Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (2) 1 [2]  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |
Hochgeschwindigkeit in H0 [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 25 Sep 2019, 19:16


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 3455




QUOTE (mapic @ 25 Sep 2019, 19:22)
Das ist das gleiche Problem wie bei der Lichtgeschwindigkeit. Theoretisch müsste der Stein in einer 1:87 Welt langsamer fallen. Praktisch lässt sich das aber nicht nachbilden.
Die Geschwindigkeit der Züge lässt sich aber durchaus regeln und damit dem Maßstab anpassen. Da ist das ja kein Problem.

Ich würde ja mal vorschlagen das Gewicht maßstabsgetreu auszuführen. So ne 86t Lok wäre bei 1:87 schon ein netter Brummer wink.gif
    
     Link zum BeitragTop
Boris Merath
  Geschrieben am: 25 Sep 2019, 19:50


Lebende Forenlegende


Status: Admin
Mitglied seit: 18 Nov 02
Beiträge: 18045
Chat: BorisM 

Wohnort: München


QUOTE (Metropolenbahner @ 25 Sep 2019, 20:16)

Ich würde ja mal vorschlagen das Gewicht maßstabsgetreu auszuführen. So ne 86t Lok wäre bei 1:87 schon ein netter Brummer wink.gif

131 Gramm.

--------------------
Bis zur vollzogenen Anbringung von ausreichenden Sandstreuapparaten an allen Maschinen haben die Bahnwärter bei aufwärtsgehenden Zügen auf stärkeren Steigungen die Schienen ausgiebig mit trockenem Sand zu bestreuen und für die Bereithaltung eines entsprechenden Vorrathes zu sorgen.

Fahrdienstvorschrift bayerische Staatsbahnen 1876
    
     Link zum BeitragTop
Rohrbacher
  Geschrieben am: 25 Sep 2019, 19:52


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 10 Apr 06
Beiträge: 12226

Wohnort: ja


QUOTE (Metropolenbahner @ 25 Sep 2019, 20:16)
Ich würde ja mal vorschlagen das Gewicht maßstabsgetreu auszuführen. So ne 86t Lok wäre bei 1:87 schon ein netter Brummer wink.gif

Wenn ich jetzt z.B. einen 1 x 1 x 1 m großen Würfel mit somit 1 m3 = 1 t Wasser 87 mal verkleinere, bin ich bei einem 0,0115 x 0,0115 x 0,0115 m großen Würfel und somit 0,000001520875 m3 = 0,000001520875 t = ca. 1,521 g für eine "Modelltonne". Das heißt, maßstäblich wiegt die im Original 86 t schwere Lok gerade mal etwa 130 g. Da die meisten mehr wiegen, kann man sich auch leicht erklären, warum die Modelle selbst ohne Haftreifen im Verhältnis deutlich mehr ziehen, besser die 5%-Rampen raufkraxeln und lange nicht so schnell schleudern als das Original. wink.gif

/edit: Boris hatte das Ergebnis schneller.

Bearbeitet von Rohrbacher am 25 Sep 2019, 19:56

--------------------
Sie haben das Ende des Beitrags erreicht.
    
    Link zum BeitragTop
mapic
  Geschrieben am: 26 Sep 2019, 04:59


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 3 Apr 04
Beiträge: 2188

Alter: 31
Wohnort: Holzkirchen


Durchaus interessante Überlegungen, auch wenn es langsam etwas absurd wird... laugh.gif

Erinnert mich gerade an das hier: https://www.youtube.com/watch?v=J1KuYXafOAw

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
218217-8
  Geschrieben am: 26 Sep 2019, 18:52


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 15 Jan 11
Beiträge: 1252




QUOTE (mapic @ 26 Sep 2019, 04:59)
Erinnert mich gerade an das hier: https://www.youtube.com/watch?v=J1KuYXafOAw

00000689.gif Das Modellauto in der britischen Talkshow im Video hat Heilbronner Kennzeichen! Wie klein ist die Welt, ich lach mich weg ...
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 1 Benutzer gelesen (1 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
19 Antworten seit 24 Sep 2019, 19:18 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (2) 1 [2] 
<< Back to Modelleisenbahn
Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |