Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (54) 1 2 [3] 4 5 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
Hallertauer Lokalbahnen, war: "Bockerlbahn" Wolnzach - Freising [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Südostbayer
  Geschrieben am: 24 Dec 2006, 14:02


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 15 Jul 03
Beiträge: 1866

Alter: 43
Wohnort: nahe Mühldorf


QUOTE (josuav @ 22 Dec 2006, 17:29)
@südostbayer: Jetzt mach doch nicht alles immer so kaputt.  tongue.gif Sicher wäre das nicht die beste Lösung, aber die von dir vorgeschlagene Neubaustrecke wäre sicher nicht billiger.

edit: ODer doch?  blink.gif

45 Kilometer Strecke über Enzelhausen (wobei man dann erst in Langenbach und noch nicht am Flughafen ist...) gegenüber rund 20 Kilometern über Röhrmoos?


QUOTE (josuav @ 24 Dec 2006, 12:23)
@ ropix: Würde es sich denn lohnen, die Strecke als Direktverbindung Ingolstadt - Flughafen München zu benutzen?

Eine direkte Verbindung wäre das ja nun nicht gerade... Und ob für eine Flughafenanbindung Ingolstadts so viel Bedarf besteht, ist eh fraglich.


QUOTE (josuav @ 24 Dec 2006, 12:23)
Wenn man da Teile der Strecke noch stehen at, könnte man sie ja noch hernehmen (mit Ausnahme der vielen Kurven)

Nun besteht und bestand die Strecke aber hauptsächlich aus Kurven...
    
    Link zum BeitragTop
Südostbayer
  Geschrieben am: 24 Dec 2006, 14:09


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 15 Jul 03
Beiträge: 1866

Alter: 43
Wohnort: nahe Mühldorf


QUOTE (ropix @ 24 Dec 2006, 11:22)
Und wieso muss man zwischen Zolling und Au eigentlich einen derartigen Umweg fahren??? (also die Bahn)

Wegen der Topographie. Die Hügelkette zwischen Isar und Amper hätte bei direkter Streckenführung über Tüntenhausen eine aufwendige und damit teuere Trassierung erfordert. Bei der dann gewählten Streckenführung über Langenbach konnte man dagegen recht bequem im breiten und flachen Ampertal bauen.
    
    Link zum BeitragTop
ropix
  Geschrieben am: 24 Dec 2006, 14:12


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Apr 04
Beiträge: 14257
Chat: ropix 

Alter: 38
Wohnort: Überm großen Teich: Zumindest kann man mit der MVG gemütlich hinschippern


ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Die Kurven bekommst ja nicht so auf die schnelle weg. Andererseits, die A-Bahn hat auch kurven, das ist nicht das größte Problem. Vorstellbar wäre es wohl, wenn man ab Enzelhausen einfach geradeaus weiterbauen würde. - Äh - wenn man ab dem Bahnhof Au geradeaus weiterbauen würde (also direkt nach Süden). Dann trifft man Marzling und damit die Spange zum Flughafen. Dmit wäre allerdings eine Neutrassierung fällig, der alte Bahnhof von Zolling würde weiträumig umfahren - und die Strecke zwischen Zolling und Angelberg bliebe - genauso wie die Äste nach Nadlstadt (is das wirklich ne Stadt, bei der Nacht kams mir recht klein vor) unberührt und ein Biotop ersten grades. Man merke Bahnkörper impregniert mit Pflanzenschutzmittel sind immer Biotope ersten Grades biggrin.gif - das geht sogar soweit dass man europaweit ausgestorbene Pflanzen drauf findet.

Zusammen mit einer elektrifizierung hätte man dann übrigens eine Umleiterstrecke für die ABS München-Ingolstadt, so ähnlich wie Mering->Geltendorf.

Die Maximumslösung:
Genauso gut könnte man aber in bisherigen NBS-Baustil entlang der A9 bauen und dann auf Höhe Amper ne Ausfädelung Richtung Flughafen bauen. Würde man diese Strecke als NBS gleich noch nach München reinführen wären alle Flughafenprobleme auf teuerste Art und weise gelöst - wohlgemerkt man hätte sich für rund 3,5 Milliarden Euro einen 2 Milliarden Eruo teuren Transrapid gespart smile.gif

--------------------
-
    
      Link zum BeitragTop
ropix
  Geschrieben am: 24 Dec 2006, 14:17


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Apr 04
Beiträge: 14257
Chat: ropix 

Alter: 38
Wohnort: Überm großen Teich: Zumindest kann man mit der MVG gemütlich hinschippern


QUOTE (Südostbayer @ 24 Dec 2006, 14:02)
45 Kilometer Strecke über Enzelhausen (wobei man dann erst in Langenbach und noch nicht am Flughafen ist...) gegenüber rund 20 Kilometern über Röhrmoos?
von WOlnzach muss man aber auch erst mal nach Röhrmoos - das sind gute 33 Kilometer smile.gif Marzling Flughafen schätze ich mal zwischen 5 und 15, keine Ahnung, das hab ich mir noch nicht angesehen. Der Schlenk nach langenbach ist definitiver schwachsinn auf dem Weg zum Airport.
QUOTE
Eine direkte Verbindung wäre das ja nun nicht gerade... Und ob für eine Flughafenanbindung Ingolstadts so viel Bedarf besteht, ist eh fraglich.

naja...

die direkte Verbindung erhält man mittels Linieal. Sowas wird mittlerweile nicht mal mehr auf Neubaustrecken gemacht biggrin.gif Ob Bedarf besteht kann man schnell sagen - solange es eine Vierspurige Autobahn (pro Richtung) gibt, ÖPNV-mäßig aber nix definitiv nein smile.gif

--------------------
-
    
      Link zum BeitragTop
josuav
  Geschrieben am: 24 Dec 2006, 15:38


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Dec 06
Beiträge: 3552

Alter: 28
Wohnort: Moosburg


QUOTE (ropix @ 24 Dec 2006, 14:12)
- genauso wie die Äste nach Nadlstadt (is das wirklich ne Stadt, bei der Nacht kams mir recht klein vor)

Nein, das ist ein Markt mit etwa 5000 EW. rolleyes.gif
    
     Link zum BeitragTop
Rohrbacher
  Geschrieben am: 24 Dec 2006, 15:54


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 10 Apr 06
Beiträge: 12544

Wohnort: ja


QUOTE
Und ob für eine Flughafenanbindung Ingolstadts so viel Bedarf besteht, ist eh fraglich.

Ach ja? Aber die Leute aus der Münchner Innenstadt fliegen so viel, dass man für die einen Transrapid braucht? Weil alle anderen vergeuden die Zeit, die sie mit dem Schweber sparen auf dem Umweg nach München mehrfach! Ingolstadt ist übrigens Kreuzungsbahnhof zwischen München, Nürnberg, Ulm, Regensburg, Augsburg und Treuchtlingen und außerdem ICE-Halt. Nun ja, dann frage ich mich, warum man die Erdinger Strecke (die übrigens auch von Süden kommt) an den Flughafen dranhängen will und man die S1 ebenfalls zum Flughafen gebaut hat. So viele Leute hat Neufahrn jetzt auch nicht, dass die einen direkten Anschluss brauchen, die hätten auch schön über München und dann mit der S8 zum Flughafen fahren können...

QUOTE
allenfalls Wolnzach und Mainburg hätten eventuell ne Chance für Trambahn nötiges Fahrgegaste aufzubringen

Was für eine Trambahn?

QUOTE
Fazit - nur die Strecke bis Mainburg hätte vielleicht die Chance nach heutigen Kriterien als wirtschaftlich durchzugehen. Aber Mainburg selber liegt heute im MVV, die Eisenbahnstrecke würde da auf dem Weg nach München erst mal rausfahren und dann an ganz anderre Stelle wieder reinkommen

Also so weit ich das mitbekommen habe, ist von Seiten der Befürworter eine Reaktivierung für den Fall einer MVV-Ausdrehung bis in den Lkr Pfaffenhofen angedacht und wäre dann auch irgendwie sinnvoll, weil was nützt ein erweiterter Verkehrsverbund, wenn der neue Bereich ohne nennenswerten Verkehr ist? wink.gif

Ich frage mich allerdings wo immer diese gefühlten Werte für "rentabel/nicht rentabel" und "viele/wenige Fahrgäste zu erwarten" herkommen? Die potentiellen Fahrgstzahlen an den Einwohnerzahlen der an der Strecke liegenden Orte festzumachen ist warscheinlich deutlich zu einfach. Rohrbach ist ein kleines Kaff mit ca. 5000 Einwohnern. Wegen denen braucht man zu manchen Tageszeiten alle halbe Stunde bis zu 10 Wagen lange Züge in jede Richtung da halten zu lassen. Wenn man aber dann schaut, was sich hinter den neuen grau/blauen Wänden beidseitig der Bahntrasse für ein Parkplatz verbirgt und wo die ganzen Autos dann hinfahren (die Rohrbacher selber fahren alle fast mit'm Fahrrad oder gehen wie ich einfach zu Fuß), dann muss man die Betrachtung etwas großräumiger ausfallen lassen. Der andere Punkt ist der, dass man vielleicht überlegen muss, ob der Zug in jedem dieser kleinen Ortschaften überhaupt halten muss, vielleicht kommt das Fahrgastpotential auch eher über die Gesamtverbindung, also dass die meisten Leute von ganz wo anders kommen, aber da eine gute Verbindung haben.

Und dann kommt's drauf an, als was man die Strecke betreiben will: Ich persönlich bin weit davon weg, Rohrbach - Wolnzach (-Mainburg) mal als S-Bahn ähnliche elektrifizierte Strecke zu sehen. Ich glaube, wenn da irgendwann vielleicht mal ein Zug von den Ausmaßen des bei den Sonderfahrten eingesetzten Talent tagsüber alle Stunde oder auch nur zu den pendlerstarken Zeiten als klassische Nebenbahn fährt, dann ist das viel mehr, als ich jemals irgendwie unter realistischer Betrachtung für möglich gehalten hätte. Allerdings gab's da den Fresh noch nicht, wenn man in Rohrbach ein 3. Bahnsteiggleis bauen würde und den direkten Übergang herstellen könnte, dürfte das ein ziemlich gutes Pro-Argument sein, selbst wenn man sich Zeit lässt und mit den heutigen 20 km/h rumschleicht, wäre man in 50 Minuten von Wolnzach in München. So lange hat man bis vor zwei Wochen noch von Rohrbach direkt gebraucht...

Die Strecke nach Langenbach/Freising ist meiner Ansicht nach aber eine andere Geschichte, hier würde ich eher sagen, müsste das Potential von der Verbindung der Strecke München - Ingolstadt mit der Strecke München - Landshut in einem erweiterten MVV als Querverbindung im MVV-Außenbereich oder als potentielle Umleiterstrecke kommen, was allerdings einen warscheinlich größeren finanziellen und baulichen Aufwand bei eventuell größerem "Rentabilitätsrrisiko" bedeuten würde als der Aus-/Neubau von Rohrbach - Wolnzach (-Mainburg) als einfache dieselbetriebene Zubringerstrecke. Natürlich kann man Wolnzach - Freising auch als solche "Bimmelbahn" bauen, da stimme ich aber zu wird's etwas schwieriger, das durch Fahrgastpotential zu begründen. - Soll aber nicht heißen, dass ich wie eine Partei auf einem hier heißdiskutierten Plakat zwei unterschiedliche Dinge gegeneinander ausspielen will, ich wollt' nur mal die unterschiedlichen Absichten hinter den Strecken vergleichen. wink.gif

/edit: Es heißt übrigens "Nandlstadt". Mit der Bahn könnten übrigens auch einige Schüler aus Nandlstadt und Au ins Wolnzacher Gymnasium befördert werden, auch hier läge die ursprüngliche Bahntrasse direkt am Weg, somit können wir auf unserer imaginären Liste wieder ein paar Pendler notieren. biggrin.gif

Bearbeitet von Rohrbacher am 24 Dec 2006, 15:59

--------------------
Sie haben das Ende des Beitrags erreicht.
    
    Link zum BeitragTop
josuav
  Geschrieben am: 24 Dec 2006, 16:53


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Dec 06
Beiträge: 3552

Alter: 28
Wohnort: Moosburg


QUOTE (Rohrbacher @ 24 Dec 2006, 15:54)

/edit: Es heißt übrigens "Nandlstadt". Mit der Bahn könnten übrigens auch einige Schüler aus Nandlstadt und Au ins Wolnzacher Gymnasium befördert werden, auch hier läge die ursprüngliche Bahntrasse direkt am Weg, somit können wir auf unserer imaginären Liste wieder ein paar Pendler notieren. biggrin.gif

Nicht nur die, bei uns am Gymnasium in Moosburg kommen immer zwei randvolle Busse aus Nandlstadt an (und Umgebung), da wäre ein kleiner Dieselzug schon voll. rolleyes.gif
    
     Link zum BeitragTop
mellertime
  Geschrieben am: 24 Dec 2006, 17:04


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 13 Oct 02
Beiträge: 5160

Wohnort: MPFF


QUOTE (Südostbayer @ 24 Dec 2006, 14:02)
Und ob für eine Flughafenanbindung Ingolstadts so viel Bedarf besteht, ist eh fraglich.

Für die Strecke Flughafen - Ingolstadt gibt es ja auch schon einen Linienbus.

--------------------
Tf der Münchner S-Bahn.
user posted image
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
josuav
  Geschrieben am: 24 Dec 2006, 17:11


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Dec 06
Beiträge: 3552

Alter: 28
Wohnort: Moosburg


QUOTE (mellertime @ 24 Dec 2006, 17:04)
QUOTE (Südostbayer @ 24 Dec 2006, 14:02)
Und ob für eine Flughafenanbindung Ingolstadts so viel Bedarf besteht, ist eh fraglich.

Für die Strecke Flughafen - Ingolstadt gibt es ja auch schon einen Linienbus.

tongue.gif Wie lang braucht denn der?
Der wäre sicher keine Konkurenz.

Mir fällt grad ein, bei uns in Moosburg liegt bis zur Schule ein (nicht elektrifiziertes) Gleis, das zur Industrie führt, da könnte man ja einen Zug anhalten lassen, wobei der Bahnhof aber auch bloß ca. 3 Minuten Fußweg entfernt ist. biggrin.gif
    
     Link zum BeitragTop
josuav
  Geschrieben am: 24 Dec 2006, 17:54


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Dec 06
Beiträge: 3552

Alter: 28
Wohnort: Moosburg


Also so wäre der Neubau vielleicht sinnvoll (Bild von Wikipedia, jedoch geändert):

user posted image



Die Strecke Erding - Salzburg soll ja sowieso gebaut werden, man könnte dann eine Verlängerung durch die Hallertau machen (aber ohne zu große Kurven) und dann hätte ein Regionalzug, der an jedem kleinen Ort anhält auch noch eine Chance, der müsst ehalt den ICe überholen lassen. rolleyes.gif

Bearbeitet von josuav am 24 Dec 2006, 18:05
    
     Link zum BeitragTop
ropix
  Geschrieben am: 25 Dec 2006, 00:44


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Apr 04
Beiträge: 14257
Chat: ropix 

Alter: 38
Wohnort: Überm großen Teich: Zumindest kann man mit der MVG gemütlich hinschippern


@Rohrbacher: Was ich eigentlich sagen wollte ist, dass die direkten Anrainer nicht genug "Potential" haben um genug Fahrgäste für eine rentable Strecke zu liefern. Höchstens Mainburg und Wolnzach hätten es meinem Eindruck nach.

Für den MVV sind sowieso erst mal nur die Buslinien relevant, mit der Bahn stünden langwierige Verhandlungen an.

Wenn ich dort ein tragfähiges Konzept erarbeiten sollte würde ich eventuell aber sogar ein wenig Richtung Karlsruher System tendieren - eine stocksimple Nebenbahn bauen, die dann auch auf die Hauptbahn losgelassen wird - daher Trambahn-würdiges Potential.

@josuav - schon mal gesehen wie das Industriegleis (es gibt in Moosburg meines Wissens nur eines das nennenswert vom Bahnhof weggeht, nur Schule hab ich dort keine entdeckt) an die richtige Bahn angeschlossen ist? - da müsste man ne neue Verbindungskurve bauen - ach was, viele neue Verbindungskurven, da die Strecke ja auch nicht in Moosburg einfädelt usw...

Von einem Gleis Erding->Salzburg hingegen höre bzw. lese ich grad zum ersten mal. Der Flughafen-Dorfen Express fährt doch dran vorbei, oder?

--------------------
-
    
      Link zum BeitragTop
josuav
  Geschrieben am: 25 Dec 2006, 10:12


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Dec 06
Beiträge: 3552

Alter: 28
Wohnort: Moosburg


QUOTE (ropix @ 25 Dec 2006, 00:44)
@Rohrbacher: Was ich eigentlich sagen wollte ist, dass die direkten Anrainer nicht genug "Potential" haben um genug Fahrgäste für eine rentable Strecke zu liefern. Höchstens Mainburg und Wolnzach hätten es meinem Eindruck nach.

Für den MVV sind sowieso erst mal nur die Buslinien relevant, mit der Bahn stünden langwierige Verhandlungen an.

Wenn ich dort ein tragfähiges Konzept erarbeiten sollte würde ich eventuell aber sogar ein wenig Richtung Karlsruher System tendieren - eine stocksimple Nebenbahn bauen, die dann auch auf die Hauptbahn losgelassen wird - daher Trambahn-würdiges Potential.

@josuav - schon mal gesehen wie das Industriegleis (es gibt in Moosburg meines Wissens nur eines das nennenswert vom Bahnhof weggeht, nur Schule hab ich dort keine entdeckt) an die richtige Bahn angeschlossen ist? - da müsste man ne neue Verbindungskurve bauen - ach was, viele neue Verbindungskurven, da die Strecke ja auch nicht in Moosburg einfädelt usw...

Von einem Gleis Erding->Salzburg hingegen höre bzw. lese ich grad zum ersten mal. Der Flughafen-Dorfen Express fährt doch dran vorbei, oder?

Ich weiß, das mit dem Industriegleie war nicht so ganz ernst gemeint, außerdem führt das Gleis quer über ne Hauptstraße. biggrin.gif

Ausbau Walpertskirchener Spange:

http://www.obing.de/bahn/ao/ao__002.htm
    
     Link zum BeitragTop
E 19 01
  Geschrieben am: 25 Dec 2006, 10:28


Mitglied


Status: Mitglied
Mitglied seit: 6 Jan 06
Beiträge: 29

Wohnort: Chiemgau


Hallo josuav,

schau doch mal bei www.chiemgauer-lokalbahn.de vorbei. Dort wurde die Lokalbahn Bad Endorf - Obing vor dem Rückbau gerettet. Gegen erbitterten Widerstand der örtlichen Bauernbürgermeister, die aber bei der Eröffnungsfahrt aufgeblasen die Musikkapellen dirigierten!
    
     Link zum BeitragTop
ropix
  Geschrieben am: 27 Dec 2006, 02:32


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Apr 04
Beiträge: 14257
Chat: ropix 

Alter: 38
Wohnort: Überm großen Teich: Zumindest kann man mit der MVG gemütlich hinschippern


QUOTE (E 19 01 @ 25 Dec 2006, 10:28)
Hallo josuav,

schau doch mal bei www.chiemgauer-lokalbahn.de vorbei. Dort wurde die Lokalbahn Bad Endorf - Obing vor dem Rückbau gerettet. Gegen erbitterten Widerstand der örtlichen Bauernbürgermeister, die aber bei der Eröffnungsfahrt aufgeblasen die Musikkapellen dirigierten!

allerdings hat man da schon versucht die Strecke zu retten als es noch Sinn machte, nicht erst als es schon zu spät war.

--------------------
-
    
      Link zum BeitragTop
Rohrbacher
  Geschrieben am: 27 Dec 2006, 02:48


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 10 Apr 06
Beiträge: 12544

Wohnort: ja


QUOTE
allerdings hat man da schon versucht die Strecke zu retten als es noch Sinn machte, nicht erst als es schon zu spät war.

Wie gesagt: Wenn man einen Transrapid von Bayern zum Flughafen oder so bauen kann, kann man auch einfach mal so aus der Portokasse ein paar Kilometer Eisenbahn bauen, wenn man will. Will man nicht, dürfte das auch nichts nutzen, wenn die Strecke an sich noch liegt.

Dass man nicht will, hat man ja gesehen: Immerhin wurde die Strecke ab Wolnzach nach 30 Jahren Stillstand genau dann abgebaut, als man grad erste vorsichtige Planungen für eine Reaktivierung gemacht hat, anfangs sogar noch mit rein touristischem Hintergrund als sowas wie eine Museumsbahn, ich glaub' sogar, dass sich das BEM seinerzeit mal dafür interessiert hat, die sind ja vorher schon ein paar Mal Richtung Mainburg gefahren. Und die Steine die man lang nach Beendigung jeder Museumsbahnplanung den Sonderfahrten der "Fahrgäste" zur Demonstration von modernem Planbetrieb in den Weg gelegt hat, kennen wir ja. Wär' da nicht der Altmann und bräuchte blöderweise auch noch ein langes Ausziehgleis, hätte DB Netz warscheinlich bis Ende Juli 2006 schnell auch Rohrbach - km 8 Jebertshausen abgebaut! laugh.gif dry.gif mad.gif

--------------------
Sie haben das Ende des Beitrags erreicht.
    
    Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
807 Antworten seit 20 Dec 2006, 19:31 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (54) 1 2 [3] 4 5 ... Letzte »
<< Back to Regionalverkehr
Antworten | Neues Thema |