Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (10) [1] 2 3 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
Fragen zu LZB und ETCS (Vmax) [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
josuav
  Geschrieben am: 30 Jan 2007, 15:46


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Dec 06
Beiträge: 3551

Alter: 27
Wohnort: Moosburg


Hallo,

ich hätt einmal ein paar Fragen:

1. ) Könnte man nicht jetzt, wo viele Züge bessere Bremsen haben, Nicht-LZB-Strecken für 180 km/h zulassen?

2. ) Wie ist bei ETCS die Grenze, wird dann auf den Regio-Strecken 180 möglich sein?

Das ganze frage ich mich in Zusammenhang mit dem Interregio, denn wenn man 180 Freising - München fahren könnte, wäre das ein Argument für die Wiedereinführung.
    
     Link zum BeitragTop
Cmbln
  Geschrieben am: 30 Jan 2007, 16:01


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 27 Feb 06
Beiträge: 1017

Alter: 41
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)


QUOTE (josuav @ 30 Jan 2007, 15:46)
1. ) Könnte man nicht jetzt, wo viele Züge bessere Bremsen haben, Nicht-LZB-Strecken für 180 km/h zulassen?

Das hat nix mit den Bremsen zu tun.. Über 160 mutet man den Lokführern nicht mehr zu, die Signale rechtzeitig und zweifelsfrei zu erkennen.

--------------------
Gruß, Christian...

user posted image
    
     Link zum BeitragTop
tauRus
  Geschrieben am: 30 Jan 2007, 16:01


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 18 Nov 02
Beiträge: 2287




Ich glaube kaum dass bei ausreichend vielen Zügen die Bremsen für 180km/h ausreichen würden.

--------------------
"Bei Dämmerung ist mit Dunkelheit zu rechnen"
    
     Link zum BeitragTop
ChristianMUC
  Geschrieben am: 30 Jan 2007, 16:04


Unregistered









QUOTE (tauRus @ 30 Jan 2007, 16:01)
Ich glaube kaum dass bei ausreichend vielen Zügen die Bremsen für 180km/h ausreichen würden.

425? *duck*
    
  Link zum BeitragTop
VT 609
  Geschrieben am: 30 Jan 2007, 16:07


Unregistered









QUOTE (ChristianMUC @ 30 Jan 2007, 16:04)
425? *duck*

Allzu gut können die Bremsen des 425 nicht sein. Schließlich darf der ohne LZB maximal 140 km/h fahren. Die 160 km/h sind nur mit LZB zugelassen.
    
  Link zum BeitragTop
tauRus
  Geschrieben am: 30 Jan 2007, 16:13


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 18 Nov 02
Beiträge: 2287




QUOTE (VT 609 @ 30 Jan 2007, 16:07)
Allzu gut können die Bremsen des 425 nicht sein. Schließlich darf der ohne LZB maximal 140 km/h fahren. Die 160 km/h sind nur mit LZB zugelassen.

Das war ironisch gemeint, der 425 bremst so "gut" dass zumindest Anfangs im Herbst extra "ET-425-Las" aufgelistet waren in denen die Tfs z.B. nur 95 statt 140km/h fahren durften. 180 mit dem Ding wäre ein Himmelfahrtskommando laugh.gif

--------------------
"Bei Dämmerung ist mit Dunkelheit zu rechnen"
    
     Link zum BeitragTop
Rohrbacher
  Geschrieben am: 30 Jan 2007, 16:22


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 10 Apr 06
Beiträge: 12038

Wohnort: ja


QUOTE (tauRus @ 30 Jan 2007, 16:13)
Das war ironisch gemeint, der 425 bremst so "gut" dass zumindest Anfangs im Herbst extra "ET-425-Las" aufgelistet waren in denen die Tfs z.B. nur 95 statt 140km/h fahren durften. 180 mit dem Ding wäre ein Himmelfahrtskommando laugh.gif

Ach komm' 180, wenn man die NIM sperrt, in Kinding losbrettert, schnell versucht auf 180 zu kommen und man 10 km vor Allersberg bei optimalen Bedingungen wieder maximal verzögert, könnte es klappen, dass der 425er wie eine 1 im Bahnhof in Allersberg steht. Könnte man echt mal 'nen Weltrekordversuch starten, schnellster 425er aller Zeiten...
Aber vorher alle Teile abbauen, die bei dem Tempo irgendwie wegfliegen könnten... laugh.gif ph34r.gif

--------------------
Ja mei...
    
    Link zum BeitragTop
JeDi
  Geschrieben am: 30 Jan 2007, 16:48


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 22 Apr 06
Beiträge: 18652

Alter: 28
Wohnort: Schlafwagen


QUOTE (Rohrbacher @ 30 Jan 2007, 16:22)

Aber vorher alle Teile abbauen, die bei dem Tempo irgendwie wegfliegen könnten... laugh.gif ph34r.gif

Nö... dann gehts ja net... das wär ja der ganze Karren...

--------------------
Nebengattungszeichen werden klein geschrieben!
    
      Link zum BeitragTop
ropix
  Geschrieben am: 30 Jan 2007, 16:53


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Apr 04
Beiträge: 14255
Chat: ropix 

Alter: 37
Wohnort: Überm großen Teich: Zumindest kann man mit der MVG gemütlich hinschippern


QUOTE (josuav @ 30 Jan 2007, 15:46)
Hallo,

ich hätt einmal ein paar Fragen:

1. ) Könnte man nicht jetzt, wo viele Züge bessere Bremsen haben, Nicht-LZB-Strecken für 180 km/h zulassen?
Ist nicht unsere ECTS-Versuchsstrecke ohne LZB auch mit max. 200 befahrbar?????
QUOTE
2. ) Wie ist bei ETCS die Grenze, wird dann auf den Regio-Strecken 180 möglich sein?
Kommt auf den ECTS Level - aber vor allem die Strecke an. Prinzipiell müsste mit Level 2 aufwärts sowieso jede Geschwindigkeit drin sein, mit Level 1 halt maximal so schnell dass man die Baliesendaten noch zweifelsfrei auslesen kann
QUOTE
Das ganze frage ich mich in Zusammenhang mit dem Interregio, denn wenn man 180 Freising - München fahren könnte, wäre das ein Argument für die Wiedereinführung.

Wieso Wiedereinführung? - war die Strecke denn schon mal auf 180 (und damit ist jetzt kein Gemütszustand gemeint)

Auch sind Wagen mit Vmax 140 billiger im Unterhalt als solche mit Vmax 200, der Alex hat die seinen ja extra dafür runtergesetzt - und z.B. die MG abgebaut.

Dazu kommt auf der genannten Strecke aber noch ganz was anderes - die S-Bahn fährt im Schnitt sowieso nur höchstens 40, ob man nun mit Vmax=140 oder Vmax=180 vorm roten Signal steht ist in dem Fall völlig egal. 180 würde nur die Störanfälligkeit gegenüber verspätungen noch weiter erhöhen (denk) - ach ja. Und bei 180 wartets sich so schlecht in Menschenmassen auf die nächste S-bahn.

--------------------
-
    
      Link zum BeitragTop
tauRus
  Geschrieben am: 30 Jan 2007, 17:44


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 18 Nov 02
Beiträge: 2287




QUOTE (ropix @ 30 Jan 2007, 16:53)
Auch sind Wagen mit Vmax 140 billiger im Unterhalt als solche mit Vmax 200, der Alex hat die seinen ja extra dafür runtergesetzt - und z.B. die MG abgebaut.

Ist m.W. bei der BOB mit dem Integral genauso, der könnte auch 160 aber aus Wartungsgründen (und auch wegen der Dauer der (automatischen) Bremsprobe vermute ich) wird nur 140 gefahren.

--------------------
"Bei Dämmerung ist mit Dunkelheit zu rechnen"
    
     Link zum BeitragTop
josuav
  Geschrieben am: 30 Jan 2007, 17:48


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Dec 06
Beiträge: 3551

Alter: 27
Wohnort: Moosburg


Ich frag mich, warum man die S-Bahnen nicht bei laufender Fahrt (beide fahren gleichzeitig) überholen kann. Man könnte doch schnell den Zug auf das Gegengleis leiten und nach dem Überholen wieder zurück. Wieso wird das nicht gemacht?

Zu ETCS: Es wird ja alles mal mit ETCS ausgerüstet, heißt das dann, dass bei Level 1 mal 180 drin sein werden? Von den Bremsen her schaffen das die neuen Dostos mit Wirblestrombremsen locker.

Ich würd halt mir die neuen IRs so vorstellen:

- modernisierte Wagen, die zwar alt sind, aber 200 fahren können, da steht ja viel rum, außerdem Dostos, die für 200 km/h ausgelegt sind

- BR 120 als Lok, die will DB Fernverkehr ja mal los haben, dafür Taurus-Loks in den Fernverkehr

- Zuteilung der IRs an DB-Regio

- Fahrpreis ca. 20 bis 30 % mehr als mit REs, Nutzbarkeit mit Verbundfahrkarten mit geringen Aufpreis (z.B Tageskarte MVV mit IR 12 €, Bayern-Ticket IR 35 €)

- Fahrplan für 170 bis 180 km/h, auf ausgebauten Strecken für 200 km/h bei Verspätungen auch 200 km/h

- Häufige Halte (wie REs), damit werden die Vorteile von RE und IC kombiniert, nämlich viele Halte und hohe Geschwindigkeit

- Umbennung des München - Nürnberg - Express in IR

Warum die Bahn sowas nicht macht, ist mir ein Rätsel.


QUOTE

Wieso Wiedereinführung? - war die Strecke denn schon mal auf 180 (und damit ist jetzt kein Gemütszustand gemeint)


Ich mein jetzt die Wiedereinführung des IR wink.gif

Bearbeitet von josuav am 30 Jan 2007, 17:50
    
     Link zum BeitragTop
tauRus
  Geschrieben am: 30 Jan 2007, 17:57


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 18 Nov 02
Beiträge: 2287




QUOTE (josuav @ 30 Jan 2007, 17:48)
Ich frag mich, warum man die S-Bahnen nicht bei laufender Fahrt (beide fahren gleichzeitig) überholen kann. Man könnte doch schnell den Zug auf das Gegengleis leiten und nach dem Überholen wieder zurück. Wieso wird das nicht gemacht?

Zu ETCS: Es wird ja alles mal mit ETCS ausgerüstet, heißt das dann, dass bei Level 1 mal 180 drin sein werden? Von den Bremsen her schaffen das die neuen Dostos mit Wirblestrombremsen locker.

Ich würd halt mir die neuen IRs so vorstellen:

- modernisierte Wagen, die zwar alt sind, aber 200 fahren können, da steht ja viel rum, außerdem Dostos, die für 200 km/h ausgelegt sind

- BR 120 als Lok, die will DB Fernverkehr ja mal los haben, dafür Taurus-Loks in den Fernverkehr

Wegen dem Überholen: Schon Mal an Gegenzüge gedacht? Der nächste (damit verbundene) Problem ist dass man nicht "einfach so" aufs Gegengleis kommt, in Deutschland meist wenn es gut geht mit 60km/h. Dabei wird das Gegengleis in aller Regel so lange blockiert dass es eben zu Problemen mit Gegenzügen kommt. Die Mimosen-Fahrdienstleiter tun dann noch ihr übriges dazu.

In Österreich, besonders im Inntal, wird sowas viel häufiger praktiziert - dort sind allerdings auch kompetente Fahrdienstleiter und (ausreichend) Überleitstellen mit 100km/h vorhanden. So läuft im Regelfall ein Güterzug ein paar Mal auf den Nahverkehr auf, dann geht es ohne Geschwindigkeitsbeschränkung ins Gegengleis und nach der Überholung wiederrum ohne Einschränkung aufs Regengleis und der Regionalzug ist überholt.

Es gibt keine Doppelstockwagen mit Wirbelstrombremse und das ist sicher auch nicht geplant!

Bearbeitet von tauRus am 30 Jan 2007, 17:58

--------------------
"Bei Dämmerung ist mit Dunkelheit zu rechnen"
    
     Link zum BeitragTop
josuav
  Geschrieben am: 30 Jan 2007, 18:07


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Dec 06
Beiträge: 3551

Alter: 27
Wohnort: Moosburg


QUOTE (tauRus @ 30 Jan 2007, 17:57)
QUOTE (josuav @ 30 Jan 2007, 17:48)
Ich frag mich, warum man die S-Bahnen nicht bei laufender Fahrt (beide fahren gleichzeitig) überholen kann. Man könnte doch schnell den Zug auf das Gegengleis leiten und nach dem Überholen wieder zurück. Wieso wird das nicht gemacht?

Zu ETCS: Es wird ja alles mal mit ETCS ausgerüstet, heißt das dann, dass bei Level 1 mal 180 drin sein werden? Von den Bremsen her schaffen das die neuen Dostos mit Wirblestrombremsen locker.

Ich würd halt mir die neuen IRs so vorstellen:

- modernisierte Wagen, die zwar alt sind, aber 200 fahren können, da steht ja viel rum, außerdem Dostos, die für 200 km/h ausgelegt sind

- BR 120 als Lok, die will DB Fernverkehr ja mal los haben, dafür Taurus-Loks in den Fernverkehr

Wegen dem Überholen: Schon Mal an Gegenzüge gedacht? Der nächste (damit verbundene) Problem ist dass man nicht "einfach so" aufs Gegengleis kommt, in Deutschland meist wenn es gut geht mit 60km/h. Dabei wird das Gegengleis in aller Regel so lange blockiert dass es eben zu Problemen mit Gegenzügen kommt. Die Mimosen-Fahrdienstleiter tun dann noch ihr übriges dazu.

In Österreich, besonders im Inntal, wird sowas viel häufiger praktiziert - dort sind allerdings auch kompetente Fahrdienstleiter und (ausreichend) Überleitstellen mit 100km/h vorhanden. So läuft im Regelfall ein Güterzug ein paar Mal auf den Nahverkehr auf, dann geht es ohne Geschwindigkeitsbeschränkung ins Gegengleis und nach der Überholung wiederrum ohne Einschränkung aufs Regengleis und der Regionalzug ist überholt.

Es gibt keine Doppelstockwagen mit Wirbelstrombremse und das ist sicher auch nicht geplant!

Was sind dann das für Wägen:

QUOTE

(von Wikipedia)
Die seit Ende der 1990er-Jahre gebauten Wagen sind mit Klimaanlagen ausgestattet. Auch wurden seit 1998 zur gleichen Zeit Drehgestelle mit Magnetschienenbremsen konstruiert, so dass damit versehene Wagen für den schnellen RegionalExpress-Verkehr mit 160 km/h zugelassen werden konnten, wie sie im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) gefahren werden.


Oder sind das andere Bremsen und sehen nur genauso aus?

Es ist doch nicht immer ein Gegenzug auf dem anderen Gleis. Wieso kommt man nur so lahm rüber? und wenn schon, bremst man halt kurz und gibt dann Vollgas.

edit: Ah, bei Wikipedia steht, dass der ICE 3 der einzige mit Wirbelstrombremsen ist, das ist also was anderes.

Bearbeitet von josuav am 30 Jan 2007, 18:09
    
     Link zum BeitragTop
ChristianMUC
  Geschrieben am: 30 Jan 2007, 18:09


Unregistered









Eine Wirbelstrombremse ist keine Magnetschienenbremse...
    
  Link zum BeitragTop
josuav
  Geschrieben am: 30 Jan 2007, 18:09


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Dec 06
Beiträge: 3551

Alter: 27
Wohnort: Moosburg


Jetzt hab ichs auch gemerkt, ssiehe oben unter edit
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
140 Antworten seit 30 Jan 2007, 15:46 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (10) [1] 2 3 ... Letzte »
<< Back to Technik
Antworten | Neues Thema |