Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (122) « Erste ... 120 121 [122]  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
Bahnstrecke München-Lindau wird elektrifiziert [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Jo33
  Geschrieben am: 11 Aug 2018, 10:10


Mitglied


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Dec 17
Beiträge: 26




QUOTE (Metropolenbahner @ 10 Aug 2018, 11:46)
Ja, wobei ich mir da nun die Frage stelle, wieso man mit 360m plant. Wie kommt man eigentlich darauf?

Der 360 m Bahnsteig, soll eigentlich als 2 Bahnsteigkanten hintereinander mit je 170 m genutzt werden, als sprich Gleis X Ost und West. Ähnlich wie in Kreuzlingen (S-Bahn) oder Salzburg (Meridian-Westbahn), zum besseren Bahnsteiggleichen Umsteigen und evtl. auch um Grenzkontrollen mit wenig Aufwand möglich zu machen. Nur in Ausnahmefällen (Bsp. Sonderzüge etc.) soll er als 1 Bahnsteig genutzt werden.
    
     Link zum BeitragTop
146225
  Geschrieben am: 11 Aug 2018, 11:27


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Apr 07
Beiträge: 13392

Alter: 40
Wohnort: TH


QUOTE (Jo33 @ 11 Aug 2018, 10:10)
Der 360 m Bahnsteig, soll eigentlich als 2 Bahnsteigkanten hintereinander mit je 170 m genutzt werden, als sprich Gleis X Ost und West. Ähnlich wie in Kreuzlingen (S-Bahn) oder Salzburg (Meridian-Westbahn), zum besseren Bahnsteiggleichen Umsteigen und evtl. auch um Grenzkontrollen mit wenig Aufwand möglich zu machen. Nur in Ausnahmefällen (Bsp. Sonderzüge etc.) soll er als 1 Bahnsteig genutzt werden.

Oh, natürlich - Das offizielle Bayern, das Land der CSU-Angstregierungen muss natürlich auch die Möglichkeit zu Grenzkontrollen bekommen.

--------------------
Und vergessen Sie nicht: Bevor Sie gehen -
HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!
    
     Link zum BeitragTop
Trapeztafelfanatiker
  Geschrieben am: 11 Aug 2018, 15:51


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 17 May 14
Beiträge: 737




QUOTE (218 466-1 @ 11 Aug 2018, 09:33)
Das EBA wäre hier angehalten, eine Änderung der Bestimmungen vorzunehmen. Ich weiss, Deutschland, Bürokratie, das Land der begrenzten Unmöglichkeiten. rolleyes.gif

Das EBA kann keine Gesetze erlassen oder Bestimmungen einfach so ändern. Das EBA ist doch erst so übervorsichtig, seitdem mal EBA-Mitarbeiter persönlich haften mussten und da hat keiner Lust drauf.
Da muss der Gesetzgeber also reagieren und dem EBA größere Freiheiten lassen.

QUOTE (146225)

Oh, natürlich - Das offizielle Bayern, das Land der CSU-Angstregierungen muss natürlich auch die Möglichkeit zu Grenzkontrollen bekommen.


Gibt es einen Beitrag wo du mal deinen intoleranten Mist, der der CSU in nichts nachsteht, sein lassen kannst? Du beleidigst mit deinem Mist ein ganzes Bundesland und das geht nicht, das ist intoleranter Rassismus, der nur nicht so bezeichnet werden darf, weil es ja Inland ist und da kann man munter jede Region beleidigen. Eine Art folgeloser Ersatzrassismus (wie die "Schwaben" in Berlin usw.)

Abgesehen davon wird die CSU bald nicht mehr alleine regieren und es ist sicher derzeit nicht so wahrscheinlich, aber wenn einige Köpfe getauscht werden dann könnte es Schwarz-Grün geben und am Besten einen grünen Verkehrsminister (aber ich fürchte da sind andere Ministerien wieder wichtiger, leider).
Die FDP oder die Freien Wähler würden nur für noch mehr Straßenbau stehen und sogar noch betonlastiger als die CSU.

Ansonsten: Unterlasse deine intolerante Art, damit stellst du dich auf eine Stufe mit der von dir erwähnten CSU.
    
     Link zum BeitragTop
corsa636
  Geschrieben am: 11 Aug 2018, 16:43


Tripel-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 18 Dec 12
Beiträge: 176




QUOTE (218 466-1 @ 11 Aug 2018, 00:02)
Man sollte auch in D endlich einmal davon abkehren, dass alle Türen an die Bahnsteige passen müssen und stattdessen Türfreigaben auf einzelne Wagen begrenzen. Rechtzeitige Durchsage, "Ausstieg nur in Wagen X-X möglich", der Rest geht im Zug durch, gut is.

Finde ich nen guten Ansatz!

Vorallem da an den kurzen Bahnsteigen ja erwartungsgemäß eh wenige Personen ein/aussteigen.
    
     Link zum BeitragTop
146225
  Geschrieben am: 11 Aug 2018, 18:44


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Apr 07
Beiträge: 13392

Alter: 40
Wohnort: TH


QUOTE (Trapeztafelfanatiker @ 11 Aug 2018, 15:51)
Gibt es einen Beitrag wo du mal deinen intoleranten Mist, der der CSU in nichts nachsteht, sein lassen kannst? Du beleidigst mit deinem Mist ein ganzes Bundesland und das geht nicht, das ist intoleranter Rassismus, der nur nicht so bezeichnet werden darf, weil es ja Inland ist und da kann man munter jede Region beleidigen. Eine Art folgeloser Ersatzrassismus (wie die "Schwaben" in Berlin usw.)


Lass bitte mal die Luft raus!

Das Wort "offizielle" hast Du aber gelesen, oder? Das steht da nämlich nicht, weil ich es so schön zum schreiben fand oder gerade Lust drauf hatte, sondern weil ich ganz bewusst diese Unterscheidung zwischen einem ganzen Bundesland und seiner Bevölkerung und der amtierenden Staatsregierung bzw. Regierungspartei zum Ausdruck bringen wollte! Dass du es nicht so verstanden hast, lasse ich mir dann nicht als ... was auch immer ... anlasten. Mir wäre das im übrigen auch wesentlich lieber, man müsste derartige Themen nicht mehr ansprechen und das sollte in einem modernen Europa auch wirklich selbstverständlich sein. Ich bin sofort der Überzeugung, dass ein Großteil der bayrischen Bevölkerung die Panikmache der CSU-Fürsten für nicht angebracht hält, dafür gibt es ja auch hinreichend Beispiele.

Nur, solange das groteske Theater nicht aufhört, kann und will ich nicht dazu schweigen. Ich habe eben nicht dieses Gen, die Vergangenheit für supertoll zu halten, kraft Alters habe ich sehr wohl noch diverse Grenzbahnhöfe mit überall Absperrungen erlebt, und genau deshalb vielleicht auch nicht mehr die Lust, das alles zu wiederholen, nur weil politische Maulaufreißer niedere Instinkte bedienen wollen. Der Preis der möglichen Folgen ist mir zu hoch - und zwar überall, ich würde es genauso auch für unverzeihlichen Wahnsinn halten, wenn, um am Bodensee zu bleiben, Österreich wieder Sperrzäune und Kontrollposten in Bregenz einführen würde, oder es wieder verplombte "Korridorwagen" und ähnlichen Quatsch gäbe. Was "dank" der FPÖ ja auch noch geschehen könnte, wir sollten aufmerksam bleiben.

Wenn Du meinst, dass es Ersatzrassismus ist, echte Rassisten als solche zu benennen, so ist das deine Ansicht, die du gerne behalten darfst, ich komme mit Dir da leider nicht auf einen gemeinsamen Nenner.



--------------------
Und vergessen Sie nicht: Bevor Sie gehen -
HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!
    
     Link zum BeitragTop
Trapeztafelfanatiker
  Geschrieben am: 11 Aug 2018, 21:59


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 17 May 14
Beiträge: 737




Gut, das mit dem "offiziell" habe ich wirklich überlesen. Wenn du das Land und die Bevölkerung nicht meinst, dann beruhige ich mich und entschuldige mich für den R-Verdacht.
Bei deinen Beiträgen könnte man aber manchmal durchaus eine gewisse Herablässigkeit und Intoleranz sehen, auch was bestimmte EVU betrifft.
Und was ist mit "offiziell" gemeint? Die Staatsregierung?
Denn in der Kommunal- und Lokalpolitik gibt es mitunter auch viele vernünftige CSUler, die so gar nichts mit ihrer Führung zu tun haben.

In Bayern haben wir einfach das Problem, dass man so richtig nur die Grünen hat. Ich bin zwar traditionell eher SPDler, aber die bayerische SPD ist einfach nicht bayerisch genug. Sie müsste sich hier viel mehr von der Bundes-SPD abgrenzen. Dann könnte man glaube ich mehr erreichen.

Und Ersatzrassismus gibt es wirklich, wie gesagt, z. B. in Berlin. Da kann man sich dann eben an einer Bevölkerungsgruppe (dort als Schwaben bezeichnet, meint aber wahrscheinlich alle die von weiter als Brandenburg kommen, aber innerhalb der Bundesgrenzen) abreagieren, ohne in den N-Verdacht zu kommen.

Ich kenne die Korridorverkehre noch, das war purer Irrsinn und es wäre schlimm wenn wir wieder dahin zurückkommen würden. Da wurde man zwischen Innsbruck und Garmisch aus dem ÖBB-Korridorwagen geschmissen und musste in den Silberling oder Bm-Wagen (vernünftigerweise letzteres). Total krank war das damals.
Es ist krank sich da die Grenzen innen dicht zu machen. Europa muss die Außengrenzen sichern und innerhalb muss es freien Verkehr geben, dafür gibt es ja Errungenschaften wie das Schengener Abkommen.

Aber zurück zu den Bahnsteigen: Man sollte hier schon einen 400m-Bahnsteig einplanen, da selbst wenn man es nicht im Planbetrieb braucht, es ist auch ein Puffer für die Zukunft und es ist einfacher so, als dann für viele Millionen verlängern zu müssen, gerade wenn Station & Service das machen muss.
    
     Link zum BeitragTop
146225
  Geschrieben am: 12 Aug 2018, 07:45


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Apr 07
Beiträge: 13392

Alter: 40
Wohnort: TH


QUOTE (Trapeztafelfanatiker @ 11 Aug 2018, 21:59)
Und was ist mit "offiziell" gemeint? Die Staatsregierung?
Denn in der Kommunal- und Lokalpolitik gibt es mitunter auch viele vernünftige CSUler, die so gar nichts mit ihrer Führung zu tun haben.

Ja natürlich sind damit die Leitfiguren der CSU wie Seehofer in Berlin oder Söder, Dobrindt & Co. in München gemeint, weil diese für ihr Geschrei die ganze mediale Aufmerksamkeit tagelang bekommen haben (und teilweise noch bekommen). Wenn sich irgendwer anders in Bayern von Aschaffenburg bis Zwiesel gedacht hat "Schmarrn!" dann wurde das medial ja leider nur in Aktionen wie #ausgehetzt sichtbar.

Bearbeitet von 146225 am 12 Aug 2018, 07:45

--------------------
Und vergessen Sie nicht: Bevor Sie gehen -
HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!
    
     Link zum BeitragTop
Trapeztafelfanatiker
  Geschrieben am: 12 Aug 2018, 09:24


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 17 May 14
Beiträge: 737




QUOTE (146225 @ 12 Aug 2018, 08:45)
QUOTE (Trapeztafelfanatiker @ 11 Aug 2018, 21:59)
Und was ist mit "offiziell" gemeint? Die Staatsregierung?
Denn in der Kommunal- und Lokalpolitik gibt es mitunter auch viele vernünftige CSUler, die so gar nichts mit ihrer Führung zu tun haben.

Ja natürlich sind damit die Leitfiguren der CSU wie Seehofer in Berlin oder Söder, Dobrindt & Co. in München gemeint, weil diese für ihr Geschrei die ganze mediale Aufmerksamkeit tagelang bekommen haben (und teilweise noch bekommen). Wenn sich irgendwer anders in Bayern von Aschaffenburg bis Zwiesel gedacht hat "Schmarrn!" dann wurde das medial ja leider nur in Aktionen wie #ausgehetzt sichtbar.

Ich glaube dass im Herbst diese Personen sicher weniger Bedeutung haben, da vielleicht der eine oder andere Bedingungen für Koalitionen stellt. Ohne diese Hardliner kann man sicher auch wieder mit den Grünen zusammenarbeiten, was am besten wäre und schlecht steht Bayern ja nicht da. Wenn die Alleinherrschaft vorbei ist, noch besser, würde ich mir denken.
    
     Link zum BeitragTop
corsa636
  Geschrieben am: 15 Aug 2018, 15:19


Tripel-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 18 Dec 12
Beiträge: 176




Welcher SBB Triebzug steht in FFB aufm Abstellgleis?
(und wieso?)
    
     Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 21 Aug 2018, 09:28


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 2293




Heute große Selbstbeweihräucherung äh Verkehrskonferenz in Memmingen:

https://www.br.de/nachrichten/bayern/csu-ve...mmingen,R1HvEaH

Mit feierlichen Beschlüssen auf dem Papier ist zu rechnen.
    
     Link zum BeitragTop
Bitte zurückbleiben
  Geschrieben am: 21 Aug 2018, 09:37


Foren-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 16 Jul 18
Beiträge: 82




QUOTE (corsa636 @ 15 Aug 2018, 15:19)
Welcher SBB Triebzug steht in FFB aufm Abstellgleis?
(und wieso?)

Der stand jetzt gestern in pasing.
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 2 Benutzer gelesen (2 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
1825 Antworten seit 21 Jun 2003, 09:55 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (122) « Erste ... 120 121 [122] 
<< Back to Fernverkehr
Antworten | Neues Thema |