Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (17) [1] 2 3 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
Ausschreibung Dieselnetz Oberfranken [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Daniel-Würzburg
  Geschrieben am: 11 Feb 2008, 18:31


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jun 07
Beiträge: 525

Wohnort: Würzburg, fußläufig zu NWS


Der Freistaat Bayern hat das Wettbewerbsprojekt um das Dieselnetz Oberfranken eröffnet.
Grob gesagt gehören dazu alle mit Dieselfahrzeugen betriebene Regionalbahnen zwischen Forchheim, Coburg, Hof und Weiden.

Aber lest selbst, hier die offizielle Pressemitteilung des StMWIVT.

Einiges klingt recht vielversprechend, z.B. die durchgehende stündliche Regionalbahn von Bad Rodach über Lichtenfels und Bayreuth nach Weiden. Da wird meines Wissens aktuell überwiegend nur zweistündlich gefahren. Aber dass Weiden dadurch eine "schnelle Anbindung an den ICE-Bahnhof Lichtenfels" erhält, erscheint mir doch recht seltsam, wenn man bedenkt, dass es sich hier um Regionalbahnen handelt, die aktuell teilweise schon über eine Stunde von Neuenmarkt-Wirsberg nach Lichtenfels brauchen. Außerdem hat Weiden bereits eine direkte RE-Verbindung nach Nürnberg.

Seltsam erscheint mir auch die angepriesene Regionalbahn von Hof über Marktredwitz nach Bayreuth. Geht doch über Münchberg und die Schlömener Kurve viel schneller.

Abgesehen davon werden mit der Ausschreibung wieder einige 628er von den Gleisen verschwinden, aber auch die Desiros dürften sich dann für immer aus Franken verabschieden (abgesehen von jenen der Westfrankenbahn). Falls DB Regio die Strecken verliert, bleibt wieder die Frage, was mit dem Werk Hof passiert. Angesichts der Spezialisierung auf Neigezüge denke ich, dass eine Schließungdes Werks bei Ausschreibungsniederlage aber nicht droht.

Bearbeitet von Daniel-Würzburg am 11 Feb 2008, 18:43

--------------------
FÜR DEN AUSBAU DER WÜRZBURGER STRASSENBAHN
Wir brauchen neue Straßenbahnstrecken nach Versbach, Lengfeld, Gerbrunn und Höchberg!
    
    Link zum BeitragTop
612 hocker
  Geschrieben am: 11 Feb 2008, 19:00


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 28 Jul 07
Beiträge: 2221




QUOTE
Einiges klingt recht vielversprechend, z.B. die durchgehende stündliche Regionalbahn von Bad Rodach über Lichtenfels und Bayreuth nach Weiden. Da wird meines Wissens aktuell überwiegend nur zweistündlich gefahren. Aber dass Weiden dadurch eine "schnelle Anbindung an den ICE-Bahnhof Lichtenfels" erhält, erscheint mir doch recht seltsam, wenn man bedenkt, dass es sich hier um Regionalbahnen handelt, die aktuell teilweise schon über eine Stunde von Neuenmarkt-Wirsberg nach Lichtenfels brauchen. Außerdem hat Weiden bereits eine direkte RE-Verbindung nach Nürnberg.

Seltsam erscheint mir auch die angepriesene Regionalbahn von Hof über Marktredwitz nach Bayreuth. Geht doch über Münchberg und die Schlömener Kurve viel schneller.
Man darf nicht nur die Endhaltestellen beachten. Hier geht vorwiegend um kleine Haltestellen, die nicht von Nei-Tech RE's bedient werden sollten/können. Wenn die Nei-Tech RE's an jeder Milchkanne halten, kann man sich die Neigetechnik gleich sparen. Also braucht man in der Oberpfalz mehr RB Linien. Vorallem auf Strecken wie Hof - Marktredwitz - Bayreuth, Hof - Münchberg - Neuenmarkt-Wirsberg und Bayreuth - Neuenmarkt-Wirsberg. Auf diesen Strecken übernehmen häufig die RE's die Aufgabe an jedem Bahnhof zu halten.

Bearbeitet von 612 hocker am 11 Feb 2008, 19:20
    
     Link zum BeitragTop
Seilbahn
  Geschrieben am: 12 Feb 2008, 20:23


Mitglied


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Jan 08
Beiträge: 35




QUOTE (612 hocker @ 11 Feb 2008, 19:00)
Also braucht man in der Oberpfalz mehr RB Linien. Vorallem auf Strecken wie Hof - Marktredwitz - Bayreuth, Hof - Münchberg - Neuenmarkt-Wirsberg und Bayreuth - Neuenmarkt-Wirsberg. Auf diesen Strecken übernehmen häufig die RE's die Aufgabe an jedem Bahnhof zu halten.

Du weißt schon, dass die Strecken fast alle in Oberfranken liegen? Wieso braucht dann die Oberpfalz mehr RB-Linien? Im "Oberfranken-Netz" (Bayreuther Netz o. ä. wäre passender) ist nur Kirchenlaibach (ausschl.) - Weiden und einige Teilstücke zwischen Kirchenlaibach und Marktredwitz in der Oberpfalz.
Da ist ein großer Unterschied, sag ich dir aus meinem niederbayerischen Blickwinkel. rolleyes.gif
    
    Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 12 Feb 2008, 20:37


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 20638




Dann gibts halt ne Gebietsrereform, bei Eichstätt wurde auch schon mal was von Franken nach Oberbayern integriert biggrin.gif

Bearbeitet von Iarn am 12 Feb 2008, 20:37

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
sbahnfan
  Geschrieben am: 12 Feb 2008, 20:58


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 15 Oct 02
Beiträge: 2837




QUOTE (Daniel-Würzburg @ 11 Feb 2008, 18:31)
Abgesehen davon werden mit der Ausschreibung wieder einige 628er von den Gleisen verschwinden,

Schade, dann verschwindet auch wieder etwas Komfort von den Schienen. Die frei werdenden 628 dürften dann dazu verwendet werden, anderswo die letzten verbliebenen 614- und 218-Leistungen zu übernehmen. Bald ist dieses Potenzial aber auch erschöpft, und dann wird es eng für die Baureihe 628.

QUOTE (Daniel-Würzburg @ 11 Feb 2008, 18:31)
aber auch die Desiros dürften sich dann für immer aus Franken verabschieden

Wahrscheinlich, die werden ja auch im südlicheren Bayern von neuen 648 verdrängt und ersetzen ihrerseits anderswo ältere Fahrzeuge. Es kann allerdings auch sein, dass sich DB Regio noch einmal mit ihren 642 bei der Ausschreibung bewirbt und gewinnt (wie andernorts auch schon geschehen). DB Regio ist insofern im Vorteil, als dass die 642 den in heutigen Ausschreibungen geforderten Kriterien noch voll entsprechen und nicht erst teuer beschafft werden müssen, wie die Wettbewerber das mit den Fahrzeugen erst tun müssen, mit denen sie sich bewerben (das haben wir hier im Forum auch schon ausgiebig diskutiert...)

Was die neuen Fahrzeuge betrifft - ich tippe mal auf 648. Der ist zwar nicht optimal, wird aber seit einigen Jahren von DB Regio genauso wie von Privatbahnen in großen Stückzahlen beschafft.
    
    Link zum BeitragTop
Daniel-Würzburg
  Geschrieben am: 12 Feb 2008, 21:51


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jun 07
Beiträge: 525

Wohnort: Würzburg, fußläufig zu NWS


QUOTE (sbahnfan @ 12 Feb 2008, 20:58)
Schade, dann verschwindet auch wieder etwas Komfort von den Schienen. Die frei werdenden 628 dürften dann dazu verwendet werden, anderswo die letzten verbliebenen 614- und 218-Leistungen zu übernehmen. Bald ist dieses Potenzial aber auch erschöpft, und dann wird es eng für die Baureihe 628.

Also, 614-Leistungen wird es in Franken ab Dezember 2008 keine mehr geben, inwiefern in Braunschweig die neuen 648er die 614er entbehrlich machen, weiß ich nicht. Und auch 218-Leistungen gibt es nicht mehr viele. Von daher denke ich schon, dass es ab 2010 langsam den ersten 628er-Bauserien an den Kragen geht.

QUOTE (sbahnfan @ 12 Feb 2008, 20:58)
Wahrscheinlich, die werden ja auch im südlicheren Bayern von neuen 648 verdrängt und ersetzen ihrerseits anderswo ältere Fahrzeuge. Es kann allerdings auch sein, dass sich DB Regio noch einmal mit ihren 642 bei der Ausschreibung bewirbt und gewinnt (wie andernorts auch schon geschehen). DB Regio ist insofern im Vorteil, als dass die 642 den in heutigen Ausschreibungen geforderten Kriterien noch voll entsprechen und nicht erst teuer beschafft werden müssen, wie die Wettbewerber das mit den Fahrzeugen erst tun müssen, mit denen sie sich bewerben (das haben wir hier im Forum auch schon ausgiebig diskutiert...)

Ich nehme mal an, dass die BEG ihren bisherigen Anforderungen treu bleibt und wieder Neufahrzeuge fordert, und keine gebrauchten neuwertigen Fahrzeuge wie die Desiros zulässt, die zur Betriebsaufnahme übrigens auch schon über 10 Jahre alt wären.

QUOTE (sbahnfan @ 12 Feb 2008, 20:58)
Was die neuen Fahrzeuge betrifft - ich tippe mal auf 648. Der ist zwar nicht optimal, wird aber seit einigen Jahren von DB Regio genauso wie von Privatbahnen in großen Stückzahlen beschafft.

Die DB wird wohl auf jeden Fall mit 648ern bieten, hat sie in vergangenen Dieselausschreibungen schließlich immer gemacht (Nürnberg, SH-Ostnetz, Sauerlandnetz, Dreiländerbahn etc.). Bei der Regentalbahn bzw. Vogtlandbahn könnte ich mir vorstellen, dass die angesichts ihres bereits umfangreichen Desiro-Fuhrparks wieder mit Desiros bieten.

Eine Beteiligung von DB und Regentalbahn/Vogtlandbahn halte ich für ziemlich wahrscheinlich. Auch Veolia wird wohl ein Angebot abgeben und vielleicht auch die Hamburger Hochbahn, die sich offensichtlich in Bayern ein zweites Standbein aufbauen will.

--------------------
FÜR DEN AUSBAU DER WÜRZBURGER STRASSENBAHN
Wir brauchen neue Straßenbahnstrecken nach Versbach, Lengfeld, Gerbrunn und Höchberg!
    
    Link zum BeitragTop
sbahnfan
  Geschrieben am: 12 Feb 2008, 22:00


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 15 Oct 02
Beiträge: 2837




QUOTE (Daniel-Würzburg @ 12 Feb 2008, 21:51)
Also, 614-Leistungen wird es in Franken ab Dezember 2008 keine mehr geben, inwiefern in Braunschweig die neuen 648er die 614er entbehrlich machen, weiß ich nicht. Und auch 218-Leistungen gibt es nicht mehr viele. Von daher denke ich schon, dass es ab 2010 langsam den ersten 628er-Bauserien an den Kragen geht.

Da hast du leider Recht. Auch in Schleswig-Holstein werden in Kürze die erst vor kurzem aufwändig redesignten 628.2 durch neue 648 ersetzt (massiver Verlust an Sitzplätzen inklusive). Ich fürchte, dass bei weitem nicht mehr alle 628.2 ein Redesign erfahren werden. Möglich wäre der Verkauf in den Osten, wo die 628.2 den 628.0., 628.1, 624 und 634 Gesellschaft leisten könnten. Auch 614 könnten dorthin gehen, besser als auf den Schrott (was einige Fahrzeuge auch schon ereilt hat).

Was auch vorkommt und in näherer Zukunft zunehmen kann, ist 628 als Ersatz von 143 + n-Wagen auf RB-Leistungen auf noch nicht ausgeschriebenen Strecken. Das kann dem 628 noch ein paar Jahre Gnadenfrist geben. Dazu ist zu bemerken, dass Diesel unter Fahrdraht nicht sinnvoll ist.

QUOTE (Daniel-Würzburg @ 12 Feb 2008, 21:51)
Ich nehme mal an, dass die BEG ihren bisherigen Anforderungen treu bleibt und wieder Neufahrzeuge fordert, und keine gebrauchten neuwertigen Fahrzeuge wie die Desiros zulässt, die zur Betriebsaufnahme übrigens auch schon über 10 Jahre alt wären.

Über Sinn und Unsinn dieser Forderung lässt sich trefflich streiten... Aber das haben wir hier im Forum an anderer Stelle schon ausgiebig getan.


QUOTE (Daniel-Würzburg @ 12 Feb 2008, 21:51)
Die DB wird wohl auf jeden Fall mit 648ern bieten, hat sie in vergangenen Dieselausschreibungen schließlich immer gemacht (Nürnberg, SH-Ostnetz, Sauerlandnetz, Dreiländerbahn etc.). Bei der Regentalbahn bzw. Vogtlandbahn könnte ich mir vorstellen, dass die angesichts ihres bereits umfangreichen Desiro-Fuhrparks wieder mit Desiros bieten.

Eine Beteiligung von DB und Regentalbahn/Vogtlandbahn halte ich für ziemlich wahrscheinlich. Auch Veolia wird wohl ein Angebot abgeben und vielleicht auch die Hamburger Hochbahn, die sich offensichtlich in Bayern ein zweites Standbein aufbauen will.

Das sehe ich genauso.

Bearbeitet von sbahnfan am 12 Feb 2008, 22:02
    
    Link zum BeitragTop
423176
  Geschrieben am: 7 Oct 2008, 13:11


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 26 Jan 04
Beiträge: 2671
Chat: db423176 

Alter: 37
Wohnort: München


Es ist zum kotzen!

Netz geht an die Hochbahn...

--------------------
Gruß, Marc
-> S-Bahn Forum, mit Internforum für Tf (nicht nur S-Bahn/er)
-> Drei Minions gehen auf Reisen...
    
      Link zum BeitragTop
ChristianMUC
  Geschrieben am: 7 Oct 2008, 13:17


Unregistered









Bin ich jetzt zynisch, wenn ich an dieser Stelle das Wort "Lokführertarifvertrag" in den Raum werfe?
    
  Link zum BeitragTop
mic
  Geschrieben am: 7 Oct 2008, 14:13


Routinier


Status: Mitglied
Mitglied seit: 8 Jul 07
Beiträge: 379




Gibt´s da ´ne PM?
    
     Link zum BeitragTop
KBS 855
  Geschrieben am: 7 Oct 2008, 14:33


Unregistered









QUOTE (ChristianMUC @ 7 Oct 2008, 14:17)
Bin ich jetzt zynisch, wenn ich an dieser Stelle das Wort "Lokführertarifvertrag" in den Raum werfe?

Warum? Den kann man auch bei der Hochbahn durchdrücken, nur sehe ich schon wieder kommen dass dort lauter unfähige Leute sind, die zu dumm sind sich zu organisieren bzw. ihr Verstand soweit nicht reicht.
Dieses Geschrei von Dumping ist nicht mehr zu hören, die Hochbahn müsste jeden Tarif zahlen, den man sich erstreikt, notfalls müsste man die Firma in den Ruin treiben, wenn sie nicht nachgibt. Die Arbeitnehmer haben die Macht, selber Schuld wenn sie diese nicht nutzen. Hier setzt man wieder mal nur auf Billiglohn ohne Rücksicht auf die Beschäftigten. Diese müssen sich wehren und jedes EVU das nicht mitzieht muss eiskalt liquidiert werden, auch gegen die wirtschaftsgesteurerte Presse, da muss man durch.
Als erstes hoffe ich, die Finanzkrise erwischt noch diesen australischen Investor, dann will ich mal sehen wie es weitergeht.
    
  Link zum BeitragTop
mic
  Geschrieben am: 7 Oct 2008, 14:46


Routinier


Status: Mitglied
Mitglied seit: 8 Jul 07
Beiträge: 379




Ist der Tarifvertrag (samt Entgelttabellen) der Hamburger Hochbahn irgendwo vollständig veröffentlicht ? Und der LfTV ?
    
     Link zum BeitragTop
KBS 855
  Geschrieben am: 7 Oct 2008, 14:53


Unregistered









QUOTE (mic @ 7 Oct 2008, 15:46)
Ist der Tarifvertrag (samt Entgelttabellen) der Hamburger Hochbahn irgendwo vollständig veröffentlicht ? Und der LfTV ?

Der Tarifvertrag der Hamburger Hochbahn kommt hier nicht zur Anwendung, der gilt soweit ich weiß, nur in Hamburg. Sonst hat man Tochtergesellschaften, die unter der Benex laufen und die liegen alle deutlich unter dem LfTV. Kollegen die früher für eine der Hochbahntöchter gearbeitet haben, können das absolut bestätigen.
Bei der ODEG, steckt ja auch Benex drin, waren ja die Zugbegleiter der Lausitzbahn zu teuer zum übernehmen, obwohl diese bereits ALGII zusätzlich beziehen mussten um zu überleben. Und das war der ODEG immer noch zu teuer! Dieses System ist pervers und es wird sterben, wenn es so weitermacht und den kompletten Mittelstand ausradieren will. Bei der Eisenbahn haben wir noch die Macht etwas durchzusetzen, man muss nur gut organisiert sein und dann muss man seine Ziele durchdrücken, wenn es sein muss bis zur Beseitigung aller schwarzen Schafe der Branche.
    
  Link zum BeitragTop
MAM
  Geschrieben am: 7 Oct 2008, 14:57


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Apr 07
Beiträge: 507




QUOTE (mic @ 7 Oct 2008, 15:13)
Gibt´s da ´ne PM?

Ich habe das hier gefunden:

http://www.frankenpost.de/nachrichten/regi.../art2445,910118
    
     Link zum BeitragTop
mic
  Geschrieben am: 7 Oct 2008, 15:03


Routinier


Status: Mitglied
Mitglied seit: 8 Jul 07
Beiträge: 379




QUOTE
Sonst hat man Tochtergesellschaften, die unter der Benex laufen und die liegen alle deutlich unter dem LfTV. Kollegen die früher für eine der Hochbahntöchter gearbeitet haben, können das absolut bestätigen.
Bei der ODEG, steckt ja auch Benex drin, waren ja die Zugbegleiter der Lausitzbahn zu teuer zum übernehmen, obwohl diese bereits ALGII zusätzlich beziehen mussten um zu überleben.


Fakten bitte. Keine Aussagen aus dritter Hand... ("Der Kollege eines Schwagers.....")
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 1 Benutzer gelesen (1 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
248 Antworten seit 11 Feb 2008, 18:31 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (17) [1] 2 3 ... Letzte »
<< Back to Regionalverkehr
Antworten | Neues Thema |