getrennt werden kann.

Richtig, so wird es sein (steht auch so in den Plänen drin), es wird dann nach Zugteilen getrennt die Tür eben nach der einen oder anderen Seite aufgemacht.

--------------------
user posted image

Grüße vom Holledauer Tor
    
     Link zum BeitragTop
ubahnfahrn
  Geschrieben am: 6 Jan 2008, 16:48


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 18 Sep 05
Beiträge: 5399

Alter: 44
Wohnort: MMB


QUOTE (Tecko @ 6 Jan 2008, 16:45)
Langfristig wäre dann sogar darüber nachzudenken, ob es nicht sinnvoller wäre den Transrapid nur am Terminal 3 halten zu lassen und ihn somit nur durch einen zusätzlichen Halt am Terminal1/2 zu verlangsamen.

Aber im Gegensatz zu einem Terminal 3 wird zur Inbetriebnahme des Transrapid im Jahr 2015 nur das Terminal 1 und 2 dasein, also ist es wohl besser, ihn dann da halten zu lassen, oder ? dry.gif

--------------------
user posted image

Grüße vom Holledauer Tor
    
     Link zum BeitragTop
Tecko
  Geschrieben am: 6 Jan 2008, 16:51


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 28 Jun 03
Beiträge: 642




QUOTE (Iarn @ 6 Jan 2008, 16:40)
Ich rate einfach mal in Blaue, dass beim PTS vielleicht zwischen Schengen und Nichtschengen Passagieren getrennt werden kann. Bei Fußwegen müssten dann zwei Tunnel gebaut werden, was doch sehr ins Geld geht.
Außerdem haben sie bei den PTS, so wie ich die Pläne verstehe, nicht gespart und eine Menge Weichen zum Gleiswechsel mit eingebaut. Bei einer begrenzten Störung kann dann der entsprechende Abschnitt noch eingleisig bedient werden.
Zudem sind die Satelliten durchaus einiges auseinander, von Terminal 2 bis zum Satelliten B1 dürfte es über 1 km sein, die Frage ist, wer will da noch zu Fuss gehen?

Das könnte in der Tat ein Grund sein. Da nahezu Satelliten in Atlanta für den inländischen Verkehr genutzt werden, fällt dort natürlich die Trennung weg. Außerdem läuft beispielsweise das PTS in Frankfurt m. W. recht zuverlässig und größere Störungen sind mir nicht bekannt. Lassen wir mal das PTS in Düsseldorf außen vor ohmy.gif

    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
3782 Antworten seit 5 Jan 2008, 13:52 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (253) 1 [2] 3 4 ... Letzte »
<< Back to S-Bahn Netze & Allgemeines
Antworten | Neues Thema |