Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (26) « Erste ... 21 22 [23] 24 25 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
Grundsatzdiskussion Fernverkehr [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Iarn
  Geschrieben am: 22 Apr 2019, 17:58


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 17809




QUOTE (218 466-1 @ 22 Apr 2019, 14:14)
Wartungskosten kennt der Transrapid mangels Verschleiss nicht.

Ohne Worte.

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front

Unwort des Jahrzehnts: nachfragegerecht
    
     Link zum BeitragTop
Jogi
  Geschrieben am: 23 Apr 2019, 13:09


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 12 Mar 09
Beiträge: 1532

Alter: 31
Wohnort: Baden-Württemberg


QUOTE (Entenfang @ 22 Apr 2019, 13:41)
Das Umfahrung [sic] von Günzburg. Oh, Moment.

Mal eben dazwischen gegrätscht: Es gibt noch keinen Variantenentscheid bzw. ene Vorzugsvariante für die NBS Ulm - Augsburg, bislang wurden nicht mal Grobkorridore diskutiert und der einzige veröffentlichte Suchraum ist immer noch auf Stand der PRINS-Erstellung; der kann auch noch erweitert werden. Damit ist heute keine finale Aussage darüber möglich, wie die NBS verlaufen wird und folgerichtig ist damit noch nicht festgelegt, wie Günzburg angebunden wird. Die "Maßnahmenbeschreibung"
QUOTE
Fernverkehrshalt Günzburg
im PRINS legt nur fest, dass die neue Infra einen Halt ermöglichen muss. Wie der aussieht, ob Vollanbindung als NBS durch den bestehenden Bahnhof oder der immer mal wieder eingeworfene "Grüne-Wiese"-Bahnhof oder eine östlich der Stadt liegende Verbindungsspange zu einer bereits westlich von ihr vom Bestand ausgefädelten NBS (diese drei Möglichkeiten scheinen prinzipiell möglich) ist nicht absehbar und wird zusammen mit dem Projektbeirat und dem beteiligungsforum ermittelt. So wie beim Projekt Hanau - Würzburg/Fulda, falls sich jemand ein Bild davon machen will.

Eine maßgeblich Bedingung im Sinne des BVWP resp. aus PRINS ist eine Fahrzeitverkürzung ggegenüber dem Status Quo um zehn Minuten, d.h. die neue Strecke muss zwischen Ulm und Augsburg eine Fahrzeit von etwa 30 Minuten erlauben. Im Sinne eines "Deutschland-Taktes" wird sogar eine Kantenfahrzeit von unter 30 Minuten erwartet (verbinden der 15/45-Knoten in Ulm und Augsburg).

Damit, etwas Nebelgestocher, lässt sich abschätzen, dass eine Vollanbindung alles andere als sicher ist, weil dieses festgeschriebene Projektziel mit ihr schwer erreicht werden kann. Die Vollanbindung setzt einen Ausbau zwischen Ulm und Günzburg am Bestand voraus, die Fahrzeit dürfte von heuer ca. 15 Minuten auf etwa zehn Minuten sinken. Bleiben 20 Minuten für Güzburg - Augsburg übrig.
Der aktuell festgelegte Suchraum legt ein Einfädeln in die bestehende ABS Dinkelscherben - Augsburg nahe, die ohne Geschwinigkeitserhöhung "nur" um ein drittes Gleis erweitert werden soll. Die Fahrzeit von heute 14 Minuten (laut Trassenpreisfinder) würde sich also kaum verkürzen und umfasst damit weitgehend das "Auslaufen lassen" von 250 auf 200 km/h. Von den übrig geblieben 20 Minuten bleiben also erwartbar weniger als zehn Minuten für etwa 25 Kilometer Luftlinie von Günzburg nach Dinkelscherben übrig. Bei 250 km/h Höchstgeschwindigkeit der NBS ist das nicht unmöglich, aber doch recht sportlich.

---

Und zu den "Bypässen", die angeblich nicht kommen, mal die absehbar, bis etwa 2030 realisierbaren NBS-Projekte angeschaut:

Vollanbindung von Darmstadt ist definitiv vom Tisch (Kantenfahrzeit <30 Minuten zwischen Frankfurt und Mannheim), sicher ist die Nordanbindung als Bestandteil des "Hessen-Express" Darmstadt - Frankflug - Wiesbaden; untersucht wird och eine Südanbindung mit der NBS RM-RN, dann aber mit dem Preis, dass nachts die Güterzüge Richtung Mainz durch den Hbf und damit durch die Stadt fahren. Würde sich für sie entschieden, gäbe es einen "Bypass" zur Darmstadt-Anbindung, wenn nicht, werden die Güterzüge über eine Wallauer Spange westlich von Darmstadt ausgefädelt.
Bad Hersfeld, das im Rahmen des Projektes Fulda - Gerstungen ebenso seinen FV-Halt behalten soll, ist in etwa derart in der Schwebe wie Günzburg. Eine (Voll-)Anbindung des Bestandsbahnhofes bei einer vorgeschriebenen Kantenfahrzeit von [s]60[/]>62 Minuten zwischen Fulda und Erfurt ist noch schwerer möglich als im Legoland-Städtchen und würde (was im Beteiligungsforum für Fulda - Gerstungen ausdrücklich kommuniziert wurde) ebenso nachts mehr Güterzüge durch die Stadt lenken. Gleichrangig zu anderen Varianten wird daher ein "Halt in der Region Bad Hersfeld - Rotenburg" untersucht, also eher ein "Grüne-Wiese"-Bahnhof. Man sieht ganz schön, dass "die Städte" sich recht früh im Planungsprozess dazu bekennen sollen, was sie wollen, qualitative hochwertige FV-Anbindung tagsüber oder Lärmentlastung nachts.
Stuttgart Flughafen wird umfahren, für alles andere geben die Projektpartner kein Geld.

Fulda hat, neben seiner Knotenfunktion, halt noch das Problem, dass die NBS Fulda - Kassel eine Aneinanderreihung von Tunneln und langen Talbrücken ist. Einfädelungen darin oder darauf will DB Netz vermeiden, einerseits wegen Sperrpausen, andererseits weil die Statik der Brücken dafür nicht ausgelegt ist. Das schränkt die Punkte einer möglichen Ausfädelung der NBS Richtung Gerstungen - Eisenach deutlich ein. Für eine Einfädelung eines "Bypasses" gilt sinngemäß das Gleiche. Das deutet außerdem an, warum die ABS/NBS Hanau - Fulda auch durch den Bahnhof geführt wird.

Bearbeitet von Jogi am 23 Apr 2019, 13:13
    
     Link zum BeitragTop
218 466-1
  Geschrieben am: 29 Apr 2019, 00:35


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Aug 10
Beiträge: 6284

Alter: 40
Wohnort: Red Bank NJ, ex-Ingolstadt


QUOTE (218 466-1 @ 15 Jan 2019, 01:08)
Rolle rückwärts: Einige ICE, die schon seit Fahrplanwechsel fast täglich im Ausfall waren, bzw. durch Ersatzzüge ersetzt werden mussten,  werden vorübergehend wieder auf Lokbespannte IC umgestellt.
Und noch eine Rolle rückwärts zum Sommerfahrplan: Umwandlung einzelner ICE auf IC bzw. auf andere ICE-Fahrzeuge

--------------------
Keine Alternative zum Transrapid MUC
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Jogi
  Geschrieben am: 7 May 2019, 11:51


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 12 Mar 09
Beiträge: 1532

Alter: 31
Wohnort: Baden-Württemberg


Der Schülerpraktikant die "Capital"-Redaktion vermeldet, dass die Bahn ab Dezember 2020 zwei ICE in der Stunde zwischen Hamburg und Berlin fahren lassen möchte. Das war's dann im Wesentlichen mit dem Konkreten. Lustiger sind die austreibenden Blüten gesunden Halbwissens und schlampiger Formulierungen trotz hoffentlich stattfindender Schlussabnahme.

Das fängt schon beim Starttermin an. Während in der Überschrift noch über den Dezember 2020 gejubelt wird, hustet dem Leser gleich im ersten Absatz der
QUOTE
Fahrplanwechsel im Dezember 2020/21
entgegen, nach dem die Bahn
QUOTE
ihre Fahrten auf der Strecke verdoppeln
wolle. Fallen da einfach die zweistündlichen, mit einem schönen Taktloch am Mittag ausgestatteten EC/IC von Prag resp. Dresden nach Hamburg unter'n Tisch... Das wäre ein Erklärungsansatz, weshalb trotz eines tagsüber verdoppelten ICE-Angebots die Kapazität nur um 20 Prozent steigt. So zumindest interpretiere ich die Formulierung
QUOTE
Durch die Aufstockung kann die DB rund 20 Prozent mehr Passagiere auf der Strecke befördern[,]
was sich allerdings genau so gut auf einen erhofften Nachfragezuwachs beziehen könnte. Nicht Genaues weiß man nicht...

So geht's dann durch die insgesamt drei Absätze des Artikels weiter. Man weiß, was "die 'Capital'-Redaktion" sagen möchte, aber kratzt sich erschreckend oft am Kopf angesichts dessen, was als Artikel rauskommt, um die einsame (und interssante!) Kerninfo eingermaßen ordentlich zu präsentieren.

QUOTE
Mit dem verbesserten Angebot greift die Deutsche Bahn auf einer ihrer wichtigsten Pendlerstrecken an.
So, wen den? #generischePhrase

QUOTE
Die Fahrtzeit auf der Strecke wird weiterhin 1:40 Stunden sein.
Oh super, und der Standard-Flexpreis wird bis dahin weiter 83 Euro sein? Wird im Bordrestaurant weiterhin weitehin Chilli sein?

QUOTE
Die Strecke Hamburg-Berlin war die erste Strecke für Geschwindigkeiten über 200 km/h (bis 230 km/h).

Eigentlich nicht und trotzdem irgendwie ja biggrin.gif
    
     Link zum BeitragTop
bestia_negra
  Geschrieben am: 7 May 2019, 17:26


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 28 Feb 17
Beiträge: 1169




https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ice-...-takt-1.4435810

SZ zum Deutschland-Takt
    
     Link zum BeitragTop
Autoverbot
  Geschrieben am: 7 May 2019, 19:28


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 13 Dec 10
Beiträge: 1123




Andi Scheuer ist der Beste!

https://www.mdr.de/nachrichten/politik/inla...senken-100.html

--------------------
U5 = letzter U-Bahn-Neu- und Ausbau in München!
    
     Link zum BeitragTop
Valentin
  Geschrieben am: 7 May 2019, 20:08


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 31 May 15
Beiträge: 1529




QUOTE (bestia_negra @ 7 May 2019, 17:26)
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ice-...-takt-1.4435810

SZ zum Deutschland-Takt

Wurde der 30 Minuten ICE Takt bei der Planung von Stuttgart21 mit berücksichtigt? ph34r.gif

Oder muß jetzt der (noch) bestehende Bahnhof für die Regionalzüge herhalten? In Wien bereut man es inzwischen, die Gleise dem Grundstücksmonopoly geopfert zu haben. Nicht nur Westbahn wurde bei den Bahnhofsplanungen nicht mit berücksichtigt. Der Verkehrsrückgang in den 90ern war doch nur nur temporär.
    
     Link zum BeitragTop
Jean
  Geschrieben am: 7 May 2019, 20:11


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Nov 02
Beiträge: 11582

Alter: 37
Wohnort: München


Ich denke der bestehende Bahnhof in Stuttgart wird bleiben, wenn auch möglicherweise kleiner.
Wichtiger als günstige Preise ist in erster Linie genug Kapazität anzubieten. Dann kann man die Preise senken! Die Leute können schlecht in ICE's gestapelt werden.

--------------------
Für die Freiham Tram, für die Westtangente, für die Nordtangente, für den Nordost Tram Netz

Für die U9, für die U5 nach Pasing, für die U4
    
    Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 8 May 2019, 00:18


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 3170




QUOTE (Jean @ 7 May 2019, 21:11)
Ich denke der bestehende Bahnhof in Stuttgart wird bleiben, wenn auch möglicherweise kleiner.

Das hofft wohl jeder, aber letztens meinte doch irgendein Stuttgarter Bau-irgendwas-Stadtrat, dass die Stadt das Gelände gekauft hätte und sofort nach Inbetriebnahme von S21 die Gleise abräumen würde.
Also wenn man dann in den nächsten Monaten feststellt, dass das nicht so klappt, wie geplant, könnte man in S. ganz blöd dastehen.

Ansonsten zum Thema: Neue D-Taktpläne hier:
https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/E...is-schiene.html

Direktlinks:
Gesamtplan D:
https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/E/...publicationFile

Bayern:
https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/E/...publicationFile


Größste Änderung in Bayern: Der IR / FR Frankfurt-Würzburg-Ansbach-Augsburg fährt jetzt über - vermutlich Dank der neuen NBS300 - von Würzburg über Nürnberg nach Augsburg und wird auch nach München verlängert. Außerdem gibts nen Flügel von Würzburg über Schweinfurt nach Bamberg. Ansbach bekommt als Trostpflaster nen RE Würzburg-Treuchtlingen mit brauchbaren ICE-Anschlüssen (in Treuchtlingen jeweils 5 Min, in Würzburg um 15 Min).

Edit: Außerdem gibts 2 neue IRs über die NIM, der eine über Würzburg nach Hamburg, der andere über Erfurt nach Leipzig, auch mit Halt am Flughafen Halle/Leipzig.

Bearbeitet von Metropolenbahner am 8 May 2019, 00:34
    
     Link zum BeitragTop
218 466-1
  Geschrieben am: 8 May 2019, 01:14


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Aug 10
Beiträge: 6284

Alter: 40
Wohnort: Red Bank NJ, ex-Ingolstadt


QUOTE (Metropolenbahner @ 7 May 2019, 18:18)
Ansonsten zum Thema: Neue D-Taktpläne hier:
https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/E...is-schiene.html

Direktlinks:
Gesamtplan D:
https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/E/...publicationFile

Bayern:
https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/E/...publicationFile
Umstiege z.T. nur vier Minuten. Die sind doch nicht mehr ganz sauber. Diese "Anschlüsse" sind absoluter Schwachfug und würden in der Realität nie funktionieren, jedenfalls nicht mit DB.
Und wie soll der RE von Würzburg über die Südbahn bis "Radolfszell" rolleyes.gif durchgebunden werden?
Die gleuben doch selber nicht, dass Aulendorf - Leutkirch/Wangen mit extra Fahrzeugen als Diesel-Iselbetrieb gefahren wird, statt - wie von der NVBW vorgesehen mit bis Kisslegg durchgebundenen ZAB-Zügen.
Jede menge Fehler enthalten und reines Wunschdenken, das mit dem tatsächlichen Fahrplan nichts zu tun hat.
QUOTE (Metropolenbahner @ 7 May 2019, 18:18)
Edit: Außerdem gibts 2 neue IRs über die NIM, der eine über Würzburg nach Hamburg, der andere über Erfurt nach Leipzig, auch mit Halt am Flughafen Halle/Leipzig.
"IR" Quatsch. Da waren wieder Schweizer am Werk (SMA Zürich), wo es noch IR (nix anderes als IC/EC mit mehr Halten) gibt. Da steht "FR" (Fern oder Regeionalverkehr) und das sind in D ganz normale ICE, da IC2 nicht auf die NIM darf.

--------------------
Keine Alternative zum Transrapid MUC
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 8 May 2019, 01:44


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 3170




QUOTE (218 466-1 @ 8 May 2019, 02:14)
"IR" Quatsch. Da waren wieder Schweizer am Werk (SMA Zürich), wo es noch IR (nix anderes als IC/EC mit mehr Halten) gibt. Da steht "FR" (Fern oder Regeionalverkehr) und das sind in D ganz normale ICE, da IC2 nicht auf die NIM darf.

Gute Güte. Ob das Ding jetzt FR oder IR heißt ist doch wurscht. Ich nenns halt IR, weil ein "Fern-Regionalzug" sinngemäß nix anderes ist und jeder, der die DTaktplanung nicht verfolgt mit "IR" etwas anfangen kann, mit FR dagegen nicht.

So oder so wirds aber garantiert kein ICE-Fahrzeug, oder kennst Du nen ICE mit Vmax 200? Da gabs nur die VT605, mit denen wird man aber garantiert nicht unter dem Frankenwald durchdieseln. Also mal die Füße still halten, wenn man sich selbst nicht auskennt wink.gif
    
     Link zum BeitragTop
218 466-1
  Geschrieben am: 8 May 2019, 02:01


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Aug 10
Beiträge: 6284

Alter: 40
Wohnort: Red Bank NJ, ex-Ingolstadt


QUOTE (Metropolenbahner @ 7 May 2019, 19:44)
So oder so wirds aber garantiert kein ICE-Fahrzeug, oder kennst Du nen ICE mit Vmax 200? Da gabs nur die VT605, mit denen wird man aber garantiert nicht unter dem Frankenwald durchdieseln. Also mal die Füße still halten, wenn man sich selbst nicht auskennt wink.gif
Was soll das jetzt mit Frankenwald und Vmax 200? Es ging konkret um deine "2 neue IRs über die NIM, der eine über Würzburg nach Hamburg, der andere über Erfurt nach Leipzig" und das kann nix anderes als ICE sein.
Dein Teil über Saalfeld kommt von Karlsruhe n. Berlin und dürfte IC2 sein, sofern DB deren Subventionierung mit den Ländern hin bekommt.
Um einmal genauso kindisch zu antworten: Also erstmal die Brille und/oder den Bildschirm putzen und die Linien genau verfolgen, bevor man vorschmell Fake News verbreitet. tongue.gif

--------------------
Keine Alternative zum Transrapid MUC
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 8 May 2019, 03:27


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 3170




QUOTE (218 466-1 @ 8 May 2019, 03:01)
Was soll das jetzt mit  Frankenwald  und  Vmax 200? Es ging konkret um deine "2 neue IRs über die NIM, der eine über Würzburg nach Hamburg, der andere über Erfurt nach Leipzig" und das kann nix anderes als ICE sein.

Ja, wenn man sich das einbildet, dann dann natürlich wink.gif
Schon mal daran gedacht, dass man bis 2030 auch neue Fahrzeuge beschaffen könnte? Oder hat das irgendwer verboten?

QUOTE
Dein Teil über Saalfeld kommt von Karlsruhe n. Berlin und dürfte IC2 sein, sofern DB deren Subventionierung mit den Ländern hin bekommt.

Sorry, mein Fehler, dachte der Bereich der VDE8 wär auch noch Frankenwald, ist er aber nicht mehr. Hätte man aber auch erkennen können, denn ich schrieb "unter" dem Wald und der Saalfeldzug ist auch nicht neu, das ist die Linie FR 3, die gabs vorher schon. Also damit jetzt keine Unklarheiten mehr bestehen, gemeint waren die Linien Nummer FR 91 und FR 93, letztere ist die auf der VDE8.

QUOTE
Um einmal genauso kindisch zu antworten: Also erstmal die Brille und/oder den Bildschirm putzen und die Linien genau verfolgen, bevor man vorschmell Fake News verbreitet.

Lol, an Deiner Stelle würde ich die Backen nicht so aufplustern, v.a. wenn ich keine Ahnung hab. Mit der Aussage hast Du Dich jetzt quasi mit nackten Hintern in die Nesseln gesetzt.

Tipp: Anstatt Linien mit dem Fingern zu folgen einfach mal die Legende studieren. Dort sieht man für die Farbe blau "Zugtyp F, 200 km/h"- falls man denn ne Brille aufhaben sollte wink.gif

Falls Du Dich jetzt wunderst solltest, wieso ich von blau rede, obwohl die Linie violett ist, dann lad mal den gesamtdeutschen Plan runter (oben der mittlere Link)

Moral: Erst mal einen Überblick beschaffen, dann reden, ansonsten still halten.

Bearbeitet von Metropolenbahner am 8 May 2019, 03:29
    
     Link zum BeitragTop
218 466-1
  Geschrieben am: 8 May 2019, 05:59


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Aug 10
Beiträge: 6284

Alter: 40
Wohnort: Red Bank NJ, ex-Ingolstadt


QUOTE (Metropolenbahner @ 7 May 2019, 21:27)
Ja, wenn man sich das einbildet, dann dann natürlich wink.gif
Schon mal daran gedacht, dass man bis 2030 auch neue Fahrzeuge beschaffen könnte? Oder hat das irgendwer verboten?
Legende studieren. Dort sieht man für die Farbe blau  "Zugtyp F, 200 km/h"
Das ist genauso spekuliert, wie du spekulierst - oder besser- längst überholt. rolleyes.gif
user posted image
Zugtypen C und F (ICE-T & IC1) kann man streichen. 2030 längst obsolete.
200 km/h schneller Regionalverkehr. Die Aufgabenträger haben's ja. rolleyes.gif
Berlin - Amsterdam wird angebl. mit Zugtyp B gefahren, obwohl bereits bekannt ist, dass ECx mit 230 km/h fährt.
Die Gäubahn mit Zugytyp C bis Nürnberg durchgebunden.laugh.gif laugh.gif laugh.gif Is scho recht, liebe SMA. Träumen ist erlaubt.^^

Fazit: wertloser wünsch-dir-was Fahrplan auf dessen Basis jede weitere Spekulation ins Nirgendwo führt.

Bearbeitet von 218 466-1 am 8 May 2019, 06:01

--------------------
Keine Alternative zum Transrapid MUC
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 8 May 2019, 15:20


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 3170




QUOTE (218 466-1 @ 8 May 2019, 06:59)
QUOTE (Metropolenbahner @ 7 May 2019, 21:27)
Ja, wenn man sich das einbildet, dann dann natürlich wink.gif
Schon mal daran gedacht, dass man bis 2030 auch neue Fahrzeuge beschaffen könnte? Oder hat das irgendwer verboten?
Legende studieren. Dort sieht man für die Farbe blau  "Zugtyp F, 200 km/h"
Das ist genauso spekuliert, wie du spekulierst - oder besser- längst überholt.

Was soll da überholt sein? Weil es auf anderen Linien kleine Unterschiede gibt (200 <> 230 km/h) spekulierst Du, dass die FR9x mit ICEs gefahren werden würden? Wo ist da der kausale Zusammenhang?

Also abgesehen von dieser - an den Haaren herbeigezogenen - Spekulation, gibt es nen weiteren Anhaltspunkt, dass da garantiert kein ICE fahren würde. Schau Dir mal die Fahrzeit zw. Ingolstadt und Nürnberg an, da ist ne Überholung eingeplant. Mit ICE-Material wäre das zu teuer.

Ohne Überholung dagegen - ein eventueller ICE wäre ja schneller - würde die ganze Trasse dagegen nicht mehr passen, die ist nun mal für 200 konstruiert, da kannst Du nichts dran rütteln. Natürlich kann man nen ICE4 auch auf einer Tempo 200 Trasse fahren lassen und dann jeweils 5 Minuten pro Haltestelle abbummeln, aber Gewinn macht man damit dann logischerweise auch nicht.

QUOTE
Fazit: wertloser wünsch-dir-was Fahrplan auf dessen Basis jede weitere Spekulation ins Nirgendwo führt.
Deswegen spekuliere ich auch nicht und nehme die Vmax200 als geplant so hin, wie sie ist. Wenn Du dagegen den kompletten Fpl als irreal ansiehst, erübrigt sich eine Diskussion natürlich. Dann hättest Du aber auch keine Diskussion anfangen dürfen.
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
376 Antworten seit 17 Feb 2015, 15:44 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (26) « Erste ... 21 22 [23] 24 25 ... Letzte »
<< Back to Fernverkehr
Antworten | Neues Thema |