Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (140) « Erste ... 138 139 [140]  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
Alles zur Bayerischen Oberlandbahn, war: Zukunft der|vielleicht bald u Strom [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Bahnhofsvorstand
  Geschrieben am: 17 Feb 2019, 07:26


Routinier


Status: Mitglied
Mitglied seit: 26 Aug 05
Beiträge: 298




QUOTE (218 466-1 @ 17 Feb 2019, 03:45)
Die Kapazität ist nicht Sache der EVU - ausser wenn weniger als bestellt gefahren wird.
Der BEG liegen halt nicht die genauen Wettervorhersagen (was auch immer du als "Traumwetter" definierst) für den gesamten Zeitraum des Verkehrsvetrags vor.

Es liegt aber im eigenen Interesse des EVU, dass entsprechend mehr Fahrgäste mitfahren können. Denn bei den derzeitigen Verträgen in Bayern kassiert das EVU die Fahrgelder und nicht die BEG. Die BEG verbietet den EVU auch nicht, die Züge auf eigene Kosten zu verstärken.

--------------------
Berghaus Edelstein in Bodenmais
Das Urlaubsparadies im Bayerischen Wald mit Bahnanschluss
www.bodenmais-ferienwohnung.de
    
     Link zum BeitragTop
MVVUser
  Geschrieben am: 17 Feb 2019, 09:32


Routinier


Status: Mitglied
Mitglied seit: 22 Aug 11
Beiträge: 362

Alter: 28
Wohnort: München


QUOTE (218 466-1 @ 17 Feb 2019, 02:45)
Es wird das gefahren, was die BEG bestellt hat. Ein zusätzlicher Zugteil will bezahlt werden. Die Kapazität ist nicht Sache der EVU - ausser wenn weniger als bestellt gefahren wird.

Das stimmt so leider nicht. Die BEG bestellt nur den Takt, für die Zuglänge ist das EVU selbst verantwortlich. Das hat die S-Bahn München in einem Artikel der SZ zugeben müssen, nachdem sie an einem sonnigen und warmen Christi Himmelfahrt nur Kurzzüge eingesetzt hat.
    
     Link zum BeitragTop
uferlos
  Geschrieben am: 17 Feb 2019, 10:39


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 8 Sep 02
Beiträge: 5951
Chat: uferlos 




QUOTE (MVVUser @ 17 Feb 2019, 10:32)
Das stimmt so leider nicht. Die BEG bestellt nur den Takt, für die Zuglänge ist das EVU selbst verantwortlich. Das hat die S-Bahn München in einem Artikel der SZ zugeben müssen, nachdem sie an einem sonnigen und warmen Christi Himmelfahrt nur Kurzzüge eingesetzt hat.

die Zeiten sind schon länger vorbei....

--------------------
mfg Daniel
    
     Link zum BeitragTop
JeDi
  Geschrieben am: 17 Feb 2019, 12:14


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 22 Apr 06
Beiträge: 18514

Alter: 27
Wohnort: Unterwegs zuhause.


QUOTE (uferlos @ 17 Feb 2019, 10:39)
die Zeiten sind schon länger vorbei....

Noch gilt der alte Verkehrsvertrag für die S-Bahn München. Überall anders in Bayern sind die Zeiten aber in der Tat vorbei.

--------------------
Before calling at Jesenice, this train also stops at Faak am See.
    
      Link zum BeitragTop
uferlos
  Geschrieben am: 17 Feb 2019, 12:27


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 8 Sep 02
Beiträge: 5951
Chat: uferlos 




QUOTE (JeDi @ 17 Feb 2019, 13:14)
Noch gilt der alte Verkehrsvertrag für die S-Bahn München. Überall anders in Bayern sind die Zeiten aber in der Tat vorbei.

seit 2018 gilt der Übergangsvertrag und der ist nicht mehr wie der alte...

--------------------
mfg Daniel
    
     Link zum BeitragTop
AK1
  Geschrieben am: 17 Feb 2019, 19:06


Routinier


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Mar 16
Beiträge: 499

Wohnort: München


QUOTE (MVVUser @ 17 Feb 2019, 09:32)
Das stimmt so leider nicht. Die BEG bestellt nur den Takt, für die Zuglänge ist das EVU selbst verantwortlich. Das hat die S-Bahn München in einem Artikel der SZ zugeben müssen, nachdem sie an einem sonnigen und warmen Christi Himmelfahrt nur Kurzzüge eingesetzt hat.

Betreffend die BOB hat mir die BEG das vor zwei Jahren jedenfalls mitgeteilt. Mitten in der Vertragslaufzeit ändert sich das nicht...
Von der BOB habe ich dann auch schon mal (ohne Begründung) die Aussage bekommen, es wäre nicht möglich, zu verstärken. Vor zwei Jahren wurde mal in einer Pressemitteilung mitgeteilt, man hätte die Züge entsprechend der erwarteten Nachfrage verstärkt. Welcher da verstärkt war, konnte mir leider wieder keiner sagen... So genau weiß das wohl in Neubrandenburg auch keiner.
    
     Link zum BeitragTop
JeDi
  Geschrieben am: 17 Feb 2019, 19:14


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 22 Apr 06
Beiträge: 18514

Alter: 27
Wohnort: Unterwegs zuhause.


Seit dem Verkehrsvertrag von 2013 sind auch im Oberlandnetz konkrete Platzkapazitäten bestellt - bei den beiden anderen durch die BOB betriebenen Netzen war das schon von Beginn an der Fall.

--------------------
Before calling at Jesenice, this train also stops at Faak am See.
    
      Link zum BeitragTop
AK1
  Geschrieben am: 17 Feb 2019, 19:18


Routinier


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Mar 16
Beiträge: 499

Wohnort: München


QUOTE (mapic @ 16 Feb 2019, 21:30)
QUOTE (AK1 @ 16 Feb 2019, 19:36)
Es wird alles besser... https://www.merkur.de/lokales/region-miesba...#idAnchComments
Hat jemand ne Idee, wie die neuen Fahrzeuge 35 % mehr Kapazität bieten sollten? Nur noch Stehplätze?

Ich glaube nicht, dass damit die einzelnen Fahrzeuge gemeint sind, sondern das Platzangebot bezogen auf die Zugfahrten.
Der Lint 54 der BRB hat 150 Sitzplätze, also sogar ein paar weniger als der Integral. Wenn dann aber dafür mehr Züge 4-fach ab/nach München fahren, dann steigt eben das Platzangebot.

Heute ist man durch die zwei verschiedenen Baureihen relativ unflexibel. Auch wenn ein paar Talente gerade arbeitslos rum stehen, kann man damit nun mal keinen Integral-Zug verstärken. Da bietet ein homogener Fahrzeugpark einen deutlichen Vorteil.

Naja, wenn die Fahrzeuge sogar weniger Kapazität haben, ist man bei 4er statt 3er eher bei 30 als bei 35 %. Und im Durchschnitt ist es eh noch weniger, manche Fahrten werden ja heute mit 4-fach-Traktion gefahren.
Es sind heute im Winter doch maximal 5 Züge gleichzeitig im Einsatz, 3 im regulären Stundentakt und dazu 2 Verstärker. Grundtakt 4-fach wären 12 Fahrzeuge, die beiden Verstärker 3-fach nochmal 6. Da sind dann noch 9 über. Das sollte doch auch angesichts der verschiedenen Fahrzeugtypen möglich sein...
    
     Link zum BeitragTop
Trapeztafelfanatiker
  Geschrieben am: 17 Feb 2019, 22:25


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 17 May 14
Beiträge: 1221




QUOTE (Bahnhofsvorstand @ 17 Feb 2019, 07:26)
QUOTE (218 466-1 @ 17 Feb 2019, 03:45)
Die Kapazität ist nicht Sache der EVU - ausser wenn weniger als bestellt gefahren wird.
Der BEG liegen halt nicht die genauen Wettervorhersagen (was auch immer du als "Traumwetter" definierst) für den gesamten Zeitraum des Verkehrsvetrags vor.

Es liegt aber im eigenen Interesse des EVU, dass entsprechend mehr Fahrgäste mitfahren können. Denn bei den derzeitigen Verträgen in Bayern kassiert das EVU die Fahrgelder und nicht die BEG. Die BEG verbietet den EVU auch nicht, die Züge auf eigene Kosten zu verstärken.

Das ist doch weltfremd. Natürlich würde es im Interesse der EVU liegen wenn mehr mitfahren, nur ist das wirtschaftlich nicht darstellbar.
Ich kann dir sagen, dass mittlerweile Ausschreibungsnetze so knapp kalkuliert werden, dass kleinste Nachbesserungen schon zu Verlusten führen. Da kann es sich kein EVU erlauben zu viele Kapazitäten vorzuhalten.

Was meint ihr wohl warum da ein Bü-Unfall, ein sonstiger Schaden und solche Unregelmäßigkeiten ausreichen um einen Fahrzeugmangel zu haben. Die Reserven sind oftmals viel zu knapp. Auch kein Wunder, jedes EVU hat seine eigene knappe Reserve und teilweise das gleiche EVU Reserven nur für ein spezielles Netz.

Das zeigt einen der vielen Konstruktionsfehler des Wettbewerbs.
Entweder macht man einen bayerischen Fahrzeugpool, aber dann muss man konsequent auch das Personal beim Land anstellen (das ist das noch größere Problem, da der Wettbewerb den Personalmangel nur verschärft und verstärkt) und dann sind wir gleich bei einer Landeseisenbahn.
Aber warum nicht? Das schweizer Modell funktioniert doch super und das ohne Wettbewerb. Dafür bleibt die Wertschöpfung bei den Unternehmen in öffentlicher Hand.
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 1 Benutzer gelesen (1 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
2093 Antworten seit 5 Apr 2008, 15:25 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (140) « Erste ... 138 139 [140] 
<< Back to Regionalverkehr
Antworten | Neues Thema |