Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (19) 1 2 [3] 4 5 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
Bahnstrecke Ulm-Lindau soll elektrifiziert werden, Alles zur Südbahn [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
DSG Speisewagen
  Geschrieben am: 5 Aug 2014, 11:01


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 17 Mar 14
Beiträge: 3618




QUOTE (218 466-1 @ 5 Aug 2014, 08:45)
Abseits von ICE-Magistralen (S21, VdE8) geht nichts voran.

Selbst dort geht nichts voran, schau dir mal an wie stiefmütterlich die Neubaustrecke Ebensfeld - Erfurt - Halle/Leipzig behandelt wurde. Da gab es zeitweise sogar einen Baustopp, während man zwei (!) Autobahnen durch den Thüringer Wald ohne Rücksicht auf Kosten durchgeprügelt hat.



--------------------
Trassengebühren halbieren! Schwerverkehrsabgabe ab 3,5t für Lkw und Busse einführen! Infrastrukturausbau, Knotenausbau, Kapazitätsausbau! Verminderter Mehrwertsteuersatz für alle Zugfahrkarten! Fahrgastrechte für alle Verkehrsträger gleich!
    
     Link zum BeitragTop
ralf.wiedenmann
  Geschrieben am: 5 Aug 2014, 12:19


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Mar 11
Beiträge: 2226

Alter: 60
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))


Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen: MdB Schockenhoff warf Grünen 2011 gezielte Falschaussagen vor: http://www.andreas-schockenhoff.de/downloa...uedbahn_B30.pdf

Nun stellen sich nicht nur seine Aussagen von 2011 als falsch heraus, sondern auch seine Zusicherung aus dem BMVI (siehe: http://www.lothar-riebsamen.de/assets/pdfs...7_Suedbahn.pdf). Ein Armutszeugnis für den CDU-Mann!

Bearbeitet von ralf.wiedenmann am 5 Aug 2014, 12:30

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
ralf.wiedenmann
  Geschrieben am: 5 Aug 2014, 15:12


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Mar 11
Beiträge: 2226

Alter: 60
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))


Soeben habe ich das folgende Email abgeschickt

Sehr geehrter Herr Bundesminister Dobrindt
Sehr geehrte Bundestagsabgeordnete aus der Region Bodensee-Oberschwaben
Sehr geehrter Herr Staatsminister Hermann

Zurzeit stehen zwei völlig gegensätzliche Pressemitteilungen im Raum. Jene vom 27.6.2014 der MdBs mit dem Titel „Dobrindt: „Bund steht ohne Wenn und Aber zur Südbahn“: http://www.lothar-riebsamen.de/assets/pdfs...27_Suedbahn.pdf, welche mit gleichen Datum von Winfried Hermann begrüsst wurde: http://mvi.baden-wuerttemberg.de/de/minist...g-der-suedbahn/

Und jene von Winfried Hermann vom 4.8.2014 mit dem Titel „Bundesverkehrsminister Dobrindt verweigert Finanzierungsvereinbarung zur Südbahn“: http://mvi.baden-wuerttemberg.de/de/minist...g-zur-suedbahn/

Sehr geehrter Herr Bundesminister Dobrindt, bitte teilen Sie uns mit, was jetzt nun gilt.

Die Planfeststellungsverfahren werden ja wohl bis Mitte 2015 abgeschlossen sein. Dies ist zumindest die Antwort der Bundesregierung vom 24.4.2014 auf eine Anfrage der Grünen MdB Agnieszka Brugger, Matthias Gastel, Christian Kühn (Tübingen): http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/012...12/1801257.pdf: „Das Baurecht für die Gesamtstrecke könnte nach aktuellen Angaben der Vorhabenträgerin bei optimalem Verlauf bis zum Ende des ersten Quartals 2015 erlangt werden.“

Sehr geehrter Herr Bundesminister, was spricht dagegen, dass die Bundesregierung im April 2015 die Finanzierungsvereinbarung trifft und anschliessend mit dem Bau begonnen wird, und somit ein zeitraubendes auf kostspieliges erneutes Bewertungsverfahren vermieden wird.

Ein zügiges Verfahren ist insbesondere deshalb angebracht, weil die MdB Andreas Schockenhoff im Oktober 2011 noch voller Inbrunst behauptete, dass bereits für 2012 mit einer Finanzierungsvereinbarung gerechnet werden könne: „Auf Basis der bereits abgeschlossenen Vorplanungen werden momentan die weiterführenden Planungen vorgenommen und noch in diesem Jahr [2011] für erste Abschnitte die Planungsfeststellungsverfahren eingeleitet. Diese Ergebnisse werden spätestens Ende des Jahres 2012 vorliegen. Sie sind gleichzeitig die zentrale Voraussetzung für den Abschluss von Finanzierungsvereinbarungen mit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS).“ Siehe: http://www.andreas-schockenhoff.de/downloa...uedbahn_B30.pdf

Denn gemäss der aktuellen Liste der Bundesverkehrswegevorhaben – Schienen vom 15.5.2014 (http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/VerkehrUndMobilitaet/bvwp-uebersicht-vorhaben-schiene.pdf?__blob=publicationFile), Seite 2 steht für das Vorhaben Südbahn folgender Kommentar: „nicht Bezugsfall (es sei denn, Baubeginn bis Ende 2015)“

Besten Dank für eine klärende Antwort. Da dieses Thema auch in der Presse viel Staub aufgewirbelt hat, habe ich diese auf cc genommen, damit auch diese informiert ist, was jetzt Sache ist und für Klärung sorgen kann.

Mit freundlichen Grüssen

Ralf Wiedenmann


--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
218 466-1
  Geschrieben am: 5 Aug 2014, 15:48


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Aug 10
Beiträge: 7100

Alter: 42
Wohnort: Red Bank NJ, ex-Ingolstadt


In der Oberschwaben brennt jetzt der Hut:
QUOTE (schwäbische @ 04. Aug 2014, 22:50)
Der Ravensburger CDU-Bundestagsabgeordnete Andreas Schockenhoff versteht den ganzen Wirbel nicht: „Das ist alles reine Routine. Es gibt keinen Grund zur Beunruhigung.“ Der Ravensburger Landtagsabgeordnete Manfred Lucha von den Grünen aber fürchtet (...) heftiger denn je um die Elektrifizierung der Südbahn zwischen Ulm und Lindau. „Faktisch hat Minister Dobrindt die Elektrifizierung der Südbahn begraben und die Infrastruktur der Region damit extrem geschwächt.“ (...) Andreas Schockenhoff aber verlässt sich darauf, dass Dobrindt sein Wort auch hält. Erst vor wenigen Wochen hatte dieser mehreren CDU-Abgeordneten aus der Region versprochen, dass die Elektrifizierung der Südbahn ungefährdet sei.

schwaebische.de

--------------------
Keine Alternative zum Transrapid MUC
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
146225
  Geschrieben am: 5 Aug 2014, 19:05


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Apr 07
Beiträge: 15753

Alter: 43
Wohnort: TH/EDBU


Wenn ein CSU-Politiker mal sein Wort halten soll... naja, vielleicht kann man ja in Oberschwaben ein paar € als "Entscheidungshilfe" für ihn sammeln. ph34r.gif

--------------------
O mia patria, si bella e perduta! (Giuseppe Verdi)
    
     Link zum BeitragTop
ralf.wiedenmann
  Geschrieben am: 19 Aug 2014, 20:56


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Mar 11
Beiträge: 2226

Alter: 60
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))


Opposition und selbst CDU-MdBs fordern von Alexander Dobrindt Klarstellungen. Hier eine Liste von Zeitungsartikeln, Pressemitteilungen etc.:
Pressemitteilungen der Grünen BW, BY, Österreichs und der Schweiz vom 18.8.2014. (siehe link)
Wirtschaftsforum pro Ravensburg, 15.8.2014 ((siehe link)
Bundestagsabgeordnete Waldemar Westermayer (CDU), 13.8.2014 (siehe link)
Pro Bahn Baden-Württembertg, 7.8.2014 (siehe link)
SPD-Fraktion Landtag Baden-Württemberg, 11.8.2014 (siehe link)
Leitartikel Südwestpresse, 9.8.2014 (siehe link)
Interessenverband Südbahn, 6.8.2014 (siehe link)
Kommentar Südkurier, 4.8.2014 (siehe link)

Meiner Meinung ist der Druck aus Politik, Presse und Interessensverbänden recht gross. Dobrindt muss Stellung nehmen und wahrscheinlich auch für Lindau-Ulm - wie für Lindau-München - eine Ausnahme machen und das Projekt ungeprüft in den Bundesverkehrswegeplan aufnehmen. Es könnte im Laufe von 2015 allerdings noch einen Finanzierungspoker zwischen Baden-Württemberg und Bund geben

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
ralf.wiedenmann
  Geschrieben am: 19 Sep 2014, 15:41


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Mar 11
Beiträge: 2226

Alter: 60
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))


Appell an den Verkehrsausschuss: Elektrifizierung der Südbahn muss in den Bundeshaushaltsplan 2015:

Heute per Email verwchickt: An der nächsten Sitzung des Verkehrsausschusses am 24.9.2014: http://www.bundestag.de/blob/329626/d7e870...9_2014-data.pdf wird über den Bundeshaushalt 2015 gesprochen: http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/020/1802000.pdf

Unter dem Titel „Investitionen in die Schienenwege der Eisenbahnen des Bundes“ werden auf Seite 1683 48 Baumassnahmen aufgelistet. Obwohl der Ausbau der Strecke Lindau-Friedrichshafen-Ulm bereits in der Planfeststellung ist und der Deutsche Bahn noch vor kurzem (am Bahngipfel Baden-Württemberg am 5.6.2013, http://stm.baden-wuerttemberg.de/de/servic...e3862c&print=1) gemeldet hatte, dass die Planfeststellung im zweiten Halbjahr abgeschlossen werden könne, ist diese Baumassnahme in der Liste nicht enthalten.

Leider hat sich der Termin des voraussichtlichen Endes des Planfeststellungsverfahrens inzwischen auf das erste Quartal 2015 verschoben. Siehe Antwort der Bundesregierung auf die Anfrage von Agnieszka Brugger vom 28.04.2014: „Das Baurecht für die Gesamtstrecke könnte nach aktuellen Angaben der Vorhabenträgerin bei optimalem Verlauf bis zum Ende des ersten Quartals 2015 erlangt werden.“ (siehe http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/012...12/1801257.pdf)

Mir ist zwar klar, dass die Bundesregierung noch keine Mittel für die Südbahn in den Haushalt 2015 einstellen konnte. Allerdings hätte sie sehr wohl eine Vormerkung für die Folgejahre machen können analog zur Allgäubahn. Auf Seite 1683 des Entwurfs zum Haushaltsgesetz 2015 ist nämlich unter der laufenden Nummer 15. München-Geltendorf-Lindau Folgendes aufgelistet: Von den insgesamt eingestellten 105 Millionen Euro ist bis 2014 kein Cent ausgegeben, 2015 soll ebenfalls kein Cent ausgegeben werden. Aber unter der Spalte 6 Vorbehalten erscheinen die 105 Mio Euro. Und für Lindau-Geltendorf ist im Gegensatz zu Lindau-Ulm noch kein einziges Planfeststellungsverfahren eingeleitet. Ich bitte Sie daher, zu beantragen, dass das Projekt Lindau-Friedrichshafen-Ulm analog zum Projekt Lindau-Memmingen-München im Haushaltsplan eingestellt wird und zwar in Höhe der bisher bekannten Kosten von 113 Millionen Euro (siehe Verkehrsinvestitionsbericht 2012, http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/Ve...publicationFile, S. 55 im pdf-Dokument, bzw. S. 77 gemäss Seitennummerierung).

Besten Dank für Ihre Initiative.

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
ropix
  Geschrieben am: 19 Sep 2014, 16:06


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Apr 04
Beiträge: 14260
Chat: ropix 

Alter: 39
Wohnort: Überm großen Teich: Zumindest kann man mit der MVG gemütlich hinschippern


Na da bin ich mal auf die Antwort - und ihren Wert im Blablameter - gespannt.

Aber ja, das mit der Südbahn ist wirklich Pech. Wenn die DB irgendein Interesse hätte dann würde ich jetzt einfach auf Teufel (ach ne, Gretschmann) komm raus irgendwo mit dem Bauen anfangen und nachher drauf verweisen dass die Bauarbeiten noch rechtzeitig gestartet sind. Irgend einen der Planfeststellungsabschnitte wird man doch wohl noch bis Ende 2014 durchbekommen. Wenn der Bund nur wenigstens keinen Meter Straße mehr bauen dürfte ehe Lindau von 3 Seiten her elektrifiziert ist...

--------------------
-
    
      Link zum BeitragTop
ralf.wiedenmann
  Geschrieben am: 19 Sep 2014, 16:37


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Mar 11
Beiträge: 2226

Alter: 60
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))


So einfach ist das leider nicht. Ohne Finanzierungsvereinbarung kein Bau. Und vom Bund wird ja Ulm-Lindau nicht ohne erneute Bewertung in den BVWP 2015 aufgenommen!

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
ropix
  Geschrieben am: 19 Sep 2014, 20:44


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Apr 04
Beiträge: 14260
Chat: ropix 

Alter: 39
Wohnort: Überm großen Teich: Zumindest kann man mit der MVG gemütlich hinschippern


QUOTE (ralf.wiedenmann @ 19 Sep 2014, 17:37)
So einfach ist das leider nicht. Ohne Finanzierungsvereinbarung kein Bau. Und vom Bund wird ja Ulm-Lindau nicht ohne erneute Bewertung in den BVWP 2015 aufgenommen!

im Original stand noch drin wenn dieses Jahr Baubeginn isses drin, ansonsten Neubewertung. Hat sich das mittlerweile geändert?

--------------------
-
    
      Link zum BeitragTop
ralf.wiedenmann
  Geschrieben am: 22 Sep 2014, 16:44


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Mar 11
Beiträge: 2226

Alter: 60
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))


Nachtrag zum Appell an den Verkehrsausschuss: Elektrifizierung der Südbahn muss in den Bundeshaushaltsplan 2015

Sehr geehrter Herr Vorsitzender Burkert
Sehr geehrte Damen und Herren

Warum es so immens wichtig ist, dass die Elektrifizierung der Südbahn in den Bundeshaushalt aufgenommen wird:

Zitat aus dem begleitendes Bericht zur Grundkonzeption zum Bundesverkehrswegeplan: http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/Ve...ublicationFile: „Parallel zur Erarbeitung des neuen BVWP wird es natürlich noch Baubeginne geben. Diese neu zu bewerten macht allerdings wenig Sinn. Deshalb sind Projekte, die bereits im Bau sind bzw. bis voraussichtlich Ende 2015 in Bau gehen …, nicht erneut anzumelden. Dabei ist zu berücksichtigen, dass Projekte nur dann als „in Bau“ betrachtet werden, wenn sie, beispielsweise bei der Straße, im Straßenbauplan (Anlage zum Bundeshaushalt) eingestellt sind“. Beim Schienenverkehr ist dass die „Anlage 2 Investitionen in die Schienenwege der Eisenbahnen des Bundes“ unter Titel unter Titel 1222 Eisenbahnen des Bundes.

Darum ist es immens wichtig, dass die Südbahn Lindau-Friedrichshafen-Ulm noch in die „Anlage 2 Investitionen in die Schienenwege der Eisenbahnen des Bundes“ kommt (siehe http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/020...20/1802000.pdf), in der sie bisher nicht erscheint.

Ich hoffe, dass ich nach den zusätzlichen Erläuterungen nun auf Ihre Unterstützung an der nächsten Sitzung im Verkehrsausschuss am 24.9.29014 zählen kann. Ansonsten ist die Gefahr gross, dass der Zug für die Südbahn abgefahren ist.

Bearbeitet von ralf.wiedenmann am 22 Sep 2014, 16:55

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 27 Sep 2014, 20:38


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 4214




QUOTE (ralf.wiedenmann @ 22 Sep 2014, 17:44)
Nachtrag zum Appell an den Verkehrsausschuss: Elektrifizierung der Südbahn muss in den Bundeshaushaltsplan 2015

Und, kam was bei raus oder dachten sich die Leute vielleicht, dass es auch ein Brennstofzellen-Triebzug tut (siehe anderer Thread)?
    
     Link zum BeitragTop
ralf.wiedenmann
  Geschrieben am: 28 Sep 2014, 07:39


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Mar 11
Beiträge: 2226

Alter: 60
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))


Das Thema ist nun einmal deponiert. An der Sitzung am 24.9.2014 wurde jedoch der Bundeshaushalt nur vorgestellt, und noch nicht darüber debattiert. Die Abgeordneten der Opposition machten mir jedoch hinter vorgehaltener Hand wenig Hoffnung. Die Parlamentarier nennen sich zwar Volksvertreter, aber jene der Regierungsfraktionen CDU/CSU und SPD stimmen in der Regel nicht gegen ihre Regierung. Zwar sind die Abgeordneten theoretisch nur ihrem Gewissen unterworfen. Leider haben die meisten Abgeordneten offensichtlich keines, oder sie fürchten, wenn sie gegen die Regierung stimmen, dass sie keine guten Posten oder Listenplätze mehr bekommen. Leider ist das auch bei den SPD-Abgeordneten, die ja noch kurz vorher in der Opposition waren, so. Aber vielleicht habe wir diesmal mehr Glück. Darum ist es auch so wichtig, dass wir Pressearbeit machen. Nichts fürchten Politiker und Parteien mehr, als in der Presse kritisiert zu werden. Leider haben die Wähler meist auch ein kurzes Gedächtnis. Dem versuchen wir auf der Seite Railblog Info Kategorie Elektrifizierung Südbahn nachzuhelfen.

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 28 Sep 2014, 08:37


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 4214




QUOTE (ralf.wiedenmann @ 28 Sep 2014, 08:39)
Das Thema ist nun einmal deponiert. An der Sitzung am 24.9.2014 wurde jedoch der Bundeshaushalt nur vorgestellt, und noch nicht darüber debattiert. Die Abgeordneten der Opposition machten mir jedoch hinter vorgehaltener Hand wenig Hoffnung. Die Parlamentarier nennen sich zwar Volksvertreter, aber jene der Regierungsfraktionen CDU/CSU und SPD stimmen in der Regel nicht gegen ihre Regierung. Zwar sind die Abgeordneten theoretisch nur ihrem Gewissen unterworfen. Leider haben die meisten Abgeordneten offensichtlich keines, oder sie fürchten, wenn sie gegen die Regierung stimmen, dass sie keine guten Posten oder Listenplätze mehr bekommen. Leider ist das auch bei den SPD-Abgeordneten, die ja noch kurz vorher in der Opposition waren, so. Aber vielleicht habe wir diesmal mehr Glück. Darum ist es auch so wichtig, dass wir Pressearbeit machen. Nichts fürchten Politiker und Parteien mehr, als in der Presse kritisiert zu werden. Leider haben die Wähler meist auch ein kurzes Gedächtnis. Dem versuchen wir auf der Seite Railblog Info Kategorie Elektrifizierung Südbahn nachzuhelfen.

Klar, das ist das übliche Geschäft, solange man den vollen Pensionsanspruch noch nicht beisammen hat, duckt man sich weg und tut was der Cheffe oben sagt.

Macht jeder in seinem Beruf ähnlich, solange er nicht gefeuert werden will.

Das mit dem Gewissen ist schön und gut, wenns unabhängig vom Geldbeutel wäre. Listenplatz ist da ein richtiges Stichwort. Wie das ausgeklüngelt wird, würde mich stark interessieren. Das ist wahrscheinlich höhere Hinterzimmermilchmäd..äh - mathematik.

Zur Pressekritik.
Der Blog in Ehren, aber wer liest den außerhalb der Bahnfankreisen? Da haben Zeitungen v.a. bei den alten Wähler nach wie vor ne größere Verbreitung. Einen Zeitungsartikel habt ihr ja im Blog ganz oben verlinkt: Die Bürger hätten Angst vor dem Fahrdraht: Viele laute Güterzüge und Elektrosmog im Kindergarten würden befürchtet.

Soviel zum Thema schlechte Presse. sad.gif

Bearbeitet von Metropolenbahner am 28 Sep 2014, 08:39
    
     Link zum BeitragTop
corsa636
  Geschrieben am: 28 Sep 2014, 08:57


Tripel-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 18 Dec 12
Beiträge: 228




Mal so in den Raum gefragt, um wieviele Minuten könnte man die Reisezeit Stuttgart - FN verkürzen durch elektrifizierung der Südbahn und die neue NBS Ulm-Wendlingen?

- Knapp 10 min durch das Wegfallen des Lokomotivwechsels in Ulm
- (Beim IC 10 min, da er 10 min langsamer ist als der IRE)
- ein paar Minuten durch die bessere Beschleunigung der Elektrotraktion im Vergleich zu Diesel

--> ca. 20 min auf der Südbahn (??)

Die NBS bringt weitere 30 min Zeitersparnis (Der IC benötigt aktuell 75 min von Stuttgart nach Ulm)

Somit könnten Fernverkehrszüge von Stuttgart nach Ulm um ca. 509 min beschleunigt werden (Oder hat die Berechnung einen Pferdefuss)
Die Reisezeit würde somit von betragen:

Stuttgart - FN ~ 1:45 betragen
Frankfurt - FN ~ 2:45
Köln - FN ~ 3:45


ich denke das wäre eine durchaus attraktive Fahrzeit und man könnte zahlreiche Fahrgäste (Messe!) gewinnen!

Oder wie sind Eure Einschätzungen?

    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
276 Antworten seit 27 Apr 2014, 20:24 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (19) 1 2 [3] 4 5 ... Letzte »
<< Back to Regionalverkehr
Antworten | Neues Thema |