Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (90) « Erste ... 87 88 [89] 90  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
Mangfalltalbahn, Neues von der Mangfalltalbahn [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Boris Merath
  Geschrieben am: 9 Feb 2016, 10:09


Lebende Forenlegende


Status: Admin
Mitglied seit: 18 Nov 02
Beiträge: 18301
Chat: BorisM 

Wohnort: München


Die Diskussion zu dem Unfall bei Bad Aibling ist jetzt im eigenen Thema

Bearbeitet von Martin H. am 9 Feb 2016, 10:19

--------------------
Bis zur vollzogenen Anbringung von ausreichenden Sandstreuapparaten an allen Maschinen haben die Bahnwärter bei aufwärtsgehenden Zügen auf stärkeren Steigungen die Schienen ausgiebig mit trockenem Sand zu bestreuen und für die Bereithaltung eines entsprechenden Vorrathes zu sorgen.

Fahrdienstvorschrift bayerische Staatsbahnen 1876
    
     Link zum BeitragTop
Wetterfrosch
  Geschrieben am: 3 Apr 2016, 09:55


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 11 May 02
Beiträge: 1824

Alter: 41
Wohnort: Mangfalltal


2 dieser Baureihe ??? werden demnächst auf der Mangfalltalbahn eingesetzt als Ersatz wohl für die Verunglückten oder betriebsbedingt fehlenden Fahrzeuge

Bild

Bearbeitet von Wetterfrosch am 3 Apr 2016, 10:36

--------------------
-->Das Chaos täglich - Wetter erleben<--user posted image
Blaskapelle Bruckmühl (NEU - jetzt wieder online!)user posted image
METEO in München studieren:
Homepage der Mangfalltalbahn
    
     Link zum BeitragTop
VossBär
  Geschrieben am: 3 Apr 2016, 11:06


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 16 Dec 06
Beiträge: 623




QUOTE (Wetterfrosch @ 3 Apr 2016, 10:55)
2 dieser Baureihe ??? werden demnächst auf der Mangfalltalbahn eingesetzt als Ersatz wohl für die Verunglückten oder betriebsbedingt fehlenden Fahrzeuge

Ersteres.
Sind 1440.2

Am Donnerstag waren Schulungsfahrten MRO-MHO.

--------------------
Viele Grüße, Marc
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
chris232
  Geschrieben am: 26 Apr 2016, 09:23


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 30 Jul 05
Beiträge: 6137

Wohnort: Myunkhen


Seit 22.4. hat der 30 km/h-Langsamfahrstelle zwischen Feldkirchen und Bruckmühl ein Zusatzschild spendiert bekommen, sodass nach kaum 4 Jahren ihrer Existenz nun die Geschwindigkeit schon an der BÜ-Mitte wieder erhöht werden darf und nicht erst nachdem der komplette Zug drüber ist. Bringt bei drei Wagen Meridian zwar nicht viel, aber dem momentanen Umleiterverkehr machts schon was aus.

--------------------
Eisenbahnen sind in erster Linie nicht zur Gewinnerzielung bestimmt, sondern dem Gemeinwohl verpflichtete Verkehrsanstalten. Sie haben entgegen dem freien Spiel der Kräfte dem Verkehrsinteresse des Gesamtstaates und der Gesamtbevölkerung zu dienen.
Otto von Bismarck

Daher hat die Bahn dem Gemeinwohl und nicht privaten Profitinteressen zu dienen, begreifen Sie es doch endlich mal!
    
    Link zum BeitragTop
Wetterfrosch
  Geschrieben am: 26 Apr 2016, 18:01


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 11 May 02
Beiträge: 1824

Alter: 41
Wohnort: Mangfalltal


Man glaubt es kaum... tja - bei langen Güterzügen hat das ja auch gedauert, bis sie wieder beschleunigen durften. Da waren dann die Schranken im Ort ewig lange zu.
Bin gespannt, wann diese Langsamfahrstelle endgültig verschwindet - das kann doch nicht ewig so bleiben...



--------------------
-->Das Chaos täglich - Wetter erleben<--user posted image
Blaskapelle Bruckmühl (NEU - jetzt wieder online!)user posted image
METEO in München studieren:
Homepage der Mangfalltalbahn
    
     Link zum BeitragTop
chris232
  Geschrieben am: 26 Apr 2016, 18:47


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 30 Jul 05
Beiträge: 6137

Wohnort: Myunkhen


Keine Sorge, die wird schon irgendwann aus der La verschwinden.


Und im Buchfahrplan auftauchen.

--------------------
Eisenbahnen sind in erster Linie nicht zur Gewinnerzielung bestimmt, sondern dem Gemeinwohl verpflichtete Verkehrsanstalten. Sie haben entgegen dem freien Spiel der Kräfte dem Verkehrsinteresse des Gesamtstaates und der Gesamtbevölkerung zu dienen.
Otto von Bismarck

Daher hat die Bahn dem Gemeinwohl und nicht privaten Profitinteressen zu dienen, begreifen Sie es doch endlich mal!
    
    Link zum BeitragTop
lekomat
  Geschrieben am: 27 Apr 2016, 05:57


Routinier


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Feb 06
Beiträge: 486

Wohnort: irgendwo im Mangfalltal


Mal wieder was in der Sache (Dauerstreit) Meridian wird von DB Netz benachteiligt:

Rosenheim24.de

Der Artikel ist zwar verwirrend, beschreibt aber gut die Situation.

Bearbeitet von lekomat am 27 Apr 2016, 05:58

--------------------
**** 09.02.2016 - Ein schwarzer Tag ****
    
     Link zum BeitragTop
chris232
  Geschrieben am: 27 Apr 2016, 22:28


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 30 Jul 05
Beiträge: 6137

Wohnort: Myunkhen


Komisch, dass man gar nicht erwähnt, dass am Sonntag ein Meridian im eingleisigen liegengeblieben ist und inklusive Kupplungsproblemen mit dem "Abschleppwagen" mal zwei Stunden gar nix fuhr (inklusive Totalsperrung Grafing-Ostermünchen). Eine Stunde später? Da sind durch den Rückstau Güterzüge, die MIT Personal da standen, mal locker flockig 6 Stunden vorm roten Signal irgendwo im Niemandsland gestanden.

Und zum abgestellten Güterzug in Kolbermoor: Tja, mir gings letztens so, dass ich schon haarscharf an der Grenze war wie lange ich fahren darf. Dann heißts 3 km vor Rosenheim, dass es mindestens bis Bruckmühl durchgeht, wenns gut läuft sogar bis Holzkirchen. Und dann bin ich in Kolbermoor über eine Stunde gestanden, weil ja sonst zwei eMmmmm jeweils eine Minute Verspätung gemacht haben. Ich bin zwar noch weitergefahren dann und hab bis auf 15 Minuten das absolut maximal Erlaubte ausgereizt - aber dass bei solchen Aktionen auch irgendwann mal der Hammer fällt sollte eben auch klar sein.

Und mal ganz nebenher: Heute warens 4 Stunden Verspätung, Freitag warens 4 Stunden 25 Verspätung, Donnerstag warens 4 Stunden 19 Verspätung. Wenn ich mir dann vorstell, dass man teilweise auf dem kompletten Abschnitt Grafing-Ostermünchen nur 5 Leute arbeiten sieht (heute waren immerhin knapp 30 sichtbar!), fragt man sich schon bissl... Oder ums mit einem österreichischen Kollegen zu sagen: "Wie, das war jetzt die Baustelle?" Da freu ich mich schon drauf, wenn Aßling umgebaut wird, da werden Züge von Kiel nach Verona dann vermutlich über Polen umgeleitet wegen besserer Trassenverfügbarkeit... ph34r.gif

Bearbeitet von chris232 am 27 Apr 2016, 22:29

--------------------
Eisenbahnen sind in erster Linie nicht zur Gewinnerzielung bestimmt, sondern dem Gemeinwohl verpflichtete Verkehrsanstalten. Sie haben entgegen dem freien Spiel der Kräfte dem Verkehrsinteresse des Gesamtstaates und der Gesamtbevölkerung zu dienen.
Otto von Bismarck

Daher hat die Bahn dem Gemeinwohl und nicht privaten Profitinteressen zu dienen, begreifen Sie es doch endlich mal!
    
    Link zum BeitragTop
mapic
  Geschrieben am: 28 Apr 2016, 07:22


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 3 Apr 04
Beiträge: 2577

Alter: 33
Wohnort: Holzkirchen


Ich verstehe sowieso nicht, warum während der Totalsperrung überhaupt noch irgendein regulärer Mangfalltal-Meridian gefahren ist. Zu DB-Zeiten sind da eigentlich immer alle RBs ausgefallen. Selbt wenn über Grafing nur eingleisig gesperrt war, ist oft alles ausgefallen.

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
DSG Speisewagen
  Geschrieben am: 28 Apr 2016, 14:02


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 17 Mar 14
Beiträge: 3618




QUOTE (chris232 @ 27 Apr 2016, 23:28)
Wenn ich mir dann vorstell, dass man teilweise auf dem kompletten Abschnitt Grafing-Ostermünchen nur 5 Leute arbeiten sieht (heute waren immerhin knapp 30 sichtbar!), fragt man sich schon bissl... Oder ums mit einem österreichischen Kollegen zu sagen: "Wie, das war jetzt die Baustelle?"

Typische DB-Netz-Baustelle und das EBA und die Bundesnetzagentur winken alles schön brav durch.

Das EBA lässt nichts aus um EVU einzuschränken oder Verantwortungen des EIU auf Personal der EVU zu verlagern (siehe das skandlöse Bremssandurteil des DB-Netz-Freundeskreises oder wie das Bundesamt da heißt), aber beim EIU wird alles durchgewunken.

Immer öfter legen Vollsperrungen ganze Strecken lahm und es gehen Fahrgäste und Kunden für die Güter-EVU verloren! Die Fahrgastzahlen Nürnberg - Lichtenfels sind ja dramatisch eingebrochen (und nicht mal einen Pendelverkehr Lichtenfels - Berlin hat man eingerichtet!!!) und viele vielleicht für immer verlagert.

Zu Bundesbahnzeiten gab es diese riesigen Sperrungen auch nicht, da wurde unter rollendem Rad viel mehr geschafft und auch rund um die Uhr gearbeitet. Wenn ich mir heute Bahnbaustellen anschaue, da wird oftmals nicht mal nachts gearbeitet, da braucht sich keiner wundern und alle schauen munter zu und lassen die EIU schalten und walten...

--------------------
Trassengebühren halbieren! Schwerverkehrsabgabe ab 3,5t für Lkw und Busse einführen! Infrastrukturausbau, Knotenausbau, Kapazitätsausbau! Verminderter Mehrwertsteuersatz für alle Zugfahrkarten! Fahrgastrechte für alle Verkehrsträger gleich!
    
     Link zum BeitragTop
218 466-1
  Geschrieben am: 28 Apr 2016, 16:16


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Aug 10
Beiträge: 7115

Alter: 42
Wohnort: Red Bank NJ, ex-Ingolstadt


QUOTE (DSG Speisewagen @ 28 Apr 2016, 15:02)
Typische DB-Netz-Baustelle und das EBA und die Bundesnetzagentur winken alles schön brav durch.

Das EBA lässt nichts aus um EVU einzuschränken oder Verantwortungen des EIU auf Personal der EVU zu verlagern (siehe das skandlöse Bremssandurteil des DB-Netz-Freundeskreises oder wie das Bundesamt da heißt), aber beim EIU wird alles durchgewunken.

Immer öfter legen Vollsperrungen ganze Strecken lahm und es gehen Fahrgäste und Kunden für die Güter-EVU verloren!

Endlich wird das Netz mal wieder instand gesetzt und trotzdem motzen manche nur rum. Gut, dann lässt man das Netz halt noch weitere 20 Jahre verrotten und dann kann Meridian schön von einer La zur nächsten schleichen.
Die Fahrzeiten werden dann immernoch konkurrenzfähig sein, wenn auch nur noch zum Fahrrad. wink.gif
QUOTE (DSG Speisewagen @ 28 Apr 2016, 15:02)
Zu Bundesbahnzeiten gab es diese riesigen Sperrungen auch nicht, da wurde unter rollendem Rad viel mehr geschafft und auch rund um die Uhr gearbeitet. Wenn ich mir heute Bahnbaustellen anschaue, da wird oftmals nicht mal nachts gearbeitet, da braucht sich keiner wundern und alle schauen munter zu und lassen die EIU schalten und walten...

Du hast wohl nur wenige Bahnbaustellen nachts angesehen... Wahrscheinlich zufällig mal EINE und meinst daher alles zu kennen.
Und wenn nicht 24/7 gearbeitet wird, liegt das meistens an Anwohnerklagen, n icht an DB Netz.

Vor den Bahnbashing sollte man sich schon mehr informieren, als persönliche Empfindungen hier als falsche Tatsachen darzustellen.
Aber von Liksextremisten ist man ja nichts anderes gewohnt. Hauptsache Randale - und wenns nur schrifliche ist. rolleyes.gif

--------------------
Keine Alternative zum Transrapid MUC
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
ropix
  Geschrieben am: 28 Apr 2016, 17:04


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Apr 04
Beiträge: 14260
Chat: ropix 

Alter: 39
Wohnort: Überm großen Teich: Zumindest kann man mit der MVG gemütlich hinschippern


Gut, so kann man das mit Zahlung entsprechender Gelder seitens DB Kommunikation und Imageverbesserung natürlich auch formulieren. Sollten entsprechende Zahlungseingänge aber nicht vorhanden sein würde ich mir da doch mal einen Platz bei einem guten Psychiater suchen smile.gif

Die Mehrheit der DB Baustellen trifft es durchaus recht gut, mit rechtzeitiger Instandhaltung lassen sich auch wochenlange Totalsperrungen vermeiden, mit ausreichend Überleitungen und Überholgleisen lässt sich flexibler Betrieb organisieren.

Erst wenn nichts mehr übrig ist - keine Überleitungen, keine Überholgleise, keine Wartungsreserve, auch kein Verständnis dafür dass ein Infrastrukturnetz nicht wie ein Möbelhaus funktioniert wo man im Zweifel den Kunden eben zu Ikea schickt, dann kommt heraus was heute tatsächlich genau so kritisiert wird wie wenn nichts getan wird. Weil beides eben vom Unkönnen, aber vor allem von der Unlust der Bahn zeugt.

--------------------
-
    
      Link zum BeitragTop
mapic
  Geschrieben am: 28 Apr 2016, 19:10


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 3 Apr 04
Beiträge: 2577

Alter: 33
Wohnort: Holzkirchen


QUOTE (DSG Speisewagen @ 28 Apr 2016, 14:02)
Zu Bundesbahnzeiten gab es diese riesigen Sperrungen auch nicht, da wurde unter rollendem Rad viel mehr geschafft und auch rund um die Uhr gearbeitet.

Wenn man in einem Bahnhof oder einer Überleitstelle neuen Fahrdraht ziehen will, dann wird man das kaum ohne eine Vollsperrung schaffen.

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
ropix
  Geschrieben am: 28 Apr 2016, 19:55


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Apr 04
Beiträge: 14260
Chat: ropix 

Alter: 39
Wohnort: Überm großen Teich: Zumindest kann man mit der MVG gemütlich hinschippern


QUOTE (mapic @ 28 Apr 2016, 20:10)
Wenn man in einem Bahnhof oder einer Überleitstelle neuen Fahrdraht ziehen will, dann wird man das kaum ohne eine Vollsperrung schaffen.

Früher wurde da mit Schwung durchgefahren.

Aber klar, auch die Sicherheitsanforderungen an solche Baustellen wurden natürlich verschärft, so dass sich das "Früher" heute wohl nicht wiederholen lässt.

Warum das spannen des Fahrdrahtes mehr als ein Wochenende braucht muss man aber glaub nicht verstehen, oder?

--------------------
-
    
      Link zum BeitragTop
chris232
  Geschrieben am: 29 Apr 2016, 00:41


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 30 Jul 05
Beiträge: 6137

Wohnort: Myunkhen


QUOTE (218 466-1 @ 28 Apr 2016, 17:16)
Du hast wohl nur wenige Bahnbaustellen nachts angesehen... Wahrscheinlich zufällig mal EINE und meinst daher alles zu kennen.

Also die letzte auf der Brennerstrecke waren die Brückenbaustellen in Großkaro und Flintsbach. Da waren meistens in etwa Mo-Do 7-16 und Fr 7-12 Arbeiter tätig. Dementsprechend lange wurde Großkaro-Rosenheim und Brannenburg-Fischbach eingleisig gefahren. Aber auf einer der größten Alpentransitstrecken ist ja auch nicht so viel los, da stört das eh kaum.


QUOTE (ropix @ 28 Apr 2016, 20:55)
Früher wurde da mit Schwung durchgefahren.

Naja, möcht ich jetzt auch nicht unbedingt wenn da grad ein Turmtriebwagen drin steht. Kracht immer so unangenehm laut.

Bearbeitet von chris232 am 29 Apr 2016, 00:45

--------------------
Eisenbahnen sind in erster Linie nicht zur Gewinnerzielung bestimmt, sondern dem Gemeinwohl verpflichtete Verkehrsanstalten. Sie haben entgegen dem freien Spiel der Kräfte dem Verkehrsinteresse des Gesamtstaates und der Gesamtbevölkerung zu dienen.
Otto von Bismarck

Daher hat die Bahn dem Gemeinwohl und nicht privaten Profitinteressen zu dienen, begreifen Sie es doch endlich mal!
    
    Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
1342 Antworten seit 16 May 2002, 14:09 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (90) « Erste ... 87 88 [89] 90 
<< Back to Regionalverkehr
Antworten | Neues Thema |