Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (15) 1 2 [3] 4 5 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
Was tun mit NBS Ulm - Wendlingen [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
spock5407
  Geschrieben am: 17 Apr 2010, 19:43


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Dec 05
Beiträge: 12748

Wohnort: neben 8000261-Vorfeld


@mods: Könnt ihr bitte meinen Kursbuch-Bildlink rausnehmen, nachdem ich den Fahrplan bewiesen habe? Nur für alle Fälle dass keiner Ärger macht...

--------------------
München, Stadt der Nachfrage und Gerechtigkeit. Make Munich Tram Great Again!
#zpool create poolname raidz2 /dev/da0 /dev/da1 /dev/da2 /dev/da3 /dev/da4 /dev/da5
    
     Link zum BeitragTop
luc
  Geschrieben am: 18 Apr 2010, 12:25


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Mar 04
Beiträge: 3212

Wohnort: Ghetto


QUOTE (Didy @ 16 Apr 2010, 22:11)
blink.gif Bitte? Ich dachte, die ICEs sollen (teilweise) am Flughafen halten?

Die Betonung liegt auf "sollte". Dass in der Realität vielleicht 2-3 ICE in Randzeiten an Provinzmetropolregionalbilligflughafen halten werden (Funktion: Stationspreise hoch machen), ist in keinem bunten Werbeprospekt der Bahn enthalten.

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
DumbShitAward
  Geschrieben am: 19 Apr 2010, 09:01


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 11 May 09
Beiträge: 3633

Wohnort: München


QUOTE (luc @ 18 Apr 2010, 13:25)
Die Betonung liegt auf "sollte". Dass in der Realität vielleicht 2-3 ICE in Randzeiten an Provinzmetropolregionalbilligflughafen halten werden (Funktion: Stationspreise hoch machen), ist in keinem bunten Werbeprospekt der Bahn enthalten.

Dann hoffen wir mal, dass die Realität so aussieht. Es ist nicht wirklich Sinn und Zweck der Übung, dass ein drittklassiger Flughafen einen ICE Anschluss von einer SFS bekommt, zumindest nicht konsequent - schon gar nicht, wenn er vom Hauptbahnhof innerhalb kurzer Zeit erreichbar ist.

--------------------
Lektion 73 in unserer Serie "Rechtsstaat für Anfänger", heute: §81 StGB

Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen oder die auf dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.
    
     Link zum BeitragTop
Naseweis
  Geschrieben am: 19 Apr 2010, 09:18


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Nov 07
Beiträge: 2906

Alter: 34
Wohnort: Südwest Nasenfarbe: weiß


Die Verbindung Stuttgart Hbf - Flughafen und damit auch der Anschluss nach Norden wird durch die Neckar-Alb- und Gäubahn-(I)RE in ausreichendem Maße bedient werden. Ich kann mir gut vorstellen, dass auch die Gäubahn-Fernzüge, so es denn irgendwann solche noch gibt, am Flughafen halten werden. Der Flughafen wird nämlich besonders von den Einwohnern im Bereich südlich von Stuttgart genutzt, eben dort wo die Gäubahn-Fernzüge durchfahren aber auch halten. Die entsprechende Graphik war mal hier verlinkt. Die Frage ist aber, wie es mit der Verbindung Flughafen - Ulm aussieht. Ob dazu ein paar ICE in Tagesrandlage ausreichen? IRE über die NBS ab Wendlingen kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Man kann froh sein, wenn für das Filstal beim Wegfall aller IC und damit deren Halte ein Stundentakt der IRE bestellt wird. Ein Führung der Filstal-IRE über den Flughafen ist ohne den Umweg über den Stuttgarter Hbf nicht möglich. Ich vermute, dass es zweistündliche Halte irgendeiner ICE-Linie zwischen Stuttgart und München am Stuttgarter Flughafen geben wird.



Edit: Und was man nicht vergessen sollte: Am Flughafen-Bahnhof könnte man zwischen den Münchner Fernzügen und den Gäubahn- und Neckar-Alb-Zügen umsteigen und so gegenüber der Fahrt über Stuttgart Hbf eventuell eine Menge Zeit sparen.

Bearbeitet von Naseweis am 19 Apr 2010, 09:25

--------------------
Für gnadenlose Vertaktung und strategische Ausbauten!
Jede Stunde, jede Klasse - willkommen auf der Gäubahn!
    
    Link zum BeitragTop
DumbShitAward
  Geschrieben am: 19 Apr 2010, 09:27


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 11 May 09
Beiträge: 3633

Wohnort: München


Da finde ich sollte man sich aber die Frage stellen, wie sich die Fahrzeiten bei einem Umstieg in Stuttgart Hbf entwickeln. Insbesondere für Reisende die über die Filstalbahn kommen, dürfte das kaum mehr ins Gewicht fallen (mal angenommen man hätte einen (I)RE über die Altstrecke).

--------------------
Lektion 73 in unserer Serie "Rechtsstaat für Anfänger", heute: §81 StGB

Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen oder die auf dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.
    
     Link zum BeitragTop
ICE-T-Fan
  Geschrieben am: 2 Aug 2010, 17:06


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 6 Nov 09
Beiträge: 1690

Alter: 37
Wohnort: Wartburgkreis


@ Überschrift-Frage

Das -> http://ethelarin.et.funpic.de/Fahrplanentw...wurf%202020.pdf biggrin.gif wink.gif

Da habe ich in meiner Freizeit mal anhand der heutigen Trassen und der neuen Zeitlagen einen provisorischen Entwurf zusammen gestellt, wie zukünftig in etwa die ICE der Linien 11, 12, 20, 22, 42 und 83 verteilt werden könnten.

Ich werde die Tabelle immer mal aktualisieren und euch hier Bescheid geben.

Hinzu kommen noch die IC-Linien und die HVZ- und WE-Verstärker, die ich noch mit eingeplant habe.

--------------------
MfG Markus (ICE-T-Fan)
----------------------
    
    Link zum BeitragTop
Naseweis
  Geschrieben am: 2 Aug 2010, 17:52


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Nov 07
Beiträge: 2906

Alter: 34
Wohnort: Südwest Nasenfarbe: weiß


Dann mal los mit der Detaildiskussion!

Kleiner Verrutscher: Köln Hbf an 10:45 Uhr sollte wohl 10:55 Uhr heißen.

1.) Woher kommt die Phantasie-Fahrzeit für Basel - Freiburg? Soll das der Effekt des Katzenbergtunnels sein? Basel Bad Bf - Karlsruhe Hbf dauert heute mit 2 Halten (Freiburg und Offenburg/Baden-Baden) 01:37, in Zukunft soll es dank für 250 km/h ausgebauter, viergleisiger Rheintalbahn 30 min schneller werden. Auch wenn die Prognose (Werbung) nicht ganz hinhaut, Basel SBB - Karlsruhe Hbf sollte trotzdem in 1,5 h Kantenzeit zu schaffen sein, da es heute 01:47 dauert. Man also nicht unbedingt 30 min einsparen muss, sondern nur otipmalerweise 24 min für 01:23.

2.) Wo ist der 30-min-Takt auf der Rheintalbahn? Gut, die IC kommen angeblich noch. Wieso aber der Hamburger abseits des Takts?

3.) Wieso hält der Pariser Zug nicht in Pasing, der Rest aber schon? Wieso so humpelnde Takte und kein reiner 30-min-Takt auf München - Stuttgart? Wo bleibt der Stundentakt München - Stuttgart - Köln? Auch bei deinen langsameren Fahrzeiten, als ich sie schätzen würde, ist man schneller als über Nürnberg.

4.) Meinst du die 2-min-Zugfolgen rund um die Korrespondenz Mannheim sind ausreichend? Ich würde für den zentralen Halt der Korrespondenz auch lieber 4 statt 3 min nehmen. Wieso bei den Fahrzeiten viel Reserve, aber hier überhaupt keine Zeit?

5.) F-Flugh-Fernbf - Köln Hbf mit Siegburg plötzlich nur noch 52 min, obwohl du neulich noch von 55 min geredet hast. Dafür 5 min Haltezeit am Flughafen. Kann es sein, dass die Abfahrt statt 03' schon um 00' sein sollte, also ein Schreibfehler?

6.) Es fehlen noch die ICE/TGV Südfrankreich - Frankfurt. Die wirst du sicher nicht zu IC oder Verstärker zählen wollen.

7.) Was sagen die ganzen Bayrischen Spezialisten hier zu 22 min für Pasing - Augsburg. Nicht etwas zu viel?

Gruß, Naseweiß

--------------------
Für gnadenlose Vertaktung und strategische Ausbauten!
Jede Stunde, jede Klasse - willkommen auf der Gäubahn!
    
    Link zum BeitragTop
spock5407
  Geschrieben am: 2 Aug 2010, 18:18


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Dec 05
Beiträge: 12748

Wohnort: neben 8000261-Vorfeld


Denke München Hbf -Augsburg Hbf ohne Halt muss 4-5 gekürzt werden. Entsprechend auch Pasing-Augsburg. 25-26 min Hbf zu Hbf hat man schon in den 90ern bei den ICE Linie 6 nonstop gefahren bei Vmax 200. Und dabei war noch a) der Regionalverkehr auf den gleichen Gleisen und cool.gif Hochzoll-Augsburg Hbf war, denk ich, nen Tick langsamer als heute.

Ergo: 25min nonstop und 27-28 min bei Halt in Pasing dürfte zukünftig realistisch sein. Die Erhöhung der Vmax von 200 auf 230 wird für die paar km in den Puffer wandern, denk ich mal. Richtung München darfst 2-3 Minuten als Knotenzuschlag für die Einfahrt drauftun.

Augsburg-Ulm passt denk ich im jetzigen Streckenausbau. Wenn Dinkelscherben bis Neu-Ulm ausgebaut ist, sollte sich 90min München-Stuttgart ausgehen, wenn man nicht auf der NBS rumbummelt.

Pasing sollte früh morgens Ri Augsburg und spät abends Ri München jeder Zug halten, zu den übrigen Zeiten muss man nicht wirklich jeden Zug dort halten. Damit wäre gewährleistet, dass früh morgens auch die Fernzüge aus München weg aus dem westen schnell erreicht werden und abends der Heimweg deutlich kürzer ist.


Freiburg-Karlsruhe ist mit 1h zu langsam, das wird heute bei langen 160er-Abschnitten schon erreicht.

Bearbeitet von spock5407 am 2 Aug 2010, 18:21

--------------------
München, Stadt der Nachfrage und Gerechtigkeit. Make Munich Tram Great Again!
#zpool create poolname raidz2 /dev/da0 /dev/da1 /dev/da2 /dev/da3 /dev/da4 /dev/da5
    
     Link zum BeitragTop
ICE-T-Fan
  Geschrieben am: 2 Aug 2010, 19:09


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 6 Nov 09
Beiträge: 1690

Alter: 37
Wohnort: Wartburgkreis


QUOTE (Naseweis @ 2 Aug 2010, 18:52)
Dann mal los mit der Detaildiskussion!

Kleiner Verrutscher: Köln Hbf an 10:45 Uhr sollte wohl 10:55 Uhr heißen.

1.) Woher kommt die Phantasie-Fahrzeit für Basel - Freiburg? Soll das der Effekt des Katzenbergtunnels sein? Basel Bad Bf - Karlsruhe Hbf dauert heute mit 2 Halten (Freiburg und Offenburg/Baden-Baden) 01:37, in Zukunft soll es dank für 250 km/h ausgebauter, viergleisiger Rheintalbahn 30 min schneller werden. Auch wenn die Prognose (Werbung) nicht ganz hinhaut, Basel SBB - Karlsruhe Hbf sollte trotzdem in 1,5 h Kantenzeit zu schaffen sein, da es heute 01:47 dauert. Man also nicht unbedingt 30 min einsparen muss, sondern nur otipmalerweise 24 min für 01:23.

2.) Wo ist der 30-min-Takt auf der Rheintalbahn? Gut, die IC kommen angeblich noch. Wieso aber der Hamburger abseits des Takts?

3.) Wieso hält der Pariser Zug nicht in Pasing, der Rest aber schon? Wieso so humpelnde Takte und kein reiner 30-min-Takt auf München - Stuttgart? Wo bleibt der Stundentakt München - Stuttgart - Köln? Auch bei deinen langsameren Fahrzeiten, als ich sie schätzen würde, ist man schneller als über Nürnberg.

4.) Meinst du die 2-min-Zugfolgen rund um die Korrespondenz Mannheim sind ausreichend? Ich würde für den zentralen Halt der Korrespondenz auch lieber 4 statt 3 min nehmen. Wieso bei den Fahrzeiten viel Reserve, aber hier überhaupt keine Zeit?

5.) F-Flugh-Fernbf - Köln Hbf mit Siegburg plötzlich nur noch 52 min, obwohl du neulich noch von 55 min geredet hast. Dafür 5 min Haltezeit am Flughafen. Kann es sein, dass die Abfahrt statt 03' schon um 00' sein sollte, also ein Schreibfehler?

6.) Es fehlen noch die ICE/TGV Südfrankreich - Frankfurt. Die wirst du sicher nicht zu IC oder Verstärker zählen wollen.

7.) Was sagen die ganzen Bayrischen Spezialisten hier zu 22 min für Pasing - Augsburg. Nicht etwas zu viel?

Gruß, Naseweiß

5.) Mein Fehler, da vergaß ich doch glatt die Standzeit in Siegburg. Sollen natürlich 54 min sein. (-1 Minute auf SFS und -1 min von Siegburg nach Köln)

6.) Das werden eh nur einzelne Zugpaare bis zu maximal einem 4h-Takt sein und diese Züge sind extrem schwer zu prognostizieren, da ich für die keine Referenztrassen aus realen Fahrplänen habe.

7.) Ich habe noch einmal 2 Minuten Fahrzeit bei den nicht dort haltenden TGV weg genommen und 1 Minute Fahrzeit bei den ICE3.

3A) Damit die TGV die schnellsten Züge auf der Strecke sind wink.gif
3B) Durch die verschiedenen Fahrzeugtypen ergeben sich unterschiedliche Pufferzeiten für die doch recht steile SFS. Die ICEx mit der geringeren Traktionen haben eine etwas höhere Fahrzeit.
3C) Auf den verzichte ich und nehme lieber die TGV als Taktfüller. Wie ich schon im ICE-Treff schrieb, scheint die Linie 42 doch nicht so sehr viel schneller als die Linie 41 zu werden.

4.) Die Fahrzeiten haben sich halt so ergeben, ohne die Knoten zu sehr zu verzerren. Manchmal muss man bei den Fahr- und Standzeiten gewisse Kompromisse für den Taktfahrplan eingehen. Ist in der Realität ja nicht anders, wo manchmal die ICE auch etwas kurz an den Knoten halten.

2.) Mit den Hamburgern ICE ist leicht zu erklären: Trassenzwang von Frankfurt nach Göttingen. Da ich dort genau wie heute einen sauberen Stundentakt Frankfurt-Kassel-Göttingen-Hannover haben möchte, habe ich die Trassen der Berliner und Hamburger Züge in Mannheim getauscht und die Berliner Züge zur Fahrzeitstreckung über Flughafen geführt. Andererseits, da die Münchner ICE ja in einem sauberen Stundentakt in Mannheim ankommen (welche weiter nach Hamburg und Berlin fahren), heißt das natürlich, dass die zulaufenden ICE aus Basel um ein paar Minuten versetzt fahren müssen, wodurch sie keinen 30min-Takt mit den Linien 11 und 12 herstellen können, weil diese wiederum einen Stundentakt zwischen Mannheim und Frankfurt Hbf bilden.

Die alternierenden Halte auf der Rheintalbahn habe ich vom aktuellen Fahrplan übernommen, welchen ich mir vor dem Aufbau der Tabelle nochmal angesehen habe.

1.) Das sind, falls ich mich nicht verrechnet habe, genau 10 min weniger als aktuell, 5 min habe ich von Basel nach Freiburg und 5 min von Freiburg nach Offenburg gekürzt. Mehr erschien mir erstmal nicht sinnvoll, da ich den zukünftig geplanten Ausbaustand der Strecke nicht kenne.

Anmerkung: Ich habe den ganzen Fahrplan von Mannheim aus konstruiert, daher werden die Knoten in Stuttgart, Ulm, Augsburg, Kassel und Göttingen teilweise nicht ganz genau getroffen.

PS: PDF sollte spätestens 20 min nach diesem Beitrag wieder aktualisiert sein.

Bearbeitet von ICE-T-Fan am 2 Aug 2010, 19:42

--------------------
MfG Markus (ICE-T-Fan)
----------------------
    
    Link zum BeitragTop
Lazarus
  Geschrieben am: 2 Aug 2010, 19:15


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 6 Aug 06
Beiträge: 17750

Wohnort: München


QUOTE (spock5407 @ 2 Aug 2010, 19:18)
Pasing sollte früh morgens Ri Augsburg und spät abends Ri München jeder Zug halten, zu den übrigen Zeiten muss man nicht wirklich jeden Zug dort halten. Damit wäre gewährleistet, dass früh morgens auch die Fernzüge aus München weg aus dem westen schnell erreicht werden und abends der Heimweg deutlich kürzer ist.



seh ich absolut anders

Pasing hat eine wichtige Umsteigefunktion für 3 Linienäste zu erfüllen

Diese Fahrgäste freuen sich sicher, wenn du dennen die Fahrzeit um eine halbe Stunde verlängerst

--------------------
Mehr Geld für den ÖPNV-Ausbau in München! Es wird höchste Zeit!

    
    Link zum BeitragTop
spock5407
  Geschrieben am: 2 Aug 2010, 19:46


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Dec 05
Beiträge: 12748

Wohnort: neben 8000261-Vorfeld


Ich hab mich unpräzise ausgedrückt. Pasing sollte auf alle Fälle im 1h bedient werden, dazu in den erwähnten Zeiten/Richtungen z.B. auch die TGV. Wurde damals mit der Linie 6 auch so gemacht. die EC/IC hielten de facto immer, die IR sowieso, die ICE 6 nur zeitweise. Einen durchgehenden 30er-Takt in Pasing mit FV sehe ich dagegen nicht notwendig an.

Was mich in Pasing stadtauswärts beim FV stört ist, das man ziemlich früh von 140 auf 60 runter muss, da dies die Vmax im abzweigenden Weichenast ist, den man befahren muss um an Gleis 9 ranzufahren. Etwas weniger zeitkostend ist die Ausfahrt, da man eh erst beschleunigen muss. Auf dem durchgehenden Gleis darfst aber mit 130 oder 140 Ri Augsburg durchrauschen.

Bearbeitet von spock5407 am 2 Aug 2010, 19:51

--------------------
München, Stadt der Nachfrage und Gerechtigkeit. Make Munich Tram Great Again!
#zpool create poolname raidz2 /dev/da0 /dev/da1 /dev/da2 /dev/da3 /dev/da4 /dev/da5
    
     Link zum BeitragTop
Naseweis
  Geschrieben am: 2 Aug 2010, 20:35


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Nov 07
Beiträge: 2906

Alter: 34
Wohnort: Südwest Nasenfarbe: weiß


QUOTE (ICE-T-Fan @ 2 Aug 2010, 20:09)
Die alternierenden Halte auf der Rheintalbahn habe ich vom aktuellen Fahrplan übernommen, welchen ich mir vor dem Aufbau der Tabelle nochmal angesehen habe.

1.) Das sind, falls ich mich nicht verrechnet habe, genau 10 min weniger als aktuell, 5 min habe ich von Basel nach Freiburg und 5 min von Freiburg nach Offenburg gekürzt. Mehr erschien mir erstmal nicht sinnvoll, da ich den zukünftig geplanten Ausbaustand der Strecke nicht kenne.

http://www.karlsruhe-basel.de/index.php/ku...samtprojekt.pdf

Zwei neue Gleise 250 km/h für Fern- und Teile des Güterverkehrs, rund um Freiburg (zwischen Kenzingen und Buggingen 50 km) die alte Strecke für 200 km/h ertüchtigt, dafür eine neue Güterzugstrecke an Freiburg vorbei. Von 100 min auf 69 min. Dabei ist mit großer Sicherheit Karlsruhe Hbf - Basel Bad Bf gemeint, eben Basel Bad Bf - Basel SBB ausgeklammert, da nicht in Deutschland. Allerdings will ich mich nicht dafür verwetten, dass zwei Zwischenhalte und nicht nur einer (Freiburg) in der Zeilfahrzeit miteingerechnet sind. Prinzipiell wäre aber mit einem 30-min-Takt und je stündlichen Halten abwechselnd in Baden-Baden und Offenburg zu rechnen. Heute verkehren auch pro Stunde (bis zu) zwei Züge gebündelt, wobei einer in Offenburg und einer in Baden-Baden hält. Vorhin hatte ich übrigens vergessen, dass man von der ursprünglichen Fahrzeit die 30 min Verkürzung rechnen muss. Und Baden-Baden - Offenburg wurden ja schon vollständig von 160 km/h auf 250 km/h und viergleisig ausgebaut.

Schlecht unter ITF-Gesichtspunkten ist, dass der 00er-Knoten Freiburg und 30er-Knoten Offenburg vor die Hunde gehen, da die heutigen rund 30 min zwischen Freiburg, Offenburg und Karlsruhe natürlich schneller werden. Gut ist, dass eine Kantenzeit von 1,5 h zwischen Karlsruhe und Basel SBB vermutlich möglich sein werden. 69 min + 8 min wären 77 min. Für die Kantenzeit 1,5 h wären 01:23 Fahrzeit, also 83 min optimal. Schließlich sollte man in Basel SBB zum Übergang auf den Schweizer Taktverkehr etwas Pufferzeit lassen, da die Schweizer verspätete Züge nicht sonderlich gerne sehen und entsprechend reagieren. Es könnte etwa so aussehen:

Basel SBB ....... 12:05, 12:35
Basel Bad Bf ... 12:11/13, 12:41/43
Freiburg .......... 12:38/40, 13:08/10
Offenburg ....... -----------, 13:33/35
Baden-Baden .. 13:16/18, -----------
Karlsruhe ........ 13:28, 13:58

--------------------
Für gnadenlose Vertaktung und strategische Ausbauten!
Jede Stunde, jede Klasse - willkommen auf der Gäubahn!
    
    Link zum BeitragTop
c-a-b
  Geschrieben am: 2 Aug 2010, 20:41


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 9 Dec 08
Beiträge: 1439

Wohnort: Mal hier, mal da


Habt ihr hier eigentlich schon mal etwas von der SMA Studie zu Stuttgart 21 gehört? Da wurde ein Konzept für einen Fahrplan ausgearbeitet, der mit S21 möglich sein soll. Und ein Haufen Schwächen aufgedeckt.

Wenn sich hier schon die Experten tummeln und Fachdiskussionen führen, was sagt ihr denn zu der Studie?

--------------------
Gegen Hassprediger aller Arten, besonders bei Eisenbahnfetischisten!

flickr Youtube Twitter
    
      Link zum BeitragTop
DasBa
  Geschrieben am: 2 Aug 2010, 21:00


Routinier


Status: Mitglied
Mitglied seit: 13 Jun 03
Beiträge: 480

Alter: 34
Wohnort: Stuttgart


QUOTE (c-a-b @ 2 Aug 2010, 21:41)
Wenn sich hier schon die Experten tummeln und Fachdiskussionen führen, was sagt ihr denn zu der Studie?

Mein persönliches Fazit:
Die Ausfädelung zum Flughafen muss zweigleisig werden (was wohl auch kommen wird), die Wendlinger Kurve kreuzungsfrei, und die Gäubahnanbindung muss überarbeitet werden.
Die acht Gleise im neuen Hbf sind jedenfalls nicht das Problem.
    
     Link zum BeitragTop
Jogi
  Geschrieben am: 12 Aug 2010, 15:34


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 12 Mar 09
Beiträge: 1532

Alter: 31
Wohnort: Baden-Württemberg


QUOTE (c-a-b @ 2 Aug 2010, 21:41)
Habt ihr hier eigentlich schon mal etwas von der SMA Studie zu Stuttgart 21 gehört? Da wurde ein Konzept für einen Fahrplan ausgearbeitet, der mit S21 möglich sein soll. Und ein Haufen Schwächen aufgedeckt.

Wenn sich hier schon die Experten tummeln und Fachdiskussionen führen, was sagt ihr denn zu der Studie?


Ich weiß nicht, ob das im S21-Thread schon gepostet wurde: aber die verlinkte Studie eignet sich nach SMA nur bedingt dazu, S21 zu kritisieren.
Stellungnahme von SMA und Partner AG zu Veröffentlichungen von vertraulichen Sitzungsunterlagen vom 28. Juli 2010.

Im von mir verlinkten PDF-Dokument heißt es auf Seite 4 unter dem Stichpunkt "Bewertung des Internet-Auftritts der Projektgegner" (jeweils mit eigenen hervorhebungen):
QUOTE
Die auf der Webseite aufgeführten Interpretationen zu den einzelnen Mitte 2008 entstandenen Charts sind aktuelle Meinungen der Verfechter für einen Verzicht auf Stuttgart 21 über einen veralteten Planungsstand und stellen nicht die derzeitigen  Untersuchungsergebnisse von SMA und Partner AG dar. Zudem werden Einzelaspekte isoliert dargestellt, ohne den Kontext der landesweiten Untersuchung insgesamt in Betracht zu ziehen. Deshalb beziehen sich die Interpretationen nicht auf den derzeitigen Gesamtplanungsstand des Projektes, sondern nur auf überholte Stände von Teilaspekten.


Und auf Seite 10:
QUOTE
Im Rahmen der Untersuchung hat sich der Tiefbahnhof Stuttgart nicht als limitierendes Element erwiesen. Für einen weitergehenden Verkehrszuwachs werden Infrastrukturanpassungen im Großknoten Stuttgart eher an anderer Stelle erforderlich werden, wie beispielsweise die Realisierung des als Option vorgesehenen zweigleisigen Ausbaus der Wendlinger Kurve. Ob und welche Infrastrukturmaßnahmen in diesem Fall erforderlich werden, war jedoch nicht Gegenstand der Untersuchungen.


Dazu passt ergänzend dieses Statement auf Seite 6, was für S21-Kritiker eigentlich Wasser auf die Mühlen sein sollte:
QUOTE
Die Bestandsanalyse in Stuttgart hat deutlich gemacht, dass die geplante Infrastruktur knapp bemessen und nicht überdimensioniert ist. Dies bedeutet, dass der Entwicklung des Fahrplankonzepts ein großes Gewicht zuzumessen ist. Nach den aktuellen Angebotsvorstellungen von Fern- und Regionalverkehr sind folgende Zugzahlen vorgesehen [...]
.


Um mal auf das Anfangsthema zurück zu kommen: Bezüglich der NBS Stuggi-Ulm dürfte das hier interessant sein (Seite 6):
QUOTE
[Es] sind auf der NBS Wendlingen – Ulm 3 Fernzüge pro Stunde und Richtung vorgesehen, welche durch zusätzliche schnelle Nahverkehrszüge (bis zu 2 Züge pro Stunde und Richtung in der Hauptverkehrszeit) ergänzt werden


Was konkret die Frage angeht, was man zur SMA-Studie von 2008 sagt. Das sind Interpretationen von Gegnern des Projekts, die absolut im eigenen Sinne dargestellt werden. Das ist natürlich nicht verwerflich, aber wenn ich die S21-Propaganda kritisch betrachten soll muss es auch bei den Darstellungen des K21-Aktionsbündnisses erlaubt sein. Da nicht die gesamte Studie vorliegt sind die von K21 gezogenen Schlussfolgerungen aufgrund dessen schon mit Vorsicht zu genießen.

Und sorry, wenn ich diese K21-Gegendarstellung zur Gegendarstellung von SMA lese, sehe ich mich wieder bestätigt, nicht bei den Montagsdemos mitzumachen... erneut so was polemisch arrogant klingendes Geschreibsel, überhaupt nicht reflektiert und auf die vorgebrachten Punkte eingegangen, sondern nur dem Tenor folgend "S21 = Scheiße". Jetzt ist endlich dieser Ideologie durchdränkte Mist von wegen "Neues Herz Europas" mit einem Sachlichkeitsgrad eines Tafelbrötchens weg, da kommt die nächste K21-Keule, die in diese Kerbe schlägt. Ich versteh einfach nicht, warum...

Und um das klar zu stellen: das ist meine Meinung über das momentane Geschehen um S21. Der muss sich niemand anschließen. Sachliche Kritik nehme ich gerne an.
Ich will auch die Anhänger von K21 nicht schlecht machen, ich respektiere deren Meinung und Verhalten aus ganzem Herzen - mir bluet ja auch selbiges, wenn der Nordflügel fällt.

Grüße, Jogi
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
210 Antworten seit 15 Apr 2010, 21:49 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (15) 1 2 [3] 4 5 ... Letzte »
<< Back to Fernverkehr
Antworten | Neues Thema |