Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (15) « Erste ... 11 12 [13] 14 15  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
ABS + NBS Augsburg-Ulm [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Iarn
  Geschrieben am: 18 Jan 2018, 16:59


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 20097




Ich habe schon mehrfach erwähnt, das ganze macht für mich nur ohne Günzburg Sinn.
Wegen einem Fernzug die Stunde allen Zügen den Umzug aufzuzwingen ist Irrsinn, abgesehen davon, dass nur mit 2 neuen Gleisen es zu einer echten Kapazitätserhöhung in dem Abschnitt kommt.

Ich würde eine ABS abseits von Günzburg bauen und um des lieben Friedens wegen einen IC/EX halt über die Altstrecke laufen lassen.

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
DumbShitAward
  Geschrieben am: 18 Jan 2018, 19:00


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 11 May 09
Beiträge: 3633

Wohnort: München


Günzburg. Stündlicher ICE-Halt?! blink.gif

Da halten dann also täglich Züge mit insgesamt mehr Sitzplätzen als der Ort Einwohner hat. Muss man sich auch mal auf der Zunge zergehen lassen: da verbuddelt man zweistellige Milliardenbeträge in Stuttgart, auf der NBS und im weiteren noch auf der ABS um die Fahrtzeiten endlich auf ein erträgliches Maß zu bringen und dann fällt einem nichts Dümmeres ein als einen Teil dieser Fahrtzeiten wieder durch Halte in einer 20.000 Seelengemeinde zu verbrennen.

Warum nicht noch ein Systemhalt in Dinkelscherben?

--------------------
Lektion 73 in unserer Serie "Rechtsstaat für Anfänger", heute: §81 StGB

Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen oder die auf dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.
    
     Link zum BeitragTop
spock5407
  Geschrieben am: 18 Jan 2018, 20:06


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Dec 05
Beiträge: 13148




"Sehr geehrte Fahrgäste, in wenigen Minuten erreichen wir den Legoland-Bahnhof Günzburg"...

--------------------
München, Stadt der Nachfrage und Gerechtigkeit. Make Munich Tram Great Again!
#zpool create poolname raidz2 /dev/da0 /dev/da1 /dev/da2 /dev/da3 /dev/da4 /dev/da5
    
     Link zum BeitragTop
Rohrbacher
  Geschrieben am: 18 Jan 2018, 20:18


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 10 Apr 06
Beiträge: 12832

Wohnort: ja


QUOTE (DumbShitAward @ 18 Jan 2018, 19:00)
Da halten dann also täglich Züge mit insgesamt mehr Sitzplätzen als der Ort Einwohner hat.

Das ist ja mal kein Maßstab, diese Konstellation hast du an jeder Strecke, wo z.B. ein gewöhnlicher 423-Vollzug alle 10/20 Minuten hält an fast jeder Station, wenn man es mal hochrechnet. Oder wenn der Bahnhof verkehrlich relevanter ist als die Größe des gleichnamigen Ortes. Das begreifen unsere Raserfreunde leider oft nicht. Günzburg ist zusammen mit Leipheim bayerisches Mittelzentrum und - seit man in Neuoffingen nicht mehr hält - ähnlich wie Buchloe Knotenpunkt mehrerer Strecken. Damit die Milliarden nicht völlig sinnlos verbuddelt werden und die Fahrzeitverkürzungen sich auch flächendeckend auswirken (sonst macht das System Eisenbahn keinen Sinn), ist ein regelmäßiger Fernverkehrshalt durchaus angebracht. Ich kann nur keine fundierte Quelle für die Behauptung finden, es handle sich um einen stündlichen ICE-Halt. Bei der Südwest Presse heißt es lediglich, es sollen gemäß Zielfahrplan 2030 stündlich Fernverkehrszüge halten. Ob damit tatsächlich ein ICE gemeint ist geht daraus nicht hervor, ebenso wenig, was 2030 alles als ICE betitelt werden wird. Ich meine, die Gäubahn-IC2 sind eigentlich keine IC...

Das Problem, an dem sich die Diskussion z.B. hier wieder aufhängt, ist in meinen Augen besonders auf dieser Strecke wieder einmal die Trennung zwischen Regional- und Fernverkehr. Es gibt keinen echten RE mehr und keinen IR, sodass zwischen der de facto RB München - Ulm und den IC/ICE eine verdammt große Lücke entsteht. Hätte man eine einheitliche Zuständigkeit für Netz, Regional- und Fernverkehr, sähe das Angebot anders aus. Ich persönlich wäre - von echten (!) S-Bahnsystemen, mehr oder weniger vertakteten ICE Sprintern und Saison- oder Nachtzügen mal abgesehen - für ein dreigliedriges Taktsystem mit R, IR und ICE, wo Aufgaben klar verteilt sind und die Infrastruktur entsprechend ausgebaut wird. Die R sind das Grundangebot im Nahverkehr, der ICE das Grundangebot im schnellen Fernverkehr. Dazwischen läge der IR, der das Potential für regionale Expressverbindungen sowie Mittelstreckenverkehre unterhalb oder abseits des ICE-Betriebs. Quasi halt ein langlaufender RE/IR. Ein Zug vom Charakter und Haltschema des MüNüX hätte theoretisch ohne weiteres das Potential z.B. bis Erfurt durchzulaufen, um auch Coburg und Ilmenau überregional anzubinden. Die Trennung der Zuständigkeiten gibt das aber nicht mehr her und so züchten wir uns so Regionalzüge als verkappten Fernverkehr auf der einen und Bummel-ICE auf der anderen Seite.

Bearbeitet von Rohrbacher am 18 Jan 2018, 20:21

--------------------
Sie haben das Ende des Beitrags erreicht.
    
    Link zum BeitragTop
218 466-1
  Geschrieben am: 18 Jan 2018, 20:53


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Aug 10
Beiträge: 6935

Alter: 41
Wohnort: Red Bank NJ, ex-Ingolstadt


QUOTE (Rohrbacher @ 18 Jan 2018, 15:18)
Damit die Milliarden nicht völlig sinnlos verbuddelt werden und die Fahrzeitverkürzungen sich auch flächendeckend auswirken (sonst macht das System Eisenbahn keinen Sinn), ist ein regelmäßiger Fernverkehrshalt durchaus angebracht. Ich kann nur keine fundierte Quelle für die Behauptung finden, es handle sich um einen stündlichen ICE-Halt. Bei der Südwest Presse heißt es lediglich, es sollen gemäß Zielfahrplan 2030 stündlich Fernverkehrszüge halten. Ob damit tatsächlich ein ICE gemeint ist geht daraus nicht hervor, ebenso wenig, was 2030 alles als ICE betitelt werden wird.
IC-Linie 60 wird auf ICE (auf 7 Wagen verkürzte 1er) umgestellt, wie auch Takt-ICE (Hamburg -) Berlin - München, Berlin - Frankfurt Flug., sowie Sprinter Berlin - Köln, Berlin - Frankfurt, Hamburg - Köln und Hamburg - Frankfurt) (Quelle: Lt anderen Foren, Ausgabe 1/2018 der Schweizer Eisenbahnrevue, die sich auf DB-Unterlagen beruft), weshalb die auch den Halt in Günzburg übernehmen werden. Es hält lediglich BR 401 statt BR 101. Weil die wg. S21 die Halte in Plochingen und Göppingen verlieren, bekommen sie eben Günzburg dazu. Zur anderen Stunde bei Linie 62 werden es jedoch BR 1116 mit RJ sein, die DB im Zielnetz 2030 auch einfach pauschal als "ICE" (wie auch die EC München - Zürich) bezeichnet.
QUOTE (Rohrbacher @ 18 Jan 2018, 15:18)
Ich meine, die Gäubahn-IC2 sind eigentlich keine IC...
Ich meine, alle ex IC-Linien, die ohne Fahrzeitverkürzung einfach auf ICE umgestellt wurden und ggf. sogar mit BR 411 fahren, die selbst keine richtigen ICE sind, sind eigentlich keine ICE. ph34r.gif
Aber "ICE" ist halt nicht mehr als reiner HGV-Zug definiert Zeichenergkörung 1991: "Hochgeschwindigkeitszug. Besonderer Fahrpreis", sondern der allgemeine Fernzug im A-Netz und "IC2" eine Modeerscheinung, die bis 2030 m.E. längst auch offiziell als RE fahren wird, weil BR 445 ist praktisch nix anderes und in der 1. Klasse tatsächlich zu 100% identisch mit IC2.

--------------------
Keine Alternative zum Transrapid MUC
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
DumbShitAward
  Geschrieben am: 19 Jan 2018, 19:14


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 11 May 09
Beiträge: 3633

Wohnort: München


QUOTE (Rohrbacher @ 18 Jan 2018, 21:18)
Das ist ja mal kein Maßstab, diese Konstellation hast du an jeder Strecke, wo z.B. ein gewöhnlicher 423-Vollzug alle 10/20 Minuten hält an fast jeder Station, wenn man es mal hochrechnet.


Richtig. Das ist nämlich auch der Sinn und Zweck einer S-Bahn oder einer RB. Merkst was?

QUOTE (Rohrbacher @ 18 Jan 2018, 21:18)

Oder wenn der Bahnhof verkehrlich relevanter ist als die Größe des gleichnamigen Ortes. Das begreifen unsere Raserfreunde leider oft nicht. Günzburg ist zusammen mit Leipheim bayerisches Mittelzentrum und - seit man in Neuoffingen nicht mehr hält - ähnlich wie Buchloe Knotenpunkt mehrerer Strecken.


Das meinst du aber jetzt nicht ernst oder? Willst du hier wirklich Buchloe, Kreuzungsbahnhof der Allgäubahn und der Bahnstrecke Memmingen - Augsburg als Rechtfertigung für einen ICE-Halt Günzburg heranziehen? Der Bahnhof an dem es eine Verbindung an die eingleisige, nicht-elektrifizierte Mittelschwabenbahn gibt, die schon zig Mal von der Aufgabe bedroht war und es zum Teil dreistündige Taktlücken gibt? Die Mittelschwabenbahn, wo die Verbindung Günzburg - Mindelheim teilw. über Augsburg oder Ulm schneller zu fahren wäre? Mannheim ist auch ein wichtiger Fernverkehrsknotenpunkt, das heißt aber nicht, dass man den EC München - Zürich in Kaufering halten lässt, weils da eine Stichbahn ins benachbarte Landsberg gibt blink.gif

QUOTE (Rohrbacher @ 18 Jan 2018, 21:18)

Damit die Milliarden nicht völlig sinnlos verbuddelt werden und die Fahrzeitverkürzungen sich auch flächendeckend auswirken (sonst macht das System Eisenbahn keinen Sinn), ist ein regelmäßiger Fernverkehrshalt durchaus angebracht.

Aha. Gut 6 Millionen in den Regionen München und Stuttgart sind natürlich rein gar nichts, aber die Käffer "Mittelzentren" Günzburg und Leipheim reißen's dann raus...

Abgesehen davon beträgt die gegenwertige Fahrzeit selbst mit dem RE nach Ulm gerade einmal 20 Minuten. Ist schon wahrlich unzumutbar. Wie kann denn der halbe Münchner S-Bahnbereich ohne stündlichen ICE-Halt bloß überleben??? Zustände wie im Mittelalter... tztztz....

Selbst wenn man den Zeitverlust durch Umstiege einkalkuliert, stehen die Günzburger nach Fertigstellung der NBS immer noch besser da als vorher. Und dafür sollen dann die ganzen Großstädter den Kopf hinhalten?! Fünf Meter weiter beschwerst du dich dann wieder über Kurzstreckenfliegerei...


QUOTE (Rohrbacher @ 18 Jan 2018, 21:18)

Das Problem, an dem sich die Diskussion z.B. hier wieder aufhängt, ist in meinen Augen besonders auf dieser Strecke wieder einmal die Trennung zwischen Regional- und Fernverkehr. Es gibt keinen echten RE mehr und keinen IR, sodass zwischen der de facto RB München - Ulm und den IC/ICE eine verdammt große Lücke entsteht. Hätte man eine einheitliche Zuständigkeit für Netz, Regional- und Fernverkehr, sähe das Angebot anders aus. Ich persönlich wäre - von echten (!) S-Bahnsystemen, mehr oder weniger vertakteten ICE Sprintern und Saison- oder Nachtzügen mal abgesehen - für ein dreigliedriges Taktsystem mit R, IR und ICE, wo Aufgaben klar verteilt sind und die Infrastruktur entsprechend ausgebaut wird. Die R sind das Grundangebot im Nahverkehr, der ICE das Grundangebot im schnellen Fernverkehr. Dazwischen läge der IR, der das Potential für regionale Expressverbindungen sowie Mittelstreckenverkehre unterhalb oder abseits des ICE-Betriebs.

Hier sind wir tatsächlich mal einer Meinung. Allerdings ist das was du zuvor forderst eigentlich das krasse Gegenteil. Gewiss, ein IR(E) macht da schon Sinn, aber ich sehe wahrlich kein Ausschlusskriterium eine Umfahrung Günzburgs deshalb zu verneinen und auf einen Fernverkehrshalr zu pochen.
Iarn hat da schon Recht: eine ABS macht nur Sinn wenn sie Günzburg umfährt, aber das heißt ja nicht, dass man keine Züge mehr über die Bestandsstrecke schicken kann. Ob das jetzt unbedingt ein IC sein muss oder obs auch ein IRE tut, sei dahingestellt. Einen ICE rechtfertigt das aber definitiv nicht und Günzburg nicht zu umfahren ist unterm Strich für halb Süddeutschland kontraproduktiv

--------------------
Lektion 73 in unserer Serie "Rechtsstaat für Anfänger", heute: §81 StGB

Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen oder die auf dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.
    
     Link zum BeitragTop
JeDi
  Geschrieben am: 19 Jan 2018, 19:32


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 22 Apr 06
Beiträge: 19187

Alter: 29
Wohnort: Schlafwagen


QUOTE (DumbShitAward @ 19 Jan 2018, 19:14)
Das meinst du aber jetzt nicht ernst oder? Willst du hier wirklich Buchloe, Kreuzungsbahnhof der Allgäubahn und der Bahnstrecke Memmingen - Augsburg als Rechtfertigung für einen ICE-Halt Günzburg heranziehen?

Der Fernverkehrshalt in Günzburg ist wichtig, da mit den Donautal-RB der Knoten Ulm nicht erreicht wird.

QUOTE
Der Bahnhof an dem es eine Verbindung an die eingleisige, nicht-elektrifizierte Mittelschwabenbahn gibt, die schon zig Mal von der Aufgabe bedroht war und es zum Teil dreistündige Taktlücken gibt?


Gibts die Taktlücken noch?

--------------------
Kein Sex mit Nazis! Queerdenken statt Querdenken!
    
      Link zum BeitragTop
146225
  Geschrieben am: 19 Jan 2018, 19:38


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Apr 07
Beiträge: 15254

Alter: 42
Wohnort: TH/EDBU


QUOTE (JeDi @ 19 Jan 2018, 19:32)
Gibts die Taktlücken noch?


Im Kursbuch sieht es aktuell nicht so aus.

--------------------
Unmündig nennt man uns, und Knechte, duldet die Schmach nun länger nicht!
    
     Link zum BeitragTop
Rohrbacher
  Geschrieben am: 19 Jan 2018, 21:42


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 10 Apr 06
Beiträge: 12832

Wohnort: ja


QUOTE (DumbShitAward @ 19 Jan 2018, 19:14)
Allerdings ist das was du zuvor forderst eigentlich das krasse Gegenteil.

Forderung? Feststellung der Fakten. Die Forderungen stecken ausschließlich im zweiten Absatz, weil ich es natürlich auch nicht toll finde, wie die Eisenbahn umgesetzt und organisiert wird.

QUOTE (DumbShitAward @ 19 Jan 2018, 19:14)
Aha. Gut 6 Millionen in den Regionen München und Stuttgart sind natürlich rein gar nichts, aber die Käffer "Mittelzentren" Günzburg und Leipheim reißen's dann raus...

Hat niemand behauptet. Nur gibt's wie gesagt Gründe, auch wirtschaftliche, Günzburg nicht nur mit der "RB" zu bedienen. Wenn nichts anderes da ist, muss halt der ICE halten. Wieder keine Forderung, nur eine Feststellung.

QUOTE (DumbShitAward @ 19 Jan 2018, 19:14)
Richtig. Das ist nämlich auch der Sinn und Zweck einer S-Bahn oder einer RB. Merkst was?

Nein, ich merke nichts. Warum kann man jeden Tag mit fast 50.000 S-Bahn-Sitzplätzen an Stationen mit dem Namen von 5.000 Einwohner-Orten halten und mit 25.000 ICE-Sitzplätzen nicht im Mittelzentrum Günzburg/Leipheim? Ich kann zu Recht auch mit einem 70-Sitzer-Regionalbus per Umweg Haltestellen bedienen, die den Namen von Weilern mit zwei Einwohnern tragen. Fakt ist auch zum hundertsten Mal immer noch: Es gibt keinen direkten Zusammenhang zwischen Einwohnerzahl des gleichnamigen Ortes und der Verkehrsbedeutung eines Bahnhofs. Auch Zuglänge und Gesamtfahrgastzahl im Streckenabschnitt ändern an einem Verkehrsbedürfnis nichts. Ob das jetzt der ICE in Günzburg ist oder die RB mit acht Dostos in Paindorf: Wurscht. Wenn man in Günzburg keinen IR hat und in Paindorf keine RB mit 628 vorbeikommt, dann steht das Verkehrsbedürfnis über der Freude an der Raserei, jedenfalls wenn nicht Anschlussverluste oder sowas aus dem Halt resultieren würden. Und wie gesagt, für mein Leseverständnis stand im relevanten Teil nirgends was von einem ICE-Systemhalt, sondern einfach von Fernverkehrssystemhalt. Aber wenn man sich gerne aufregen will, von mir aus.

Sei lieber froh, dass der Fernverkehr nicht in Neuoffingen hält, sondern dass man wenigstens Knoten und Stadt mal zusammengelegt hat. Das Bahnhofsgebäude steht nicht zum Spaß groß wie ein Schloss allein im Wald. laugh.gif

QUOTE (DumbShitAward @ 19 Jan 2018, 19:14)
Ob das jetzt unbedingt ein IC sein muss oder obs auch ein IRE tut, sei dahingestellt.

Und welchen Unterschied macht das - außer wer ihn bezahlt/subventioniert oder eben nicht?^^ IRE gibt es eigentlich nicht, das ist ein aus meiner Sicht sinnloser Kunstbegriff für einen länderfinanzierten IR/IC-"Ersatz" (eh fast nur in BaWü), den die DB für eine einzige eigenwirtschaftliche Linie übernommen hat. Wie schon gesagt, zwischen RB und ICE gibt es im heutigen System mit der unsinnigen Trennung NV/FV eine riesen Lücke, die durch unterschiedliche Zuständigkeiten mit allerlei im Grunde teilweise sehr ähnlichem gefüllt wird. Ohne die quasi doppelten Zuständigkeiten für "Mittelwichtiges", bräuchte man in einem Taktsystem statt mal RE, IRE und/oder IC meistens eigentlich nur ein einziges Produkt dazwischen. Ein wunderschönes Beispiel ist der IC2 auf der Gäubahn, der mit eigenwirtschaftlicher IC- und bestellter RE-Zugnummer fährt, weil man dank der tollen Trennung irgendwie beides braucht, auch wenn's de facto das selbe ist. Der IC 186 Zürich - Stuttgart und der "RE 50186" Singen - Stuttgart sind aber jetzt tatsächlich der selbe Zug. Früher gab es N (RB, Bummel-RE), E (RE/IRE/heutiger IC) und D (ICE) und einige F/TEE (ICE Sprinter/International). Mehr kriegt man auf einer Strecke meist ohnehin nicht unter. Bei München - Ingolstadt gibt's RB und ICE. Ob der der MüNüX dazwischen jetzt das Label RE hat, wie es üblich ist für solche Mitteldinger, die die BEG bestellt, IR als was er mal geplant war, IC wie auf der Gäubahn, IRE wie er in BaWü heißen würde oder von mir aus auch InterMumpf, Aufgabe und Taktschema zwischen RB und ICE wären das gleiche.

Früher hatte man weniger Aufgabenträger, Zuständigkeiten, Marketinginteressen und politische Wettbewerbsideologie, deswegen braucht man heute für das eigentlich gleiche ganz viele Begriffe und Tarife. rolleyes.gif

Bearbeitet von Rohrbacher am 19 Jan 2018, 21:46

--------------------
Sie haben das Ende des Beitrags erreicht.
    
    Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 19 Jan 2018, 22:31


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 3986




QUOTE (Rohrbacher @ 19 Jan 2018, 22:42)
Und wie gesagt, für mein Leseverständnis stand im relevanten Teil nirgends was von einem ICE-Systemhalt, sondern einfach von Fernverkehrssystemhalt. Aber wenn man sich gerne aufregen will, von mir aus.

Jupp, es stand Fernverkehrshalt im BVWP nicht mehr, nicht weniger.

Einen Hinweis gabs möglicherweise letztens beim Thema Flughafenbahnhof S21. Da meinte die DB ja plötzlich, dass man nur noch 3 Züge halten lassen wolle ... das könnten doch gut die sein, die auch über Günzburg fahren könnten ...
    
     Link zum BeitragTop
218 466-1
  Geschrieben am: 19 Jan 2018, 22:31


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Aug 10
Beiträge: 6935

Alter: 41
Wohnort: Red Bank NJ, ex-Ingolstadt


QUOTE (Rohrbacher @ 19 Jan 2018, 16:42)
Wie schon gesagt, zwischen RB und ICE gibt es im heutigen System mit der unsinnigen Trennung NV/FV eine riesen Lücke, die durch unterschiedliche Zuständigkeiten mit allerlei im Grunde teilweise sehr ähnlichem gefüllt wird. Ohne die quasi doppelten Zuständigkeiten für "Mittelwichtiges", bräuchte man in einem Taktsystem statt mal RE, IRE und/oder IC meistens eigentlich nur ein einziges Produkt dazwischen. Ein wunderschönes Beispiel ist der IC2 auf der Gäubahn, der mit eigenwirtschaftlicher IC- und bestellter RE-Zugnummer fährt, weil man dank der tollen Trennung irgendwie beides braucht, auch wenn's de facto das selbe ist. Der IC 186 Zürich - Stuttgart und der "RE 50186" Singen - Stuttgart sind aber jetzt tatsächlich der selbe Zug. Früher gab es N (RB, Bummel-RE), E (RE/IRE/heutiger IC) und D (ICE) und einige F/TEE (ICE Sprinter/International). (...) Bei München - Ingolstadt gibt's RB und ICE. Ob der der MüNüX dazwischen jetzt das Label RE hat, wie es üblich ist für solche Mitteldinger, die die BEG bestellt, IR als was er mal geplant war, IC wie auf der Gäubahn, IRE wie er in BaWü heißen würde oder von mir aus auch InterMumpf, Aufgabe und Taktschema zwischen RB und ICE wären das gleiche.
Auf München - Ulm war die BEG schonmal besser aufgestellt mit stündl. abwechselnden Dosto-RE Ulm - München und n-Wagen RB Ulm - Augsburg.
Beim Fugger wurde dann extrem gespart und alles zu stündl. RB (heisst zwar RE, hält trotzdem überall) vereint.
Warum BEG nicht wie auf der NIM wenigstens zweistündl. schnellere RE zusätzlich fährt, weiss der Geier.
Vor 20 Jahren war das noch richtig gut mit ICE, IC, IR (2h), RB.

Gäubahn ist nicht vergleichbar. Dort wurden halt IC und RE in IC2 umgewandelt, aber stündl. abwechselnd trotzdem schnell / langsam, also IC-IC und RE-IC was das noch unlogischer macht. Alles reines Marketing und zwecks Umläufen um den "tollen" neuen Zug einheitlich vermarkten zu können.
Letztendlich hat sich DB durchgesetzt und den unwirtschaftlichen IC abgeschafft und die Kritiker Mundtot gemacht indem RE und RB halt "IC" heissen und weingstens da den Komfort bieten der eigentlich bei RE Standard sein sollte. Die SBB, die auf Fernverkehr bestand, hat den Köder auch gefressen. rolleyes.gif

--------------------
Keine Alternative zum Transrapid MUC
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
JeDi
  Geschrieben am: 19 Jan 2018, 22:38


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 22 Apr 06
Beiträge: 19187

Alter: 29
Wohnort: Schlafwagen


QUOTE (218 466-1 @ 19 Jan 2018, 22:31)
Auf München - Ulm war die BEG schonmal besser aufgestellt mit stündl. abwechselnden Dosto-RE Ulm - München und n-Wagen RB Ulm - Augsburg.
Beim Fugger wurde dann extrem gespart und alles zu stündl. RB (heisst zwar RE, hält trotzdem überall) vereint.

Jo, man kann jetzt systematisch stündlich im Regionalverkehr von München nach Ulm fahren - leider weiterhin mit nur stündlichem Halt in Mindelaltheim. Gespart hat man nicht wirklich was, langsamer ist man aber auch nicht wirklich (durch 440 statt olle, schwerfällige 111 mit ihren schweren Stoppeldockwagen).

--------------------
Kein Sex mit Nazis! Queerdenken statt Querdenken!
    
      Link zum BeitragTop
Didy
  Geschrieben am: 19 Jan 2018, 23:36


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied.
Mitglied seit: 26 Jul 06
Beiträge: 3614




QUOTE (JeDi @ 19 Jan 2018, 23:38)
leider weiterhin mit nur stündlichem Halt in Mindelaltheim.

Zweistündlich. (Vermutlich wolltest du das auch schreiben.)

Aber die Benennung auf der Strecke kapier ich übrigens wirklich gar nicht mehr. Es gibt RB die in Mindelaltheim durchfahren, und RE die in Mindelaltheim halten....
Beispielsweise RB 57115 hält weder in Mindelaltheim, noch in Freihalden, noch in Althegnenberg, Haspelmoor, Mammendorf. Warum gerade der Zug RB heißt ist mir ein Rätsel. Es gibt quasi keine Züge die noch mehr Halte auslassen, in Freihalden halten sonst alle.

--------------------
user posted image
    
    Link zum BeitragTop
JeDi
  Geschrieben am: 20 Jan 2018, 00:00


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 22 Apr 06
Beiträge: 19187

Alter: 29
Wohnort: Schlafwagen


QUOTE (Didy @ 19 Jan 2018, 23:36)
Zweistündlich. (Vermutlich wolltest du das auch schreiben.)

Ja, wollte ich ;-)

--------------------
Kein Sex mit Nazis! Queerdenken statt Querdenken!
    
      Link zum BeitragTop
Didy
  Geschrieben am: 20 Jan 2018, 00:45


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied.
Mitglied seit: 26 Jul 06
Beiträge: 3614




QUOTE (JeDi @ 20 Jan 2018, 01:00)
Ja, wollte ich ;-)

Und übrigens: Auch das versteh ich nicht. Alle Züge haben die selbe Fahrzeiten zwischen Offingen und Burgau. Es geht also nur ums Sparen der Stationsgebühren.
Klar hat Mindelaltheim sicher nicht viel Fahrgastpotential. Aber bei Stundentakt wäre es sicher höher als bei Zweistundentakt, weil das ist einfach unattraktiv. Und wenn der Zug da ohnehin vorbeifährt und durch den Halt auch nicht langsamer wird....

Nächster Treppenwitz: Der Bahnsteigbelag in Mindelaltheim wurde irgendwann vor geschätzt 2 Jahren erneuert. Warum kippt man wenn man den Aufwand schon treibt nicht ein paar LKW Kies hin und stellt noch neue Bahnsteigkanten-Betonformteile davor, und hat damit 55cm Bahnsteig und Barrierefreiheit? Treppen gibts dort keine, es geht beidseitig ebenerdig zur Straße und von dort zur Straßen-Überführung (mit Gehweg). Braucht man also nur eine leichte Rampe mit Teer machen. Kein Aufzug oder sonstwas. So billig ist Barrierefreiheit in den seltensten Fällen herzustellen, speziell wenn das Thema "neuer Belag" ohnehin anfällt...

--------------------
user posted image
    
    Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
216 Antworten seit 15 Jul 2014, 15:58 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (15) « Erste ... 11 12 [13] 14 15 
<< Back to Fernverkehr
Antworten | Neues Thema |