Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

  Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |
[A-S] Der O-Bus-Betrieb in Salzburg, Allgemeines, Ausbau, Fahrzeuge... [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
TramPolin
  Geschrieben am: 2 Oct 2009, 12:46


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 17 Feb 07
Beiträge: 12229

Alter: 55
Wohnort: Hoch über den Dächern, mit einem anderen Blick auf unser Millionendörfchen (197, N45)


In der O-Bus-"Hauptstadt" Europas verkehren drei neue Gelenk-O-Busse heute erstmals mit Publikum. Bis 2012 kommen weitere 20 neue Solaris-O-Busse in den Fahrzeugbestand. Außerdem feiert Salzburg nun "100 Jahre elektrischer Stadtverkehr".

Die neuen O-Busse sind natürlich Niederflurfahrzeuge, weisen eine moderne Rollstuhlrampe auf, haben eine Klimaanlage und einen Diesel-Hilfsmotor für den Störungsfall.

http://www.salzburg-ag.at/infomenu/presse/...us-650//nbp/23/

Kommentar: Die 100 Jahre beziehen sich natürlich auf die Trambahn, die im Mai 1909 eröffnet und 1953 stillgelegt wurde. Für kurze Zeit kehrt die "Gelbe Elektrische" auf die Schiene für Fahrten mit dem Publikums vor dem Schloss Mirabell zurück.

Für die Trambahnsonderfahrten wurde offenbar extra eine Ministrecke aufgebaut, so verstehe ich das zumindest. Fotos wären hier hochinteressant.


--------------------
Neuperlach.org – Mein Zuhause im besten Stadtteil
    
       Link zum BeitragTop
lsp
  Geschrieben am: 2 Oct 2009, 13:24


EF-Pensionist


Status: Validating
Mitglied seit: 29 Oct 07
Beiträge: 1006
Chat: lsp 

Wohnort: München


QUOTE (TramPolin @ 2 Oct 2009, 13:46)
Für die Trambahnsonderfahrten wurde offenbar extra eine Ministrecke aufgebaut, so verstehe ich das zumindest. Fotos wären hier hochinteressant.

Das ist doch ein Bild in der Pressemitteilung: http://www.salzburg-ag.at/typo3temp/pics/e.../ec2c60b46e.jpg (auch wenns nicht unbedingt groß ist)
    
      Link zum BeitragTop
TramPolin
  Geschrieben am: 2 Oct 2009, 14:14


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 17 Feb 07
Beiträge: 12229

Alter: 55
Wohnort: Hoch über den Dächern, mit einem anderen Blick auf unser Millionendörfchen (197, N45)


Sieht stark aus.

Zur Erklärung: Ich hatte zunächst eine unbebilderte Version des Artikels gefunden und bereitete den Beitrag vor. Dann fand ich eine optisch erweiterte Version mit offenbar gleichem Text. Auf einmal musste ich ganz schnell das Haus verlassen und sendete den Beitrag noch schnell ab, ohne den erweiterten Artikel im Detail anzuschauen.

Bearbeitet von TramPolin am 2 Oct 2009, 14:15

--------------------
Neuperlach.org – Mein Zuhause im besten Stadtteil
    
       Link zum BeitragTop
Valentin
  Geschrieben am: 10 May 2017, 19:00


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 31 May 15
Beiträge: 1882




S/AT: Beschaffung von O-Doppelgelenkbussen

Zur Kapazitätserweiterung ohne zu Stau führender Takterweiterung wurde jetzt die Beschaffung von 5 O-Doppelgelenkbussen für das Jahr 2025 bei einem erfolgreichen Betriebsversuch im März 2018 angekündigt.

ORF S: XL-Busse für Stadt Salzburg sollen kommen



--------------------
The wonderful thing about being on the right side of history is that we can encourage big tech censorship without any fear that it might one day be used against us.
    
     Link zum BeitragTop
Valentin
  Geschrieben am: 2 Oct 2018, 20:09


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 31 May 15
Beiträge: 1882




[S]: O-Bus Betrieb in Schwierigkeiten

Gemäß einem Bericht der Kronenzeitung leidender O-Busbetrieb der Salzburg AG unter einem massiven Rost- und Wartungsproblem.

Allein 18 Busse haben wegen starker Rostprobleme keine Verlängerung der Straßenzulassung mehr erhalten. Ein weiteres Fahrzeug hat ein technisches Gebrechen, daß einen Weiterbetrieb verhindert. Damit sind derzeit mehr als 17% des Fahrzeugbestandes nicht mehr einsatzfähig. Bei 9 weiteren Fahrzeugen schränkt ein defekter Hilfsantrieb deren Einsatz massiv ein.

Die Werkstatt ist Nachmittags nur noch mit einer Person besetzt, so daß viele Arbeiten allein schon aus Sicherheitsgründen nicht durchgeführt werden dürfen.

Laut Auskunft des Personals kein so großes Problem, da es mehr Busse als Fahrer gibt....

In eine kommenden Ausgabe der Zeitung soll auch über das "aushungern" des ÖPNV berichtet werden

Um den Fahrzeugmangel zu lindern, soll inzwischen sogar das Museumsfahrzeug (ex Solingen) aus dem Jahr 1957 zeitweise eingesetzt worden sein. Salzburger Nachrichten mit Fotostrecke

Als Ursache erwähnt die Zeitung eine extreme Gewinnabführung an das hochverschuldete Land Salzburg, das aufgrund von Hebelspekulationen vor 10 Jahren >500M€ verspekuliert hatte.

Inzwischen berichten die Salzburger Nachrichten über erste, vom Aufsichtsrat (!) geforderte, Sofortmaßnahmen:
- externe Werkstatt soll zusätzlich Busse reparieren, bis Weihnachten sollen so die meisten wieder im Einsatz sein
- Beschaffungsprogramm 2019 soll um 3 Fahrzeugeaufgestockt werden, insgesammt sollen 39 Fahrzeuge neu angeschafft werden
- Vorstand muß Strategiepaier vorlegen blink.gif
- Vorstand soll Personalpolitik ernst nehmen
(derzeit 274 Planstellen für Fahrer, 261 beschäftigte Fahrer, 249 dienstfähige Fahrer, 100 Fahrer leisten aus unterschiedlichen Gründen keine Überstunden)
In 2 Wochen müssen die beiden Vorstände dem Aufsichtsrat Bericht erstatten, wie die gegenwärtig unbefriedigende Situation verbessert werden soll . ohmy.gif


Da sind die Münchner P-Wägen mit ihren 50 Jahren ja noch jünger als das Salzburger Fahrzeug ph34r.gif

Bearbeitet von Valentin am 2 Oct 2018, 20:32

--------------------
The wonderful thing about being on the right side of history is that we can encourage big tech censorship without any fear that it might one day be used against us.
    
     Link zum BeitragTop
Valentin
  Geschrieben am: 4 Oct 2018, 20:47


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 31 May 15
Beiträge: 1882




QUOTE (Valentin @ 2 Oct 2018, 20:09)
[S]: O-Bus Betrieb in Schwierigkeiten

Gemäß einem Bericht der Kronenzeitung leidender O-Busbetrieb der Salzburg AG unter einem massiven Rost- und Wartungsproblem.
...

Neues aus Salzburg:

Wie die Krone jetzt weiter berichtet; sollen die Rostschäden auf mangelhafte Pflege zurückzuführen sein.
Weiter sind bei den 4 Solaris-Bussen die Batterien für kurze Fahrten ohne Oberleitung defekt und konnten wegen Geldmangels auch nicht ersetzt werden.

Paralell meldet die Kronenzeitung, daß die Salzburger Lokalbahnen schon seit 2016 ohne dafür erforderliche Sicherheitsgeneghmigung Fahrgäste transportieren. Die für die Erteilung einer Genehmigung erforderliche Unterlagen sollen bis heute fehlen. Im Schadensfall hätten daher die Versicherer der SLB das Recht, sich zu weigern einen Schaden zu regulieren.



--------------------
The wonderful thing about being on the right side of history is that we can encourage big tech censorship without any fear that it might one day be used against us.
    
     Link zum BeitragTop
DUEWAG-IBK
  Geschrieben am: 5 Oct 2018, 06:42


Eroberer


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Dec 14
Beiträge: 54




Ist für mich jetzt kein Wunder. Finde zwar keinen Artikel auf die Schnelle, aber der O-Bus durfte seit Jahren sein Angebot nicht ausweiten, da das Budget nicht erhöht wurde. Angebot wurde zwar mit den Streckenverlängerungen und neuen Linien erhöht, aber irgendwo musste das Geld dann ja eingespart werden...
    
     Link zum BeitragTop
146225
  Geschrieben am: 5 Oct 2018, 16:39


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Apr 07
Beiträge: 15749

Alter: 43
Wohnort: TH/EDBU


Man weiß ja, dass in der Politik oft nur zählt, was "jetzt!", also unmittelbar "eingespart" werden kann, aber derart an der Substanz zu "sparen", dass man am Ende dann soweit ist, richtig viel Geld ausgeben zu müssen, um weiteren Schaden vom System abzuwenden, das war wohl kaum besonders clever. Wenn Elektromobilität nicht eines der "Buzzwords" unserer Zeit wäre, würden sie in Salzburg jetzt wahrscheinlich laut überlegen, ob man den Trolleybus noch braucht und ob das nicht mit "flexiblen, modernen" Dieselbussen genauso geht.

--------------------
O mia patria, si bella e perduta! (Giuseppe Verdi)
    
     Link zum BeitragTop
Valentin
  Geschrieben am: 5 Oct 2018, 18:14


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 31 May 15
Beiträge: 1882




QUOTE (146225 @ 5 Oct 2018, 16:39)
Man weiß ja, dass in der Politik oft nur zählt, was "jetzt!", also unmittelbar "eingespart" werden kann, aber derart an der Substanz zu "sparen", dass man am Ende dann soweit ist, richtig viel Geld ausgeben zu müssen, um weiteren Schaden vom System abzuwenden, das war wohl kaum besonders clever. Wenn Elektromobilität nicht eines der "Buzzwords" unserer Zeit wäre, würden sie in Salzburg jetzt wahrscheinlich laut überlegen, ob man den Trolleybus noch braucht und ob das nicht mit "flexiblen, modernen" Dieselbussen genauso geht.

In Salzburg greiften jetzt die Politiker ein:

LH Wilfried Haslauer ist ja seit Dienstag Aufsichtsratsvorsitzender der Salzburg AG. Da wird Geld kein Hindernis mehr darstellen. Wichtig ist jetzt vor eine langfristige Zukunftsplanung und vor allem Sicherung der Mittel dafür. Derzeit erhalten Stadt und Land z.B. von der Salzburg AG ja noch eine jährliche Dividende von 16M Euro.

Bearbeitet von Valentin am 5 Oct 2018, 18:15

--------------------
The wonderful thing about being on the right side of history is that we can encourage big tech censorship without any fear that it might one day be used against us.
    
     Link zum BeitragTop
Supertom
  Geschrieben am: 8 Oct 2018, 21:48


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Mar 05
Beiträge: 623

Alter: 36
Wohnort: Freising


Am 3.10. nutzte ich den Feiertag in Deutschland, um den Obus-Betrieb in Salzburg zu erkunden. Schwerpunktmäßig ging es mir dabei um Linien, die nur im Berufsverkehr fahren - also die Linien 12, 14 und die 9 bis Komunalfriedhof. Von den Problemen beim Obus erfuhr ich durch eine herumliegende Zeitung, als ich an der Haltestelle Polizeidirektion auf den ersten Obus der Linie 14 wartete. Kleiner Hinweis: die Linie 14 fährt nur morgens mit 4 Kursen, dabei fährt jeder Kurs nur eine Runde Polizeidirektion -> Liefering -> Polizeidirektion und rückt danach sofort wieder ein. Wenn es also einen Streichkandidaten gibt, dann sicher diese Linie.

Ich konnte aber im morgendlichen Berufsverkehr keine Streichungen beobachten. Auf dem Kurs der Linie 14 war ein Fahrzeug von 1985 eingesetzt, später begegnete mir an der Polizeidirektion sogar der einzige Solo-Obus - eine Mitfahrt war aber nicht mehr möglich, da das Fahrzeug dort gegen ein moderneres getauscht wurde.
Leicht chaotisch wurde es nur nachmittags, das war allerdings bedingt durch den Straßenverkehr. Die Anzeigetafeln meldeten im Lauftext sogar, dass aufgrund der Verkehrsverhältnisse zusätzliche O-Busse eingesetzt werden.

Das es dort anscheinend im Hintergrund Probleme gibt, mag ja sein und ich will das auch nicht verharmlosen. Allerdings wäre man andernorts schon froh, wenn man überhaupt jeden vorgesehen Kurs mit einem Fahrzeug besetzten kann und der Umlauf nicht einfach komplett ausfällt. Lobenswert auch, dass man Sofortmaßnahmen ergreift - und zwar sehr kurzfristig wirksam (bis Weihnachten, in 2019 etc.). Damit haben die Salzburger gute Aussichten, dass es in absehbarer Zeit besser wird.
    
     Link zum BeitragTop
Elch
  Geschrieben am: 9 Oct 2018, 07:47


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 22 Jun 04
Beiträge: 2074




In den Salzburger Nachrichten ist in einem "plus"-Artikel genannt, daß es "sogar schon zu Ausfällen gekommen sei, da keine Fahrer verfügbar waren...". Das Niveau der Probleme ist verglichen zu München in der Tat kleiner.

--------------------
"Lächle, es könnte schlimmer kommen" Ich lächelte [...] und es kam schlimmer [...]

user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Valentin
  Geschrieben am: 8 Sep 2021, 20:07


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 31 May 15
Beiträge: 1882




Der hier berichtete Fahrzeugmangel in Salzburg wurde wohl behoben. Jetzt sollen aber die Oldtimer des Vereins Pro Obus aus Platzmangel die Remise verlassen und 3km von der nächsten Oberleitung entfernt untergebracht werden. Die beliebten Sonderfahrten werden so nicht mehr ohne großén Aufwand stattfinden können.

Das freie Radio Salzburg berichtet in einem Podcast darüber.

Wenigstens ist hier nicht wie andernorts gleich vom Verschrotten die Rede...

Bearbeitet von Valentin am 8 Sep 2021, 20:10

--------------------
The wonderful thing about being on the right side of history is that we can encourage big tech censorship without any fear that it might one day be used against us.
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 1 Benutzer gelesen (1 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
11 Antworten seit 2 Oct 2009, 12:46 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken

<< Back to Bus
Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |