Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (141) 1 2 [3] 4 5 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
[M] C2.11-Zug, Spekulation und Abwarten [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Boris Merath
  Geschrieben am: 24 Sep 2009, 21:30


Lebende Forenlegende


Status: Admin
Mitglied seit: 18 Nov 02
Beiträge: 17906
Chat: BorisM 

Alter: 33
Wohnort: München


QUOTE (michi32 @ 24 Sep 2009, 17:24)
Fordert Hr. Kronawitter gar, dass Bahnsteigtüren eingebaut werden?

Ja, ist eines seiner Lieblingsthemen.

--------------------
user posted image
Bis zur vollzogenen Anbringung von ausreichenden Sandstreuapparaten an allen Maschinen haben die Bahnwärter bei aufwärtsgehenden Zügen auf stärkeren Steigungen die Schienen ausgiebig mit trockenem Sand zu bestreuen und für die Bereithaltung eines entsprechenden Vorrathes zu sorgen.

Fahrdienstvorschrift bayerische Staatsbahnen 1876
    
              Link zum BeitragTop
tramfan
  Geschrieben am: 24 Sep 2009, 22:40


Tripel-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Aug 09
Beiträge: 243

Alter: 25
Wohnort: München Gern


QUOTE (elchris @ 24 Sep 2009, 21:29)
Die letzten A-Wagen kamen 1982. Mit 27 Jahren sind die noch zu jung um jetzt ersetzt zu werden.

Dass man dann vier Wagentypen hat ist halt nicht toll, aber das ist halt die Folge, dass man heute nicht mehr imstande ist, über 20 Jahre einen Typen zu bauen.

Ich dachte immer die letzten A - Wägen sind Bj. 1984
    
     Link zum BeitragTop
Ionenweaper
  Geschrieben am: 24 Sep 2009, 23:04


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 11 Mar 09
Beiträge: 541




QUOTE (elchris @ 24 Sep 2009, 22:29)
Dass man dann vier Wagentypen hat ist halt nicht toll, aber das ist halt die Folge, dass man heute nicht mehr imstande ist, über 20 Jahre einen Typen zu bauen.

Man will ja vorallem auch nicht mehr so ewig den immer wieder gleichen Typ bestellen, weil die Technik halt auch Fortschritte macht...
    
     Link zum BeitragTop
Daniel Schuhmann
  Geschrieben am: 24 Sep 2009, 23:05


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 8 Apr 05
Beiträge: 3963




Sicher? Ich glaub' die Werkstatt hat mitm A-Wagen weniger Probleme als mit allen anderen.

--------------------
user posted image
www.tramgeschichten.de

Signaturen können bis zu 50 Zeichen lang sein und
    
       Link zum BeitragTop
Lazarus
  Geschrieben am: 24 Sep 2009, 23:19


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 6 Aug 06
Beiträge: 16692

Wohnort: München


QUOTE (tramfan @ 24 Sep 2009, 23:40)
QUOTE (elchris @ 24 Sep 2009, 21:29)
Die letzten A-Wagen kamen 1982. Mit 27 Jahren sind die noch zu jung um jetzt ersetzt zu werden.

Dass man dann vier Wagentypen hat ist halt nicht toll, aber das ist halt die Folge, dass man heute nicht mehr imstande ist, über 20 Jahre einen Typen zu bauen.

Ich dachte immer die letzten A - Wägen sind Bj. 1984

die letzten A-Wagen kamen soweit ich mich erinner mit der Eröffnung der "Blumenlinie" sowie der U1 Nord, also Mai 1983

--------------------
Mehr Geld für den ÖPNV-Ausbau in München! Es wird höchste Zeit!

    
    Link zum BeitragTop
Step_3
  Geschrieben am: 25 Sep 2009, 00:11


König


Status: Mitglied
Mitglied seit: 16 Jan 04
Beiträge: 970

Wohnort: München


Es war ja auch nirgendwo die Rede davon, gleich alle A´s ersetzen zu wollen. Es geht wohl vielmehr mindestens um die ersten zwei A-Serien. Alles andere wäre wirtschaftlicher Schwachsinn, da, wie hier im Ansatz schon erwähnt, alte Technik zumindest eine gewisse Zeit lang zuverlässiger und günstiger ist als die Nullen und Einsen der Neufahrzeuge.
Ich persönlich werde aber nach dem derzeitigen Wissenstand das Gefühl nicht los, daß der D auch nur ein teilweise gepimpter C sein wird, ich rechne sogar damit, daß ein technisch fast gleiches Fahrzeug kommen wird, wenn überhaupt mit anderem Design (aber auch nur, wenn es dadurch billiger wird, sonst wird das copy&paste-Verfahren unschlagbar am günstigsten sein.
    
    Link zum BeitragTop
Boris Merath
  Geschrieben am: 25 Sep 2009, 00:46


Lebende Forenlegende


Status: Admin
Mitglied seit: 18 Nov 02
Beiträge: 17906
Chat: BorisM 

Alter: 33
Wohnort: München


Jede Technik hat Vor- und Nachteile. Vorteil der Technik vom A-Wagen ist, dass sie relativ bodenständig ist, und damit Ersatzteilprobleme lösbar sind. Das heißt nicht, dass es keine Ersatzteilprobleme geben kann, aber es heißt, dass prinzipiell mit einem gewissen Aufwand nahezu jedes Teil ersetzt werden kann. Das Problem ist halt der gewisse Aufwand, der ab einem gewissen Alter doch mal zum Problem wird.

Bei B- und C-Wagen mit viel (Leistungs-)Elektronik haben halt viele Bauteile, die man nur vom jeweiligen Hersteller bekommt. Das bringt halt ne gewisse Abhängigkeit vom Hersteller, und Probleme, wenn der Hersteller irgendwann gar nicht mehr liefert.

Umgekehrt hat elektronische Steuerung aber den Vorteil von geringeren Verlusten (grade bei Gleichstromfahrzeugen), weniger mechanischen Bauteilen, und die Möglichkeit der Rückspeisung ins Netz.

So hat halt alles seine Vor- und Nachteile, zwischen denen man abwägen muss.

--------------------
user posted image
Bis zur vollzogenen Anbringung von ausreichenden Sandstreuapparaten an allen Maschinen haben die Bahnwärter bei aufwärtsgehenden Zügen auf stärkeren Steigungen die Schienen ausgiebig mit trockenem Sand zu bestreuen und für die Bereithaltung eines entsprechenden Vorrathes zu sorgen.

Fahrdienstvorschrift bayerische Staatsbahnen 1876
    
              Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 25 Sep 2009, 08:37


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 16312




Süddeutsche zum Thema

--------------------
Auf unsere Anfrage [MM] hin teilt der Sprecher der Münchner Verkehrsgesellschaft, Matthias Korte mit, dass „nach 2030 auf jeden Fall droht, dass das U-Bahnsystem kollabiert“.

Wie wäre es, dann mal was dagegen zu tun?
    
     Link zum BeitragTop
Oliver-BergamLaim
  Geschrieben am: 25 Sep 2009, 08:49


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 26 Nov 04
Beiträge: 6137

Alter: 34
Wohnort: München


QUOTE (Pressemitteilung der MVG)
SWM/MVG: Neue U-Bahnzüge schon früher?

SWM/MVG erwägen, die Beschaffung neuer U-Bahnzüge um 2 Jahre vorzuziehen. Die ursprüngliche Planung sah vor, die neuen U-Bahnwagen als Ersatz für Fahrzeuge der ersten Generation im Jahr 2012 zu bestellen. Sie wären dann ab 2014/2015 zum Einsatz gekommen. Nunmehr plant das Verkehrsunternehmen, die Bestellung von insgesamt 84 Wagen (= 14 Züge) um zwei Jahre vorzuziehen.

Die Gründe für die vorgezogene Ersatzbeschaffung erläutert MVG-Chef Herbert König: „Wir erhoffen uns auf Grund der aktuellen Marktverhältnisse günstigere Preise für neue Züge, die ein Vorziehen der Beschaffung wirtschaftlich rechtfertigen könnten. Deshalb starten wir bereits
jetzt eine europaweite Ausschreibung. Ob sich die vorgezogene Bestellung tatsächlich rechnet, hängt letztlich ab von den angebotenen Preisen der Hersteller sowie von der Bezuschussung durch den Freistaat Bayern.

Sollte das Ergebnis positiv sein, könnten die neuen Züge im ersten Halbjahr 2010 bestellt werden und bereits ab 2012 zum Einsatz kommen.“ König weiter: „Angesichts eines geschätzten Investitionsvolumens von deutlich mehr als 100 Millionen Euro wäre dieser Auftrag sicherlich ein
willkommener Beitrag zur konjunkturellen Belebung in der Schienenfahrzeugindustrie samt ihrer Zulieferer; deshalb hoffen wir auf attraktive Angebote. Unsere Fahrgäste würden darüber hinaus früher von der größeren Kapazität der neuen Züge profitieren, die weitestgehend den 2000 bis 2002 beschafften und inzwischen bewährten Gliederzügen vom Typ C entsprechen sollen.“


Quelle

Bearbeitet von Oliver-BergamLaim am 25 Sep 2009, 08:50
    
     Link zum BeitragTop
rob74
  Geschrieben am: 25 Sep 2009, 10:35


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 30 Sep 04
Beiträge: 2332




Also doch keine D-Züge. Wenn sie "weitestgehend" den C-Zügen entsprechen, werden sie wahrscheinlich auch so heißen, oder? Ich hoffe aber immer noch, dass zumindest ein paar der Kritikpunkte behoben werden, auch wenn man von offizieller Seite nur hört, wie toll der Zug bei den Fahrgästen ankommt und wie zufrieden man mit ihm ist.

Und noch was: ist es ein guter Einstieg in den Preispoker, wenn man von Anfang an erzählt, dass man bereit ist "deutlich mehr als 100 Millionen" zu zahlen? Das sind immerhin deutlich mehr als 7 Millionen je Zug, oder deutlich mehr als eine Million je Wagen blink.gif Kennt jemand noch den Preis der ersten beiden C-Baureihen? War der auch so astronomisch?
    
     Link zum BeitragTop
[DB] Fahrgast
  Geschrieben am: 25 Sep 2009, 12:23


Routinier


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Apr 08
Beiträge: 315

Wohnort: Olching


QUOTE (rob74 @ 25 Sep 2009, 11:35)
Das sind immerhin deutlich mehr als 7 Millionen je Zug, oder deutlich mehr als eine Million je Wagen blink.gif

Für mich klingt das danach, dass das inklusive Wartungsvertrag ist.
    
     Link zum BeitragTop
lsp
  Geschrieben am: 25 Sep 2009, 13:13


EF-Pensionist


Status: Validating
Mitglied seit: 29 Oct 07
Beiträge: 1003
Chat: lsp 

Wohnort: München


QUOTE (Lazarus @ 25 Sep 2009, 00:19)
QUOTE (tramfan @ 24 Sep 2009, 23:40)
QUOTE (elchris @ 24 Sep 2009, 21:29)
Die letzten A-Wagen kamen 1982. Mit 27 Jahren sind die noch zu jung um jetzt ersetzt zu werden.

Dass man dann vier Wagentypen hat ist halt nicht toll, aber das ist halt die Folge, dass man heute nicht mehr imstande ist, über 20 Jahre einen Typen zu bauen.

Ich dachte immer die letzten A - Wägen sind Bj. 1984

die letzten A-Wagen kamen soweit ich mich erinner mit der Eröffnung der "Blumenlinie" sowie der U1 Nord, also Mai 1983

http://www.muenchnerubahn.de/fahrzeuge/ver...rzeichnis/A2.6/ Beim 370 steht 1984...


QUOTE (Oliver-BergamLaim @ 25 Sep 2009, 09:49)
Quelle
Wurde schon verlinkt smile.gif
QUOTE (lsp @ 24 Sep 2009, 20:07)
[...] http://www.mvg-mobil.de/presse/presse_2009...essemeldung.pdf
    
      Link zum BeitragTop
Boris Merath
  Geschrieben am: 25 Sep 2009, 13:14


Lebende Forenlegende


Status: Admin
Mitglied seit: 18 Nov 02
Beiträge: 17906
Chat: BorisM 

Alter: 33
Wohnort: München


QUOTE (rob74 @ 25 Sep 2009, 11:35)
Also doch keine D-Züge. Wenn sie "weitestgehend" den C-Zügen entsprechen, werden sie wahrscheinlich auch so heißen, oder?

Das weitgehend entsprechend dürfte vorallem die für den Fahrgast relevanten Dinge betreffen. Ob das Ding dann C oder D heißt, dürfte aber in erster Linie von der Technik sowie der Bedienung durch das Fahrpersonal abhängen. Wenn wieder Siemens gewinnt, dürfte die Technik recht ähnlich sein, und es eher auf C hinauslaufen, wenn irgendein japanischer Hersteller liefert wirds wohl eher ein D werden :-)

QUOTE
Ich hoffe aber immer noch, dass zumindest ein paar der Kritikpunkte behoben werden, auch wenn man von offizieller Seite nur hört, wie toll der Zug bei den Fahrgästen ankommt und wie zufrieden man mit ihm ist.

Sehr unwahrscheinlich, es beschweren sich einfach viel zu wenig Fahrgäste darüber. Solange man nicht zur HVZ damit fährt ist ja auch der Innenraum nicht so übel (auf die Holzsitze braucht man sich dann ja nicht zu setzen). Problematisch wirds ja nur wenns wirklich voll wird. Und da denken sich wohl viele Leute, dass es ja nur so wenig Fahrzeuge sind, und es deswegen nicht so schlimm ist. Gemeckert wird viel von den Leuten, aber halt nur untereinander.

--------------------
user posted image
Bis zur vollzogenen Anbringung von ausreichenden Sandstreuapparaten an allen Maschinen haben die Bahnwärter bei aufwärtsgehenden Zügen auf stärkeren Steigungen die Schienen ausgiebig mit trockenem Sand zu bestreuen und für die Bereithaltung eines entsprechenden Vorrathes zu sorgen.

Fahrdienstvorschrift bayerische Staatsbahnen 1876
    
              Link zum BeitragTop
Jojo423
  Geschrieben am: 25 Sep 2009, 14:50


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Nov 06
Beiträge: 3514

Wohnort: München bei Pasing


QUOTE (Boris Merath @ 25 Sep 2009, 14:14)
Wenn wieder Siemens gewinnt, dürfte die Technik recht ähnlich sein, und es eher auf C hinauslaufen, wenn irgendein japanischer Hersteller liefert wirds wohl eher ein D werden :-)

Ich zitiere mal die Pressemitteilung:
QUOTE
Deshalb starten wir bereits jetzt eine europaweite Ausschreibung


Ich glaub da wird es ein japanisches unternehmen schwer haben! :-D

--------------------
Viele Grüße

Jojo423
Diesel-SUV-Fahrer + BahnComfort Status
    
     Link zum BeitragTop
JeDi
  Geschrieben am: 25 Sep 2009, 15:18


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 22 Apr 06
Beiträge: 18397

Alter: 27
Wohnort: Unterwegs zuhause.


QUOTE (Watzinger @ 25 Sep 2009, 15:50)
Ich glaub da wird es ein japanisches Unternehmen schwer haben! :-D

Warum? Bombardier ist ja auch ein kanadisches Unternehmen...



Bearbeitet von Auer Trambahner am 25 Sep 2009, 16:33

--------------------
Before calling at Jesenice, this train also stops at Faak am See.
    
      Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
2108 Antworten seit 11 Sep 2009, 12:54 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (141) 1 2 [3] 4 5 ... Letzte »
<< Back to U-Bahn
Antworten | Neues Thema |