Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (8) « Erste ... 6 7 [8]  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
Eisenbahn in den USA/Kanada, Personenverkehr [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 13 Feb 2019, 21:52


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 2903




QUOTE (Bayernlover @ 13 Feb 2019, 21:26)
Also, die Interstate-5 hat gerade mal zwei Spuren pro Richtung - ansonsten wird diese Strecke geflogen. Circa 50 (!) tägliche Flüge, und da hab ich jetzt nur zwischen LAX und SFO gezählt, dazu kommen noch Oakland, Burbank und solche Späße, sind wohl insgesamt locker über 100 am Tag. Irre.

Pro Ticket nen Dollar "Eisenbahnsteuer" draufschlagen und man hätte die Millionen nach ein paar Monaten drin laugh.gif

Kurze Schätzung:

100 Flüge à 150 Plätze = 15.000 Dollar pro Tag = 450.000 pro Monat = 5,4 Mio pro Jahr. Ok, doch nicht so viel, aber zumindest könnte man da etwas weiter bauen, notfalls nimmt man es her, um wenigsntes die Zinsen für den Milliardenkredit zahlen zu können wink.gif

Californien ist doch sonst so grün, wundert mich eigentlich etwas, dass die da nichts in Sachen Fliegerei unternehmen.

P.S: San Diego gäbs auch noch wie viel fliegen dort hin?

Los Angeles- San Diego hat schon ne Eisenbahn mit Vmax 90 mph, könnte man ggf ausbauen, das sieht an der Küste ziemlich gerade aus. (falls das nicht eh schon so geplant war)

Bearbeitet von Metropolenbahner am 13 Feb 2019, 21:55
    
     Link zum BeitragTop
Trapeztafelfanatiker
  Geschrieben am: 13 Feb 2019, 22:01


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 17 May 14
Beiträge: 1273




QUOTE (Bayernlover @ 13 Feb 2019, 20:26)
Also, die Interstate-5 hat gerade mal zwei Spuren pro Richtung - ansonsten wird diese Strecke geflogen. Circa 50 (!) tägliche Flüge, und da hab ich jetzt nur zwischen LAX und SFO gezählt, dazu kommen noch Oakland, Burbank und solche Späße, sind wohl insgesamt locker über 100 am Tag. Irre.

Ökologisch ist das eine Katastrophe, da das ja eine Entfernung ist die noch mit der Eisenbahn im HGV so fahrbar ist, dass man vom Flugverkehr abgreifen kann.
    
     Link zum BeitragTop
Galaxy
  Geschrieben am: 13 Feb 2019, 22:22


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Mar 11
Beiträge: 3129




QUOTE (146225 @ 13 Feb 2019, 22:14)
War ja auch nicht anders zu erwarten.

Du meinst man hätte die Deutsche Bahn nicht mit dem Bau und Betrieb beauftragen sollen? laugh.gif

Spaß beiseite man kann der DB hier keinen vorwurf machen. Die Planungen hat California gemacht. Zu erwarten war es allerdings nicht, ich denke die haben sich schon bemüht. Im endeffekt hat man ja mit dem bauen schon angefangen und mehrere Milliarden in den Sand gesetzt.

QUOTE (Metropolenbahner @ 13 Feb 2019, 22:52)


Los Angeles- San Diego hat schon ne Eisenbahn mit Vmax 90 mph, könnte man ggf ausbauen, das sieht an der Küste ziemlich gerade aus. (falls das nicht eh schon so geplant war)



Das Terrain in California ist ähnlich wie im Taunus bei der Frankfurt - Köln Strecke. Etwas weiter von der Küste entfernt gibt es ein Flachland wo man schon angefangen hat die Strecke zu bauen.


https://en.wikipedia.org/wiki/California_Hi...High-Speed_Rail


Es gibt - noch unausgegorene - Überlegungen ob man die Strecke bis Bakersfield bauen kann und als Teil der S-Bahn von San Francisco betreiben könnte. Das große Problem sind die letzten 100km nach Los Angeles mit den Bergen und mit den teuersten Grundstückspreisen der Welt.

QUOTE (Trapeztafelfanatiker @ 13 Feb 2019, 23:01)
Ökologisch ist das eine Katastrophe, da das ja eine Entfernung ist die noch mit der Eisenbahn im HGV so fahrbar ist, dass man vom Flugverkehr abgreifen kann.


Anderseits für $ 77 Milliarden könnte man auch viel Forschung betreiben um die Flugzeuge grüner zu machen. Im Prinzip kann man auch ein Flugzeug elektrisch mit Strom aus dem Windgenerator betreiben. Die benötigte Energie zu speichern da past es vorne und hinten nicht.



    
     Link zum BeitragTop
Bayernlover
  Geschrieben am: 13 Feb 2019, 22:47


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Aug 09
Beiträge: 13862
Chat: Bayernlover 

Alter: 29
Wohnort: Dresden (4, 6, 10, 12, 65, 85)


QUOTE (Metropolenbahner @ 13 Feb 2019, 21:52)
P.S: San Diego gäbs auch noch wie viel fliegen dort hin?

Schwer zu sagen, von LAX um die 20 und von SFO um die 30. Plus die ganzen Regionalairports...

--------------------
Für mehr Administration. Gegen Sittenverfall. Für den Ausschluss nerviger Weiber.
    
     Link zum BeitragTop
einen_Benutzernamen
  Geschrieben am: 13 Feb 2019, 22:53


Routinier


Status: Mitglied
Mitglied seit: 5 Apr 18
Beiträge: 444




QUOTE
Pro Ticket nen Dollar "Eisenbahnsteuer" draufschlagen
Wird ned funktionieren da die Lobby die Wahlkosten finanziert. laugh.gif

--------------------
🚨 Nur ein kleines Forum. Nichts spezielles. Einfach ignorieren. 🚨
    
     Link zum BeitragTop
Trapeztafelfanatiker
  Geschrieben am: 14 Feb 2019, 00:32


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 17 May 14
Beiträge: 1273




QUOTE (Galaxy @ 13 Feb 2019, 22:22)
Anderseits für $ 77 Milliarden könnte man auch viel Forschung betreiben um die Flugzeuge grüner zu machen. Im Prinzip kann man auch ein Flugzeug elektrisch mit Strom aus dem Windgenerator betreiben. Die benötigte Energie zu speichern da past es vorne und hinten nicht.

Bleiben wir doch realistisch
    
     Link zum BeitragTop
Galaxy
  Geschrieben am: 14 Feb 2019, 01:24


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Mar 11
Beiträge: 3129




QUOTE (Trapeztafelfanatiker @ 14 Feb 2019, 01:32)
Bleiben wir doch realistisch

So unrealistisch ist es dann doch nicht. Airbus, Rolls Royce, und Siemens wollen 2020 als Studie einen umgebauten Regional Jet präsentieren der 50% der Schubleistung für Cruise durch elektrische Triebwerke generiert. Das man ~2050 elektrische Flugzeuge hat ist zumindest Möglich. Wahrscheinliche werden es zuerst Privatjets sein.
    
     Link zum BeitragTop
Jean
  Geschrieben am: 14 Feb 2019, 06:47


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Nov 02
Beiträge: 11196

Alter: 37
Wohnort: München


Die dann von Ölkraftwerken den Strom beziehen?

--------------------
Für die Freiham Tram, für die Westtangente, für die Nordtangente, für den Nordost Tram Netz

Für die U9, für die U5 nach Pasing, für die U4
    
    Link zum BeitragTop
Hot Doc
  Geschrieben am: 14 Feb 2019, 11:32


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Sep 07
Beiträge: 6253




Mir ist ziemlich schleierhaft, was da 100.000.000 Dollares pro Kilometer kosten soll. Dafür sollte man die gesamte Strecke im Tunnel führen können. Wenn man sich einmal aus LA herausgebuddelt hat, kommt da erstmal hunderte km flache Wüste.
    
     Link zum BeitragTop
Trapeztafelfanatiker
  Geschrieben am: 14 Feb 2019, 18:54


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 17 May 14
Beiträge: 1273




QUOTE (Galaxy @ 14 Feb 2019, 01:24)
So unrealistisch ist es dann doch nicht. Airbus, Rolls Royce, und Siemens wollen 2020 als Studie einen umgebauten Regional Jet präsentieren der 50% der Schubleistung für Cruise durch elektrische Triebwerke generiert. Das man ~2050 elektrische Flugzeuge hat ist zumindest Möglich. Wahrscheinliche werden es zuerst Privatjets sein.

Das wird trotzdem kein Massenverkehrsmittel.

Warum baut man die NBS nicht wo normal möglich und nutzt wo es kompliziert ist (wo es richtig teuer wird) bestehende Infrastruktur? Müsste doch gehen. Das ganze Projekt zu kippen ist irrsinnig, weil man hier im dichten Taktverkehr mehr transportieren könnte als diese 50 Flüge oder mehr schaffen, weil die Kapazitäten ganz andere sind und ökologischer ist es allemal und da kann das Flugzeug noch zehnmal elektrisch fliegen in ferner Zukunft, der Energieverbrauch ist immens höher.
    
     Link zum BeitragTop
Galaxy
  Geschrieben am: 14 Feb 2019, 21:06


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Mar 11
Beiträge: 3129




QUOTE (Hot Doc @ 14 Feb 2019, 12:32)
Mir ist ziemlich schleierhaft, was da 100.000.000 Dollares pro Kilometer kosten soll. Dafür sollte man die gesamte Strecke im Tunnel führen können. Wenn man sich einmal aus LA herausgebuddelt hat, kommt da erstmal hunderte km flache Wüste.

Die 2 größten Posten sind land aufkaufen und der bau der Strecke.

Dazu muss man wissen das amerikanische Eisenbahn Bundesamt hat ziemlich strenge anforderungen an die Strecke gestellt. Z.B. wenn der HGV Korridor neben bestehenden Gleisen, Straßen, und Häusern gebaut wird müssen die Barrieren eine entgleisung des Zugs bei voller fahrt auffangen können, andersherum wenn auf dem Nachbargleis eine Güterzug voll beladen mit Eisenerz entgleist müssen die Barrieren verhindern das die entgleisten Waggons in den HGV Korridor eindringen. Wahrscheinlich können die einen Treffer einer Cruise Missile aushalten. Außerdem hat die Federal Railroad Administration explizit das ICE unglück in Enschede erwähnt und angeordnet das Brücken Pfeiler etc. einen entgleisten Zug überleben müssen. Außerdem: California ist Erdbeben Land, also hat man die teuren Maßnahmen aus Japan kopiert.

Bearbeitet von Galaxy am 14 Feb 2019, 21:10
    
     Link zum BeitragTop
146225
  Geschrieben am: 14 Feb 2019, 21:35


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Apr 07
Beiträge: 14362

Alter: 40
Wohnort: TH


Wäre es ein Knast gewesen, oder eine sinnfreie Mauer, es wäre schon längst gebaut... rolleyes.gif

--------------------
Und vergessen Sie nicht: Bevor Sie gehen -
HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!
    
     Link zum BeitragTop
Trapeztafelfanatiker
  Geschrieben am: 14 Feb 2019, 22:14


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 17 May 14
Beiträge: 1273




Beim Straßenbau legt man sicher nicht solche Maßstäbe an den Tag, denn sonst würden da kaum noch Straßen gebaut oder ausgebaut.
Wenn schon ein eher grüner Staat wie Kalifornien so etwas in den Sand setzt, dann gute Nacht.
    
     Link zum BeitragTop
218 466-1
  Geschrieben am: 15 Feb 2019, 08:44


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Aug 10
Beiträge: 6069

Alter: 39
Wohnort: Red Bank NJ, ex-Ingolstadt


QUOTE (Galaxy @ 13 Feb 2019, 11:25)
California gibt das HGV Projeckt Los Angeles - San Francisco auf. Mindestens $ 77 Milliarden waren einfach zu viel Geld, und es war unmöglich das Land zu akquirieren. Das schon im Bau befindliche Teilstück in der Central Valley wird fertiggestellt, was man damit ist nicht klar.

https://www.theguardian.com/us-news/2019/fe...cisco-cancelled
QUOTE (Galaxy @ 14 Feb 2019, 15:06)
Die 2 größten Posten sind land aufkaufen und der bau der Strecke.

Dazu muss man wissen das amerikanische Eisenbahn Bundesamt hat ziemlich strenge anforderungen an die Strecke gestellt. Z.B. wenn der HGV Korridor neben bestehenden Gleisen, Straßen, und Häusern gebaut wird müssen die Barrieren eine entgleisung des Zugs bei voller fahrt auffangen können, andersherum wenn auf dem Nachbargleis eine Güterzug voll beladen mit Eisenerz entgleist müssen die Barrieren verhindern das die entgleisten Waggons in den HGV Korridor eindringen. Wahrscheinlich können die einen Treffer einer Cruise Missile aushalten. Außerdem hat die Federal Railroad Administration explizit das ICE unglück in Enschede erwähnt und angeordnet das Brücken Pfeiler etc. einen entgleisten Zug überleben müssen. Außerdem: California ist Erdbeben Land, also hat man die teuren Maßnahmen aus Japan kopiert.
Kann es sein, dass das Projekt als Transrapid-Version billiger gewesen wäre und zudem alle genannten Anforderungen erfüllt hätte bzw. die Gründe dafür ohnhin schon ausgeschlossen wären, da ein TR nicht entgleisen kann?
Das System der Magnetschwebebahn ansich ist zwar teurer, aber unter den Bedingungen unterm Strich doch viel günstiger.

--------------------
Keine Alternative zum Transrapid MUC
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 1 Benutzer gelesen (1 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
118 Antworten seit 16 Mar 2008, 19:39 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (8) « Erste ... 6 7 [8] 
<< Back to Bahn International
Antworten | Neues Thema |