Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (70) [1] 2 3 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
Anbindung Flughafen München [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
CLeeb
  Geschrieben am: 29 Sep 2006, 13:03


Jungspund


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Sep 06
Beiträge: 1

Wohnort: Ottobrunn


Möglicherweise wurde das hier schon diskutiert, aber in jüngerer Zeit noch nicht.

Meine Idee wäre, anstatt die bestehenden Strecke über PAF-DAH weiter auszubauen, ab Rohrbach entlang der A9 weiter zu trassieren und ab dem Kreuz München-Nord die für den Transrapid vorgesehene Trasse zu nutzen. So käme man zum Flughafen und auch zum Hbf. Die Strecke in die Stadt sollte ebenfalls der TraRa-Trasse folgen.
Was natürlich impliziert, dass auf den TraRa verzichtet wird.
Eine Spange von Freising her auf die neue Trasse könnte auch die Anbindung des ostbayerischen Raumes sicherstellen.
    
     Link zum BeitragTop
Lazarus
  Geschrieben am: 29 Sep 2006, 13:22


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 6 Aug 06
Beiträge: 17478

Wohnort: München


kannste vergessen, da die LAndesregierung net auf den Transrapid verzichten wird, also steht diese Strecke auch net zur Verfügung

--------------------
Mehr Geld für den ÖPNV-Ausbau in München! Es wird höchste Zeit!

    
    Link zum BeitragTop
tra(u)mmann
  Geschrieben am: 29 Sep 2006, 15:41


Unregistered









QUOTE (Lazarus @ 29 Sep 2006, 14:22)
kannste vergessen, da die LAndesregierung net auf den Transrapid verzichten wird, also steht diese Strecke auch net zur Verfügung

Die müssen erst mal das Geld zusammenkriegen. Der CSU-Huber will zwar noch ein paar Hundert Millionen Euro drauflegen, aber ob der Bund dann den noch immer großen Rest draufgibt, ist fraglich. In den Kommunen geht derzeit schon das Murren los, da dann der Nahverkehr noch weiter vernachlässigt werden könnte.

Was bringt es, wenn man ein paar Minuten schneller am Flufghafen ist, aber dann mindestens dieselbe Zeit durch ausgedünnten Nahverkehr verliert? Und die, die gar nicht mit dem Transrapid fahren, haben dann als "Errungenschaft" nur den reduzierten Nahverkehr.

Bearbeitet von tra(u)mmann am 29 Sep 2006, 15:41
    
  Link zum BeitragTop
Rohrbacher
  Geschrieben am: 29 Sep 2006, 15:51


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 10 Apr 06
Beiträge: 11851

Wohnort: ja


QUOTE
ab Rohrbach entlang der A9 weiter zu trassieren

Ähm... wohin? Dann bist du am Kreuz Holledau und dann musst du quer durch die Hügellandschaft bauen. Ich meine, es gab' ja mal eine Strecke ab Rohrbach in diese Richtung, die man als Arbeitsgrundlage hätte nehmen können (z.B. ein paar Kurven aus, eventuell zweigleisig), die Strecke wollte aber keiner mehr haben...

QUOTE
Meine Idee wäre, anstatt die bestehenden Strecke über PAF-DAH weiter auszubauen

Ist doch schon (fast) fertig. Jetzt wird in Pfaffenhofen noch ein bisschen rumgebuddelt, in Rohrbach wird der südliche Bahnhofsteil noch erneuert, dann kommen die so genannten "Schallschutzwände" rein und dann ist im Dezember erstmal alles soweit fertig.

Ich glaub' nicht, dass die hier so schnell wieder das Umgraben anfangen, ab dem nächsten Frühjahr wächst jetzt alles erstmal wieder zu. biggrin.gif

--------------------
Ja mei...
    
    Link zum BeitragTop
sbahnfan
  Geschrieben am: 29 Sep 2006, 16:19


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 15 Oct 02
Beiträge: 2837




Man kann ja ruhig massenweise Nebenstrecken in der Fläche stilllegen, solange das Prestige-Projekt Transrapid verwirklicht wird... ph34r.gif

Man fügt besser der bestehenden Strecke der S1 zwischen Hauptbahnhof und Flughafen zwei Gleise hinzu. Dann kann dort der 423 als Express-S-Bahn ohne Halt mit 140 km/h vom Hauptbahnhof zum Flughafen düsen, das reicht völlig und kostet nur einen Bruchteil einer Transrapid-Trasse!
    
    Link zum BeitragTop
Rohrbacher
  Geschrieben am: 29 Sep 2006, 16:22


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 10 Apr 06
Beiträge: 11851

Wohnort: ja


QUOTE
Man kann ja ruhig massenweise Nebenstrecken in der Fläche stilllegen

Nein. Sind eh kaum noch welche da. biggrin.gif dry.gif mad.gif

QUOTE
Man fügt besser der bestehenden Strecke der S1 zwischen Hauptbahnhof und Flughafen zwei Gleise hinzu.

Mh... da kenn' ich einige Anwohner in Lohhof, die ihre Häuser ziemlich nah an der Bahn haben, die sind sicher nicht begeistert.

QUOTE
das reicht völlig und kostet nur einen Bruchteil einer Transrapid-Trasse!

Da wäre ich mir noch nicht mal sicher.

--------------------
Ja mei...
    
    Link zum BeitragTop
tra(u)mmann
  Geschrieben am: 29 Sep 2006, 16:29


Unregistered









QUOTE (sbahnfan @ 29 Sep 2006, 17:19)
Man kann ja ruhig massenweise Nebenstrecken in der Fläche stilllegen, solange das Prestige-Projekt Transrapid verwirklicht wird... ph34r.gif

Man fügt besser der bestehenden Strecke der S1 zwischen Hauptbahnhof und Flughafen zwei Gleise hinzu. Dann kann dort der 423 als Express-S-Bahn ohne Halt mit 140 km/h vom Hauptbahnhof zum Flughafen düsen, das reicht völlig und kostet nur einen Bruchteil einer Transrapid-Trasse!

Das wird auf Grund der Platzverhältnisse nicht gehen. Außerdem ist die Strecke ein Umweg. Besser wäre es, die S8 zur Express-S-Bahn auszubauen, was ja der Wunsch von OB Ude (SPD) ist.

Ein weiteres Problem: Für den S-Bahn-Ausbau ist kein Geld da. Das Geld ist zweckgebunden für den Transrapid. Da es Gelder für Hightech-Projekte sind, kann man es auch nicht umwidmen. Das wäre eine ziemliche Benachteilung für alle Städte, wenn eine Stadt einen erheblichen Teil des Transrapid einfach so bekommt. Wenn es nach mir gehen würde, könnte man das Geld gerne umwidmen. Davon MAEX bauen und den Rest für Nah- und Fernverkehrsprojekte im ganzen Land verteilen. Dann haben viele was davon, und macht kein Experiment mit dem Transrapid. Denn ich fürchte ein Milliardengrab. Der wird - wie fast alle Bauwerke - erheblich teurer.
    
  Link zum BeitragTop
sbahnfan
  Geschrieben am: 29 Sep 2006, 16:45


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 15 Oct 02
Beiträge: 2837




QUOTE (Rohrbacher @ 29 Sep 2006, 17:22)
Mh... da kenn' ich einige Anwohner in Lohhof, die ihre Häuser ziemlich nah an der Bahn haben, die sind sicher nicht begeistert.
Glaubst du, beim Transrapid müssten keine Bewohner umgesiedelt werden?

QUOTE (Rohrbacher @ 29 Sep 2006, 17:22)
Da wäre ich mir noch nicht mal sicher.
Eine konventionelle Bahnstrecke ist erheblich billiger als eine Transrapid-Trasse.

QUOTE (tra(u)mmann29 Sep 2006 @ 17:29)
Das wird auf Grund der Platzverhältnisse nicht gehen. Außerdem ist die Strecke ein Umweg. Besser wäre es, die S8 zur Express-S-Bahn auszubauen, was ja der Wunsch von OB Ude (SPD) ist.
Einverstanden, dann eben auf der S8. Eine Express-S-Bahn wäre eine kostengünstige, vernünftige Lösung, die schnell genug ist und wesentlich wirtschaftlicher dazu. Der Transrapid ist zwar schneller, aber aufgrund seiner hohen Kosten einfach unwirtschaftlich, der reicht da bei weitem nicht an die Express-S-Bahn heran. Die Express-S-Bahn bietet mit Abstand das beste Kosten-Nutzen-Verhältnis.

QUOTE (tra(u)mmann29 Sep 2006 @ 17:29)
Ein weiteres Problem: Für den S-Bahn-Ausbau ist kein Geld da. Das Geld ist zweckgebunden für den Transrapid. Da es Gelder für Hightech-Projekte sind, kann man es auch nicht umwidmen. Das wäre eine ziemliche Benachteilung für alle Städte, wenn eine Stadt einen erheblichen Teil des Transrapid einfach so bekommt. Wenn es nach mir gehen würde, könnte man das Geld gerne umwidmen. Davon MAEX bauen und den Rest für Nah- und Fernverkehrsprojekte im ganzen Land verteilen. Dann haben viele was davon, und macht kein Experiment mit dem Transrapid. Denn ich fürchte ein Milliardengrab. Der wird - wie fast alle Bauwerke - erheblich teurer.
So sehe ich es auch! Außerdem - die "neuen S-Bahnen" (423) werden doch auch gerne als "HighTech" gepriesen, also könnte man doch auch eine Express-S-Bahn als "HighTech" deklarieren... biggrin.gif
    
    Link zum BeitragTop
pok
  Geschrieben am: 29 Sep 2006, 16:53


Unregistered









QUOTE (sbahnfan @ 29 Sep 2006, 17:45)
Eine Express-S-Bahn wäre eine kostengünstige, vernünftige Lösung,

Nachweis?

QUOTE (sbahnfan @ 29 Sep 2006, 17:45)
die schnell genug ist

Sagst Du

QUOTE (sbahnfan @ 29 Sep 2006, 17:45)
und wesentlich wirtschaftlicher dazu.

Nachweis?

QUOTE (sbahnfan @ 29 Sep 2006, 17:45)
Der Transrapid ist zwar schneller, aber aufgrund seiner hohen Kosten einfach unwirtschaftlich, der reicht da bei weitem nicht an die Express-S-Bahn heran.

Nachweis?

QUOTE (sbahnfan @ 29 Sep 2006, 17:45)
Die Express-S-Bahn bietet mit Abstand das beste Kosten-Nutzen-Verhältnis.

Nachweis?

QUOTE (sbahnfan @ 29 Sep 2006, 17:45)
Außerdem - die "neuen S-Bahnen" (423) werden doch auch gerne als "HighTech" gepriesen, also könnte man doch auch eine Express-S-Bahn als "HighTech" deklarieren...  biggrin.gif

Ein Telefon war auch irgendwann mal Hightech.

Bearbeitet von pok am 29 Sep 2006, 16:54
    
  Link zum BeitragTop
JeDi
  Geschrieben am: 29 Sep 2006, 17:05


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 22 Apr 06
Beiträge: 18602

Alter: 27
Wohnort: Unterwegs zuhause.


QUOTE (sbahnfan @ 29 Sep 2006, 17:19)
Dann kann dort der 423 als Express-S-Bahn ohne Halt mit 140 km/h vom Hauptbahnhof zum Flughafen düsen, das reicht völlig und kostet nur einen Bruchteil einer Transrapid-Trasse!

423? Weniger. Man braucht ein Fahrzeug mit Gepeckablagemoeglichkeiten, und das ist der 423 eher nicht, schon eher der FLIRT.

--------------------
Nebengattungszeichen werden klein geschrieben!
    
      Link zum BeitragTop
sbahnfan
  Geschrieben am: 29 Sep 2006, 17:07


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 15 Oct 02
Beiträge: 2837




QUOTE (pok @ 29 Sep 2006, 17:53)
Nachweis?
Sagst Du
Nachweis?
Nachweis?
Nachweis?
Ein Telefon war auch irgendwann mal Hightech.
Gegennachweise?

Ich kann dir keine detaillierten Wirtschaftlichkeitsberechnungen vorlegen, falls du das meinst. Dass die Erweiterung einer bereits vorhandenen, konventionellen Bahnstrecke wesentlich billiger zu verwirklichen ist als eine komplett neue Transrapid-Trasse, dürfte jedoch klar sein.

QUOTE (joh999 @ 29 Sep 2006, 18:05)
423? Weniger. Man braucht ein Fahrzeug mit Gepeckablagemoeglichkeiten, und das ist der 423 eher nicht, schon eher der FLIRT.
Vor mir aus auch Flirt. Dann könnte man auch 160 km/h fahren. Am einfachsten wäre es jedoch, in einigen 423 einige Sitzgruppen zu entfernen und durch Gepäckablagen zu ersetzen.

Bearbeitet von sbahnfan am 29 Sep 2006, 17:11
    
    Link zum BeitragTop
Rohrbacher
  Geschrieben am: 29 Sep 2006, 17:14


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 10 Apr 06
Beiträge: 11851

Wohnort: ja


QUOTE
Eine konventionelle Bahnstrecke ist erheblich billiger als eine Transrapid-Trasse.

Aber nicht unbedingt, wenn man die quer durch die Holledauer Hügellandschaft bauen will, da müsste man einiges an Erde verschoben werden. Und eine komplett neue Eisenbahntrasse ohne Extremschnellverkehr oder U-Bahn hab' ich schon lange nicht mehr gesehen.

QUOTE
Glaubst du, beim Transrapid müssten keine Bewohner umgesiedelt werden?

Der Transrapid fährt dann aber nicht mitten durch die Ortschaften, sondern größtenteils neben der Autobahn (A92) her. Die Gleise an der S1 führen mitten durch die Ortschaften durch.

QUOTE
Die Express-S-Bahn bietet mit Abstand das beste Kosten-Nutzen-Verhältnis.

Nein, das beste Kosten-Nutzen-Verhältnis hätte man, wenn man gar nichts baut. Der Flughafen ist gut genug angebunden, es kommt da nicht auf 10 Minuten an, die man an anderer Stelle eh wieder verliert. rolleyes.gif

QUOTE
So sehe ich es auch! Außerdem - die "neuen S-Bahnen" (423) werden doch auch gerne als "HighTech" gepriesen, also könnte man doch auch eine Express-S-Bahn als "HighTech" deklarieren...

Den 423er gibt's da ja schon, wenn man aber mit dem Geld den Landkreis Pfaffenhofen auf der Schiene neu erschließt und dann mit sowas wie in meinem Avatar rumfahren würde, wäre das kurz nach der Abschaffung der Postkutsche ein viel größerer Technologiersprung *lol*, der für die Reisenden insgesamt auch viel mehr als 10 Minuten sparen könnte, zudem gewänne man neue Fahrgäste auf der Schiene dazu. Beim Transrapid nimmt man nur den eh schon bestehenden S-Bahnen, die in der Vergangenheit auch nicht gerade für wenig Geld dahin gebaut wurden, die Fahrgäste weg - falls die überhaupt den Transrapid nehmen, je nach Preis...

--------------------
Ja mei...
    
    Link zum BeitragTop
sbahnfan
  Geschrieben am: 29 Sep 2006, 17:43


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 15 Oct 02
Beiträge: 2837




QUOTE (Rohrbacher @ 29 Sep 2006, 18:14)
Nein, das beste Kosten-Nutzen-Verhältnis hätte man, wenn man gar nichts baut. Der Flughafen ist gut genug angebunden, es kommt da nicht auf 10 Minuten an, die man an anderer Stelle eh wieder verliert.  rolleyes.gif

Das hast du natürlich nicht unrecht. Wenn aber nun unbedingt eine schnelle Nonstop-Verbindung Hauptbahnhof-Flughafen her soll, ist eine Express-S-Bahn entlang der S8 meines Erachtens mit Abstand die kostengünstigste und vernünftigste Alternative.

QUOTE (Rohrbacher @ 29 Sep 2006, 18:14)
Beim Transrapid nimmt man nur den eh schon bestehenden S-Bahnen, die in der Vergangenheit auch nicht gerade für wenig Geld dahin gebaut wurden, die Fahrgäste weg - falls die überhaupt den Transrapid nehmen, je nach Preis...

Das stimmt! Ist der Transrapid billig, nimmt er der S-Bahn Fahrgäste weg, ist er teuer (und das wäre er höchstwahrscheinlich) ist er nicht gut ausgelastet. Die Express-S-Bahn würde ich als "ganz normale" S-Bahn in das Münchner S-Bahn-Netz aufnehmen, die zum regulären MVV-Tarif nutzbar ist.
    
    Link zum BeitragTop
pok
  Geschrieben am: 29 Sep 2006, 18:02


Unregistered









QUOTE (sbahnfan @ 29 Sep 2006, 18:07)
Gegennachweise?
Brauch ich nicht. Immerhin hast Du diese Behauptungen in den Raum gestellt. Dann sorg auch dafür, dass sie auf Tatsachen beruhen.
EDIT: Und darüberhinaus wurden viele in diversen TR-Threads hier auch schon diskutiert.

QUOTE (sbahnfan @ 29 Sep 2006, 18:07)
Ich kann dir keine detaillierten Wirtschaftlichkeitsberechnungen vorlegen
Erlaubst Dir aber zu beurteilen, dass der TR auf jeden Fall in jeder Form teurer ist.

QUOTE (Rohrbacher @ 29 Sep 2006, 18:14)
Der Flughafen ist gut genug angebunden
So, seit wann das denn? Und dazu geb ich zu bedenken, wir reden hier nichtmal über jetzt, sondern darüber, wie es in einigen Jahren aussehen wird. Und wenn Du Dir die Schätzungen zur Entwicklung des Flughafens anschaust, dann dürfte Deine angeblich gute Anbindung ggf. an ihre Grenzen stoßen.

QUOTE (Rohrbacher @ 29 Sep 2006, 18:14)
es kommt da nicht auf 10 Minuten an, die man an anderer Stelle eh wieder verliert.

Also es sind zunächst mal 15 Minuten, weil der MAEX 25 Minuten brauchen würde. Und, wo verliert man sie denn? Also ich merke das, wenn ich 15 Minuten später losfahren kann.

QUOTE (Rohrbacher @ 29 Sep 2006, 18:14)
Beim Transrapid nimmt man nur den eh schon bestehenden S-Bahnen, die in der Vergangenheit auch nicht gerade für wenig Geld dahin gebaut wurden, die Fahrgäste weg

QUOTE (sbahnfan @ 29 Sep 2006, 18:43)
Das stimmt! Ist der Transrapid billig, nimmt er der S-Bahn Fahrgäste weg, ist er teuer (und das wäre er höchstwahrscheinlich) ist er nicht gut ausgelastet.
Und auch hier: Belege/Belegt diese Aussage bitte. Denn wie in anderen TR-Threads hier bereits erläutert (mir eh unklar, warum wir jetzt schon wieder einen neuen brauchen), sind die Hauptkunden des TR diejenigen, die mit dem Zug am Münchner Hauptbahnhof ankommen.
EDIT: Anders gedacht: Natürlich nimmt er der S-Bahn Fahrgäste weg...das ist ja auch der Sinn des Ganzen.... und genauso würde es der MAEX machen. Wo also ist nun der Unterschied?

QUOTE (sbahnfan @ 29 Sep 2006, 18:43)
Das hast du natürlich nicht unrecht. Wenn aber nun unbedingt eine schnelle Nonstop-Verbindung Hauptbahnhof-Flughafen her soll, ist eine Express-S-Bahn entlang der S8 meines Erachtens mit Abstand die kostengünstigste und vernünftigste Alternative.
Man beachte das "meines Erachtens" das wohl auch durch "meines Erratens" ersetzbar ist. Solange Deine Aussagen auf keinen Fakten beruhen, kann man das kaum als Argument ernst nehmen.

QUOTE (sbahnfan @ 29 Sep 2006, 18:43)
Die Express-S-Bahn würde ich als "ganz normale" S-Bahn in das Münchner S-Bahn-Netz aufnehmen, die zum regulären MVV-Tarif nutzbar ist.
Aha, und Du meinst, der Grund für den erhöhten Ticketpreis für den TR hättest Du beim MAEX nicht? Kostet dessen Bau denn nichts?

pok

Bearbeitet von pok am 29 Sep 2006, 18:06
    
  Link zum BeitragTop
ET 423
  Geschrieben am: 29 Sep 2006, 18:14


Lebende Forenlegende


Status: Validating
Mitglied seit: 23 Oct 02
Beiträge: 14773




Nur komisch, daß sämtliche Leute, die Grips im Hirn haben, schreiben und sagen (Zeitungen, Zeitschriften, Gutachter, Verkehrs"experten"), daß der Transrapid ein Milliardengrab wird (die bisher veranschlagten Kosten sind ja eh nur etwa 30-50% von dem, was er tatsächlich kosten wird) und auch die prognostizierten Fahrgastzahlen eher schöngerechnet sind. Man schaue sich mal um: Die geplante Strecke Hamburg-Berlin (bis dato keine anständige Verbindung) wurde auch nicht gebaut, warum? Weil zu teuer und zu schlecht berechnet (selbst die jetzige ICE-Strecke scheint sich nicht so ganz zu rentieren). Aber eine Strecke vom Münchner Flughafen zum Münchner Hauptbahnhof wird sich natürlich lohnen, das ist ja sonnenklar!

--------------------
Ich schaue weg, weil mir hier Einiges nicht paßt.
    
    Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
1037 Antworten seit 29 Sep 2006, 13:03 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (70) [1] 2 3 ... Letzte »
<< Back to Fernverkehr
Antworten | Neues Thema |