Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (13) « Erste ... 11 12 [13]  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |
Fusion von Siemens und Bombardier Transportation? [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 18 Feb 2020, 21:30


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 3855




QUOTE (Alex101 @ 18 Feb 2020, 19:59)
Die Business Jets will man übrigens behalten (vermutlich vorausgesetzt der Alstom-Deal geht durch): https://www.aerotelegraph.com/bombardier-is...sjet-hersteller

Ja, aber trotzdem hat man bei aktuell 9 Mrd Schulden dann immer noch ca. 5 Mrd., da 1/3 der 6 Mrd Euro Verkaufserlös an nen kanadischen Pensionsfond geht.
Weiss ja nicht, wie man die 4-5 Mrd dann nur mit ein paar Businessjets wieder reinwirtschaften will.
    
     Link zum BeitragTop
Alex101
  Geschrieben am: 18 Feb 2020, 22:29


Routinier


Status: Mitglied
Mitglied seit: 4 Jan 11
Beiträge: 436




QUOTE (Metropolenbahner @ 18 Feb 2020, 21:30)
Weiss ja nicht, wie man die 4-5 Mrd dann nur mit ein paar Businessjets wieder reinwirtschaften will.

Zusammen mit Reserven und noch ausstehenden Zahlungen aus anderen Verkäufen soll es scheinbar reichen: https://seekingalpha.com/article/4323893-bo...sting-continues
Die Schulden sind zudem bis 2027 verteilt, sodass sie auf zumindest die nächsten paar Jahre etwas Luft schnappen können.
    
    Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 18 Feb 2020, 22:44


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 3855




QUOTE (Alex101 @ 18 Feb 2020, 23:29)
Zusammen mit Reserven und noch ausstehenden Zahlungen aus anderen Verkäufen soll es scheinbar reichen: https://seekingalpha.com/article/4323893-bo...sting-continues
Die Schulden sind zudem bis 2027 verteilt, sodass sie auf zumindest die nächsten paar Jahre etwas Luft schnappen können.

Ok, Danke für den Link. Wollen wir hoffen, dass sie die Kurve kratzen.
    
     Link zum BeitragTop
Didy
  Geschrieben am: 19 Feb 2020, 17:17


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied.
Mitglied seit: 26 Jul 06
Beiträge: 3608




QUOTE
Bombardier spokesperson Sandra Buckler said in an email Tuesday that while the company has entered into a memorandum of understanding with Alstom, the sale of its rail division won't be finalized until the two parties reach a definitive agreement and the deal clears regulatory approvals.

Buckler said the company expects that process to take a year to 15 months.

https://www.thestar.com/news/gta/2020/02/18...t-projects.html

--------------------
user posted image
    
    Link zum BeitragTop
Didy
  Geschrieben am: 19 Feb 2020, 17:58


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied.
Mitglied seit: 26 Jul 06
Beiträge: 3608




https://www.moz.de/landkreise/oberhavel/hen...dg/0/1/1785646/

--------------------
user posted image
    
    Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 28 Feb 2020, 19:07


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 3855




QUOTE (Didy @ 19 Feb 2020, 18:58)
https://www.moz.de/landkreise/oberhavel/hen...dg/0/1/1785646/

Die WiWo hat ein längeres Interview in der Printausgabe, Ausschnitte:

QUOTE
Gut möglich, dass Alstom am Ende ein paar Geschäftseinheiten abgeben muss. Unterm Strich sieht sich Poupart-Lafarge dennoch als Sieger – schon allein wegen des vergleichsweise niedrigen Kaufpreises von rund
sechs Milliarden Euro. Länder weltweit investierten in den Schienenverkehr. Der Zeitpunkt für die Übernahme sei „fantastisch“, so der Manager. „Man verkauft ja normalerweise nicht in einem solch positiven Markt.“

Vermutlich wird man den Talent einfach abgeben ... bin mal gespannt, wer sich den schnappt. Eigentlich ist das Ding rel. unattraktiv, denn nen NV-Triebzug hat eigentlich jeder Wettbewerber im Angebot, mal abwarten.

Online Kurzzusammenfassung hier:
https://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/5...n/25588836.html

Da heißt es noch, dass man den Duplex der DB verkaufen will, nachdem die letztens verlauten ließ, Dostos haben zu wollen.

Bearbeitet von Metropolenbahner am 28 Feb 2020, 19:08
    
     Link zum BeitragTop
Balduin
  Geschrieben am: 9 Jul 2020, 10:50


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Mar 10
Beiträge: 1198




Alstom-Vorschläge an die EU-Kommission um die Erlaubnis zu bekommen

Es sollen im wesentlichen die Produkte Zefiro, Talent 3 und Coradia Polyvalent abgegeben werden, sowie die/Teile der Werke Hennigsdorf und Reichshoffen.


Mein Senf dazu: Von den "europäischen" Herstellern kommt da eigentlich nur Hitachi als Käufer in Frage, um sich breiter aufzustellen und damit neue Märkte zu erschließen. Stadler, Siemens, CAF dürften wenig Interesse haben, schließlich haben die schon in dem Bereich ihre eigenen Produktlinien, wozu sich da ein Konkurrenzmodel in Haus holen. Und insbesondere der Coradia Polyvalent scheint mir doch irgendwie schwierig zu sein, als Käufer hätte das auf mich den Eindruck dass man damit nur ein trojanisches Pferd von Alstom kauft...
Ansonsten kann ich mir nur CRRC, Huyndai-Rotem oder Transmashholding als Käufer vorstellen, um so eben mal eben endlich mal richtig den Fuss in den europäischen Markt zu bekommen

--------------------
Angie, Angie,when will those clouds all disappear? Angie, Angie, where will it lead us from here? With no loving in our souls and no money in our coats you can't say we're satisfied. But, Angie, Angie, they can't say we never tried. Angie, you're beautiful, yeah, but ain't it time we said goodbye?
Europe is falling apart: In the absence of war we are questioning peace
    
     Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 9 Jul 2020, 11:48


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 3855




QUOTE (Balduin @ 9 Jul 2020, 11:50)
Alstom-Vorschläge an die EU-Kommission um die Erlaubnis zu bekommen

Es sollen im wesentlichen die Produkte Zefiro, Talent 3 und Coradia Polyvalent abgegeben werden, sowie die/Teile der Werke Hennigsdorf und Reichshoffen.


Mein Senf dazu: Von den "europäischen" Herstellern kommt da eigentlich nur Hitachi als Käufer in Frage, um sich breiter aufzustellen und damit neue Märkte zu erschließen.

Ja und v.a. weil die Interesse an den Zefiro haben könnten, da sie dort schon mit Bomb. zusammenarbeiteten. Also der Punkt dürfte eigentlich rel. sicher sein.

Was der Polyvalent soll, frag ich mich auch. Wenn man dort das Dieselaggregat weglässt, hat man nen normalen Coradia, den darf man dann aber nicht produzieren, oder wie? Dazu die franz. Produktionsstätte ... will die jemand freiwillig übernehmen, wo jeder weiss, wie stark franz. Gewerkschaften sind?

Talent3: Naja das zu erwartende Opfer. Ggü. dem Mireo dürfte der jetzt nicht mehr viel Stiche machen, dazu noch die Konkurrenz zu Stadlers Flirt und Alstoms normalen Coradia und deren bestehenden Standort in Salzgitter. Denke da wird eher Henningsdorf als Außenstelle der interessante Punkt sein. Vielleicht wäre das noch was für Talgo, denke deren Betrieb an der Warschauer Str. würde für die bestellten ECx möglicherweise langsam zu klein werden.

Sehr nobel finde ich außerdem noch das Angebot:
QUOTE
- providing access to certain interfaces and products for some of Bombardier Transportation’s signalling onboard units and train control management systems.

Also wenn man die diversen Elektronikprobleme des IC2 und auch vorher beim Talent2 sah, ist das definitiv die schlechteste/schlimmste Abteilung Bombardiers. Einblicke in Alstoms gute ETCS-Units gibts dagegen nicht, das verwundert nun überhaupt nicht.

Aber am Ende könntest DU recht haben, CRRC dürfte scharf auf ne Übernahme sein, denke die würden auch für Henningsdorf bieten und dort auch den besten Preis bieten.

Unter dem Vorzeichen könnte Siemens vielleicht doch gezwungen sein mit zu bieten - nur um den Einstieg eines Konkurrenten zu verhindern.
    
     Link zum BeitragTop
einen_Benutzernamen
  Geschrieben am: 9 Jul 2020, 12:22


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 5 Apr 18
Beiträge: 1221




QUOTE
Talent3: Naja das zu erwartende Opfer.
Ich bin gespannt was die ÖBB dann machen wird!
Hier bei uns in AT haben Wir Siemens und Bombardier in Wien mit jeweils einer Produktionsstädte.
Da wird mal der Auftrag an die einen vergebe und dann an die anderen. Stadler mit der Mariazellerbahn war da ne grosse Ausnahme.

--------------------
🚨 Nur ein kleines Forum. Nichts spezielles. Einfach ignorieren. 🚨
    
     Link zum BeitragTop
Balduin
  Geschrieben am: 9 Jul 2020, 12:32


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Mar 10
Beiträge: 1198





QUOTE
Wenn man dort das Dieselaggregat weglässt, hat man nen normalen Coradia, den darf man dann aber nicht produzieren, oder wie? Dazu die franz. Produktionsstätte ...


Laut IRJ ist auch der EMU dabei. Aber trotzdem, Coradia ist eine große Produktfamilie. Alstom wird sinnigerweise darauf geachtet haben, bei der Entwicklung möglichst viele Bausteine der anderen Coradias mitzuverwenden. Da wird nur schwer ein eigenständiger Schuh drauß...



QUOTE (Metropolenbahner @ 9 Jul 2020, 12:48)


Aber am Ende könntest DU recht haben, CRRC dürfte scharf auf ne Übernahme sein, denke die würden auch für Henningsdorf bieten und dort auch den besten Preis bieten.

Unter dem Vorzeichen könnte Siemens vielleicht doch gezwungen sein mit zu bieten - nur um den Einstieg eines Konkurrenten zu verhindern.

Anderseits wäre es aber von Alstom auch sehr dumm und kontraproduktiv, dass ausgerechnet an CRRC zu verkaufen. Schließlich ist doch das Hauptargument, man muss mit Bombardier einen größeren Player bilden um den Chinesen Paroli bieten zu können. Und dann tut man in dem Zuge ihnen erst Recht Aufbauhilfe leisten. Das führt die politische Begründung für den Zusammenschluss ad absurdum...

Bearbeitet von Balduin am 9 Jul 2020, 12:39

--------------------
Angie, Angie,when will those clouds all disappear? Angie, Angie, where will it lead us from here? With no loving in our souls and no money in our coats you can't say we're satisfied. But, Angie, Angie, they can't say we never tried. Angie, you're beautiful, yeah, but ain't it time we said goodbye?
Europe is falling apart: In the absence of war we are questioning peace
    
     Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 9 Jul 2020, 12:50


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 3855




QUOTE (Balduin @ 9 Jul 2020, 13:32)

Laut IRJ ist auch der EMU dabei. Aber trotzdem, Coradia ist eine große Produktfamilie. Alstom wird sinnigerweise darauf geachtet haben, bei der Entwicklung möglichst viele Bausteine der anderen Coradias mitzuverwenden. Da wird nur schwer ein eigenständiger Schuh drauß...

Ja das ist eigentlich ein Witz, was ist mit den ganzen Zuliefernteilen? Die kann sich Alstom dann vergolden lassen, den andere passen ja nicht.

Bei IRJ steht jetzt aber auch:
QUOTE
sale of Alstom’s Coradia Polyvalent EMU and bi-mode train platforms and its Reichshoffen factory in France
wurde vielelicht noch nachträglich schnell geändert. Geht also wirklich nur um den Polyvalent.

QUOTE
Anderseits wäre es aber von Alstom auch sehr dumm und kontraproduktiv, dass ausgerechnet an CRRC zu verkaufen. Schließlich ist doch das Hauptargument, man muss mit Bombardier einen größeren Player bilden um den Chinesen Paroli bieten zu können. Und dann tut man in dem Zuge ihnen erst Recht Aufbauhilfe leisten. Das führt die politische Begründung für den Zusammenschluss ad absurdum...

Jupp, da müsste man irgendwie sicherstellen, dass nur ein europ. Konkurrent zum Zuge kommt, aber wie will man das machen? CRRC dürfte sicher auch den besten Preis bieten und gerne alle Auflagen erfüllen.
    
     Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 9 Jul 2020, 15:37


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 3855




P.S: Noch ein interessanter Punkt im MOZ-Artikel:

https://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1813487/

Die schreiben, dass das Werk damit zweigeteilt werden würde, einmal die T3-Produktion und dann die HGV-Entwicklung (also vermutlich der Zefiro-Anteil). Das ist natürlich suboptimal.

Einerseits würde Hitachi sicher versuchen alles nach Italien zu transferieren, aber welcher Angestellte würde da mitziehen? Keine gute Situation ..
    
     Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 31 Jul 2020, 15:33


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 3855




EU-Kommission gibt Fusion von Bombardier und Alstom frei

Bedingungen wie schon vorher (siehe oben) bekannt gegeben. Von Bombardier bleiben im Fahrzeuggeschäft quasi nur Traxx und Dostos übrig.

Kompletter Bericht:
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/in...i/26053510.html

Spannend wird jetzt, wer sich die Werke / Züge schnappt. CRRC wird sicherlich dabei sein.

Bearbeitet von Metropolenbahner am 31 Jul 2020, 15:34
    
     Link zum BeitragTop
einen_Benutzernamen
  Geschrieben am: 31 Jul 2020, 20:43


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 5 Apr 18
Beiträge: 1221




QUOTE
Von Bombardier bleiben im Fahrzeuggeschäft quasi nur Traxx und Dostos übrig.
ohmy.gif Was passiert mit den Werk in Wien?
Wenn Siemens nicht deppert ist schnappen die sich das dann gibt es bald nur mehr einen Hersteller für AT. tongue.gif

--------------------
🚨 Nur ein kleines Forum. Nichts spezielles. Einfach ignorieren. 🚨
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 1 Benutzer gelesen (1 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
193 Antworten seit 18 Apr 2017, 11:57 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (13) « Erste ... 11 12 [13] 
<< Back to Eisenbahn allgemein
Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |