Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (12) [1] 2 3 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |
Fotoerlaubnis?, Braucht man die bei MVG, DB & Co.? [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Nicklas
Geschrieben am: 15 Aug 2003, 20:16


Doppel-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 11 May 02
Beiträge: 142

Alter: 32
Wohnort: NRW


Hallo,

als ich heute am Kieferngarten einen C-Wagen fotografieren wollte, machte mich ein Fahrer auf sehr unfreundliche Weise darauf aufmerksam, dass man eine Fotogenehmigung bräuchte. Ich habe davon noch nie gehöhrt, dass man eine solche benötigt. Wollte sich der Fahrer nur aufspielen, oder ist das bei der MVG im Gegensatz zur DB wirklich erforderlich? Ich habe natürlich ohne Blitz und auch auf dem für jedermann zugänglichen Bahnsteig fotografiert.

Kann mir einer von euch weiterhelfen?

Gruß Nicklas

--------------------
Ich bin einer von wenigen 423er-Fans und stehe auch dazu
    
       Link zum BeitragTop
Chep87
Geschrieben am: 15 Aug 2003, 20:23


Lebende Forenlegende


Status: gesperrt
Mitglied seit: 20 Apr 03
Beiträge: 3138
Chat: Chep87 

Alter: 31
Wohnort: Rostock


QUOTE (Nicklas @ 15 Aug 2003, 21:16)
Hallo,

als ich heute am Kieferngarten einen C-Wagen fotografieren wollte, machte mich ein Fahrer auf sehr unfreundliche Weise darauf aufmerksam, dass man eine Fotogenehmigung bräuchte. Ich habe davon noch nie gehöhrt, dass man eine solche benötigt. Wollte sich der Fahrer nur aufspielen, oder ist das bei der MVG im Gegensatz zur DB wirklich erforderlich? Ich habe natürlich ohne Blitz und auch auf dem für jedermann zugänglichen Bahnsteig fotografiert.

Kann mir einer von euch weiterhelfen?

Gruß Nicklas

Es kann zwar in den AGB's stehen, aber, das Gesetz ist AFAIK auf deiner Seite. Du darfst also Fotos machen.

--------------------
user posted image
    
        Link zum BeitragTop
mellertime
Geschrieben am: 15 Aug 2003, 20:36


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 13 Oct 02
Beiträge: 5160

Wohnort: MPFF


Solange du deine Fotos nicht kommerziell vermarktest, braust du keine Erlaubnis.

--------------------
Tf der Münchner S-Bahn.
user posted image
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Electron
Geschrieben am: 15 Aug 2003, 22:16


Routinier


Status: Mitglied
Mitglied seit: 15 Dec 02
Beiträge: 368
Chat: Electron 

Alter: 42
Wohnort: München / Untermeitingen


Hallo Nicklas,

siehe www.mvg-mobil.de ->MVG-Service-Foto&Film :

... Foto- und Drehgenehmigungen
Für alle gewerblichen Foto- und Filmaufnahmen in unseren Fahrzeugen (U-Bahn, Tram, Bus)
oder den Betriebsanlagen (U-Bahnhöfe, Infopoints, Werkstätten etc.), benötigen Sie eine
schriftliche Genehmigung. Spontane Schnappschüsse (ohne Stativ), für ausschließlich private Zwecke liegen im Ermessen unseres Betriebspersonals, werden aber normalerweise nicht beanstandet.
...

Gruß
Tobias


--------------------
user posted image
    
       Link zum BeitragTop
ET 474
Geschrieben am: 16 Aug 2003, 00:10


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Mar 03
Beiträge: 1858

Alter: 44
Wohnort: Hamburg


QUOTE (BR 146 @ 15 Aug 2003, 20:23)
Es kann zwar in den AGB's stehen, aber, das Gesetz ist AFAIK auf deiner Seite. Du darfst also Fotos machen.

Es steht bei einigen Verkehrsbetrieben in den AGB´s, dass man nicht mit Blitzlicht fotografieren darf, so bei BVG, ÜSTRA, RATP, London Transport und Stadtwerke Wien. Wenn so etwas in den AGB´s der Verkehrsbetriebe steht, ist also bei Verwendung von Blitzlicht Vorsicht geboten. Dieses dient in erster Linie dazu, dass die Fahrer nicht geblendet werden, worüber wir schon in einem anderen Pfad im Board 10 vorne diskutiert haben. Auch wenn nicht jeder Verkehrsbetrieb das Fotografieren mit Blitzlicht in seinen AGB´s untersagt, sollte man als Eisenbahnfreund Rücksicht auf die Fahrer nehmen und diese nicht mit dem Blitzgerät anblenden.

--------------------
Die U5 kommt - die Stadtbahn auch!
    
     Link zum BeitragTop
Boris Merath
Geschrieben am: 16 Aug 2003, 00:40


Lebende Forenlegende


Status: Admin
Mitglied seit: 18 Nov 02
Beiträge: 17938
Chat: BorisM 

Alter: 33
Wohnort: München


Folgendes: Fotografieren ist In der U-Bahn, in Strassenbahnen und Bussen und den dazugehoerigen Haltestellen generell nicht gestattet, ganz egal ob privat oder gewerblich. Sollte sich jemand drueber aufregen, kann das wohl im schlimmten Fall hausverbot bedeuten, zumindest kann man ersmal z.B: von der U-Bahn-Wache rausgeschmissen werden. Ich denke aber nicht dass die MVG so ein Foto rechtlich weiter verfolgt, sofern es ohne Blitz etc. aufgenommen wurde, in dem Fall bestuende die Gefahr einer unguenstigen Schlagzeile.

Als ich vor einiger Zeit von einem Kontrolleur recht unfreundlich angeredet wurde habe ich mich bei der Abteilung fuer Oeffentlichkeitsarbeit erkundigt und dort eine Fotoerlabnis erhalten, die ich aber regelmaessig verlaengern muss. Nebenbei habe ich noch angemerkt, dass auf der von Electron erwaehnten Seite nur etwas davon steht, dass gewerbliche Aufnahmen genehmigunspflichtig sind, darauf wurde die Passage dass private Aufnahmen normal nicht beanstandet werden hinzugefuegt. Wenn man nur selten ein Foto vorhat, sollte das also kein Problem sein, und notfalls kann man ja auch den unwissenden spielen und auf die Seite verweisen, wenn man aber oefter Fotos machen will (wie ich), sollte man sich ne Fotoerlaubnis besorgen.

Boris

--------------------
user posted image
Bis zur vollzogenen Anbringung von ausreichenden Sandstreuapparaten an allen Maschinen haben die Bahnwärter bei aufwärtsgehenden Zügen auf stärkeren Steigungen die Schienen ausgiebig mit trockenem Sand zu bestreuen und für die Bereithaltung eines entsprechenden Vorrathes zu sorgen.

Fahrdienstvorschrift bayerische Staatsbahnen 1876
    
              Link zum BeitragTop
ET 474
Geschrieben am: 16 Aug 2003, 00:59


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Mar 03
Beiträge: 1858

Alter: 44
Wohnort: Hamburg


QUOTE (Boris Merath @ 16 Aug 2003, 00:40)
Folgendes: Fotografieren ist In der U-Bahn, in Strassenbahnen und Bussen und den dazugehoerigen Haltestellen generell nicht gestattet, ganz egal ob privat oder gewerblich. Sollte sich jemand drueber aufregen, kann das wohl im schlimmten Fall hausverbot bedeuten, zumindest kann man ersmal z.B: von der U-Bahn-Wache rausgeschmissen werden. Ich denke aber nicht dass die MVG so ein Foto rechtlich weiter verfolgt, sofern es ohne Blitz etc. aufgenommen wurde, in dem Fall bestuende die Gefahr einer unguenstigen Schlagzeile.

Als ich vor einiger Zeit von einem Kontrolleur recht unfreundlich angeredet wurde habe ich mich bei der Abteilung fuer Oeffentlichkeitsarbeit erkundigt und dort eine Fotoerlabnis erhalten, die ich aber regelmaessig verlaengern muss. Nebenbei habe ich noch angemerkt, dass auf der von Electron erwaehnten Seite nur etwas davon steht, dass gewerbliche Aufnahmen genehmigunspflichtig sind, darauf wurde die Passage dass private Aufnahmen normal nicht beanstandet werden hinzugefuegt. Wenn man nur selten ein Foto vorhat, sollte das also kein Problem sein, und notfalls kann man ja auch den unwissenden spielen und auf die Seite verweisen, wenn man aber oefter Fotos machen will (wie ich), sollte man sich ne Fotoerlaubnis besorgen.

Boris

Sowas habe ich noch nie gehört. Das ist fast wie in der DDR, wo Bahnanlagen nicht fotografiert werden durften, da diese öffentliche Einrichtung und somit militärischer Sicherheitsbereich waren. Wenn wirklich mir Betriebsbedienstete das Fotografieren verbieten wollten, dann in Berlin auf der U5 in Richtung Hönow. Das waren alles linientreue Honeckeristen, die sich am liebsten Hammer und Zirkel an ihre Dienstuniform stecken. Aber ansonsten habe ich noch keinen Ärger mit Bahnmitarbeitern gehabt, wenn ich fotografiert habe.

--------------------
Die U5 kommt - die Stadtbahn auch!
    
     Link zum BeitragTop
magra
Geschrieben am: 16 Aug 2003, 09:33


Tripel-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 22 Jun 03
Beiträge: 204




Fotografiererlaubnis für private Zwecke

In den geschäftlichen Mitteilungen der Deutschen Bahn Nr. 3 vom 19.1.2001 wurde folgende Regelung zur Fotografiererlaubnis für private Zwecke veröffentlicht:

Foto- und Filmaufnahmen für private Zwecke sind in allen "dem allgemeinen Verkehrsgebrauch dienenden Anlagen" (der allgemeinen Öffentlichkeit zugänglichen Bereichen) ohne Genehmigung/Legitimation gestattet. Die eigene Sicherheit und die Sicherheit anderer darf durch die Aufnahmen nicht gefährdet werden. Der Einsatz von Scheinwerfern und Blitzanlagen ist nicht erlaubt.

Aufnahmen von Hobbyfotografen für private Zwecke sind auch dann ohne besondere Genehmigung/Legitimation gestattet, wenn diese Fotos (nicht berufsmäßig) Eisenbahnfach- und Hobbyzeitschriften gegen das von den Verlagen üblicherweise gezahlten Honorar zur Veröffentlichung in diesen Magazinen (nicht zu Werbezwecken) zur Verfügung gestellt werden. Diese Regelung gilt auch für Foto- und Filmaufnahmen von Hobbyfotografen und -filmern, die sie nicht kommerziell auf eigener Homepage ins Internet einstellen.

Die DB AG kann Hobbyfotografen und -filmern auch Aufnahmen im Bereich von Bahnanlagen gestatten, die nicht dem "allgemeinen Verkehrsgebrauch" dienen (Bereiche, die der allgemeinen Öffentlichkeit nicht zugänglich sind). Die mündliche bzw. schriftliche Genehmigung dazu kann der örtlich zuständige Leiter der betreffenden Bahnanlagen unter Beachtung der erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen erteilen, sofern durch die Aufnahmen die betrieblichen Abläufe nicht behindert werden und sofern nicht andere Gründe dem entgegenstehen.

Die Erteilung der Genehmigung erfolgt zeitbegrenzt und für einen definierten Bereich. Ein zusätzlicher Personal- und Sachaufwand darf der DB AG durch die Aufnahmen nicht entstehen. Sollte die betriebliche Situation allerdings einen zusätzlichen Aufwand ohne Beeinträchtigung des Betriebsablaufes erlauben, müssen die Kosten dafür in jedem Fall vom Fotografen/Filmer getragen werden.

Fotografiererlaubnis für kommerzielle Zwecke

Für kommerzielle Zwecke (Bildagenturen, Werbung) wird in vielen Fällen eine Lizenzgebühr verlangt. So ist der ICE nach dem Geschmacksmusterrecht geschützt. Die gewerbliche Benutzung wird dann nur nach vorheriger Genehmigung durch die Bahn AG ermöglicht. Nähere Auskünfte gibt die DB AG.
    
    Link zum BeitragTop
Zugbegleiter
Geschrieben am: 16 Aug 2003, 12:35


Tripel-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 17 Jan 03
Beiträge: 230

Wohnort: NRW und Bayern


QUOTE (JanHH1974 @ 16 Aug 2003, 00:59)
.

Damit ist wohl gemeint, das IN U-Bahnen, IN Straßenbahnen und IN Bussen nicht fotografiert werden soll.
Innerhalb der Fahrzeuge. Wer als Hobby-Fotograf an der Straße steht und eine vorbeifahrende Bahn fotografiert, der tut ja nichts verbotenes.
Die BoGeStra in Bochum untersagte vor Jahren mal das Fotografieren vom Bürgersteig aus in Richtung abgestellter M-Wagen an der Hauptwerkstatt Gerthe. Es sei Betriebsspionage.....
Da hätte man höchstens spionieren können, wie die BoGeStra die schönen M-Wagen verkommen und besprühen lässt ;-)
Die haben dann vor den Augen des Fotofan das Tor zugemacht (was nix nützt, da man auch zwischen den Gitterstäben hindurch fotografieren kann).
Ich stand daneben und konnte es kaum glauben
    
     Link zum BeitragTop
ET 474
Geschrieben am: 16 Aug 2003, 16:02


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Mar 03
Beiträge: 1858

Alter: 44
Wohnort: Hamburg


QUOTE (Zugbegleiter @ 16 Aug 2003, 12:35)
Damit ist wohl gemeint, das IN U-Bahnen, IN Straßenbahnen und IN Bussen nicht fotografiert werden soll.

In den Fahrzeugen darfst du fotografieren und die Berliner U- und S-Bahn darf man auch fotografieren, was zu DDR-Zeiten allerdings strikt verboten war, da dieses Gefährdung der Staatssicherheit war. Heute hat die BVG in ihren AGB´s nur noch das Fotografieren mit Blitz verboten, da Blitzlichteinwirkung die Bildübertragung der Überwachungskameras auf den Bahnsteigen beeinträchtigen kann. Wer beim Fotografieren mit Blitzlicht eine solche Störung verursacht, wird von der BVG wegen betriebsstörenden Verhaltens angezeigt.

Bearbeitet von JanHH1974 am 16 Aug 2003, 16:09

--------------------
Die U5 kommt - die Stadtbahn auch!
    
     Link zum BeitragTop
Wildwechsel
Geschrieben am: 16 Aug 2003, 21:32


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Jan 03
Beiträge: 6897

Wohnort: München


C-Wagen-Fotografen kann ich empfehlen, einfach von außerhalb des MVG-Hoheitsbereichs zu fotografieren. Hierfür bietet sich zB der Bereich zwischen Freimann und der Autobahnbrücke an (die Wiese vor den Wohnblocks).

--------------------
Beste Grüße usw....
Christian


Die drei Grundsätze der öffentlichen Verwaltung in Bayern:
1. Des hamma no nia so gmacht
2. Wo kamat ma denn da hi
3. Da kannt ja a jeda kemma
    
    Link zum BeitragTop
elchris
Geschrieben am: 16 Aug 2003, 22:20


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 3 May 03
Beiträge: 4881




U-Bahn von ner Wiese aus zu fotografieren find ich wie Katzen mit Mäusen jagen huh.gif

Bearbeitet von thechris am 16 Aug 2003, 22:20
    
    Link zum BeitragTop
Dol-Sbahn
Geschrieben am: 16 Aug 2003, 23:25


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 11 May 02
Beiträge: 2087

Alter: 33



Ich besorge immer Fotoerlaubniss bei MVG... echt einfach, weil ich immer "private Zweck" als Anmerkung dazuschreiben. Genehmigungpapier kostet nichts...

Ich wurde im Münchner Freiheit einmal von zwei U-Bahnwache gefragt, eine hält Gummistock bereit. Als würde beide mich angreifen möchten... Doch ich zeigte mein Fotoerlaubniss, da hatte die Wache Verständniss, ließ mich ruhig weiterfotografieren (teil Blitz), sonst musste ich zu Wache gehen...

--------------------
user posted image
    
    Link zum BeitragTop
ET 474
Geschrieben am: 16 Aug 2003, 23:31


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Mar 03
Beiträge: 1858

Alter: 44
Wohnort: Hamburg


QUOTE (Dol-Sbahn @ 16 Aug 2003, 23:25)
Ich wurde im Münchner Freiheit einmal von zwei U-Bahnwache gefragt, eine hält Gummistock bereit. Als würde beide mich angreifen möchten... Doch ich zeigte mein Fotoerlaubniss, da hatte die Wache Verständniss, ließ mich ruhig weiterfotografieren (teil Blitz), sonst musste ich zu Wache gehen...

Die U- und S-Bahnwachdienste wissen dieses häufig nicht besser, weil die auf allgemeinen Werkschutz geschult sind. Da kommt es zuweilen vor, dass einige Industriebetriebe, die sie bewachen sollen, das Fotografieren auf ihrem Gelände verbieten und dieses übertragen diese Wachleute dann auch auf die Bahnanlagen.

--------------------
Die U5 kommt - die Stadtbahn auch!
    
     Link zum BeitragTop
Rathgeber
Geschrieben am: 17 Aug 2003, 00:01


EF-Pensionist


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Jan 03
Beiträge: 7203

Wohnort: Unter der Bavaria


Es ist wirklich unglaublich, für welch belanglosen Sch...dreck man eine schriftliche Genehmigung benötigt.

Ich sehe nicht ein, nur weil ich ab und zu Straßenbahnen und Busse photographiere, mir eine eine Genehmigung einzuholen. Wo leben wir eigentlich? Mir leuchtet ein, daß Photographieren mit Bltz nicht erwünscht ist, aber für alles andere bringe ich kein Verständnis auf.

Das ist keine adäquate Form der Öffentlichkeitsarbeit!

Gruß

neudinho,
der sich fragt, ob man für das Ablichten des Rathauses auch eine Genehmigung benötigt

--------------------
| Kurz gesprochen | Länger gesprochen | Mit Bildern gesprochen |

| Kommentar zum ÖPNV-Ausbauprogramm |
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
169 Antworten seit 15 Aug 2003, 20:16 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (12) [1] 2 3 ... Letzte »
<< Back to Bilder und Videos allgemein
Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |