Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | Chat | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Hilfe

Seiten: (7) « Erste ... 5 6 [7]  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |
Studie des Berliner Senats zu kostenlosem ÖPNV [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Entenfang
  Geschrieben am: 11 Jan 2018, 17:07


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 27 Aug 12
Beiträge: 4359

Alter: 23
Wohnort: München


QUOTE (gmg @ 11 Jan 2018, 14:51)
- Die Mehrheit wünscht sich einen Gratis-ÖPNV


Wer würde schon "Nein" sagen, wenn er eine Leistung gratis bekommen kann?

QUOTE
- es ist weltweit auch schon in einigen Städten gescheitert und wurde abgeschafft

Welche Orte wurden denn außer Hasselt (Belgien) genannt?

QUOTE
- Experten empfehlen eher einen sehr günstigen ÖPNV, (was ja auch ich mir wünschen würde)

Ja, da wäre ich auch dafür. Die Jahreskarte für 365€ wie in Wien wäre doch mal ein Ansatz.

QUOTE
- In Taliin (falls ich das richtig schreibe), hat der Gratis-ÖPNV den Straßenverkehr nicht vermindern können.

Auch wenn die MIV-Stammnutzer immer wieder beteuern, den ÖPNV nicht zu nutzen, weil er zu teuer ist, glaube ich nicht so recht daran. Sonst würden nicht so viele teure Autos auf den Straßen herumfahren. Entscheidend für den Erfolg ist einerseits das ÖPNV-Angebot (Einpendler aus dem Umland mit miesem Regionalbusangebot werden diesen wohl auch dann nicht nutzen, wenn er gratis ist), andererseits das MIV-Angebot. Einer der wirksamsten Maßnahmen bleibt die Senkung der Parkplatzzahl im Stadtgebiet, denn wenn man sein Auto am Ziel nicht abstellen kann, fährt man auch nicht dorthin.

--------------------
Pfeif! Rumms. Die Türen des Alex schließen und der Zub will gerade einsteigen, als noch jemand angerannt kommt. "Wenns noch mitfahra willa, missans hier einsteiga! Aber dalli, dalli, wenns scho so spät komma!"
    
     Link zum BeitragTop
Lobedan
  Geschrieben am: 11 Jan 2018, 17:23


König


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Jan 16
Beiträge: 757

Alter: 27



Lübben im Spreewald hatte es auf jeden Fall auch mal und dann wieder abgeschafft.
    
    Link zum BeitragTop
146225
  Geschrieben am: 11 Jan 2018, 19:25


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Apr 07
Beiträge: 12862

Alter: 40
Wohnort: TH


QUOTE (gmg @ 11 Jan 2018, 14:51)
- In Taliin (falls ich das richtig schreibe), hat der Gratis-ÖPNV den Straßenverkehr nicht vermindern können.

Erstens, Du schreibst es falsch, Estlands Hauptstadt schreibt sich Tallinn. Zweitens, heutzutage und gerade in den deutschen Verdichtungsräumen dürfte man es bereits als Erfolg feiern, wenn der MIV nicht mehr stetig weiter zunimmt, sondern ein besser gestalteter Nahverkehr die Spitzen abfängt. Bevor es einem Kranken gut gehen kann, muss es ihm halt erstmal besser gehen können.

--------------------
Und vergessen Sie nicht: Bevor Sie gehen -
HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!
    
     Link zum BeitragTop
gmg
  Geschrieben am: 11 Jan 2018, 21:41


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Oct 04
Beiträge: 3819

Wohnort: München


QUOTE (Entenfang @ 11 Jan 2018, 18:07)

Wer würde schon "Nein" sagen, wenn er eine Leistung gratis bekommen kann?

Jeder, der einen Schritt weiter denkt. Sonst könnten wir ja gleich Freibier für alle machen.

QUOTE
Welche Orte wurden denn außer Hasselt (Belgien) genannt?
So sehr sind sie nicht ins Detail gegangen. Ich konnte auch nicht so lange zuhören. Kann sein, dass sie später noch genauer darauf eingegangen sind.

QUOTE
Die Jahreskarte für 365€ wie in Wien wäre doch mal ein Ansatz.
Das wiederum findest du in Report Mainz, was ich gestern im Thema "Grundversorgung mit Nahverkehr" verlinkt habe.
Ich finde, das wäre auch der bessere Ansatz. Die Differenz aus einem viel billigeren ÖPNV zu einem völligen Gratis-ÖPNV könnte man dann in einen besseren Ausbau des ÖPNV stecken.

Bearbeitet von gmg am 11 Jan 2018, 21:41

--------------------
Aquí se habla s-bahñol.
    
     Link zum BeitragTop
gmg
  Geschrieben am: 11 Jan 2018, 21:44


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Oct 04
Beiträge: 3819

Wohnort: München


QUOTE (146225 @ 11 Jan 2018, 20:25)
heutzutage und gerade in den deutschen Verdichtungsräumen dürfte man es bereits als Erfolg feiern, wenn der MIV nicht mehr stetig weiter zunimmt, sondern ein besser gestalteter Nahverkehr die Spitzen abfängt.

Da wird dir kaum jemand widersprechen aber dass der Gratis-ÖPNV der beste Weg dahin ist, kann ich mir nicht vorstellen.

--------------------
Aquí se habla s-bahñol.
    
     Link zum BeitragTop
Hot Doc
  Geschrieben am: 12 Jan 2018, 00:07


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Sep 07
Beiträge: 5267




QUOTE (gmg @ 11 Jan 2018, 22:41)
Das wiederum findest du in Report Mainz, was ich gestern im Thema "Grundversorgung mit Nahverkehr" verlinkt habe.
Ich finde, das wäre auch der bessere Ansatz. Die Differenz aus einem viel billigeren ÖPNV zu einem völligen Gratis-ÖPNV könnte man dann in einen besseren Ausbau des ÖPNV stecken.

Das Problem ist, das der billige ÖPNV am Ende teurer ist als der kostenlose. Da du dir die Infrastruktur für Kartenkauf, -entwertung etc., die Kontrollen und die damit verbundene Bürokratie nicht sparen kannst, kann das am Ende sogar teurer werden.
    
     Link zum BeitragTop
gmg
  Geschrieben am: 12 Jan 2018, 13:13


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Oct 04
Beiträge: 3819

Wohnort: München


QUOTE (Hot Doc @ 12 Jan 2018, 01:07)

Das Problem ist, das der billige ÖPNV am Ende teurer ist als der kostenlose.

Das kommt darauf an, wie billig man ihn macht. In wien scheint es sich ja auch zu rechnen.
Hinzu kommt, dass die meisten Fahrscheinkontrollen, die ich erlebe, durch die BSG durchgeführt werden. Und die haben ja meistens sonst eh nichts anderes zu tun als zu kontrollieren. Ich kann mir sogar vorstellen, dass viele von denen sich so wenig zu sagen haben, dass sie sogar froh sind, wenn sie kontrollieren müssen.


--------------------
Aquí se habla s-bahñol.
    
     Link zum BeitragTop
gmg
  Geschrieben am: 12 Jan 2018, 13:44


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Oct 04
Beiträge: 3819

Wohnort: München


Irgendwie verfolgt mich das Thema zurzeit.
Auf web.de habe ich diesen Reisebericht aus Melbourne gesehen. Warnung: Es dauert, bis der Autor zur Sache kommt.

Bearbeitet von gmg am 12 Jan 2018, 13:45

--------------------
Aquí se habla s-bahñol.
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 1 Benutzer gelesen (1 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
97 Antworten seit 7 Dec 2017, 12:09 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (7) « Erste ... 5 6 [7] 
<< Back to Tarif
Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |