Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (73) 1 [2] 3 4 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |
Neubau München Hauptbahnhof [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Matze-MUC
Geschrieben am: 13 Nov 2003, 23:57


Tripel-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 9 Jul 03
Beiträge: 199




Weiß jemand zufällig wo es Infos im Internet über das Projekt München 21 gibt? Es gab mal eine Seite wo das Konzept vorgestellt wurde mit Bildern eines Durchschnitts des Untergrunds am Hauptbahnhof, weiß aber nicht mehr wo, weil das schon ca. 1 Jahr her ist.Momentan ist mir nur die Info-Seite der bahn über Stuttgart 21 bekannt ( http://www.bahn.de/stuttgart21/home/subhom...t21_index.shtml ).
    
     Link zum BeitragTop
EasyDor
Geschrieben am: 14 Nov 2003, 13:52


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 12 Aug 02
Beiträge: 2472

Alter: 36
Wohnort: [M] Schwabing


München 21 macht schon Deswegen keinen Sinn, weil es ga nicht so viele Züge gibt, die von Norden kommen, und über München gen süden fahren. München ist für die meisten Verbindungen Endstation...
Ausserdem sieht man an dem sehr stark zunehmenden Einsatz von Steuerwagen im Regional und Fernverkehr, dass eine billigere Lösung gefunden wurde, als alle Kopfbahnhöfe verschwinden zu lassen.

--------------------
Geld ist wie Mist: Wenn alles auf einem Haufen ist stinkt es und lockt Ungeziefer an. Wenn es allerdings auf dem Land verteilt wird sorgt es für blühende Landschaften.
    
     Link zum BeitragTop
ET 423
Geschrieben am: 14 Nov 2003, 17:51


Lebende Forenlegende


Status: Validating
Mitglied seit: 23 Oct 02
Beiträge: 14773




QUOTE (EasyDor @ 14 Nov 2003, 13:52)
München 21 macht schon Deswegen keinen Sinn, weil es ga nicht so viele Züge gibt, die von Norden kommen, und über München gen süden fahren. München ist für die meisten Verbindungen Endstation...
Ausserdem sieht man an dem sehr stark zunehmenden Einsatz von Steuerwagen im Regional und Fernverkehr, dass eine billigere Lösung gefunden wurde, als alle Kopfbahnhöfe verschwinden zu lassen.

Absolut meine Meinung! smile.gif Im Übrigen sollte man auch nicht vergessen, wie viel es kosten würde und welch bauliche Wunder vollbracht werden müßten, um NOCH EINEN WEITEREN Tunnel vom Hauptbahnhof zum Ostbahnhof zu graben. Dort stehen schon U-Bahn Schächte, Tiefgaragen und was weiß ich was noch alles im Weg. Ne, das macht wirklich überhaupt keinen Sinn. dry.gif dry.gif

--------------------
Ich schaue weg, weil mir hier Einiges nicht paßt.
    
    Link zum BeitragTop
Wildwechsel
Geschrieben am: 15 Nov 2003, 17:30


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Jan 03
Beiträge: 6960

Wohnort: München


Für die Relation Paris-Straßburg-Stuttgart-München-Mühldorf-Freilassing-Wien wär's aber schon irgendwie praktisch.

--------------------
Beste Grüße usw....
Christian


Die drei Grundsätze der öffentlichen Verwaltung in Bayern:
1. Des hamma no nia so gmacht
2. Wo kamat ma denn da hi
3. Da kannt ja a jeda kemma
    
    Link zum BeitragTop
ET 423
Geschrieben am: 15 Nov 2003, 19:08


Lebende Forenlegende


Status: Validating
Mitglied seit: 23 Oct 02
Beiträge: 14773




QUOTE (Wildwechsel @ 15 Nov 2003, 17:30)
Für die Relation Paris-Straßburg-Stuttgart-München-Mühldorf-Freilassing-Wien wär's aber schon irgendwie praktisch.

Auch wieder ein Argument. wink.gif Man könnte ja eine Art Zwischenweg nehmen, indem man einfach den Hauptbahnhof so läßt, wie er ist, und nur zwei Gleise direkt darunter baut. So, wie bei der S-Bahn. wink.gif Auf Höhe Hackerbrücke verschwinden einfach zwei Gleise im Untergrund und kommen am Ostbahnhof wieder hoch. smile.gif wink.gif

--------------------
Ich schaue weg, weil mir hier Einiges nicht paßt.
    
    Link zum BeitragTop
BR 411
Geschrieben am: 15 Nov 2003, 19:14


Unregistered









es were doch besser und billiger wenn man den süd ring ausbauen würde.
ein neuen bahnhof zu bauen ist blödsinn.

mfg BR411
    
  Link zum BeitragTop
ET420MSTH
Geschrieben am: 15 Nov 2003, 19:39


Unregistered









Ich hab mich bisher nicht in diese Diskussion eingemischt, weil mich das Projekt dahingehend nicht interessiert hat, weil es in nächster Zeit unter Garantie nicht umgesetzt wird.

Aber jetzt zum Thema: Das Projekt mit der Untertunnelung des jetzigen Hbf durch einen unterirdischen Tunnel á la Stuttgart 21 müsste schon ewig wieder unterm Tisch gelandet sein ... wie ET 423 schon sagte: die Geldfrage; München liegt zwar im reichsten Freistaat Deutschlands, hat aber trotzdem keinen Geldsch***.
Man betrachte allein schon die projektierten Baukosten der 2. Stammstreckenröhre ... und das ist nur ein 2gleisger Tunnel mit 5 doch eher kleinen, bescheidenen Bahnhöfen.

Dass das Projekt eines Hbf unterirdisch von München ein finanzielles Mammutprojekt ist, das nicht zu realisieren ist, hat man scheinbar schon erkannt ... es war einmal im Gespräch, an jetziger Stelle vom Bf Laim den neuen Hbf hinzustellen. Das Bw MH1 stünde somit immer noch an idealer Stelle, der Güterverkehr liefe weiterhin über MLR unmittelbar am Hbf vorbei, die Fernzüge würden direkt vor der Friedenheimer Brücke auf den Südring fahren.

Aber wozu über ungelegte Eier gackern ...


Grüße,
Franz
    
  Link zum BeitragTop
Smirne
Geschrieben am: 24 Feb 2004, 13:04


Unregistered









aus urheberrechtlichen Gründen wurde das Zitat gelöscht

Bearbeitet von ET 423 am 26 Jan 2005, 01:57
    
  Link zum BeitragTop
andreas
Geschrieben am: 25 Feb 2004, 16:03


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Feb 04
Beiträge: 5588

Wohnort: 85777


QUOTE (Wildwechsel @ 15 Nov 2003, 17:30)
Für die Relation Paris-Straßburg-Stuttgart-München-Mühldorf-Freilassing-Wien wär's aber schon irgendwie praktisch.

aber muß die direkt über den hauptbahnhof fahren? mit halten am ostbahnhof und in pasing würde wohl genug anschluß da sein....

--------------------
Es heißt nicht, nicht net.
    
     Link zum BeitragTop
darkie
Geschrieben am: 25 Feb 2004, 17:56


Unregistered









Oha, nun will man also auch in München den selben Unsinn machen wie in Stuttgart. Von dem Geld das man da in Stuttgart vergraben will, könnte man das gesamte Eisenbahnnetz in BW elektrifizieren, für Neigetechnik und für Tempo 160 bzw 200 ausbauen.

In dem Zeitungsartikel oben hört es sich allerdings so an, als ob man nur das Bahnhofsgebäude in München neu bauen will. Vielleicht hat man da schon etwas zurückgesteckt :-)
    
  Link zum BeitragTop
Wildwechsel
Geschrieben am: 26 Feb 2004, 08:09


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Jan 03
Beiträge: 6960

Wohnort: München


QUOTE (darkie @ 25 Feb 2004, 17:56)
Von dem Geld das man da in Stuttgart vergraben will, könnte man das gesamte Eisenbahnnetz in BW elektrifizieren, für Neigetechnik und für Tempo 160 bzw 200 ausbauen.

Die Baukosten sollen doch AFAIK zumindest zum Teil über einen Verkauf der Grundstücke finanziert werden. Und verkaufen kann man die sinnvollerweise wohl nur, wenn die Gleise nicht mehr drauf, sondern drunter liegen. Also steht das Geld, das man da in Stuttgart vergraben will, nicht einfach so zur Verfügung.

--------------------
Beste Grüße usw....
Christian


Die drei Grundsätze der öffentlichen Verwaltung in Bayern:
1. Des hamma no nia so gmacht
2. Wo kamat ma denn da hi
3. Da kannt ja a jeda kemma
    
    Link zum BeitragTop
darkie
Geschrieben am: 26 Feb 2004, 15:04


Unregistered









QUOTE (Wildwechsel @ 26 Feb 2004, 08:09)
Die Baukosten sollen doch AFAIK zumindest zum Teil über einen Verkauf der Grundstücke finanziert werden. Und verkaufen kann man die sinnvollerweise wohl nur, wenn die Gleise nicht mehr drauf, sondern drunter liegen. Also steht das Geld, das man da in Stuttgart vergraben will, nicht einfach so zur Verfügung.

Das stimmt. Die Baukosten für das Bahnhofsprojekt werden zum Teil durch Grundstücksverkäufe finanziert. Die Erlöse aus den Verkäufen decken aber höchstens die Hälfte der Kosten für das Bahnhofsprojekt. Die NBS Stuttgart-Ulm, die nochmal ungefähr so teuer wie der Bahnhof ist, wird nicht durch Grundstückserlöse finanziert. Außerdem ist es möglich auch ohne den Tiefbahnhof einige Flächen von Stuttgart21 zu verkaufen. Das Teilgebiet A1 ist beispielsweise bereits geräumt. Der Abstellbahnhof kann ebenfalls ohne Tiefbahnhof nach Untertürkheim umziehen.

Nun ja, um wenigstens wieder ein bisschen on topic zu kommen, bleibt zu hoffen, dass man in München keinen derartigen Schmarrn nachmachen will.
    
  Link zum BeitragTop
Smirne
Geschrieben am: 26 Feb 2004, 17:01


Unregistered









aus urheberrechtlichen Gründen wurde das Zitat gelöscht

Bearbeitet von ET 423 am 26 Jan 2005, 01:57
    
  Link zum BeitragTop
Smirne
Geschrieben am: 26 Feb 2004, 17:35


Unregistered









aus urheberrechtlichen Gründen wurde das Zitat gelöscht

Bearbeitet von ET 423 am 26 Jan 2005, 01:57
    
  Link zum BeitragTop
Baseman
Geschrieben am: 19 Nov 2004, 17:25


Routinier


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Sep 03
Beiträge: 409

Alter: 36
Wohnort: Bamberg


Heyho :-)

Ich weiß nicht, ob wir dieses Thema schonmal hatten.. ich habe aber nichts im Forum gefunden...

http://www.fsw-info.de/projekte/projekt000...l=5&uebersicht=

Dieser Link zeigt drei Varianten für den Umbau des Münchner Hauptbahnhofes...

Jetzt meine Frage: es gab auch schon dazu einige Artikel in der SZ, dort habe ich u.a. auch mal gelesen, dass mit dem Umbau nach der WM 2006 angefangen werden soll... weiß jemand, ob das noch aktuell ist? Oder ist dieser Umbau wieder nur eine Geisterplanung ?
    
      Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
1086 Antworten seit 13 Nov 2003, 15:40 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (73) 1 [2] 3 4 ... Letzte »
<< Back to Eisenbahn allgemein
Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |