Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (239) « Erste ... 237 238 [239]  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
[M] Flughafen-S-Bahn(en) [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Cloakmaster
  Geschrieben am: 17 Apr 2018, 08:46


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 7372




Ich denke ein Straßentunnel wird schon leicht andere Anforderungen an zB Luftzufuhr ( und Abluft ausleitung) haben als eine elektrifizierte Bahntrasse. Sicherheitsräume etc, PP

Aber trotzdem sollte man das hin bekommen.
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 17 Apr 2018, 09:17


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 15392




was ich an dem SZ Artikel aus Airdingers Beitrag nicht ganz verstehe:

QUOTE
Die Walpertskirchener Spange ist ein ganz wesentliches Verbindungsstück in der Gesamtplanung zur besseren Erschließung des Münchner Flughafens. Das Zukunftskonzept sieht vor, dass später einmal werktags alle halbe Stunde Regionalzüge aus Salzburg oder Mühldorf kommend über Dorfen, die Walpertskirchener Spange und Erding zum Flughafen fahren. Hierbei werden etwa 6000 Fahrgästen pro Tag prognostiziert. Die Hälfte der Züge sollen als sogenannter Überregionaler Flughafenexpress (ÜFEX) nach dem Flughafen weiter über die Neufahrner Kurve und Freising nach Landshut bis Regensburg fahren. Die Walpertskirchener Spange ist gewissermaßen das Gegenstück zur Neufahrner Kurve im Osten.


Was macht die andere Hälfte? Im Westen des Flughafens ist nichts zu wenden. Entweder man bindet eine am Flughafen endende Linie einmal pro Stunde nach Mühldorf durch (was ich eher nicht glaube) oder man bindet die hier nicht genannte Hälfte der Züge wenigstens bis Freising durch. Letzteres hätte evtl den Charme, dass man die Hälfte der S-Bahnen über Erding hinaus nach Freising durchbinden und der Rest auf die Flughafen S1. Dann hätte man nach Freising zwei Zugpaare in Takt 30 (RE und S Erding - Freising) und würde das Problem mit den vielen in Schwaigerloh endenden Linien elegant lösen (nur noch S8 und S8 Express).

@Cloakmaster: das sind Schwankungen im Detail. Aber ich denke wir sind uns einig prinzipiell wird das gleiche Berufsbild gefordert und der Sachbearbeiter, der schon fünf Autobahntunnel geplant hat, freut sich evtl. auch über etwas Abwechslung im Berufsalltag

--------------------
Aktuelle Projekte auf Eisenbahnwiki:
Sendlinger Spange
    
     Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 17 Apr 2018, 11:48


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 2087




QUOTE (Airdinger @ 16 Apr 2018, 23:22)
Was mich dann aber doch etwas verwundert ist, dass die Planungen nicht vom Bund, sondern vom Freistaat Bayern finanziert wurden, und dass mit der Durchführung die Autobahndirektion Süd, Abteilung 4, Fachgebiet Schieneninfrastruktur beauftragt wurde.

Bilde mir ein vor Längerem was gelesen zu haben, woe es hieß, dass die Autobahndirektion aufgrund der zu bauenden Autobahnbrücke für das Projekt verantwortlich war.

Zur Finanzierung:
Bisschen komisch ja - ich will nicht ausschließen, dass das mittlerweile ein Kniff ist, um die knappen Bundesbau-Mittel in Richtung reiche Bundesländer (v.a. Bayern) zu lotsen. Da gabs ebenfalls Klagen, dass ein paar Mal sogar Gelder verfielen, da nichts fertig geplant ist/war.

Selbst zu planen ist damit ein großer Vorteil. BaWü leistet sich das zwar auch, aber besser ein Konkurrenz als 15 andere.

Möglicherweise war es anfangs auch nur gewachsener Behördendjungel - aber den ausmisten wird ein CSU-Bundesverkehrsminister sicher nicht.
    
     Link zum BeitragTop
christian85
  Geschrieben am: 17 Apr 2018, 20:43


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 11 Apr 10
Beiträge: 1151




QUOTE
Was macht die andere Hälfte? Im Westen des Flughafens ist nichts zu wenden. Entweder man bindet eine am Flughafen endende Linie einmal pro Stunde nach Mühldorf durch (was ich eher nicht glaube) oder man bindet die hier nicht genannte Hälfte der Züge wenigstens bis Freising durch. Letzteres hätte evtl den Charme, dass man die Hälfte der S-Bahnen über Erding hinaus nach Freising durchbinden und der Rest auf die Flughafen S1. Dann hätte man nach Freising zwei Zugpaare in Takt 30 (RE und S Erding - Freising) und würde das Problem mit den vielen in Schwaigerloh endenden Linien elegant lösen (nur noch S8 und S8 Express).


Meine Vermutung:
Die eine Hälfte fährt RE-ähnlich nach Regensburg.
Die andere Hälfte fährt RB-ähnlich nach Landshut (so wie die jetzige RB Freising-Landshut).
Allerdings hätte man dann zweimal Landshut-Freising: Einmals als Express S-Bahn nach München, und einmal nach Flughafen/Mühldorf.

Jedoch sieht es von Mühldorf/Dorfen kommend ja ähnlich aus.

QUOTE
Nachtrag: verkehrlich ist eine Fertigstellung zumindest des Regionalbahnhofes Erding zeitgleich mit dem Ringschluss ebenso geboten. Stehen nach 2024 in Schwaigerloh neben den 2 Wendegleisen auch die 2 Streckengleise nach Erding zum Wenden zu Verfügung, entfallen die Streckengleise logischerweise nach dem Ringschluss. Dann müssten die S1, S8, der Express (ab 2026) und die ÜFEXe ja irgendwo gewendet werden. Das auf 2 Wendegleisen wird mehr als sportlich, auf 2+2 ist das bis ca 2030 kein Problem.

Soll nicht die S-Bahn von Erding kommend auf die S1 durchgebunden werden? Das nimmt 2 Wenden heraus (Takt 30).
Zur HVZ soll die S-Bahn im Takt 15 Erding-Flughafen fahren, die evtl. auf die S8 (Oder S18X) durchgebunden wird? Das würde zur HVZ weitere 2 S-Bahnen pro Stunde herausnehmen.

Bearbeitet von christian85 am 17 Apr 2018, 20:44
    
    Link zum BeitragTop
Oliver-BergamLaim
  Geschrieben am: 17 May 2018, 15:40


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 26 Nov 04
Beiträge: 6086

Alter: 34
Wohnort: München


Ich meine mich dunkel zu erinnern, irgendwo in einem Presse-Artikel oder im Internet mal gelesen zu haben, dass demnächst auf der S8 mehr Langzüge verkehren sollen bzw. sogar ausschließlich Langzüge. Bevor ich jetzt hier falsche Erinnerungen als Tatsache verkaufe: kann sich jemand an diese Ankündigung erinnern und wisst ihr noch, ob sich das nur auf die HVZ bezog oder auf alle Betriebstage und -zeiten?
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 17 May 2018, 15:42


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 15392




BEG zum Übergangsvertrag
QUOTE
Im Rahmen des Übergangsvertrags werden bis zu 21 zusätzliche Fahrzeuge vom Typ ET 420 beschafft. Sie werden von DB Regio im Auftrag der BEG modernisiert und mit der nötigen Leit- und Sicherungstechnik versehen, damit sie durch den Stammstreckentunnel fahren können. Auch die bereits auf verschiedenen Außenästen eingesetzten 15 ET 420 werden entsprechend ausgerüstet, so dass künftig bis zu 36 dieser Fahrzeuge auf dem gesamten Münchner S-Bahn-Netz eingesetzt werden können. Damit stehen ab Dezember 2018 insgesamt mehr Fahrzeuge zur Verfügung, so dass dann einige Zugleistungen von zweiteiligen Vollzügen auf dreiteilige Langzüge umgestellt werden können. Künftig fahren die S8 von Pasing zum Flughafen sowie die S1 vom Ostbahnhof bis Neufahrn ganztägig mit Langzügen.


--------------------
Aktuelle Projekte auf Eisenbahnwiki:
Sendlinger Spange
    
     Link zum BeitragTop
Oliver-BergamLaim
  Geschrieben am: 17 May 2018, 16:00


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 26 Nov 04
Beiträge: 6086

Alter: 34
Wohnort: München


Danke! Das lässt jetzt noch Raum zur Interpretation, ob damit Mo-Fr oder tatsächlich täglich gemeint ist. In jedem Fall ist das erhöhte Platzangebot zum Flughafen eine dringendst notwendige Verbesserung.
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 17 May 2018, 16:52


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 15392




Gerne.

Als der Flughafen eröffnet wurde, wurde er ganztags (bis auf 2-3 nächtliche Kurse) mit Langzügen (also 3 Zugteile bedient) bei 12 Mio Passagieren/a.

Heute sind es 44 Mio und zu den meisten Uhrzeiten genauso viele Zugteile(2 S8 + 1 S1). Nur für wenige Fahrten 33% mehr (3+1). Und nein, nicht alle hinzu gekommenen Passagiere sind Umsteiger, der aktuelle Anteil sind 36%. Selbst wenn man einen überdurchschnittlichen Anstieg der Umsteiger annimmt, sind es locker 3 Mal mehr Passagiere als im Eröffnungsjahr bei gleicher ÖPNV Kapazität. Ein Wahnsinn.

--------------------
Aktuelle Projekte auf Eisenbahnwiki:
Sendlinger Spange
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 1 Benutzer gelesen (1 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
3577 Antworten seit 5 Jan 2008, 13:52 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (239) « Erste ... 237 238 [239] 
<< Back to S-Bahn Netze & Allgemeines
Antworten | Neues Thema |