Druckbare Version des Themas
Hier klicken um das Thema im Original Format zu betrachten.
Eisenbahnforum.de > S-Bahn Netze & Allgemeines > [M] Gleisplan fürs MVV-Gebiet


Geschrieben von: ropix am 29 Mar 2008, 17:08
Nachdem ja doch in letzter Zeit immer mal wieder der Wunsch nach einem Gleisplan der in etwa das Münchner S-Bahn-Netz abdeckt stell ich hier jetzt mal meinen rein.
Da er logischerweise ein wenig größer ist, ist er http://www.ropix.de/gleisplan/MVV/

Geschrieben von: VT 609 am 29 Mar 2008, 17:16
Ein toller Plan ist das. smile.gif

Zwei Kleinigkeiten sind mir aufgefallen:
  • Zwischen Solln (RSTW Mittersendling) und Deisenhofen (RSTW Deisenhofen) ist keine Stellwerksgrenze eingezeichnet.
  • Die Grenze zwischen den RSTW Deisenhofen und Holzkirchen befindet sich meines Wissens unmittelbar südlich des Bf Deisenhofen.

Geschrieben von: ropix am 29 Mar 2008, 17:22
QUOTE (VT 609 @ 29 Mar 2008, 17:16)
Ein toller Plan ist das. smile.gif

Zwei Kleinigkeiten sind mir aufgefallen:
  • Zwischen Solln (RSTW Mittersendling) und Deisenhofen (RSTW Deisenhofen) ist keine Stellwerksgrenze eingezeichnet.
  • Die Grenze zwischen den RSTW Deisenhofen und Holzkirchen befindet sich meines Wissens unmittelbar südlich des Bf Deisenhofen.

Hm... - MSR gehört meines Wissens nach schon zu Deisenhofen.

Geschrieben von: VT 609 am 29 Mar 2008, 17:24
Kann sein, daß meine Information falsch ist. Ich bilde mir ein, das mal irgendwo gehört zu haben.

Geschrieben von: Iarn am 29 Mar 2008, 17:26
rot bedeutet stillgelegt?

Geschrieben von: ropix am 29 Mar 2008, 17:33
QUOTE (Iarn @ 29 Mar 2008, 17:26)
rot bedeutet stillgelegt?

rot kann alles zwischen "betrieblich gesperrt" und "zum Fahrradweg umfunktioniert" sein. Links oben is auch ne Legende smile.gif

Geschrieben von: Iarn am 29 Mar 2008, 17:37
Bei der Größe kann man die Legende leicht übersehen smile.gif

PS: Awanst MAWB dürfte dann komplett rot sein

Aber sonst super Plan!

Geschrieben von: fabi001 am 29 Mar 2008, 17:38
Aber so mussma sagen is a supa Plan! wink.gif Danke!

Geschrieben von: ropix am 29 Mar 2008, 17:42
QUOTE (ropix @ 29 Mar 2008, 17:22)
QUOTE (VT 609 @ 29 Mar 2008, 17:16)
Ein toller Plan ist das. smile.gif

Zwei Kleinigkeiten sind mir aufgefallen:
  • Zwischen Solln (RSTW Mittersendling) und Deisenhofen (RSTW Deisenhofen) ist keine Stellwerksgrenze eingezeichnet.
  • Die Grenze zwischen den RSTW Deisenhofen und Holzkirchen befindet sich meines Wissens unmittelbar südlich des Bf Deisenhofen.

Hm... - MSR gehört meines Wissens nach schon zu Deisenhofen.

Ah, du scheinst recht zu haben *schnüff* - da werd ih mal suchen gehen.

Geschrieben von: Rohrbacher am 29 Mar 2008, 17:43
Find' ich auch. Danke. (<- Fräulein Edith: Zeile bezieht sich natürlich auf den Beitrag von fabi001)
Muss man sich glatt mal für unterwegs ausdrucken... wink.gif

Geschrieben von: VT 609 am 29 Mar 2008, 17:57
QUOTE (ropix @ 29 Mar 2008, 17:42)
Ah, du scheinst recht zu haben *schnüff* - da werd ih mal suchen gehen.

Es war ja nicht böse gemeint von mir, sondern nur ein nett gemeinter Hinweis. smile.gif

Geschrieben von: ropix am 29 Mar 2008, 18:07
QUOTE (VT 609 @ 29 Mar 2008, 17:57)
Es war ja nicht böse gemeint von mir, sondern nur ein nett gemeinter Hinweis. smile.gif

Ja, schon klar. Ich habs auh als Anregung gesehen und gleich mal probiert nachzusehen

Geschrieben von: Kilian Salzer am 29 Mar 2008, 18:08
Ich habe dich kürzlich etwas ironisch bzw. schwach angeredet ("Lebende Forenlegende"). Jetzt, nachdem ich diesen Plan studiert habe, muss ich dir Abbitte leisten:

"Meinen allertiefsten Respekt für diese Leistung! Note 1,1!!"

Wird der Plan auch aktualisiert (ESTW, Verschw. Olching, Umbau MOP Ri Mühldorf, ...)?

Geschrieben von: Iarn am 29 Mar 2008, 18:11
Was mir gerade aufgefallen ist: Anscheinend kommt man vom 3. (östlichen) Giesinger Gleis über den Abzweig Zamdorf nach Steinhausen.
Damit wäre es zumindest theoretisch möglich, beim Tunnel zwei auf den Leuchtenbergring Abzweig zu verzichten, oder?

Geschrieben von: ropix am 29 Mar 2008, 18:27
QUOTE (Iarn @ 29 Mar 2008, 18:11)
Was mir gerade aufgefallen ist: Anscheinend kommt man vom 3. (östlichen) Giesinger Gleis über den Abzweig Zamdorf nach Steinhausen.
Damit wäre es zumindest theoretisch möglich, beim Tunnel zwei auf den Leuchtenbergring Abzweig zu verzichten, oder?

Hä?

Also ja, man kommt von allen drei Giesinger Gleisen nach Steinhausen (sogar auf allen 3 parallel). Bei der 2 Stammstrecke (war die gemeint?) geht es aber eigentlich nicht um Steinhausen sondern dass man am Ostbahnhof vorbei fahren kann. Die Ursprungsplanung ging ja davon aus, dass der 3 mal die Woche gesperrt ist oder so - also wollte man da ne Umgehung haben.

Oder was meinst du mit Abzweig Leuchtenbergring?
QUOTE (Kilian Salzer @ 29 Mar 2008, 18:08)
Wird der Plan auch aktualisiert (ESTW, Verschw. Olching, Umbau MOP Ri Mühldorf, ...)?

Ich denke schon. Zwar nicht immer sofort (und wenn ich die Internet-Variante mal vergess, das ist ja nur gesplittet aus meinem Bitmap zuhause, dann bitte nen kurzen Hinweis).

So schnell kommt aber sowieso erst mal nix, die Umbauten am Abzweig Neulustheim sind ja drin smile.gif

Was wird denn am MOP jetzt noch umgebaut? (by the way - bin ich da überhaupt noch aufm richtigen Stand??? Ich denke schon, die letzten mir bekannten raußgerissenen Gleise sind jedenfalls drin)

Das nächste was mir bekannt ist ist: Änderungen bei den Stellwerken (halber Plan), umbau MSTH (das wird spannend), eventuell Bau der 2 Stammstrecke (die geht rein smile.gif ), Hp Friedenheimer Brücke, Geretsried (das knickt nach oben ab), Umbauten Flughafen (ja, dafür reicht der Platz derzeit nicht sad.gif )

Geschrieben von: Iarn am 29 Mar 2008, 18:46
QUOTE (ropix @ 29 Mar 2008, 18:27)
QUOTE (Iarn @ 29 Mar 2008, 18:11)
Was mir gerade aufgefallen ist: Anscheinend kommt man vom 3. (östlichen) Giesinger Gleis über den Abzweig Zamdorf nach Steinhausen.
Damit wäre es zumindest theoretisch möglich, beim Tunnel zwei auf den Leuchtenbergring Abzweig zu verzichten, oder?

Hä?

Also ja, man kommt von allen drei Giesinger Gleisen nach Steinhausen (sogar auf allen 3 parallel). Bei der 2 Stammstrecke (war die gemeint?) geht es aber eigentlich nicht um Steinhausen sondern dass man am Ostbahnhof vorbei fahren kann. Die Ursprungsplanung ging ja davon aus, dass der 3 mal die Woche gesperrt ist oder so - also wollte man da ne Umgehung haben.

Oder was meinst du mit Abzweig Leuchtenbergring?


Nein ich meinte folgendes:

Wenn der 2. Stammstreckentunnel (Abzweig Giesing) gebaut wird, gehen die beiden S Bahn Gleise Giesing Ostbahnhof nördlich der St Martins Straße in den Tunnel Richtung Marienhof.

Mit Abzweig Leuchtenbergring meine ich den Abzeig des 2. Stammstreckentunnels Richtung Leuchtenbergring. Dieser wurde ja trotz magerer Belegung (ohne Ertüchtigung nur je 2 Express bis Riem / Ebersberg die Stunde) deswegen gefordert, damit man von der neuen Stammstrecke nach Steinhausen kommt.
Auf Deinem Gleisplan habe ich gesehen, dass man auch vom dritten Giesinger Gleis (welches hoffentlich auch bei einem Tunnel nördlich St Martin Straße erhalten bleibt) nach Steinhausen kommen kann. Deswegen die Frage.

Geschrieben von: ubahnfahrn am 29 Mar 2008, 18:59
QUOTE (Iarn @ 29 Mar 2008, 18:46)
Mit Abzweig Leuchtenbergring meine ich den Abzeig des 2. Stammstreckentunnels Richtung Leuchtenbergring. Dieser wurde ja trotz magerer Belegung (ohne Ertüchtigung nur je 2 Express bis Riem / Ebersberg die Stunde) ...

... den MAEX nicht zu vergessen, der immerhin 4x/h fahren soll wink.gif

Geschrieben von: michi32 am 29 Mar 2008, 19:05
QUOTE (Iarn @ 29 Mar 2008, 18:46)
QUOTE (ropix @ 29 Mar 2008, 18:27)
QUOTE (Iarn @ 29 Mar 2008, 18:11)
Was mir gerade aufgefallen ist: Anscheinend kommt man vom 3. (östlichen) Giesinger Gleis über den Abzweig Zamdorf nach Steinhausen.
Damit wäre es zumindest theoretisch möglich, beim Tunnel zwei auf den Leuchtenbergring Abzweig zu verzichten, oder?

Hä?

Also ja, man kommt von allen drei Giesinger Gleisen nach Steinhausen (sogar auf allen 3 parallel). Bei der 2 Stammstrecke (war die gemeint?) geht es aber eigentlich nicht um Steinhausen sondern dass man am Ostbahnhof vorbei fahren kann. Die Ursprungsplanung ging ja davon aus, dass der 3 mal die Woche gesperrt ist oder so - also wollte man da ne Umgehung haben.

Oder was meinst du mit Abzweig Leuchtenbergring?


Nein ich meinte folgendes:

Wenn der 2. Stammstreckentunnel (Abzweig Giesing) gebaut wird, gehen die beiden S Bahn Gleise Giesing Ostbahnhof nördlich der St Martins Straße in den Tunnel Richtung Marienhof.

Mit Abzweig Leuchtenbergring meine ich den Abzeig des 2. Stammstreckentunnels Richtung Leuchtenbergring. Dieser wurde ja trotz magerer Belegung (ohne Ertüchtigung nur je 2 Express bis Riem / Ebersberg die Stunde) deswegen gefordert, damit man von der neuen Stammstrecke nach Steinhausen kommt.
Auf Deinem Gleisplan habe ich gesehen, dass man auch vom dritten Giesinger Gleis (welches hoffentlich auch bei einem Tunnel nördlich St Martin Straße erhalten bleibt) nach Steinhausen kommen kann. Deswegen die Frage.

Na ja, bis der ABz. Leuchtenbergring in Betrieb gehen kann, wird es sicherlich 2020!!
@ Iarn:
Es ist zwar theroretisch möglich, vom dritten Gleis der Giesinger Strecke nach Steinhausen zu kommen. Jedoch würde es hier im Bereich der jetzigen Kreuzung Leuchtenbergring(S8 - Flughafen) zu großen Problemen bezügl. der Trassen kommen, da hier noch eine höhengleiche Kreuzung vorhanden ist. Im Bereich des Ostbahnhofs wären kaum noch Trassen frei, um diese Möglichkeit als realistisch in Betracht zu ziehen

Geschrieben von: Iarn am 29 Mar 2008, 19:13
QUOTE (ubahnfahrn @ 29 Mar 2008, 18:59)
... den MAEX nicht zu vergessen, der immerhin 4x/h fahren soll  wink.gif

Bei der Diskussion damals hatte der MAEX transrapidbedingt noch schlechte Chancen. Und auch jetzt ist er nur ein Silberstreif am Horizont.
Aber Du hast recht, wenn er kommt, dann ist der Abzweig Leuchtenbergring ausser Frage.

Michi32: Man würde ja wohl mit dem Abzweig St Martin Straße wohl auch die Abstellmöglichkeiten in Giesing aufstocken. Und man kann ja auch über Stamm1 nach Steinhausen einrücken. Wäre nur ungünstig, alle Giesinger SBahnen über Laim - Stamm1 nach Steinhausen einrücken zu lassen.

Geschrieben von: elba am 29 Mar 2008, 19:37
Auch wenn hier einige schon wieder tief in fachlichen Diskussionen stecken, wollte ich ropix nochmal für den tollen Plan loben. Ich denke ich weiß, wieviel Arbeit alleine in der grafischen Umsetzung steckt. Da das aber nicht alles ist, wollte ich mal fragen, auf welchen Informationsquellen das beruht - falls darüber hier was geschrieben werden kann.

Edmund

Geschrieben von: ropix am 29 Mar 2008, 19:51
QUOTE (elba @ 29 Mar 2008, 19:37)
Auch wenn hier einige schon wieder tief in fachlichen Diskussionen stecken, wollte ich ropix nochmal für den tollen Plan loben. Ich denke ich weiß, wieviel Arbeit alleine in der grafischen Umsetzung steckt. Da das aber nicht alles ist, wollte ich mal fragen, auf welchen Informationsquellen das beruht - falls darüber hier was geschrieben werden kann.

Edmund

Informationsquelle Nummer 1 - hingehen und nachsehen. Netterweise hat dazu die Bundeswehr gleich mal einen Tag der offenen Tür angesetzt. So entstand z.B. der Fliegerhorst Erding.

Informationsquelle Nummer 2 - dran vorbeifahren. Das reicht um zumindest entlang der Strecken zu sehen dass da nichts ist.

Infoquelle Nummer 3 - da wo 1 und 2 nicht geholfen hat. Pasing z.B. - musste halt Google herhalten. Ich hoffe mal damit nicht gegen irgendwelche deren Nutzungsbedingungen verstoßen zu haben.

Quelle Nummer 4. Tja. Die Bahn hat viel und oft ausgelegt. Die Achse Laim-Ostbahnhof ist z.B. anhand von Auslegungsplänen verifiziert.

Und last but not least. Tage des offenen Stellwerks waren für Hauptbahnhof und Rangierbahnhof recht hilfreich. Und bevor jetzt jemand aufschreit - nein, das war ganz höchstoffiziell im Rahmen von leider viel zu selten angebotenen VHS-Führungen.

Auf die Gleispläne der Bahn hab ich bewusst kein Auge geworfen (ganz abgesehen von - der Plan war fertig als die letztes Jahr rausgekommen sind)

Die Umsetzung ist im Vergleich zur Datengewinnung übrigens das kleinste Übel. Das geht in Paint sehr schnell. smile.gif

Geschrieben von: elba am 29 Mar 2008, 20:01
QUOTE (ropix @ 29 Mar 2008, 19:51)
Informationsquelle Nummer 1 - hingehen und nachsehen. Netterweise hat dazu die Bundeswehr gleich mal einen Tag der offenen Tür angesetzt. So entstand z.B. der Fliegerhorst Erding.

Informationsquelle Nummer 2 - dran vorbeifahren. Das reicht um zumindest entlang der Strecken zu sehen dass da nichts ist.

Infoquelle Nummer 3 - da wo 1 und 2 nicht geholfen hat. Pasing z.B. - musste halt Google herhalten. Ich hoffe mal damit nicht gegen irgendwelche deren Nutzungsbedingungen verstoßen zu haben.

Quelle Nummer 4. Tja. Die Bahn hat viel und oft ausgelegt. Die Achse Laim-Ostbahnhof ist z.B. anhand von Auslegungsplänen verifiziert.

Und last but not least. Tage des offenen Stellwerks waren für Hauptbahnhof und Rangierbahnhof recht hilfreich. Und bevor jetzt jemand aufschreit - nein, das war ganz höchstoffiziell im Rahmen von leider viel zu selten angebotenen VHS-Führungen.

Auf die Gleispläne der Bahn hab ich bewusst kein Auge geworfen (ganz abgesehen von - der Plan war fertig als die letztes Jahr rausgekommen sind)

Die Umsetzung ist im Vergleich zur Datengewinnung übrigens das kleinste Übel. Das geht in Paint sehr schnell. smile.gif

Danke für die Infos. Also quasi alles "zu Fuß". Hört sich nach mehrjähriger Arbeit an. Gerade die Anschlußgleise (Fliegerhorst hast du erwähnt, aber auch z.B. die Gleise im Lohhofer Gewerbegebiet und auf Firmengeländen) stelle ich mir recht schwierig vor - auch mit Hilfe von Google.

Hast du mal dran gedacht, statt Paint ein Vektorgrafik-Tool zu verwenden?
Um dann daraus z.B. ein skalierbares PDF zu genererieren?

(ich bin wahrscheinlich umso mehr beeindruckt, weil ich ein eher fauler Mensch bin)

Grüße,

Edmund


edit: Satz mit PDF eingefügt.

Geschrieben von: Oliver-BergamLaim am 29 Mar 2008, 20:16
Huiuiui der Plan ist ein feines Teil - sowas in der Form hab ich mir schon lange gewünscht!

Besonders toll, dass bei Industrieanschlüssen auch die Firmennamen angegeben sind.

Ein herzliches Danke an ropix!

Geschrieben von: elba am 30 Mar 2008, 00:15
So ganz am Rande ...

steht südlich von Geltendorf etwas von "Greifenberg". Ich weiß nicht, ob es mal einen Bahnhof dieses Namens gab, aber der erste HP südlich von Geltendorf ist St. Ottilien.

Ich weiß auch nicht, inwieweit Historie mit aufgenommen werden soll. Aber es gab z.B. mal Haltepunkte "Weichselbaum" oder Freising-Neustift. Oder ab Grafing eine weitere Bahnstrecke.
Und außer dem von Perlach auf den Neubiberger Flugplatz führenden Gleis, gab es ein solches auch ab Neubiberg.

Was mir halt so einfiel beim Hinschauen. Dass die stillgelegten Gleise nur in Auswahl dargestellt sind ist klar - tiefer in der Historie wirds schnell unübersichtlich.

Edmund

Geschrieben von: Lazarus am 30 Mar 2008, 00:35
QUOTE (ubahnfahrn @ 29 Mar 2008, 18:59)
... den MAEX nicht zu vergessen, der immerhin 4x/h fahren soll wink.gif

Ich denk mal, das Iarn die feststehenden Planungen meint. Wann es einen MAEX zum Flughafen geben wird, steht derzeit noch garnet fest. Ich denk mal net, das der 2016 zur geplanten Eröffnung des 2.Szammstreckentunnels fertig sein wird

Geschrieben von: Fastrider am 30 Mar 2008, 01:07
QUOTE (elba @ 30 Mar 2008, 00:15)
steht südlich von Geltendorf etwas von "Greifenberg". Ich weiß nicht, ob es mal einen Bahnhof dieses Namens gab, aber der erste HP südlich von Geltendorf ist St. Ottilien.

Greifenberg gabs auch irgendwann mal. War die zweite Station nach Geltendorf.

Geschrieben von: Fastrider am 30 Mar 2008, 01:09
QUOTE (Lazarus @ 30 Mar 2008, 00:35)
Ich denk mal, das Iarn die feststehenden Planungen meint. Wann es einen MAEX zum Flughafen geben wird, steht derzeit noch garnet fest. Ich denk mal net, das der 2016 zur geplanten Eröffnung des 2.Szammstreckentunnels fertig sein wird

Ich denke schon. Zumindest wirds mit dem 2. Tunnel schon Bauleistungen geben. Aber wahrscheinlich wird der MAEX dann ganz unscheinbar S15 und 18 heissen.

Geschrieben von: Iarn am 30 Mar 2008, 01:18
Den HP? Greifenberg gabs als ich ein Kind war, kann aber nicht sagen wann der aufgelassen wurde.

Geschrieben von: ropix am 30 Mar 2008, 02:16
QUOTE (elba @ 30 Mar 2008, 00:15)
So ganz am Rande ...

steht südlich von Geltendorf etwas von "Greifenberg". Ich weiß nicht, ob es mal einen Bahnhof dieses Namens gab, aber der erste HP südlich von Geltendorf ist St. Ottilien.
Der allerdings nicht im MVV liegt biggrin.gif - nein, Spass beiseite. Ursprünglich war da gar nichts mehr außer dem Verweis mit welcher Karte es weitergeht. Da isses dann auch richtig der zweite Bahnhof. Hier in dem Plan ist Greifenberg nur aufgeführt weil isso smile.gif Das ist übrigens ein Bahnhof [gewesen]
QUOTE
Ich weiß auch nicht, inwieweit Historie mit aufgenommen werden soll. Aber es gab z.B. mal Haltepunkte "Weichselbaum" oder Freising-Neustift. Oder ab Grafing eine weitere Bahnstrecke.
Und außer dem von Perlach auf den Neubiberger Flugplatz führenden Gleis, gab es ein solches auch ab Neubiberg.
Ja, das Gleis ist mir auch noch bekannt. Ob ichs irgendwann mal reinnehm weiß ich noch nicht. Es gäbe auch Gleise an der Dachauer Straße. Und nicht zu vergessen, der ganze Kunstpark ist auch voll...
QUOTE
Was mir halt so einfiel beim Hinschauen. Dass die stillgelegten Gleise nur in Auswahl dargestellt sind ist klar - tiefer in der Historie wirds schnell unübersichtlich.

Edmund
Noch als Anmerkung was in rot drin ist und was nicht. Der Plan dürfte jetzt demnächst sein 4 jähriges feiern (also vom ersten Strich bis heute). Was in diesem Zeitraum stillgelegt wurde ist zum größten Teil auch drin. Alles andere vor allem dann wenn es mal eine Nachfrage gab - wo war dies, wo war jenes. Das ist dann halt immer im Plan gelandet, weil mans so recht gut im Zusammenhang zeigen kann. (Das gilt so auch für Greifenberg biggrin.gif ) Kaltenberg ist deswegen drin weil da hin und wieder mal S-Bahnen vorbei gefahren sind oder sogar gehalten haben *grins*

ALLE Gleise sind sowieso definitiv unmöglich. Allein der Ostbahnhof passt da schon nicht mehr rein, von Laim brauchen wir gar nicht zu reden. Auch so umgebaute Bahnhöfe wie Ludwigsfeld oder Allach kann man schlecht übereinander legen (man sieht an Holzkirchen was da passiert - das Gleisbild verfälscht sich dann zumindest für die Historie)

By the way - wenn jemand einen Wunsch hat der sich nicht allzu aufwändig noch integrieren lässt, könnt ihr das gerne sagen. Soweits im Rahmen des möglichen liegt wirds auch eingepflegt

Geschrieben von: Fastrider am 30 Mar 2008, 10:56
QUOTE (ropix @ 30 Mar 2008, 03:16)
Alles andere vor allem dann wenn es mal eine Nachfrage gab - wo war dies, wo war jenes. Das ist dann halt immer im Plan gelandet, weil mans so recht gut im Zusammenhang zeigen kann. (Das gilt so auch für Greifenberg biggrin.gif ) Kaltenberg ist deswegen drin weil da hin und wieder mal S-Bahnen vorbei gefahren sind oder sogar gehalten haben *grins*

Wie kann die S-Bahn ohne Fahrdraht fahren? War das so eine Pseudo-S-Bahn wie die Linie A?

Geschrieben von: FloSch am 30 Mar 2008, 11:13
QUOTE (Fastrider @ 30 Mar 2008, 11:56)
Wie kann die S-Bahn ohne Fahrdraht fahren? War das so eine Pseudo-S-Bahn wie die Linie A?

Vielleicht solltest du die Legende nohcmal genauer studieren, Kaltenberg hat durchaus Oberleitung.

ropix sprach außerdem mehr von einem S-Bahn-Fahrzeug als von einer S-Bahn-Linie smile.gif

Geschrieben von: Fastrider am 30 Mar 2008, 11:28
QUOTE (FloSch @ 30 Mar 2008, 12:13)
Vielleicht solltest du die Legende nohcmal genauer studieren, Kaltenberg hat durchaus Oberleitung.

Ich hab an Greifenberg gedacht. Und da kann kein 420er oder 423er ohne fremde Hilfe hinfahren.

Geschrieben von: FloSch am 30 Mar 2008, 11:37
QUOTE (Fastrider @ 30 Mar 2008, 12:28)
Ich hab an Greifenberg gedacht.

Dann bist du in Gedanken falsch abgebogen, ropix sprach von Kaltenberg smile.gif

Geschrieben von: Tecko am 30 Mar 2008, 17:06
Vielen Dank für diesen Plan. Großartig!

Geschrieben von: 420er Vorserie am 30 Mar 2008, 18:44
Einen kleinen Fehler gibt es in Heimstetten beim Anschlußgleis. Die Firma Preimesser befindet sich direkt neben der ehem. Firma Knappe. Bei Knappe müssten noch viel mehr Gleise rumliegen. Rechts neben Preimesser befindet sich dann die Firma Remag. Dort wo du die Firma Preimesser eingezeichnet hast, befindet sich die Spedition Werndl.
In Poing gab es auch mal noch ein Anschlußgleis ins Gewerbegebiet sowie ein Ladegleis direkt neben der Bahnstrecke. Die Reste davon kann man auch heute noch sehen.

Geschrieben von: ropix am 30 Mar 2008, 22:53
QUOTE (420er Vorserie @ 30 Mar 2008, 19:44)
Einen kleinen Fehler gibt es in Heimstetten beim Anschlußgleis. Die Firma Preimesser befindet sich direkt neben der ehem. Firma Knappe. Bei Knappe müssten noch viel mehr Gleise rumliegen.
Die man so leider nicht zu Gesicht bekommt. Wenns nach Google geht hätten die allerdings nur ne DKW aufm Hof?
QUOTE
Rechts neben Preimesser befindet sich dann die Firma Remag.  Dort wo du die Firma Preimesser eingezeichnet hast, befindet sich die Spedition Werndl.

Danke, werds in den nächsten Tagen mal einarbeiten.

Geschrieben von: ropix am 3 Apr 2008, 00:17
Auf vielfachen Wunsch eines einzelnen hab ich jetzt noch die http://www.ropix.de/gleisplan/MVV/index.php#10x7 reingepinselt.

By the way - wem die gesamte Tabelle zu groß ist der kann sich auch nur ein einzelnes Teilbild anzeigen lassen. Link dazu gibts http://www.ropix.de/gleisplan/MVV/index.php?x=0&y=0&mode=pda. Navigieren geht mittels den blauen Pfeilen smile.gif

Geschrieben von: mellertime am 3 Apr 2008, 07:06
Könntest du bitte noch Kreuzstr und Grafing mit Rosenheim verbinden und einzeichnen? wink.gif

Geschrieben von: FloSch am 3 Apr 2008, 08:44
QUOTE (mellertime @ 3 Apr 2008, 08:06)
Könntest du bitte noch Kreuzstr und Grafing mit Rosenheim verbinden und einzeichnen? wink.gif

Dafür gibt es einen eigenen Plan smile.gif

Geschrieben von: tobster am 3 Apr 2008, 14:30
Ist das Absicht, dass bei Kreuzstraße Richtung Feldkirchen-Westerham/Rosenheim noch BOBNETZ drunter steht?

Aber insgesamt ein genialer Plan!

Geschrieben von: Wildwechsel am 3 Apr 2008, 14:39
Lege er doch bei Gelegenheit mal in MKO den Bahnsteig von Gleis 2 auf die richtige Seite.

Geschrieben von: ropix am 3 Apr 2008, 15:02
QUOTE (Wildwechsel @ 3 Apr 2008, 15:39)
Lege er doch bei Gelegenheit mal in MKO den Bahnsteig von Gleis 2 auf die richtige Seite.

Erledigt.
QUOTE (mellertime @ 3 Apr 2008, 08:06)
Könntest du bitte noch Kreuzstr und Grafing mit Rosenheim verbinden und einzeichnen? wink.gif

Hm... - das könnte etwas dauern/eng werden sad.gif

QUOTE (tobster @ 3 Apr 2008, 15:30)
Ist das Absicht, dass bei Kreuzstraße Richtung Feldkirchen-Westerham/Rosenheim noch BOBNETZ drunter steht?

QUOTE (FloSch @ 3 Apr 2008, 09:44)
Dafür gibt es einen eigenen Plan smile.gif

Schön wenn die Antwort schon drübersteht. Aber FloSch: 2!

Geschrieben von: Wildwechsel am 3 Apr 2008, 15:22
Nur - sollte das nicht statt BOB eher SOB heißen Richtung Westerham?

Geschrieben von: VT 609 am 3 Apr 2008, 15:27
QUOTE (Wildwechsel @ 3 Apr 2008, 16:22)
Nur - sollte das nicht statt BOB eher SOB heißen Richtung Westerham?

Mir wäre neu, wenn die Mangfalltalbahn von der Südostbayernbahn gefahren würde. Meines Wissens fährt da immer noch DB Regio Oberbayern.

Geschrieben von: ropix am 3 Apr 2008, 15:58
QUOTE (Wildwechsel @ 3 Apr 2008, 16:22)
Nur - sollte das nicht statt BOB eher SOB heißen Richtung Westerham?

Nein, das nennt sich BOB weil die Mangfaltalbahn nicht mehr in den SOB-Plan gepasst hat. Aber im BOB war noch Platz. Außerdem will die BOB da ja schon lange drauf rumgondeln. Ich könnts ja auch Südstreckennetz nennen, aber das ist dann doch ein wenig länglich tongue.gif

Geschrieben von: Iarn am 5 Apr 2008, 14:31
Ich habe mal ne Frage das östliche Gleis in Schliersee. Ich bin mir nicht sicher, aber ist das ein reines Rangiergleis? Ich glaube mich erinnern zu können, dass Züge die in Schliersee enden (meist ausserhalb des Stundentaktes), direkt dort reingefahren sind. Kann mich auch täuschen ist ein paar Jahre her, dass ich das letzte Mal in so einem Zug saß.

Geschrieben von: elba am 5 Apr 2008, 14:50
QUOTE (FloSch @ 3 Apr 2008, 09:44)
Dafür gibt es einen eigenen Plan smile.gif

Wo?

Geschrieben von: elba am 5 Apr 2008, 14:51
Zur BOB fiel mir noch ein, daß es in Fischhausen-Neuhaus mal ein zweites Gleis gab.
Und bei Wächterhof sollte die Bundeswehr kein Überungsgelände, sondern ein Depot unterhalten haben.

Edmund

Geschrieben von: ropix am 6 Apr 2008, 10:14
QUOTE (elba @ 5 Apr 2008, 15:51)
Zur BOB fiel mir noch ein, daß es in Fischhausen-Neuhaus mal ein zweites Gleis gab.
Da ist nur das eingezeichnet was man heute (vor 2 Jahren) noch gesehen hat. Das ist ein Gleis, auch durchgängiges Hauptgleis genannt. Und ein Schwellen/Schotter/Erde-Gemisch das 15 Meter auf einen Prellbock geführt hat
QUOTE

Und bei Wächterhof sollte die Bundeswehr kein Überungsgelände, sondern ein Depot unterhalten haben.

Edmund

Das Depot oder auch Munitionslager ist aber nicht mittels Gleis erschlossen (gewesen - die Gleise wurden entgültig dieses Jahr vollständig abgebaut)

In wie weit der Wald mit Bahn und Straße da hinten auch noch Lager war entzieht sich meiner Kenntniss.

Geschrieben von: elba am 6 Apr 2008, 10:47
QUOTE (ropix @ 6 Apr 2008, 11:14)
Da ist nur das eingezeichnet was man heute (vor 2 Jahren) noch gesehen hat. Das ist ein Gleis, auch durchgängiges Hauptgleis genannt. Und ein Schwellen/Schotter/Erde-Gemisch das 15 Meter auf einen Prellbock geführt hat

In Fischhausen-Neuhaus endeten früher Züge. M.E. sogar noch zu Beginn des Integralbetriebs - da bin ich mir aber nicht sicher. Auf die schnelle gefunden habe ich nur einen Fahrplan von 1994, wo wochenends alle zwei Stunden ein Eilzug von Holzkirchen nach Fischhausen-Neuhaus fuhr. Mein Wissensstand ist, dass die BOB das Ausweichgleis gerne wiederhätte.

Früher gab es da noch mehr und anderes: http://www.fischhausen-neuhaus.de/bockerl/detail_neuhaus.htm bzw. http://www.fischhausen-neuhaus.de/ --> Bockerlbahn.

QUOTE
Das Depot oder auch Munitionslager ist aber nicht mittels Gleis erschlossen (gewesen - die Gleise wurden entgültig dieses Jahr vollständig abgebaut)
In wie weit der Wald mit Bahn und Straße da hinten auch noch Lager war entzieht sich meiner Kenntniss.

Also ich bin der Meinung, dass das alles Depot ist. Übungsgelände haben Gleisanschluss, wenn da größeres hingeschafft werden muß. Und dann normalerweise nur eine Rampe mit ein, zwei Gleisen. Munition lagert man dagegen auf Abstand und möchte auch möglichst dicht an die Lagerorte ranfahren können - daher verzweigtes Gleisnetz.
Vereinzelt wurde das Thema im Forum angesprochen:
http://www.eisenbahnforum.de/index.php?act=ST&f=5&t=7406&st=0&#entry160462
Und bei http://www.eisenbahnforum.de/index.php?act=ST&f=5&t=7406&st=75&#entry219971 geht es auch um Neubiberg.
Ansonsten habe ich noch die Seite des heutigen Eigentümers gefunden: http://www.gebb.de/Projekte/Immobilien/Portfolio/Bayern/Liegenschaften_in_Hohenbrunn/Munitionshauptdepot.html?li_image=0#imagebox

Grüße,

Edmund

Geschrieben von: ChristianMUC am 6 Apr 2008, 11:03
QUOTE (elba @ 6 Apr 2008, 11:47)
In Fischhausen-Neuhaus endeten früher Züge. M.E. sogar noch zu Beginn des Integralbetriebs - da bin ich mir aber nicht sicher. Auf die schnelle gefunden habe ich nur einen Fahrplan von 1994, wo wochenends alle zwei Stunden ein Eilzug von Holzkirchen nach Fischhausen-Neuhaus fuhr. Mein Wissensstand ist, dass die BOB das Ausweichgleis gerne wiederhätte.

Im Sommer 1998 endeten da noch RB Holzkirchen - Fischhausen=Neuhaus, die umlaufmäßig mit den RB Holzkirchen - Lenggriess verknüpft waren und ab Holzkirchen Anschluss vom SE aus München auf jeweils den anderen Ast boten...

Geschrieben von: Iarn am 6 Apr 2008, 12:12
Bei der BfB werden gerade neue Gleise verlegt. Ob sich das Layout ändert, konnte ich vom Leuchtenbergring aus nicht sehen.

Geschrieben von: mtg am 6 Apr 2008, 12:16
Kleiner Hinweis zum Gleis Richtung Mühldorf ab Markt Schwaben: Es handelt sich nicht wie beschrieben um das SOB-Netz. Die Strecke bis Mühldorf wird von der SOB befahren, das Netz gehört ihr aber nicht.

Geschrieben von: FloSch am 6 Apr 2008, 12:22
QUOTE (mtg @ 6 Apr 2008, 13:16)
Kleiner Hinweis zum Gleis Richtung Mühldorf ab Markt Schwaben: Es handelt sich nicht wie beschrieben um das SOB-Netz. Die Strecke bis Mühldorf wird von der SOB befahren, das Netz gehört ihr aber nicht.

Das Netz, also die Infrastruktur, wird von der SOB betrieben, sie hat es von der DB Netz AG gepachtet. Somit wär das an der Stelle nicht mal so verkehrt.
Allerdings soll die Bezeichnung wohl weniger die Besitzverhältnisse ausdrücken als eine informelle Bezeichnung sein, auf welchem Plan weiterzulesen ist. "GAPNETZ" gibt's in diesem Sinne ja auch nicht.

Geschrieben von: mtg am 6 Apr 2008, 12:31
Also ich bleibe mal bei meiner Behauptung. Du hast recht, was das ganze restliche SOB-Netz betrifft. Die Strecke Mühldorf - Markt Schwaben ist aber eine Ausnahme. Sie wurde von der SOB nicht gepachtet, obwohl sie das gerne so hätte. Dieser Abschnitt bleibt bei DB-Netz. Ich denke mal, das liegt auch an der Auslastung. Da lässt sich was verdienen.
Deswegen gibt es auch ein ESTW in Dorfen. Alle anderen Strecken (Bahnhof Mühldorf, Mühldorf-Rosenheim und bald Mühldorf-Landshut) werden vom ESTW Mühldorf bedient. Das hätte man mit Dorfen genauso machen können.

Kann man auch auf diesem Plan sehen: ((http://www.suedostbayernbahn.de/so_bayern/view/wir/streckenkarte.shtml))

Geschrieben von: ChristianMUC am 6 Apr 2008, 12:34
QUOTE (FloSch @ 6 Apr 2008, 13:22)
Das Netz, also die Infrastruktur, wird von der SOB betrieben, sie hat es von der DB Netz AG gepachtet. Somit wär das an der Stelle nicht mal so verkehrt.

Markt Schwaben - Mühldorf (ausschließlich) gehört trotzdem nicht zum RegioNetz wink.gif

Geschrieben von: Südostbayer am 6 Apr 2008, 12:36
QUOTE (FloSch @ 6 Apr 2008, 13:22)
Das Netz, also die Infrastruktur, wird von der SOB betrieben, sie hat es von der DB Netz AG gepachtet.

Mal abgesehen von der erwähnten Sonderrolle der Strecke Markt Schwaben - Mühldorf gibt es die SüdostBayernBahn übrigens nicht als "juristische Person", sondern nur als Organisationseinheit innerhalb des DB-Konzerns. Pächter der Infrastruktur ist tatsächlich die DB RegioNetz Infrastruktur GmbH, während der Zugbetreiber die DB RegioNetz Verkehrs GmbH ist. Beides läuft zwar unter dem Namen "SüdostBayernBahn", ist aber rechtlich getrennt.

Geschrieben von: FloSch am 6 Apr 2008, 12:36
QUOTE (mtg @ 6 Apr 2008, 13:31)
Also ich bleibe mal bei meiner Behauptung. Du hast recht, was das ganze restliche SOB-Netz betrifft. Die Strecke Mühldorf - Markt Schwaben ist aber eine Ausnahme. wir/streckenkarte.shtml))

Sorry, den Teil deines Beitrags hatte ich überlesen. sad.gif

Der Rest meines Beitrags gilt allerdings trotzdem smile.gif

Geschrieben von: mtg am 6 Apr 2008, 12:40
Sind ja sowieso nur Kleinigkeiten. Generell gilt: Die Karte ist hammermäßig!

Geschrieben von: Boris Merath am 6 Apr 2008, 12:59
QUOTE (mtg @ 6 Apr 2008, 13:31)
Deswegen gibt es auch ein ESTW in Dorfen. Alle anderen Strecken (Bahnhof Mühldorf, Mühldorf-Rosenheim und bald Mühldorf-Landshut) werden vom ESTW Mühldorf bedient. Das hätte man mit Dorfen genauso machen können.

Momentan nicht - der Fdl Dorfen muss Reisendensicherer machen, und damit vor Ort sein. Außerdem ist die Frage in wie weit man Dorfen den Mühldorfer Fdls überhaupt sinnvoll noch hätte geben können, die Strecke ist ja doch relativ anspruchsvoll mit dichtem Verkehr, Kreuzungen, teilweise Güterzugüberholungen und solchen Spielchen. Ich glaube da macht das Streckenstellwerk direkt in Dorfen wies jetzt dann kommt doch mindestens genausoviel Sinn - wozu muss der Fdl unbedingt in Mühldorf sitzen?

Geschrieben von: mtg am 6 Apr 2008, 13:26
Klar, muss er nicht. Aber die Tendenz ist da. Landshut wird jetzt gerade angeschlossen und weitere Strecken hat die SOB im Visier. Sie hat bereits mehrfach davon gesprochen, auch Mühldorf-Traunstein anschließen zu wollen. Das ist halt einfach flexibler und billiger. Da kann zur Not auch ein FDL einen Bereich schnell mal mitregeln, wenn einer auf Toilette muss oder ähnlich profane Dinge.
Zur Reisendensicherung: Da hast du recht, das passiert zur Zeit. Es wird sich allerdings erledigen, wenn der zweigleisige Ausbau kommt. Dann wird auch der Bahnhof Dorfen mit Unterführung erschlossen und somit entfällt die Sicherung. So lange hätte das ESTW auch warten können. Mir war eigentlich nie ganz klar, warum man damit "vorgeprescht" ist. Ein Ausbau in einem Guss ist doch sinnvoller, denke ich.

Geschrieben von: ropix am 6 Apr 2008, 22:30
QUOTE (mtg @ 6 Apr 2008, 14:26)
Klar, muss er nicht. Aber die Tendenz ist da. Landshut wird jetzt gerade angeschlossen und weitere Strecken hat die SOB im Visier. Sie hat bereits mehrfach davon gesprochen, auch Mühldorf-Traunstein anschließen zu wollen. Das ist halt einfach flexibler und billiger. Da kann zur Not auch ein FDL einen Bereich schnell mal mitregeln, wenn einer auf Toilette muss oder ähnlich profane Dinge.
Zur Reisendensicherung: Da hast du recht, das passiert zur Zeit. Es wird sich allerdings erledigen, wenn der zweigleisige Ausbau kommt. Dann wird auch der Bahnhof Dorfen mit Unterführung erschlossen und somit entfällt die Sicherung. So lange hätte das ESTW auch warten können. Mir war eigentlich nie ganz klar, warum man damit "vorgeprescht" ist. Ein Ausbau in einem Guss ist doch sinnvoller, denke ich.

Mittelfahrdienst, mechanischer Bahnhofsblock und Uraltanlagen aus dem vorletzten Jahrhundert. Dazu hat wohl die Betriebssicherheit ein wenig zu wünschen übrig gelassen. Kurz - wenn das stimmt was ich so gehört hab kam das ESTW Dorfen auf den letzten Drücker. Außerdem war das Einsparungspotential noch verdammt groß - aus 3 mach 1.

Der zweigleisige Ausbau. Nun ja. Lassen wir das mal so dahingestellt als Aussage, aber wenn es so stimmt wirds in 20 Jahren nen ESTW-FDL-Posten mit Bewegung alle Stunde geben. Oder so ähnlich biggrin.gif
QUOTE (mtg @ 6 Apr 2008, 13:16)
Kleiner Hinweis zum Gleis Richtung Mühldorf ab Markt Schwaben: Es handelt sich nicht wie beschrieben um das SOB-Netz. Die Strecke bis Mühldorf wird von der SOB befahren, das Netz gehört ihr aber nicht.

Die Strecke von Grafing Bahnhof Richtung Rosenheim gehört auch nicht dem SOBNETZ an - trotzdem hat alles südöstlich Münchens halt thematisch am besten in den sogenannten SOB-Plan gepasst. Irgendwie muss ich ja gliedern, ansonsten werden die Pläne einfach viel zu groß biggrin.gif


Geschrieben von: Südostbayer am 6 Apr 2008, 23:37
(Dorfen)

QUOTE (ropix @ 6 Apr 2008, 23:30)
Dazu hat wohl die Betriebssicherheit ein wenig zu wünschen übrig gelassen.

Wie das?


QUOTE (ropix @ 6 Apr 2008, 23:30)
Außerdem war das Einsparungspotential noch verdammt groß - aus 3 mach 1.

Das östliche Wärterstellwerk ist als Schrankenposten weiterhin besetzt.

Geschrieben von: Boris Merath am 6 Apr 2008, 23:49
QUOTE (Südostbayer @ 7 Apr 2008, 00:37)
Das östliche Wärterstellwerk ist als Schrankenposten weiterhin besetzt.

Das war so aber nicht ganz geplant. Hab jetzt vergessen welches Problem es dabei gab, aber irgendwas war da was die Außlassung des Schrankenpostens verhindert hat.

Geschrieben von: Iarn am 2 Jun 2008, 16:52
Ich muss sagen, auch nach einigen Monaten ist dieser Beitrag eine super Recherchequelle. Darf ich den bescheidenen Vorschlag machen, diesen Thread sticky zu machen? Man erspart sich einige Erklärungen bzw Diskussionen, wenn den Thread alle kennen.

Geschrieben von: VT 609 am 2 Jun 2008, 17:01
Ich finde den Vorschlag gut, daher habe ich das Thema jetzt gepinnt.

Geschrieben von: Iarn am 1 Jul 2008, 09:13
Mal ne Frage zum Bf Neuaubing: Muss ein Bahnhof nicht wenigstens eine funktionsfähige Weiche haben?

Geschrieben von: ET 423 am 1 Jul 2008, 10:18
QUOTE (Iarn @ 1 Jul 2008, 10:13)
Mal ne Frage zum Bf Neuaubing: Muss ein Bahnhof nicht wenigstens eine funktionsfähige Weiche haben?

Hat Neuaubing doch?

Geschrieben von: Iarn am 1 Jul 2008, 10:24
QUOTE (ET 423 @ 1 Jul 2008, 11:18)
Hat Neuaubing doch?

Also bei ropix Karte sind die alle rot eingezeichnet.

und die Weichen bei Freiham gehören nicht mehr zu Neuaubing oder?

Geschrieben von: ET 423 am 1 Jul 2008, 10:30
Mag schon sein, daß die irgendwo rot eingezeichnet sind, aber sie sind noch vorhanden und somit erfüllt der Bahnhof Neuaubing seine Pflicht, zumindest vorübergehend. Worauf du hinaus willst, weiß ich schon: Nämlich ob man Neuaubing als Bahnhof auflassen kann? Ja, könnte man, denn den einzigen Sinn und Zweck dieser Weichenverbindungen war, daß Zugfahrten im AW starten können und auch da rein kommen. Da das AW aber schon seit Jahren außer Betrieb ist und das Gelände stillgelegt wurde (zu erkennen an den Sh2-Scheiben), ist es schon im Bereich des denkbaren, daß mit der Inbetriebnahme des ESTW Südwest der Bf Neuaubing zum Hp deklariert wird. wink.gif

Geschrieben von: Iarn am 1 Jul 2008, 10:31
Ok, danke für die Auskunft.

Geschrieben von: ropix am 1 Jul 2008, 10:54
QUOTE (ET 423 @ 1 Jul 2008, 11:30)
Mag schon sein, daß die irgendwo rot eingezeichnet sind, aber sie sind noch vorhanden und somit erfüllt der Bahnhof Neuaubing seine Pflicht, zumindest vorübergehend. Worauf du hinaus willst, weiß ich schon: Nämlich ob man Neuaubing als Bahnhof auflassen kann? Ja, könnte man, denn den einzigen Sinn und Zweck dieser Weichenverbindungen war, daß Zugfahrten im AW starten können und auch da rein kommen. Da das AW aber schon seit Jahren außer Betrieb ist und das Gelände stillgelegt wurde (zu erkennen an den Sh2-Scheiben), ist es schon im Bereich des denkbaren, daß mit der Inbetriebnahme des ESTW Südwest der Bf Neuaubing zum Hp deklariert wird. wink.gif

Hm...

also ganz abgesehen davon, dass wohl noch nicht mal entgültig sicher ist ob das AW Neuaubing komplett abgerissen oder doch noch ein kleiner Teil für z.B. Privatbahnen verwendet werden kann. Oder ob sich dort Betriebe mit Bahnanschluss ansiedeln. Wir hätten hier in Obermenzing neben der Metro z.B. einen aktiven Schrotter der das gut gebrauchen könnte smile.gif AUs dem alten Gebiet wird er ja eventuell hinausgeschmissen.

Neuaubing ist derzeit ferngestellt von München Freiham (ferngesteuert BSZ). Und das wird kein ESTW smile.gif

Geschrieben von: Iarn am 1 Jul 2008, 12:56
Also über das Schicksaal Neuaubings ist noch nicht entschieden? Wundert mich bei einem Gelände dieser Lage und Größe. Das sollte doch zig Millionen wert sein.

Geschrieben von: ropix am 1 Jul 2008, 14:19
QUOTE (Iarn @ 1 Jul 2008, 13:56)
Also über das Schicksaal Neuaubings ist noch nicht entschieden? Wundert mich bei einem Gelände dieser Lage und Größe. Das sollte doch zig Millionen wert sein.

Und verseucht bis unter die Rasenkante biggrin.gif

Geschrieben von: Boris Merath am 1 Jul 2008, 14:23
Bahnhöfe ohne umstellbare, aber mit noch vorhandener Weiche gabs und gibts schon einige. Bruckberg kurz vor Landshut war zum Beispiel ein Beispiel, oder demnächst/seit kurzem auch Penzberg (auf der Strecke nach Kochel). Voraussetzung ist halt wirklich nur das Vorhandensein einer Weiche, und nicht dass die Weiche auch noch verwendbar ist.

Geschrieben von: ropix am 1 Jul 2008, 14:26
QUOTE (Boris Merath @ 1 Jul 2008, 15:23)
Bahnhöfe ohne umstellbare, aber mit noch vorhandener Weiche gabs und gibts schon einige. Bruckberg kurz vor Landshut war zum Beispiel ein Beispiel, oder demnächst/seit kurzem auch Penzberg (auf der Strecke nach Kochel). Voraussetzung ist halt wirklich nur das Vorhandensein einer Weiche, und nicht dass die Weiche auch noch verwendbar ist.

Sulzbach Rosenberg???

Wärter durchgeschalten, eine Weiche mit HV73 verschlossen, alle anderen unbefahrbar gemacht (Schlüssel aber wohl abhängig zum FDL, der mit zwei Signalen jetzt praktisch eine Blockstelle ist)

Aber es nennt sich Bahnhof biggrin.gif

Das ganze gehört aber eigentlich nur noch bedingt hier her sad.gif

Geschrieben von: ropix am 1 Jul 2008, 14:27
so, jetzt hats mich doch gerissen. Die aktuellen Bauarbeiten zwischen Olching und Maisach fanden auch Einzug in den Spurplan. Das ganze ist zwar ein wenig unübersichtlich, aber so kann jeder sehen welche Gleise sich in etwa auf der Trasse von alten Gleisen wiederfinden. Im Dezember denk ich, sofern der Zeitplan nicht verrutscht wird kommts dann entgültig smile.gif

Ich hoffe damit aber jetzt alle Fragen über die Überwerfung bei Gernlinden beantwortet haben zu können biggrin.gif

Geschrieben von: chris232 am 1 Jul 2008, 16:42
Naja, nachdem man in dem eigentlich durch Sh2-Scheiben gesperrten Gleis ins ehemalige Werk erst dieses Wochenende reingefahren ist... *hüstel*

Geschrieben von: ET 423 am 1 Jul 2008, 20:07
QUOTE (ropix @ 1 Jul 2008, 11:54)
Neuaubing ist derzeit ferngestellt von München Freiham (ferngesteuert BSZ). Und das wird kein ESTW smile.gif

Derzeit noch, ja. Die Stellwerke entlang der S5 West werden, wenn mal alles fertig ist, (via Adapter) vom ESTW Südwest aus gesteuert. Das meinte ich damit, aber das hatten wir hier im Forum ja schon mindestens einmal durchgekaut. rolleyes.gif

Geschrieben von: mellertime am 1 Jul 2008, 20:18
@ropix: Bei Gelegenheit kannst du ja mal den Hinweis in Mammendorf und Olching ändern. Die werden von Mehring gesteuert.

Geschrieben von: [DB] Fahrgast am 1 Jul 2008, 22:16
QUOTE (mellertime @ 1 Jul 2008, 20:18)
@ropix: Bei Gelegenheit kannst du ja mal den Hinweis in Mammendorf und Olching ändern. Die werden von Mehring gesteuert.

Falsch. Die werden von Mering gesteuert, das liegt nahe Augsburg. Mehring liegt entweder nahe Altötting oder an der Mosel.


Größere Kartenansicht
Mehring an der Mosel


Größere Kartenansicht
Mehring, Lkr. Altötting


Größere Kartenansicht
Mering, Landkreis Aichach-Friedberg, Standort des ESTWs

Geschrieben von: Rohrbacher am 1 Jul 2008, 22:24
Wos, des Ehästeweh steht neba da Kirch? blink.gif

Geschrieben von: [DB] Fahrgast am 1 Jul 2008, 22:30
Ich bezog das mit dem Standort eher auf den Ort ;-)

Geschrieben von: Boris Merath am 1 Jul 2008, 22:56
QUOTE (ET 423 @ 1 Jul 2008, 21:07)
Derzeit noch, ja. Die Stellwerke entlang der S5 West werden, wenn mal alles fertig ist, (via Adapter) vom ESTW Südwest aus gesteuert.

Sie müssen nicht unbedingt vom ESTW Südwest aus ferngesteuert werden, sondern können auch direkt von der BZ ferngesteuert werden, ohne dass das ESTW Südwest beteiligt ist - was mir jetzt logischer vorkäme.

Geschrieben von: ET 423 am 1 Jul 2008, 23:19
QUOTE (Boris Merath @ 1 Jul 2008, 23:56)
sondern können auch direkt von der BZ ferngesteuert werden, ohne dass das ESTW Südwest beteiligt ist - was mir jetzt logischer vorkäme.

Dann frage ich mich, warum man diesen ganzen Hessel drumrum macht. Darüber hinaus wurde das so überall geschrieben, daß die S5West via Adapter ans ESTW-Südwest angeschlossen wird, um diese dann auch "bequem per Mausklick vom PC aus" steuern zu können. Ob das jetzt stimmt oder nicht, überlasse ich euch.

Geschrieben von: Boris Merath am 2 Jul 2008, 00:43
QUOTE (ET 423 @ 2 Jul 2008, 00:19)
Dann frage ich mich, warum man diesen ganzen Hessel drumrum macht. Darüber hinaus wurde das so überall geschrieben, daß die S5West via Adapter ans ESTW-Südwest angeschlossen wird, um diese dann auch "bequem per Mausklick vom PC aus" steuern zu können. Ob das jetzt stimmt oder nicht, überlasse ich euch.

Unterm Strich ist das ja nur ein technisches Detail, und weder für die Fahrgäste noch für die Lokführer und vermutlich nichtmal für die Fahrdienstleiter relevant - interessant dürfte das Detail nur für die Signaltechniker sein.

Es gibt zum einen das ESTW Südwest, dessen Unterzentrale in Pasing entsteht für die Strecken nach Tutzing und Geltendorf. Dabei erfolgt der Fahrstraßenaufbau und die ganze Sicherheitslogik in Pasing, von Pasing aus gehen an die ESTW-As Befehle raus wie "Stelle Weiche x in Pluslage" oder "Stelle Signal y auf Ks1", und von den ESTW-As gehen die Informationen über Gleisbesetzung, Weichenlage etc. an die ESTW-UZ in Pasing.

Die ESTW-UZ wiederum ist dann ferngesteuert aus der Betriebszentrale an der Donnersberger Brücke. Hier gehen von der BZ zur ESTW-UZ Befehle wie "Stelle Fahrstraße von Signal A nach Signal B", und es laufen Daten von der ESTW-UZ zur BZ für die Darstellung auf den Monitoren. Die eigentliche Sicherheitslogik für die Fahrstraßeneinstellung und dabei das eigentliche ESTW ist aber in Pasing und nicht in der BZ.

Bei den Relaisstellwerken auf der Strecke nach Herrsching bleibt das Stellwerk und damit die Sicherheitslogik im jeweiligen Stellwerk, also zum Beispiel in Herrsching. In Herrsching wird dazu ein "Bedienanpassrechner" eingebaut. Wie dann die Kommunikation genau läuft kann ich leider nicht mit absoluter Sicherheit sagen - aber ich denke, die Rechner in der BZ dürften in dem Fall direkt mit dem Bedienanpassrechner in Herrsching ratschen analog zu dem Datenaustausch zwischen BZ und ESTW-UZ. Jedenfalls wüsste ich keinen Grund warum man die Daten noch über die ESTW-UZ in Pasing laufen lassen sollte - der Bedienanpassrechner bietet der BZ ja dieselbe Datenschnittstelle wie auch die ESTW-UZ.

Damit dürfte die Strecke nach Herrsching genaugenommen kein Element des ESTW Südwest sein. IN der BZ selber werden aber alle drei Strecken gemeinsam von zwei Fahrdienstleitern bedient werden - von daher ist die neue Fernsteuerung der Strecke nach Herrsching schon ein Projekt im Rahmen des ESTW Südwest - aber halt vermutlich nur im Rahmen des ESTW, und nicht als Bestandteil des ESTW.

Wobei das auch ne Definitionsfrage ist ob man jetzt die Fernsteueroberfläche der BZ als Element des ESTWs laufen lässt oder nicht - ich würde nein sagen, weiß aber nicht ob das der offizielle Sprachgebrauch ist.

Geschrieben von: ET 423 am 2 Jul 2008, 00:57
Damit wäre die Sache ja geklärt - es ist einfach nur eine Frage der Definition. rolleyes.gif

QUOTE ([DB] Fahrgast @ 1 Jul 2008, 23:16)
Falsch. Die werden von Mering gesteuert,

Genau dieses Mering hat "mellertime" auch gemeint - Tippfehler können ja mal passieren.

Da wir aber dabei sind: Gemäß des MVV-Planes ist Türkenfeld ein Bahnhofsteil. Ist er in Wirklichkeit aber (schon lange) nicht mehr, sondern ein ganz herkömmlicher Hp. smile.gif

Geschrieben von: mellertime am 2 Jul 2008, 04:54
[QUOTE=[DB] Fahrgast,1 Jul 2008, 23:16] Falsch. Die werden von Mering gesteuert, das liegt nahe Augsburg. Mehring liegt entweder nahe Altötting oder an der Mosel.

Oh, vielen Dank für den Hinweis! Alles was sich außerhalb der Sichtweite der S-Bahngleise befindet, ist mir unbekannt. rolleyes.gif

Geschrieben von: ropix am 2 Jul 2008, 13:30
QUOTE (mellertime @ 1 Jul 2008, 21:18)
@ropix: Bei Gelegenheit kannst du ja mal den Hinweis in Mammendorf und Olching ändern. Die werden von Mehring gesteuert.

Hm...

dann lass ich hiermit das ESTW Mering auch auf meinem Plan wuchern und leg das schöne Olchinger 60er mit seinem so oft gefuzzten Asig auf Gleis 1 still biggrin.gif

Geschrieben von: [DB] Fahrgast am 3 Jul 2008, 10:51
QUOTE (ET 423 @ 2 Jul 2008, 00:57)
Genau dieses Mering hat "mellertime" auch gemeint - Tippfehler können ja mal passieren.

Ich hab diesen "Tippfehler" leider schon zu oft in Eisenbahnforen lesen müssen um noch an einen Tippfehler zu glauben. Daher musste ich das einfach korrigieren, auch wenn ich fürchte, daß das ein zu eingebürgerter Fehler mittlerweile ist, so wie sich auch "Standart" schon zu sehr eingenistet hat

Geschrieben von: ET 423 am 3 Jul 2008, 11:15
QUOTE ([DB] Fahrgast @ 3 Jul 2008, 11:51)
so wie sich auch "Standart" schon zu sehr eingenistet hat

Oder auch "Tunnels", "Internas", "Thread", usw. rolleyes.gif

Geschrieben von: ropix am 3 Jul 2008, 11:36
QUOTE (ET 423 @ 3 Jul 2008, 12:15)
Oder auch "Tunnels", "Internas", "Thread", usw. rolleyes.gif

In diesem Thread geht es aber eigentlich nicht um Tunnels oder Internas tongue.gif

Geschrieben von: mellertime am 5 Jul 2008, 16:41
Mehring...Mehring...Mehring... tongue.gif rolleyes.gif

Geschrieben von: Boris Merath am 5 Jul 2008, 20:01
Meringh?

Geschrieben von: [DB] Fahrgast am 6 Jul 2008, 10:52
QUOTE (mellertime @ 5 Jul 2008, 16:41)
Mehring...Mehring...Mehring... tongue.gif  rolleyes.gif

Lokfahrer. Lokfahrer. Lokfahrer. biggrin.gif tongue.gif

Geschrieben von: ropix am 6 Feb 2009, 14:57
Auf vielfachen Wunsch weniger einzelner hab ich mal wieder ein Upsdate zusammengebastelt.

Technisch bedingt ist dabei die BOB und die Mangfalltalbahn leider wieder flösten gegangen. Momentan findet sich das ganze aber noch im Ordner http://www.ropix.de/gleisplan/MVV_alt/index.php#10x7, der allerdings nicht mehr aktualisiert wird.

Zumindest ein paar Fehler hab ich derweil auch beim http://www.ropix.de/gleisplan/MVV/index.php korrigiert.

Und für alle die mich gebeten haben. Neu hinzugekommen sind noch Pläne aus dem http://www.ropix.de/gleisplan/GAP/index.php, dem Bereich rund um http://www.ropix.de/gleisplan/AUG/index.php sowie ein Plan rund um http://www.ropix.de/gleisplan/SOBB/index.php, letzterer inklusive Hauptbahn München-Freilassing und Zweigstrecke biggrin.gif

Und nun wünsch ich viel Spass beim Fehler suchen und melden, ich hab jetzt zwar nochmal kurz drübergeschaut, war aber teils seit Jahren nicht mehr vor Ort.

Geschrieben von: EasyDor am 7 Feb 2009, 11:02
Wo darf man dir denn die Fehler melden? Hier? wink.gif

Hab nämlich zwei kleine... Der EON-Anschluss zwischen Markt Schwaben und Ottenhofen ist weder abgebaut noch stillgelegt. Da ist zwar so eine komische "du musst schrauben um mich zu verstellen-Weiche" aber man kann sie verstellen.

Und der kleine Gleisanschluss in Ottenhofen ist auf der anderen Seite, also westlich und nicht östlich.

Ansonsten: Klasse Leistung! Wie hast du den erstellt? Und gibts eine Möglichkeit ihn komplett herunter zu laden?

Geschrieben von: Iarn am 7 Feb 2009, 11:09
Mittels Webseite speichern im Browsermenü. Der Plan besteht aus einzelnen Grafikkacheln.

@ropix solide Arbeit!

Geschrieben von: Cloakmaster am 7 Feb 2009, 11:28
In Gauting gabs mal 5 Gleise, Gleis 1 wurde abgebaut, nachdem der Regionalhalt aufgegeben wurde. Da würde also noch ein roter Gleis-Strich auf der Ostseite fehlen. Und da der Bf Mühlthal ja auch als abgebaut eingezeichnet ist, könnte man auch den abgebauten Bahnsteige für Gleis 1-3 einzeichnen.

Geschrieben von: mellertime am 7 Feb 2009, 12:51
QUOTE (EasyDor @ 7 Feb 2009, 11:02)
Hab nämlich zwei kleine... Der EON-Anschluss zwischen Markt Schwaben und Ottenhofen ist weder abgebaut noch stillgelegt. Da ist zwar so eine komische "du musst schrauben um mich zu verstellen-Weiche" aber man kann sie verstellen.

Also als ich da das letzte Mal langefahren bin, war da keine Weiche mehr drin und das eigentlich schon seit einigen Jahren.

Geschrieben von: mellertime am 7 Feb 2009, 13:00
QUOTE (Cloakmaster @ 7 Feb 2009, 11:28)
Und da der Bf Mühlthal ja auch als abgebaut eingezeichnet ist, könnte man auch den abgebauten Bahnsteige für Gleis 1-3 einzeichnen.

Die Bahnsteige in Mühltal sind nicht abgebaut. Der Haltepunkt existiert nach wie vor Betriebsstelle, es wird halt nur nicht angehalten.

Geschrieben von: Wildwechsel am 7 Feb 2009, 16:35
In Hohenbrunn ist die Weiche des ehem. Anschlussgleises nicht mehr vorhanden.

Geschrieben von: 423176 am 8 Feb 2009, 00:48
Ropix, sehr gute Arbeit.

Der EON-Anschluß bei Ottenhofen ist aber noch befahrbar. Dort wird wohl bei Trafotausch die Weiche wieder eingebaut und dann wieder raus. So hat es mir ein Kollege erklärt, der sich wohl auskennt... Möglich ist bei der Bahn ja alles.

Geschrieben von: ropix am 8 Feb 2009, 11:20
QUOTE (423176 @ 8 Feb 2009, 00:48)
Der EON-Anschluß bei Ottenhofen ist aber noch befahrbar. Dort wird wohl bei Trafotausch die Weiche wieder eingebaut und dann wieder raus. So hat es mir ein Kollege erklärt, der sich wohl auskennt... Möglich ist bei der Bahn ja alles.

So wird das nicht nur in Ottenhofen gemacht, bei Bachern gabs (gibts???) genau das gleiche Spielchen. Überhaupt sind dem vernehmen nach mehrere dieser Anschlüsse zumindest herzstücklos.

Ich kann mir aber auch vorstellen, dass es billiger ist alle 15 oder 20 Jahre wenn nicht länger eine Weiche einzubauen als diese ständig kontrollieren und schmieren und warten zu müssen.

Geschrieben von: 423176 am 8 Feb 2009, 11:43
QUOTE (ropix @ 8 Feb 2009, 11:20)
Ich kann mir aber auch vorstellen, dass es billiger ist alle 15 oder 20 Jahre wenn nicht länger eine Weiche einzubauen als diese ständig kontrollieren und schmieren und warten zu müssen.

Genau das ist der Grund.

Ansonsten ist der Plan wie gesagt schon richtig gut.

Geschrieben von: Auer Trambahner am 8 Feb 2009, 11:46
Naive Frage:
Ist das Gleis da geschweißt, oder nur gelascht.

Geschrieben von: Michi Greger am 8 Feb 2009, 21:55
QUOTE (ropix @ 8 Feb 2009, 11:20)
So wird das nicht nur in Ottenhofen gemacht, bei Bachern gabs (gibts???) genau das gleiche Spielchen.

Bachern hat doch seine Weiche und Schutzweiche sogar unterbau-saniert bekommen bei der grossen Sanierung vor *grübel* 2 Jahren?
QUOTE
Überhaupt sind dem vernehmen nach mehrere dieser Anschlüsse zumindest herzstücklos.

ZHLA - Zungen- und herzstücklose Anbindung, heisst das ganze wohl offiziell. Und ja, es ist wohl billiger alle 10 Jahre mal da das Gleis aufzusägen und umzubiegen als dauernd eine weiche zu unterhalten.

Gruß Michi

Geschrieben von: ropix am 8 Feb 2009, 22:06
Nur dass man bei uns die Zungen liegen lässt und nur das Herzstück ausbaut (das war Bachern bis vor mittlerweile 3 Jahren der Trafo kam)?

Michi: ich hab bei bachern ja auch war geschrieben und hinter dem ist ein gutes dutzend Fragezeichen.

Geschrieben von: Michi Greger am 9 Feb 2009, 23:10
Die heutige Ortsbegehung ergab:
user posted image

In Oberbachern liegen beide Weichen, beide Herzstücke und alle Zungen smile.gif Meiner Erinnerung nach ist beid er Streckensanierung mit dem großen Umbauzug vor paar Jahren die Weiche sogar ausgetauscht worden; da hab ich nur leider keine Bilder davon (vom Umbauzug schon ,aber nicht von der Stelle).

Wie es in Ottenhofen ausschaut, hab ich noch nicht weiter erforscht.

Gruß Michi

Geschrieben von: ropix am 10 Feb 2009, 00:33
Die Weiche im Hauptgleis war zur Streckensanierung zumindest mal ausgebaut. Gut ein halbes Jahr zuvor oder so um den Dreh hat man sie ja wieder hergerichtet um einen neuen Trafo anzuliefern. Ich weiß noch gut als ich den Strich im Gleisplan umggefärbt hab biggrin.gif

Hm... - von der Streckengleisweiche im ausgebauten Zustand hab ich jetzt auch nur ein Bild gefunden *fieß grins*

http://www.ropix.com/ebb/msbahn/sanord/IMGP2620.JPG

Geschrieben von: suedbaden am 12 Feb 2009, 06:34
Hallo Ropix,

die Pläne sind echt super. Eines ist mir aufgefallen: In Bad Kohlgrub ist das Stumpfgleis im Zuge des Umbaus für das ESTW entfernt worden.

Grüße,
Südbaden

Geschrieben von: Flo am 1 Mar 2009, 02:04
In Neubiberg gab's übrigens auch mal ein paar mehr Gleise. Sind heute alle zurückgebaut. wink.gif

Kann man den Plan denn irgendwie ausdrucken?

Geschrieben von: ET 423 am 1 Mar 2009, 02:19
Nach wie vor eine Hochglanzarbeit, die Respekt und Anerkennung verdient. smile.gif
Es ist aber weiterhin so, daß Türkenfeld kein Bahnhofsteil mehr ist und was mir auffiel ist, daß in Gilching-Argelsried die Weichen in den Anschluß ausgebaut wurden. Die müßte man also von braun in rot umfärben oder gleich gänzlich löschen? smile.gif Desweiteren ist auch die Anschlußweiche vorm Westkreuz entsorgt worden. wink.gif

Geschrieben von: Michi Greger am 1 Mar 2009, 13:01
QUOTE (ropix @ 10 Feb 2009, 00:33)
Hm... - von der Streckengleisweiche im ausgebauten Zustand hab ich jetzt auch nur ein Bild gefunden *fieß grins*

Wer läuft denn da fast mitten übers Gleis...? wink.gif biggrin.gif *fies zurückgrins*

Gruß Michi

Geschrieben von: dabi am 12 Jun 2009, 14:39
Ich möchte gerne eine ausführliche Chronik von der Strecke Dachau - Altomünster (heute: Linie A) und deren Bahnhöfen online stellen. Zur Entstehungsgeschichte findet man einiges an Literatur bzw. im Web. Meine Frage ist nun ob jemand ungefähre (oder genaue) Daten hat über die Ausbau- und Rückbaumaßnahmen hat. Mich interessiert Breitenau, Abstellgleis Bachern, Abstellgleis Schwabhausen, Bahnhof Markt Indersdorf (dort muss es mal insgesamt 4 Gleise gegeben haben), Erweg und Altomünster!

Gruß, dabi

Geschrieben von: Markus am 19 Jul 2009, 08:38
QUOTE (dabi @ 12 Jun 2009, 15:39)
Ich möchte gerne eine ausführliche Chronik von der Strecke Dachau - Altomünster (heute: Linie A) und deren Bahnhöfen online stellen. Zur Entstehungsgeschichte findet man einiges an Literatur bzw. im Web. Meine Frage ist nun ob jemand ungefähre (oder genaue) Daten hat über die Ausbau- und Rückbaumaßnahmen hat. Mich interessiert Breitenau, Abstellgleis Bachern, Abstellgleis Schwabhausen, Bahnhof Markt Indersdorf (dort muss es mal insgesamt 4 Gleise gegeben haben), Erweg und Altomünster!

Gruß, dabi

Das würde ich super finden, da ich auch aus dem Landkreis Dachau komme und die Geschichte der Bahnlinie mich auch interessiert.

Ich wusste gar nicht, dass Inderdorf mal 4 Gleise hatte.
Tja, bald haben sie nur noch eines. Wie sich die Zeit ändert. tongue.gif

Geschrieben von: Markus am 19 Jul 2009, 08:45
Eine Wahnsinnsarbeit, ropix, diese Gleispläne. Respekt!!! *verneig* *verneig*


Diese zuerstellen, hat sicherlich einiges an Zeit und Aufwand erfordert.
Wie kommt man an all die Informationen, insbesondere bei Gleisanschlüssen. Ist das alles in Literatur ersichtlich? Oder hast Du auch Google-Earth genutzt oder musstest Du auch Streckenbegehungen machen?

Geschrieben von: ropix am 19 Jul 2009, 17:45
QUOTE (Markus @ 19 Jul 2009, 09:45)
Eine Wahnsinnsarbeit, ropix, diese Gleispläne. Respekt!!! *verneig* *verneig*


Diese zuerstellen, hat sicherlich einiges an Zeit und Aufwand erfordert.
Wie kommt man an all die Informationen, insbesondere bei Gleisanschlüssen. Ist das alles in Literatur ersichtlich? Oder hast Du auch Google-Earth genutzt oder musstest Du auch Streckenbegehungen machen?

Die meiste Info kommt aus Streckenbegehung beziehungsweise Befahrung. An zweiter Stelle dürften Originalgleispläne stehen. Auch immer gern genommen sind Tag der offenen Türen bei Stellwerken (Augsburg, München).

Dann gibts nette Korrekturhinweise.

Google Earth (bzw Microsoft Live, das mit seinen Vogelperspektiven damal wesentlich besser aufgelöst hat und auch heute für den Zweck meist hin und wieder doch die besseren Bilder liefert) dient eigentlich vor allem der Kontrolle.

Gleisanschlüsse hab ich aber nahezu alle per Augenschein gemacht. Viele Grüße hier an den Werkschutz irgendwo hinter Augsburg biggrin.gif

Geschrieben von: Markus am 19 Jul 2009, 20:10
ohmy.gif Wow, hätte ich jetzt nicht gedacht, dass Streckenbegehungen/-befahrungen Deinen Schwerpunkt an diesem Werk ausmachen. Das ist/war bestimmt zeitaufwendig. ohmy.gif Respekt!


Andererseits ... Bahnfahren macht durchaus Spaß (auch wenn ich gestehen muss, dass ich kein DB-Fan bin). laugh.gif Und man kann fast immer was Neues entdecken.

Letztens bin ich von Stuttgart nach Aalen ins Limesmuseum gefahren. Nachdem zwischen Schorndorf und Aalen derzeit wg. Bauarbeiten die Strecke gesperrt ist und ich keinen Bock auf Schienersatzverkehr hatte, hatte ich mich für den Umweg über Ulm entschieden. Ich bin zum ersten Mal die Strecke Ulm - Aalen gefahren und war ziemlich überrascht, als mitten in der landwirtschaftlichen Pampa ein riesen Industriewerk auftauchte mit einem ausdehnten werkseigenen Schienennetz, wo mehr als ein Duzend gedeckte Güterwagen rumstanden und hinten sogar ein Containerbahnhof rausschaute - etwas was ich bis dato bei noch keiner Firma gesehen hatte. - Ich fand heraus, dass es das Werk BSH Bosch und Siemens Hausgeräte in Giengen an der Brenz war.

Geschrieben von: Michi Greger am 19 Jul 2009, 22:22
QUOTE (ropix @ 19 Jul 2009, 18:45)
Gleisanschlüsse hab ich aber nahezu alle per Augenschein gemacht. Viele Grüße hier an den Werkschutz irgendwo hinter Augsburg biggrin.gif

Und was machen sie hier? - Wir zeichnen Gleispläne. - Am SONNTAG um 23 Uhr NACHTS? - Ja meinen sie denn, wir haben unter der Woche keine Arbeit und die Zeit so nem Schmarrn nachzugehen... biggrin.gif

Edit: War das Oberottmarshausen?

Geschrieben von: ich muss es wissen am 14 Aug 2009, 15:44
QUOTE (Iarn @ 29 Mar 2008, 18:11)
Was mir gerade aufgefallen ist: Anscheinend kommt man vom 3. (östlichen) Giesinger Gleis über den Abzweig Zamdorf nach Steinhausen.
Damit wäre es zumindest theoretisch möglich, beim Tunnel zwei auf den Leuchtenbergring Abzweig zu verzichten, oder?

Einen "Abzweig Zamdorf" gibt es nicht in München!

Geschrieben von: Hot Doc am 14 Aug 2009, 17:28
Hey Kleiner!
Erstens brauchst du nicht unbedingt auf Posts zu antworten die über ein Jahr alt sind.
Zweitens handelt dieses Thema ja von einem Gleisplan (Link dazu im ersten Beitrag) in dem sehr wohl ein Abzweig mit dem Namen "Abzweig Zamdorf" eingezeichnet ist. Ob der nun offiziell so heißt, kann ich nicht beurteilen, aber es ist im Rahmen der hier stattgefundenen Diskussion eindeutig, was gemeint ist. ph34r.gif

Geschrieben von: ChristianMUC am 14 Aug 2009, 22:40
Der Abzweig Zamdorf lag wenige hundert Meter östlich und verband die freie Strecke München Ost Pbf - München-Daglfing mit dem Bahnhof München Ost Rbf. Die heutigen Weichen sind Bahnhofsteile von München Ost Pbf, namentlich Hultschinerstr. (das ist der Abzweig von Steinhausen zur S8 und weiter aufs Verbindungsgleis zur Umfahrung Berg am Laim) und Riedenburger Str. (das ist dann die Einfädelung des oben genannten Verbindungsgleises und des Gleises vom Bft Ost Rbf in die Umfahrung Berg am Laim).

Geschrieben von: ich muss es wissen am 15 Aug 2009, 10:12
@Hot Doc
Hey Möchtegern-Eisenbahner!
Erstens werden Themen geschlossen, in denen nicht geantwortet werden darf.
Zweitens kannst Du mich noch so lange von der Seite vollabern - davon wird es auch keinen Abzw Zamdorf geben.
Drittens darfst jetzt von mir aus gerne mit deiner Modelleisenbahn weiterspielen.

@ChristianMUC
Mit "Abzw Zamdorf" meinst Du bestimmt die ehemalige "DK-Fahrstraße", die westlich der "heutigen Weichen" lag.

Geschrieben von: EasyDor am 15 Aug 2009, 15:23
QUOTE (ich muss es wissen @ 15 Aug 2009, 11:12)
@Hot Doc
Hey Möchtegern-Eisenbahner!
Erstens werden Themen geschlossen, in denen nicht geantwortet werden darf.
Zweitens kannst Du mich noch so lange von der Seite vollabern - davon wird es auch keinen Abzw Zamdorf geben.
Drittens darfst jetzt von mir aus gerne mit deiner Modelleisenbahn weiterspielen.

@ChristianMUC
Mit "Abzw Zamdorf" meinst Du bestimmt die ehemalige "DK-Fahrstraße", die westlich der "heutigen Weichen" lag.

Stimmt, du musst es ja wissen!


Echt unglaublich, was es für * gibt... Da macht sich einer ne unglaubliche Mordsarbeit einfach so aus Spaß und um anderen zu helfen und dann kommt so einer daher und meldet sich nur an um rumzustänkern dass es einen Abzweig nicht gibt bzw. dieser anders heißt. blink.gif

Geschrieben von: Daniel Schuhmann am 15 Aug 2009, 23:07
QUOTE (ich muss es wissen @ 15 Aug 2009, 11:12)
Hey Möchtegern-Eisenbahner!
Erstens [...] Zweitens [...] Drittens

Im Allgemeinen hält man sich etwas zurück, wenn man neu in einem Forum ist. Solche Äußerungen im zweiten Beitrag gehören nicht zur Tagesordnung: http://de.wikipedia.org/wiki/Netiquette.

Geschrieben von: ChristianMUC am 16 Aug 2009, 09:14
QUOTE (ich muss es wissen @ 15 Aug 2009, 11:12)
@ChristianMUC
Mit "Abzw Zamdorf" meinst Du bestimmt die ehemalige "DK-Fahrstraße", die westlich der "heutigen Weichen" lag.

Die sog. "DK-Fahrstraße" gibt es immer noch. Ich meine mit Abzweig Zamdorf wirklich den Abzweig von Daglfing kommend in den Rangierbahnhof. Der Abzweig wurde aber schon vor zig Jahren zusammen mit einem Großteil von MOR stillgelegt.

Geschrieben von: tramfan am 25 Aug 2009, 21:25
QUOTE (ich muss es wissen @ 15 Aug 2009, 10:12)
@Hot Doc
Hey Möchtegern-Eisenbahner!
Erstens werden Themen geschlossen, in denen nicht geantwortet werden darf.
Zweitens kannst Du mich noch so lange von der Seite vollabern - davon wird es auch keinen Abzw Zamdorf geben.
Drittens darfst jetzt von mir aus gerne mit deiner Modelleisenbahn weiterspielen.

@ChristianMUC
Mit "Abzw Zamdorf" meinst Du bestimmt die ehemalige "DK-Fahrstraße", die westlich der "heutigen Weichen" lag.

ich bin auch neu hier und stänker nicht gleich wegen einer kleinigkeit rum
aber der gleisplan ist sehr interresant

Geschrieben von: mtg am 26 Aug 2009, 18:20
QUOTE (ropix @ 6 Feb 2009, 15:57)
Und für alle die mich gebeten haben. Neu hinzugekommen sind noch Pläne aus dem http://www.ropix.de/gleisplan/GAP/index.php, dem Bereich rund um http://www.ropix.de/gleisplan/AUG/index.php sowie ein Plan rund um http://www.ropix.de/gleisplan/SOBB/index.php, letzterer inklusive Hauptbahn München-Freilassing und Zweigstrecke biggrin.gif

Suuuuuuuuuuuper Pläne.

Wie gewünscht kleine Korrekturen:

Wie mein Name erahnen lässt, kenne ich mich in MTG passabel aus. Das rote, jetzt abgebaute Ladegleis in Töging ging früher nicht durch bis zum Anschlussgleis Industriepark, sondern endete an einem Lagerschuppen. Davor gabs noch eine Weichenverbindung rüber zu Gleis 1.
Außerdem fehlt das Gleis 3, ein abgebautes Durchfahrtsgleis ohne Bahnsteig. Weiterhin gab es im Anschluss zum Industriepark noch ein zweites Abstellgleis im Bahnhof.
Auch im Industriepark hat sich was getan. Die Fa. Aleris hat die drei eingezeichneten Parallelgleise vor den beiden zusammenführenden Weichen abgeschnitten. Die Weichen gibts also nicht mehr.

Es fehlt auch der Hinweis auf den Fahrdienstleiter. Der Fdl Töging steuert den Bereich zwischen Mühldorf und Marktl.

Und dann seh ich hier wohl nicht recht. blink.gif Was heißt da "Hauptbahn München-Freilassing"?! Das ist ja wohl offiziell immer noch die "Hauptbahn München-Simbach". Da legen wir schon Wert drauf! Die anderen müssen erst mal abwarten, ob sie´s jemals werden. wink.gif

Geschrieben von: Taschenschieber am 27 Aug 2009, 18:30
QUOTE (mtg @ 26 Aug 2009, 19:20)
Und dann seh ich hier wohl nicht recht. blink.gif Was heißt da "Hauptbahn München-Freilassing"?! Das ist ja wohl offiziell immer noch die "Hauptbahn München-Simbach". Da legen wir schon Wert drauf! Die anderen müssen erst mal abwarten, ob sie´s jemals werden. wink.gif

Sicher? Nach meinem Kenntnisstand ist München-Mühldorf zur Nebenbahn degradiert, Mühldorf-Simbach genauso.

Geschrieben von: mtg am 27 Aug 2009, 18:56
Ich denke schon, dass es nach wie vor so ist. Wenn man einen Bildfahrplan hätte, dann würde da "Hauptbahn" drin stehen. Wenn man einen hätte...

Aber das ist eine interessante Frage: Was definiert eine Haupt- oder Nebenbahn?

Geschrieben von: Taschenschieber am 27 Aug 2009, 19:11
QUOTE (mtg @ 27 Aug 2009, 19:56)
Aber das ist eine interessante Frage: Was definiert eine Haupt- oder Nebenbahn?

QUOTE ("Wikipedia")

EBO §1 Abs. 2
„Die Strecken werden entsprechend ihrer Bedeutung nach Hauptbahnen und Nebenbahnen unterschieden. Die Entscheidung darüber, welche Strecken Hauptbahnen und welche Nebenbahnen sind, treffen
1. für die Eisenbahnen des Bundes das jeweilige Unternehmen,
2. für Eisenbahnen, die nicht zum Netz der Eisenbahnen des Bundes gehören (nichtbundeseigene Eisenbahnen), die zuständige Landesbehörde.“


Siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Hauptbahn.

edit: Da auf Nebenbahnen max. 100 km/h gefahren wird, ist die KBS 940 (bis zu 140 km/h) wohl doch eine Hauptbahn...

Geschrieben von: mtg am 27 Aug 2009, 19:54
Mühldorf-Simbach ist mit 130 bis 140 angegeben. Allerdings derzeit auf 120 "beschildert". Warum: Keine Ahnung.
Also auch Hauptbahn.

Geschrieben von: Taschenschieber am 27 Aug 2009, 19:57
Wiki sagt auch "Hauptbahn". Keine Ahnung, was mich da geritten hat.

Geschrieben von: tramfan am 30 Aug 2009, 23:50
Warum wurde der Bf Olympiastadion eigentlich eingestellt

Geschrieben von: TramPolin am 31 Aug 2009, 00:07
QUOTE (tramfan @ 31 Aug 2009, 00:50)
Warum wurde der Bf Olympiastadion eigentlich eingestellt

Der Bahnhof wurde von der S-Bahn nur noch zu den Fußballspielen im Olympiastadion angefahren. Wenn ich mich richtig erinnere, waren Erneuerungen der Infrastruktur (Weichen etc.) erforderlich, deren Kosten man nicht tragen wollte. Ich erinnere mich dunkel an einen Zeitungsartikel, der das zum Inhalt hatte, habe aber keine Quellen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Bahnhof_M%C3%BCnchen_Olympiastadion

nennt dagegen einen tragischen Unfall (spielender Kinder kommen mit Fahrleitung in Kontakt) als Schließungsgrund des Bahnhofs. Ich denke aber mal, dass der Unfall nur zu einer schnellerem Abbau der Oberleitung geführt hat und die Schließung schon vorher beschlossen war.

Geschrieben von: tramfan am 31 Aug 2009, 00:13
QUOTE (TramPolin @ 31 Aug 2009, 00:07)
Der Bahnhof wurde von der S-Bahn nur noch zu den Fußballspielen im Olympiastadion angefahren. Wenn ich mich richtig erinnere, waren Erneuerungen der Infrastruktur (Weichen etc.) erforderlich, deren Kosten man nicht tragen wollte. Ich erinnere mich dunkel an einen Zeitungsartikel, der das zum Inhalt hatte, habe aber keine Quellen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Bahnhof_M%C3%BCnchen_Olympiastadion

nennt dagegen einen tragischen Unfall (spielender Kinder kommen mit Fahrleitung in Kontakt) als Schließungsgrund des Bahnhofs. Ich denke aber mal, dass der Unfall nur zu einer schnellerem Abbau der Oberleitung geführt hat und die Schließung schon vorher beschlossen war.

Meiner Meinung nach ist ein Bahngelände kein Kinderspielplatz und somit hatten die kinder dort eigentlich nichts verloren

Geschrieben von: TramPolin am 31 Aug 2009, 00:21
QUOTE (tramfan @ 31 Aug 2009, 01:13)
Meiner Meinung nach ist ein Bahngelände kein Kinderspielplatz und somit hatten die kinder dort eigentlich nichts verloren

Leider gibt's solche Unfälle in gewisser Regelmäßigkeit immer wieder. Gerade der Irrglaube "wenn ich die Leitung nicht berühre, kann mir nichts passieren" ist leider weit verbreitet. Dabei reicht eine Annäherung aus, und es kann bekanntlich zum Überschlag kommen.

Kindlicher und jugendlicher Leichtsinn sowie grenzenlosene Dummheit sind Verwandte und werden wohl nie aussterben (siehe auch Überqueren von Gleisanlagen durch Unbefugte).

Geschrieben von: tramfan am 31 Aug 2009, 00:30
QUOTE (TramPolin @ 31 Aug 2009, 00:21)
Leider gibt's solche Unfälle in gewisser Regelmäßigkeit immer wieder. Gerade der Irrglaube "wenn ich die Leitung nicht berühre, kann mir nichts passieren" ist leider weit verbreitet. Dabei reicht eine Annäherung aus, und es kann bekanntlich zum Überschlag kommen.

Kindlicher und jugendlicher Leichtsinn sowie grenzenlosene Dummheit sind Verwandte und werden wohl nie aussterben (siehe auch Überqueren von Gleisanlagen durch Unbefugte).

Jetzt gibst ja dort ( MOLY) einen schönen Zaun

Geschrieben von: chris232 am 31 Aug 2009, 00:59
Der jetzt ja auch sehr viel bringt... rolleyes.gif

In Mammendorf hat man auch ned die Oberleitung runtergerissen, dabei hats da schon wie oft geknallt? rolleyes.gif

Geschrieben von: ropix am 31 Aug 2009, 11:35
QUOTE (mtg @ 26 Aug 2009, 19:20)
Und dann seh ich hier wohl nicht recht. blink.gif Was heißt da "Hauptbahn München-Freilassing"?! Das ist ja wohl offiziell immer noch die "Hauptbahn München-Simbach". Da legen wir schon Wert drauf! Die anderen müssen erst mal abwarten, ob sie´s jemals werden. wink.gif

Wusste noch gar nicht dass Rosenheim sowie die Strecke nach Innsbruck was mit Simbach zu tun haben biggrin.gif tongue.gif biggrin.gif

Nein, im Ernst. Mit der Hauptbahn München-Freilassing und Zweigstrecke sind natürlich die Rosenheimer Strecken gemeint. Danke für die Verbesserungen, auch wenn ich das im Töginger Industriegebiet nicht verstanden hab. smile.gif Ab wo ist abgeschnitten? - mein Stand ist der ganz hinten beim Jugendzentrumswagen oder so?

Geschrieben von: Gwamperte 8er am 9 Sep 2009, 10:56
Ich hätte da noch was für den Gleisplan, die frühere Bahnverbindung zwischen Feldkirchen und M-Oberföhring fehlt,
ich habe einen Auschnitt einer alten Karte von 1949 im M 1:25000 eingescant.

http://img142.imageshack.us/i/ausschnposbl693mtrunder.jpg/

(hab den Auschnitt verkleinert)


Hab auch in der Zeitung über Diskussionen bezüglich einer Reaktivierung der Strecke gelesen.
Interessant, zumal beim Bau der Umgehungsstraße Aschheim die Trasse mit einer Brücke berücksichtigt wurde.

Geschrieben von: TegernseebahnAG am 9 Sep 2009, 11:06
Also, erst mal super Plan
Ist echt gut gelungen, kann man bestimmt mal brauchen.

aber nun habe ich noch einen Schönheitsfehler entdeckt:
Holzkirchen -> Kreuzstraße -> Rosenheim wird nicht, wie fälschlicherweise auf dem Plan angegeben von der BOB bedient.
Es war zwar mal im Gespräch, aber dies ist bislang nur ein Wunsch unseres BOB-Chefes Hr. Seeger.
Er wollte ja diese Strecke noch zusätzlich bedienen und den Ast nach Bayrischzell elektrifizieren, so dass er die Integrale nur auf den
beiden Ästen nach Schaftlach verwenden muss und sich für die Äste Rosenheim bzw. Bayrischzell neues Wagenmaterial
anschafft. So wäre ein Halbstunden-Takt möglich! Aber, wie gesagt, nur ein Wunsch bzw. Plan....

Mfg
TegernseebahnAG

Geschrieben von: FdlHolzkirchen am 9 Sep 2009, 18:09
@TegernseebahnAG:
Des steht auch im Forum unter dem Thema: "BOB Brandheis" glaub ich. D wink.gif

Geschrieben von: ropix am 9 Sep 2009, 22:14
QUOTE (TegernseebahnAG @ 9 Sep 2009, 12:06)
Also, erst mal super Plan
Ist echt gut gelungen, kann man bestimmt mal brauchen.

aber nun habe ich noch einen Schönheitsfehler entdeckt:
Holzkirchen -> Kreuzstraße -> Rosenheim wird nicht, wie fälschlicherweise auf dem Plan angegeben von der BOB bedient.

Im Plan steht auch nicht wer betreibt sondern in welchem Plan es weitergeht. Und da die Mangfalltalbahn weder in den SOBB-Plan gepasst hat, noch in den vom MVV-Netz blieb eben nur der Gleisplan des Bayerischen Oberlandes übrig. Deswegen gehts da halt auch richtung BOBnetz (Dateiname des zuständigen Gleisplans)

Geschrieben von: TegernseebahnAG am 9 Sep 2009, 22:20
ah ok......
dann ist es natürlich ok.....
wäre ja sinnlos zig tausend neue pläne zu erstellen.....
ist akzeptiert wink.gif

Geschrieben von: TramBahnFreak am 6 Oct 2009, 14:15
QUOTE (Gwamperte 8er @ 9 Sep 2009, 10:56)
Ich hätte da noch was für den Gleisplan, die frühere Bahnverbindung zwischen Feldkirchen und M-Oberföhring fehlt,
ich habe einen Auschnitt einer alten Karte von 1949 im M 1:25000 eingescant.

Hab auch in der Zeitung über Diskussionen bezüglich einer Reaktivierung der Strecke gelesen.
Interessant, zumal beim Bau der Umgehungsstraße Aschheim die Trasse mit einer Brücke berücksichtigt wurde.

Meines wissens war der bahndamm nie im betrieb (und ich wohn1,5 km davon entfernt). der war mal vor bzw. während dem 2. weltkrieg als verbindung von m-johanneskirchen über eben feldkirchen bis zur hauptstrecke nach rosenheim (keine ahnung ob die da schon gebaut war, oder die andere strecke zur hauptstrecke hätte werden sollen). jedenfalls kann man auf nem luftbild, auch etwa von 1949, erkennen dass da schon gleise verlegt und wägen abgestellt waren; die streckewurde trotzdem nie benutzt und nach dem die leute nachm krieg die sitzbezüge etc aus den wägen geholt und dann wahrscheinlich verkauft ham, hat man die wägen weggebracht und die gleise abgebaut.
reaktivierung halte ich für relativ unwahrscheinlich, da die naturschützer da heftigst was dagegn hättn (was ich versteh). außerdem denke ich dass der NKF nur mit künstlich aufgezogenen siedlungen im johanneskirchener moos (was wieder die umweltfuzzis aufn plan rufen würde) mit hängen und würgen iwie an der 1 kratzen könnte.
sei mir jetz bitte nich böse, dass ich dir widersprech, aber ich wohn seit 15 jahren da und hab mich mit dem thema schon mal näher auseinandergesetzt. cool.gif

Geschrieben von: rob74 am 8 Oct 2009, 11:23
QUOTE (TramBahnFreak @ 6 Oct 2009, 15:15)
Meines wissens war der bahndamm nie im betrieb (und ich wohn 1,5 km davon entfernt). der war mal vor bzw. während dem 2. weltkrieg als verbindung von m-johanneskirchen über eben feldkirchen bis zur hauptstrecke nach rosenheim [...]
reaktivierung halte ich für relativ unwahrscheinlich, da die naturschützer da heftigst was dagegn hättn (was ich versteh). außerdem denke ich dass der NKF nur mit künstlich aufgezogenen siedlungen im johanneskirchener moos (was wieder die umweltfuzzis aufn plan rufen würde) mit hängen und würgen iwie an der 1 kratzen könnte.

Ich weiß auch nicht, ob die Strecke je in Betrieb war, allerdings vermute ich mal dass sie eher für den Güterverkehr gedacht war, da sie ja quasi da beginnt, wo der Güternordring auf die (damalige) Bahnstrecke nach Ismaning trifft.

Eine Reaktivierung wird schon diskutiert, allerdings (leider) für gummibereifte Fahrzeuge - das heißt an der Stelle des Bahndamms soll eine Umgehungsstraße gebaut werden, die sogenannte "Nordostverbindung" - im http://www.muenchen.de/cms/prod2/mde/_de/rubriken/Rathaus/75_plan/04_stadtentwicklung/07_verkehrsplanung/01_vep2006/pdf_vep06/vep06_plan04.pdf ist sie als gestrichelte violette Linie mit der Aufschrift "NOV (St 2588)" zu erkennen. Allerdings ist das erst eine "optionale Maßnahme", das heißt die Realisierung ist (zumindest in nächster Zeit) eher unwahrscheinlich. Und da die Strecke zum großen Teil auf Münchner Stadtgebiet verläuft, hoffe ich mal dass sich da die Stadt querstellt, wenn die Umlandgemeinden diese Straße haben wollen. Der Sinn dieses "Parallelverkehrs" zu A99 erschließt sich mir nämlich nicht wirklich.

Geschrieben von: scharl am 9 Oct 2009, 23:03
Die Nord-Ost-Verbindung wird eigentlich von der Stadt bzw. Freistaat (weil Staatsstraße) geplant und dient zur Erschließung der Messestadt. In den letzten Jahren hat man dazu allerdings relativ wenig über den Fortschritt gehört.
Die Umlandgemeinden sind eigentlich eher gegen diese Verbindung. Dafür bauen die eine Straße parallel zur A99 von nördlich von Aschheim bis Haar und später eventuell bis Putzbrunn. Der Sinn dieser Strecke ist mir nicht klar, denn der größte Teil des Verkehrs dürfte doch durch die Anwohner selbst erzeugt werden und die brauchen keine Umgehung, wenn sie in den Ort wollen. Laut dem http://www.geoinfo-muenchen.de/html/de/index.html soll die Ortsumgehung von Aschheim im Juni 2010 fertig sein.

Geschrieben von: Wildwechsel am 10 Oct 2009, 22:21
QUOTE (rob74 @ 8 Oct 2009, 12:23)
QUOTE (TramBahnFreak @ 6 Oct 2009, 15:15)
Meines wissens war der bahndamm nie im betrieb (und ich wohn 1,5 km davon entfernt). der war mal vor bzw. während dem 2. weltkrieg als verbindung von m-johanneskirchen über eben feldkirchen bis zur hauptstrecke nach rosenheim [...]
reaktivierung halte ich für relativ unwahrscheinlich, da die naturschützer da heftigst was dagegn hättn (was ich versteh). außerdem denke ich dass der NKF nur mit künstlich aufgezogenen siedlungen im johanneskirchener moos (was wieder die umweltfuzzis aufn plan rufen würde) mit hängen und würgen iwie an der 1 kratzen könnte.

Ich weiß auch nicht, ob die Strecke je in Betrieb war, allerdings vermute ich mal dass sie eher für den Güterverkehr gedacht war, da sie ja quasi da beginnt, wo der Güternordring auf die (damalige) Bahnstrecke nach Ismaning trifft.

Gemäß http://www.eisenbahnforum.de/index.php?s=2605c1e939ad9758b7207a891567e47c&act=ST&f=23&t=7540&st=0&#entry30825 war sie in Betrieb. Und ich bilde mir ein, irgendwo im Internet auch schon mal ein historisches Foto gesehen zu haben, das den Betrieb auf der Strecke belegt, nur wo? unsure.gif

Geschrieben von: Charly am 11 Oct 2009, 11:26
Vergessene Strecken oder abgebaute Strecken sind unter
http://www.spurensuche-eisenbahn.de zu finden, auch der Abzweig nach Feldkirchen wird behandelt.

Dem Autor dank und ein grosses Lob für seine Seite.

Gruss

Geschrieben von: TramBahnFreak am 11 Oct 2009, 16:28
QUOTE (Wildwechsel @ 10 Oct 2009, 22:21)
QUOTE (rob74 @ 8 Oct 2009, 12:23)
QUOTE (TramBahnFreak @ 6 Oct 2009, 15:15)
Meines wissens war der bahndamm nie im betrieb (und ich wohn 1,5 km davon entfernt). der war mal vor bzw. während dem 2. weltkrieg als verbindung von m-johanneskirchen über eben feldkirchen bis zur hauptstrecke nach rosenheim [...]
reaktivierung halte ich für relativ unwahrscheinlich, da die naturschützer da heftigst was dagegn hättn (was ich versteh). außerdem denke ich dass der NKF nur mit künstlich aufgezogenen siedlungen im johanneskirchener moos (was wieder die umweltfuzzis aufn plan rufen würde) mit hängen und würgen iwie an der 1 kratzen könnte.

Ich weiß auch nicht, ob die Strecke je in Betrieb war, allerdings vermute ich mal dass sie eher für den Güterverkehr gedacht war, da sie ja quasi da beginnt, wo der Güternordring auf die (damalige) Bahnstrecke nach Ismaning trifft.

Gemäß http://www.eisenbahnforum.de/index.php?s=2605c1e939ad9758b7207a891567e47c&act=ST&f=23&t=7540&st=0&#entry30825 war sie in Betrieb. Und ich bilde mir ein, irgendwo im Internet auch schon mal ein historisches Foto gesehen zu haben, das den Betrieb auf der Strecke belegt, nur wo? unsure.gif

Ja stimmt, du hast recht sad.gif (mea culpa)
Aber wirklich lang war die Strecke ja trotzdem nich in Betrieb.
Und es gibt auch alte Luftbildaufnahmen, auf denen meiner Meinung nach aber Personenwägen abgestellt sind. Hab aber auch keine Ahnung, wo die sich versteckt halten. wink.gif

Geschrieben von: Nothere am 28 Nov 2009, 17:26
Hallo
Ich hätt mal ein paar Fragen zu dem Plan:
Was bedeuten die flächig Grau/Rot/Gelb ausgefüllten Gleise?
Was bedeuten die schwarz/blauen Gleise? Sind das ICE-Strecken?
Gruß, Matze

Geschrieben von: Iarn am 28 Nov 2009, 17:33
QUOTE (Nothere @ 28 Nov 2009, 17:26)
Hallo
Ich hätt mal ein paar Fragen zu dem Plan:
Was bedeuten die flächig Grau/Rot/Gelb ausgefüllten Gleise?
Was bedeuten die schwarz/blauen Gleise? Sind das ICE-Strecken?
Gruß, Matze

Die Farbfüllungen sind nur zur leichten Orientierung.

Schwarz ist elektrifiziert, blau ist mit LZB.

Geschrieben von: josuav am 28 Nov 2009, 17:42
Eine Frage zu dem sehr guten Gleisplan: Liegt die LZB auf der Stammstrecke nicht bis Ostbahnhof?

Geschrieben von: Boris Merath am 29 Nov 2009, 00:50
QUOTE (josuav @ 28 Nov 2009, 17:42)
Eine Frage zu dem sehr guten Gleisplan: Liegt die LZB auf der Stammstrecke nicht bis Ostbahnhof?

Gleis 5 ja, Gleis 4 nein.

Geschrieben von: Nothere am 29 Nov 2009, 19:09
Danke für die Antworten!
Ich hab gleich noch 'ne Frage bzw Bemerkung:
Das Gleis stadteinwärts vom Bhf Giesing hat laut Plan nur Anschluss an das West->Ost-Gleis der Stammstrecke,
das stadtauswärts hat nur Anschluss an das Ost-West-Gleis. Ist das Absicht oder versehen?

Geschrieben von: uferlos am 29 Nov 2009, 19:13
zwischen Giesing und Ostbahnhof wird auf der linken seite gefahren... also von Giesing kommen geht es nach Gleis 3 am Ostbahnhof und von Gleis 4 gehts nach Giesing. Die S-Bahnen machen am Ostbahnhof Kopf.

Geschrieben von: Iarn am 28 Feb 2010, 13:09
Ropix wenn Du mal Zeit hast, würde es mich freuen, wenn Du den Baufortschritt zwischen München und Augsburg mit aufnehmen könntest.

Geschrieben von: FloSch am 28 Feb 2010, 13:25
Auch wenn's nur ne Kleinigkeit ist, Hirschgarten hab ich letzens auch mal vermisst smile.gif

Geschrieben von: Fastrider am 28 Feb 2010, 16:09
QUOTE (rob74 @ 8 Oct 2009, 11:23)
Eine Reaktivierung wird schon diskutiert, allerdings (leider) für gummibereifte Fahrzeuge - das heißt an der Stelle des Bahndamms soll eine Umgehungsstraße gebaut werden,

Es wird auch eine Reaktivierung für Schienenfahrzeuge diskutiert. Insbesondere im Zusammenhang mit dem Rangierbahnhof Allach und dem Güterverkehr nach Österreich. Allerdings eventuell auch mit geänderter Trasse, so dass man auch den Umschlagbahnhof Riem Richtung Nordring verlassen kann und man vom Umschlagbahnhof Richtung Rosenheim kommt.

Geschrieben von: Iarn am 28 Feb 2010, 16:16
QUOTE (Fastrider @ 28 Feb 2010, 16:09)
Es wird auch eine Reaktivierung für Schienenfahrzeuge diskutiert. Insbesondere im Zusammenhang mit dem Rangierbahnhof Allach und dem Güterverkehr nach Österreich. Allerdings eventuell auch mit geänderter Trasse, so dass man auch den Umschlagbahnhof Riem Richtung Nordring verlassen kann und man vom Umschlagbahnhof Richtung Rosenheim kommt.

Mich würde es freuen, aber gibt es da irgendwas Handfestes zu?

Geschrieben von: Fastrider am 28 Feb 2010, 16:29
QUOTE (Iarn @ 28 Feb 2010, 16:16)
Mich würde es freuen, aber gibt es da irgendwas Handfestes zu?

SZ-Archiv. Wurde in den 1990-ern mehrfach diskutiert. Allerdings wurde es damit ähnlich still wie um die ABS über Mühldorf und den Brenner Basistunnel.

Geschrieben von: lovetrains am 10 Jul 2010, 21:03
wo ich den Gleisplan gerade nochmal sehe - wozu gibt es in Haar in der S-bahn Strecke eigentlich ein Wendegleis? Wird das noch benutzt oder war dort mal Endstation?

Geschrieben von: Charly am 10 Jul 2010, 21:54
Der 4 gleisige Ausbau ging in mehreren Schritten voran.
Trudering-Haar
Haar-Zorneding
Zorneding-Grafing Bhf

Darum sind in Haar und Zorneding "Wendegleise"


Geschrieben von: chris232 am 11 Jul 2010, 09:15
QUOTE (lovetrains @ 10 Jul 2010, 22:03)
wo ich den Gleisplan gerade nochmal sehe - wozu gibt es in Haar in der S-bahn Strecke eigentlich ein Wendegleis? Wird das noch benutzt oder war dort mal Endstation?

Ja, das wird noch benutzt. In der HVZ werden zwei S6-Langzüge dort geschwächt (7:49 aus Tutzing, 8:48 aus Zorneding) und in der Wende ein neuer Vollzug zusammengebaut, der dann leer zum Ostbahnhof fährt und dort zur S6 um 9:43 wird.

Geschrieben von: lovetrains am 22 Jul 2010, 13:32
in der nachmittags-hvz gibt es das aber nicht, oder?

Geschrieben von: chris232 am 22 Jul 2010, 20:47
Planmäßig nur das was ich da geschrieben hab.

Geschrieben von: Iarn am 10 Aug 2010, 11:41
Ropix, wenn DU mal wieder vorbeischaust und Lust und Zeit hättest: Könntest Du die neuen Regionalgleise nach Augsburg mal in Angriff nehmen? smile.gif

Geschrieben von: Martin H. am 11 Aug 2010, 18:21
Hallo,

habe Dir eben eine PN mit ein paar Veränderungen und Ergänzungen alter Gleise geschickt.

Da ich mich noch nicht gemeldet hab´, ich bin begeistert von diesen Plänen, wünschte mir einen och größeren Bildschirm.
Ist auch eine Möglichkeit sich die C-Kanäle zu merken, wenn man etwas dran rum bastelt.

Martin

Geschrieben von: lovetrains am 20 Aug 2010, 23:28
Hätte noch weitere Fragen zur Benutzung einiger Gleise:

1)Mittersendling - Gleis parallel zum S-bahngleis stadtauswärts
2)Großhesselohe - Abstell/Wendegleis mit Prellbock
3)Wendegleis in Deisenhofen stadtauswärts (Nur zum wenden oder auch zur Abstellung genutzt?)
4)Oberschleisheim - Abstell/Wendelgeis mit Prellbock
5)Olching - Abstell/Wendegleis mit Prellbock
Danke im voraus für alle antworten smile.gif

Geschrieben von: br-stefan75 am 9 Jan 2011, 21:27
QUOTE (chris232 @ 11 Jul 2010, 09:15)
Ja, das wird noch benutzt. In der HVZ werden zwei S6-Langzüge dort geschwächt (7:49 aus Tutzing, 8:48 aus Zorneding) und in der Wende ein neuer Vollzug zusammengebaut, der dann leer zum Ostbahnhof fährt und dort zur S6 um 9:43 wird.

kann es sein dass dies zum fahrplanwechsel wieder abgeschafft wurde?

Geschrieben von: Froschkönig am 9 Jan 2011, 21:36
Da hat sich eigentlich nichts verändert.
Allerdings kann es sein, dass die beiden Langzüge wegen Kürzungsstufen ab und zu nur Vollzüge sind.
Dann entfällt die Aktion.

Geschrieben von: br-stefan75 am 28 Apr 2011, 06:16
Wird das Wendegleis nördlich von Oberschleißheim eigentlich noch genutzt?

Geschrieben von: uferlos am 28 Apr 2011, 09:32
doch das Schwächen in MHR wurde wieder aufgegeben... die beiden S6 werden nun am Ostbahnhof Gleis 1 geschwächt.

der Stutzen in MOSM wird planmäßig nicht mehr benutzt....

Geschrieben von: andreas am 28 Apr 2011, 09:45
QUOTE (uferlos @ 28 Apr 2011, 10:32)
doch das Schwächen in MHR wurde wieder aufgegeben... die beiden S6 werden nun am Ostbahnhof Gleis 1 geschwächt.

der Stutzen in MOSM wird planmäßig nicht mehr benutzt....

MHR? MOSM?

Geschrieben von: Iarn am 28 Apr 2011, 09:51
QUOTE (andreas @ 28 Apr 2011, 10:45)
QUOTE (uferlos @ 28 Apr 2011, 10:32)
doch das Schwächen in MHR wurde wieder aufgegeben... die beiden S6 werden nun am Ostbahnhof Gleis 1 geschwächt.

der Stutzen in MOSM wird planmäßig nicht mehr benutzt....

MHR? MOSM?

MHR? MOSM?

Haar, Oberschleißheim

http://www.eisenbahnforum.de/index.php?act=ST&t=12502&f=1


Geschrieben von: TramBahnFreak am 28 Apr 2011, 10:26
QUOTE (uferlos @ 28 Apr 2011, 10:32)

der Stutzen in MOSM wird planmäßig nicht mehr benutzt....

Und was is mit der S1, die morgens in Oberschleißheim einsetzt?

Geschrieben von: ET 423 am 28 Apr 2011, 10:34
QUOTE (TramBahnFreak @ 28 Apr 2011, 11:26)
Und was is mit der S1, die morgens in Oberschleißheim einsetzt?

Die wird aus einer Schwächung heraus gebildet und verbleibt am Bahnsteig.

Geschrieben von: TramBahnFreak am 28 Apr 2011, 10:55
QUOTE (ET 423 @ 28 Apr 2011, 11:34)
Die wird aus einer Schwächung heraus gebildet und verbleibt am Bahnsteig.

Achso, danke smile.gif

Geschrieben von: Systemfehler am 29 Apr 2011, 01:22
Kleine Berichtigung:

Das Stellwerk von Pasing Personenbahnhof ist korrekt als Stw Pf bezeichnet.
Pasing Güterbahnhof ist hingegen nicht Pbf, sondern Pgf.
Pbf wäre Pasing Betriebsbahnhof, wo alle drei Stellwerke fehlen: Pbf, Rm und Rw.
Pbf ist ein SpDrS60 + E43, Rm ist soviel ich weiß ein SpDrS60, und Rw ist mechanisch.

Achso, und die Bauart beim ehem. Stw Laim Lwf ist falsch:
DrS, nich Drs.

Stellwerkskürzel beim heiligen Südbahnhof:
Msf, nicht MSf.

Die BfB am Ostbahnhof heißt ausgeschrieben korrekterweise
"Bundesmonopolverwaltung für Branntwein"


Ansonsten echt super!

Schade, dass es das nicht als eine große Grafik gibt, sondern viele Einzelgrafiken sind sad.gif

Geschrieben von: Bayernlover am 29 Apr 2011, 01:25
Also bei mir ist das eine große Grafik? unsure.gif

Geschrieben von: Systemfehler am 29 Apr 2011, 01:27
Wenn ich Rechtsklick mache, und auf "Grafik anzeigen" gehe, um die ganze Grafik im Fenster zu haben, dann bringt er nur einen winzigen Teilausschnitt.

Muss also aus vielen Grafiken zusammengesetzt sein.

Geschrieben von: mapic am 29 Apr 2011, 08:54
Noch eine kleine Minimalkorrektur in der Vn:

Auf den beiden nicht elektrifizierten Abstellgleisen, die man erreicht, wenn man nach dem Posttunnel geradeaus weiterfährt, muss die dortige Weichenverbindung rot eingezeichnet werden, die Weichen sind nämlich schon lange nicht mehr benutzbar.

Geschrieben von: Michi Greger am 29 Apr 2011, 10:52
QUOTE (Systemfehler @ 29 Apr 2011, 02:27)
Muss also aus vielen Grafiken zusammengesetzt sein.

Das gabs auch mal als große Grafik - nur kommen manche Browser mit so riesigen gif-Bildern nicht zurecht (und zeigen dann gar nix mehr an bzw. stürzen daran ab), deswegen ist es aufgeteilt.

Gruß Michi

Geschrieben von: ropix am 29 Apr 2011, 19:59
Wobei die Aufteilung automatisch aus dem großen und ganzen passiert - mit dem dämlichen Windows 7 passt zudem das Stellwerksgrün nimmer *schnüff*

Aktuelle Verbesserungen wären eingearbeitet.

Geschrieben von: Iarn am 29 Apr 2011, 20:06
Ist eigentlich das nördlichste Gleis in Markt Schwaben benutzbar?

Geschrieben von: ropix am 29 Apr 2011, 20:12
QUOTE (Iarn @ 29 Apr 2011, 21:06)
Ist eigentlich das nördlichste Gleis in Markt Schwaben benutzbar?

Also ich sehe nichts was dagegen spricht, war aber schon länger nicht mehr vor Ort.

Geschrieben von: Iarn am 29 Apr 2011, 20:14
QUOTE (ropix @ 29 Apr 2011, 21:12)
Also ich sehe nichts was dagegen spricht, war aber schon länger nicht mehr vor Ort.

Das letzte Mal als ich dort war (Fahrt zur Therme Erding vor ca 2 Monaten), hat meines Wissens nach ein Stück Schiene gefehlt.

Geschrieben von: HoTuBeS am 30 Apr 2011, 08:28
QUOTE (Iarn @ 29 Apr 2011, 21:14)
Das letzte Mal als ich dort war (Fahrt zur Therme Erding vor ca 2 Monaten), hat meines Wissens nach ein Stück Schiene gefehlt.

Entweder hast du dich getäuscht, oder das war nur kurzfristig im Zusammenhang mit den gerade laufenden Arbeiten für die neuen Zugänge zum Bahnsteigstunnel.
Vor 2 oder 3 Wochen war dort jedenfalls mal ein Güterzug zum Überholen geparkt.

Geschrieben von: Fahrgast am 1 May 2011, 23:08
Beides ist in gewisser Weise richtig:

das nördliche Gleis ("Gleis 5") ohne Bahnsteig gemäß Gleisplan von Ropix ist benutzbar und wird für Güterzugüberholungen auch genutzt. Es gibt jedoch Reste eines weiteren Gleises ("Gleis 6"), welches vor ca. 10 Jahren stillgelegt und zum Teil rückgebaut wurde. Dieses nördlichste Gleis ist im Gleisplan von Ropix nicht eingezeichnet. - Hat also mit den Arbeiten für die neuen Zugänge nichts zu tun!

Geschrieben von: ubahnfahrn am 2 May 2011, 08:35
Langenbach schaut in real irgendwie anders aus blink.gif

Geschrieben von: Iarn am 2 May 2011, 08:48
QUOTE (Fahrgast @ 2 May 2011, 00:08)
Beides ist in gewisser Weise richtig:

das nördliche Gleis ("Gleis 5") ohne Bahnsteig gemäß Gleisplan von Ropix ist benutzbar und wird für Güterzugüberholungen auch genutzt. Es gibt jedoch Reste eines weiteren Gleises ("Gleis 6"), welches vor ca. 10 Jahren stillgelegt und zum Teil rückgebaut wurde. Dieses nördlichste Gleis ist im Gleisplan von Ropix nicht eingezeichnet. - Hat also mit den Arbeiten für die neuen Zugänge nichts zu tun!

Ah danke, das erklärt das. Ich habe wohl nicht genau geschaut als ich aus meiner S-Bahn auf Gleis 4 aus dem Fenster blickte, Gleis 6 sah und mich gewundert habe, wieso das Gleis auf einmal demontiert ist. Muss wohl ein gleis zu weit geschaut haben.

Geschrieben von: HoTuBeS am 2 May 2011, 12:03
QUOTE (Fahrgast @ 2 May 2011, 00:08)
Beides ist in gewisser Weise richtig:

das nördliche Gleis ("Gleis 5") ohne Bahnsteig gemäß Gleisplan von Ropix ist benutzbar und wird für Güterzugüberholungen auch genutzt. Es gibt jedoch Reste eines weiteren Gleises ("Gleis 6"), welches vor ca. 10 Jahren stillgelegt und zum Teil rückgebaut wurde. Dieses nördlichste Gleis ist im Gleisplan von Ropix nicht eingezeichnet. - Hat also mit den Arbeiten für die neuen Zugänge nichts zu tun!

Korrekt! Habs mir gerade vorhin noch mal angesehen.
Genauso gibt es übrigens auch von Gleisen "-1" und "-2" noch Reste, die auch abgetrennt sind aber nicht ganz abgebaut wurden.

Geschrieben von: Fahrgast am 3 May 2011, 11:47
richtig, das habe ich vergessen zu erwähnen!

@ropix:
auch in Poing gabs mal mehr Gleise, sowie eine Weichenverbindung zwischen den beiden Haupt-Gleisen, muss auch vor ca. 10 Jahre stillgelegt worden sein. Genaueres dazu weiß ich leider nicht mehr.

Besonderheit ist hier, dass vom "Gleis 0" nur eine Schiene abgebaut wurde, und die zweite noch fast komplett vorhanden ist, sowas habe sonst noch nirgends gesehen.

Geschrieben von: ropix am 4 May 2011, 12:34
QUOTE (Fahrgast @ 3 May 2011, 12:47)
richtig, das habe ich vergessen zu erwähnen!

@ropix:
auch in Poing gabs mal mehr Gleise, sowie eine Weichenverbindung zwischen den beiden Haupt-Gleisen, muss auch vor ca. 10 Jahre stillgelegt worden sein. Genaueres dazu weiß ich leider nicht mehr.

Besonderheit ist hier, dass vom "Gleis 0" nur eine Schiene abgebaut wurde, und die zweite noch fast komplett vorhanden ist, sowas habe sonst noch nirgends gesehen.

es gab nahezu ueberall mal mehr Gleise. Das alles einzuzeichnen wiederum gaenge sehr sehr schnell - rot fuellen werkzeug nehmen und die weissen Flaechen anklicken. smile.gif

Andere Fehler sollten behoben sein, aktuell ist Riem meinen Kenntnissen angepasst, Langenbach korrigiert (vielleicht nehm ich die Strecke nach Zolling noch mit rein) - das naechste Update gibts dann nach der 4-gleisigen Inbetriebnahme Augsburg

Geschrieben von: Iarn am 7 Jun 2011, 09:08
QUOTE (ropix @ 4 May 2011, 13:34)
Andere Fehler sollten behoben sein, aktuell ist Riem meinen Kenntnissen angepasst, Langenbach korrigiert (vielleicht nehm ich die Strecke nach Zolling noch mit rein) - das naechste Update gibts dann nach der 4-gleisigen Inbetriebnahme Augsburg

smile.gif

Geschrieben von: ropix am 7 Jun 2011, 09:15
QUOTE (Iarn @ 7 Jun 2011, 10:08)
smile.gif

Isse grad in Arbeit

Geschrieben von: Flo am 25 Jul 2011, 22:16
Neubiberg und M-Thalkirchen hatten auch mal etwas mehr Gleise als auf dem Gleisplan.... wink.gif rolleyes.gif

Geschrieben von: Martin H. am 27 Jul 2011, 11:55
So, mal ein, zwei Halb-OT-Beiträge.

Hat jemand die Daten der alten Feldmochinger Kurve, Radien etc?

Hierum geht´s:

http://loksimulatoren.de/index.php?page=Thread&threadID=4379

Geschrieben von: ralf.wiedenmann am 21 Oct 2011, 16:34
QUOTE (ropix @ 4 May 2011, 13:34)
@ropix:

An die Gleisplan- und Weichenspezialisten: Es wird ja immer wieder moniert, dass am Westkopf Pasing die S-Bahn von Geltendorf stadteinwärts und die Regionalzüge stadteinwärts sich mit den Regionalzügen stadtauswärts über die Länge von ca. 1.4 km ein Gleis in beiden Richtungen teilen müssen. Das sei einer der grössten Verspätungsmultiplikatoren im S-Bahnsystem.

Ich habe mich schon immer gefragt, ob die Regionalzüge stadtauswärts nicht die Fernbahnbahnsteige Richtung Augsburg benutzen könnten? Gemäss Gleisplan sind diese allerdings vom Starnberger Flügelbahnhof nicht zu erreichen. Über die Abzweigung Neuhausen erreicht man zwar die Gleise der Freisinger Linie, und über die Abzweigung Kanal erreicht man Pasing, allerdings fährt man da an den Fernbahnsteigen nach Augsburg vorbei. Theoretisch wäre es zwar möglich, aber dann müsste durch den Pasinger Güterbahnhof gefahren werden. Die EC Züge nach Lindau-Zürich nehmen meines Wissens diese Route über Abzw Neuhausen, Abzw Kanal, aber sie fahren dann natürlich ohne Halt in Pasing an den Bahnsteigen vorbei. Würde man da nicht viel Flexibilität gewinnen, wenn der Gleiswechsel Neuhausen auch noch zur Ingolstädter und zu Augsburger Linien verlängert würde? Wahrscheinlich sind die Gleiswechsel betrieblich nicht sehr optimal, denn es muss ja immer ein Gegengleis gekreuzt werden.

Ober gibt es eine andere Alternative? Könnte man an das nördlichste Pasinger Gleis noch eine Bahnsteig anbringen?

Geschrieben von: br-stefan75 am 22 Jan 2012, 00:59
Kann es sein dass das Kehrgleis in MHR seit dem Fahrplanwechlse wieder genutzt wird?

Geschrieben von: chris232 am 22 Jan 2012, 02:08
Das wird es, genauer gesagt seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2009.

Geschrieben von: br-stefan75 am 22 Jan 2012, 02:17
Die Schwächung in der Früh-HVZ, in der ein Vollzug in der Wende in MHR zusammengebaut wurde , wurde aber zum Ostbahnhof verlegt, oder?

Geschrieben von: MisterH am 22 Jan 2012, 02:34
Jepp, die wurde verlegt...

Geschrieben von: br-stefan75 am 22 Jan 2012, 02:53
Demnach hat das Kehrgleis rein planmäßig keinen Nutzen mehr?

Geschrieben von: Zp T am 22 Jan 2012, 21:46
QUOTE (br-stefan75 @ 22 Jan 2012, 02:53)
Demnach hat das Kehrgleis rein planmäßig keinen Nutzen mehr?

Jepp, weil dort keinen gscheiten Fußweg gibt, wird dort nix mehr abgestellt... Und die Langzuege werden am Ostbahnhof geschwächt, auch schon seit über einen Jahr...

Geschrieben von: ralf.wiedenmann am 22 Apr 2012, 07:50
Kann mir jemand sagen, bis zu welchem Bahnhof Langzüge auf der S7 Richtung Kreuzstrasse verkehren können?
Danke für die Info.

Geschrieben von: Fahrgast am 22 Apr 2012, 09:04
ja, jeder der z.B. hier http://www.deutschebahn.com/de/geschaefte/infrastruktur/bahnhof/bahnsteige_uebersicht/ nachschaut!

Geschrieben von: S-Bahn 27 am 23 Apr 2012, 20:54
QUOTE (ralf.wiedenmann @ 22 Apr 2012, 08:50)
Kann mir jemand sagen, bis zu welchem Bahnhof Langzüge auf der S7 Richtung Kreuzstrasse verkehren können?
Danke für die Info.

bis zum Bahnhof Höhenkirchen-Siegertsbrunn.

Geschrieben von: Laurum am 12 Apr 2013, 22:41
Super Karte. Auch wenn sich vermutlich nicht alle historischen Gleise einzeichnen lassen werden. Was mir noch so aufgefallen ist:

In Mittersendling hatte das braune Gleis früher einmal eine Verbindung zum südlicheren roten Gleis. Die Verbindung könnte man noch ergänzen, wenn man dort alle Gleise rot zeichnet.

In Pasing scheint inzwischen das Gleis in Richtung Berduxstraße komplett stillgelegt worden zu sein. Hat Berger Transportbeton in der Berduxstraße 30 seinen Zementofen stillgelegt? Er war mit seinen Kesselwägen wohl der letzte verbliebene Anschlußnutzer.

Meiler Kipper besaß bis in die 80er in der Arnulfstraße (gegenüber heutigem Mercedes) einen Gleisanschluß

In Karlsfeld hatte NÖ des Bahnhofes auch das Bayernwerk ein Gleisanschluß. Wurde bei dem ICE-Ausbau abgebaut.

Die Anschlüsse der Dachauer Papierfabrik sollten jetzt rot eingezeichnet sein. Die ist schon länger Geschichte.


Geschrieben von: Martin H. am 12 Apr 2013, 23:08
Seit der Verlegung des Anschlusses beim Berger bekommt dieser seinen Zement per LKW, da die Bahn zu unzuverlässig war. Der Mischmeister ruft an und bestellt Zement, ihm wird mitgeteilt, dass erst noch so und so viele andere Kunden so und so viele Wagen bekommen. Aber die leeren Wagen gondeln schon seit Tagen irgendwo durch Bayern. .....
Für jedes Verfahren muss extra eine Lok bestellt werden, kostet, auch wenn es nur zehn Meter sind.
Und nachdem Kühne und Nagel weg ist und auch dieser grüne Papierverwerter nix mehr bekommt, habe ich erst kürzlich fest gestellt, dass der Prellbock auf die Höhe der Mauer Kühne und Nagel - Berger vorgerückt ist. Unter dem Kies sind ubrigems noch die ursprünglichen Gleise, diese wurden im Zuge der ABS nämlich versetzt, äh, zugeschüttet und neu verlegt.
Berger hat bereits vor über zehn Jahren in der Detmoldstraße ein neues Werk errichtet als Ersatz für die Anlage 8 in Pasing, mit mehr als doppelter Herstellungsmenge am Gleis, aber von vorn herein ohne Gleisanschluss.
Damals hieß es, die A8 besteht bis 2013, fast das gesamte Gewerbegebiet ist ja mittlerweile ausgestorben, es soll mit Ausnahme der Eisbachstudios des Herrn Göring einem Wohnneubaugebiet weichen. Seltsam, wenn man das alles noch so belebt erlebt hat.
Ach ja, im Raum nebenan schläft ein ehemaliger Mischmeister der A8, bzw. er scheint aufgewacht zu sein, da der Fernseher nun wieder läuft.

Zur Papierfabrik Dachau, sämtliche Anschlüsse und auch die drei Abstellgleise südlich des Stellwerkes wurden mit Umbau des Bahnhofes neu gemacht. Währenddessen wurde die Fabrik von Chinesen gekauft und sämtliches technisches Innenleben nach Asien gekarrt. Die Gleise sind abgesehen von etwas Grünzeug jederzeit benutzbar, letztes Jahr standen auf den Gleisen beim Stellwerk Bauzüge, bei der Papierfabrik bahneigene Gleisbaumaschinen.

Allerdings wurde in den letzten Wochen zwischen der A-Bahn und der S2 in dem Dreieck was weggerissen, an den Dingern am Gleis stand Trafo 1-4 dran, dahinter weiß ich nicht, was das war.
Die letzten Gleise des Anschlusses in Dachau Stadt zum Kornspeicher verschwanden letztes Jahr mit der beginnenden Errichtung von neuen Wohnblöcken.

Geschrieben von: ropix am 12 Nov 2013, 23:07
Ups, hier standen ja noch Ergänzungen. Muss ich mir glatt mal vor Ort anschauen wie das in Dachau jetzt wirklich aussieht.

also ich hab jetzt erstmal Tutzing angepasst, da bin ich wirklich positiv überrascht worden, muss ich zugeben. Es wurde keine einzige Weiche ausgebaut und sogar eine Möglichkeit vom Gegengleis von Abzweig Dingsbums auf Gleis 1 zu fahren. Hier geht's direkt im Gleisplan nach http://www.ropix.de/gleisplan/MVV/#9x3

Geschrieben von: Martin H. am 12 Nov 2013, 23:17
So ein Zufall, ich habe heute Deine Seite benutzt um einem Kollegen was zu erklären, bei der Gelegenheit haben wir dann festgestellt, dass Pasing Bbf schon wieder nicht stimmt, ggf. gibt es die Berichtigung die nächsten Tage.

Geschrieben von: ropix am 12 Nov 2013, 23:39
Naja, scheiß PHP und so weiter. Der Gleisplan steht jetzt jedenfalls erstmal nicht mehr zur Verfügung da die PHP-Library das Bild einliest und ab Zeile X nicht mehr weiß wo vorn ist. Scheiß Zeugs. Und das kann ich leider auch nicht korrigieren, sondern nur drauf hoffen dass irgendwer den Bug fixen wird.

Geschrieben von: ropix am 12 Nov 2013, 23:50
Ok, Problemumgehung - lade das Original nicht als gif sondern als png, dann passen auch die Teile wieder. Ich erwähnte meine Meinung zu PHP glaub ich schon im letzten Beitrag...

Geschrieben von: mmouse am 13 Nov 2013, 01:02
QUOTE (ropix @ 12 Nov 2013, 23:50)
Ich erwähnte meine Meinung zu PHP glaub ich schon im letzten Beitrag...

Die Frage ist, was tätest Du (und z.B. dieses Forum hier, und Millionen andere Webseiten) ohne PHP? ph34r.gif

BTW: Ein ziemlich cooler Plan ist das...

Geschrieben von: Boris Merath am 13 Nov 2013, 01:46
QUOTE (mmouse @ 13 Nov 2013, 01:02)
Die Frage ist, was tätest Du (und z.B. dieses Forum hier, und Millionen andere Webseiten) ohne PHP?  ph34r.gif

Das, was man früher auch gemacht hat: Perl nehmen. Oder Java. Oder C++. Oder irgendwas ganz anderes.

Geschrieben von: GSIISp64b am 13 Nov 2013, 02:26
Oder den neuesten letzten Schrei: serverseitiges Javascript, z. B. auf Basis von node.js.

PHP ist jedenfalls weit von der Monopolstellung, die es mal hatte, weg.

Geschrieben von: Michi Greger am 13 Nov 2013, 11:36
QUOTE (GSIISp64b @ 13 Nov 2013, 02:26)
Oder den neuesten letzten Schrei: serverseitiges Javascript, z. B. auf Basis von node.js.

Feste Scheiße durch flüssige Scheiße zu ersetzen ändert nichts am stinkenden Ergebnis.

(Wohin spalten wir jetzt den Skriptsprachen-Streit-Teil ab?)

OT-Gruß Michi

Geschrieben von: GSIISp64b am 13 Nov 2013, 11:39
In's 10 vorne? tongue.gif

Geschrieben von: Auer Trambahner am 13 Nov 2013, 12:03
Grundsatzdiskussion Skriptsprachen! unsure.gif

Geschrieben von: ropix am 21 Feb 2015, 18:50
*staub wegpust*

aktuell aktualisiert wurden http://www.ropix.de/gleisplan/MVV/, http://www.ropix.de/gleisplan/GAP/ und http://www.ropix.de/gleisplan/AUG/.

Geschrieben von: Metrotram am 21 Feb 2015, 19:02
Im Münchner Netz fehlt noch der S-Bahn-Haltepunkt Freiham. smile.gif

Geschrieben von: ropix am 21 Feb 2015, 19:27
QUOTE (Metrotram @ 21 Feb 2015, 19:02)
Im Münchner Netz fehlt noch der S-Bahn-Haltepunkt Freiham. smile.gif

Tut er gar nicht - drück mal auf F5 tongue.gif

Geschrieben von: Fahrgast am 21 Feb 2015, 19:32
Naja, aber ein Bahnsteig Freiham ist nicht zu sehen!

Geschrieben von: JeDi am 21 Feb 2015, 19:35
QUOTE (Fahrgast @ 21 Feb 2015, 19:32)
Naja, aber ein Bahnsteig Freiham ist nicht zu sehen!

Doch! Ansonsten gilt das mit dem Neu Laden auch für dich wink.gif

Geschrieben von: Fahrgast am 21 Feb 2015, 19:38
ok, ihr habt recht! Freiham ist drin im Plan!

Wie immer, zuerst genau hinschauen, dann schreiben wäre die richtige Reihenfolge gewesen!

Geschrieben von: EasyDor am 21 Feb 2015, 19:57
Ich hätte da noch eine ganz kleine Anmerkung... Das Ladegleis in Ottenhofen ist auf der falschen Seite, es müsste rechts sein, außerdem ließ es sich von Erding aus direkt befahren, nicht von München. (Also einfach punktspiegeln das ganze... smile.gif )
Die Weiche ist allerdings schon länger nicht mehr existent....

Geschrieben von: ralf.wiedenmann am 5 Nov 2015, 23:31
Vor ca. 10 Jahren sind die Regionalzüge nach Augsburg auch von den Garmischer Gleisen von Pasing abgefahren. Ist es richtig, dass dann bis vor Langwied das S-Bahngleis stadteinwärts benutzt werden muss(te)? Fahren eigentlich die Regionalzüge nach Augsburg auf den Fern- oder auf den S-Bahngleisen. So viele Weichen hat es ja zwischen den Fern- und S-Bshngleise nicht.

Geschrieben von: ropix am 6 Nov 2015, 00:01
QUOTE (ralf.wiedenmann @ 6 Nov 2015, 00:31)
Vor ca. 10 Jahren sind die Regionalzüge nach Augsburg auch von den Garmischer Gleisen von Pasing abgefahren. Ist es richtig, dass dann bis vor Langwied das S-Bahngleis stadteinwärts benutzt werden muss(te)?
Der Plan hat keinerlei Maßstab. Die Weichen liegen in der Ausfahrt von Pasing, nicht kurz vor Langwied. Oder doch kurz vor Langwied weil so weit ist das nicht weg von Pasing.
QUOTE
Fahren eigentlich die Regionalzüge nach Augsburg auf den Fern- oder auf den S-Bahngleisen. So viele Weichen hat es ja zwischen den Fern- und S-Bshngleise nicht.

Die fahren alle auf den Fernbahngleisen.

Geschrieben von: Wildwechsel am 6 Nov 2015, 09:19
QUOTE (ropix @ 6 Nov 2015, 01:01)
Die fahren alle auf den Fernbahngleisen.

Außer (zugegeben, das war nicht gefragt) diese Woche wegen Bauarbeiten in Lochhausen auf der Fernbahn, zumindest vorgestern Mittag fuhr das weiße Zeug eingleisig über die Fernbahn und das rote Zeug über die S-Bahn. wink.gif

Geschrieben von: ET 423 am 30 Apr 2016, 20:38
Hallo ropix,

ich hatte in deinem Gleisplan nach etwas anderem gesucht und bin dabei zufällig auf einen eventuell kleinen Fehler gestoßen:

Röhrmoos ist S-Bahn seitig kein Bf (Fernbahn stimmts), sondern eine Üst und hat ein anderes DS100-Kürzel, nämlich MRMS. Eventuell kannst es ja mal, wenn du Zeit hast, anpassen? smile.gif

LG

P.S.: Weiterhin danke für diesen super Plan!! smile.gif

Geschrieben von: ropix am 30 Apr 2016, 22:47
Uff ja, der andere Hp muss eigentlich auch ne Üst haben. Hat die auch ihr eigenes Kürzel?

Geschrieben von: ET 423 am 30 Apr 2016, 23:05
Gute Frage, ich schau mal nach. Auswendig weiß ich das nicht, verzeih(t) mir bitte. Alle DS-100-Kürzel auswendig zu können ist ein Ding der Unmöglichkeit. ph34r.gif

Geschrieben von: ET 423 am 30 Apr 2016, 23:12
Hebertshausen hat normal das DS100-Kürzel 'MHSN'. Wird als Haltepunkt geführt, die zugehörige Üst geht dann wohl gesondert. Deren Kürzel kann ich allerdings nicht so leicht herausfinden, wäre ja auch zu leicht...

Geschrieben von: JeDi am 30 Apr 2016, 23:17
Ich hab hier MHSU als Hebertshausen Üst.

Geschrieben von: ropix am 1 May 2016, 21:46
Das ist ja noch viel schlimmer als gedacht...

Röhrmoos - was einmal ein schöner Bahnhof war ist heute Bahnhof, Haltepunkt und Überleitstelle.

schlimmer noch

Planegg. Was viel früher mal ein schöner Bahnhof und dann lange Zeit kein so schöner Bahnhof mehr war ist heute - ein Hp Awanst Üst mit der Awanst in der Fernbahn und der Üst auf der S-Bahn. Die Üst ist natürlich total toll weil ein Bahnhof auf der S hätt sicher nicht geschadet. Aber wir sind ja bei DB Netz und da gilt die Devise: so unflexibel wie möglich erspart qualifiziertes Personal bei der Disposition: Geht nicht brauche Bus kann jeder biggrin.gif

Geschrieben von: ET 423 am 1 May 2016, 21:52
Da haste Recht @ropix. Es wird immer wilder. Schau dir mal die Strecke Giesing - Deisenhofen an. Früher *TM* gabs da (auch dank der Eingleisigkeit) ein paar Bahnhöfe. Jetzt gibts da nichts mehr, außer der wertlosen Üst Unterhaching. Ledert die BOB in Deisenhofen mal wieder jemanden zusammen, ist die Strecke von Giesing bis Holzkirchen gesperrt (!). Gleiches gilt natürlich für Bauarbeiten. Flexibilität = 0. Aber Hauptsache, paar Signale wurden gespart. ph34r.gif

Geschrieben von: ropix am 1 May 2016, 22:37
Und jetzt soll dann allen Ernstes der Bahnhof Starnberg zu einem Haltepunkt umgebaut werden. Ich glaub das Zielnetz maximal ein Unterwegsbahnhof pro Außenstrecke ist nicht mehr weit biggrin.gif

So, ein Großteils aktualisierter Gleisplan ist hochgeladen. Unten rechts hat sich schonmal die Demoversion einer MVV-Erweiterung eingeschlichen, ein paar Bahnhöfe wurden in unhandlichere Teile zerlegt bzw. bekamen einen Namen und die Hultschinerstraße als eines der letzten Industriegleise wurde Einheitsrot...


Geschrieben von: Flo am 13 Mar 2017, 20:38
Neubiberg hatte auch mal mehr Gleise und ein Anschlussgleis zum ehemaligen Militärflughafen Neubiberg, auf dem Gelände des Landschaftsparks sieht man heute noch die Schienen wink.gif

Geschrieben von: ralf.wiedenmann am 24 Feb 2018, 07:47
Europaweite „Eisenbahnlandkarte“mit Höchstgeschwindigkeiten und Sicherungssystemen: https://www.openrailwaymap.org/

Auf meiner Heimatstrecke Tösstallinie Winterthur-Rüti sind die Höchstgeschwindigkeiten eingetragen. Zugsicherung: ETCS

Geschrieben von: Iarn am 24 Feb 2018, 09:08
Ist hier aber ziemlich Off Topic.

Geschrieben von: Airdinger am 11 Jul 2018, 15:18
Die sog. Neufahrner Kurve der Flughafenanbindung geht ja Ende des Jahres offiziell in Betrieb, die Gleise sind mehr oder weniger eingebaut, bei den Weichen bin ich mir nicht ganz sicher.
Gibt es diese Anbindung bald im Gleisplan zu sehen oder kommt das dann mit der Eröffnung? biggrin.gif

Geschrieben von: Iarn am 30 Oct 2018, 22:20
Nachdem laut Süddeutsche die Abnahme Fahrten schon absolviert wurden, traue ich mich das Thema hoch zu schieben und Ropix zu bitten, die Neufahrner Gegenkurve mit in den Plan aufzunehmen falls möglich.

Geschrieben von: Fahrgast am 5 Mar 2019, 16:22
Die Gleispläne von Ropix sind seit ein paar Tagen nicht erreichbar ohmy.gif

@Ropix: Ist das ein temporäres Problem oder sind die Pläne dauerhaft abgeschaltet? Wäre sehr schade!

Geschrieben von: Iarn am 9 Jul 2019, 16:00
Nachdem ich in den letzten Tagen selbst leicht panisch geworden bin, sind die Pläne mittlerweile wieder online. Zur Sicherheit habe ich mir eine offline Version gezogen für alle Fälle.

Geschrieben von: Valentin am 9 Jul 2019, 18:12
QUOTE (Flo @ 13 Mar 2017, 20:38)
Neubiberg hatte auch mal mehr Gleise und ein Anschlussgleis zum ehemaligen Militärflughafen Neubiberg, auf dem Gelände des Landschaftsparks sieht man heute noch die Schienen wink.gif

zwei Anschlußgleise. Ein Gleis kam von Perlach, auch dort könnte noch ein Rest vorhanden sein.

Geschrieben von: ropix am 15 Jul 2019, 20:56
QUOTE (Iarn @ 30 Oct 2018, 23:20)
Nachdem laut Süddeutsche die Abnahme Fahrten schon absolviert wurden, traue ich mich das Thema hoch zu schieben und Ropix zu bitten, die Neufahrner Gegenkurve mit in den Plan aufzunehmen falls möglich.

Gut Ding will Weile haben, aber ja ist möglich.

Ich bitte um Beachtung, die Gleisnummern in MSTH erlangen erst mit Inbetriebnahme des ESTW ihre Gültigkeit. Und ich habe schon lang den Überblick verloren was sich noch so alles verändert hat in den Rand und Außenzonen, wer jetzt also einen Fehler findet darf ihn mir gerne um die Ohren hauen.

@Valentin: Also zumindest vor einem Jahrzehnt war da definitiv noch etwas vorhanden, nämlich ein eingeteertes Gleis, links und rechts ohne Fortsetzung (bzw Schotterbrache im Wald) - was eine um 0 Uhr aufkreuzende Polizeistreife trotzdem nicht von der Frage abhielt was die Freaks denn nun täten wenn hier ein ICE mit Tempo 300 aufkreuzt.

Und die Polizei war auch nicht sehr begeistert ob der Erklärung was alles passiert sein muss, damit an diesem Gott und vor allem gleisverlassenen Stückchen Erde ein ICE mit NOCH 300 auftaucht. Im weiteren Verlauf fand sich mal noch ein Anschluss, der ist imho mittlerweile aber auch vollständig vertilgt.

Geschrieben von: Iarn am 7 Sep 2019, 18:24
Danke Dir Ropix smile.gif

Powered by Invision Board (http://www.invisionboard.com)
© Invision Power Services (http://www.invisionpower.com)