Druckbare Version des Themas
Hier klicken um das Thema im Original Format zu betrachten.
Eisenbahnforum.de > U-Bahn > Störungschronik U-Bahn München


Geschrieben von: Smirne am 15 Jan 2004, 19:28
Um hier mal aufzuführen, dass Münchens heilige Kuh, die U-Bahn, auch nicht mehr viel besser ist als die S-Bahn, möchte ich hier parallel zur S-Bahn auch mal die Störungen aufführen. Die Presse schreibt ja immer sehr wenig darüber und auch sonst werden sie gerne totgeschwiegen.

Also:

Mo, 12.1.2004: Ausfall von 2 Kursen auf der U2 wegen Fahrzeugstörungen
Do, 15.1.2004: Morgens falsch gestellte Weiche an der Implerstraße, U3 versehentlich zum Harras geleitet worden.
Do, 15.1.2004: Notarzteinsatz gegen 17 Uhr am Hauptbahnhof auf U1/U2.

Geschrieben von: FloSch am 15 Jan 2004, 19:51
Ich hab da auch noch was:

Di, ca. 18 Uhr: Notarzteinsatz in Milbertshofen. U8 nördlich des Scheidplatzes danach eingestellt, der Südteil fuhr weiter zum Olympiazentrum. Eingleisiger Verkehr im 10-Minuten-Takt an Milbertshofen vorbei, kein Zug der U2 fiel aus außer dem, der in Milbertshofen in den Grund des Notarzteinsatzes verwickelt war. Durchsagen am Scheidplatz erfolgten sehr schnell, auch die Falschfahrt nach Milbertshofen klappte auf Anhieb.

Geschrieben von: pok am 15 Jan 2004, 20:17
naja für Notarzteinsätze kann die U-Bahn ja wenig ...

was is da nu eigentlich passiert heute am Hauptbahnhof ?

hab das nur noch gesehen, als die Notärzte kamen und zwischen den U-Bahnwägen runtergeklettert sind...
aber nachdem 2h später der ganze Bahnsteig + Gleise nass gereinigt waren, wird wohl mehr passiert sein schätz ich mal.

naja
bye
pok

Geschrieben von: Boris Merath am 15 Jan 2004, 20:34
was, schon wieder ein Notarzteinsatz? Das haeuft sich aber bedenklich...heute, gestern und vorgestern bei der U-Bahn, vor 3 Tagen bei der S-Bahn...

Geschrieben von: Smirne am 15 Jan 2004, 20:40
QUOTE (Boris Merath @ 15 Jan 2004, 20:34)
was, schon wieder ein Notarzteinsatz? Das haeuft sich aber bedenklich...heute, gestern und vorgestern bei der U-Bahn, vor 3 Tagen bei der S-Bahn...

Wieso? Von der Statistik her ist es einer pro Tag in München. Das passt doch genau.

Geschrieben von: Boris Merath am 15 Jan 2004, 21:00
Einer pro Tag? Ich hatte einen pro WOche in Erinnerung.

Geschrieben von: Smirne am 15 Jan 2004, 21:30
QUOTE (Boris Merath @ 15 Jan 2004, 21:00)
Einer pro Tag? Ich hatte einen pro WOche in Erinnerung.

Nicht wenn Du Gesamt-MVV nimmst.

Geschrieben von: Chep87 am 15 Jan 2004, 21:43
Gibt es auch statistiken wo alles auf Bus, S-Bahn, RB, Tram, U-bahn usw. aufgelistet ist??

Würde mich echtmal interessieren!

Geschrieben von: Wildwechsel am 16 Jan 2004, 08:45
Demnächst: Brand am Kolumbusplatz

Hoffentlich nicht, aber ich habe da so meine Befürchtungen! Abreißfunken von der Stromschiene gab es von Gleis 3 stadteinwärts schon immer und wird es immer geben. Aber seit ein paar Tagen fällt mir auf, dass deren Ausmaß neuerdings bedenklich zugenommen hat. Die Funken sind jetzt mehr und größer. Vermutlich enthalten sie jetzt auch glimmenden Metallabrieb, da sie eben seit ein paar Tagen einige Sekunden glühend auf den Holzbohlen hinter zum Abstellgleis liegenbleiben. Und Holz und Glut vertragen sich nunmal nur bedingt.

Geschrieben von: ET 423 am 16 Jan 2004, 08:56
@Wildwechsel: Also Glut und Holz vertragen sich nicht, da haste recht. Aber wenn die Holzschwellen von der U-Bahn so impregniert sind, wie die der DB, dann wirds da kein Feuer geben. wink.gif
Im Übrigen frage ich mich, wie es zu solchen Funken kommen kann; normal ist das ja nicht oder irre ich mich? unsure.gif

Geschrieben von: Wildwechsel am 16 Jan 2004, 09:16
Das ist auch nicht normal, sondern erst seit ein paar Tagen so. Und gebrannt hat es dort aus dem selben Grund vor ein paar Jahren schon einmal, also ist meine Befürchtung zumindest nicht allzu weit hergeholt.

Geschrieben von: ET 423 am 16 Jan 2004, 15:40
Naja, dann ist die MVG kurzsichtig und/oder blöd. Wenn es dort vor ein paar Jahren schonmal gebrannt hat wegen Funkenschlag aus der Stromschiene, dann sollten die eigentlich alarmiert sein. Wenn sie es dennoch (offensichtlich) ignorieren, dann ist das große Fahrlässigkeit. mad.gif sad.gif

Geschrieben von: Michi Greger am 16 Jan 2004, 15:44
QUOTE (Wildwechsel @ 16 Jan 2004, 08:45)
Abreißfunken von der Stromschiene gab es von Gleis 3 stadteinwärts schon immer und wird es immer geben. Aber seit ein paar Tagen fällt mir auf, dass deren Ausmaß neuerdings bedenklich zugenommen hat.

Ach, das ist doch normal...Scheidplatz fetzt auch immer ganz gut (insbesondere U2 Richtung Norden, weil die da "bergauf" fährt), oder Einfahrt Münchner Freiheit Gleis 4. Auch MU südl. Wende -> Gl.4 gibt schöne Funken und Blitze. Ich denke, die Funken sind nicht schlimmer als eine Zigarette, die ins Gleis geworfen wird.

MFG Michi

Geschrieben von: Wildwechsel am 18 Jan 2004, 20:52
Der Pendelverkehr zwischen IP und MU hat zumindest heute früh zwischen 6:00 und 8:00 Uhr, als ich dort hin- und hergefahren bin, relativ gut geklappt.

Zwei kleinere Pannen:

- Um das Wenden am OD zu beschleunigen, war eine weitere Fahrerin eingeteilt, die den hinteren Fahrerstand dann gleich übernehmen sollte. Pech nur, wenn ein C-Zug kam, den sie noch nicht fahren durfte (ich weiß nicht, ob der eine Fahrer schwerhörig war, aber es war ganz interessant, dass er den Funk so laut eingestellt hatte, das man das Gespräch im ganzen ersten Wagen hören konnte....)

- Die unbenutzte Bahnsteigseite (MP, OD, UN, GI) war mit Trassierband abgesperrt. Betonung auf war, denn diese rot-weiße Wäscheleine war schon ziemlich in Fetzen gerissen. Nur Vandalismus? Nun ja, die Aushänge zum Pendelverkehr hingen - wie sinnvoll - teilweise nur auf der abgesperrten Bahnsteigseite *hngrmpf*.

Geschrieben von: boschi am 19 Jan 2004, 10:42
QUOTE (ET 423 @ 16 Jan 2004, 08:56)
Im Übrigen frage ich mich, wie es zu solchen Funken kommen kann; normal ist das ja nicht oder irre ich mich? unsure.gif

AFAIK kommt das daher, dass die TwFs eben nicht die Leistung an diesen Stellen abschalten bzw. herunterschalten. Dann hast Du so nen Effekt wie beim Elektroschweißen, durch das sog. Reißfeuer entstehen kleine Punkte an der Stromschiene.
Nur schalten die anderen TwFs auch Ihre Leistung nicht ab und genau an diesen Punkten(Erhöhungen) entstehen weitere Reißfeuer, die bedingt durch den hohen Strom das Metall (Punkte) zum schmelzen bringen und die dann eben durch den Luftzug des Stroamabnehmerschuh bzw. des Zug als Funken schön verteilt werden.


(hoffe das war alles richtig so)


boschi

Geschrieben von: MünchnerFreiheit am 19 Jan 2004, 11:43
QUOTE
80. Zwei Betrunkene von U-Bahn überfahren -eine Person tödlich verletzt

Am Montag, 19.01.2004, gegen 03.20 Uhr, gingen drei Iraker nach einem Gaststättenbesuch zu der U-Bahnstation Implerstraße. Aufgrund ihrer starken Alkoholisierung mussten sich aus der Gruppe zwei Zecher, ein 39-jähriger und ein 37-jähriger Iraker, gegenseitig stützen. Zudem war der 37-Jährige aufgrund einer alten Verletzung an beiden Beinen stark gehbehindert. Zeugenaussagen zufolge verloren sie an der Bahnsteigkante der U 3 das Gleichgewicht und fielen in den Gleisbereich. Noch bevor die beiden herausklettern konnten, fuhr die U-Bahn ein. Trotz einer sofort eingeleiteten Notbremsung konnte der Zugführer die U-Bahn nicht mehr rechtzeitig zum Stehen bringen. Der 37-Jährige kam unter der U-Bahn zum Liegen und erlitt Frakturen an beiden Beinen. Der 39-Jährige wurde zwischen Bahnsteigkante und U-Bahn eingequetscht. Beide wurden schwer verletzt vom Notarzt in ein Münchner Krankenhaus gebracht. Etwa eine Stunde später erlag der 39-jährige Iraker seinen Verletzungen. Der Begleiter von den beiden Verunglückten und der Fahrer der U-Bahn erlitten einen Schock und mussten vom Kriseninterventionsteam betreut werden. Der U-Bahnverkehr wurde bis Betriebsschluss eingestellt.


Quelle: http://www.polizei.bayern.de/ppmuc/aktuell/index.htm

Geschrieben von: Boris Merath am 19 Jan 2004, 22:09
Diskussion über die Reaktion von Fahrgästen in Notfällen gesplittet. und jetzt hier zu finden:

http://www.eisenbahnforum.de/index.php?act=ST&f=8&t=2501&s=

Geschrieben von: Wildwechsel am 21 Jan 2004, 07:13
Gestern nachmittag gab's einige Probleme bei der U1: Hauptursache muss wohl irgendwas (was ????) zwischen Rotkreuzplatz und Georg-Brauchle-Ring gewesen sein. Hinzu kam noch eine Signalstörung Einfahrt Mangfallplatz.

Geschrieben von: BG am 21 Jan 2004, 18:12
Heute früh: U1 Richtung Georg-Brauchle-Ring (planmäßig ab 7:20) ca. 7:22 und statt Langzug nur Vollzug. Am Sendlinger Tor hatte die U6 dann auch Verspätung und kam erst gegen 7:50 Uhr in Frlttmaning an (statt so ca. 7:45 oder so).

Interessante Beobachtung: Gegen 7:15 (ja, der 198er war mal zu früh, hat mich auch gewundert) war schon die U1 Georg-Brauchle-Ring Vollzug am Zielanzeiger am Bahnsteig. Einige Minuten später verschwand die Anzeige wieder und ist dann erst gegen 7:18-7:19 wieder aufgetaucht.

Geschrieben von: Jean am 22 Jan 2004, 15:49
Wenn die Züge an der Endhaltstelle am Bahnsteig halten, so wird dr Zug bereits an der nächsten Haltestelle angezeigt, und nicht eta erst 90 Sekunden, wie üblich.

Geschrieben von: BG am 22 Jan 2004, 21:43
Hmmm, gut - ist logisch, ich seh ja normalerweise am Quirinplatz auch schon meistens gegen 7:17 wenn ich runterkomm wenn der Bus pünktlich ist die U1 dranstehen (weil Mangfallplatz davor ja Endstation ist). Was mich halt gewundert hat ist dass die Anzeige dazwischen wieder weggeblättert wurde.

Geschrieben von: Jean am 23 Jan 2004, 12:11
Vielleicht ist ja Bahn in der Zwischenzeit wo anders gewesen unter den Motto: ein kleiner Spaziergang mit der Bahn...

Geschrieben von: Boris Merath am 26 Jan 2004, 08:48
Durchsage am Odeonsplatz am Samstag, 23:35:

"Sehr verehrte Fahrgäste, wie ich gerade von der Leitstelle efahren habe, faellt der nächste Pendelzug Richtung Münchner Freiheit wegen einer Fahrzeugstörung leider aus. Der nächste Zug Richtung Münchner Freiheit fährt planmässig um 23:52 Uhr. Wir bitten um Verständnis"

Den Reaktionen der Fahrgäste zu urteilen war das Verständnis eher mäßig, ich habe die Zeit genutzt um zum Notausstieg zu laufen und zu schauen, was da aktuell grade passiert (es waraber nix los :-) )

Später kam noch der Hinweis, zum Scheidplatz/Olympiazentrum/U2Nord doch bitte ueber Hauptbahnhof mit der U2 zu fahren, da sei man auf alle Fälle schneller.

Bei dem Pendelbetrieb hatte die MVG halt nicht wie sonst die Möglichkeit, bei Ausfall eines Zuges nur 5-10 Minuten "Verspätung" zu haben, sondern hatte eher die Möglichkeiten der S-Bahn :-) Wie ich dann noch von Electron erfahren habe, gab es bereits vormittags eine Fahrzeugstörung.

Der nachfolgende Pendel war dann tatsaechlich pünktlich da, allerdings gabs da auch Abfahrtsprobleme :-)
Nach ca. 5 Versuchen ist es dem Fahrer tatsaechlich gelungen, alle Türen ohne jemanden einzuklemmen zu schliessen, darauf war ein schnelles Klacken an der Tür zu hören (immer wieder verrigelt und entriegelt), nach einer kurzen Pause dann: "Bravo, jetzt habsas gschafft, jetzt san die Türen kaputt". Darauf kam dann die Bitte, alle Türen nochmal zu öffenen, nach 2 weiteren Versuchen stand dann auch tatsächlich niemand mehr in den Türen und der Zug konnte Abfahren.

Da frage ich mich schon, was das mit den Türen ist, das kommt in letzter Zeit bei den Bs schon auffallend oft vor, allerdings habe ich das auch mal bei einem Zug ohne Piepser schon mal erlebt (könnte aber einer der B2.8 gewesen sein, der mit Türleiste aber ohne Piepser rumfährt)

Geschrieben von: Wildwechsel am 27 Jan 2004, 06:09
Diese Art von Türstörung habe ich gestern Abend auch mitgekriegt. Nur, dass die U-Bahn um kurz vor 23:00 Uhr am Josephsplatz so gut wie leer war, an Leuten in der Tür hat es wohl eher weniger gelegen.

Geschrieben von: Chr18 am 27 Jan 2004, 08:58
Am Mi den 21.1 war am U-Bahnhof Scheidplatz ein Zug der Linie U8 Richtung Neuperlach kaputt gegangen und ich musste mit der U3 zum Odeonsplatz fahren und dann in die U5 zum Hbf fahren.
Normalerweise kann ich nähmlich Feldmoching-Hbf direkt duchfahren.

Geschrieben von: FloSch am 27 Jan 2004, 10:23
QUOTE (Chr17 @ 27 Jan 2004, 08:58)
Am Mi den 21.1 war am U-Bahnhof Scheidplatz ein Zug der Linie U8 Richtung Neuperlach kaputt gegangen und ich musste mit der U3 zum Odeonsplatz fahren und dann in die U5 zum Hbf fahren.
Normalerweise kann ich nähmlich Feldmoching-Hbf direkt duchfahren.

Ob das nicht schneller geht, einfach auf die 5 Minuten spätere U2 zu warten anstatt den Umweg über Odeonsplatz zu fahren? Vermutlich schenkt sich's nicht viel, ich hätte wohl gewartet.

Geschrieben von: Flo am 28 Jan 2004, 12:04
Und was war gestern abend gegen 19.30-20.00 Uhr am Hauptbahnhof auf der U1/2 los? Die Lautsprecherdurchsagen sparchen von einer "schweren Betriebsstörung", der komplette U-Bahnbetrieb in diesem Bereich wurde kurzzeitig eingestellt.

An der Silberhornstraße, gegen 19.45 stand der Zug der U2 vor dem Hp 1 (!) zeigenden Ausfahrsignal, das gleiche zeigte auch das Blocksingal im Tunnel. Der Fahrer verwies die Fahrgäste auf die ganze Zeit auf die Trambahn. Nach kurzer Zeit ging es weiter, am Kolumbusplatz stand "nicht einsteigen" auf dem Zugzielanzeiger, der Zug fuhr jedoch dann weiter, das Ergebnis: Einige Fahrgäste stiegen aus, ein paar wenige ein....Aus der Wendeanlage KO kam dann ein Zug der U1. Zwischen Sendlinger Tor und Hauptbahnhof wurde im Schritttempo gefahren (Die Strecke ist sowiso schon lange eine Dauer-La) und am Hauptbahnhof war nichts von einer Betriebstörung zu sehen.
Hat sich für kurze Zeit das Stellwerk verabschiedet?

Geschrieben von: Chr18 am 29 Jan 2004, 09:59
QUOTE (FloSch @ 27 Jan 2004, 10:23)
QUOTE (Chr17 @ 27 Jan 2004, 08:58)
Am Mi den 21.1 war am U-Bahnhof Scheidplatz ein Zug der Linie U8 Richtung Neuperlach kaputt gegangen und ich musste mit der U3 zum Odeonsplatz fahren und dann in die U5 zum Hbf fahren.
Normalerweise kann ich nähmlich Feldmoching-Hbf direkt duchfahren.

Ob das nicht schneller geht, einfach auf die 5 Minuten spätere U2 zu warten anstatt den Umweg über Odeonsplatz zu fahren? Vermutlich schenkt sich's nicht viel, ich hätte wohl gewartet.

Ich hatte schon 9 einen Tremin.

Geschrieben von: FloSch am 29 Jan 2004, 10:41
QUOTE (Chr17 @ 29 Jan 2004, 09:59)
QUOTE (FloSch @ 27 Jan 2004, 10:23)
QUOTE (Chr17 @ 27 Jan 2004, 08:58)
Am Mi den 21.1 war am U-Bahnhof Scheidplatz ein Zug der Linie U8 Richtung Neuperlach kaputt gegangen und ich musste mit der U3 zum Odeonsplatz fahren und dann in die U5 zum Hbf fahren.
Normalerweise kann ich nähmlich Feldmoching-Hbf direkt duchfahren.

Ob das nicht schneller geht, einfach auf die 5 Minuten spätere U2 zu warten anstatt den Umweg über Odeonsplatz zu fahren? Vermutlich schenkt sich's nicht viel, ich hätte wohl gewartet.

Ich hatte schon 9 einen Tremin.

Nun ja, gerade deswegen verstehe ich den Umweg über Odeonsplatz nicht ganz, denn das dauert länger als am Scheidplatz auf den nächsten Zug in Richtung Hauptbahnhof zu warten. Außer natürlich, die Strecke Richtung Hauptbahnhof war blockiert.

Geschrieben von: Step_3 am 29 Jan 2004, 18:25
Zu der erwähnten Türstörung (Ansage des Tf´s, alle Türen nochmal zu öffnen):

Das muß definitiv mit dem neuen Blink & Piep-Feature zusammenhängen. Denn vor dessen Einführung habe ich so eine Aufforderung noch nie gehört, in letzter Zeit bekam ich das aber mittlerweile schon dreimal mit.
Auffallend ist auch, daß ich mich jedesmal in einem B2.1 (heißt die erste Serie der B-Wägen so?) befand und im gleichen Verbund auch ein BlinkPiepser mit dabei war. Vermutlich können die noch nicht so richtig miteinander.

Geschrieben von: quieeeeeeeeeetsch! am 30 Jan 2004, 00:55
Weiss hier jemand, was genau mit den Gleisen der U1/U2 zw. Sendlinger Tor und Hauptbahnhof los ist?
Da ist ja schon länger eine 25er La, aber seit ein paar Tagen scheppert es da einmal dermaßen laut, da hört man, wenn man weiter vorne sitzt, noch die folgenden 5 Achsen drüberrumpeln....

Überhaupt, warum häufen sich beim Sendlinger Tor die Langsamfahrstellen so? Wird da nur ein Bahnhof nach dem anderen genau untersucht, oder hat sich da was "abgesenkt" ? ph34r.gif

Geschrieben von: Wildwechsel am 30 Jan 2004, 09:21
@ Step_3:

494-499 = B 1.4
501-535 = B 2.7
551-572 = B 2.8


@ quie...etsch! (hab jetzt keine Lust, die "e"s zu zählen):

Dass sich am Tunnel selbst was abgesenkt hat, ist nach über 20 Jahren denkbar unwahrscheinlich. Allerdings ist die Idee von Dir so schlecht auch wieder nicht. Im Bereich Ausfahrt SU kurz nach der Weiche verläuft nämlich zwischen Oberfläche und Tunnel ein unterirdischer Stadtbach, der im Jahr 1997 im Keller eines darüberliegenden Gebäudes unerwartet erhebliche Mauerrisse verursacht hat. Die genaue Ursachenforschung habe ich damals dann aber nicht weiterverfolgt. Es ist zwar jetzt reine Spekulation, aber vielleicht gibt's da ja einen Zusammenhang.

Geschrieben von: sicas27 am 30 Jan 2004, 17:34
QUOTE (Flo @ 28 Jan 2004, 12:04)
Und was war gestern abend gegen 19.30-20.00 Uhr am Hauptbahnhof auf der U1/2 los? Die Lautsprecherdurchsagen sparchen von einer "schweren Betriebsstörung", der komplette U-Bahnbetrieb in diesem Bereich wurde kurzzeitig eingestellt.


Hat sich für kurze Zeit das Stellwerk verabschiedet?

Nein, am Hauptbahnhof brannte in der nähe einer Weiche
etwas Müll, der aber von selbst erlosch.

Geschrieben von: Flo am 30 Jan 2004, 18:32
QUOTE
Nein, am Hauptbahnhof brannte in der nähe einer Weiche
etwas Müll, der aber von selbst erlosch.


Aha, wahrscheinlich durch Funkenflug einer U-Bahn entzündet!?

Geschrieben von: FloSch am 6 Feb 2004, 12:57
Aktuell gibt es eine Stellwerksströrung auf der U2-Nord im Bereich Harthof.
Laut den Ansagen kommt es deswegen zu Verspätungen bis zu 10 Minuten, meine U2 hatte aber 18 Minuten Verspätung, als ich in Dülferstraße ankam.

Ausfahrt am Scheidplatz war noch normal, im Tunnel gab's dann den ersten Stopp vor rotem Signal. Von da aus ist er dann mit Ersatzsignal weiter bis Einfahrt Am Hart gefahren, von dort nach Harthof ging's dann normal und ab Harthof dann wieder mit Ersatzsignal (nur weiß, gar kein rot so wie das für mich aussah) bis Dülferstraße (jeweils natürlich im Kriechtempo). In Dülferstraße hat er dann wohl nochmal nen Befehl bekommen, über das Signal zu fahren, wobei das komplett dunkel war. Da schien es auch wieder im Normaltempo weiterzugehen. Warum er dann dort allerdings so lange stand, weiß ich nicht, es schien regen Funkverkehr zu geben.

Geschrieben von: VT 609 am 9 Feb 2004, 21:29
Weiß jemand, was heute abend auf der U6 los war? Die Pendelzüge von/nach Garching fuhren weiter bis Kieferngarten und im Abschnitt Großhadern - Kieferngarten gab es Verspätungen von 5 Minuten?

Geschrieben von: Wildwechsel am 13 Feb 2004, 08:12
1. Langsamfahrstelle SU:
Anfang der Woche wurde dort die Weiche erneuert, seitdem fährt die U-Bahn dort wieder mit normaler Geschwindigkeit

2. Störung U3/U6:
Am Donnerstag gegen Abend im Berufsverkehr pendelten zwischen IP und MU nur zwei Züge der U6, die U3 war in diesem Bereich unterbrochen. Grund: Notarzteinsatz.

3. Störung U1/2/7/8:
Am Freitag früh gabs am SU Gleis 1 einen Notarzteinsatz im Berufsverkehr. Ausfall U7/U8, U1 zwischen HU und KO unterbrochen, U2 eingleisig auf Gleis 2. Hinzu kam dann ein Stellwerksausfall, so dass eine viertel Stunde gar nix mehr ging. Kurz nachdem diese behoben war, war dann auch die Strecke am SU wieder frei, die U-Bahn, mit der ich in die Arbeit gefahren bin, war die erste, die wieder über Gleis 1 fuhr.

Geschrieben von: FloSch am 13 Feb 2004, 16:20
QUOTE (Wildwechsel @ 13 Feb 2004, 08:12)
3. Störung U1/2/7/8:
Am Freitag früh gabs am SU Gleis 1 einen Notarzteinsatz im Berufsverkehr. Ausfall U7/U8, U1 zwischen HU und KO unterbrochen, U2 eingleisig auf Gleis 2. Hinzu kam dann ein Stellwerksausfall, so dass eine viertel Stunde gar nix mehr ging. Kurz nachdem diese behoben war, war dann auch die Strecke am SU wieder frei, die U-Bahn, mit der ich in die Arbeit gefahren bin, war die erste, die wieder über Gleis 1 fuhr.

Dazu gibt's auf den einschlägigen Seiten mittlerweile folgendes vermeldet:

QUOTE
Student wird von U-Bahnzug angefahren  Freitag, 13. Februar 2004
6.25 Uhr
U-Bhf Sendlinger Tor
Ein 28-jähriger Student war nach Zeugenaussagen in den Gleisbereich gestürzt. Als ihm sein Begleiter auf den Bahnsteig zurück helfen wollte, erfasste den Studenten ein gerade einfahrender U-Bahnzug der Linie U1.
Beim Eintreffen der Feuerwehr lag das Unfallopfer mit erlittenen schweren Bein- und Beckenverletzungen auf dem Bahnsteig.  Ein Feuerwehr-Notarztteam übernahm die ersten Intensivmaßnahmen und führte den Transport in den Schockraum eines Krankenhauses durch.
Den U-Bahnfahrer betreute das Kriseninterventionsteam des ASB.
Während des halbstündigen Feuerwehreinsatzes war das Gleis in Richtung Hauptbahnhof gesperrt.

(siehe http://www.feuerwehr.muenchen.de/bda0pres/ba01beri/ba011akt/ba011akt.htm)
sowie
QUOTE
Notarzeinsatz auf der Linie U-2 GL/1 in Richtung Feldmoching

Umfahrung
Linie U-1 in Richtung Georg-Brauchle-Ring ab Bahnhof HauptbahnhofGl/4
in Richtung Mangfallplatz Kolombusplatz Gl/2
Linie U/2 in beiden Richtungen über Senlinger-Tor GL/2 wechselseitig

(siehe http://www.mvg-mobil.de/scripts/ticker/ticker_show.asp?ID=931)

Ach ja, die Schreibfehler sind übrigens nicht von mir, ich hab die Meldung nur kopiert smile.gif

Geschrieben von: Wildwechsel am 13 Feb 2004, 20:48
QUOTE (FloSch @ 13 Feb 2004, 16:20)
6.25 Uhr (...) gerade einfahrender U-Bahnzug der Linie U1.

Wie gut, dass mich die Bettdecke heute früh einfach nicht loslassen wollte. Sonst wäre ich eine halbe Stunde eher in die Arbeit gefahren und wäre in eben dieser U-Bahn relativ weit vorne gesessen und hätte den Unfall dann wohl live miterlebt. Da bin ich dann doch lieber ein paar U-Bahnen später am SQ und KO festgesessen.

Geschrieben von: Boris Merath am 13 Feb 2004, 22:22
Ich hatte gestern auch ziemlich Glueck: Mit ist der Zug 605 vor der Nase davongefahren, und bei dem waere ich sicher an der Scheibe zum Fuehrerstand gestanden. DIeser Zug hatte dann am Marienplatz gegen 16:50 Urh einen Personenunfall, mein Zug hatte dann am Odeonsplatz keinen Strom mehr. Da kann ich wirkllich sagen ich hatte ziemliches Glueck.....Der Zug war uebrigends ca. 15min nach dem Unfall immer noch nicht getrennt.

Geschrieben von: quieeeeeeeeeetsch! am 15 Feb 2004, 01:52
Hier noch was zu dem PU am SU:


QUOTE

Germeringer stürzt betrunken vor die U-Bahn

Germering - München.

Großes Glück hatte heute Morgen ein 27-jähriger Student aus Germering:
Er ist betrunken auf die U-Bahn-Gleise am U-Bahnhof Sendlinger Tor gestürzt.
Sein 28-jähriger Kommilitone wollte ihn an den Schultern nach oben ziehen.
Aber in diesem Moment fuhr die U-Bahn ein und erfasste den Betrunkenen mit einer Geschwindigkeit von 30 Stundenkilometern.
Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Student auf den Bahnsteig geworfen - wobei er schwere Verletzungen am Becken und am Oberschenkel erlitt.
Die U-Bahnfahrerin konnte trotz Notbremsung nicht verhindern, daß die U-Bahn den Mann erfasste.



Quelle: www.radio1064.de

Geschrieben von: Wildwechsel am 23 Feb 2004, 07:38
Editiert: Beitrag / Beitragsteil aus urheberrechtlichen Gründen gelöscht.

Geschrieben von: 423176 am 23 Feb 2004, 09:23
Hallo!

Also wenn ich das so sehe, würden U-/S-Bahn grundsätzlich pünktlich fahren, wenn Leute nicht Müll in den Bahnhöfen verteilen, nicht Betrunken unterwegs sind und endlich mal das Ein-/Aussteigen kapieren.
Von den Stellwerksausfällen halt mal abgesehen, den Technik kann immer streiken.

Geschrieben von: Step_3 am 23 Feb 2004, 21:47
Öfter mal was neues: blink.gif

Editiert: Beitrag / Beitragsteil aus urheberrechtlichen Gründen gelöscht.

Geschrieben von: Matze-MUC am 4 Mar 2004, 19:03
Wollte gerade mit C-Zug (ich glaub es war 604) vom Marienplatz zum Scheidplatz fahren. Am Odeonsplatz stand erstmal der Zug ewig rum. Dann kam die Durchsage: Alles aussteigen, dieser Zug ist defekt.

Wie voll die darauf folgende U3 war könnt ihr euch ja vorstellen...

Geschrieben von: Boris Merath am 30 Mar 2004, 18:22
gestern war ab 19:10 bis ca. 20:10 aufgrund eines PUs waehrend dem BAUMA-Verkehr der Hauptbahnhof blockiert. Es wurden diverse Pendelverkehre eingerichtet, eindeutig priorisiert war natuerlich Messestadt-Hauptbahnhof, aber auch die U1 und die U2N sind eingleisig gefahren.

Der Unfall selber ist offenbar bei der Ausfahrt der Zuges passiert, der Zug war mit etwas mehr als einem DT ausgefahren. Da kann man nur hoffe dass es keinen Mitarbeiter getroffen hat...

Geschrieben von: Wildwechsel am 22 Apr 2004, 12:20
Heute Mittag kam es wegen einer Störung in GK auf der U6 zu erheblichen Verspätungen. Teilweise wurde in KG über BN gewendet. Wenden in GK teilweise auf Gleis 1. Die Zugzielanzeiger in GK waren ausgefallen, der Antrieb einer Weiche in GK (auf Gleis 2 die näher am Bahnhof gelegene) war gerade von einer Handvoll Technikern zerlegt, die Weiche wurde aber während dessen befahren.

Geschrieben von: uferlos am 22 Apr 2004, 13:34
am dienstag und am mittwoch hörte ich jeden abend alle paar minuten die durchsage: "Wegen einer Betrieblichen Störung kommt es auf der Linie U3/6 zu verspätungen von bis zu 8 Minuten!"

Geschrieben von: ET 423 am 22 Apr 2004, 16:13
QUOTE (Wildwechsel @ 22 Apr 2004, 13:20)
in GK ... in KG über BN ...

Kleine Anregung am Rande:

@all: Wäre es vielleicht mal möglich, auch bei der U-Bahn auf diese Abkürzungen zu verzichten? Zumindest ich habe keine Ahnung von U-Bahn Betriebsstellenabkürzungen oder dergleichen. Wäre nett und rücksichtsvoll zugleich! smile.gif smile.gif

Grüße

www_smiliemania_de_75309.png

Geschrieben von: Smirne am 22 Apr 2004, 16:52
Vielleicht wäre es besser oben einen Punkt "FAQ" einzuführen und dort die Abkürzungen von U-Bahn und Eisenbahn zu hinterlegen....

Geschrieben von: Boris Merath am 22 Apr 2004, 16:54
QUOTE (Smirne @ 22 Apr 2004, 17:52)
Vielleicht wäre es besser oben einen Punkt "FAQ" einzuführen und dort die Abkürzungen von U-Bahn und Eisenbahn zu hinterlegen....

Das habe ich schon laenger vor und auch gewisse Vorstellungen vom AUfbau, nur bisher keine Zeit das umzusetzen (habe ich AFAIk irgendwo auch schon angekuendigt). Vielleicht sollte ich mit ner abgespeckten Version anfangen :-) Allerdings braeuchte ich da auch etwas Hilfe, wenn sich jemand beteiligen will, habe ich nichts dagegen :-)

Geschrieben von: sicas27 am 22 Apr 2004, 17:10
QUOTE (Wildwechsel @ 22 Apr 2004, 13:20)
der Antrieb einer Weiche in GK (auf Gleis 2 die näher am Bahnhof gelegene) war gerade von einer Handvoll Technikern zerlegt, die Weiche wurde aber während dessen befahren.

Den Antrieb zerlegen ist falsch,
ich hab nur den Antriebsdeckel geöffnet, um zu überprüfen
ob die Zungenprüfer richtig eingreifen.
Während den Zugfahrten war die Weiche 74 ( neu 174)
ständig in der überwachung der Fahrstraße.
rolleyes.gif

Geschrieben von: ET 423 am 22 Apr 2004, 19:00
QUOTE (Boris Merath @ 22 Apr 2004, 17:54)
Allerdings braeuchte ich da auch etwas Hilfe, wenn sich jemand beteiligen will, habe ich nichts dagegen :-)

Count me in. biggrin.gif biggrin.gif

Geschrieben von: Boris Merath am 22 Apr 2004, 23:12
QUOTE (sicas27 @ 22 Apr 2004, 18:10)
Den Antrieb zerlegen ist falsch,
ich hab nur den Antriebsdeckel geöffnet, um zu überprüfen
ob die Zungenprüfer richtig eingreifen.
Während den Zugfahrten war die Weiche 74 ( neu 174)
ständig in der überwachung der Fahrstraße.
rolleyes.gif

Darf man fragen, was das war? Routinepruefung?
Und gibt es einen tieferen Sinn, dass in Garching, wie mir gerade berichtet wurde, die Zugzielanzeiger erst bei dem Einstellen der Fahrstrasse stadteinwaerts einlaufen?

Geschrieben von: Michi Greger am 23 Apr 2004, 14:34
QUOTE (ET 423 @ 22 Apr 2004, 20:00)
Count me in. biggrin.gif biggrin.gif

One, Two, One, Two, Three, Four...biggrin.gif

SCNR, Michi

Geschrieben von: Swen1279 am 24 Apr 2004, 13:36
QUOTE (Michi Greger @ 23 Apr 2004, 15:34)
One, Two, One, Two, Three, Four...biggrin.gif

un, deux, trois, quatre, cinq...... biggrin.gif



LG Swen

Geschrieben von: FloSch am 24 Apr 2004, 13:53
QUOTE (Swen1279 @ 24 Apr 2004, 14:36)
un, deux, trois, quatre, cinq...... biggrin.gif

Ach gibt's jetzt auch französische Ansagen in der U-Bahn?

«S'attardez-vous, s'il vous plaît»

Geschrieben von: MünchnerFreiheit am 24 Apr 2004, 16:49
.. in Paris mit Sicherheit laugh.gif

Gruß Flo

Geschrieben von: Nicklas am 24 Apr 2004, 17:04
QUOTE (MünchnerFreiheit @ 24 Apr 2004, 17:49)
.. in Paris mit Sicherheit  laugh.gif

Gruß Flo

oder auch nicht....jednefalls so weit ich weis nur in einer einzigen Linie...der Automatischen.

Gruß Nicklas

Geschrieben von: Swen1279 am 28 Apr 2004, 09:53
Kommt halt drauf an, was ihr zahlt....:-)


Für Geld mach ich alles, lerne sogar japanisch...*lach*



LG Swen

Geschrieben von: MünchnerFreiheit am 28 Apr 2004, 11:15
also..wenn schon Fremdsprachen, dann bitte Münchnerisch und Sächsisch laugh.gif laugh.gif laugh.gif


Gruß Flo

Geschrieben von: Matze-MUC am 28 Apr 2004, 18:09
Jetzt gerade im MVG-Ticker auf www.mvg-mobil.de:
QUOTE
Linie(n) U 3, U 6,: Betriebsstörung wegen Fremdpersonen im Gleisbereich

Liebe Fahrgäste,

bei den o.g. U-Bahnlinien kommt es derzeit zu Abweichungen im Fahrplan.
Die Behinderung wird vsl. noch bis 19:15 Uhr andauern.
Bitte achten Sie auch auf Lautsprecherdurchsagen und Zugzielanzeigen.
Wir sind bemüht, so schnell wie möglich wieder einen fahrplanmäßigen Betrieb herzustellen.
Für die Unregelmäßigkeiten bitten wir um Entschuldigung.
Ihre MVG - U-Bahn, Bus und Tram für München.


Weiß jemand was los ist/war?

Geschrieben von: Boris Merath am 28 Apr 2004, 18:16
Klingt so wie wenn sich da jemand widerrechtlich in den Gleisbereich begeben haette, vielleicht sind Kinder in den Tunnel o.ae.

Geschrieben von: Wildwechsel am 29 Apr 2004, 06:19
Heute früh sind auf den Linien U7 und U8 in beiden Richtungen einige Züge ausgefallen. Durchsagen, dass das so war, und warum, gab es nicht.

Geschrieben von: Wildwechsel am 29 Apr 2004, 07:40
Wass'n heut' wieder alles los unsure.gif ?
QUOTE
Verspätungen auf der Linie U 5

Wegen einer technischen Störung kommt es auf der Linie U5
zurzeit zu Verspätungen von bis zu 10 Minuten. Die Störung
wird voraussichtlich bis 09:00 Uhr dauern.

Bitte beachten Sie auch die Lautsprecherdurchsagen. Wir
sind bemüht, den Schaden so schnell als möglich zu
beheben. Für die Unregelmäßigkeiten bitten wir um
Entschuldigung.
Ihre MVG – U-Bahn, Bus und Tram für München
Infoticker bei http://www.mvg-mobil.de/

Geschrieben von: Swen1279 am 29 Apr 2004, 10:27
QUOTE (Wildwechsel @ 29 Apr 2004, 08:40)
QUOTE
Verspätungen

Tzzzz kaum habe ich frei, gibts chaos....;-)
muss wohl wieder arbeiten....*lach*



LG Swen

Geschrieben von: Smirne am 7 May 2004, 08:34
QUOTE
Linie(n) U3, U6: Betriebsstörung wegen Signalstörung ... [weiter]

Liebe Fahrgäste,

bei den o.g. U-Bahnlinien kommt es derzeit zu Abweichungen im Fahrplan.
Die Behinderung wird vsl. noch bis 10:00 Uhr andauern.
Bitte achten Sie auch auf Lautsprecherdurchsagen und Zugzielanzeigen.
Wir sind bemüht, so schnell wie möglich wieder einen fahrplanmäßigen Betrieb herzustellen.
Für die Unregelmäßigkeiten bitten wir um Entschuldigung.

Ihre MVG - U-Bahn, Bus und Tram für München.


Quelle: http://www.mvg-mobil.de

Geschrieben von: DT4.6 am 21 May 2004, 08:38
Also ich hätte nen Vorschlag: Diesen Ticker sollte die HHA auf ihrer Hompage anbieten. Dann gehe ich morgens gut informiert zur U-Bahn und kann mir vorher ggf. Alternativ-Routen aussuchen. Schon praktisch das Teil... laugh.gif laugh.gif

Warum wohne ich nicht in München...

Dennis

Geschrieben von: Boris Merath am 27 May 2004, 22:03
Tickermeldung innerhalb der letzten 10 min rausgekommen:

QUOTE
Linie(n) U 6: Betriebsstörung wegen Stellwerksstörung

Liebe Fahrgäste,

bei den o.g. U-Bahnlinien kommt es derzeit zu Abweichungen im Fahrplan.

Die Behinderung wird vsl. noch bis 23:55 Uhr andauern.

Bitte achten Sie auch auf Lautsprecherdurchsagen und Zugzielanzeigen.

Wir sind bemüht, so schnell wie möglich wieder einen fahrplanmäßigen Betrieb herzustellen.

Für die Unregelmäßigkeiten bitten wir um Entschuldigung.

Ihre MVG - U-Bahn, Bus und Tram für München.

Quelle: http://www.mvg-mobil.de

Um die Uhrzeit sollte sich das Chaos aber in Grenzen halten :-)

Geschrieben von: Wildwechsel am 28 May 2004, 06:48
QUOTE (Boris Merath @ 27 May 2004, 23:03)
Um die Uhrzeit sollte sich das Chaos aber in Grenzen halten

Um die Zeit schon, selbiges war aber am Tag davor (26. Mai) mittags auch schon.

Geschrieben von: uferlos am 28 May 2004, 11:56
es vergeht mittlerweile keine woche mehr, wo auf der U3/6 keine störung ist! Schon langsam regt das auf! Da will noch einer über die s-bahn schimpfen *gg*

Geschrieben von: profimaulwurf am 28 May 2004, 16:11
tja ... momentanspielt echt alles verrückt, die Leute, die Technik
aber glücklicherweise - wenn ich am Bahnsteig Neuperlach Süd stehe und jemand will sich bei mir beschweren, weil wieder was nicht geklappt hat, brauche ich nur meinen Arm zu heben ... und den Zeigefinger auszustrecken ... und die Verlängerung meines Fingers weist auf Siemens ... diese Leute bauen und statten unsere Züge aus, sie stellen Stellwerkstechnik und Signaltechnik, sowie LZB ..... würden die gescheite Arbeit liefern, hätten wir nicht die Probleme ... das dürfte bei Eurer S-Bahndas gleiche sein ..

Apropos S-Bahn und LZB .... Ihr werdet Euch noch umschaun :-) was Euch so erwarten wird .... es wird Euch nicht anders ergehen als uns

Ausßerdem nur Störung auf 3/6 ? Seid Ihr sicher ?

Geschrieben von: mellertime am 28 May 2004, 19:34
QUOTE (uferlos @ 28 May 2004, 12:56)
Da will noch einer über die s-bahn schimpfen *gg*

Da fällt mir ein, ich wurde mal vor etwas längerer Zeit (als es eine Störung bei der S-Bahn gab) von eine U-Bahnfahrer in Uniform blöde angemacht und das vor mehren Fahrgästen, die dadurch noch mehr angestachelt wurden. mad.gif Da war ich so wütend auf den und hab verbal scharf zurückgeschossen.

Geschrieben von: profimaulwurf am 28 May 2004, 20:36
Die Nachricht

Da fällt mir ein, ich wurde mal vor etwas längerer Zeit (als es eine Störung bei der S-Bahn gab) von eine U-Bahnfahrer in Uniform blöde angemacht und das vor mehren Fahrgästen, die dadurch noch mehr angestachelt wurden. Da war ich so wütend auf den und hab verbal scharf zurückgeschossen.


Kommt immer drauf an, warum diese "Anmache" war. Gerechtfertigt oder Ungerechtfertigt. Eine wachsende Anzahl an Fahrgästen machen nämlich Dinge (zum Teil absichtlich) und meinen noch daß Sie im Recht sind ... z.B. Türspringer.





Geschrieben von: mellertime am 28 May 2004, 21:41
@profimaulwurf: Hast du meine Signatur gelesen? Ich meinte damit, ich als S-Bahn-Tf in Uniform wurde von eine U-Bahnfahrer in Uniform runtergemacht, von wegen die S-Bahn ist ja immer unpünktlich, nie funtioniert was und verlassen kann man sich sowieso nicht auf uns usw. Ich meine nur, sozusagen als fast-Kollege, muss man sich doch mal zurücknehmen können. Und nicht die schon negative Stimmung noch weiter anheizen.
Aber nun gut damit, es gibt wohl überall schwarze Schafe. sad.gif

Geschrieben von: profimaulwurf am 28 May 2004, 23:35
Ja gut, da hast Du wieder recht

Geschrieben von: NicoFMuc am 8 Jun 2004, 16:13
Hallo


Ich fahre täglich mit der U-bahn von Marienplatz/Hauptbahnhof nach Milbertshofen....heute wollte ich von der U3 am Scheidplatz in die U2 Richtung Feldmoching umsteigen....

Aber:

Die U-Bahn (U2 Richtung Feldmoching) fuhr dann auch gleich ein (15:23 Uhr)...dann meinte plötzlich einer das die U2-Feldmoching auf der anderen Seite abfährt (dort wo normalerweise die U2 Messestadt Ost abfährt), ich wollte erst was sagen, weil er das mehreren gesagt hatte, aber dann stand da wirklich das die U2 bei der ich stande wieder zurück zur Messestadt Ost fährt....Die Ansagen hat man bei dem Tumult sehr schlecht verstanden.

Also mussten die Leute die nach Feldmoching wollten rüber zum anderen Bahnsteig und die Leute die Richtung Hauptbahnhof/Messestadt Ost wollten mussten ihrerseits den Bahnsteig wechseln... Die U-Bahnen waren ja alle gleichzeitig eingefahren...

man hatte das gedauert eh das auch der letzte kapiert hatte
ungefähr 5-10 Minuten... dry.gif

In Milbertshofen ist die U-Bahn dann Seitenverkehrt eingefahren....


War da heute nur eingleisiger Betrieb wegen irgendwas? Oder warum das Durcheiander?

smile.gif

Und wenn ja...läuft das Morgen wieder normal?

wink.gif


Bye
NicoF

Geschrieben von: Wildwechsel am 8 Jun 2004, 16:33
""""Notarzteinsatz"""" am Josephsplatz, U2 Nord nur bis Scheidplatz, U2 Ost nur bis Hauptbahnhof, jeweils mit satten Verspätungen, dazwischen (also zwischen Hauptbahnhof und Scheidplatz) eingleisiger Pendelverkehr.

Geschrieben von: FloSch am 8 Jun 2004, 17:12
Ich biete noch eine Betriebsstörung, die bei der U3/6 zu Verspätungen von 15 Minuten geführt hat laut Durchsagen heute etwa um 17 Uhr.

Während des 'Notarzteinsatzes' fuhren auch ein paar Züge ab Münchner Freiheit mit Ziel Feldmoching.

So um 17:30 kam meine U2 am Scheidplatz (Richtung Norden) ohne weitere Ankündigung auch 10 Minuten (mindestens, mehr hab ich nicht mitbekommen) zu spät, angeschrieben war sie die ganze Zeit schon. Entsprechend voll war sie dann auch.

Geschrieben von: ET 423 am 8 Jun 2004, 22:52
Will mal so eine Vermutung in den Raum werfen: Könnte es sein, daß die vermehrten U3/U6-Störungen auf die Bautätigkeiten zurückzuführen sind? Weiß nicht, ob es schon angesprochen wurde, aber es verwundert mich schon ein bißchen. Früher gabs da keine Probleme. blink.gif

Geschrieben von: profimaulwurf am 8 Jun 2004, 23:49
QUOTE
Will mal so eine Vermutung in den Raum werfen: Könnte es sein, daß die vermehrten U3/U6-Störungen auf die Bautätigkeiten zurückzuführen sind? Weiß nicht, ob es schon angesprochen wurde, aber es verwundert mich schon ein bißchen. Früher gabs da keine Probleme. blink.gif


Ja richtig. Genau wie bei der S-Bahn haben wir bei der U-Bahn die größten Baumaßnahmen in der Geschichte. Und weil wir die U-Bahn nur dann aus dem Verkehr ziehen wollen, wenn es sich wirklich nicht vermeiden läßt, werden der größte Teil der Arbeiten bei laufendem Zugverkehr ausgeführt ... da kann leider nicht immer alles glatt laufen.

Und leider haben auch die Selbstmörder kein Verständnis für uns. Und so haben wir dieses Jahr das schlimmste Jahr seit bestehen der U-Bahn, was Personenunfälle angeht. Und damit wird nicht nur der Springer geschädigt, sondern auch der Fahrer. Wir hatten dieses Jahr bisher 22 PU´s also 22 Fahrer, die für je 2 Wochen ausfallen - und eigentlich für den Rest ihres Lebens geschädigt sind (Ich rede zwar hier von der U-Bahn betrifft aber S und Tram genauso).

Geschrieben von: Jean am 9 Jun 2004, 11:42
QUOTE
Ich rede zwar hier von der U-Bahn betrifft aber S und Tram genauso.
Das es "Springer" bei der Trambahn gibt habe ich noch nie gehört. Ich würde auch sagen dafür eignet sie sich nicht ( für Selbsmord) weil der Bahnsteig viel zu niedrig ist, und die Trambahn, wenn notwendig schnell zum Stehen kommen kann.

Geschrieben von: Matze-MUC am 9 Jun 2004, 11:50
Editiert: Beitrag / Beitragsteil aus urheberrechtlichen Gründen gelöscht.

In so einem Fall zieht man doch die Notbremse am Bahnsteig, bzw. den Notruf in der U-Bahn, oder?

Geschrieben von: Boris Merath am 9 Jun 2004, 22:44
QUOTE (profimaulwurf @ 9 Jun 2004, 00:49)

Ja richtig. Genau wie bei der S-Bahn haben wir bei der U-Bahn die größten Baumaßnahmen in der Geschichte.

*zustimm*

Um das mal zu verdeutlichen:
Auf der Stammstrecke / Bei der U-Bahn
-Neuverlegung LZB /Entfernen alter und Verlegung neuer LZB auf weit groesserer Strecke (Garching - Sendlinger Tor)
-Einbau neuer Signale / Einbau neuer Signale, Umklemmen im laufenden Betrieb zwischen Garching und Sendlinger Tor
-Verlegung Kabel / Verlegung Kabel, allerdings vermutlich etwas weniger
-Verlegung Kabelkanal / Bei U-Bahn nicht durch gefuehrt
-Schienentausch (wobei ich jetzt nicht genau weiss wie viel da gemacht wurde) / Bis auf kleinere Bereiche kein Tausch
-Umbau Ostbahnhof Gleisanlagen / Umbau Gleisanlagen Froettmaning, Einbau Gleiswechsel Odeonsplatz und Studentenstadt
-Umbau Stellwerk Ostbahnhof / Umbau Stellwerk Muenchner Freiheit
-Neubau ESTW Stammstrecke / Neubau ESTW Kieferngarten
- Bei der S-Bahn mit nicht bekannt / Arbeiten bei der Stromversorgung
- / Bald Renovierung Heidemannbruecke im laufenden Betrieb

Ich hoffe ich habe hier jetzt nichts vergessen...
Wenn man sich das jetzt so anschaut dann sieht man, dass die Bauarbeiten der der U-Bahn durchaus mit den Arbeiten auf der Stammstrecke zu vergleichen sind (und in manchen Bereichen wohl auch umfangreicher waren wie z.B. bei der LZB-Kabel-Verlegung), und es schon beachtlich ist, dass doch das meisste davon im laufenden Betrieb durchgefuehrt wurde, und es doch ganz glatt gelaufen ist. Allerdings hat man bei der U6N natuerlich auch eine geringere Taktfolge.

QUOTE (Matze-MUC @ 9 Jun 2004, 12:50)
In so einem Fall zieht man doch die Notbremse am Bahnsteig, bzw. den Notruf in der U-Bahn, oder?

Wuerde ich schon empfehlen, wobei da die Notbremse in der U-Bahn wohl geeigneter waere, da diese zum einen direkt auf den Zug wirkt, zum anderen in den meissten Faellen naeher ist und man ausserdem noch direkt mit dem Fahrer verbunden ist (dsofern die Anlage funktioniert...), der dann ohne Weitervermittlung durch die Leitstelle direkt ueber den Wagenkurzschliesser die Stromschiene erden kann. Wenn der Zug aber ueberfullt ist kann er natuerlich auch schwer sein zur Notbremse zu gelangen. Da aber in so einer ASituation wohl kaum jemand klar denken kann ist es wohl das sinnvollste den naechsten roten Griff zu ziehen den man sieht :-) (gut sollte, nicht unedingt die Rolltreppe sein :-) )

Geschrieben von: ET 423 am 10 Jun 2004, 01:43
QUOTE (Boris Merath @ 9 Jun 2004, 23:44)
Ich hoffe ich habe hier jetzt nichts vergessen...


Meiner Meinung nach haste ein paar Aspekte vergessen, anzusprechen, darum will ich das mal fix nachtragen. wink.gif

  • Bei der S-Bahn sind von den Bauarbeiten sieben Linien betroffen (also alle, läßt man 20 & 27 weg), bei der U-Bahn zwei. Daraus folgt, daß mehr Fahrgäste davon betroffen sind, was es natürlich nicht leichter macht, einen SEV einzurichten...Pasing - Ostbahnhof mit Bussen möchte ich nicht probieren, auch nicht am Abend; bei der U-Bahn Gang und Gebe und auch ausreichend.
  • Es sollte auch nicht vergessen werden, daß es noch andere Baustellen gab/gibt, die Verspätungen produzier(t)en. Brandaktuell ist die S2 Nord (darum fahren z.Z. Züge ab MDA ohne Halt bis MPE außer einem Kurs in der früh). Dann gabs bis letztes Jahr noch auf der S2 Süd Bauarbeiten zwischen MGI - MDS. Die S1 wird zur Zeit auch von Bauaktivitäten heimgesucht, weswegen in vielen Nächten die S-Bahnen verkürzt fahren bzw. ausfallen. Die S5 West wird durch die Bauarbeiten in Freiham (A99!) auch ab und an aus dem Konzept gebracht. Im Bezug darauf sollten wir nicht die Bautätigkeiten in Berg am Laim (S5 & S6 Ost betreffend) vergessen. Das produzierte auch hin und wieder Störungen, Verspätungen und SEV.
    ==> Die meisten Bautätigkeiten dürften wohl auf das Konto der Sause gehen, zumal es so war (noch letztes Jahr), daß sämtliche aufgeführte Baustellen aufeinander trafen, so daß die einzige verschonte Linie die S4 war (abgesehen vom Stamm, das betraf ja alle), und das bei sieben Linien...
  • Zu den LZB-Kabeln: Warum sie bei der U-Bahn ausgewechselt wurden, verstehe ich nicht genau (kenne die Hintergründe nicht), aber ich denke mal, daß es keinem kompletten Neubau gleichkommt. Und genau so ist es bei der Sause.

QUOTE (Boris Merath @ 9 Jun 2004, 23:44)
- Bei der S-Bahn mit nicht bekannt / Arbeiten bei der Stromversorgung


Auch bei der S-Bahn muß(te) die Bahnstromversorgung angepaßt werden. Will man, insgesamt gesehen, 30 statt 24 Züge pro Stunde und Richtung (nur HVZ) durch die Röhre schicken, braucht man schon ein paar Watt mehr. Das wird vor allem klar, wenn man bedenkt, daß schon jetzt doppelter Fahrdraht im Stamm hängt und die Unterwerke früher eh schon an der Grenze waren.

Liebe Grüße

ET 423

Geschrieben von: Boris Merath am 10 Jun 2004, 02:11
QUOTE (ET 423 @ 10 Jun 2004, 02:43)

  • Bei der S-Bahn sind von den Bauarbeiten sieben Linien betroffen (also alle, läßt man 20 & 27 weg), bei der U-Bahn zwei.

Naja, wenn man sich die Zugdichte anschaut, siehts wieder anders aus:

Gehen wir mal von der Hauptverkehrszeit aus, da hat man auf U3 und U6 5min-Takt, macht 8 Zuege in 20 Minuten, also ebensoviele wie bei der S (und das auch noch ueberfuellt :-) ) Bei der S ist ein Kurzzug zwar laenger, dafuer verkehren haeufit Vollzuege. In der Nebenverkehrszeit faehrt die U zwar seltener, dafuer sind aber die S-Bahnen sicher auch deutlich weniger ausgelastet. Auch von den Zahlen her die ich im Kopf habe ist die U3/6-Stammstrecke mit der S-Bahn vergleichbar. Allerdings macht natuerlich der geringere Takt in der NVZ und auf dem reinen U6-Ast die Arbeiten im laufenden Betrieb sicherlich etwas einfacher

QUOTE
Daraus folgt, daß mehr Fahrgäste davon betroffen sind, was es natürlich nicht leichter macht, einen SEV einzurichten...Pasing - Ostbahnhof mit Bussen möchte ich nicht probieren, auch nicht am Abend; bei der U-Bahn Gang und Gebe und auch ausreichend.


Das versteh ich jetzt ehrlich gesagt nicht...Pasing-Ostbahnhof (gut, nur ein Teil davon :-) ) mit Bussen hatten wir doch? Bei der U ist das aber auch nicht Gand-und Gebe, Totalsperrung war nur die zwei Wochen an Ostern.

QUOTE
  • Es sollte auch nicht vergessen werden, daß es noch andere Baustellen gab/gibt, die Verspätungen produzier(t)en.


  • Naja, ich hab daher in meinem Vergleich ja auch von der Stammstrecke gesprochen, dass auf den Aussenaesten auch noch einiges los ist ist klar, aber das laesst sich schlecht vergleichen, bei Stammstrecke S bzw.. U3/6 aber meiner Meinung nach durchaus-

    QUOTE
  • Zu den LZB-Kabeln: Warum sie bei der U-Bahn ausgewechselt wurden, verstehe ich nicht genau (kenne die Hintergründe nicht), aber ich denke mal, daß es keinem kompletten Neubau gleichkommt. Und genau so ist es bei der Sause.


  • Da waere ich mir jetzt nicht so sicher :-) Die kompletten Linienleiter wurden abmontiert und durch neue ersetzt, und da die "neue" LZB angeblich digital ist wohl auch saemtliche Streckenausruestung und kuenftig auch Fahrzeugausruestung. Im Gegensatz zus S-Bahn kommt da dann auch noch das entfernen der alten Technik dazu :-) Die Linienleiter wurden uebrigends teilweise waehrend dem 5-min-Takt "unterm rollenden Rad" verlegt, ebenso wie das anklemmen der neuen Signale.

    ALso es fehlen natuerlich weitere Informationen um das wirklich vergleichen zu koennen, aber ich bin schon der Meinung dass die MVG durchaus recht hat wenn sie wie in einer Presseerklaerung zu finden von Arbeiten vergleichbaren Umfangs spricht. Um wirklich einzuschaetzen wers jetzt "besser" gemacht hat fehlen aber natuerlich Informationen, da beide Systeme ihre Eigenarten haben. So koennte schon alleine das andere LZB-System ausschlaggebend sein, die U-Bahn hat sehr kurze Schleifen (auf der gesamten Bahnsteiglaenge sogar zwei), bei der S dagegen scheint das deutlich mehr zu sein, da kommt auf halber Bahnsteiglaenge ja erst mal die erste Kreuzung, was die Verlegung vermutlich auch nicht gerade erleichtert. Also jetzt bitte keinen Streit :-) Ich moechte auch darauf hinweisen, dass das was ich hier geschrieben habe keine Wertung darstellen soll, dass waren nur meine Ueberlegungen zu dem Thema.

    Geschrieben von: profimaulwurf am 11 Jun 2004, 01:35
    QUOTE
    In so einem Fall zieht man doch die Notbremse am Bahnsteig, bzw. den Notruf in der U-Bahn, oder?


    Es gab in der letzten Zeit des öfteren Vorfälle, wo man die Notbremse ziehen sollte - leider schauen die Leute oft weg und/oder wissen nicht, was sie tun sollen oder aber es ist ihnen einfach nur egal

    QUOTE
    ET 423 @ 10 Jun 2004, 02:43)

    Bei der S-Bahn sind von den Bauarbeiten sieben Linien betroffen (also alle, läßt man 20 & 27 weg), bei der U-Bahn zwei.



    QUOTE

    Naja, wenn man sich die Zugdichte anschaut, siehts wieder anders aus:

    Gehen wir mal von der Hauptverkehrszeit aus, da hat man auf U3 und U6 5min-Takt, macht 8 Zuege in 20 Minuten, also ebensoviele wie bei der S (und das auch noch ueberfuellt :-) ) Bei der S ist ein Kurzzug zwar laenger, dafuer verkehren haeufit Vollzuege. In der Nebenverkehrszeit faehrt die U zwar seltener, dafuer sind aber die S-Bahnen sicher auch deutlich weniger ausgelastet. Auch von den Zahlen her die ich im Kopf habe ist die U3/6-Stammstrecke mit der S-Bahn vergleichbar. Allerdings macht natuerlich der geringere Takt in der NVZ und auf dem reinen U6-Ast die Arbeiten im laufenden Betrieb sicherlich etwas einfacher



    Die Arbeiten sind ja nicht nur auf dem Nordast der U6 .... die LZB wird im laufe der Zeit auf dem gesamten Streckennetz digitalisiert ... und damit viele Signale überflüssig. Dann sind nach über 30 Jahren einfach auch Instandhaltungsarbeiten von nöten ..
    ob DU jetzt 2 Linien hast oder 7 .... 2,5 Minutentakt ist 2,5 Minutentakt

    Geschrieben von: Boris Merath am 11 Jun 2004, 01:44
    QUOTE (profimaulwurf @ 11 Jun 2004, 02:35)
    Es gab in der letzten Zeit des öfteren Vorfälle, wo man die Notbremse ziehen sollte - leider schauen die Leute oft weg und/oder wissen nicht, was sie tun sollen oder aber es ist ihnen einfach nur egal

    Siehe dazu das von mir dazu gestartete Thema:
    http://www.eisenbahnforum.de/index.php?act=ST&f=8&t=2501
    Deine Meinung dazu wuerde mich interessieren.

    QUOTE
    Die Arbeiten sind ja nicht nur auf dem Nordast der U6 .... die LZB wird im laufe der Zeit auf dem gesamten Streckennetz digitalisiert ...


    Naja, davon bin ich schon fast ausgegangen :-) Aber muessen dazu auch die Linienleiter getauscht werden, oder ist das einfach nur eine Erneuerung des Materials? Wie ich heute schon korrigiert wurde sind die Kabel zwischen Froettmaning und Garching bisher offenbar nicht ausgetauscht worden...

    QUOTE
    und damit viele Signale überflüssig.


    Wie das? Die Signale bleiben ja wohl bestehen, sonst wuerde ja auch z.B: nicht die U6N momentan mit Falschfahrsignalen ausgestattet werden.

    Geschrieben von: Wildwechsel am 17 Jun 2004, 12:57
    Wegen eines erkrankten Fahrgastes an der Münchner Freiheit kam es heute Mittag auf der U3/U6 zu Verspätungen. Einige Züge wendeten vorzeitig.

    (Und ein Lob an den Fahrer 3 Kurs 3 für die freundlichen Durchsagen, bei dem Verhalten mancher Fahrgäste nicht auszurasten, sondern so besonnen zu bleiben, da gehört auch was dazu.)

    Geschrieben von: Chr18 am 18 Jun 2004, 10:08
    Linie(n) U6: Streckenunterbrechung wegen Stellwerkstörung ... [weiter]

    Liebe Fahrgäste,

    bei den o.g. U-Bahnlinien ist zwischen den Bahnhöfen Fröttmaning und Garching-Hochbrück kein Zugverkehr möglich.

    Es verkehren Ersatzbusse an der Oberfläche.

    Die Behinderung wird vsl. noch bis 11:00 Uhr andauern.

    Bitte achten Sie auch auf Lautsprecherdurchsagen und Zugzielanzeigen.

    Wir sind bemüht, so schnell wie möglich wieder einen fahrplanmäßigen Betrieb herzustellen.

    Für die Unregelmäßigkeiten bitten wir um Entschuldigung.

    Ihre MVG - U-Bahn, Bus und Tram für München.


    Geschrieben von: Chr18 am 18 Jun 2004, 10:27
    Verzögert sich bis ca. 12:30

    Geschrieben von: FloSch am 18 Jun 2004, 10:39
    @jemand, der das kann:
    Dafür gibt's doch http://www.eisenbahnforum.de/index.php?act=ST&f=8&t=2481&s= schon ein eigenes Sammel-Thema, das kann man doch dahin verschmelzen. Einen eigenen Thread rechtfertigt das jedenfalls nicht.

    Irgendwie scheinen Stellwerksstörungen in letzter Zeit bei der U-Bahn ziemlich häufig aufzutreten oder täuscht da mein Eindruck? Kaum ein Tag, an dem nicht irgendwo ein größeres oder kleineres Problem den Betriebsablauf behindert. So richtig stark eingeschränkt ist der Betrieb zwar nicht aber auch "Verzögerungen im Betriebsablauf von 10 Minuten" sind ärgerlich, wenn man da grad drinsteckt.
    Hat das mit dem Umzug in die neue Betriebszentrale zu tun?

    Geschrieben von: Chr18 am 18 Jun 2004, 12:11
    QUOTE (Chr17 @ 18 Jun 2004, 11:27)
    Verzögert sich bis ca. 12:30

    Verzögert sich weiter bis auf ca. 01:30 laut MVG Informationen

    Geschrieben von: Chr18 am 18 Jun 2004, 13:44
    Linie U6: Pendelzug wegen Stellwerkstörung ...

    Liebe Fahrgäste,

    bei der o.g. U-Bahnlinie verkehrt zwischen den Bahnhöfen Fröttmaning und Garching-Hochbrück ein Pendelzug.

    Es kann dabei zu verlängerten Fahrzeiten kommen.

    Die Behinderung wird vsl. noch bis Betriebsschluss andauern.

    Bitte achten Sie auch auf Lautsprecherdurchsagen und Zugzielanzeigen.

    Wir sind bemüht, so schnell wie möglich wieder einen fahrplanmäßigen Betrieb herzustellen.

    Für die Unregelmäßigkeiten bitten wir um Entschuldigung.

    Ihre MVG - U-Bahn, Bus und Tram für München.

    Geschrieben von: BG am 18 Jun 2004, 15:10
    Ohja, war ne "interessante" Sache. Nachdem zwischendrin auch noch ein Fahrzeug an der Münchner Freiheit liegengeblieben ist sagte dann die Fahrerin der U6 mit der ich gefahren bin Leute die nach Hochbrück wollen sollen doch an der StuSta (damit meinte sie wohl den normalen 293er, der is aber ewig langsam) oder am Kieferngarten in die Ersatzbusse umsteigen. Also Kieferngarten ausgestiegen, 20 Minuten blöd am Busbahnhof rumgestanden bis ein Busfahrer sagte dass die Ersatzbusse ab Fröttmaning fahren. Also in die nächste U6, nach Fröttmaning, dort Durchsage der Ersatzbus fahre an Busstop 1 (tat er aber nicht, er fuhr von Busstop 20). Dann alle Leute die nach Hochbrück mussten in einen einzigen normalen Nicht-Gelenkbus reingequetscht (Außenanzeige "E Garching-Hochbrück" und Innendisplay "Linie: E" blinkend) und schön auf die A9 gefahren, da dann Garching-Süd raus und nach Hochbrück.

    Insgesamt kam ich ne gute Stunde später an als geplant (geplant ca. 10:55 an Garching Forschungsreaktor, tatsächlich ca. 11:55). Will die MVG denn jetzt auch die schlechte Informationspolitik der S-Bahn von früher nachmachen? Die Falschinformationen mit Ersatzbus ab Kieferngarten und mit Busstop 1 fand ich doch nicht so toll (wobei das mit dem Busstop verschmerzbar war, man sah den Ersatzbus vom Busstop 1 aus, aber das mit dem Kieferngarten war nicht wirklich toll).

    Das mit dem Pendelzug hat mich auf der Rückfahrt eben auch schon wieder 20 Minuten gekostet (dadurch erst eine Taktlage später auf die U6, dadurch eine U1 später, also Bus grad weggefahren und 16 Minuten auf den nächsten gewartet).

    Geschrieben von: VT 609 am 7 Jul 2004, 16:58
    Heute nachmittag gab es eine Stellwerksstörung auf der U6 zwischen Kieferngarten und Münchener Freiheit. Dadurch kam es in beiden Richtungen zu Verspätungen von bis zu 15 Minuten.

    Geschrieben von: Boris Merath am 17 Aug 2004, 10:56
    Ich hab heute eine Stellwerksstoerung im Angebot, zwischen Studentenstadt und Garching SEV, die Dauer ist mir ncht bekannt, die DUrchsage hab ich gegen 5:30 gehoert. Spaeter (so gegen 10:30 Uhr) auch noch eine Weichenstoerung, weshalb die U3 verspaetet fuhr. DIe Durchsage klang anfangs nach "Leichenstoerung", in der naechsten Durchsage wurde das Wort "Weiche" dann besonders langsam und deutlich ausgesprochen :-)

    Geschrieben von: uferlos am 17 Aug 2004, 11:16
    ist jetzt immernoch SEV? ich muss nachher noch in die stadt und hab keine lust ewig mich mit ersatzbussen rumzuschlagen... dann nimm ich lieber die U2.

    Geschrieben von: Boris Merath am 17 Aug 2004, 11:29
    nein, leider nichts mehr:-) Als ich um 9:30 wieder in der U-Bahn war bin ich rausgefahren, es ist alles in Ordnung. Auf Gleis 1 am Kieferngarten wurde uebrigends ein neuer Abfertigungsmonitor eingebaut, mit 4 Flachbildschirmen. Auf einem war bei der Rueckfahrt schon ein Testbild zu sehen. Der Anschluss erfolgt offenbar ueber Schuko-Verbindung (also nicht fst verdrahtet), muss ich mir wenns fertig ist nochmal genauer anschauen :-)

    Geschrieben von: Boris Merath am 17 Aug 2004, 17:28
    Andere Frage: Hat noch irendwer diesbezueglich was mitbekommen, insbesondere wie lange das gedauert hat/wie das Ersatzverkehrmaessig wirklich war?

    Geschrieben von: zonk am 18 Aug 2004, 07:18
    QUOTE (Boris Merath @ 17 Aug 2004, 18:28)
    Andere Frage: Hat noch irendwer diesbezueglich was mitbekommen, insbesondere wie lange das gedauert hat/wie das Ersatzverkehrmaessig wirklich war?

    Ich kann's nur weiter eingrenzen:
    Um zehn vor 8 lief es schon wieder normal. Es gab zwar eine Durchsage, dass es wegen einer vorangegangenen Stellwerksstörung noch zu Verspätungen kommen kann, die U6 am Odeonsplatz war aber pünktlich.

    Geschrieben von: Matthias1044 am 23 Aug 2004, 20:53
    Gestern, am Sonntag morgen, fiel mal wieder auf der U 6 Nord zwischen Garching und Studentenstadt der Verkehr wegen einer Stellwerksstörung aus.
    Sonntag morgen verkehren die U-Bahnen sowieso nur im 20 Minuten Takt und genauso selten kamen leider auch die Lautsprecherdurchsagen. Man bemühe sich, einen Busersatz einzurichten. Von den Bussen war auch nach längerer Wartezeit nichts zu sehen. Nachdem ich per Auto in Studentenstadt gelandet bin, war weit und breit wiederum nichts von einer U-Bahn zu entdecken. Da ich es inzwischen recht eilig hatte, ging es bei mir dann per Taxi weiter.
    Und da wird immer über die S-Bahn geschimpft.... blink.gif .

    Geschrieben von: Dol-Sbahn am 23 Aug 2004, 21:41
    QUOTE (Matthias1044 @ 23 Aug 2004, 21:53)
    Und da wird immer über die S-Bahn geschimpft.... blink.gif .

    Es gehört langsam in der Vergangenheit, sei froi... rolleyes.gif

    Geschrieben von: sicas27 am 24 Aug 2004, 20:13
    QUOTE (Dol-Sbahn @ 23 Aug 2004, 22:41)
    Es gehört langsam in der Vergangenheit, sei froi...  rolleyes.gif

    Bist du dir sicher ? ein ESTW geht in Betrieb unsure.gif unsure.gif

    Geschrieben von: MünchnerFreiheit am 29 Sep 2004, 09:26
    Editiert: Beitrag / Beitragsteil aus urheberrechtlichen Gründen gelöscht.

    Falls es jemandem aufgefallen sein sollte *g*

    Gruß Flo

    Geschrieben von: schorsch am 29 Oct 2004, 17:41
    Hallo!

    Heute nachmittag (vor ca. 1,5h - 2,0h) musste ein Zug der Linie U1 wegen einer Türstörung einrücken. Es kam zu Verspätungen von ca. 5-8 Min..
    Grund der Türstörung war wohl ein Fahrgast der sich in die sich schließende Tür eines C1.9 warf und diese irgendwie beschädigte , genaueres ist mir aber nicht bekannt. (die Infos habe ich von Fahrgästen erhalten)
    Zum Glück war ich nur privat unterwegs biggrin.gif

    Grüße, schorsch

    Geschrieben von: rob74 am 29 Oct 2004, 20:43
    Ach, da sind also alle C-Züge hin wink.gif Wundere mich schon seit einigen Tagen, wieso keine mehr auf der U3/6 zu sehen sind... Aber auch logisch, angesichts dessen, was am Wochenende ansteht...

    Gruß,
    Rob

    Geschrieben von: schorsch am 29 Oct 2004, 20:57
    QUOTE (rob74 @ 29 Oct 2004, 21:43)
    Ach, da sind also alle C-Züge hin wink.gif Wundere mich schon seit einigen Tagen, wieso keine mehr auf der U3/6 zu sehen sind... Aber auch logisch, angesichts dessen, was am Wochenende ansteht...

    Die C-Züge fahren schon seit ca. 10 Tagen auf´m 1er ´rum. (meist 2 Kurse)
    Aber auf auf´m 2er und auf´m 8er fahren derzeit C-Züge. Also hat es nichts direkt mit der Eröffnung OE zu tun. Aber am Sonntag rollen auf der U1 ausschließlich Fahrzeuge vom Typ-C...

    Grüße, schorsch

    Geschrieben von: uferlos am 30 Oct 2004, 09:09
    also gestern hab ich keinen C-Zug auf der Linie U6 gesehen, nicht einen wink.gif
    bringt ja auch mal abwechslung wenn die kisten nicht nur auf der U3/6 fahren.

    Geschrieben von: VT 609 am 8 Nov 2004, 11:15
    Heute früh gab es offenbar eine Fahrzeugstörung auf der U 3 bzw. U 6. Gegen 9 Uhr kam es auf beiden Linien in beiden Richtungen noch zu Verspätungen von bis zu 20 Minuten, die Züge wendeten teilweise vorzeitig. Grund war laut Durchsage eine bereits behobene Fahrzeugstörung.

    Geschrieben von: ropix am 8 Nov 2004, 13:12
    QUOTE (VT 609 @ 8 Nov 2004, 11:15)
    Heute früh gab es offenbar eine Fahrzeugstörung auf der U 3 bzw. U 6. Gegen 9 Uhr kam es auf beiden Linien in beiden Richtungen noch zu Verspätungen von bis zu 20 Minuten, die Züge wendeten teilweise vorzeitig. Grund war laut Durchsage eine bereits behobene Fahrzeugstörung.

    Aha. Also der MVG Ticker vertickerte was von einer Stellwerkstörung. Und kurz vorher hat er eine Betriebstörung auf der U1/2 wegen einer "gefärdeten Person" (suizidgefärdet???) herausgebracht. Und ganz ehrlich gesagt, die Stellwerksstörung glaub ich auch mehr als die Fahrzeugstörung, so nach dem Motto: <gehässig>Siemensianer bei basteln: "Du Chef, wozu isn eigentlich das Kabel da da?" - Chef: "also laut Plan nix wichtiges, ist nur ein Reservekabel".</gehässig> Die sind ja grade wieder fleißig am basteln.

    Geschrieben von: Boris Merath am 9 Nov 2004, 16:24
    QUOTE
    Linie(n) U-6: Betriebsstörung am Klinikum Großhadern, wegen Rauchentwicklung

    Liebe Fahrgäste,

    die o.g. U-Bahnlinie ist derzeit am Haderner Stern Richtung Süden unterbrochen ! Es kommt dadurch zu Abweichungen im Fahrplan.

    Die Behinderung wird vsl. noch bis 17:00 Uhr Uhr andauern.

    Bitte achten Sie auch auf Lautsprecherdurchsagen und Zugzielanzeigen.

    Wir sind bemüht, so schnell wie möglich wieder einen fahrplanmäßigen Betrieb herzustellen.

    Für die Unregelmäßigkeiten bitten wir um Entschuldigung.

    Ihre MVG - U-Bahn, Bus und Tram für München.


    Quelle: MVG-Ticker, ab etwa 16:05 Uhr

    Was da wohl los ist.....

    Geschrieben von: Boris Merath am 9 Nov 2004, 17:09
    16:58: Tickermeldung ist wieder rausgenommen. Naeheres ist mir leider nicht bekannt.

    Geschrieben von: Matze-MUC am 9 Nov 2004, 19:23
    Gegen 18:00h war am Marienplatz die Hölle los. Durchsagen die auf bis zu 15 Min. Verspätung hinweisen. Der Bahnsteig dementsprechend gefüllt. Die ankommende U6 stand mindestens 5 Min. da, und konnte nicht losfahren, weil die Leute den Sicherheitsstreifen nicht frei machten, und die Türen blockierten.
    Ich wartete weiter auf die U3, die genauso gefüllt war, und auch Probleme hatte die Türen zu schließen (C-Zug). Der Fahrer war schon richtig stinkig...
    Die Menschenmenge bei Fußballspielen ist ein Dreck dagegen....

    Geschrieben von: VT 609 am 9 Nov 2004, 21:45
    Heute morgen gabs auch wieder einiges an Verspätungen. Ich war um 7.25 Uhr am Marienplatz und habe bis ca. 7.45 Uhr auf die U-Bahn nach Garching gewartet, die dann natürlich entsprechend voll war. Gabs da auch schon eine Störung auf der U 6 oder ist einfach nur eine ausgefallen?
    Merkwürdig war auch, daß im Abstand von 2 Minuten zwei Züge der U 3 zum Olympiazentrum kamen.

    Geschrieben von: BG am 10 Nov 2004, 00:03
    Achja, gestern Abend noch ein Schadzug am Sendlinger Tor bei U1/U2. Als ich gegen 18:25 am Hbf runter bin, wurden die Leute alle auf den anderen Bahnsteig (Richtung Feldmoching/OEZ) geschickt. Gegen 18:40 dann wieder zurück. Die erste U1 zum Mangfallplatz war dann auch entsprechend voll, aber am Sendlinger Tor sind so gut wie alle raus und man bekam sogar wieder Sitzplätze.

    Geschrieben von: schorsch am 10 Nov 2004, 03:25
    QUOTE (Matze-MUC @ 9 Nov 2004, 19:23)
    Gegen 18:00h war am Marienplatz die Hölle los. Durchsagen die auf bis zu 15 Min. Verspätung hinweisen. Der Bahnsteig dementsprechend gefüllt. Die ankommende U6 stand mindestens 5 Min. da, und konnte nicht losfahren, weil die Leute den Sicherheitsstreifen nicht frei machten, und die Türen blockierten.
    Ich wartete weiter auf die U3, die genauso gefüllt war, und auch Probleme hatte die Türen zu schließen (C-Zug). Der Fahrer war schon richtig stinkig...
    Die Menschenmenge bei Fußballspielen ist ein Dreck dagegen....

    Ja, das war echt zum ko**** Ich hab´ echt das Gefühl die Intelligenz der Leute sinkt stündlich! Eine Rinderherde hätte sich nicht so angestellt! mad.gif mad.gif mad.gif

    Was da am Klinikum gebrannt/geraucht hat weiß ich leider nicht, da ich erst später angefangen hab´ und leider konnte es mir auch kein Kollege sagen, aber morgen bzw. heute erfahre ich bestimmt mehr.

    Geschrieben von: MünchnerFreiheit am 10 Nov 2004, 08:18
    Editiert: Beitrag / Beitragsteil aus urheberrechtlichen Gründen gelöscht.

    Gruß Flo

    Geschrieben von: schorsch am 11 Nov 2004, 14:14
    Wegen einer Stellwerksstörung (Stw Kolumbusplatz) treten auf den Linien U1/U2 Verspätungen von bis zu 10-Min. auf...der MVG-Newsticker sagt dazu:

    Zurzeit liegen keine Meldungen vor - wir wünschen Ihnen eine gute Fahrt mit U-Bahn, Bus und Tram - Ihre MVG

    Außerdem testen sie am Hauptbahnhof (U-Bahn) gerade die Beschallung, da es mit dieser Probleme gibt...

    Geschrieben von: 423176 am 11 Nov 2004, 14:19
    QUOTE (schorsch @ 11 Nov 2004, 14:14)
    Wegen einer Stellwerksstörung (Stw Kolumbusplatz) treten auf den Linien U1/U2 Verspätungen von bis zu 10-Min. auf...der MVG-Newsticker sagt dazu:

    Zurzeit liegen keine Meldungen vor - wir wünschen Ihnen eine gute Fahrt mit U-Bahn, Bus und Tram - Ihre MVG

    Außerdem testen sie am Hauptbahnhof (U-Bahn) gerade die Beschallung, da es mit dieser Probleme gibt...

    Hallo!

    Wenn man auf http://www.mvv-muenchen.de eine Auskunft eingeholt hat und die U1 mit im Spiel war, wurde darauf hingewiesen.

    Geschrieben von: schorsch am 11 Nov 2004, 14:21
    QUOTE (423176 @ 11 Nov 2004, 14:19)
    Wenn man auf http://www.mvv-muenchen.de eine Auskunft eingeholt hat und die U1 mit im Spiel war, wurde darauf hingewiesen.

    Na immerhin... laugh.gif

    Geschrieben von: schorsch am 11 Nov 2004, 14:37
    So, laut http://www.mvg-mobil.de/scripts/ticker/ticker_show.asp?ID=1396 ist die Störung auf der U1/U2 wieder behoben. Fahrplanabweichungen treten aber immer noch auf.

    Geschrieben von: U-Bahninspektor am 11 Nov 2004, 16:04
    In einem Zug der Linie U6 befindet sich ein erkrankter Fahrgast. Der ZUg steht derzeit noch in Freiman. U-Bahnwache und Rettung ist vor Ort, dauert also nicht mehr sooo lange.

    UI

    Geschrieben von: uferlos am 11 Nov 2004, 16:28
    @U-Bahninspektor
    wie läuft dann zu zeit der Verkehr auf der U6 Nord ab? Steht alles still, oder wird eingleisig Pendelbetrieb gefahren?

    Geschrieben von: U-Bahninspektor am 11 Nov 2004, 16:50
    QUOTE (uferlos @ 11 Nov 2004, 16:28)
    @U-Bahninspektor
    wie läuft dann zu zeit der Verkehr auf der U6 Nord ab? Steht alles still, oder wird eingleisig Pendelbetrieb gefahren?

    Notarzteinsatz Freimann ist beendet. U6 fährt wieder normal. Geringe Verspätungen treten noch auf.

    UI

    Geschrieben von: FloSch am 11 Nov 2004, 20:00
    Zu der Störung heute Mittag gibt es mittlerweile auch eine Pressemeldung

    QUOTE (MVG Pressemeldung)
    Verkettung unglücklicher Umstände: Stellwerksstörung und Lautsprecherausfall - Behinderungen auf den Linien U1 und U2

    Am heutigen Mittwoch kam es gegen 12.20 Uhr am U-Bahnhof "Kolumbusplatz" zu einer Stellwerksstörung. Durch den Ausfall der Signaltechnik konnten auf der Linie U1 im Bereich "Hauptbahnhof" bis "Kolumbusplatz" und auf der Linie U2 im Bereich "Hauptbahnhof" bis
    "Innsbrucker Ring" im Zeitraum von ca. zwei Stunden keine U-Bahnzüge bzw. U-Bahnzüge
    nur in stark eingeschränktem Umfang verkehren. Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG)
    richtete zwischen Hauptbahnhof und Innsbrucker Ring einen Busersatzverkehr ein.

    Die gesamte Störung dauerte von 12.20 Uhr bis 14.15 Uhr. Um ca. 15 Uhr waren alle Linien
    wieder im Takt.

    Aufgrund einer zusätzlich auftretenden Störung in der Beschallungsanlage fiel im gesamten
    U-Bahnnetz von 12.25 Uhr bis 14.15 Uhr die Lautsprechertechnik aus.
    Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) informierte ihre Fahrgäste daraufhin über die Außenlautsprecher an den U-Bahnfahrzeugen und über die Lautsprecheranlagen an Bus- und Tramhaltestellen. Darüber hinaus setzte die MVG an den Umsteigebahnhöfen Hauptbahnhof, Sendlinger Tor und Kolumbusplatz Servicepersonal zur Fahrgastbetreuung ein.

    Günter Pedall, Betriebsleiter der MVG: "Wir bedauern diese Störung und möchten uns bei unseren Fahrgästen für die ihnen entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen."

    Quelle: http://www.mvg-mobil.de/Presse/presse_2004/11.11.2004.htm

    Ne Frage hierzu: fuhren da Züge der U2 von Messestadt her kommend ab Innsbrucker Ring vielleicht über die Gleise der U5 weiter, um trotzdem den Hauptbahnhof erreichen zu können oder andere U-Bahn-Linien erreichen zu können? Oder endeten alle Züge am Innsbrucker Ring?

    Geschrieben von: quieeeeeeeeeetsch! am 11 Nov 2004, 20:29
    Gegen 13:30 am Sendlinger Tor fuhr für circa eine halbe Stunde keine U1 Mangfallplatz, dafür kamen 3 U2 Messestadt direkt hintereinander.

    Bahnsteig war entsprechend bumsvoll.

    Auch von den Fahrern gab es keinerlei Hinweise über Aussenlautsprecher. Schon ein bisserl schwach, falls sie denn Bescheid wussten.

    Geschrieben von: schorsch am 11 Nov 2004, 20:32
    QUOTE (FloSch @ 11 Nov 2004, 20:00)
    Ne Frage hierzu: fuhren da Züge der U2 von Messestadt her kommend ab Innsbrucker Ring vielleicht über die Gleise der U5 weiter, um trotzdem den Hauptbahnhof erreichen zu können oder andere U-Bahn-Linien erreichen zu können? Oder endeten alle Züge am Innsbrucker Ring?

    Hhmm, ich hab´ noch nie erlebt, dass sowas gemacht wurde und da ja ein Busersatzverkehr zwischen Hbf. und Innsbrucker R. eingerichtet wurde schätze ich, dass die Züge nur bis Innsbrucker RIng fuhren.
    Außerdem konnte man ja ab Innsbrucker auch mit der U5 weiter.

    Geschrieben von: schorsch am 11 Nov 2004, 20:36
    QUOTE (quieeeeeeeeeetsch! @ 11 Nov 2004, 20:29)
    Auch von den Fahrern gab es keinerlei Hinweise über Aussenlautsprecher. Schon ein bisserl schwach, falls sie denn Bescheid wussten.

    Genau das ist der Punkt. Wir Fahrer bekommen oft überhaupt nicht gesagt was los ist. Dann heißt es plötzlich "1 Kurs 3 stehenbleiben!". Dann bleibt man erstmal stehen und wartet und wenn mal nachfrägt, wird man (oft) blöd angemacht.
    Aber mal abgesehen davon, kann man bei einer Stellwerksstörung (Anfangs) eh so gut wie nicht sagen wann der nächste Zug kommt.

    Geschrieben von: FloSch am 11 Nov 2004, 20:52
    QUOTE (schorsch @ 11 Nov 2004, 20:32)
    Hhmm, ich hab´ noch nie erlebt, dass sowas gemacht wurde und da ja ein Busersatzverkehr zwischen Hbf. und Innsbrucker R. eingerichtet wurde schätze ich, dass die Züge nur bis Innsbrucker RIng fuhren.
    Außerdem konnte man ja ab Innsbrucker auch mit der U5 weiter.

    Du hast sicher recht, an normalen Tagen ist das nicht nötig. Aber wenn heute ne Großmesse gewesen wäre und das da im An- oder Abreiseverkehr gewesen wäre, hätte man da doch sicher drüber nachgedacht, oder? Denn die ganzen Messegäste will ich nicht in Ersatzbusse gezwängt sehen...

    Geschrieben von: Electron am 11 Nov 2004, 20:58
    Hallo,
    @FloSch: momentan ist die Electronica, da ist auch ordentlich was am Messegelände und in der U-Bahn los (war selber am Dienstag dort und konnte mich davon überzeugen, momentan scheint ja auch die U7 bis zur Messestadt zu fahren).

    Gruß
    Tobias

    Geschrieben von: schorsch am 11 Nov 2004, 20:59
    QUOTE (FloSch @ 11 Nov 2004, 20:52)
    Aber wenn heute ne Großmesse gewesen wäre und das da im An- oder Abreiseverkehr gewesen wäre, hätte man da doch sicher drüber nachgedacht, oder?

    Naja, logisch und sinnvol wäre es schon, aber da wir ja von der MVG reden... wink.gif

    Wie gesagt, gab´ es (so lange ich fahre) so eine Umleitung noch nicht.

    Geschrieben von: 423176 am 11 Nov 2004, 21:05
    Hmm, da kommt Freude auf, wenn alles auf ein Mal kommt. Aber dafür gibt es ja geschultes Personal, was die Situation unter Kontrolle bringen und halten soll.

    Geschrieben von: schorsch am 11 Nov 2004, 21:10
    QUOTE (423176 @ 11 Nov 2004, 21:05)
    Aber dafür gibt es ja geschultes Personal, was die Situation unter Kontrolle bringen und halten soll.

    biggrin.gif laugh.gif biggrin.gif laugh.gif biggrin.gif laugh.gif
    Der war gut!

    QUOTE (423176 @ 11 Nov 2004, 21:05)
    Hmm, da kommt Freude auf, wenn alles auf ein Mal kommt.

    Naja, solange das Weißbier nicht warm oder der Kaffee kalt wird, ist es ja nocht nicht schlimm. laugh.gif Jeder der schon mal in der UBZ war weiß wovon ich rede wink.gif

    Geschrieben von: Rathgeber am 11 Nov 2004, 22:19
    Ich hatte heute das Vergnügen, während dieser Stellwerksstörung zur Arbeit zu müssen (ca 12:45). Dafür, daß alles zusammengebrochen ist, hatte ich den Eindruck, daß man zumindest am Hauptbahnhof Herr der Lage war. Daß die Fahrer nix wußten, zeichnete sich sehr schnell ab.
    Nett waren noch die Wanderungen von Bahnsteig zu Bahnsteig (die Züge Richtung Norden fuhren von den stadteinwärtigen Gleisen ab).

    Nein, ich möchte kein Fahrer sien und von hysterischen Fahrgästen zur Sau gemacht werden...


    Was mir dabei noch im Nachhinein aufgefallen ist:
    Wenn die U 7 bis zur Messe fährt, war es eigentlich üblich, daß die U 1 lediglich mit Vollzügen gefahren ist, während die U 7 mit Langzügen bestückt wurde. Heute habe ich auf der U 1 Langzüge beobachtet. Ist man mit der Verlängerung zum OEZ davon wieder abgekommen?

    Gruß vom
    Rathgeber user posted image

    Geschrieben von: ropix am 11 Nov 2004, 22:41
    der Tag war wirklich gut. Einerseits eine Stellwerkstörung und auf der anderen Seite ein Schadzug der U1 am Kolumbusplatz. Der blockierte die U1 gewaltig. Dazu kamen noch ausgefallene Laut- und Fernsprecher am Hauptbahnhof Gleis 1/3. Vor allem das mit den Fernsprechern gibt einem aber dann doch zu denken. Übrigens, Versuche von Gleis 2/4 mit der Leitstelle Kontakt aufzunehmen scheiterten an der dortigen Überlastung (Hier Kurs... - ja du mich auch). Das Chaos über Stunden war einfach perfekt - immerhin gabs mal die Hinweise, dass man zumindest ein paar Haltestellen auch mit der Linie 20 anfahren. Wobei ich mich jetzt frag, ob der Mitarbeiter tatsächlich erst drauf gekommen ist, als ich jemand erzählt habe, er könne ja auch Straßenbahn fahren oder von selbst. Die Fahrten durch den Stellwerksbereich Kolumbusplatz waren lustig, meißt wurde auf Ersatzsignal gefahren (zumindest in meinem Zug), der dabei auch mal grün-weiß hatte smile.gif . Auf der U1-Nord pendelte genau so wie auf der U1-Süd jeweils ein P6. Dabei wurde am Hauptbahnhof gesagt, es befände sich kein weiterer Zug mehr auf dem jeweiligen Abschnitt und die Verstärkung käme ja nicht durch. Auf meine Nahcfrage, ob denn wirklich keine U7 derzeit am Rotkreuzplatz hinterstellt sei, kam ein klares nein - auch wenn genug Fahrer am Hauptbahnhof gewesen wären und man mit diesem zweiten Zug natürlch doch eine deutliche Entlastung herbeigeführt hätte - langer Rede kurzer Sinn - natürlich stand die U7 am Rotkreuzplatz. Wer da unfähig zum Mitdenken war würd ich gern wissen - immerhin hätte man in der Ausfallstunde die Zugdichte mit dem wegen Messe sogar P6 glatt verdoppeln können.
    Nich mehr erwähnenswert ist, dass an den Endstationen natürlich beim Einfahren des Zuges erst mal Zugziel und Bahnsteiganzeiger falsch eingestellt waren und die Leute immer mal wieder an den falschen Bahnsteig geschickt wurden.
    Dazu kam heute Nachmittag noch ein wohl defekter C-Zug (609) auf der U3 am Olypiastadion. Ach und einen defekten Zug gabs wohl auch auf der U4.
    Lustig waren auch die Anzeigen am Georg...Ring-ÖZ. Als die erste durchfahrende U1 nachdem der Schadzug am KO entfernt war dort eintraf, stand in Gegenrichtung was von "U1 in 21,31 und 41 Minuten". Ich vermute mal, da hat jemand willkürlich hochgesetzt.

    Geschrieben von: ET 423 am 11 Nov 2004, 23:05
    QUOTE (ropix @ 11 Nov 2004, 22:41)
    [...]der dabei auch mal grün-weiß hatte smile.gif [...] P6. [...] KO [...]

    Häh? blink.gif *nixversteh* Wäre es möglich, daß mir jemand diese U-Bahn-Ausdrücke übersetzt? blink.gif

    Geschrieben von: ropix am 11 Nov 2004, 23:24
    QUOTE (ET 423 @ 11 Nov 2004, 23:05)
    QUOTE (ropix @ 11 Nov 2004 @  22:41)
    [...]der dabei auch mal grün-weiß hatte smile.gif [...] P6. [...] KO [...]

    Häh? blink.gif *nixversteh* Wäre es möglich, daß mir jemand diese U-Bahn-Ausdrücke übersetzt? blink.gif

    Kein Problem KO=Kolumbusplatz, P6= ein Zug mit sechs Wägen für den Personenverkehr und grün-weiß ist ein Ersatzsignal für ein grünes Signal. Also sozusagen drei weiße, wenn das Signalbild sowieso fahrt zeigt.

    Geschrieben von: Boris Merath am 11 Nov 2004, 23:52
    QUOTE (ropix @ 11 Nov 2004, 23:24)
    grün-weiß ist ein Ersatzsignal für ein grünes Signal. Also sozusagen drei weiße, wenn das Signalbild sowieso fahrt zeigt.

    Naja, weniger drei weisse, eher drei gelbe :-) Das Ersatzsignal der U-Bahn entspricht KS7 bei der Bahn. Gruen-Weiss waere also HP1+ZS7 - ziemlicher Kaese also.

    Geschrieben von: schorsch am 12 Nov 2004, 09:26
    QUOTE (Rathgeber @ 11 Nov 2004, 22:19)
    Nein, ich möchte kein Fahrer sien und von hysterischen Fahrgästen zur Sau gemacht werden...

    Ja, das ist schon toll, aber deswegen gibt es das Schloss an der Tür, dann hab´ ich wenigstens in meinem Fahrerstand ruhe wink.gif
    Aber man gewöhnt sich dran...

    QUOTE (ropix @ 11 Nov 2004, 22:41)
    Nich mehr erwähnenswert ist, dass an den Endstationen natürlich beim Einfahren des Zuges erst mal Zugziel und Bahnsteiganzeiger falsch eingestellt waren und die Leute immer mal wieder an den falschen Bahnsteig geschickt wurden.

    Das die ZZAs am Banhsteig nicht richtig funzen bringt eine Stellwerstörung so mit sich.

    QUOTE (ropix @ 11 Nov 2004, 22:41)
    Auf meine Nahcfrage, ob denn wirklich keine U7 derzeit am Rotkreuzplatz hinterstellt sei, kam ein klares nein - auch wenn genug Fahrer am Hauptbahnhof gewesen wären und man mit diesem zweiten Zug natürlch doch eine deutliche Entlastung herbeigeführt hätte - langer Rede kurzer Sinn - natürlich stand die U7 am Rotkreuzplatz.

    Ja, der U7-12 wäre am RO...äh...Rotkreuzplatz gestanden, aber sowas wissen unsere schlauen Verkehrsmeister bzw. Schaffner natürlich nicht... dry.gif mad.gif

    QUOTE (Boris Merath @ 11 Nov 2004, 23:52)
    Gruen-Weiss waere also HP1+ZS7 - ziemlicher Kaese also.

    Also ein zweifelhaftes Signalbild wink.gif

    Geschrieben von: Jean am 12 Nov 2004, 10:21
    Wie wurde den der Ersatzverkehr zwischen Hauptbahnhof und Innsbrucker Ring organisiert? Wie oft fuhren die Busse, denn dies ist ja eine lange Strecke und um ein einigermaßen guten Platzangebot zu haben müssen die Busse ja alle 2 Minuten, oder gar alle Minuten fahren. Gibt es dafür uberhaupt genug Busse?
    Zwischen Hauptbahnhof und Giesing gibt es Trambahngleise und zwischen Karlsplatz Stachus fährt ja die Linie 27. Währe es da nicht möglich gewesen ein Trambahnlinie Hauptbahnhof - Giesing als Ersatzverkehr einzufüren mit Wenden z.B. am Stiglmaierpl. und Schwanssestraße oder ist der Bestand an Wagen nicht groß genug für ein zusätzlichen 5 Minuten Takt?
    rolleyes.gif rolleyes.gif rolleyes.gif

    Geschrieben von: Jean am 12 Nov 2004, 10:28
    Die U2 hätte ja schon über die U5 zum Hautpbahnhof fahren können und dann an der Theresienwiese wenden können. Dies wird auch als Verstärkungszüge zu einigen Messen gemacht. Allerdings ist dies in der HVZ schwieriger da noch ein Zug einzufügen. Gegebenenfalls muß abgewogen werden ob es besser ist die U4 nur im 10 Minnuten Takt zwischen Lehel und Westendstraße verkehren zu lassen statt alle 10 Minuten und dafür die U2 über Ostbahnhof verkehren zu lassen (bei Betriebsstörungen in der HVZ). ohmy.gif ohmy.gif ohmy.gif
    Die Überlegung den Fahrplan zwischen Innsburcker Ring und Hauptbahnhof in der HVZ zu verdichten und dafür nur jeden zweiten Kurs der Linie U4 über Lehel verkehren zu lassen halte ich für durchaus eine Sinnvolle Überlegung. cool.gif cool.gif cool.gif cool.gif

    Geschrieben von: schorsch am 12 Nov 2004, 10:58
    QUOTE (Jean @ 12 Nov 2004, 10:21)
    Währe es da nicht möglich gewesen ein Trambahnlinie Hauptbahnhof - Giesing als Ersatzverkehr einzufüren

    Und die Trambahnen fahren fahrerlos, oder wie...Busse (und Ihre Fahrer) sind viel einfacher zu organisieren als Trambahnen...außerdem kann es gut sein, dass der Ersatzverkehr von den Privaten und nicht von der MVG gefahren wurde, eben wegen der langen Strecke und des damit verbundenen hohen Fahrzeugeinsatzes.

    Geschrieben von: ropix am 12 Nov 2004, 11:11
    QUOTE (Jean @ 12 Nov 2004, 10:28)
    Die U2 hätte ja schon über die U5 zum Hautpbahnhof fahren können und dann an der Theresienwiese wenden können.
    Wozu? die U2 fuhr ja größtenteils im Chaos auf dem normalen Linienweg, nur gab es massive verspätungen und Zugzusammenrottungen. (Also 30 Minuten nix, dann ein, dem Bedarf angepasstes Angebot von drei Zügen biggrin.gif )

    QUOTE (Jean @ 12 Nov 2004, 10:21)
    Wie wurde den der Ersatzverkehr zwischen Hauptbahnhof und Innsbrucker Ring organisiert? Wie oft fuhren die Busse, denn dies ist ja eine lange Strecke und um ein einigermaßen guten Platzangebot zu haben müssen die Busse ja alle 2 Minuten, oder gar alle Minuten fahren. Gibt es dafür uberhaupt genug Busse?
    Also von Bussen war im Untergrund nie die Rede - war aber auch nicht so schlimm, schließlich gabs ja Züge der U2. Alles in allem konnte man schon jede Station mit einer U-Bahn erreichen, nur dürfte bei den meißten wohl das Kriterium für 4,50 Euros erfüllt sein sad.gif

    QUOTE (Rathgeber @ 11 Nov 2004, 22:19[/QUOTE)
    Ich hatte heute das Vergnügen, während dieser Stellwerksstörung zur Arbeit zu müssen (ca 12:45). Dafür, daß alles zusammengebrochen ist, hatte ich den Eindruck, daß man zumindest am Hauptbahnhof Herr der Lage war. Daß die Fahrer nix wußten, zeichnete sich sehr schnell ab.
    Nicht nur die Fahrer - hier wusste außer den Kunden die vom Mangfallplatz kamen eingetlich niemand was. Falls der Schadzug, der die U1 blockierte bekannt gewesen wäre, hätte es am Hauptbahnhof nicht immer wieder die Erklärungen gegeben, die U1 käme bald. Dass da nichts kommen kann, wussten meiner Ansicht nach am Hauptbahnhof nur eine handvoll Personen.

    QUOTE (schorsch @ 12 Nov 2004, 09:26)
    Ja, der U7-12 wäre am RO...äh...Rotkreuzplatz gestanden, aber sowas wissen unsere schlauen Verkehrsmeister bzw. Schaffner natürlich nicht... dry.gif  mad.gif
    Verlangt ja auch keiner, aber wenn die Fahrgäste schon kommen und die Leute drauf aufmerksam machen, dann sollte mans zumindest wissen. Abe mei, die Ansammlung hat auch eher den Eindruck gemacht, froh zu sein, dass mal was los ist. Wieso sollte man denn so einen Ersatzzug fahren - da stimmt dann weder der Zitplan, noch ist dem betroffenen bekannt, wann er mit Ablöse zu rechnen hat -> Also lassen wir lieber die Fahrgäste warten, das zumindest ist für den Fahrer (der ja noch groß gesagt hat, falls es stimmt fährt er zum Rotkreuzplatz und holt sich das Ding) wohl doch die leichtere Variante gewesen. Ist ihm ja irgendwo auch nicht übel zu nehmen, die Leitstelle wäre im Zweifelsfall für sowas zuständig. Aber mit der ließ sich ja vom Bahnsteigvernsprecher keine Verbindung aufnehmen. Auf die Idee, den Zugfunk zu benutzen ist ja natürlich auch keiner gekommen, auch wenn die Züge der U2 aufgrund des großen Andrangs oft fünf Minuten am Bahnsteig standen.

    Geschrieben von: schorsch am 12 Nov 2004, 11:21
    QUOTE (ropix @ 12 Nov 2004, 11:11)
    Auf die Idee, den Zugfunk zu benutzen ist ja natürlich auch keiner gekommen, auch wenn die Züge der U2 aufgrund des großen Andrangs oft fünf Minuten am Bahnsteig standen.

    Das liegt daran, dass man den Zugfunk nicht für sowas benutzen soll. Am Funk ist schon genug los mit den ganzen Ersatzsignalfahrten, mündlichen Fahrerlaubnissen usw.. Außerdem ist für das Thema Züge besetzen u.ä. hauptsächlich der PersDispo zustänig, der ist nämlich der Einzige der z.B. weiß wo welcher Fahrer ist u.ä..

    Geschrieben von: ropix am 12 Nov 2004, 11:32
    QUOTE (schorsch @ 12 Nov 2004, 11:21)
    Das liegt daran, dass man den Zugfunk nicht für sowas benutzen soll. Am Funk ist schon genug los mit den ganzen Ersatzsignalfahrten, mündlichen Fahrerlaubnissen usw.. Außerdem ist für das Thema Züge besetzen u.ä. hauptsächlich der PersDispo zustänig, der ist nämlich der Einzige der z.B. weiß wo welcher Fahrer ist u.ä..

    Aber die Fernsprecher zur Leitstelle haben zu funktuionieren. Wenn das nicht der Fall ist, muß man die Fahrer/Bahnhofsansager eben anders Informieren. Es hätte ja auch gereicht, wenn einer von den Anwesenden mal kurz Richtung S-Bahn telephonieren gegangen wäre. Aber das Leute vertrösten um zehn Minuten auf einer Linie, wo anderswo schon bekannt ist, dass auch die nächsten Stunden kein Zug fahren wird, ist schon ein starkes Stück. Mit der Begründung, man hätte sich nicht informieren können. Besser gesagt, man hat sich keinen weiteren Weg ausgedacht, sich zu informieren. Wenn dass das Störfallmanagement ist, welches die U-Bahn auch bei der Fußball-WM an den Tag legt, dann wünsche ich der U-Bahn wirklich viel Glück, und das überhaupt nichts schief geht.

    Aber vielleicht liegt ja genau darin auch die Begründung, warum die U-Bahn kein 9001-ISO-Zertifikat hat (das würde nämlcih Qualität und Überschaubarkeit der Prozessabläufe vorraussetzten - und die sind wie man bei Großchaous gesehen hat schlicht nicht vorhanden)

    Geschrieben von: schorsch am 12 Nov 2004, 11:47
    QUOTE (ropix @ 12 Nov 2004, 11:32)
    Aber die Fernsprecher zur Leitstelle haben zu funktuionieren.
    Da hast Du recht.

    QUOTE (ropix @ 12 Nov 2004, 11:32)
    Wenn dass das Störfallmanagement ist, welches die U-Bahn auch bei der Fußball-WM an den Tag legt, dann wünsche ich der U-Bahn wirklich viel Glück, un das überhaupt nichts schief geht.
    Da schließe ich mich Dir an biggrin.gif

    QUOTE (ropix @ 12 Nov 2004, 11:32)
    Aber vielleicht liegt ja genau darin auch die Begründung, warum die U-Bahn kein 9001-ISO-Zertifikat hat (das würde nämlcih Qualität und Überschaubarkeit der Prozessabläufe vorraussetzten - und die sind wie man bei Großchaous gesehen hat schlicht nicht vorhanden)
    Doch, seit letztes Jahr hat die U-Bahn doch auch dieses Klopapier-Zertifikat...guckst du hier: http://www.mvg-mobil.de/presse/presse_2003/22.12.2003.htm

    Geschrieben von: schorsch am 12 Nov 2004, 11:59
    Der MVG-Ticker gibt schon wieder das von sich:

    Linie(n) U 1, U 2: Behinderung beendet ... [weiter]

    Liebe Fahrgäste,

    die für die o.g. Linie(n) gemeldete Behinderung ist beendet.

    Wir sind bemüht, so schnell wie möglich wieder einen fahrplanmäßigen Betrieb herzustellen.

    Ihre MVG - U-Bahn, Bus und Tram für München.


    Unglaublich.... dry.gif


    Geschrieben von: Rathgeber am 12 Nov 2004, 12:11
    Lt. Bayern 3 gab es heute wieder eine Stellwerksstörung, die die U 1 und U 2 Nord betraf. Insfern ist der News-Ticker schon aktuell...

    Die tz hat heute die angeblich gehäuften Störungen bei der U-Bahn heute als großen Aufmacher. Ich hab's aber nicht gelesen...

    Gruß vom
    Rathgeber user posted image

    Geschrieben von: schorsch am 12 Nov 2004, 12:16
    QUOTE (Rathgeber @ 12 Nov 2004, 12:11)
    Lt. Bayern 3 gab es heute wieder eine Stellwerksstörung, die die U 1 und U 2 Nord betraf. Insfern ist der News-Ticker schon aktuell...

    Ja, hab´ grad´ mit der UBZ telefoniert. War wohl wieder ein rechtes Chaos...

    QUOTE (Rathgeber @ 12 Nov 2004, 12:11)
    Die tz hat heute die angeblich gehäuften Störungen bei der U-Bahn heute als großen Aufmacher. Ich hab's aber nicht gelesen...

    Hier der Artikel der tz:

    QUOTE (tz @ 12 November 2004)
    Was ist bloß mit der U-Bahn los?

    Tausende warten vergebens auf Züge - Gestern Mittag zwei Stunden Verspätung - Lautsprecher fallen ko

    Defekte Züge und verklemmte Weichen, Verspätungen und fehlende Durchsagen – das kannten die Münchner bislang nur von der S-Bahn. Aber jetzt hat’s auch die U-Bahn erwischt.

    Normal sind Pünktlichkeitswerte von 98 Prozent und mehr – aber seit Anfang der Woche häufen sich die Zwischenfälle. Die Krönung gestern: Ab 12.20 Uhr ging bei der U1 zwischen Hauptbahnhof und Kolumbusplatz nichts mehr. Genauso sah’s bei der U2 zwischen Hauptbahnhof und Innsbrucker Ring aus. Zwei Stunden Stillstand, erst dann fuhr wieder ein Zug. Bis alle Linien im Takt waren, dauerte es bis 15 Uhr.

    Betroffen waren allein gestern rund 20000 Fahrgäste. Eine von ihnen: Corina E. (33). Die junge Mutter wollte mit ihrem neun Monate alten Bub vom Frankfurter Ring mit der U 2 Richtung Messestadt. Sie stand mit dem Kinderwagen am Bahnsteig und wartete und wartete. Die Menge wurde immer größer – und ratloser: „Es gab keine Durchsagen.“ Als endlich ein Zug kam, gab’s das große Chaos, weil alle in den Zug drängten.

    Die Ursache für die Panne: „Eine Stellwerksstörung am Kolumbusplatz“, erklärt MVG-Betriebsleiter Günter Pedall. Aber für die Häufung der Zwischenfälle in dieser Woche hat er auch keine richtige Erklärung. Fest steht nur: Durch die Bauarbeiten an der Signalanlage für die Linien U3 und U6 kommt es immer wieder zu Störungen. Pedall: „Daran wird sich voraussichtlich bis Mai 2005 nichts ändern.“

    Warum die Lautsprechertechnik gestern im gesamten (!) U-Bahn-Netz mittags für zwei Stunden ausfiel, ist für Pedall ein Rätsel. Spötter witzelten schon, es müsse etwas mit Faschingsstart zu tun haben. Doch zum Lachen ist in diesen Tagen keinem bei der MVG.

    Das offizielle Pannen-Protokoll:

    Montag, 8. November
    6.45 Uhr: Defekt auf der Linie U 6. Der schadhafte Zug muss ausgetauscht werden.
    7.14 Uhr: Stellwerksschaden auf der gleichen Linie.
    8.30 Uhr: Polizeieinsatz auf der Linie U2. Es kommt zu erheblichen Verspätungen.
    9.30 Uhr: Ein Schadzug auf der Linie U 3 löst Verzögerungen aus. Erst um 11 Uhr sind U3 und U6 wieder im Takt.

    Dienstag, 9. November
    16 Uhr: Wegen einer qualmenden Bremse in der Wendeanlage der U6 wird die Haltestelle Klinikum Großhadern bis 16.40 Uhr gesperrt.
    17.30 Uhr: Eine U6 muss komplett geräumt werden, Grund ist ein defekter Türschließmechanismus. Erst um 18.30 Uhr fahren die Züge wieder nach Plan. Donnerstag,

    11. November
    12.20 Uhr: Ein Stellwerksschaden am Kolumbusplatz sorgt für einen kompletten Ausfall der U1 zwischen Hauptbahnhof und Kolumbusplatz und der U2 zwischen Hauptbahnhof und Innsbrucker Ring. Gleichzeitig kommt es zu einem Ausfall der Lautsprecheranlagen im gesamten U-Bahn- Netz. Erst um 14.15 Uhr fahren U 1 und U 2 wieder. Die Lautsprecher sind zur selben Zeit wieder funktionstüchtig.

    So viel zu den offiziellen Pannen – darüber hinaus gingen bei der tz allerdings noch zahlreiche andere Beschwerden verärgerter Fahrgäste ein. So wie die von Hubert E., der am Dienstagabend nach Sendling wollte – und am Petuelring vergeblich auf die U3 wartete. Schließlich nahm er ein Taxi.


    (Quelle: http://www.tz-online.de/tzheute/art1061,101300.html)


    Mal wieder die Story von der Mutter mit den kleinen Kindern... dry.gif

    QUOTE (tz)
    Durch die Bauarbeiten an der Signalanlage für die Linien U3 und U6 kommt es immer wieder zu Störungen. Pedall: „Daran wird sich voraussichtlich bis Mai 2005 nichts ändern.“

    Richtige Störungen sind es ja nicht wirklich, da es halt keine Einfahrsignale mehr gibt staut sich halt alles, deswegen gibt es aber nicht mehr Störungen als sonst...außerdem hat das keinen Einfluss auf doie U1/U2 o.ä. da es ja eine anderer Stellwerksbereich ist.

    QUOTE
    16 Uhr: Wegen einer qualmenden Bremse in der Wendeanlage der U6 wird die Haltestelle Klinikum Großhadern bis 16.40 Uhr gesperrt.


    QUOTE
    8.30 Uhr: Polizeieinsatz auf der Linie U2. Es kommt zu erheblichen Verspätungen.


    Sowas sind ja keine Pannen. Was kann die MVG z.B. dafür wenn ein Polizeieinsatz auf der U2 ist?

    Geschrieben von: quieeeeeeeeeetsch! am 12 Nov 2004, 12:49
    Die Story stimm schonmal nicht, da ich von etwa 13:25 bis etwa 13:55 Uhr am SU mindestens 3 U2 Richtung Messestadt habe fahren sehen. Laut tz wären ja bis 14:20 Uhr keine gefahren...

    Das Ärgerliche ist halt der Ausfall der Lautsprecheranlage. Da die MVG sonst sehr gut informiert, kommen sich Fahrgäste die keine Kenntnis von diesem zusätzlichem Problem hatten ob der fehlenden Durchsagen "doppelt verarscht" vor.

    Geschrieben von: schorsch am 12 Nov 2004, 13:00
    QUOTE (quieeeeeeeeeetsch! @ 12 Nov 2004, 12:49)
    Die Story stimm schonmal nicht, da ich von etwa 13:25 bis etwa 13:55 Uhr am SU mindestens 3 U2 Richtung Messestadt habe fahren sehen. Laut tz wären ja bis 14:20 Uhr keine gefahren...

    Sag´ das mal der tz, oder noch besser den Leuten die die tz heute lesen und den Schmarrn auch glauben! dry.gif

    QUOTE (quieeeeeeeeeetsch! @ 12 Nov 2004, 12:49)
    Das Ärgerliche ist halt der Ausfall der Lautsprecheranlage. Da die MVG sonst sehr gut informiert, kommen sich Fahrgäste die keine Kenntnis von diesem zusätzlichem Problem hatten ob der fehlenden Durchsagen "doppelt verarscht" vor.

    Eben, das ist es ja. Da die MVG immer gut informiert, ist es jetzt so ein Skandal wenn mal nichts kommt.

    Geschrieben von: Michi Greger am 12 Nov 2004, 21:18
    QUOTE (ropix @ 12 Nov 2004, 11:32)
    Aber vielleicht liegt ja genau darin auch die Begründung, warum die U-Bahn kein 9001-ISO-Zertifikat hat (das würde nämlcih Qualität und Überschaubarkeit der Prozessabläufe vorraussetzten - und die sind wie man bei Großchaous gesehen hat schlicht nicht vorhanden)

    Du weißt doch, man kann auch die Aussage "Es findet keine Qualitätssicherung/Qualitätsmanagement statt" nach ISO9001 zertifizieren lassen tongue.gif laugh.gif wink.gif

    MFG Michi

    Geschrieben von: ropix am 12 Nov 2004, 23:13
    QUOTE (Michi Greger @ 12 Nov 2004, 21:18)
    QUOTE (ropix @ 12 Nov 2004, 11:32)
    Aber vielleicht liegt ja genau darin auch die Begründung, warum die U-Bahn kein 9001-ISO-Zertifikat hat (das würde nämlcih Qualität und Überschaubarkeit der Prozessabläufe vorraussetzten - und die sind wie man bei Großchaous gesehen hat schlicht nicht vorhanden)

    Du weißt doch, man kann auch die Aussage "Es findet keine Qualitätssicherung/Qualitätsmanagement statt" nach ISO9001 zertifizieren lassen tongue.gif laugh.gif wink.gif

    MFG Michi

    Ja Michi, ist mir bekannt. Trozdem glaub ich nicht, dass man sich sowas offiziell zertifizieren lässt. Ein Armutszeugnis holst du dir ja auch nicht freiwillig bei deiner Schule ab, oder?

    QUOTE (schorsch @ 12 Nov 2004, 13:00)
    Eben, das ist es ja. Da die MVG immer gut informiert, ist es jetzt so ein Skandal wenn mal nichts kommt.
    EIn paar motivierte SWM-Mitarbeiter versuchen es nach bestem Wissen und Gewissen. Aber informiert wird eigentlich auch nur bei geplanten U-Bahn Ausfällen WIRKLICH gut, bei allem anderen fehlt es zum Teil dann doch schon an manchen Stellen, wie z.B. Ausweichrouten über Bus und Straßenbahn. Und es gibt genug Fahrer die keine Durchsage machen, wenn z.B. spielende Kinder im Tunnel unterwegs sind. Dann steht der Zug halt einfach.

    QUOTE (schorsch @ 12 Nov 2004, 12:16)
    Mal wieder die Story von der Mutter mit den kleinen Kindern...
    Wenns die Frau mit Kinderwagen war, die ich auch gesehen hab, der gings eigentlich gar nicht so schlecht. Der Wagen (hinterer des mittleren DT) war eigentlich leer. Da gabs noch genug Stehplätze an den Türen, im Gang stand faktisch keiner. OK, die beiden Rand-DT waren überbesetzt, aber das mit dem "in die Mitte gehen" funktioniert halt nicht.

    Geschrieben von: MünchnerFreiheit am 17 Nov 2004, 08:13
    Editiert: Beitrag / Beitragsteil aus urheberrechtlichen Gründen gelöscht.

    Gruß Flo

    Geschrieben von: Elch am 17 Nov 2004, 09:06
    QUOTE (schorsch @ 12 Nov 2004, 12:16)
    Mal wieder die Story von der Mutter mit den kleinen Kindern... dry.gif

    Auch wenn sichs hart anhört:

    Im Europavergleich der Großen Städte ist die Mitnahmevon Kinderwägen (zumindest zu HVZ - teils sogar immer) verboten!!!!!

    In Paris sogar auch für Handgepäck ab einer bestimmten Größe (was jedoch nicht so streng kontrolliert wird... wink.gif )

    Aber ich hatte in meinen 6 Montaten Paris keinen Versuch erlebt mit Kinderwagen in U-Bahn oder bus zu kommen....

    Geschrieben von: schorsch am 17 Nov 2004, 16:44
    QUOTE (Elch @ 17 Nov 2004, 09:06)
    Auch wenn sichs hart anhört:

    Nö, im Gegenteil
    QUOTE (Elch @ 17 Nov 2004, 09:06)
    Im Europavergleich der Großen Städte ist die Mitnahmevon Kinderwägen (zumindest zu HVZ - teils sogar immer) verboten!!!!!

    Oh, wie im Paradies laugh.gif biggrin.gif

    Ich wäre sofort dafür (dass in der HVZ Kinderwägen verboten werden)!!!

    Geschrieben von: Rathgeber am 17 Nov 2004, 21:42
    QUOTE (schorsch @ 17 Nov 2004, 16:44)
    Ich wäre sofort dafür (dass in der HVZ Kinderwägen verboten werden)!!!

    Davon halte ich gar nichts. Damit schließe ich eine Gruppe von Fahrgästen vom ÖPNV aus. Es ist ja auch nicht so, daß alle Mütter freiwillig während der HVZ ihre Kinderwägen spazierenfahren.
    Daß man Fahrräder dagegen in der HVZ vom Transport ausgeschlossen sind, ist dagegen schon sinnvoll. Ein Verkehrsmittel mit einem anderen Verkehrsmittel zu transportieren, ist an sich schon grotesk...

    Gruß vom
    Rathgeber user posted image

    Geschrieben von: andreas am 17 Nov 2004, 22:31
    QUOTE (Elch @ 17 Nov 2004, 09:06)
    QUOTE (schorsch @ 12 Nov 2004, 12:16)
    Mal wieder die Story von der Mutter mit den kleinen Kindern... dry.gif

    Auch wenn sichs hart anhört:

    Im Europavergleich der Großen Städte ist die Mitnahmevon Kinderwägen (zumindest zu HVZ - teils sogar immer) verboten!!!!!

    In Paris sogar auch für Handgepäck ab einer bestimmten Größe (was jedoch nicht so streng kontrolliert wird... wink.gif )

    Aber ich hatte in meinen 6 Montaten Paris keinen Versuch erlebt mit Kinderwagen in U-Bahn oder bus zu kommen....

    ich kenn die u-bahn in paris nicht, aber da die ja auch schon ein jahrhundert auf den buckel hat dürfte die mit der zugänglichkeit sicher ähnlich 'gut' sein wie die londoner röhrenbahnen - und da würd ich mit keinem kinderwagen einsteigen wollen .....

    Geschrieben von: FloSch am 17 Nov 2004, 22:48
    QUOTE (Elch @ 17 Nov 2004, 09:06)
    Aber ich hatte in meinen 6 Montaten Paris keinen Versuch erlebt mit Kinderwagen in U-Bahn oder bus zu kommen....

    Da hatte ich in meinen 6 Tagen Paris demletzt mehr 'Glück', einmal hab ich einer Mutter geholfen, den Kinderwagen aus der Métro-Station an die Oberfläche zu tragen.

    Beim Bau der meisten Pariser Tunnelanlagen hat man an Sachen wie barrierefreien Zugang halt nicht im Traum gedacht, da merkt man das Baualter sehr deutlich. Allerdings wurde auch bei etwas neueren Bahnhöfen da nicht allzu freudig mit Rolltreppen und/oder Liften geplant.

    Aber sind wir langsam nicht bisserl arg 00000689.gif ?

    Geschrieben von: schorsch am 18 Nov 2004, 01:26
    QUOTE (Rathgeber @ 17 Nov 2004, 21:42)
    Davon halte ich gar nichts.

    Wenn du mal eine Stunde als Fahrer einen Zug fährst weißt du wass ich meine. dry.gif

    QUOTE (Rathgeber @ 17 Nov 2004, 21:42)
    Daß man Fahrräder dagegen in der HVZ vom Transport ausgeschlossen sind, ist dagegen schon sinnvoll. Ein Verkehrsmittel mit einem anderen Verkehrsmittel zu transportieren, ist an sich schon grotesk...

    Die würde ich natürlich auch (wie bei Bus & Tram) immer verbieten.


    @FloSch:

    Ja, da wir sind ziemlich 00000689.gif

    Geschrieben von: ropix am 18 Nov 2004, 08:45
    QUOTE (schorsch @ 18 Nov 2004, 01:26)
    [QUOTE=Rathgeber, 17 Nov 2004, 21:42]Daß man Fahrräder dagegen in der HVZ vom Transport ausgeschlossen sind, ist dagegen schon sinnvoll. Ein Verkehrsmittel mit einem anderen Verkehrsmittel zu transportieren, ist an sich schon grotesk...


    Die würde ich natürlich auch (wie bei Bus & Tram) immer verbieten.


    Und was machst du mit kaputten Fahrrädern? Mir (Obermenzinger) ist mal in am Kieferngarten die Gangschaltung in alle Einzelteile zerfallen, ein weiterfahren unmöglich (ich hätte mein Fahhrad allerdings wunderbar als Tretroller verwenden können). Beim Auto hätte man sich jetzt abschleppen lassen können, aber zu dieser Zeit war einfach niemand da, der mein Fahrrad hätte weitertransportieren können. Und eine Reperatur vor Ort kam auch nicht in Frage.

    Geschrieben von: MünchnerFreiheit am 18 Nov 2004, 09:28
    Was machst Du, wenn Dir die Gangschaltung beispielsweise in Schwaig zerbröselt?


    Gruß Flo

    P.S. OT, ich weiss..

    P.P.S. Schwaig war nur gerade der erste Ort ohne S-Bahn/ U-Bahn, der mir einfiel wink.gif

    Geschrieben von: Wildwechsel am 18 Nov 2004, 12:49
    QUOTE (Rathgeber @ 17 Nov 2004, 21:42)
    Es ist ja auch nicht so, daß alle Mütter freiwillig während der HVZ ihre Kinderwägen spazierenfahren.

    Jaja, und es ist auch nicht so, dass Rentner, die alle Zeit der Welt haben, freiwillig ihre Behördergänge um die Uhrzeiten erledigen, zu denen ohnehin schon der größte Andrang herrscht. blink.gif wacko.gif

    Geschrieben von: schorsch am 18 Nov 2004, 13:29
    QUOTE (ropix @ 18 Nov 2004, 08:45)
    Und was machst du mit kaputten Fahrrädern?

    Dann kommt´s drauf an wie ich gelaunt bin biggrin.gif
    Nee, schmarrn. Also wenn ich Bus fahre und es kommt einer zu mir und frägt mich ob er mit seinem Rad im Bus mitfahren darf weil er eine Panne hat, sag´ ich natürlich ja (außer er steigt einfach so ein ohne zu fragen, dann werd´ ich sauer)

    QUOTE (Rathgeber @ 17 Nov 2004, 21:42)
    QUOTE (Wildwechsel @ 18 Nov 2004, 12:49)

    Es ist ja auch nicht so, daß alle Mütter freiwillig während der HVZ ihre Kinderwägen spazierenfahren.
    Jaja, und es ist auch nicht so, dass Rentner, die alle Zeit der Welt haben, freiwillig ihre Behördergänge um die Uhrzeiten erledigen, zu denen ohnehin schon der größte Andrang herrscht.

    Willst du jetzt etwa auch Rentner in der HVZ verbieten wink.gif

    Aber die Mütter müssen wirklich nicht gerade in der HVZ mit Ihren Kindern im Kinderwagen durch die Gegend fahren. dry.gif Meine Mutter hat das mit mir auch nicht getan.

    Geschrieben von: Wildwechsel am 18 Nov 2004, 13:40
    QUOTE (schorsch @ 18 Nov 2004, 13:29)
    Willst du jetzt etwa auch Rentner in der HVZ verbieten wink.gif

    So weit hatte ich jetzt gar nicht gedacht, aber jetzt, wo Du's sagst.... wink.gif

    Geschrieben von: ropix am 18 Nov 2004, 13:57
    QUOTE (Wildwechsel @ 18 Nov 2004, 13:40)
    QUOTE (schorsch @ 18 Nov 2004, 13:29)
    Willst du jetzt etwa auch Rentner in der HVZ verbieten wink.gif
    So weit hatte ich jetzt gar nicht gedacht, aber jetzt, wo Du's sagst.... wink.gif

    Also zumindest die Variant, die sich mit Einsatz von zwei Krückstocken um 16 Uhr durch den Zug kämpft, um einen Menschen auf der anderen Wagenseite aus dem Sitz zu scheuchen ("Machens mal Platz für eine alte Frau") könnte man in der HVZ stehenlassen

    Geschrieben von: uferlos am 18 Nov 2004, 14:34
    oder im Scülerverkher sollte man auch die Rentner verbieten *gg*
    Es kann doch nicht sein, das diese genau in diesem einen Bus fahren müssen, mit dem die Schüler fahren, die haben doch den ganzen Tag Zeit... Und dann wird man angemault im Bus, weil es einfach voll ist, oder wenn sich im Winter die kleinerern ne Schneeballschlacht im Bus veranstalten cool.gif Nicht das ich dafür bin, aber im Winter ist das gang und gebe wink.gif

    Geschrieben von: Boris Merath am 18 Nov 2004, 15:40
    QUOTE (uferlos @ 18 Nov 2004, 14:34)
    Es kann doch nicht sein, das diese genau in diesem einen Bus fahren müssen, mit dem die Schüler fahren, die haben doch den ganzen Tag Zeit...

    Moment, es kann sein, dass manche (oder viele) Rentner nichts zu tun haben und sich den ganzen Tag langweilen. ABer auch Rentner koennen mehr oder weniger viele Termine haben, die es noetig machen, um die Zeit mim Bus zu fahren, sei es jetzt ein Arzttermin, eine Reise oder ehrenamtliche Taetigkeit.

    Ausserdem: WOher soll ein Rentner wissen, welcher Bus der "Schuelerbus" ist? Und wenn er das mal kapiert hat, weil er oefter damit gefahren ist, wird er wohl freiwillig einen frueher oder spaeter nehmen :-)

    Geschrieben von: Rathgeber am 19 Nov 2004, 00:15
    Nichts für ungut, aber ich finde die hier zum Teil vorgebrachten Argumente ziemlich fahrgast(=kunden)unfreundlich.

    Es ist sicher kein Vergnügen, mit Kinderwagen(ähnlichem Gefährt) während der HVZ in der U-Bahn zu fahren. Aber sich so hinzustellen, als ob es immer vermeidbar wäre (die Zeiten, als Mütter "nur" Hausfrauen waren, sind längst vorbei), ist absolut realitätsfern.

    Gruß vom
    Rathgeber user posted image

    Geschrieben von: schorsch am 19 Nov 2004, 00:42
    QUOTE (Rathgeber @ 19 Nov 2004, 00:15)
    Nichts für ungut, aber ich finde die hier zum Teil vorgebrachten Argumente ziemlich fahrgast(=kunden)unfreundlich.

    Wenn du nur mal einen Tag U-Bahn-, Bus- oder Tramfahrer wärst würdest du genauso denken/reden. Bevor ich bei den SW//M angefangen habe ich auch anders über sowas gedacht, aber das ändert sich dann sehr schnell... dry.gif

    Geschrieben von: andreas am 19 Nov 2004, 08:51
    QUOTE (uferlos @ 18 Nov 2004, 14:34)
    oder im Scülerverkher sollte man auch die Rentner verbieten *gg*
    Es kann doch nicht sein, das diese genau in diesem einen Bus fahren müssen, mit dem die Schüler fahren, die haben doch den ganzen Tag Zeit... Und dann wird man angemault im Bus, weil es einfach voll ist, oder wenn sich im Winter die kleinerern ne Schneeballschlacht im Bus veranstalten cool.gif Nicht das ich dafür bin, aber im Winter ist das gang und gebe wink.gif

    man sollte den schülerverkehr verbieten, die sind doch jung, die können die paar 20 km auch noch zu fuß gehen,
    den berufsverkehr, die können sich ja auch ein auto leisten,
    die alten sollen zuhause bleiben,
    zum einkaufen geht man ins internet
    und dann kann die u-bahn endlich leer fahren

    Geschrieben von: MünchnerFreiheit am 19 Nov 2004, 09:02
    naja..also..ich finde, man sollte alles verbieten außer dem gelegentlichen Einkaufs- und Ausgehverkehr..damit ich immer schön in Ruhe shoppen und trinken fahren kann laugh.gif laugh.gif laugh.gif - wie wärs mit 'nem Bürgerbegehren dazu?

    Gruß Flo


    Editiert: Beitrag / Beitragsteil aus urheberrechtlichen Gründen gelöscht.

    Geschrieben von: uferlos am 19 Nov 2004, 13:10
    ja heute in der früh ging es wirklich etwas zäh, allerdings lag das eher an den Gleisbedingungen auf der Außenstrecke der U6...
    teilweise ging es nur im Schritttempo vorwärts...
    Der Fahrer war übrigends super! Der Informierte die Fahrgäste sehr gut, schon bei der 25er-LA auf der Heidemannbrücke kam ne durchsage, obwohl das mittlerweile doch schon länger ist. Unser B-Wagen schleuderte extrem, wegen dem Regen. Der Fahrer: "Wegen schwirigen Gleisverhältnissen gehts nur sehtr langsam vorwärts, mal schauen ob ich es schaff an der Studentenstadt zum halten zu kommen" biggrin.gif
    beim Losfahren dann, gings nur noch mit max 10 km/h, der B-Wagen schleuderte wie die sau "So jetzt hab ich gar keinen Gripp mehr, mal schauen ob wirs in den Tunnel schaffen" biggrin.gif

    Geschrieben von: Matthias1044 am 19 Nov 2004, 13:27
    QUOTE
    Der Fahrer: "Wegen schwirigen Gleisverhältnissen gehts nur sehtr langsam vorwärts, mal schauen ob ich es schaff an der Studentenstadt zum halten zu kommen"

    Interessant immer auch die Gegenrichtung von Alte Heide in Richtung Studentenstadt. Obwohl (oder weil) bergauf zum Bahnsteig Studentenstadt passiert es dann oft, dass die Bahn dort nicht rechtzeitig zum Stehen kommt. Aber in Freimann klappts dann wieder smile.gif .

    Geschrieben von: Michi Greger am 20 Nov 2004, 14:58
    QUOTE (uferlos @ 19 Nov 2004, 13:10)
    beim Losfahren dann, gings nur noch mit max 10 km/h, der B-Wagen schleuderte wie die sau "So jetzt hab ich gar keinen Gripp mehr, mal schauen ob wirs in den Tunnel schaffen" biggrin.gif

    Tja, Sand bräuchte man halt. Konstruktiv wärs sogar möglich (war angedacht evtl. Sandkästen einzubauen), wurde dann aber aufgrund der Befürchtungen dass dann bald der ganze Tunnel voller Sand liegt nicht gemacht.

    MFG Michi

    Geschrieben von: Michi Greger am 20 Nov 2004, 14:59
    QUOTE (Matthias1044 @ 19 Nov 2004, 13:27)
    Obwohl (oder weil) bergauf zum Bahnsteig Studentenstadt passiert es dann oft, dass die Bahn dort nicht rechtzeitig zum Stehen kommt. Aber in Freimann klappts dann wieder smile.gif .

    Wahrscheinlich eher weil der da grade erst ausm warmen, trockenen Untergrund kommt und sich dann auf einmal wundert wieso sein zug nicht bremst smile.gif

    MFG Michi

    Geschrieben von: Boris Merath am 20 Nov 2004, 16:16
    QUOTE (Michi Greger @ 20 Nov 2004, 14:58)
    Tja, Sand bräuchte man halt. Konstruktiv wärs sogar möglich (war angedacht evtl. Sandkästen einzubauen), wurde dann aber aufgrund der Befürchtungen dass dann bald der ganze Tunnel voller Sand liegt nicht gemacht.

    Tja, in Zeiten modernster Technik doch kein Problem. Bauen wir halt nen GPS-Empfaenger ein, der den Sand bei AUffenthalt im TUnnel deaktiviert :-) Und ausserdem haben wir doch jetzt unseren Staubsauger :-) (sofern der endlich mal in Betireb ist...)

    Geschrieben von: schorsch am 20 Nov 2004, 17:55
    QUOTE (Boris Merath @ 20 Nov 2004, 16:16)
    Und ausserdem haben wir doch jetzt unseren Staubsauger :-) (sofern der endlich mal in Betireb ist...)

    Ist er doch schon. Auf jeden Fall war er das als ich das letzt Mal mit einem aus der Werkstatt gesprochen habe (ca. 4 Wochen). Damals hieß es, dass er so gut wie jede Nacht im Münchner Untergrund unterwegs ist.

    Geschrieben von: ropix am 20 Nov 2004, 23:29
    QUOTE (Boris Merath @ 20 Nov 2004, 16:16)
    Tja, in Zeiten modernster Technik doch kein Problem. Bauen wir halt nen GPS-Empfaenger ein, der den Sand bei AUffenthalt im TUnnel deaktiviert :-)

    Machen wirs eher so, solange der Empfänger noch einen Aufenthaltspunkt liefert, darf gesandet werden. Ich glaub nicht, dass GPS in den U-Bahn-Tunneln wirklich funktioniert

    QUOTE (schorsch Erstellt am 20 Nov 2004 @ 17:55)
    Ist er doch schon. Auf jeden Fall war er das als ich das letzt Mal mit einem aus der Werkstatt gesprochen habe (ca. 4 Wochen). Damals hieß es, dass er so gut wie jede Nacht im Münchner Untergrund unterwegs ist.
    Staun. Angeblich hat das DIng ja eine Vorwarnung (in Form von Krach) von gut und gerne drei Stationen. Also hätte ich ihn doch zu nachtschlafender Stunde mal hören müssen. Oder fahren die immer nur bei Betriebsruhe, inklusive ein- und ausrücken nach Fröttmaning. Wenn der nämlich in irgendeiner Abstellanlage stehen würde, dann hätte ich oder andere ihn doch sicher auch schon entdeckt biggrin.gif

    Außerdem, wie will den der Staubsauger den Sand zwischen dem Schotter hervorziehen. Es übersteigt gerade meine Vorstellungskraft, denn der Sand "hält sich doch am Schotter fest", und der Staubsauger ist ja kein Schotterzug

    Geschrieben von: schorsch am 21 Nov 2004, 00:42
    QUOTE (ropix @ 20 Nov 2004, 23:29)
    Staun. Angeblich hat das DIng ja eine Vorwarnung (in Form von Krach) von gut und gerne drei Stationen.

    Oh Gott, so laut ist der natürlich nicht.

    QUOTE (ropix @ 20 Nov 2004, 23:29)
    Oder fahren die immer nur bei Betriebsruhe, inklusive ein- und ausrücken nach Fröttmaning.

    Ja, so ist es.

    Geschrieben von: andreas am 21 Nov 2004, 08:49
    QUOTE (ropix @ 20 Nov 2004, 23:29)

    Außerdem, wie will den der Staubsauger den Sand zwischen dem Schotter hervorziehen. Es übersteigt gerade meine Vorstellungskraft, denn der Sand "hält sich doch am Schotter fest", und der Staubsauger ist ja kein Schotterzug

    ich geh jetzt einfach mal davon aus, daß der sand trocken ist und der tunnel auch, dann sollte das kein problem sein, den auch zu großen teilen vom und zwischen den schotter rauszusaugen.
    festhalten tut sich nur nasser sand,.

    Geschrieben von: Boris Merath am 23 Nov 2004, 13:05
    Heute gabs offenbar grosse Verspaetungen im Bereich des Stellwerks MU. Mir wurde von Mitschuelern berichtet, dass sie vor jedem Signal minutenlang gestanden sind und dann auf SIcht weitergefahren sind. Angekommen sind die mit bis zu 40 Minuten Verspaetung. Was ich rausgefunden habe muss das zumindest im gesamten Stellbereich MU so gewesen sein. Ich vermute mal dass es auf muendliche Fahrerlaubnisse herausgelaufen ist. Gegen 11 Ughr gabs noch Verzoegerungen (mein Zug stand z.B: am Marienplatz einige Minuten), aber generell isses schon gelaufen.

    Lustig war auch der Fahrerwechsel am Sendlinger Tor: Der Zug ist langsam auf SE zugefahren, und dann mit der ersten Fuehrerstandtuer am Bahnsteiganfang gehalten, dort dann Fahrerwechsel. Kann einer der hier anwesenden Fahrer den Sinn dieser Aktion erklaeren? :-) (Der Fahrer muss ja gewuss haben, dass ihn die Abloese dort erwartet, sonst waer der ja nicht so langsam reingefahren).

    Geschrieben von: U-Bahninspektor am 23 Nov 2004, 16:28
    QUOTE (Boris Merath @ 23 Nov 2004, 13:05)
    Heute gabs offenbar grosse Verspaetungen im Bereich des Stellwerks MU. Mir wurde von Mitschuelern berichtet, dass sie vor jedem Signal minutenlang gestanden sind und dann auf SIcht weitergefahren sind. Angekommen sind die mit bis zu 40 Minuten Verspaetung. Was ich rausgefunden habe muss das zumindest im gesamten Stellbereich MU so gewesen sein. Ich vermute mal dass es auf muendliche Fahrerlaubnisse herausgelaufen ist. Gegen 11 Ughr gabs noch Verzoegerungen (mein Zug stand z.B: am Marienplatz einige Minuten), aber generell isses schon gelaufen.

    Lustig war auch der Fahrerwechsel am Sendlinger Tor: Der Zug ist langsam auf SE zugefahren, und dann mit der ersten Fuehrerstandtuer am Bahnsteiganfang gehalten, dort dann Fahrerwechsel. Kann einer der hier anwesenden Fahrer den Sinn dieser Aktion erklaeren? :-) (Der Fahrer muss ja gewuss haben, dass ihn die Abloese dort erwartet, sonst waer der ja nicht so langsam reingefahren).

    Wahrscheinlich kam die Ablöse von deinem Zug gerade vom Gegenzug (wegen der größeren Verspätung vom Vormittag war noch alles durcheinander) und damit der Kollege nicht wie ein verrückter den Bahnsteig entlang laufen muss hat man das halt so gemacht. Kommt bei größeren Störungen öfters vor.

    Geschrieben von: ropix am 13 Dec 2004, 23:18
    Im Busfunk kam heute um so circa 21.10 die Mledung, alle U-Bahnen würden jetzt nicht mehr fahren. Die Bahnen sind wohl noch auf Sicht in die Bahnsteige gefahren. Gegen 21.25 kam dann die Entwarnung. Leider bin ich nicht mehr rechtzeitig ins U-Chaos gekommen, war noch mit dem der S-Bahn beschäftigt. Aber wenn alle U-Bahnen ausgefallen sind, hört sich das irgendwie nach Emmy-Noether-Straßen-Problem an. Da ist wohl was an der UBZ kaputt gegangen.

    Geschrieben von: schorsch am 14 Dec 2004, 01:53
    QUOTE (ropix @ 13 Dec 2004, 23:18)
    Im Busfunk kam heute um so circa 21.10 die Mledung, alle U-Bahnen würden jetzt nicht mehr fahren. Die Bahnen sind wohl noch auf Sicht in die Bahnsteige gefahren. Gegen 21.25 kam dann die Entwarnung. Leider bin ich nicht mehr rechtzeitig ins U-Chaos gekommen, war noch mit dem der S-Bahn beschäftigt. Aber wenn alle U-Bahnen ausgefallen sind, hört sich das irgendwie nach Emmy-Noether-Straßen-Problem an. Da ist wohl was an der UBZ kaputt gegangen.

    Ja, es hat mal wieder die Fernbedienung der Stellwerke Probleme gemacht... und der Grund heißt I-5 laugh.gif
    Aber als wirkliches Chaos würde ich es nicht bezeichnen, gab´ schon viel schlimmeres.

    Geschrieben von: Boris Merath am 14 Dec 2004, 11:29
    QUOTE (schorsch @ 14 Dec 2004, 01:53)
    Ja, es hat mal wieder die Fernbedienung der Stellwerke Probleme gemacht... und der Grund heißt I-5 laugh.gif

    Hm...schon wieder? Kam sowas oefter vor? Und was ist I-5? :-)

    Geschrieben von: profimaulwurf am 14 Dec 2004, 18:45
    QUOTE (Boris Merath @ 14 Dec 2004, 11:29)
    Hm...schon wieder? Kam sowas oefter vor? Und was ist I-5? :-)

    Ja das passier des öfteren Mal ......

    Wenn wir allerdings an der MU stehen und nicht weiterkommen ist das überwiegend keine Störung sondern ein Kapazitätsengpaß in Folge von Kapazitätserweiterung ... deshalb ist das keine Störung und deshalb müssen auch keine Ansagen gemacht werden.

    Hintergrund: Für die neue LZB werden Einfahrtssignale abgebaut, was zur Folge hat, das Züge, die den anderen nachgefahren jetzt immer am Bahnsteig stehen bleiben. Deshalb treffen sich in der HVZ an der Mu soviele Züge Richtung Innenstadt. Dann wird halt nicht mehr nach Fahrplan sondern nach Signal gefahren. Und mein Signal an der wird MU wird grün, sobald der Vordemann mit seinem Zug den Bahnhof GI nebst durchrutschweg verlassen hat ... und das kann dauern. Denn der kann erst Fahren, wenn dessen Vordermann praktisch im Odeonsplatz eingefahren ist, dies kann wegen der Gleiskreuzung Einf. OD nicht anders gemacht werden ... und auch das dauert.

    Daher hat jeder Zug mindestensschon mal 3 Minuten Verspätung.
    Dann ist imStw. MU vielleicht mal noch die ZL rausgefallen ....
    und schon Fährt nicht mehr 3 6 3 6 sondern dann fahren auch schon mal drei 6 er hintereinander.
    Das ist aber alles noch keine Störung ...... Die kommt erst, sollte jetzt mal noch ein Zug die Krätschen machen oder wiedererwarten ein Stellwerk aussteigen. ... Dann haben wir Störung

    Übrigens wenn von uns ein Zug am Bahnsteiganfang stehen bleibt, dann ist das meist so, daß Umgestiegen wird - um Verspätungen wieder auszugleichen. Damit ist jeder Kurswagen wieder im Fahrplan - normalerweise

    Geschrieben von: Boris Merath am 15 Dec 2004, 00:20
    QUOTE (profimaulwurf @ 14 Dec 2004, 18:45)
    Ja das passier des öfteren Mal ......

    Meine Frage war eigentlich auf Probleme mit der Fernsteuerung bezogen. Die "Dauerbetriebsstoerung" auf der U3/6 ist ja seit laengerem bekannt, und die MVG versucht diese sogar mit Zetteln den Fahrgaesten schmackhaft zu machen - nur dass die Einsparung dort Kapazitaetserweiterung heisst,,,

    Geschrieben von: schorsch am 15 Dec 2004, 04:33
    QUOTE (Boris Merath @ 15 Dec 2004, 00:20)
    Meine Frage war eigentlich auf Probleme mit der Fernsteuerung bezogen.

    Jetzt bin ich mal so frach und beantworte deine Frage tongue.gif

    Ja, leider häufen sich die Probleme mit der Fernsteuerung... dry.gif

    Geschrieben von: profimaulwurf am 15 Dec 2004, 11:29
    QUOTE
    Ja, leider häufen sich die Probleme mit der Fernsteuerung...  dry.gif


    Solange sich im Umkreis der Emmy-Noether noch nicht sämtliche Garagentore auf unerklärliche Weise öffnen, geht es noch ...


    Klar haben wir viel Probleme mit den Fernsteuerungen ....... aber die MU wird noch nicht ferngesteuert ... und Probleme haben wir trotzdem mit denen ... obwohl vielfach ist das nicht ganz die Schuld der MVG sondern von Siemens ... die liefern ja den ganzen Schrott ..... es ist in sofern Schuld der MVG .... weil die auf Teufel komm raus sparen wollen

    Geschrieben von: schorsch am 15 Dec 2004, 23:29
    QUOTE (profimaulwurf @ 15 Dec 2004, 11:29)
    Solange sich im Umkreis der Emmy-Noether noch nicht sämtliche Garagentore auf unerklärliche Weise öffnen, geht es noch ...

    Wer weiß, wer weiß laugh.gif

    QUOTE (profimaulwurf @ 15 Dec 2004, 11:29)
    Klar haben wir viel Probleme mit den Fernsteuerungen ....... aber die MU wird noch nicht ferngesteuert ... und Probleme haben wir trotzdem mit denen ... obwohl vielfach ist das nicht ganz die Schuld der MVG sondern von Siemens ... die liefern ja den ganzen Schrott ..... es ist in sofern Schuld der MVG .... weil die auf Teufel komm raus sparen wollen

    Ja, bin mal gespannt wie es dann läuft wenn Stw. MU auch ferngesteuert wird.
    SP glaub´ ich ist doch derzeit auch wieder ortsfest besetzt, weil es doch die ein oder anderen kleinen Probleme gab´...



    Geschrieben von: ropix am 16 Dec 2004, 00:38
    QUOTE (schorsch @ 15 Dec 2004, 23:29)
    [QUOTE=profimaulwurf, 15 Dec 2004, 11:29)Klar haben wir viel Probleme mit den Fernsteuerungen ....... aber die MU wird noch nicht ferngesteuert ... und Probleme haben wir trotzdem mit denen ... obwohl vielfach ist das nicht ganz die Schuld der MVG sondern von Siemens ... die liefern ja den ganzen Schrott ..... es ist in sofern Schuld der MVG .... weil die auf Teufel komm raus sparen wollen[/QUOTE]
    Ja, bin mal gespannt wie es dann läuft wenn Stw. MU auch ferngesteuert wird.
    SP glaub´ ich ist doch derzeit auch wieder ortsfest besetzt, weil es doch die ein oder anderen kleinen Probleme gab´...

    "Gab" ist gut, so wie es manchmal auch am Scheidplatz läuft. Und das STW Kolumbusplatz dürfte quasi auch besetzt sein, so oft wie es momentan ausfällt und jemand vorbeischaut.

    Die Störungen, die in letzter Zeit ja ganz massiv zunehmen - eigentlich vergeht fast kein Tag, an dem nicht ein Störung auf der U2 oder der U6 auftritt. Nun gut, die U6 ist ja noch verzeihlich, obwohl auch hier viel z.B. im Bereich vom STW Kieferngarten passiert - was meistens noch nicht mal direkt mit dem ESTW zu tun hat.

    Geschrieben von: schorsch am 16 Dec 2004, 02:41
    QUOTE (ropix @ 16 Dec 2004, 00:38)
    Die Störungen, die in letzter Zeit ja ganz massiv zunehmen - eigentlich vergeht fast kein Tag, an dem nicht ein Störung auf der U2 oder der U6 auftritt. Nun gut, die U6 ist ja noch verzeihlich, obwohl auch hier viel z.B. im Bereich vom STW Kieferngarten passiert - was meistens noch nicht mal direkt mit dem ESTW zu tun hat.

    Ja, das ist schon lang nicht mehr feierlich was da bei uns abgeht. Wenn du deine Dienste anschaust und siehst das du ´nen 3er oder 6er hast weißt du gleich, dass das wieder mit Mehrarbeit verbunden ist user posted image mad.gif

    Geschrieben von: profimaulwurf am 16 Dec 2004, 18:55
    QUOTE
    Ja, das ist schon lang nicht mehr feierlich was da bei uns abgeht. Wenn du deine Dienste anschaust und siehst das du ´nen 3er oder 6er hast weißt du gleich, dass das wieder mit Mehrarbeit verbunden ist user posted image mad.gif


    Mehrarbeit ? Ich trage seit einiger Zeit immer schon Überstundenzettel bei mir .... 18 Minuten später abgelöst zu werden ... das ist schon eine Leistung :-)

    Geschrieben von: schorsch am 17 Dec 2004, 08:33
    QUOTE (profimaulwurf @ 16 Dec 2004, 18:55)

    Mehrarbeit ? Ich trage seit einiger Zeit immer schon Überstundenzettel bei mir .... 18 Minuten später abgelöst zu werden ... das ist schon eine Leistung :-)

    Ja, ok. Bei mir waren es letzte Woche auch mal 12 Min. später dry.gif
    Ich muss mir ma wieder neue Ü-Zettel holen, meine sind schon wieder alle wink.gif

    Geschrieben von: volkerpc am 17 Dec 2004, 23:29
    Hallo Zusammen,

    Wann kann den eigentlich damit gerechnet werden, dass es wieder besser wird mit der Pünktlichkeit?

    Ich erlebe fast täglich, dass die U3 und U6 Süd 3-4 Minuten Verspätung am Sendlinger Tor hat.
    Leider verpasse ich dann, dank den neuen Fahrplans, immer meine Anschlussbusse.

    Hägen die Verspätungen den nur mit der Umstellung im Stellwerks zusammen?

    Gruß
    Volker

    Geschrieben von: profimaulwurf am 18 Dec 2004, 01:17
    QUOTE
    Wann kann den eigentlich damit gerechnet werden, dass es wieder besser wird mit der Pünktlichkeit?


    Anfang Juni 2005 - wenn die Baumaßnahmen auf der U3/6 beendet werden ..... also immer eine verlängerte Fahrzeit einrechnen

    QUOTE
    Ich erlebe fast täglich, dass die U3 und U6 Süd 3-4 Minuten Verspätung am Sendlinger Tor hat.


    Ehrlich ? Nur 4 Minuten ? Mann hast Du aber ein Glück

    QUOTE

    Hägen die Verspätungen den nur mit der Umstellung im Stellwerks zusammen?


    Ja, so ungefähr kann man das sehen .....


    QUOTE
    Leider verpasse ich dann, dank den neuen Fahrplans, immer meine Anschlussbusse.


    Welcher Fahrplan ? Also ich fahre nur noch nach Signalen ...

    Geschrieben von: Step_3 am 18 Dec 2004, 01:23
    QUOTE (volkerpc @ 17 Dec 2004 @ 23:29)
    Leider verpasse ich dann, dank den neuen Fahrplans, immer meine Anschlussbusse.

    Speziell auf der U3/U6 hatte ich das Problem noch nie. Wenn da was verspätet war, dann so arg, daß es mit dem nächsten Kurs wieder identisch (oder sogar früher) war. Während der Fahrt bemühte man sich sogar, das Chaos zu optimieren, was zur Folge hatte, daß ich für´s Umsteigen sogar mehr Zeit als laut Fahrplan hatte....

    Geschrieben von: Boris Merath am 18 Dec 2004, 02:29
    QUOTE (profimaulwurf @ 18 Dec 2004, 01:17)
    Anfang Juni 2005 - wenn die Baumaßnahmen auf der U3/6 beendet werden ..... also immer eine verlängerte Fahrzeit einrechnen

    Oder sagen wir: Sobald die LZB laeuft :-) Das koennte aber schon vor Juni der Fall sein, muessen wir mal abwarten.

    Geschrieben von: Swen1279 am 18 Dec 2004, 10:58
    QUOTE (Boris Merath @ 18 Dec 2004, 02:29)
    Oder sagen wir: Sobald die LZB laeuft :-) Das koennte aber schon vor Juni der Fall sein, muessen wir mal abwarten.

    naja lassen wir mal die neue LZB einfach mal dahingestellt sein, denn ich kann mir nicht vorstellen das sie in die alten fahrzeuge eingebaut werden da sie dort nicht fuktionieren!!!! Also wird es noch genug fahrzeuge geben die per hand gefahren werden und wir somit wieder bei dem problem von heute wären......sad.gif



    LG Swen

    Geschrieben von: Boris Merath am 18 Dec 2004, 14:36
    QUOTE (Swen1279 @ 18 Dec 2004, 10:58)
    naja lassen wir mal die neue LZB einfach mal dahingestellt sein, denn ich kann mir nicht vorstellen das sie in die alten fahrzeuge eingebaut werden da sie dort nicht fuktionieren!!!!

    Also nach meinem Kenntnisstand sind die alten Fahrzeuggeraete durchaus kompatibel zu den neuen Streckengeraeten, alles andere waere ja auch Unsinn, da die U3/U6 in absehbarer Zeit ja nicht komplett auf Cs umgestellt werden kann und dann die fehlenden Einfahrsignale auf Dauer ne Katastrophe waeren...

    Geschrieben von: Swen1279 am 18 Dec 2004, 19:03
    QUOTE (Boris Merath @ 18 Dec 2004, 14:36)
    Also nach meinem Kenntnisstand sind die alten Fahrzeuggeraete durchaus kompatibel zu den neuen Streckengeraeten.

    also nach meinem kenntnisstand sind sie es auch, das ist richtig nur kann man sie net so einstellen wie die neue......... da wirkt sich zum beispiel dadurch aus, das der liebe gute A-Wagen ca 20 m über den haltepunkt fährt........

    Kleine aufgabe für dich finde mal herraus wieviele momentan denn wirklich LZB fahren....... ich sage mal max 60% und das ist entschieden zuwenig.......



    LG Swen

    Geschrieben von: Boris Merath am 18 Dec 2004, 19:39
    QUOTE (Swen1279 @ 18 Dec 2004, 19:03)
    also nach meinem kenntnisstand sind sie es auch, das ist richtig nur kann man sie net so einstellen wie die neue......... da wirkt sich zum beispiel dadurch aus, das der liebe gute A-Wagen ca 20 m über den haltepunkt fährt........

    Kleine aufgabe für dich finde mal herraus wieviele momentan denn wirklich LZB fahren....... ich sage mal max 60% und das ist entschieden zuwenig.......

    hm...dass relativ wenige auf LZB fahrten ist mir auch schon aufgefallen, aber das ist ja jetzt nicht direkt ein problem mit der neuen LZB auf der U3/6. Aber wodurch tritt das Problem denn auf? Mein Eindruck oist, dass das erst in letzter Zeit so ist, dann waere das aber ja wohl kein generelles Problem.

    Geschrieben von: ropix am 18 Dec 2004, 21:48
    Die meißten "ohne LZB" Fahrten hab ich eigentlich immer zu einer Stellwerksstörung/Baustelle erlebt. Dabei kams dann aber auch vor, dass jede Bahnhofseinfahrt mit der Kennlampe "Systemwechsel" gekennzeichnet war. Auf Strecken OHNE Verspätung/Störung/Baustelle hab ich auch in letzter Zeit eigentlich nur LZB-geführte Fahrten erlebt. (Zeigt auch, dass ich schon lange kein Glück mehr mit Cs außerhalb vom 3/6er hatte). Aber da wir momentan so gut wie keine regulären Betriebsbedingungen mehr haben, kann der Eindruck täuschen.

    QUOTE (Swen1279 @ 18 Dec 2004, 19:03)
    also nach meinem kenntnisstand sind sie es auch, das ist richtig nur kann man sie net so einstellen wie die neue......... da wirkt sich zum beispiel dadurch aus, das der liebe gute A-Wagen ca 20 m über den haltepunkt fährt........
    *Grins*. Na das hat ja noch gefehlt. Aber so schlimm ist das auch nicht, dann gibts halt kein "zwei Taster brauchts zum langweilen" (automatischem) fahren mehr, sondern wie bei der S-Bahn fahren nach LZB und Bahnhofsende. Vielleicht lernt die SWM ja doch mal, dass einheitlich mit der Konkurrenz besser ist als immer einen anderen Weg zu gehn </böse>

    Geschrieben von: sicas27 am 18 Dec 2004, 23:06
    QUOTE (Boris Merath @ 18 Dec 2004, 14:36)
    Also nach meinem Kenntnisstand sind die alten Fahrzeuggeraete durchaus kompatibel zu den neuen Streckengeraeten, alles andere waere ja auch Unsinn, da die U3/U6 in absehbarer Zeit ja nicht komplett auf Cs umgestellt werden kann und dann die fehlenden Einfahrsignale auf Dauer ne Katastrophe waeren...

    Ja die alten Fahrzeuggeräte sind kompatibel zu den "neuen" Stellwerks Streckengeräte.
    Diese "neuen" Stellwerks Streckengeräte sind auch nicht mehr so neu, die sind schon auf den Strecken Kolumbusplatz-
    Mangfallplatz, Rotkreutzplatz-Olympia-Einkaufszentrum und komplett Stw. SR im Einsatz und ich habe bisher noch nie gehört
    das die A & B-Wagen damit Probleme haben.
    Und diese "neuen" Stw. Streckengeräte werden auch in den Stellwerken MU/KG eingebaut bzw. sind schon am laufen und werden gerade geprüft.

    Wenn hier momentan von neuer LZB geschrieben wird sollte man dies immer auf die neue Fahrzeug LZB-M21 der Fa. Alcatel
    die in den C-Wägen eingebaut wird beziehen.
    Und nur diese funzt noch nicht 100% mit den schon bestehenden Stw. Streckengeräten. sad.gif

    Geschrieben von: ropix am 18 Dec 2004, 23:41
    QUOTE (sicas27 @ 18 Dec 2004, 23:06)
    Stw. SR
    wo bitte ist denn SR??? Ich kenn jetzt höchstens SP, da wurde aber doch nicht alles umgebaut, oder?
    QUOTE
    im Einsatz und ich habe bisher noch nie gehört
    das die A & B-Wagen damit Probleme haben.
    Nur vereinzelt smile.gif
    QUOTE

    Und diese "neuen" Stw. Streckengeräte werden auch in den Stellwerken MU/KG eingebaut bzw. sind schon am laufen und werden gerade geprüft.

    Wenn hier momentan von neuer LZB geschrieben wird sollte man dies immer auf die neue Fahrzeug LZB-M21 der Fa. Alcatel
    die in den C-Wägen eingebaut wird beziehen.
    Und nur diese funzt noch nicht 100% mit den schon bestehenden Stw. Streckengeräten. sad.gif
    Und damit liegt vermutlich auch noch keine Genehmigung vom TÜF vor, so hab ich es zumindest schon vernommen. Und jetzt wäre noch interessant - ach so ja die U-Bahn hat ja kein DZiel. Wäre ür den C-Zug vermutlich aber nicht schlecht. Dann könnte man auch mal Geschwindigkeitswechsel nach oben so Richtung 120 anzeigen. biggrin.gif

    Geschrieben von: sicas27 am 19 Dec 2004, 00:02
    QUOTE (ropix @ 18 Dec 2004, 23:41)
    wo bitte ist denn SR??? Ich kenn jetzt höchstens SP, da wurde aber doch nicht alles umgebaut, oder

    SR steht für Stellwerk Riem ( heißt so weil es irgendwo in Riem steht und nicht wie üblich an einem Bahnhof. ( um genau zu sein zwischen Moosfeld und Messestadt West) ).

    Nur zur Info
    Im Stw. SP wurde nur die Falschfahrt für Bonner Platz und Scheidplatz eingebaut.

    Schönen Gruß
    Sicas27

    Geschrieben von: profimaulwurf am 19 Dec 2004, 20:37
    LZB ....

    Grundsätzlich ist es so, daß alle Züge LZB fahrbar sein sollten.
    Dabei fällt erst mal raus:
    C-Wagen .... der bekommte eine neue digitale LZB (wirklich von Alcatel ? Na dann gute Nacht - Siemens ist
    schon schlimm)
    Dann einige Wagen, bei denen die LZB abgeschaltet ist (A u. B gleichermaßen)
    Dann einige Wagen, bei denen die LZB aus irgendwelchen Gründen nicht funktioniert.
    Kann sein, daß Starterknöpfe defekt sind, kann sein daß Kontrolllampen defekt sind.
    Kann sein daß der Zug schlecht zieht oder einen Automatenfall hat ...
    die Gründe sind vielschichtig und können einfach nicht alle aufgezählt werden.
    Dann ist die LZB auf U3/U6 nördlich vom Sendlinger Tor wg. Bauarbeiten abgeschaltet .....
    Dann müssen Fahrer eine gewisse Anzahl je drei Monate Ihre Züge hell fahren und dies
    muß nachgewiesen werden.
    Dann müssen grundsätzlich alle Züge nach 23 Uhr sowie die erste Runde am nächsten Morgen FO fahren.

    Die Bezeichnungen hat man so gewählt

    FO heißt Fahren nach ortsfesten Signalen ... die Signale sind hell geschaltet, deshalb fährt der Zug hell.
    LZB die Signale sind zwar an und voll in Funktion ... aber dunkel geschaltet .. der Zug fährt Dunkel
    Das habe ich jetzt kürzlich bei der S-Bahn auch gesehen scheint ähnlich zu unserer zu sein (Viel Spaß damit .... kicher )

    Ich schätzte mal das pro Tag 15 - 30 % unserer Züge nicht dunkel fahrbar sind

    @Step 3 ... mir hat mal ein Reservist in meiner letzten Arbeitswoche leid getan ....
    U3 FW ... wir waren grad alle umgestiegen und wieder im Plan ... Res durfte zum SE zurück und kurz bevor ich ihn rausschmeissen durfte mußte er zurück nach FW - ging das Ganze von vorne los :-)

    Geschrieben von: schorsch am 22 Dec 2004, 01:11
    Heut gab´s mal wieder viele, viele Schadzüge, u.a. haben bei einem 3er ziemlich was geraucht...

    Geschrieben von: quieeeeeeeeeetsch! am 22 Dec 2004, 01:22
    QUOTE (schorsch @ 22 Dec 2004, 01:11)
    Heut gab´s mal wieder viele, viele Schadzüge, u.a. haben bei einem 3er ziemlich was geraucht...

    Was meinst du mit "3er"? Linie 3 oder Wagennummer 3xx?

    Bin Montag Abend auf der U1 mit einem Wagen gefahren (146?), der hat ziemlich "brandlig" gerochen biggrin.gif

    Geschrieben von: schorsch am 22 Dec 2004, 03:02
    QUOTE (quieeeeeeeeeetsch! @ 22 Dec 2004, 01:22)
    Was meinst du mit "3er"? Linie 3 oder Wagennummer 3xx?

    Ich meine auf der U3. Wagennummer weiß ich net. War aber ein Typ-A.
    QUOTE (quieeeeeeeeeetsch! @ 22 Dec 2004, 01:22)
    Bin Montag Abend auf der U1 mit einem Wagen gefahren (146?), der hat ziemlich "brandlig" gerochen  biggrin.gif

    Vielleicht war es ja der Kollege, der versucht hat den Fahrplan einzuhalten laugh.gif wink.gif

    Geschrieben von: profimaulwurf am 22 Dec 2004, 18:32
    QUOTE

    Vielleicht war es ja der Kollege, der versucht hat den Fahrplan einzuhalten  laugh.gif  wink.gif


    Ja Ja, auf dem 1ser sind die Kollegen häufig schneller als der Qualm ..... liegt wohl am engen Fahrplan

    Geschrieben von: schorsch am 7 Jan 2005, 08:29
    QUOTE (MVG-Newsticker @ 07. Januar 2005, 08:30)
    Linie(n) U4 / U5: Betriebsstörung wegen Stellwerksstörung ... [weiter]

    Liebe Fahrgäste,

    bei den o.g. U-Bahnlinien kommt es derzeit zu Abweichungen im Fahrplan.

    Die Behinderung wird vsl. noch bis 10:00 Uhr andauern.

    Bitte achten Sie auch auf Lautsprecherdurchsagen und Zugzielanzeigen.

    Wir sind bemüht, so schnell wie möglich wieder einen fahrplanmäßigen Betrieb herzustellen.

    Für die Unregelmäßigkeiten bitten wir um Entschuldigung.

    Ihre MVG - U-Bahn, Bus und Tram für München.


    Anscheinend ist mal wieder das Stw MW und/oder SH ausgestiegen...bin ich froh das ich Urlaub habe...

    Geschrieben von: schorsch am 7 Jan 2005, 10:15
    Die Meldung erscheint nun nicht mehr im Newsticker, also müsste die Störung behoben sein...bis zum nächsten Mal...

    Geschrieben von: profimaulwurf am 8 Jan 2005, 03:54
    Hoffen wir es.
    DIe Störung begann bereits am Donnerstag, beim Ausrücken um 4.20.
    Es gab keine ZZA mehr, und mit plötzlichen roten Signalen mußte man rechnen
    und an LZB war auch nicht zu denken.
    Das ganze ging dann durch bis heute zumindest mal bis 1203. Da wurd ich abgelöst.
    Aber unsere Dispos haben sich auch kein Bein mehr ausgerissen. War Siemensschuld.
    Die haben die ganze Zeit es nicht fertig gebracht ServicePersonal zu schicken ....
    erst gestern über Tag dann ... naja hab jetzt Wochenende ... aber Urlaub währe nicht schlecht, bin schon wieder Urlaubsreif.

    Geschrieben von: Boris Merath am 8 Jan 2005, 04:19
    Was mir grade einfaellt: Ich hatte die grosse Ehre die wohl erste Stoerung dieses Jahr mitzuerleben:

    Am 1.1. wollte ich um 2:40 Uhr am Hauptbahnhof von der U5 auf die U2 umsteigen. Planmaessige Ankunft: 2:44, planmaessige Abfahrt: 2:50.

    Als um 2:48 noch kein Zug da war hatte ich so langsam Bedenken ob das Umsteigen auf die U2 so ne gute Idee war oder ich nicht doch lieber die U3/6 haette nehmen sollen. So gegen 2:55 - immer noch keine U-Bahn da - kam dann eine Durchsage, die eine Verspaetung von 10 Minuten bekanntgab, Grund: Personen im Gleisbereich. Mein Kommentar war, dass die Durchsage wohl besser "Wegen Personen im Gleisbereich kommt die naechste U-Bahn irgendwann" lauten sollte - womit ich dann auch Recht behalten habe. Puenktlich alle 5 Minuten wurde die erwartete Verspaetung um 5 min erhoeht, schliesslich stand die auf etwa 30min, worauf wir dann wieder hoch sind und dort mit der U5 ueber Odeonsplatz zum Scheidplatz gefahren sind, wo die Anschluss-U2 dann auch stand. Letztlich also wohl knapp ueber 30min Verspaetung.

    Interessant fand ich vorallem dass die Leute alle seelenruhig am Bahnsteig rumstanden, keiner hat geschimpft oder gemurrt, obwohl da sicherlich auch Leute darunter waren die fast eine Stunde gewartet haben, aber wirklich gestoert hat das ganze offenbar niemand.

    Geschrieben von: schorsch am 8 Jan 2005, 07:52
    QUOTE (profimaulwurf @ 8 Jan 2005, 03:54)
    Aber unsere Dispos haben sich auch kein Bein mehr ausgerissen. War Siemensschuld.
    Die haben die ganze Zeit es nicht fertig gebracht ServicePersonal zu schicken ....
    erst gestern über Tag dann ... naja hab jetzt Wochenende ... aber Urlaub währe nicht schlecht, bin schon wieder Urlaubsreif.

    Tja, wie immer eben wink.gif

    Bin ich froh, dass ich noch fast 2 Wochen Urlaub hab tongue.gif

    Geschrieben von: Oliver-BergamLaim am 9 Jan 2005, 01:47
    QUOTE (Boris Merath @ 8 Jan 2005, 04:19)
    Am 1.1. wollte ich um 2:40 Uhr am Hauptbahnhof von der U5 auf die U2 umsteigen. Planmaessige Ankunft: 2:44, planmaessige Abfahrt: 2:50.
    ....
    Interessant fand ich vorallem dass die Leute alle seelenruhig am Bahnsteig rumstanden, keiner hat geschimpft oder gemurrt, obwohl da sicherlich auch Leute darunter waren die fast eine Stunde gewartet haben, aber wirklich gestoert hat das ganze offenbar niemand.

    Da hast Du ja Glück gehabt, dass Du überhaupt noch in ne U-Bahn reingekommen bist. Wir sind um 1.31h mit der U3 am Olympiazentrum abgefahren, bis Odeonsplatz. Nach der Münchner Freiheit is keiner mehr reingekommen - es ging nicht mehr. Wer an der Giselstraße oder der Universität einsteigen wollte, hatte Pech.
    Wir dann am Odeonsplatz auch. Die U3 kam schon mit gut +5 an, weil der Fahrgastwechsel an allen Haltestellen (sofern überhaupt noch möglich) ewig gedauert hat. Wir schnell runter zur U5, steht noch da - aber: quetschvoll. Beim besten Willen wäre man an keiner Tür mehr reingekommen - und zwar an allen 18 Türen des Langzuges nicht.
    Warum die MVG an Silvester die U-Bahn nicht zumindest bis 3 Uhr nachts alle 20 Minuten fahren lassen kann, verstehe ich nicht. Klar, der Personalaufwand ist höher, aber es ist schon heftig, wenn man als Fahrgast nicht mehr in die U-Bahn reinkommt und v.a. dann auch noch 30 Minuten auf den nächsten Zug warten muß. Und am Neujahrs-Vormittag werden dann die lieben Omis im 10-Minuten-Takt mit halbleeren Zügen in die Kirche und zum Friedhof kutschiert... man sollte eine Taktverdichtung in der Silvesternacht durchsetzen und im Gegenzug am Neujahrs-Vormittag bis 12 Uhr im 20-Minuten-Takt fahren. Wenn man eh schon einen eigenen Fahr- und Dienstplan für die Silvesternacht aufstellt, dürfte es doch nicht so schwer sein, auch gleich den Neujahrs-Vormittag ein bisschen umzumodeln...

    (Ich weiß, der Beitrag würde besser zum Thema "[M] Takt, Wagenlänge, Auslastung" passen, aber da ich einen Beitrag von Boris Merath aus diesem Thread hier gequotet habe, hab ich ihn hier dazugepackt).

    Geschrieben von: schorsch am 9 Jan 2005, 10:24
    QUOTE (Oliver-BergamLaim @ 9 Jan 2005, 01:47)
    Warum die MVG an Silvester die U-Bahn nicht zumindest bis 3 Uhr nachts alle 20 Minuten fahren lassen kann, verstehe ich nicht.

    Weils normalerweise nicht nötig ist. Irgendwie war dieses Jahr besonders viel los.

    Geschrieben von: Oliver-BergamLaim am 9 Jan 2005, 13:20
    QUOTE (schorsch @ 9 Jan 2005, 10:24)
    Weils normalerweise nicht nötig ist. Irgendwie war dieses Jahr besonders viel los.

    oh... das hab ich nicht gewußt. Ich hab gedacht, es wär jedes Jahr soviel los bei der U-Bahn. Bisher bin ich nämlich an Silvester überallhin immer N19 gefahren wink.gif...

    Geschrieben von: schorsch am 9 Jan 2005, 13:28
    QUOTE (Oliver-BergamLaim @ 9 Jan 2005, 13:20)
    oh... das hab ich nicht gewußt. Ich hab gedacht, es wär jedes Jahr soviel los bei der U-Bahn. Bisher bin ich nämlich an Silvester überallhin immer N19 gefahren  wink.gif...

    Ja, also normalerweise ist an Silvester nicht so viel los. Ausser beim Jahrtausendswechsel...das war echt schlimm...
    Warum dieses Silvester so viel los war weiß ich auch nicht...


    Geschrieben von: Boris Merath am 9 Jan 2005, 16:01
    QUOTE (schorsch @ 9 Jan 2005, 10:24)
    Weils normalerweise nicht nötig ist. Irgendwie war dieses Jahr besonders viel los.

    Na also letztes Jahr waren die Zuege auch ganz gut gefuellt, also alle Sitzplaetze belegt und der Stehbereich auch ganz nett gefuellt, da war ich wie dieses Jahr auch wohl so ziwschn 2 und 3 unterwegs. EIne Ueberfuellung hab ich aber nicht mitbekommen, allerdings scheint das ja auch frueher gewesen zu sein.

    Geschrieben von: FloSch am 9 Jan 2005, 16:04
    Letztes Jahr bin ich da so zwischen 3 und halb 4 unterwegs gewesen, da waren die Züge gut voll aber nicht überfüllt, kam auch alles pünktlich und keine Probleme.

    Geschrieben von: schorsch am 9 Jan 2005, 17:02
    QUOTE (Boris Merath @ 9 Jan 2005, 16:01)
    Na also letztes Jahr waren die Zuege auch ganz gut gefuellt, also alle Sitzplaetze belegt und der Stehbereich auch ganz nett gefuellt, da war ich wie dieses Jahr auch wohl so ziwschn 2 und 3 unterwegs. EIne Ueberfuellung hab ich aber nicht mitbekommen, allerdings scheint das ja auch frueher gewesen zu sein.

    Ja, das mein ich ja. Zwar eine gute Auslastung, aber nicht überfüllt und (ganz schön) verspätet. Dieses Jahr muss es ja genau so gewesen sein.

    Geschrieben von: Wildwechsel am 13 Jan 2005, 08:00
    @ Smirne:

    Frage zu Deiner heutigen Signatur:
    QUOTE
    persönliche Pünktlichkeitsstatistik:
    DB: 100 % Januar 2005, 82% seit August 2004
    MVG: 93% Januar 2005, 74% seit November 2004
    Stand: 12.01.05
    Bis wieviel verspätet rechnest Du als pünktlich?

    Geschrieben von: profimaulwurf am 13 Jan 2005, 10:26
    Die MVG hat 99 % Pünktlichkeit.

    in Zug der kaputt geht erhält eine andere Kursnummer.
    Damit ist die Original Kursnummer nicht mehr vorhanden.
    Und auch nicht mehr in der Verspätungsstatistik ....
    Und damit sind wir wieder pünktlich ......

    Aber was bei uns vielleicht etwas besser ist, ist unser Störungsmanagement.
    Zum einen fährt man bei uns pro Linie alle 10 Minuten.
    Und wenn ein Zug ausfällt, der Ersatzzug steht meist nicht weit weg, so daß der
    andere Zug nur für ein paar Stationen ausfällt und dann z.B. an der MU wieder einsetzt,
    weil dort ein Reservezug steht ....

    Geschrieben von: Flo am 17 Jan 2005, 12:36
    Heute früh kam es gegen 7.30 zu einer Signalstörung am Max-Weber-Platz, alle Züge hatten etwa 10 Minuten Verspätung. War aber wieder schnell behoben.

    Geschrieben von: MarcusMMA am 17 Jan 2005, 12:52
    QUOTE (Wildwechsel @ 13 Jan 2005, 08:00)
    @ Smirne:

    Frage zu Deiner heutigen Signatur:
    QUOTE
    persönliche Pünktlichkeitsstatistik:
    DB: 100 % Januar 2005, 82% seit August 2004
    MVG: 93% Januar 2005, 74% seit November 2004
    Stand: 12.01.05
    Bis wieviel verspätet rechnest Du als pünktlich?

    Bei der DB nehme ich den offiziellen Wert von 5 Minuten, bei der MVG für die U-Bahn die offiziellen 2 Minuten. Für Strassenbahn und Bus weiss ich nicht, was offiziell ist, daher rechne ich die auch erst ab 5 Minuten zu spät, die haben mit dem Strassenverkehr ja einen nicht zu unterschätzenden Verspätungsfaktor.

    Geschrieben von: FloSch am 17 Jan 2005, 13:04
    QUOTE (Flo @ 17 Jan 2005, 12:36)
    Heute früh kam es gegen 7.30 zu einer Signalstörung am Max-Weber-Platz, alle Züge hatten etwa 10 Minuten Verspätung. War aber wieder schnell behoben.

    Was auch immer auf U3/U6 los war, als ich um 8.45 am Scheidplatz auf die U3 gewartet hab, kam es noch zu Verspätungen von 10 Minuten, ne Stunde später angeblich 4 Minuten, erst um 11 kam die U-Bahn dann wieder halbwegs pünkglich.

    Geschrieben von: ropix am 17 Jan 2005, 21:07
    QUOTE (FloSch @ 17 Jan 2005, 13:04)
    Was auch immer auf U3/U6 los war, als ich um 8.45 am Scheidplatz auf die U3 gewartet hab, kam es noch zu Verspätungen von 10 Minuten, ne Stunde später angeblich 4 Minuten, erst um 11 kam die U-Bahn dann wieder halbwegs pünkglich.

    Dazu kamen heute Mittag laufend Durchsagen, dass wegen einer Betriebsstörung die U6 (um 12 Uhr 3 Minuten, um 13 Uhr 6 Minuten und um 15 Uhr 7 Minuten) später Richtung Klinikum Großhadern fährt

    Geschrieben von: Wildwechsel am 26 Jan 2005, 11:11
    Störungsticker auf http://www.mvg-mobil.de

    QUOTE
    Linie(n) U2: erhebliche Verspätungen wegen Stellwerksstörung ...

    Liebe Fahrgäste,

    bei den o.g. U-Bahnlinie ist zwischen den Bahnhöfen Königsplatz und Feldmoching derzeit nur Zugverkehr mit Verspätungen möglich.



    Die Behinderung wird vsl. noch bis 11:30 Uhr andauern.

    Bitte achten Sie auch auf Lautsprecherdurchsagen und Zugzielanzeigen.

    Wir sind bemüht, so schnell wie möglich wieder einen fahrplanmäßigen Betrieb herzustellen.

    Für die Unregelmäßigkeiten bitten wir um Entschuldigung.

    Ihre MVG - U-Bahn, Bus und Tram für München.

    Geschrieben von: FloSch am 26 Jan 2005, 20:09
    QUOTE (Wildwechsel @ 26 Jan 2005, 11:11)
    QUOTE
    Linie(n) U2: erhebliche Verspätungen wegen Stellwerksstörung ...

    Liebe Fahrgäste,

    bei den o.g. U-Bahnlinie ist zwischen den Bahnhöfen Königsplatz und Feldmoching derzeit nur Zugverkehr mit Verspätungen möglich.

    Das hab ich gemerkt, ich hab in die Uni heute statt 14 Minuten fast 40 gebraucht....

    Geschrieben von: profimaulwurf am 28 Jan 2005, 02:53
    QUOTE
    Das hab ich gemerkt, ich hab in die Uni heute statt 14 Minuten fast 40 gebraucht....


    Na immerhin .... dann kannst Du mal unsere Pünktilichkeitsgarantie austesten.
    Ich würd ja sagen tut dies auch zahlreich

    Geschrieben von: Christoph am 28 Jan 2005, 09:50
    Gegen viertel nach 8 fiel heute eine U2 nach Feldmoching wg. einer Fahrzeugstörung aus. Tolles Sardinenfeeling beim nächsten Zug...

    Geschrieben von: profimaulwurf am 28 Jan 2005, 10:45
    QUOTE
    Gegen viertel nach 8 fiel heute eine U2 nach Feldmoching wg. einer Fahrzeugstörung aus. Tolles Sardinenfeeling beim nächsten Zug...


    Das wird immer wieder passieren. Wenn ein Zug aus dem Verkehr raus muß, so sind das nur höchst selten mal große Sachen, oft ist es mal ein Grünlichtausfall. Im nächsten Moment funktioniert das Grünlicht wieder. Aber dann tauscht man halt aus, die Sicherheit geht einfach mal vor - auch wenn sie vielleicht nie gefährdet war. Besser so als anders.

    In der letzten Zeit sind unsere Züge mit immer mehr Sicherheitseinrichtungen ausgestattet worden. Und je mehr Sicherheit, destomehr Fehlalarme kann es geben.


    Geschrieben von: FloSch am 28 Jan 2005, 11:59
    QUOTE (profimaulwurf @ 28 Jan 2005, 02:53)
    Na immerhin .... dann kannst Du mal unsere Pünktilichkeitsgarantie austesten.

    Das liegt schon ausgefüllt neben mir, das muss ich nur noch abgeben beim Kundencenter.

    Geschrieben von: schorsch am 28 Jan 2005, 16:11
    QUOTE (FloSch @ 28 Jan 2005, 11:59)
    Das liegt schon ausgefüllt neben mir, das muss ich nur noch abgeben beim Kundencenter.

    braver Fahrgast laugh.gif wink.gif

    Geschrieben von: Wildwechsel am 8 Feb 2005, 08:49
    Der Vollständigkeit halber: Heute Nacht so gegen 1 Uhr gab es bei der U2 "aus betrieblichen Gründen" 20 Minuten Verspätung.

    Geschrieben von: Wildwechsel am 22 Feb 2005, 09:02
    So, dann wollen wir mal dieses Thema etwas füllen cool.gif

    Gestern Abend, Heimfahrt mit der U1, Bahnsteig Sendlinger Tor. Eigentlich war ich schon knapp dran, aber trotzdem war die U8 als nächster Zug angekündigt. Gut, macht ja nichts, ist ja der Zug davor, kann also nicht lange dauern. Oder doch? Jedenfalls war die Reihenfolge der Züge: U8 - U2 - U8 - U2 - Pause - U1. Und bei dieser U1 war die LZB dann auch höchst kreativ, wenn es darum geht, mal neue Plätzchen für einen kleinen Zwischenstop zu finden, die mir weitgehend sinnfrei erschienen. So zum Beispiel der Halt zwischen Sankt-Quirin-Platz und Mangfallplatz mitten auf der Überleitung. Der vordere Zugteil stand schon auf Gleis 1, das Ende noch auf Gleis 2. blink.gif

    Heute früh ging's dann munter weiter, wenngleich hier auch wieder die Züge Richtung Mangfallplatz betroffen waren, ich also nicht. Vom Bahnsteig Sankt-Quirin-Platz aus gut sichtbar stand ein C-Zug (Ausrücker, aber als Personenzug und auch halbwegs besetzt) zwischen Wettersteinplatz und Sankt-Quirin-Platz in der Kurve. Nach einigen Minuten kam er dann im Schrittempo zum Sankt-Quirin-Platz, wo die Anzeige Mangfallplatz am Zugzielanzeiger erst einlief, als der Zug schon am Bahnsteig war. Die nächste U1 Richtung Mangfallplatz staute sich inzwischen schon am Wettersteinplatz, wo sie nach Fahrplan schon etwa 4 Minuten dugebracht haben dürfte, als ich sie gesehen habe. Zwischen Wettersteinplatz und Sankt-Quirin-Platz waren auch einige Menschen in schickem orangenen Outfit zu Gange - und haben einen Fahrsperrenmagneten hypnotisiert. wink.gif

    @ unsere U-Bahn-Fahrer hier: Ihr wisst doch hierzu sicher näheres aus Eurem Fahrerstandsradio (auch Funk genannt). smile.gif rolleyes.gif *neugierigbin*

    Geschrieben von: schorsch am 22 Feb 2005, 13:00
    QUOTE (Wildwechsel @ 22 Feb 2005, 09:02)
    Und bei dieser U1 war die LZB dann auch höchst kreativ, wenn es darum geht, mal neue Plätzchen für einen kleinen Zwischenstop zu finden, die mir weitgehend sinnfrei erschienen. So zum Beispiel der Halt zwischen Sankt-Quirin-Platz und Mangfallplatz mitten auf der Überleitung. Der vordere Zugteil stand schon auf Gleis 1, das Ende noch auf Gleis 2.  blink.gif

    Vielleicht hatte er Einf ML auch eine ZB...

    QUOTE (Wildwechsel @ 22 Feb 2005, 09:02)
    @ unsere U-Bahn-Fahrer hier: Ihr wisst doch hierzu sicher näheres aus Eurem Fahrerstandsradio (auch Funk genannt).  smile.gif  rolleyes.gif *neugierigbin*

    Ich hatte gestern (zum Glück) frei und muss erst wieder am Mittwoch ran.

    Geschrieben von: Wildwechsel am 22 Feb 2005, 14:16
    @ Boris Merath

    Laut der Übersicht "Neue Beiträge anzeigen" gibt es in diesem Thema eine Antwort von schorsch, geschrieben "22 Feb 2005, 13:00". Warum lässt sich dieser Beitrag nicht bei mir anzeigen?
    Jetzt beim Tippen dieser Zeilen sehe ich schorschs Antwort unter den "Letzten 10 Beiträge [ in umgekehrter Reihenfolge ]", aber eben nicht in der normalen Anzeige der letzten seite des Themas.
    Mal schauen, was passiert, wenn ich jetzt auf "antwort hinzufügen" klicke.

    Nachtrag: Jetzt wird bei mir weder der Beitrag von schorsch, geschrieben "22 Feb 2005, 13:00", noch dieser jetzige Beitrag von mir angezeigt. blink.gif blink.gif

    Geschrieben von: schorsch am 22 Feb 2005, 14:42
    HILFE, was ist denn jetzt los blink.gif blink.gif blink.gif

    Geschrieben von: Wildwechsel am 22 Feb 2005, 14:45
    QUOTE (schorsch @ 22 Feb 2005, 14:42)
    HILFE, was ist denn jetzt los blink.gif blink.gif blink.gif

    Also eigentlich dachte ich, dass in meiner Tasse, die gerade vor mir steht, nur Pfefferminzetee ist. Davon sieht man eigentlich nicht doppelt (schorschs Beitrag)/vierfach (mein Beitrag).

    Geschrieben von: Wildwechsel am 22 Feb 2005, 14:46
    QUOTE (schorsch @ 22 Feb 2005, 14:41)
    Vielleicht hat er Einf ML eine ZB bekommen...

    Hat sich eigentlich eher nach Betriebsbremsung angefühlt.

    Geschrieben von: schorsch am 22 Feb 2005, 14:47
    QUOTE (Wildwechsel @ 22 Feb 2005, 14:45)
    Also eigentlich dachte ich, dass in meiner Tasse, die gerade vor mir steht, nur Pfefferminzetee ist. Davon sieht man eigentlich nicht doppelt (schorschs Beitrag)/vierfach (mein Beitrag).

    laugh.gif Ich hab gerade das erste Mal Volvic Orange getrunken und ich war schon kurz davor den Rest in den Abfluss zu kippen, weil ich dann auch nicht mehr so sicher war, was denn da drin ist laugh.gif laugh.gif

    Geschrieben von: schorsch am 22 Feb 2005, 14:49
    QUOTE (Wildwechsel @ 22 Feb 2005, 14:46)
    Hat sich eigentlich eher nach Betriebsbremsung angefühlt.

    Hhmm, vielleicht waren da auch schon die Herren in Orange im Gleis...oder so...ich kann Dir jetzt auch nicht genau sagen, was da los war, aber vielleicht weiß ja profimaulwurf mehr wink.gif

    Geschrieben von: Boris Merath am 22 Feb 2005, 16:17
    QUOTE (Wildwechsel @ 22 Feb 2005, 14:45)
    Also eigentlich dachte ich, dass in meiner Tasse, die gerade vor mir steht, nur Pfefferminzetee ist. Davon sieht man eigentlich nicht doppelt (schorschs Beitrag)/vierfach (mein Beitrag).

    Ich hab mir erlaubt ein paar der Beitraege zu loeschen :-) Naehere INfos dazu was hier los war in http://www.eisenbahnforum.de/index.php?act=ST&f=9&t=4216&view=findpost&p=61304

    Geschrieben von: Wildwechsel am 22 Feb 2005, 16:58
    QUOTE (Boris Merath @ 22 Feb 2005, 16:17)
    Ich hab mir erlaubt ein paar der Beitraege zu loeschen

    Danke smile.gif

    Geschrieben von: Elch am 23 Feb 2005, 10:58
    Laut dem Newsticker auf der MVG-Homepage hat es schon wieder eine Stellwerksstörung auf der U3/6 gegeben. Störungen bis vsl 11h30.

    Wie gravierend waren die Auswirkungen?

    Geschrieben von: Jean am 23 Feb 2005, 11:13
    Mir ist aufgefallen, das die U3 Züge, die ich Gesern abend und heute früh jeweils zwei Minuten Verspätung hatten sad.gif sad.gif sad.gif , Richtung Olympiazentrum genommen habe. Wie kann da ein Zug der gerade aus der Endstation kommt bereits zwei, drei Minuten Verspätung haben? Hat der Fahrer verschlaffen??
    Gehört jetzt nicht direkt dazu: heute morgen bin ich als einziger aus der U-Bahn raus! So eine leere Station habe ich noch nie gesehen trotz meiner Ankunft kurz vor 9.00 und meiner Abfahrt kurz nach 17.00 (ich fahre gegen den Strom Richtung Innenstadt, aber trotzdem, nach Machtlfinger Str. ist die U-Bahn nach meinem Geschmack gefüllt: mit noch viel Sitzplätzen. cool.gif cool.gif cool.gif )

    Geschrieben von: schorsch am 23 Feb 2005, 11:52
    QUOTE (Jean @ 23 Feb 2005, 11:13)
    Wie kann da ein Zug der gerade aus der Endstation kommt bereits zwei, drei Minuten Verspätung haben? Hat der Fahrer verschlaffen??

    Das geht schneller als du denkst...auch ohne zu "verschlafen" dry.gif
    Das liegt an unseren tollen Wendezeiten...

    Geschrieben von: mellertime am 23 Feb 2005, 12:53
    QUOTE (schorsch @ 23 Feb 2005, 11:52)
    Das liegt an unseren tollen Wendezeiten...

    Was sind denn die kürzesten bei euch?

    Geschrieben von: schorsch am 24 Feb 2005, 02:01
    QUOTE (mellertime @ 23 Feb 2005, 12:53)
    Was sind denn die kürzesten bei euch?


    Hier mal alle Wendezeiten:
    U1: OEZ 6 Min. - Mangfallplatz 6 Min.
    U2: Messe Ost 11 Min. - Feldmoching 11 Min.
    U3:Fürstenried 6 Min. - Olympiazentrum 6 Min.
    U4: Arabellapark 9 Min. - Westendstraße 9 Min.
    U5: Laimer Pl. ca. 14 Min. - Neuperlach Süd 7 Min.
    U6: Klinikum 8 Min. - Garching 6 Min. - Fröttmaning 10 Min.

    (Wendezeiten ausserhalb der HVZ - Alle Angaben ohne Gewähr wink.gif )

    PS. Man muss noch bedenken, dass wir tagsüber normalerweise immer über die Wendeanlage fahren...

    Geschrieben von: Baseman am 24 Feb 2005, 09:18
    Hallo :-)

    Ich bin gestern am Kolumbusplatz gestanden und habe auf die U2 Richtung Messestadt Ost gewartet, normalerweiße kommt die um 21:55, aber die fiel aus... dafür kam innerhalb von zehn Minuten zweimal die U1 Mangfallplatz. weiß jemand was da war? blink.gif

    Geschrieben von: Wildwechsel am 24 Feb 2005, 09:24
    Auf der U6 gab's gestern Abend auch Verspätungen von bis zu 10 Minuten.

    Geschrieben von: Jean am 24 Feb 2005, 12:25
    Übrigens hatte die U3 heute morgen schon wieder 2 Minuten Verspätung mad.gif mad.gif mad.gif .

    Geschrieben von: Boris Merath am 24 Feb 2005, 12:27
    QUOTE (Jean @ 24 Feb 2005, 12:25)
    Übrigens hatte die U3 heute morgen schon wieder 2 Minuten Verspätung mad.gif mad.gif mad.gif .

    Das ist nichts neues, das koennte man wohl fuer jeden Tag der ne HVZ hat hier reinschreiben :-) Nicht ohne Grund haengen Zettel rum die vor einer Dauerbetriebsstoerung warnen.

    Geschrieben von: Jean am 24 Feb 2005, 12:44
    QUOTE
    Das ist nichts neues, das koennte man wohl fuer jeden Tag der ne HVZ hat hier reinschreiben :-) Nicht ohne Grund haengen Zettel rum die vor einer Dauerbetriebsstoerung warnen.
    Habe ich noch nie gesehen!

    Geschrieben von: Jean am 24 Feb 2005, 18:25
    Die 2 Minuten sind aber nervig wenn ich den Bus erwichen will. Dann habe ich statt fünf Minuten Umsteigezeit nur noch zwei Minuten mad.gif mad.gif mad.gif .

    Geschrieben von: Rathgeber am 24 Feb 2005, 19:13
    QUOTE (Jean @ 24 Feb 2005, 18:25)
    Die 2 Minuten sind aber nervig wenn ich den Bus erwichen will. Dann habe ich statt fünf Minuten Umsteigezeit nur noch zwei Minuten mad.gif  mad.gif  mad.gif .

    Bei einem Verkehrsmittel, das so oft fährt, dürfte es doch nicht so schwer sein, einen Zug früher zu nehmen, um auf Nummer sicher zu gehen...

    Geschrieben von: frizzos am 24 Feb 2005, 19:35
    QUOTE (Jean @ 24 Feb 2005, 18:25)
    Die 2 Minuten sind aber nervig wenn ich den Bus erwichen will. Dann habe ich statt fünf Minuten Umsteigezeit nur noch zwei Minuten mad.gif  mad.gif  mad.gif .

    5-2=2 blink.gif blink.gif blink.gif blink.gif blink.gif blink.gif blink.gif

    Geschrieben von: MünchnerFreiheit am 24 Feb 2005, 19:44
    QUOTE (Rathgeber @ 24 Feb 2005, 19:13)
    Bei einem Verkehrsmittel, das so oft fährt, dürfte es doch nicht so schwer sein, einen Zug früher zu nehmen, um auf Nummer sicher zu gehen...

    Und ich habe mich so zurückhalten müssen, genau das jetzt nicht zu schreiben laugh.gif

    Gruß Flo

    Geschrieben von: Tilletappen am 24 Feb 2005, 19:46
    Kann es sein das die LZB der U-Bahn zur Zeit abgeschaltet ist?

    CU Tille

    Geschrieben von: FloSch am 24 Feb 2005, 20:16
    QUOTE (Tilletappen @ 24 Feb 2005, 19:46)
    Kann es sein das die LZB der U-Bahn zur Zeit abgeschaltet ist?

    Auf U3/U6 nördlich des Sendlinger Tors ja, die soll erst im April wieder in Betrieb gehen (seit gut nem Jahr ist die mindestens schon außer Betrieb)

    Geschrieben von: rob74 am 24 Feb 2005, 22:07
    QUOTE (Boris Merath @ 24 Feb 2005, 12:27)
    Das ist nichts neues, das koennte man wohl fuer jeden Tag der ne HVZ hat hier reinschreiben smile.gif Nicht ohne Grund haengen Zettel rum die vor einer Dauerbetriebsstoerung warnen.

    Ja, leider sad.gif Früher waren messbare Verspätungen bei der U-Bahn die absolute Ausnahme, jetzt werden sie (zumindest auf der U3/U6) immer mehr zur Regel. Heute hatte mein Zug am Marienplatz 5-7 Minuten Verspätung. Vorgestern Abend stand ich an der Implestr. und wartete auf die U6, die trotz 5-Minuten-Takt wenigstens 10 Minuten lang nicht gekommen ist, und konnte dabei schön beobachten wie sich in die andere Richtung die U3-Züge stauten - einer stand am Bahnsteig, der nächste stand im Blockabstand dahinter im Tunnel. Kaum konnte dieser einfahren, war schon der nächste zur Stelle... Habt ihr eine Idee, woran das liegen könnte? Die neuen sensiblen Türkanten? Das neue Stellwerk? Die verengten Bahnsteige am Marienplatz? Oder hat die SWM/MVG in letzter Zeit bei der Wartung gespart, was sich jetzt rächt? Oder alles zusammen? Oder jeden Tag was anderes?

    Dafür fuhr die S-Bahn heute wie ein Schweizer Uhrwerk. Das tröstet mich aber nicht, da ich gerade durch diese früher selten auftretende Kombination (U-Bahn mehr als 2-3 Minuten verspätet, S-Bahn pünktlich) meinen Zug verpasst hab... Und bevor Rathgeber was sagt wink.gif, ich habe einen Zug früher genommen - hat aber nix geholfen...

    Die Zettel hab ich allerdings auch noch nicht gesehen...

    Gruß,
    Rob

    Geschrieben von: Tilletappen am 24 Feb 2005, 22:17
    QUOTE (FloSch @ 24 Feb 2005, 20:16)
    Auf U3/U6 nördlich des Sendlinger Tors ja, die soll erst im April wieder in Betrieb gehen (seit gut nem Jahr ist die mindestens schon außer Betrieb)

    Da ich zur Zeit krank geschrieben bin, hab ich auch ne Menge Arztbesuche hinter mir. Und (fast) jedesmal bin ich mit der U-Bahn gefahren. Gut, das mit der U3/6 hätten wir geklärt, aber auf der U5 war sie heute und gestern auch ausgeschaltet. Auf der U2 vom Sendlinger Tor bis Innsbruckerring war sie auch nicht aktiv.

    CU Tille

    P.S.: Die U-Bahn ist zur Zeit echt spät dran. Keine meiner Fahrten war pünktlich. Und entweder war die U8 heute 2 min ztu früh, oder 8 min zu spät... wink.gif

    Geschrieben von: FloSch am 24 Feb 2005, 22:42
    QUOTE (Tilletappen @ 24 Feb 2005, 22:17)
    Da ich zur Zeit krank geschrieben bin, hab ich auch ne Menge Arztbesuche hinter mir. Und (fast) jedesmal bin ich mit der U-Bahn gefahren. Gut, das mit der U3/6 hätten wir geklärt, aber auf der U5 war sie heute und gestern auch ausgeschaltet. Auf der U2 vom Sendlinger Tor bis Innsbruckerring war sie auch nicht aktiv.

    Auf den anderen Strecken wird relativ oft ohne LZB gefahren, das stimmt. Den Grund dafür kann ich dir aber nicht sagen, das konnte mir noch keiner so schlüssig erklären. Dort ist es aber immerhin so, dass die LZB nicht von sich aus inaktiv ist, manche Zügen fahren ja nach wie vor damit.
    Vielleicht weiß Schorsch oder einer der anderen U-Bahn-Fahrer da mehr?

    Geschrieben von: ET 423 am 24 Feb 2005, 23:33
    QUOTE (rob74 @ 24 Feb 2005, 22:07)
    und konnte dabei schön beobachten wie sich in die andere Richtung die U3-Züge stauten - einer stand am Bahnsteig, der nächste stand im Blockabstand dahinter im Tunnel. Kaum konnte dieser einfahren, war schon der nächste zur Stelle...

    Klingt nach einer Verstopfung, wie wir sie von der S-Bahn kennen. wink.gif Fahren, bis Prüft Stör leuchtet, heißt es doch so schön. laugh.gif

    QUOTE (rob74 @ 24 Feb 2005, 22:07)
    Dafür fuhr die S-Bahn heute wie ein Schweizer Uhrwerk.


    smile.gif smile.gif Na also das hört man doch mal gerne. smile.gif smile.gif smile.gif

    QUOTE (rob74 @ 24 Feb 2005, 22:07)
    Das tröstet mich aber nicht, da ich gerade durch diese früher selten auftretende Kombination (U-Bahn mehr als 2-3 Minuten verspätet, S-Bahn pünktlich) meinen Zug verpasst hab...


    sad.gif Das hört man nicht so gerne. Wenn wir verspätet sind, ist es nicht recht und wenn wir im Plan fahren, dann gefällts auch net. sad.gif

    Geschrieben von: Tilletappen am 24 Feb 2005, 23:39
    QUOTE (FloSch @ 24 Feb 2005, 22:42)
    Auf den anderen Strecken wird relativ oft ohne LZB gefahren, das stimmt. Den Grund dafür kann ich dir aber nicht sagen, das konnte mir noch keiner so schlüssig erklären. Dort ist es aber immerhin so, dass die LZB nicht von sich aus inaktiv ist, manche Zügen fahren ja nach wie vor damit.
    Vielleicht weiß Schorsch oder einer der anderen U-Bahn-Fahrer da mehr?

    Normalerweise fahren nur die C-Züge ohne LZB. Ausserdem noch der erste Zug morgens, und abends ab (?) 22:00 Uhr die letzten. So normal ist das also eigentlich nicht.

    Und man sieht es ja auch als Fahrgast ob der mit oder ohne LZB fährt.

    CU Tille

    Geschrieben von: 423176 am 24 Feb 2005, 23:43
    QUOTE (Tilletappen @ 24 Feb 2005, 23:39)
    QUOTE (FloSch @ 24 Feb 2005, 22:42)
    Auf den anderen Strecken wird relativ oft ohne LZB gefahren, das stimmt. Den Grund dafür kann ich dir aber nicht sagen, das konnte mir noch keiner so schlüssig erklären. Dort ist es aber immerhin so, dass die LZB nicht von sich aus inaktiv ist, manche Zügen fahren ja nach wie vor damit.
    Vielleicht weiß Schorsch oder einer der anderen U-Bahn-Fahrer da mehr?

    Normalerweise fahren nur die C-Züge ohne LZB. Ausserdem noch der erste Zug morgens, und abends ab (?) 22:00 Uhr die letzten. So normal ist das also eigentlich nicht.

    Und man sieht es ja auch als Fahrgast ob der mit oder ohne LZB fährt.

    CU Tille

    Mensch, du passt da ja auch wie ein Fuchs wink.gif
    Was hastn du armer, dass de nich arbeiten darfst? Man macht sich ja doch Sorgen.

    Tja, die S-Bahn kann auch pünktlich fahren, die U-Bahn darf sich doch auch mal Verspätungen leisten, zumal die Fahrgäste zu Großteil die selbigen sind.

    Geschrieben von: Boris Merath am 24 Feb 2005, 23:46
    QUOTE (rob74 @ 24 Feb 2005, 22:07)
    Habt ihr eine Idee, woran das liegen könnte?

    Das Thema hatten wir schon einige Male: Seit dem Umbau des Stellwerks Muenchner Freiheit sind die EInfahrsignale zwischen Muenchner Freiheit und Marienplatz abgeschafft, d.h. ein Zug an der GIselastrasse kann erst ausfahren, wenn der Bahnsteigbereich der Universitaet geraeumt ist. Das Problem bei der Sache ist, dass waehrend der HVZ mit alle 2,5min ein Zug einfach mehr Zuege durchwollen als eigentlich durchpassen, die Bahnen stauen sich auf und fahren dementsprechend quasi fahrplanlos. Mit der Inbetriebnahme der LZB ist das Problem dann einigermassen geloest, nur wenn die mal abgeschaltet werden muss dann geht das Theater wieder los.

    Momentan kommen noch diverse Langsamfahrstellen dazu, da die Isolierstoesse momentan ausgebaut werden und daher an einigen Stellen Notlaschen u.ae. rumliegen. Das ist fuer die Puenktlichkeit natuerlich auch nicht gerade zutraeglich.

    Geschrieben von: rob74 am 24 Feb 2005, 23:46
    QUOTE (ET 423 @ 24 Feb 2005, 23:33)
    sad.gif Das hört man nicht so gerne. Wenn wir verspätet sind, ist es nicht recht und wenn wir im Plan fahren, dann gefällts auch net. sad.gif

    Ich hab mich ja nicht beschwert! Ich hab nur gesagt, daß es für mich persönlich in diesem Fall unvorteilhaft war wink.gif Aber so eine Pünktlichkeit wie heute hab ich echt selten gesehen, die S8 die ich verpasst hab fuhr um exakt 7:45 ab (30 Sekunden später, und ich hätt sie noch erwischt...), und die auf die ich dann warten musste um exakt 8:05.

    Geschrieben von: ET 423 am 24 Feb 2005, 23:53
    QUOTE (rob74 @ 24 Feb 2005, 23:46)
    Ich hab mich ja nicht beschwert! Ich hab nur gesagt, daß es für mich persönlich in diesem Fall unvorteilhaft war wink.gif

    Ich meinte auch nicht, daß du dich beschwert hast. wink.gif

    Geschrieben von: ropix am 25 Feb 2005, 00:53
    QUOTE (FloSch @ 24 Feb 2005, 22:42)
    Auf den anderen Strecken wird relativ oft ohne LZB gefahren, das stimmt. Den Grund dafür kann ich dir aber nicht sagen, das konnte mir noch keiner so schlüssig erklären. Dort ist es aber immerhin so, dass die LZB nicht von sich aus inaktiv ist, manche Zügen fahren ja nach wie vor damit.
    Vielleicht weiß Schorsch oder einer der anderen U-Bahn-Fahrer da mehr?

    Ich hätte zu bieten: Ne LA im Bereich rund um den Mangfallplatz und wohl auch schon wieder am sendlinger Tor Richtung Hauptbahnhof. Da seit jetzt schon etwas längerer Zeit die LAs nicht mehr in die LZB Streckengeräte eingepflegt werden, heists halt dann für diesen Bereich Systemwechsel. Auf der dritten Stammstrecke fällt mir in letzter Zeit auf, dass immer mehr U4 Züge nicht auf LZB fahren - die Züge der U5 schon. Die 512-LZB-Gerätschaften zeigten sich im letzten Monat allesamt wieder kreativer als im Vormonat. Sowohl auf der U1, als auch auf der Messelinie. Auch hier kommt es wieder häufiger zu Sysemwechseln. Dann gab es noch einen längeren dauerhaften zwischen Hauptbahnhof und den beiden Bahnhöfen im Norden davon - könnte ebenfalls eine LA gewesen sein. Und und und...

    Geschrieben von: Wildwechsel am 25 Feb 2005, 07:40
    QUOTE (ropix @ 25 Feb 2005, 00:53)
    Ne LA im Bereich rund um den Mangfallplatz

    Wo soll die denn sein? Da kenn ich eigentlich nur die 10er-La für die Autos im Parkhaus wink.gif, und die gibt es von Anfang an. Ansonsten fahre ich da fast täglich, hätte also was dementsprechendes mitbekommen müssen.

    Geschrieben von: Elch am 25 Feb 2005, 10:44
    Gestern gegen 19h30 hatte die 5er Richtung Laimer Platz etwa +6. hat mich etwas ersatunt, weil die 5er doch sonst recht pünktlich ist. Die Verspätung wurde dann am Stachus und Hbf immer größer, weil natürlich ein stark erhöhter Fahrgastwechsel von nöten war...

    Geschrieben von: ropix am 25 Feb 2005, 10:48
    QUOTE (Wildwechsel @ 25 Feb 2005, 07:40)
    Wo soll die denn sein? Da kenn ich eigentlich nur die 10er-La für die Autos im Parkhaus wink.gif, und die gibt es von Anfang an. Ansonsten fahre ich da fast täglich, hätte also was dementsprechendes mitbekommen müssen.

    Ja, weil ich doch immer Mangfallplatz und Kolumbusplatz miteinander Verwechsle. Warum müssen die auch beide auf Platz enden. Also die LA ist am Kolumbusplatz. Am Mangfallplatz ist ja die kreative 512LZB verbaut, die hat bei mir letztens auch für nette Bremsspielchen gesorgt - und hätte meinen Zug fast durch den Bahnhof durchfahren lassen

    Geschrieben von: Tilletappen am 25 Feb 2005, 12:46
    QUOTE (423176 @ 24 Feb 2005, 23:43)
    QUOTE (Tilletappen @ 24 Feb 2005, 23:39)
    QUOTE (FloSch @ 24 Feb 2005, 22:42)
    Auf den anderen Strecken wird relativ oft ohne LZB gefahren, das stimmt. Den Grund dafür kann ich dir aber nicht sagen, das konnte mir noch keiner so schlüssig erklären. Dort ist es aber immerhin so, dass die LZB nicht von sich aus inaktiv ist, manche Zügen fahren ja nach wie vor damit.
    Vielleicht weiß Schorsch oder einer der anderen U-Bahn-Fahrer da mehr?

    Normalerweise fahren nur die C-Züge ohne LZB. Ausserdem noch der erste Zug morgens, und abends ab (?) 22:00 Uhr die letzten. So normal ist das also eigentlich nicht.

    Und man sieht es ja auch als Fahrgast ob der mit oder ohne LZB fährt.

    CU Tille

    Mensch, du passt da ja auch wie ein Fuchs wink.gif
    Was hastn du armer, dass de nich arbeiten darfst? Man macht sich ja doch Sorgen.

    Tja, die S-Bahn kann auch pünktlich fahren, die U-Bahn darf sich doch auch mal Verspätungen leisten, zumal die Fahrgäste zu Großteil die selbigen sind.

    Man sieht doch an den Signalen ob die mit oder ohne LZB fahren. Signal hell -> ohne LZB, Signal dunkel -> mit LZB.

    Ich habs mit dem Handgelenk. Wurde Mittwoch operiert, und bin nun schon 3 Wochen daheim und öfters beim Arzt als zuhause blink.gif

    CU Tille

    P.S.: Wenn ich am Michaelibad auf meine U5 warte, und die hat Verspätung, dann ist das immer ein C-Zug. Zufall????

    Geschrieben von: 423176 am 25 Feb 2005, 13:26
    QUOTE (Tilletappen @ 25 Feb 2005, 12:46)
    Man sieht doch an den Signalen ob die mit oder ohne LZB fahren. Signal hell -> ohne LZB, Signal dunkel -> mit LZB.

    Ich habs mit dem Handgelenk. Wurde Mittwoch operiert, und bin nun schon 3 Wochen daheim und öfters beim Arzt als zuhause blink.gif

    CU Tille

    P.S.: Wenn ich am Michaelibad auf meine U5 warte, und die hat Verspätung, dann ist das immer ein C-Zug. Zufall????

    Hi!

    Da haste natürlich recht...ich komm auf die einfachsten Dinge nicht.
    Ich wünsche dir dann mal gute Besserung fürs Handgelenk.

    Hmm, ob die Verspätungen am Zug liegen mag ich bezweifeln. Es sind wohl eher die Fahrer, die da die Verspätung basteln, weil sie den C-Zug ja nicht oft fahren und dann eben vorsichtig sind.
    So erkläre ich mir das.

    Geschrieben von: ropix am 25 Feb 2005, 13:37
    QUOTE (Tilletappen @ 25 Feb 2005, 12:46)
    Man sieht doch an den Signalen ob die mit oder ohne LZB fahren. Signal hell -> ohne LZB, Signal dunkel -> mit LZB.

    Sagen wir so - immer, nein, nicht immer, aber immer seltener. Man kann nur davon ausgehen, dass ein dunkles Signal mit LZB an gleichzusetzten ist, es sei denn man hört vom Fahrer einen Text ähnlich "Linie X, Kurs Y, $STATION $SIGNAL dunkel mit heller Zugnummer bitte danke." Andersrum gibts das durchaus - LZB mit hellem Signal. Gut zu sehen vor allem bei der kreativ-Version, also bei der 512LZB. Da hab ich das durchaus schon öfters erlebt. Im Testbetrieb Erweiterung Stellwerk U1 Nord (Rotkreuzplatz) sogar immer. Richtig zuverlässig ist eigentlich nur die LZB Nadel, die man im ersten DT im zweiten Zugteil sehen kann. Wenn die ohne Bremsmeldung auf 0 ist, dann ist der Zug auf FO geführt.

    Zugegeben ist es aber sehr viel unwarscheinlicher bei der U-Bahn an einem LZB-geführten Zug auf helle Signale zu treffen, denn bei der S-Bahn.

    Geschrieben von: Tilletappen am 25 Feb 2005, 16:04
    QUOTE (423176 @ 25 Feb 2005, 13:26)
    QUOTE (Tilletappen @ 25 Feb 2005, 12:46)
    Man sieht doch an den Signalen ob die mit oder ohne LZB fahren. Signal hell -> ohne LZB, Signal dunkel -> mit LZB.

    Ich habs mit dem Handgelenk. Wurde Mittwoch operiert, und bin nun schon 3 Wochen daheim und öfters beim Arzt als zuhause  blink.gif

    CU Tille

    P.S.: Wenn ich am Michaelibad auf meine U5 warte, und die hat Verspätung, dann ist das immer ein C-Zug. Zufall????

    Hi!

    Da haste natürlich recht...ich komm auf die einfachsten Dinge nicht.
    Ich wünsche dir dann mal gute Besserung fürs Handgelenk.

    Hmm, ob die Verspätungen am Zug liegen mag ich bezweifeln. Es sind wohl eher die Fahrer, die da die Verspätung basteln, weil sie den C-Zug ja nicht oft fahren und dann eben vorsichtig sind.
    So erkläre ich mir das.

    Erstmal danke.

    Nun zum C-Zug. Wieso vorsichtig fahren? Das teil ist von vorne bis hinten durchgängig begehbar, da reichts aus wenn eine Tür am Bahnsteig steht wink.gif

    CU Tille

    Geschrieben von: ropix am 25 Feb 2005, 22:45
    QUOTE (Tilletappen @ 25 Feb 2005, 16:04)
    Nun zum C-Zug. Wieso vorsichtig fahren? Das teil ist von vorne bis hinten durchgängig begehbar, da reichts aus wenn eine Tür am Bahnsteig steht wink.gif

    CU Tille

    Also die letzten beiden Wagen sollten schon - dann geht nämlich Türfreigabe hinteres Zugdrittel smile.gif

    Geschrieben von: schorsch am 26 Feb 2005, 02:11
    QUOTE (ropix @ 25 Feb 2005, 22:45)
    Also die letzten beiden Wagen sollten schon - dann geht nämlich Türfreigabe hinteres Zugdrittel smile.gif

    Welche die C1.10 übrigens nicht mehr haben wird, da sie total überflüssig ist wink.gif

    Und das derzeit relativ wenig Züge LZB geführt unterwegs sind kann ich nur bestätigen, aber mich freut´s smile.gif denn mit LZB fahren ist bei uns ja langweilig....

    @423176

    Naja, also sooo selten hat man einen C-Zug nun auch wieder nicht wink.gif
    Aber manche Kollegen haben (unabhängig davon wie oft sie einen C1.9 fahren) schon Probleme mit dem Fahrzeug sad.gif
    Ich aber auf jeden Fall nicht biggrin.gif wink.gif

    Geschrieben von: ropix am 26 Feb 2005, 11:24
    QUOTE (schorsch @ 26 Feb 2005, 02:11)
    Welche die C1.10 übrigens nicht mehr haben wird, da sie total überflüssig ist wink.gif

    Das macht nix, wir haben ja dann schon genug C1.9, wo man durchaus noch Sinn in den beiden Tastern sehen kann. Wenn mal wieder so unsinnige Veranstaltungen à la Buga 05 in Neuperlach Süd anstehen, wo man lieber, der besseren Photos wegen, den hinteren Zugteil in den Betriebshof stellt, als komplett in den Bahnhof zu fahren, gibt es durchaus Sinn, nur das erste Drittel freizugeben. <ironie>Ansonsten wäre ich mal wieder ausm Zug gefallen (und sowas mach ich mit Vergnügen) und hätte Herbie gleich in Grund und Boden verklagt</ironie>. Aber für solche Einsätze reichen wie gesagt eine handvoll Züge wie 601 und 610.

    Geschrieben von: Jean am 26 Feb 2005, 14:04
    Die U3 am Freitag Nachmittag, Richtung Olympiazentrum, war punktlich. Vielleicht ist die U3 nur bei 5 Minuten Takt unpünklich? smile.gif smile.gif smile.gif smile.gif

    Geschrieben von: Matze-MUC am 26 Feb 2005, 19:12
    Gestern fuhr gegen halb sechs eine U-Bahn vom Olympiazentrum zum Mangfallplatz,
    ist das normal eine solche Linie als Verstärkung bei Fußballspielen? Normalerweise fahren
    die Verstärker doch über den U2Weg bis Sendlinger Tor, oder?

    Geschrieben von: ropix am 26 Feb 2005, 19:16
    QUOTE (Matze-MUC @ 26 Feb 2005, 19:12)
    Gestern fuhr gegen halb sechs eine U-Bahn vom Olympiazentrum zum Mangfallplatz,
    ist das normal eine solche Linie als Verstärkung bei Fußballspielen? Normalerweise fahren
    die Verstärker doch über den U2Weg bis Sendlinger Tor, oder?

    Laut Plan fährt die Bahn nur zum Kolumbusplatz (diesmal nicht verwechselt) - in Realität fährt sie aber zum Mangfallplatz. Und das regelmäßig nicht nur zu Fußballspielen. Ach übrigens, ich hab die Bahn ab Olympiazentrum fahren sehen.

    Geschrieben von: Chr18 am 12 Mar 2005, 15:29
    Heute Morgen keine U-Bahn zwischen G-H und Freimann. SEV kam auch keiner. Bin mit den 219er nach Unterschleißheim gefahren und dann mit der S1 zum Hbf gefahren. Wollte eigentlich mit der U-Bahn um 12:05 fahren.

    Geschrieben von: frizzos am 12 Mar 2005, 17:11
    QUOTE (Chr17 @ 12 Mar 2005, 15:29)
    Heute Morgen keine U-Bahn zwischen G-H und Freimann. ... . Wollte eigentlich mit der U-Bahn um 12:05 fahren.

    Wann ist bei Dir Morgen. Bist wohl Student huh.gif huh.gif wink.gif wink.gif tongue.gif tongue.gif

    Geschrieben von: Matze-MUC am 29 Mar 2005, 19:48
    Zurzeit Streckenunterbrechung auf der U3/U6 wegen eines Schadzuges.

    Weiß jemand welcher Zug es war?

    Quelle: http://www.mvg-mobil.de/scripts/ticker/ticker_show.asp?ID=1671

    Geschrieben von: BeNe am 21 Apr 2005, 14:59
    heute morgen wars wieder mal so weit dass die U5 störung spielte:
    7.26uhr die U5 sollte in NS abfahren, kommt aber erst einige minuten später.
    die folgenden Bahnsteige sind überfüllt. bis MC brauch wir 12 minuten. der Fahrer gibt eine Stellwerksstörung durch.
    der zug wird kurzerhand nur bis IR fahren und dann auf gleis 3 IR gleich wieder nach NS umkehren. IR is völlig überfüllt.
    7.45uhr: die ZZA IR Gleis 3 zeigt den nächsten U5 zug. entscheidet sich aber nach 2 minuten dass doch noch keiner kommt
    8.00uhr es kommt eine U5, völlig überfüllt. danach folgen einige züge in unregelmäßigem abstand. um
    jetzt wird durchgesagt dass es sich um eine weichenstörung handelt.
    8.05 war dann bereits ein zug in den menschen einsteigen konnten ohne sich zu quetschen. um 8.10 kommt ein eine U5 die "normal" befüllt ist. die leute von der ubahn wache ziehen ab.
    die süd u5 is tin der zwischenzeit regelmäßig aber überfüllt zu sehen gewessen.
    auf der fahrt richtung LP ist die bahn noch vor MW und LH im tunnel stehen geblieben. die weitere fahrt verlief störungsfrei, auch die fahrt von LP richtiúng Süden verlief störungsfrei

    Geschrieben von: DispolokMaxi am 21 Apr 2005, 15:06
    Passt der Beitrag nicht am besten in die Störungschronik U-Bahn München ? rolleyes.gif

    Geschrieben von: Elch am 21 Apr 2005, 15:08
    QUOTE (DispolokMaxi @ 21 Apr 2005, 16:06)
    Passt der Beitrag nicht am besten in die Störungschronik U-Bahn München ? rolleyes.gif

    Jep, denk ich auch! cool.gif

    Vielleicht könnte das ja mal ein Admin erledigen.


    Geschrieben von: BeNe am 21 Apr 2005, 15:16
    QUOTE (DispolokMaxi @ 21 Apr 2005, 15:06)
    Passt der Beitrag nicht am besten in die Störungschronik U-Bahn München ? rolleyes.gif

    klingt logisch, allerdings is zu mir noch nicht durchgedrungen dass es das hier gibt unsure.gif

    Geschrieben von: ET 423 am 21 Apr 2005, 15:41
    So, ist verschmolzen. wink.gif

    Geschrieben von: Boris Merath am 21 Apr 2005, 15:50
    Was war mit der U2 am IR?

    Momentan gibts uebrigends das hier im Ticker:

    QUOTE
    Linie(n) U 5: Betriebsstörung wegen Weichenstörung
    bei den o.g. U-Bahnlinien kommt es derzeit zu Abweichungen im Fahrplan.
    Am Innsbrucker Ring wenden die in Richtung Neuperlach Süd fahrenden Züge auf Gleis 4 und fahren wieder in Richtung Laimer Platz. Die Züge in Richtung Laimer Platz fahrend wenden Innsbrucker Ringauf Gleis 3 und fahren wieder nach Neuperlach Süd.
    Die Behinderung wird vsl. noch bis 17:00 Uhr andauern.
    Bitte achten Sie auch auf Lautsprecherdurchsagen und Zugzielanzeigen.

    Geschrieben von: Chr18 am 21 Apr 2005, 16:20
    QUOTE
    Linie(n) U 5: Betriebsstörung wegen Weichenstörung ... [weiter]

    Liebe Fahrgäste,

    bei den o.g. U-Bahnlinien kommt es derzeit zu Abweichungen im Fahrplan.

    Am Innsbrucker Ring wenden die in Richtung Neuperlach Süd fahrenden Züge auf Gleis 4 und fahren wieder in Richtung Laimer Platz. Die Züge in Richtung Laimer Platz fahrend wenden Innsbrucker Ringauf Gleis 3 und fahren wieder nach Neuperlach Süd.

    Die Behinderung wird vsl. noch bis 18:00 Uhr andauern.

    Bitte achten Sie auch auf Lautsprecherdurchsagen und Zugzielanzeigen.

    Wir sind bemüht, so schnell wie möglich wieder einen fahrplanmäßigen Betrieb herzustellen.

    Für die Unregelmäßigkeiten bitten wir um Entschuldigung.

    Ihre MVG - U-Bahn, Bus und Tram für München.

    Quelle MVG
    Wie fährt die U8?

    Geschrieben von: Wildwechsel am 21 Apr 2005, 16:35
    Die U8 von Feldmoching kommend fährt am Innsbrucker Ring weiter bis Messestadt-Ost.

    Geschrieben von: Flo am 21 Apr 2005, 18:02
    Da hats dann die U5 heute gleich zweimal am selben Ort erwischt... huh.gif Gegen 16.00 Uhr ereignete sich eine Weichenstörung am IR.
    Mein Erlebnis: Nach ewigem Warten in Neuperlach Zentrum kam dann ein Zug, der erst etwa 10 Minuten wartete, bis die Strecke frei war, dann am IR (Gleis 3) endete und als Pendelzug wieder zurück nach Neuperlach Süd fuhr. Derweil endeten die übrigen 5er aus der Stadt am IR auf Gleis 4. Der Fahrer verwies die Fahrgäste auf die S-Bahn in Neuperlach Süd (es kam nur kein Zug aus der Gegenrichtung..), oder auf die Busse im Busbahnhof.

    Powered by Invision Board (http://www.invisionboard.com)
    © Invision Power Services (http://www.invisionpower.com)