Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (69) « Erste ... 65 66 [67] 68 69  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
Anbindung Flughafen München [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
andreas
  Geschrieben am: 22 Aug 2015, 08:48


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Feb 04
Beiträge: 5528

Wohnort: 85777


QUOTE (218 466-1 @ 21 Aug 2015, 22:19)
Dann frage ich mich, warum du hier diskutierst? laugh.gif
Außerdem wäre dann die Diskussion über den Neubau des Hbf noch viel überflüssiger...

Ach nein?
Komisch dass du nur in den Punkten unter "Visionen" leidest, wo es dir in den Kram passt.
Der TR hätte mehr Nutzen, als nur ein "Zeichen setzen".

Langfristig wird es keine Alternitive zu Magnetbahnen geben. Rad-Schiene ist ein Auslaufmodell. Der Abgesang in Deutschland hat mit den Fernbussen seine Fortsetzung gefunden.
Im Jahr 2100 wird Rad-Schine m.E. nur noch bei sbahnlogo.gif und bei Güterverkehr eine Rolle spielen.

Fernbus? ist das dein Ernst? der Fernbus ist eine Randerscheinung, die niemals den Bahnfernverkehr auch nur Ansatzweise wird ersetzen können - die können ja kaum an den Fahrgastzahlen der Bahn kratzen und das in einem Jahr mit Streik und co.

Und die Menge an Fernbusse, die man bräuchen würde, um nur die Hälfte Kapazität zu bieten, die die Bahn bietet hat auf den Autobahnen gar nicht Platz.

Nimmt man nur mal München - Augsburg - Ulm - Stuttgart - Mannheim.
Da fährt stündlich ein ICE. Würde man den durch Fernbusse ersetzen wollen müßte man:
München - Mannheim
München - Stuttgart
München - Ulm
München - Augsburg
Augsburg - Ulm
Augsburg - Stuttgart
Augsburg - Mannheim
Ulm - Stuttgart
Ulm - Mannheim
Stuttgart - Mannheim mit Fernbussen fahren - und das stündlich - und auf Relationen wie Stuttgart - Mannheim wird ein Bus keinesfalls reichen

Wer glaubt, daß der Fernbus eine ernsthafte Alternative zum Bahnfernverkehr ist, der ist der Propaganda der Presse auf dem Laim gegangen

--------------------
Es heißt nicht, nicht net.
    
     Link zum BeitragTop
Boris Merath
  Geschrieben am: 22 Aug 2015, 13:53


Lebende Forenlegende


Status: Admin
Mitglied seit: 18 Nov 02
Beiträge: 17960
Chat: BorisM 

Alter: 33
Wohnort: München


QUOTE (218 466-1 @ 21 Aug 2015, 22:19)
Langfristig wird es keine Alternitive zu Magnetbahnen geben. Rad-Schiene ist ein Auslaufmodell. Der Abgesang in Deutschland hat mit den Fernbussen seine Fortsetzung gefunden.

Ja, weil der Transrapid ja das direkte Konkurrenzprodukt des Fernbusses ist..... Sind ja beide vom Preis und der Geschwindigkeit her absolut vergleichbar.

--------------------
user posted image
Bis zur vollzogenen Anbringung von ausreichenden Sandstreuapparaten an allen Maschinen haben die Bahnwärter bei aufwärtsgehenden Zügen auf stärkeren Steigungen die Schienen ausgiebig mit trockenem Sand zu bestreuen und für die Bereithaltung eines entsprechenden Vorrathes zu sorgen.

Fahrdienstvorschrift bayerische Staatsbahnen 1876
    
              Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 22 Aug 2015, 14:22


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 17132




QUOTE (Boris Merath @ 22 Aug 2015, 14:53)
Ja, weil der Transrapid ja das direkte Konkurrenzprodukt des Fernbusses ist..... Sind ja beide vom Preis und der Geschwindigkeit her absolut vergleichbar.

Voll ins Schwarze.

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der populären Front
    
     Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 22 Aug 2015, 14:26


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 8443




Resien 2250: Fernbus = Economy, TR = Buisiness, Flug = Erste Klasse. Die "Premium Econony" Bahn wurde 250 jahre nach ihrem Bestehen als unrentabel eingestellt.

Bearbeitet von Cloakmaster am 22 Aug 2015, 14:27
    
     Link zum BeitragTop
Rohrbacher
  Geschrieben am: 22 Aug 2015, 15:37


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 10 Apr 06
Beiträge: 11763

Wohnort: ja


QUOTE (Cloakmaster @ 22 Aug 2015, 15:26)
Resien 2250: Fernbus = Economy, TR = Buisiness, Flug = Erste Klasse.  Die "Premium Econony" Bahn wurde 250 jahre nach ihrem Bestehen als unrentabel eingestellt.

Dazu muss man den Fernbus und das Flugzeug aber auf einen im Jahr 2250 verfügbaren und bezahlbaren Energieträger umstellen, sonst ist vermutlich schon vorher Schluss mit Bus- und Flugresi. wink.gif

--------------------
Ja mei...
    
    Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 22 Aug 2015, 15:46


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 8443




Bis da hin solltes das Problem gelöst sein. Wobei die Legende vom Öl, das alsbald zur Neige geht seit zu vielen Jahren gesungen wird, als das ich da noch so fest dran glauben könnte.

Bearbeitet von Cloakmaster am 22 Aug 2015, 15:48
    
     Link zum BeitragTop
Rohrbacher
  Geschrieben am: 22 Aug 2015, 16:30


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 10 Apr 06
Beiträge: 11763

Wohnort: ja


QUOTE (Cloakmaster @ 22 Aug 2015, 16:46)
Bis da hin solltes das Problem gelöst sein. Wobei die Legende vom Öl, das alsbald zur Neige geht seit zu vielen Jahren gesungen wird, als das ich da noch so fest dran glauben könnte.

Das ist keine Legende, das ist Logik. Irgendwas, was deutlich schneller verbraucht wird als "nachwächst", ist einfach irgendwann weg und du redest von 2250. Das sind noch 235 Jahre. Über das endende Öl diskutieren Teile der Menschheit aber höchstens 50 Jahre und man streitet, ob's in 30 oder 150 Jahren weg ist. Aber bei einer Prognose über 235 Jahre bin ich mir dann doch recht sicher. Außer man stellt auf andere Technologien um. Den Bus könnte man z.B. in Gruppen auf Eisenschienen mit Eisenrädern fahren lassen, um den Luft- und Rollwiderstand zu sparen und wegen des Öl- und Stromspeicherproblems auf Strom aus einer Oberleitung umstellen. Manchmal muss man halt gewisse Erfindungen zweimal in der Menschheitsgeschichte machen. biggrin.gif

Beim Flugzeug könnte ich mir vorstellen, dass man den Energieaufwand reduziert, indem man auf dem Boden bleibt, die Gummiräder gegen Eisenschienen mit Eisenrädern ersetzt und die Energieversorgung über eine Oberleitung und Elektroantrieb löst. Von dem her würde ein Fernbahnhof langfristig deutlich mehr bringen als eine dritte Startbahn.

Bearbeitet von Rohrbacher am 22 Aug 2015, 16:31

--------------------
Ja mei...
    
    Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 22 Aug 2015, 16:38


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 8443




Und jedes jahr steigen die Ölförderqueten, werden neue, riesige Fördergebieet erschlossen, und sinkt der Weltmarktpreis, und wird der Tag vom Ende des Öls um weitere Jahre nach hinten verlegt.

Also such es dir aus: entweder ist die Zukunft noch so fern, daß jedes Verkehrssystem erfolgreich auf andere, bevorzugt regenerative Energiesystem umgestellt ist, oder die Zukunft ist noch so nah, daß es im Prinzip so weiter läuft, wie bisher.

Bei der Bahn könnte ich mir vorstellen, daß man den Widerstand noch weiter reduziert, indem man komplett auf Rollreibung verzichtet, und auf megnetisch erzeugte Anzieh- und abstosseffekte setzt. Ein Bus könnte ebenso auf derartigen Magnetpolsten gelagrt werden, und das Flugzeug hat schon rein systemisch bedingt den besten aller Widerstandsbeiwerte, muss aber nicht zwingend kerosin in seinem Triebwerken verbrennen...

Bearbeitet von Cloakmaster am 22 Aug 2015, 16:41
    
     Link zum BeitragTop
TramBahnFreak
  Geschrieben am: 22 Aug 2015, 16:56


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Oct 09
Beiträge: 9857

Alter: 24
Wohnort: GR


Alleine die Tatsache, dass man irgendwo noch Öl-Mengen vermutet, heißt noch lange nicht, dass die auch wirtschaftlich gefördert werden können.

--------------------
Aus Gründen...

Für mehr Zwergi nach Pasing!
    
     Link zum BeitragTop
Rohrbacher
  Geschrieben am: 22 Aug 2015, 16:59


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 10 Apr 06
Beiträge: 11763

Wohnort: ja


Wie gesagt, du sprachst nicht von 10 oder 50 Jahren, sondern von 235. rolleyes.gif
An der Logik ändert das nichts.

QUOTE (Cloakmaster @ 22 Aug 2015, 17:38)
Also such es dir aus: entweder ist die Zukunft noch so fern, daß jedes Verkehrssystem erfolgreich auf andere, bevorzugt regenerative Energiesystem umgestellt ist, oder die Zukunft ist noch so nah, daß es im Prinzip so weiter läuft, wie bisher.

Wieso soll ich mir was aussuchen? Du hast 2250 geschrieben.^^ Also ist die Zukunft fern. So einfach schwarz-weiß ist es nicht. Möglich ist außerdem auch in kurzen Zeiträumen, dass Technologien durch Verknappung von Rohstoffen, nicht mehr tolerierten Emissionen und den Einsatz neuer Technologien verdrängt werden. Beispiel Glühlampe. Oder Kohle- oder Atomkraft? Kohle hätten wir allein in Deutschland noch über 200 Jahre, selbst 2250 könnte man wohl noch Kohlekraftwerke betreiben, wenn man die Lausitz, das Ruhrbebiet und andere Lagerstätten komplett wegbaggert oder unterhöhlt. Aber vielleicht will man das halt nicht.

QUOTE (Cloakmaster @ 22 Aug 2015, 17:38)
Bei der Bahn könnte ich mir vorstellen, daß man den Widerstand noch weiter reduziert, indem man komplett auf Rollreibung verzichtet, und auf megnetisch erzeugte Anzieh- und abstosseffekte setzt.

Das Dumme ist, dass Nutzlast und Energieverbrauch in einem recht schlechten Verhältnis stehen und das deswegen nach einigen mehr oder weniger gescheiterten Versuchen niemand großflächig umsetzt, sondern in 99% stattdessen doch auf die Erfindung mit den Eisenprofilen und Eisenrädern aus dem späten 18. Jahrhundert zurückgreift.

--------------------
Ja mei...
    
    Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 22 Aug 2015, 17:24


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 8443




Und trotzdem willst du einzig und allein an den nicht-schienengebundenen systemen Änderungen hin zur Schioenengebundenheit erzielen. Nutzlast und Energeiverbrauch lassen sich weiter optimieren - grosse Sprünge in der Weiterentwicklung des Systems Bahn sind dagegen noch nicht einmal aus deiner Sicht zu erwarten. Und dann stehen das Flugzeug von 2250 der TR von 2250 und der bus von 2250 in Konkurrenz mit der Bahn von 1835....

Jetzt mal im Ernst; Ich teile die Ansicht, daß das Rad-Schiene-System im jahr 2100 derart ausgedient haben wird, nicht, und möchte hiermit auch dem Letzen zu erkennen geben, daß mein skizziertes "3-Klassen-System des Jahres 2250" dem Bereich IRONIE als Reaktion zu @218's These 2100 zuzuordnen ist.

Dennoch denke ich, daß Magnetträgersysteme vom Prinzip her Rad-Schiene (und auch Reifen-Straße!) überlegen sind, und sehe es daher nicht nru als möglich, sondern auch als ziemlich wahrscheinlich an, daß zum Thema TR (bzw. dessen Nachfolgesysteme) das letzte Wort noch lange nicht gesprochen ist. (nur eben nicht zauf der Flughafenstrecke allein - wenn schon, dann großräumig!)

Können wir nun wieder zur Flughafenanbindung zurückkehren?

Bearbeitet von Cloakmaster am 22 Aug 2015, 17:26
    
     Link zum BeitragTop
Martin H.
  Geschrieben am: 22 Aug 2015, 20:51


Lebende Forenlegende


Status: Globaler Moderator
Mitglied seit: 6 Jan 10
Beiträge: 8292

Wohnort: München


QUOTE (Cloakmaster @ 22 Aug 2015, 18:24)
Können wir nun wieder zur Flughafenanbindung zurückkehren?

Wollte ich auch gerade schreiben!

--------------------
das Dass
Forenanleitung
auf der Ignorierliste: Politisches
Bis Anfang März nur sporadisch hier, zu viel zu tun.
    
     Link zum BeitragTop
DSG Speisewagen
  Geschrieben am: 22 Aug 2015, 21:09


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 17 Mar 14
Beiträge: 3618




QUOTE (218 466-1 @ 21 Aug 2015, 22:19)
Langfristig wird es keine Alternitive zu Magnetbahnen geben. Rad-Schiene ist ein Auslaufmodell. Der Abgesang in Deutschland hat mit den Fernbussen seine Fortsetzung gefunden.
Im Jahr 2100 wird Rad-Schine m.E. nur noch bei sbahnlogo.gif und bei Güterverkehr eine Rolle spielen.

Das sind deine Fantasien. Wenn das ein Auslaufmodell ist, dann kündige und verlasse deinen Arbeitgeber, solche Leute wie du haben bei der Eisenbahn nichts verloren. Verräter gibt es genug im System.
Werde Selbstständig und bau ein TR-Team auf oder hilf beim Maglev mit, der hat wenigstens Chancen auf eine Umsetzung.

Das R/S-System ist mit Sicherheit kein Auslaufmodell, schon gar nicht wegen dem Xxxx-Verkehrsmittel Fernbus, der derzeit politisch bevorteilt wird (Trassengebühren, Stationsgebühren, Fahrgastrechte usw.) und wo sich irgendwann die Preise einpendeln müssen. In Großbritannien gibt es schon lange Fernbusse und das zu marktgerechten Preisen und nicht zu einem Dumping wie hier und da existiert alles nebeneinander.
Alles hat seine Berechtigung (wobei ich natürlich das Fernbusverbot wieder einführen würde!) und das Rad-Schiene-System hat eine große Zukunft, ob dir das passt oder nicht.

So, nun zum Lufthavn:
Eine fernverkehrstechnische Anbindung wäre schon sinnvoll. Nur wie?
Es gibt nur zwei Möglichkeiten: 1) NBS an der A 92 via Flughafen und auch ohne und weiter an der A 9 nach Ingolstadt
2) NBS an der A 92 zum Flughafen und entweder Zeitlerspange oder Marzlinger Spange und darauf die Züge der künftigen IC-Linie und die Prag-Züge.

Evtl. gäbe es als dritte Möglichkeit bei einer A 92-NBS noch die Variante Züge aus Stuttgart und Zürich nach Wende am Hbf zum Flughafen zu verlängern.

Bearbeitet von Martin H. am 22 Aug 2015, 23:01

--------------------
Trassengebühren halbieren! Schwerverkehrsabgabe ab 3,5t für Lkw und Busse einführen! Infrastrukturausbau, Knotenausbau, Kapazitätsausbau! Verminderter Mehrwertsteuersatz für alle Zugfahrkarten! Fahrgastrechte für alle Verkehrsträger gleich!
    
     Link zum BeitragTop
TramBahnFreak
  Geschrieben am: 22 Aug 2015, 21:34


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Oct 09
Beiträge: 9857

Alter: 24
Wohnort: GR


QUOTE (DSG Speisewagen @ 22 Aug 2015, 22:09)
Alles hat seine Berechtigung (wobei ich natürlich das Fernbusverbot wieder einführen würde!)

wacko.gif ?

--------------------
Aus Gründen...

Für mehr Zwergi nach Pasing!
    
     Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 22 Aug 2015, 21:53


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 8443




QUOTE (TramBahnFreak @ 22 Aug 2015, 22:34)
wacko.gif ?

Alle Tiere sind gleich. Nur manche sind gleicher...

NBS-Fantasien wird es wohl im jahr 2250 noch immer als das geben, was sie jetzt auch sind: Fantasien.

In der Realität darf man bis auf weiteres auf das Regio-Angebot gespannt sein, welches wirklich gefahren wird, sobald die Gegenkurve fertig ist. Und irgendwie räume ich derzeit Verbesserungen auf dem Ostkorridor (4-gleise, Tunnel Daglfing) derzeit mehr Chancen auf Realisierung ein, als weiteren Gleisen auf dem Westkorridor - auch wenn der diese eigentlich nötiger hätte, auch ohne Flughafen-Mehrverkehre.

Aber ob das ausreicht, um darauf Züge vom Südring aus via Daglfing zum Flughafen zu losten? So, wie ich den Gleisplan verstehe dürfte eine Führung Südring-Daglfing in Höhe Bf. M-ost.. nunja, spannend werden - sofern nicht hier auch noch in Schienen und/oder Weichen investiert wird. Gleiches dürfte für eine Überleitung von der AuLiDo zum Südring gelten, um einen aus Augsburg kommenden Fernzug unter Auslassung des Hbf zum Flughafen zu schicken.
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
1032 Antworten seit 29 Sep 2006, 13:03 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (69) « Erste ... 65 66 [67] 68 69 
<< Back to Fernverkehr
Antworten | Neues Thema |