Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (145) « Erste ... 140 141 [142] 143 144 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
Störungschronik Regionalverkehr Bayern [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Cloakmaster
  Geschrieben am: 10 Jan 2019, 22:28


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 8591




Schliersee und Tegernsee sind also frei?
    
     Link zum BeitragTop
mapic
  Geschrieben am: 10 Jan 2019, 22:30


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 3 Apr 04
Beiträge: 2144

Alter: 31
Wohnort: Holzkirchen


QUOTE (Cloakmaster @ 10 Jan 2019, 22:28)
Schliersee und Tegernsee sind also frei?

Schliersee liegt zwischen Holzkirchen und Bayrischzell. Warum sollte da also frei sein?
Tegernsee gehört nicht DB Netz. Aber wenn Schaftlach dicht ist, dann nützt das halt auch nix...

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 10 Jan 2019, 22:33


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 8591




Deswegen sollten sie trotzdem erwähnt werden.
    
     Link zum BeitragTop
mapic
  Geschrieben am: 10 Jan 2019, 22:38


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 3 Apr 04
Beiträge: 2144

Alter: 31
Wohnort: Holzkirchen


QUOTE (Cloakmaster @ 10 Jan 2019, 22:33)
Deswegen sollten sie trotzdem erwähnt werden.

Ja gut, Tegernsee ist schon sinnvoll zu erwähnen. Schliersee ist aber mit Holzkirchen-Bayrischzell eindeutig eingeschlossen, oder? wink.gif


edit:
Hier gibts noch die original Pressemitteilung der DB, mit ein paar Fotos zur Verdeutlichung.
https://www.deutschebahn.com/pr-muenchen-de...einsatz-3685350

Bearbeitet von mapic am 10 Jan 2019, 22:50

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
imp-cen
  Geschrieben am: 11 Jan 2019, 07:47


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 18 Jan 08
Beiträge: 1404

Wohnort: [M] ON


QUOTE (mapic @ 10 Jan 2019, 22:27)
DB Netz kapituliert vor den Schneemassen und verzichtet vorerst auf die Schneeräumung diverser Nebenstrecken, um sich auf wichtigere Strecken zu konzentrieren.  ...
Die genannten Strecken sind gesperrt und sollen es auch "in den nächsten Tagen" bleiben.

QUOTE
Donnerstag, 10. Januar:
21.46 Uhr: Pressemitteilung der BOB: „Die Deutsche Bahn AG hat entschieden und kommuniziert, dass sie die ohnehin aktuell gesperrten Strecken südlich von Holzkirchen (nach Bayrischzell, Schaftlach und Lenggries) nach aktueller Prognose voraussichtlich bis Dienstag dauerhaft sperren wird. Demzufolge können im gesamten Oberland südlich von Holzkirchen (inklusive des Abschnitts Schaftlach – Tegernsee der Tegernseebahn) voraussichtlich bis Mittwoch keine BOB-Züge verkehren. Solange es die Witterung zulässt, werden Busse im Schienenersatzverkehr eingesetzt. Während die bisherigen Betriebseinstellungen seit Samstagnacht bis zum heutigen Tag aus Sicht der BOB bei ausreichender und rechtzeitiger Planung und Durchführung der Winterdienste größtenteils hätten vermieden werden können, ist diese Entscheidung der DB Netz aufgrund der aktuellen Wetterverhältnisse und bestehenden Prognosen bis Anfang kommender Woche auch aus Sicht der BOB nachvollziehbar.“

Merkur

Bearbeitet von imp-cen am 11 Jan 2019, 07:48

--------------------
Für die dauerhafte werktägliche U8
sommerzeitfreier Lebensstil
    
    Link zum BeitragTop
mapic
  Geschrieben am: 11 Jan 2019, 08:55


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 3 Apr 04
Beiträge: 2144

Alter: 31
Wohnort: Holzkirchen


Ja, diese Meldung habe ich ja auch schon im BOB-Thema gepostet. Aber man weiß ja nicht, ob die Prognose Dienstag jetzt auch für die anderen gesperrten Strecken gültig ist.

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
imp-cen
  Geschrieben am: 11 Jan 2019, 10:19


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 18 Jan 08
Beiträge: 1404

Wohnort: [M] ON


Ja, in dem Thema war ich erst später...
Hab nur noch den Artikel von gestern im Kopf gehabt mit dem Dienstag. Das ist ja auch ne Hausnummer.
Aber vermutlich will man mal schlussmachen mit fährt, fährt nicht, fährt wieder, fährst doch wieder (aber nur teilweise), etc.

Hoffentlich bringt man's dann (bis) nächste Woche hin. Nach dem Weihnachtsurlaub noch ne Woche drankhängen weil kein Zugpendeln möglich ist werden nur die wenigsten können.

--------------------
Für die dauerhafte werktägliche U8
sommerzeitfreier Lebensstil
    
    Link zum BeitragTop
mapic
  Geschrieben am: 11 Jan 2019, 10:40


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 3 Apr 04
Beiträge: 2144

Alter: 31
Wohnort: Holzkirchen


Mittlerweile wird auch für die betroffenen Strecken im Werdenfels die Sperrung bis Dienstag bekanntgegeben:
https://www.merkur.de/lokales/garmisch-part...t-11109657.html

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Trapeztafelfanatiker
  Geschrieben am: 11 Jan 2019, 10:52


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 17 May 14
Beiträge: 1359




QUOTE (imp-cen @ 11 Jan 2019, 10:19)
Hoffentlich bringt man's dann (bis) nächste Woche hin. Nach dem Weihnachtsurlaub noch ne Woche drankhängen weil kein Zugpendeln möglich ist werden nur die wenigsten können.

Die werden sich von der Eisenbahn abwenden und dann mit ihrem Auto gleich durchpendeln.
Viele pendeln ja gerade im Winter mit der Eisenbahn, war ja auch immer ein Markenzeichen, aber das ist vorbei. Die Eisenbahn kapituliert ja heute schon vor stärkeren Winden oder kleinsten Störungen, warum auch nicht vor so etwas neuem wie Schneefall, wenn auch stark, was es ja noch nie nie nie gab in der Geschichte der Eisenbahn.

Die Meldung dass man bevorzugt die Hauptstrecken räumt zeigt ja dass man nicht die Ressourcen hat für eine flächendeckende Räumung und das ist ein Offenbarungseid. Die Strecken werden wegen fehlender Ressourcen nicht bedient und man treibt die Menschen in den MIV.
    
     Link zum BeitragTop
Entenfang
  Geschrieben am: 11 Jan 2019, 23:39


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 27 Aug 12
Beiträge: 5122

Alter: 24
Wohnort: München


QUOTE (Trapeztafelfanatiker @ 11 Jan 2019, 10:52)
Die Meldung dass man bevorzugt die Hauptstrecken räumt zeigt ja dass man nicht die Ressourcen hat für eine flächendeckende Räumung und das ist ein Offenbarungseid. Die Strecken werden wegen fehlender Ressourcen nicht bedient und man treibt die Menschen in den MIV.

Zwar richtig, aber unter den gegebenen Umständen finde ich es trotzdem die richtige Entscheidung. Es wäre wohl auch kaum zu kommunizieren, wenn man Kempten-Reutte fahren würde aber nicht München-Kempten, oder? wink.gif

Aber die Schneemassen sind wirklich beachtlich, vermutlich rächen sich die immer wärmer werdenden Winter und die daraus folgenden Einsparmaßnahmen beim Schneeräumdienst.


Übrigens sind alle diese Strecken auch bei der CD als gesperrt hinterlegt - in Tschechien ist nur diesen Abend Pobežovice – Klencí pod Cerchovem (Strecke Domazlice - Planá u Mariánských Lazní) wegen Schnee dicht. Vermutlich ist hier aber auch viel weniger Schnee gefallen.

--------------------
Meinungsfreiheit auf diesem Forum: user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Trapeztafelfanatiker
  Geschrieben am: 12 Jan 2019, 00:43


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 17 May 14
Beiträge: 1359




Weiteres Beispiel für gnadenloses Versagen:
Es sind zu bestimmten Zeiten zwei ganze Leute in einer größeren Region als Bahnmeisterei zuständig. Weichenstörung hier, sie fahren hin, dann tritt auf einem Knotenbahnhof auch eine Weichenstörung auf und die Züge müssen 40 Minuten stehen, weil die zwei Leute erst vom Einsatz anderswo zurückfahren müssen und dann dauert es ja auch bis das behoben ist.
Wie kann man bei solchen Witterungsbedingungen nur zwei Leute in einer gesamten Region im Einsatz haben?

Das Problem ist einfach, es gibt keine richtigen Strafen für EIU für ihre Sparmaßnahmen die an bestimmten Tagen zu solchen Folgen führen.
    
     Link zum BeitragTop
Lazarus
  Geschrieben am: 12 Jan 2019, 00:47


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 6 Aug 06
Beiträge: 17471

Wohnort: München


Sorry, aber bei der Witterung von Versagen zu sprechen, halte ich für etwas überzogen. Auch zu Bundesbahnzeiten gab es das immer wieder mal, das Strecken gesperrt wurden im Winter. Der Unterschied zu früher ist lediglich, man hat das nicht tagelang in den Medien diskutiert.

--------------------
Mehr Geld für den ÖPNV-Ausbau in München! Es wird höchste Zeit!

    
    Link zum BeitragTop
146225
  Geschrieben am: 12 Jan 2019, 06:30


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Apr 07
Beiträge: 14545

Alter: 41
Wohnort: TH


Dein Geschrei will ich lieber nicht lesen, wenn Pasing mal eine Woche lang gesperrt bleibt wegen kein Personal und ist halt so.

--------------------
Und vergessen Sie nicht: Bevor Sie gehen -
HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!
    
     Link zum BeitragTop
218 466-1
  Geschrieben am: 12 Jan 2019, 09:59


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Aug 10
Beiträge: 6203

Alter: 39
Wohnort: Red Bank NJ, ex-Ingolstadt


QUOTE (Entenfang @ 11 Jan 2019, 17:39)
Zwar richtig, aber unter den gegebenen Umständen finde ich es trotzdem die richtige Entscheidung. Es wäre wohl auch kaum zu kommunizieren, wenn man Kempten-Reutte fahren würde aber nicht München-Kempten, oder?  wink.gif
Aber München - Kempten - Lindau war die letzten drei Tage auch immer mindestens vorübergehend zu, wegen diverser Bäume im Gleis u.a. bei Buchenau bzw. einfach "witterungsbedingten Einschränkungen" und zw. Immenstadt und Lindau.
QUOTE (Entenfang @ 11 Jan 2019, 17:39)
Aber die Schneemassen sind wirklich beachtlich, vermutlich rächen sich die immer wärmer werdenden Winter und die daraus folgenden Einsparmaßnahmen beim Schneeräumdienst.
Ich kann es vorort nicht sehen, aber mehr als 2010 scheint das heuer nicht zu sein. Und damals war garnix gesperrt.

QUOTE (Lazarus @ 11 Jan 2019, 18:47)
Sorry, aber bei der Witterung von Versagen zu sprechen, halte ich für etwas überzogen. Auch zu Bundesbahnzeiten gab es das immer wieder mal, das Strecken gesperrt wurden im Winter. Der Unterschied zu früher ist lediglich, man hat das nicht tagelang in den Medien diskutiert.
Falsch. Dass bereits vorab darüber informiert wurde, dass DB lieber nicht fährt, als falsch fährt, und Strecken geradezu geplant, eine Woche einfach gesperrt bleiben und DB praktisch darauf verzichtet, etwas dagegen zu unternehmen, gab es selbst unter DB AG Zeiten bis vor einigen Jahren noch nicht.
Das nimmt jetzt schon nocheinmal andere Ausmasse an.
Und ich habe in den 1980er und 1990er praktisch alle Allgäu- und Schwarzwald-Winter miterlebt, öfters auch mal mit mehr als 1 Meter hoch Schnee (wovon heuer absolut keine Rede sein kann!) und da war wirklich nie eine Strecke deswegen gesperrt.
Also was DB jetzt abliefert, das Wort "Versagen" ist da noch zu gut. Das ist schon vorsätzliche Leistungsverweigerung! mad.gif Ein Saftladen, wie man ihn in Deutschland nicht länger dulden sollte. Es wird Zeit, dass der DB das Streckennetz entzogen wird und am besten alle Verkehsverträge an andere EVU übergehen.

--------------------
Keine Alternative zum Transrapid MUC
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Trapeztafelfanatiker
  Geschrieben am: 13 Jan 2019, 00:53


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 17 May 14
Beiträge: 1359




QUOTE (218 466-1 @ 12 Jan 2019, 09:59)
Also was DB jetzt abliefert, das Wort "Versagen" ist da noch zu gut. Das ist schon vorsätzliche Leistungsverweigerung! mad.gif Ein Saftladen, wie man ihn in Deutschland nicht länger dulden sollte. Es wird Zeit, dass der DB das Streckennetz entzogen wird und am besten alle Verkehsverträge an andere EVU übergehen.

Was haben die Verkehrsverträge mit dem Versagen von DB Netz zu tun? Wenn das Netz in Händen eines anderen privatwirtschaftlich agierenden Konkurrenten wäre, wäre es kein bisschen besser. Die Infrastruktur muss aus der Gewinnverpflichtung heraus.
Und Regio kann nichts für das Versagen von Netz und die anderen sind nicht Mutter Theresa, die nehmen sich alle nichts.

Aber für die EIU müsste es bei so einem Versagen hohe Strafen geben und hohe Schadensersatzzahlungen. Was meinst du wie schnell man alle Hebel in Bewegung setzen würde um so etwas in Zukunft zu vermeiden.
Jetzt legt hier Netz ganze Regionen lahm und keiner sagt was dagegen. Viele hier bringen ja auch noch Verständnis entgegen.
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 1 Benutzer gelesen (1 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
2162 Antworten seit 2 Oct 2006, 09:11 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (145) « Erste ... 140 141 [142] 143 144 ... Letzte »
<< Back to Regionalverkehr
Antworten | Neues Thema |