Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (5) 1 2 [3] 4 5  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
[M] Jahresfahrplan 2022 [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
spock5407
  Geschrieben am: 30 Apr 2021, 10:48


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Dec 05
Beiträge: 13214




QUOTE (Tram-Bahni @ 30 Apr 2021, 11:34)
Also in 1-2 Jahren laut der Antwort auf den Antrag.

laugh.gif Made my day.

Planungszeitraum....Planfeststellung...Genehmigung...Bauausschreibung...Durchführung. ..TAB-Betriebsgenehemigung.
In 1-2 Jahren? Muahahaha. Never ever.


--------------------
München, Stadt der Nachfrage und Gerechtigkeit. Make Munich Tram Great Again!
#zpool create poolname raidz2 /dev/da0 /dev/da1 /dev/da2 /dev/da3 /dev/da4 /dev/da5
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 30 Apr 2021, 10:48


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 20688




QUOTE (Jojo423 @ 30 Apr 2021, 10:41)
Die U6 fährt auch mal zum Harras und mal nach Klinikum Großhadern. Da versteht das doch auch jeder?

Dein Beispiel entspricht eher einer U6 Implerstraße, welche dann Richtung Brudermühlstraße weiterfährt (wenn der Abzweig kommt).

Natürlich ist eine Integration in die SL25 prinzipiell schon sinnvoll, nur ist es die Frage warum man das nach all den Jahren genau dann macht, wenn man den Abzweig plant.

Bearbeitet von Iarn am 30 Apr 2021, 10:50

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
Jojo423
  Geschrieben am: 30 Apr 2021, 10:50


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Nov 06
Beiträge: 4058

Wohnort: München bei Pasing


QUOTE (Tram-Bahni @ 30 Apr 2021, 09:43)
Am Harras kann man dann aber auch aussteigen (so passiert das denen, die es eben nicht verstehen, sicher 1/3 der Fahrgäste einer U6 die am Harras endet) und kommt immer noch nach Großhadern, der 25er nach Berg am Laim wär dann schon abgebogen.


Ich fahre auch gerne mit den Verstärkern bis zur Endhaltestelle, einfach auch um aus den überfüllten Innenstadtbahnhöfen raus zu sein. Seit wann fährt der 25er eigentlich nach BAL? Oder ist das nur eine Verlängerungsphantasie von dir?

QUOTE
Wozu gibt es dann überhaupt eine U8, wenn man die U2 auch einfach Samstags zum Olyzentrum abzweigen könnte?


Weil die U8 eine andere Trasse als die U2 fährt. Und zwar nicht nur über ein paar Meter.

--------------------
Viele Grüße

Jojo423
BahnComfort Status (obwohl die letzte Fahrt im Februar 2020 war)
E-Autofahrer
    
     Link zum BeitragTop
Jean
  Geschrieben am: 30 Apr 2021, 10:52


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Nov 02
Beiträge: 14972

Alter: 39
Wohnort: München


Es macht durchaus Sinn die Linie 15 als eigenständige Liniennummer aufzugeben. Dann kann man sie für eine Linie die über den Karlsplatz fährt verwenden.

--------------------
Für die Freiham Tram, für die Westtangente, für die Nordtangente, für den Nordost Tram Netz

Für die U9, für die U5 nach Pasing (aber über das Krankenhaus, Fachhochschule), für die U4
    
    Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 30 Apr 2021, 10:52


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 20688




QUOTE (Tram-Bahni @ 30 Apr 2021, 10:43)
der 25er nach Berg am Laim wär dann schon abgebogen.

Alle bisher in Dokumenten aufgetauchten Planungen sprechen von einem Abzweig Richtung St Veit Straße nicht Berg am Laim. (Natürlich liegt die St Veit Straße im Stadtviertel Berg am Laim).

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
Tram-Bahni
  Geschrieben am: 30 Apr 2021, 10:54


König


Status: Mitglied
Mitglied seit: 27 Feb 18
Beiträge: 771




QUOTE (Jojo423 @ 30 Apr 2021, 10:50)
Seit wann fährt der 25er eigentlich nach BAL? Oder ist das nur eine Verlängerungsphantasie von dir?

Es geht darum, dass die Linie 15 wie oben schon geschildert laut mehreren Antworten auf Stadtrats- und BA-Anträge ab der Wörthstraße über Ostbahnhof nach Berg am Laim zur Sankt-Veit-Straße geführt werden soll. Damit gäbe es zwei Äste, wenn diese beiden Verbindungen im 25er aufgehen.
    
    Link zum BeitragTop
Jean
  Geschrieben am: 30 Apr 2021, 10:55


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Nov 02
Beiträge: 14972

Alter: 39
Wohnort: München


QUOTE (Tram-Bahni @ 30 Apr 2021, 11:54)
Es geht darum, dass die Linie 15 wie oben schon geschildert laut mehreren Antworten auf Stadtrats- und BA-Anträge ab der Wörthstraße über Ostbahnhof nach Berg am Laim zur Sankt-Veit-Straße geführt werden soll. Damit gäbe es zwei Äste, wenn diese beiden Verbindungen im 25er aufgehen.

Dann würde ich eher die Liniennummer 24 dafür verwenden. Soweit sind wir aber noch nicht. Ich vermute mal der Ganze 2030er Plan wird um ein paar Jahre (Jahrzehnte) nach hinten verschoben.

--------------------
Für die Freiham Tram, für die Westtangente, für die Nordtangente, für den Nordost Tram Netz

Für die U9, für die U5 nach Pasing (aber über das Krankenhaus, Fachhochschule), für die U4
    
    Link zum BeitragTop
Tram-Bahni
  Geschrieben am: 30 Apr 2021, 10:56


König


Status: Mitglied
Mitglied seit: 27 Feb 18
Beiträge: 771




QUOTE (spock5407 @ 30 Apr 2021, 10:48)
Planungszeitraum....Planfeststellung...Genehmigung...Bauausschreibung...Durchführung. ..TAB-Betriebsgenehemigung.
In 1-2 Jahren?  Muahahaha. Never ever.

Zumindest laut einer Nachfrage an einen örtlichen BAler, der seinerseits bei der MVG gefragt hat, könnte die L15 auch erstmal nur in eine Richtung über den heute bestehenden Abzweig an der Wörthstraße geführt werden. Daher der kurze Umsetzungszeitraum. Neue Trambahnen brauchts dafür natürlich trotzdem und die MVG will ja ihr Angebot jetzt eh eher schrumpfen als ausbauen.

Bearbeitet von Tram-Bahni am 30 Apr 2021, 11:07
    
    Link zum BeitragTop
Jean
  Geschrieben am: 30 Apr 2021, 11:17


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Nov 02
Beiträge: 14972

Alter: 39
Wohnort: München


Die Linie 157 soll ja bis Germering verlängert werden. Außer über den Germeringer Weg gibt es aber keine Möglichkeiten...

Zwischen Olching und Freiham Bahnhof kommt die neue Regionalbus-Linie 860. Die hat aber mit der MVG nichts zu tun...und so richtig den Linienverlauf kann ich mir nicht vorstellen.

--------------------
Für die Freiham Tram, für die Westtangente, für die Nordtangente, für den Nordost Tram Netz

Für die U9, für die U5 nach Pasing (aber über das Krankenhaus, Fachhochschule), für die U4
    
    Link zum BeitragTop
Jojo423
  Geschrieben am: 30 Apr 2021, 13:31


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Nov 06
Beiträge: 4058

Wohnort: München bei Pasing


QUOTE (Jean @ 30 Apr 2021, 10:17)
Die Linie 157 soll ja bis Germering verlängert werden. Außer über den Germeringer Weg gibt es aber keine Möglichkeiten...

Zwischen Olching und Freiham Bahnhof kommt die neue Regionalbus-Linie 860. Die hat aber mit der MVG nichts zu tun...und so richtig den Linienverlauf kann ich mir nicht vorstellen.

Der soll über die Landsberger Straße geführt werden. In Germering übernimmt er dann den Linienweg vom 856er. Zusätzlich fährt dann noch die neue Linie 850 bis Freiham, hält aber zwischen Harthaus und Freiham Bf nicht.

--------------------
Viele Grüße

Jojo423
BahnComfort Status (obwohl die letzte Fahrt im Februar 2020 war)
E-Autofahrer
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 3 May 2021, 10:39


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 20688




tramreport zum Thema darin auch verlinkt eine Stellungnahme von Pro Bahn

Insbesondere die Einlassungen von Pro Bahn zu den Batteriebussen halte ich für stichhaltig und nachvollziehbar.
QUOTE
Bevor es zu Angebotsreduktionen kommt, müssen zudem andere Einsparmaßnahmen umgesetzt werden. Beispiel Batteriebusse: Strategisch ist es ein durchaus sinnvolles Ziel, auf Batteriebusse zu setzen. Solange diese jedoch spürbare Mehrkosten gegenüber konventionellen Bussen aufweisen, und die Kassenlage dermaßen knapp ist, dass die Leistung reduziert wird, so sind Beschaffungen von Batteriebussen zurückzustellen und auf Zeiträume zu verschieben, zu denen die finanzielle Situation dies wieder erlaubt. Denn auch ein Dieselbus ersetzt bei einem durchschnittlichen Einsatzzyklus viele Autofahrten und trägt damit zur Abgasreduzierung bei. Künftige Einsatzkonzepte für Elektrobusse dürfen nicht dazu führen, dass Kapazität und Angebot verschlechtert werden.


--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
Jean
  Geschrieben am: 3 May 2021, 11:17


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Nov 02
Beiträge: 14972

Alter: 39
Wohnort: München


QUOTE (Iarn @ 3 May 2021, 11:39)
tramreport zum Thema darin auch verlinkt eine Stellungnahme von Pro Bahn

Insbesondere die Einlassungen von Pro Bahn zu den Batteriebussen halte ich für stichhaltig und nachvollziehbar.

Das habe ich doch schon länger erwähnt. Erst mal andere Sparpotentiale ausnutzen. Es bringt gar nichts wenn man Elektrobusse kauft, dafür aber nur noch den halben Fahrplan fährt! Die Diskussion hatten wir im Thema Bilanz der Münchner Verkehrspolitik.

Bearbeitet von Jean am 3 May 2021, 11:18

--------------------
Für die Freiham Tram, für die Westtangente, für die Nordtangente, für den Nordost Tram Netz

Für die U9, für die U5 nach Pasing (aber über das Krankenhaus, Fachhochschule), für die U4
    
    Link zum BeitragTop
Oliver-BergamLaim
  Geschrieben am: 3 May 2021, 11:25


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 26 Nov 04
Beiträge: 6446

Alter: 36
Wohnort: München


Besonders interessant finde ich, dass für das Leistungsprogramm 2023 wieder ein CityBus-Konzept zur Feinerschließung der Altstadt möglich scheint.

Das war ja vor etlichen Jahren schonmal mit einer Linie 101 (mit Kleinbussen?) kolportiert worden, dann aber wieder eingestampft worden. Weil man in der Fußgängerzone keine Busse haben wollte. Darum umso interessanter, dass das nun doch wieder auf dem Tagesplan steht. (nicht zu verwechseln mit der ebenfalls angedachten Verlängerung diverser StadtBus-Linien wie 134 und 149 in den Innenstadtbereich, diese dort allerdings auf Hauptachsen und nicht zur wirklichen Feinerschließung).
    
     Link zum BeitragTop
Jean
  Geschrieben am: 3 May 2021, 11:29


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Nov 02
Beiträge: 14972

Alter: 39
Wohnort: München


QUOTE (Oliver-BergamLaim @ 3 May 2021, 12:25)
Besonders interessant finde ich, dass für das Leistungsprogramm 2023 wieder ein CityBus-Konzept zur Feinerschließung der Altstadt möglich scheint.

Das war ja vor etlichen Jahren schonmal mit einer Linie 101 (mit Kleinbussen?) kolportiert worden, dann aber wieder eingestampft worden. Weil man in der Fußgängerzone keine Busse haben wollte. Darum umso interessanter, dass das nun doch wieder auf dem Tagesplan steht. (nicht zu verwechseln mit der ebenfalls angedachten Verlängerung diverser StadtBus-Linien wie 134 und 149 in den Innenstadtbereich, diese dort allerdings auf Hauptachsen und nicht zur wirklichen Feinerschließung).

Nachdem ja die CSU nicht mehr an der Macht ist, sollte es auch kein Problem sein, ein Kleinbus durch die Altstadt fahren zu lassen.

--------------------
Für die Freiham Tram, für die Westtangente, für die Nordtangente, für den Nordost Tram Netz

Für die U9, für die U5 nach Pasing (aber über das Krankenhaus, Fachhochschule), für die U4
    
    Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 3 May 2021, 11:53


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 20688




Aus meiner Sicht ist das Thema Feinerschließung der Altstadt ein Schaufensterthema mit begrenztem Nutzen.

In der Altstadt beträgt der Modal Split des ÖPNV über 90%. Da wird man kaum zusätzliche Fahrgäste generieren. Es werden Leute dne Bus nehmen, die vorher das letzte Stück zu Fuß gegangen sind. Wenn das Argument von Mobilitätseingeschränkten Personen kommt, gerne aber dann sollte man die gesamte Reisekette betrachten. Was nutzt es in der Altstadt vor die Ladentür gefahren zu werden, wenn man nachher seine Einkäufe einen knappen Kilometer heimtragen muss. So schlecht ist der Altstadt von heute nicht erreichbar. Wer Wege verkürzen will, sollte sich mMn eher um die weißen Flecken auf dem Stadtplan konzentrieren.

Wenn Leute vom Auto auf den ÖPNV umsteigen sollen, dann braucht es dort Investitionen, wo das Auto besser abschneidet und nicht dort, wo das Auto eh schon extremer Außenseiter ist.

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
60 Antworten seit 28 Apr 2021, 19:50 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (5) 1 2 [3] 4 5 
<< Back to Stadtverkehr allgemein
Antworten | Neues Thema |