Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (152) « Erste ... 148 149 [150] 151 152  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
Bahnstrecke München-Lindau wird elektrifiziert [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
TramBahnFreak
  Geschrieben am: 18 Jun 2021, 21:23


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Oct 09
Beiträge: 10887

Alter: 27
Wohnort: Da drüben, gleich da hinter'm Wellblechzaun


QUOTE (Iarn @ 18 Jun 2021, 20:43)
Ich werde es in ein paar Wochen mal ausprobieren wie das neue Angebot ist. Lufthansa und Swiss bekleckern sich auch nicht mit Ruhm und fliegen an den interessanten Nachmittagszeiten quasi hintereinander her.

Ohne Corona bin ich ja einigermassen regelmässig auf dieser Verbindung unterwegs und muss sagen, eine 4-Stunden-Lücke mitten am Tag ist verglichen mit den 3 Fahrtenpaaren von früher auch nicht das gelbe vom Ei.
Und meine Alternative heisst halt nicht Lufthansa oder Swiss, sondern 4x S-Bahn + knapp 3 Stunden 612... ph34r.gif

--------------------
Huift ja doch nix...
    
     Link zum BeitragTop
Mark8031
  Geschrieben am: 18 Jun 2021, 21:24


Lebende Forenlegende


Status: Validating
Mitglied seit: 9 Apr 12
Beiträge: 2950

Alter: 45
Wohnort: MBAL


QUOTE (TramBahnFreak @ 18 Jun 2021, 21:23)
Und meine Alternative heisst halt nicht Lufthansa oder Swiss, sondern 4x S-Bahn + knapp 3 Stunden 612... ph34r.gif

Gibt es da die Knarre zum selber Umbringen zur Fahrkarte dazu?

--------------------
Diese Menschen, die in einem Eisenbahnforum pro Auto argumentieren und in ihrer Kleinsichtigkeit ständig für das Auto Werbung machen, finde ich hier schon etwas deplaziert.
    
      Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 18 Jun 2021, 22:43


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 20985




QUOTE (Mark8031 @ 18 Jun 2021, 21:05)
Das stimmt. Ich hab halt jetzt auch nur auf der Flughafen-Seite den Flugplan angeschaut und auf der LH-Seite einfach ein paar Daten in den nächsten Wochen rum probiert und da kam halt immer das gleiche raus. Kenne ja Deine genauen Reisedaten nicht. Ein Versuch ins Blaue war es wert.

Rückflug 17.6. ZRH MUC 17:20 LX1110 oder LH 17:35 2373 (op by Cityline) waren meine einzigen beiden Flugmöglichkeiten am Nachmittag (die anderen waren via VIE oder FRA). Da erscheinen 4 tägliche Züge der SBB fast wie Luxus.

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
218 466-1
  Geschrieben am: 19 Jun 2021, 03:48


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Aug 10
Beiträge: 7097

Alter: 42
Wohnort: Red Bank NJ, ex-Ingolstadt


QUOTE (Mark8031 @ 18 Jun 2021, 15:24)
QUOTE (TramBahnFreak @ 18 Jun 2021, 15:23)
Und meine Alternative heisst halt nicht Lufthansa oder Swiss, sondern 4x S-Bahn + knapp 3 Stunden 612... ph34r.gif
Gibt es da die Knarre zum selber Umbringen zur Fahrkarte dazu?
Nicht nötig. Das mit dem killen erledigt der 612 schon zuverlässig. ph34r.gif

--------------------
Keine Alternative zum Transrapid MUC
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
ralf.wiedenmann
  Geschrieben am: 2 Sep 2021, 18:16


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Mar 11
Beiträge: 2215

Alter: 60
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))


In der Infrastrukturliste zum 3. Gutachterentwurf Deutschlandtakt: https://assets.ctfassets.net/scbs508bajse/7...schlandtakt.pdf ist die eingleisige Strecke Memmingen-Lindau 3x erwähnt. Allerdings erstaunlicherweise nicht für den Ausbau der Personenverkehrs, sondern für die Anforderungen des Güterverkehrs!
QUOTE
Lindau – München
Verkehrliches Ziel laut Zielfahrplan: Kapazitätsausweitung aufgrund SGV-Prognose
SPFV/SGV-Wirkung: unmittelbar
Beschreibung der Maßnahme: Ein Gleis für SGV zusätzlich zu SPV-Planungen (Verlängerung Überholgleis Bf Tannheim)
Streckennummer: 4570; GWU-Kosten: 9,6 Mio Euro
...
Memmingen - Lindau
Verkehrliches Ziel laut Zielfahrplan: Kapazitätsausweitung aufgrund SGV-Prognose
SPFV/SGV-Wirkung: unmittelbar
Beschreibung der Maßnahme: Kißlegg: zusätzliches Überhol-/Begegnungsgleis für SGV
Streckennummer: 4550 / 4560; GWU-Kosten: 8,1 Mio Euro
...
Memmingen - Lindau
Verkehrliches Ziel laut Zielfahrplan: Kapazitätsausweitung aufgrund SGV-Prognose
SPFV/SGV-Wirkung: unmittelbar
Beschreibung der Maßnahme: Neubau Kreuzungsgleis Buxheim für den Güterverkehr
Streckennr.: 4570; GWU-Kosten: 27,8 Mio Euro


--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
ralf.wiedenmann
  Geschrieben am: 3 Sep 2021, 19:03


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Mar 11
Beiträge: 2215

Alter: 60
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))


Ich habe mir die Arbeit gemacht, aus der Netzgrafik Bayern, Deutschlandtakt, 3. Gutachterentwurf vom 29.6.2020 (https://assets.ctfassets.net/scbs508bajse/4a1CIJy0z0LBDymEcyVjuK/3896e797066dbe7631381c9e2b70f491/Netzgrafik_3._Entwurf_Bayern.pdf) einen grafischen Fahrplan für die eingleisige Strecke zwischen Buchloe und Hergatz zu erarbeiten. Es zeigt sich, dass das Strecke bis aufs äusserste ausgereizt wird. Ich werde sämtliche Personenzüge Hergatz - Memmingen - Buchloe unter die Lupe nehmen.
1. Ich starte mit dem FV24, der Lindau-Reutin um 13:10 Richtung München verlässt. Er kreuzt in Kisslegg den E13.a München-Memmingen-Lindau, der deshalb in Kisslegg zwischen 13:32 und 13:38 Aufenthalt hat. Um 14:00 kreuzt der FV24 den FV24 der Gegenrichtung am Bahnhof Memmingen. Am Bahnhof Türkheim kreuzt der FV24 den N77 Augsburg - Buchloe - Memmingen, der deshalb zwischen 14:15 und 14:20 Aufenthalt hat. 3 Kreuzungen innerhalb von weniger als 1h.
2. Als nächstes schaue ich mir den E13.b von Memmingen ab 14:11 nach München an. Er kreuzt um 14:30 in Mindelheim den N77 Augsburg - Buchloe - Memmingen und zwischen 14:36 und 14:42 in Türkheim den E13.a München - Memmingen - Lindau. 2 Kreuzungen innerhalb von 12 Minuten.
3. Als nächstes schaue ich mir den E13.a Lindau - Memmingen - München an. Er verlässt Hergatz um 14:00, und kreuzt in Kisslegg zwischen 14:18 und 14:28 den FV24 München-Zürich. In Leutkirch um 14:35 kreuzt er den E113 Memmingen-Lindau, der deshalb 5 Minuten Aufenthalt hat. Um 15:00 kreuzen sich die beiden E13.a in Memmingen und in Türkheim um 15:19 kreuzt er den E13.b München-Memmingen (der deshalb 4 Minuten Aufenthalt hat).4 Kreuzungen innerhalb von 1h. Ich denk, das ist schon recht störungsanfällig.
4. Als nächstes nehme ich der N77 Memmingen-Buchloe-Augsburg unter die Lupe. Er verlässt Memmingen um 15:08, kreuzt in Mindelheim um 15:30 den E13.b München-Memmingen und in Türkheim zwischen 15:39 und 15:45 den FV26 München-Zürich. Zwei Kreuzung innerhalb von 15 Minuten.
5. Schliesslich verlässt um 15:00 der E113 aus Lindau Hergatz in Richtung Buchloe. Der kreuzt zwischen 15:23 und 15:28 in Leutkirch den E13.a München - Memmingen - Lindau.
Der Fahrplan ist äussert knapp gestrickt, die Kreuzungen sind mit Aufenthaltszeiten von bis zu 10 Minuten verbunden. Das macht den Nahverkehr von den Fahrzeiten her nicht sehr attraktiv
Zwei Stunden später wiederholt sich alles. Aufgrund der Fahrplan-Symmetrie eines Taktfahrplans sind die Kreuzungen in der Gegenrichtung analog (Abfahrtszeit in einer Richtung + Ankunftszeit in der anderen Richtung ergeben ca. 60).
Hier noch der link zum grafischen Fahrplan: http://www.railblog.info/wp-content/upload...n-Entwurf-3.pdf
Insofern bin ich doch etwas verwundert, dass auf der Infrastrukturliste Deutschlandtakt die 3 Vorhaben (siehe oben) nur Überhol- bzw. Begegungsgleise für den Güterverkehr vorsehen. Ich hätte eher an Begegnungsabschnitt gedacht, die dann sowohl für Güter- als auch Personenverkehr nutzbar sind. Hoffentlich werden die Überhol- und Begegnungsgleise mit Bahnsteigen ausgerüstet, so dass sie auch für den Personenverkehr nutzbar sind.
Übrigens: der im vorherigen Beitrag erwähnte Haltepunkt Buxheim muss erst im Rahmen des Projekt S-Bahn Donau-Iller gebaut werden (siehe Beiträge unter diesem Thema).

Bearbeitet von ralf.wiedenmann am 3 Sep 2021, 19:05

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Jo33
  Geschrieben am: 4 Sep 2021, 08:44


Foren-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Dec 17
Beiträge: 75




Das ist eben weil der DTakt, als erstes für den Fernverkehr gedacht ist, dann folgt der Güterverkehr und ganz zum Schluss wird evtl. Rücksicht auf den Regionalverkehr genommen.
Der gewollte 2 Stundentakt Fernverkehr ist fahrbar, der gewollte Regionalverkehr ist fahrbar, nur die Gütertrassen fehlen, die wurden ja dieses Jahr vermehrt abgelehnt, wegen Trassenmangel. Mehr interressiert nicht.
Auch wurde nicht berücksichtig, dass es evtl. sinnvoll wäre, zwischen Kisslegg und Leutkirch ein 2tes Gleis zu legen. Wenn zukünftig geplant ist 1-2 Züge die Stunde von Leutkirch über Aulendorf an den Bodensee durchzubinden. Da passt noch etwas in die vorhandenen Lücken. Da gilt halt leider immer noch die Devise, es wird nur das Allernötigste gebaut. .
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 4 Sep 2021, 08:58


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 20985




Ich würde jetzt abwarten, was passiert, wenn die Westbahn hier Trassen bekommt. Ich vermute, dass es erst dann der große Knall zu einem Aufwachen führt.

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
Jo33
  Geschrieben am: 4 Sep 2021, 09:00


Foren-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Dec 17
Beiträge: 75




Im Allgäu, im Bayern, eben die billige Sparlösung. Während man jetzt auf der Bodenseegürtelbahn gleich die XL Lösung plant. Indem man dort neben der Elektrifizierung gleich 1/3 der Strecke zweigleisig ausbauen will, damit man da auch noch genug Puffer für die Zukunft hat. Was aber dann den Anliegergemeinden sauer aufstößt, weil sie dafür natürlich auch mehr bezahlen müssen, als nur bei einem Sparausbau, da die Gemeinden bei der Finanzierung ja leider mit im Boot sitzen, da kein, oder noch kein Fernvekehr. Geschätzte kosten 350 Mio ¤ für 50 km, wenn man hier im Allgäu für 150 km, gerade mal 400 Mio ¤ zahlte plus 100 Mio ¤ Lärmschutz, dann sieht man sehr schön dass man auf der Gürtelbahn die Bahn wesentlich stärker ausbauen will, als im Allgäu.

Es gibt ja auch den Vergleich aktuell auf der Strecke Friedrichshafen - Lindau, bis zur bayrischen Grenze nahezu komplett alles neu gemacht, was die Strecke betrifft, neue Schwellen/Gleise/Schotter, ab der Grenze kaum etwas gemacht, außer Oberleitung.
    
     Link zum BeitragTop
Jo33
  Geschrieben am: 5 Sep 2021, 16:52


Foren-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Dec 17
Beiträge: 75




Ebenso im Grunde die Verbindungskurve von Lindau-Aeschach nach Lindau-Reutin. Dass man die nur eingleisig erneuert hat geschenkt, aber bei der Geschwindigkeit nur 60 km/h erlaubt, warum? Ist mir immer noch ein Rätsel, ok es ist ne Kurve, die sollte aber eigentlich dennoch auch mit 80/90 km/h befahren werden können, so klein ist der Radius nun auch wieder nicht. Dies senkt die Leistungsfähigkeit/Kapazität der Kurve eigentlich völlig unnötig herunter.
Auch da könnte es vorallem bei der Geschwindigkeit zu Kapazitätsengspässen in Zukunft kommen. Wenn dann neben den Zügen von Hergatz, auch die Züge aus Friedrichshafen durchgebunden werden, ab Fahrplanwechsel. Bzw. über das aktuell geplante Soll hinaus Züge fahren sollen, egal ob Personen oder Güterverkehr.
    
     Link zum BeitragTop
Mark8031
  Geschrieben am: 5 Sep 2021, 20:09


Lebende Forenlegende


Status: Validating
Mitglied seit: 9 Apr 12
Beiträge: 2950

Alter: 45
Wohnort: MBAL


QUOTE (Jo33 @ 5 Sep 2021, 17:52)
Ebenso im Grunde die Verbindungskurve von Lindau-Aeschach nach Lindau-Reutin. Dass man die nur eingleisig erneuert hat geschenkt, aber bei der Geschwindigkeit nur 60 km/h erlaubt, warum? Ist mir immer noch ein Rätsel, ok es ist ne Kurve, die sollte aber eigentlich dennoch auch mit 80/90 km/h befahren werden können, so klein ist der Radius nun auch wieder nicht.

Vorweg: ich bin da jetzt nicht wirklich ortskundig und habe mir das auf Maps angeschaut. Aber was bringt dir eine Kurve, die theoretisch mit 80 km/h befahrbar ist, aber so kurz ist, dass man schon wieder in der PZB-Restriktion ist, wenn der letzte Wagen den Weichenbereich verlassen hat?

--------------------
Diese Menschen, die in einem Eisenbahnforum pro Auto argumentieren und in ihrer Kleinsichtigkeit ständig für das Auto Werbung machen, finde ich hier schon etwas deplaziert.
    
      Link zum BeitragTop
Jo33
  Geschrieben am: 6 Sep 2021, 17:12


Foren-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Dec 17
Beiträge: 75




QUOTE (Mark8031 @ 5 Sep 2021, 20:09)
Vorweg: ich bin da jetzt nicht wirklich ortskundig und habe mir das auf Maps angeschaut. Aber was bringt dir eine Kurve, die theoretisch mit 80 km/h befahrbar ist, aber so kurz ist, dass man schon wieder in der PZB-Restriktion ist, wenn der letzte Wagen den Weichenbereich verlassen hat?

Schlicht weg die Fahrzeit 1 km bei Tempo 60km/h sind 60 Sekunden, bei Tempo 80km/h nur noch 45 Sekunden Fahrzeit. Foglich bekommt man weniger Züge in der Stunde über diese Kurve.
Denn alle Züge aus Deutschland, egal ob aus Bayern oder Baden-Württemberg, egal ob Personen oder Güterverkehr müssen diese Verbindungskurve benutzen auf dem Weg Richtung Lindau Reutin oder weiter nach Östereich oder in umgekehrter Richtung von Östereich, nach Deutschland.
Da haben ja beim Bau schon Einige gemeckert warum man die Kurve nicht gleich 2-gleisig gebaut hat und sich so ein neues Nadelöhr dazu auf einer direkten Zufahrstrecke gebaut hat. Ich dachte bei Tempo 80 sollte da noch trotzdem genug Kapazität vorhanden sein. Nun muss man wohl auch hier dann eher ETCS einbauen, damit man die Streckenkapazität dadurch erhöhen kann.
Vorallem weil wie schon gedacht das neue Ziel vielfach nicht mehr Lindau Insel heißt, sondern Lindau Reutin ist, dies ist der neue Knotenbahnhof nicht mehr die Insel. Da der Umweg über die Insel nach Reutin, ohne die Verbindungskurve zu benutzen, dann doch die meisten Anschlüsse in Reutin verpasst werden, zumal auf der Strecke Insel - Reutin, auch bis 2025 keine zusätzlichen Züge laut EBA fahren dürfen, bis ein gewisser Bahnübergang beseititg ist, da sonst Menschenleben bei Rettungseinsätzen in Gefahr sind.
    
     Link zum BeitragTop
Mark8031
  Geschrieben am: 6 Sep 2021, 18:09


Lebende Forenlegende


Status: Validating
Mitglied seit: 9 Apr 12
Beiträge: 2950

Alter: 45
Wohnort: MBAL


Hast Du meine Frage komplett gelesen? Gemäß Deiner Antwort vermute ich, Du hast nach "Was bringt dir" aufgehört,, den auf den kompletten Rest bist Du in keinster Weise eingegangen.

--------------------
Diese Menschen, die in einem Eisenbahnforum pro Auto argumentieren und in ihrer Kleinsichtigkeit ständig für das Auto Werbung machen, finde ich hier schon etwas deplaziert.
    
      Link zum BeitragTop
ralf.wiedenmann
  Geschrieben am: 8 Sep 2021, 06:29


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Mar 11
Beiträge: 2215

Alter: 60
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))


Wegen zu kurzer Bahnsteige in Deutschland kann EC Zürich ab 17:33, München Hbf an 21:04 Mo-Fr in St. Margrethen nicht mehr halten. Der Halt wurde gestrichen um Zeit für das Abhängen der 2. Komposition in Bregenz zu gewinnen.

Siehe St. Galler Tagblatt, 1.9.21: https://www.tagblatt.ch/ostschweiz/rheintal...lern-ld.2181380

Peinlich, dass Deutschland bei Bahnsteiglänge gespart hat.

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
uferlos
  Geschrieben am: 8 Sep 2021, 07:09


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 8 Sep 02
Beiträge: 6572
Chat: uferlos 




QUOTE (ralf.wiedenmann @ 8 Sep 2021, 06:29)
Wegen zu kurzer Bahnsteige in Deutschland kann EC Zürich ab 17:33, München Hbf an 21:04 Mo-Fr in St. Margrethen nicht mehr halten. Der Halt wurde gestrichen um Zeit für das Abhängen der 2. Komposition in Bregenz zu gewinnen.

Siehe St. Galler Tagblatt, 1.9.21: https://www.tagblatt.ch/ostschweiz/rheintal...lern-ld.2181380

Peinlich, dass Deutschland bei Bahnsteiglänge gespart hat.

ist denn die Auslastung des ECs so hoch, dass man eine Doppeltraktion braucht?

--------------------
mfg Daniel
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
2274 Antworten seit 21 Jun 2003, 09:55 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (152) « Erste ... 148 149 [150] 151 152 
<< Back to Fernverkehr
Antworten | Neues Thema |