Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (92) « Erste ... 90 91 [92]  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
[M] Zugzielanzeiger bei der Münchner U-Bahn, Die Fallblattanzeiger sterben aus... [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
P-fan
  Geschrieben am: 16 Mar 2018, 07:36


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 May 07
Beiträge: 3236




Na gut, im Archiv des MVG-Museums kann man in den damaligen "internen" Fahrplänen blättern.

Am besten sieht man es an der Abfahrt Goetheplatz, der damaligen Endstation: die U3 hat den Vermerk "+ 30 Sek", die U6 dagegen nicht.

Damals gab es ja keine Spiegelabfertigung, sondern der Fahrer musste an jeder Station auf den Bahnsteig hinaustreten, und so hatte man als Erleichterung für den Fahrer an jeder Station diese farbigen Punkte auf das Zifferblatt geklebt.

Für die U6 galten ganztägig die blauen Punkte, für die U3 nur im Zeitraum des 10-Min.-Taktes, dagegen im 5-Min.- und im abendlichen 15-Min.-Takt die orangenen Punkte.

--------------------
Symmetrische Fahrpläne: Voraussetzung für gute Anschlüsse in beiden Richtungen Symmetrieminute
    
     Link zum BeitragTop
FloSch
  Geschrieben am: 16 Mar 2018, 08:15


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 28 Mar 03
Beiträge: 4544
Chat: FloSch 

Alter: 37
Wohnort: München


Auch heute gibt es einen internen Fahrplan, der auf 10 Sekunden genau die Abfahrtszeit vorgibt (oder wurde das kürzlich abgeschafft?).

Du hast aber auch mit den bunten Punkten (interessantes Detail übrigens!) auf volle Minuten bezogen einen 2/3-Takt. Schließlich wurde das für Fahrgäste öffentlich ja nicht so publiziert, da standen auch nur die Minuten 2-5-7-10-12-... drin, was optisch nach einem 2/3-Takt aussieht.

--------------------
user posted image
Twitter: @muenchnerubahn | Facebook: facebook.com/muenchnerubahn | Instagram: @muenchnerubahn
    
          Link zum BeitragTop
P-fan
  Geschrieben am: 16 Mar 2018, 17:58


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 May 07
Beiträge: 3236




2014 gab es den auf 10 Sekunden genauen "internen" Fahrplan jedenfalls noch. Wie das heute ist, weiß ich nicht.

Damals 1971 waren die Fahrpläne sogar auf die genaue Sekunde festgelegt, so heißt es beispielsweise bei der Abfahrt Olympiazentrum "+ 47 Sek".

Für den durchschnittlichen Fahrgast war das natürlich nicht erkennbar, das Entscheidende ist jedoch, dass man betrieblich die bestmögliche Vorkehrung - im Gegensatz zu heute, wo man nur volle Minuten als Abstände kennt - getroffen hat, eine gleichmäßige Zugfolge einhalten zu können und den sog. Noniuseffekt* zu verhindern.

* https://de.wikipedia.org/wiki/Pulkbildung

--------------------
Symmetrische Fahrpläne: Voraussetzung für gute Anschlüsse in beiden Richtungen Symmetrieminute
    
     Link zum BeitragTop
TramBahnFreak
  Geschrieben am: 16 Mar 2018, 18:28


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Oct 09
Beiträge: 9523

Alter: 24
Wohnort: GR


Mir wäre nicht bekannt, dass der 10-Sekunden-Fahrplan abgeschafft wäre.

--------------------
Aus Gründen...

Wenn man sämtliche Aktivitäten der MVG unter dem Ziel des maximalen Fahrgast-Trollens betrachtet, geht's eigentlich...
    
     Link zum BeitragTop
Oliver-BergamLaim
  Geschrieben am: 18 Jun 2018, 11:59


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 26 Nov 04
Beiträge: 6107

Alter: 34
Wohnort: München


Weshalb springen denn die ZZA am Innsbrucker Ring, U2 stadteinwärts, meistens erst 5 Sekunden, bevor der einfahrende Zug am Bahnsteigende hält, von der mehrzeiligen Vorschau auf die konkrete Anzeige des aktuellen Zuges? Sonst ist das doch überall im Netz ca. eine Minute vorher der Fall...
    
     Link zum BeitragTop
Luas
  Geschrieben am: 18 Jun 2018, 21:35


König


Status: Mitglied
Mitglied seit: 11 Feb 15
Beiträge: 833

Alter: 27
Wohnort: Umweltzone


QUOTE (P-fan @ 16 Mar 2018, 08:36)
Damals gab es ja keine Spiegelabfertigung, sondern der Fahrer musste an jeder Station auf den Bahnsteig hinaustreten


Ab Ende der Neunziger wurden dann zunächst auf der U6 die ersten großen Spiegel zur Abfertigung installiert. Der St.-Quirin-Platz dürfte wohl der letzte Bahnhof im Münchner U-Bahnnetz gewesen sein, bei dem noch der Fahrer samt Mikrofon aus der Fahrerkabine rausging.

--------------------
Eine Anzeige ist zur Zeit leider nicht möglich
    
     Link zum BeitragTop
TramBahnFreak
  Geschrieben am: 18 Jun 2018, 22:09


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Oct 09
Beiträge: 9523

Alter: 24
Wohnort: GR


Ist das an der Josephsburg nicht immer noch so?

--------------------
Aus Gründen...

Wenn man sämtliche Aktivitäten der MVG unter dem Ziel des maximalen Fahrgast-Trollens betrachtet, geht's eigentlich...
    
     Link zum BeitragTop
uferlos
  Geschrieben am: 19 Jun 2018, 04:38


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 8 Sep 02
Beiträge: 5857
Chat: uferlos 




QUOTE (TramBahnFreak @ 18 Jun 2018, 23:09)
Ist das an der Josephsburg nicht immer noch so?

Ja

--------------------
mfg Daniel
    
     Link zum BeitragTop
Oliver-BergamLaim
  Geschrieben am: 19 Jun 2018, 09:15


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 26 Nov 04
Beiträge: 6107

Alter: 34
Wohnort: München


Das dürfte ja durch die recht starke Krümmung des Bahnsteigs am Bf. Josephsburg bedingt sein.

Ohne Spiegel abgefertigt wird übrigens auch noch bei der U4, wenn P4 im Einsatz sind, und zwar Richtung Theresienwiese/Westendstraße am Hauptbahnhof und ich glaube auch am Odeonsplatz (weil man mit den P4 dort halten will, wo die meisten Fahrgäste warten, das ist am Hauptbahnhof und Odeonsplatz auf der U4 westwärts jeweils ganz hinten, weil dort die Übergänge zu den anderen U-Bahn-Stammstrecken liegen).
    
     Link zum BeitragTop
Martin H.
  Geschrieben am: 19 Jun 2018, 11:18


Lebende Forenlegende


Status: Globaler Moderator
Mitglied seit: 6 Jan 10
Beiträge: 8171

Wohnort: München


Am Hbf Richtung Arabellapark hält man am Spiegel, Richtung Westendstraße allerdings genau mittig am Bahnsteig!

--------------------
das Dass
Forenanleitung
auf der Ignorierliste: Politisches
Bis Anfang März nur sporadisch hier, zu viel zu tun.
    
     Link zum BeitragTop
elchris
  Geschrieben am: 19 Jun 2018, 12:37


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 3 May 03
Beiträge: 4852

Wohnort: hier


Wird am Stachus richtung Osten noch in der Mitte gehalten als P4? Man hatte doch mal verkündet zum schnelleren Abfertigen fährt der "Kurzzug" jetzt überall ans Bahnsteigende.

--------------------
"Man kann auf zwei Wegen gut durch das Leben kommen, entweder man ist sehr schlau oder sehr freundlich. Früher war ich sehr schlau, nun bin ich sehr freundlich."
    
    Link zum BeitragTop
bestia_negra
  Geschrieben am: 19 Jun 2018, 12:42


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 28 Feb 17
Beiträge: 662




QUOTE (elchris @ 19 Jun 2018, 12:37)
Wird am Stachus richtung Osten noch in der Mitte gehalten als P4? Man hatte doch mal verkündet zum schnelleren Abfertigen fährt der "Kurzzug" jetzt überall ans Bahnsteigende.

In meiner Erinnerung war das immer so, ja.

Macht ja auch Sinn, weil in Richtung Max-Weber-Platz am Stachus die meisten vom hinteren Ende her (Stachus, S-Bahn, Trambahnen) kommen und von vorne (Lenbachplatz) deutlich weniger los ist.


Ob das jetzt kürzlich geändert wurde weiß ich allerdings nicht.
    
     Link zum BeitragTop
Wildwechsel
  Geschrieben am: 11 Jul 2018, 07:51


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Jan 03
Beiträge: 6844

Wohnort: München


QUOTE (Luas @ 18 Jun 2018, 22:35)
Der St.-Quirin-Platz dürfte wohl der letzte Bahnhof im Münchner U-Bahnnetz gewesen sein, bei dem noch der Fahrer samt Mikrofon aus der Fahrerkabine rausging.

Am St.-Quirin-Platz gibt es auch heute keine Spiegel, ebenfalls wegen der Krümmung des Bahnhofs. Übrigens: Der Südast der U1 war (mit Ausnahme St.-Quirin-Platz) der erste Ast, der bereits ab seiner Eröffnung mit den Spiegeln ausgestattet war.

--------------------
Beste Grüße usw....
Christian


Die drei Grundsätze der öffentlichen Verwaltung in Bayern:
1. Des hamma no nia so gmacht
2. Wo kamat ma denn da hi
3. Da kannt ja a jeda kemma
    
    Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
1377 Antworten seit 12 Oct 2004, 21:22 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (92) « Erste ... 90 91 [92] 
<< Back to U-Bahn
Antworten | Neues Thema |