Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (177) « Erste ... 172 173 [174] 175 176 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |
Bayrische Landespolitik [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Hot Doc
  Geschrieben am: 4 Jun 2019, 10:39


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Sep 07
Beiträge: 7363




Inhaltlich versucht sie so ein bisschen Grünen Sand in die Augen der Wähler zu streuen, indem sie ankündigt schon Richtung Radverkehr und ÖPNV mehr machen zu wollen, aber eben "vernünftig", was im CSU-Sprech bedeutet, nur solange kein Parkplatz wegfällt oder sonst der Autoverkehr nicht zurückstecken muss.

Tatsächlich sehe ich hier die Taktik frischen Wind in den Wahlkampf zu bringen. Auf der anderen Seite hängt daran die Fortschrittsbremse CSU.
Da wäre eine Grüne Kandidatin aus dem Realo-Lager glaubwürdiger und auch authentischer, vor allem was die Politikversprechen angeht.......ach so, die kann man ja dann auch wählen!

Bearbeitet von Martin H. am 19 Jun 2019, 10:05
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 4 Jun 2019, 11:00


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 19578




Tatsächlich wird es wohl ein paar Wähler geben, die nach dem Kriterium ihre Wahlentscheidung fällen. Angeblich haben bei der letzten Bundestagswahl bis zu einem Drittel der FDP Wähler, das gute Aussehen von Lindner gewählt und nicht die Partei. Was wohl auch die Motivation der CSU sein dürfte, die Dame aufzustellen.

Laut Bild ist ihre Verkehrsvision wie folgt
QUOTE
Mobilität: „Tunnel am Mittleren Ring, damit der Verkehr unter der Erde schneller fließt. Endlich den S-Bahn-Ring im Norden und im Süden. Und ineinandergreifende Radlschnellwege!“
    
     Link zum BeitragTop
Jean
  Geschrieben am: 4 Jun 2019, 11:44


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Nov 02
Beiträge: 13167

Alter: 38
Wohnort: München


QUOTE (Iarn @ 4 Jun 2019, 12:00)
Tatsächlich wird es wohl ein paar Wähler geben, die nach dem Kriterium ihre Wahlentscheidung fällen. Angeblich haben bei der letzten Bundestagswahl bis zu einem Drittel der FDP Wähler, das gute Aussehen von Lindner gewählt und nicht die Partei. Was wohl auch die Motivation der CSU sein dürfte, die Dame aufzustellen.

Laut Bild ist ihre Verkehrsvision wie folgt

Radlwege? Dabei waren sie gegen den Radweg an der Fraunhoferstraße...

--------------------
Für die Freiham Tram, für die Westtangente, für die Nordtangente, für den Nordost Tram Netz

Für die U9, für die U5 nach Pasing, für die U4
    
    Link zum BeitragTop
Hot Doc
  Geschrieben am: 4 Jun 2019, 16:24


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Sep 07
Beiträge: 7363




QUOTE (Iarn @ 4 Jun 2019, 12:00)
Mobilität: „Tunnel am Mittleren Ring, damit der Verkehr unter der Erde schneller fließt. Endlich den S-Bahn-Ring im Norden und im Süden. Und ineinandergreifende Radlschnellwege!“

Mehr Tunnel bedeutet mehr Autos. Das ist keine sinnvolle Verkehrspolitik!

Den Bau des S-Bahnrings hatte welche Partei maßgeblich in der Hand (bayrischer und deutscher Verkehrsminister)? Ah, ja....und jetzt den Bock zum Gärtner machen?!!?

Über die Radlschnellwege braucht man eigentlich garnix sagen. Das ist wie die Tram bei der CSU: Wir sind überall dort dafür, "wo es Sinn macht". Also überall dort, wo es keinen Quadratzentimeter Straße oder Parkraum kostet, also nirgendwo in der Stadt.
Die CSU jammert doch jetzt schon, dass in der Leopold Parkplätze wegfallen könnten. Radlschnellwege mit der CSU erst ab den Stadtgrenzen auswärts!
    
     Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 4 Jun 2019, 16:52


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 9543




Der Tunnel am LuiKi wurde ja maximal verhunzt. Da war es ohne Tunnel besser, als mit. Die Autos sind ja schon da, noch mehr können es fast nicht mehr werden. Nur schafft man damit natürlich keine Anreize, das Auto stehen zu lassen, und andere Verkehrsmittel zu nutzen.

Bearbeitet von Cloakmaster am 4 Jun 2019, 16:53
    
     Link zum BeitragTop
Alex101
  Geschrieben am: 4 Jun 2019, 17:03


Routinier


Status: Mitglied
Mitglied seit: 4 Jan 11
Beiträge: 425




QUOTE (Hot Doc @ 4 Jun 2019, 17:24)
Über die Radlschnellwege braucht man eigentlich garnix sagen. Das ist wie die Tram bei der CSU: Wir sind überall dort dafür, "wo es Sinn macht". Also überall dort, wo es keinen Quadratzentimeter Straße oder Parkraum kostet, also nirgendwo in der Stadt.
Die CSU jammert doch jetzt schon, dass in der Leopold Parkplätze wegfallen könnten. Radlschnellwege mit der CSU erst ab den Stadtgrenzen auswärts!

Mit "ineinandergreifend" hat man sich doch hervorragend vorbereitet.
Man kann einzelne Teilprojekte blockieren und mit Verweis auf einen "Flickenteppich" dann auch alle anderen Stellen ignorieren. ph34r.gif
    
    Link zum BeitragTop
imp-cen
  Geschrieben am: 4 Jun 2019, 22:11


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 18 Jan 08
Beiträge: 1733

Wohnort: [M] ON


QUOTE (Iarn @ 4 Jun 2019, 12:00)
Angeblich haben bei der letzten Bundestagswahl bis zu einem Drittel der FDP Wähler, das gute Aussehen von Lindner gewählt und nicht die Partei.

Ja gut Nacht, bei manchen hängen die Ansprüche einfach zu tief... biggrin.gif

--------------------
Für die dauerhafte werktägliche U8
sommerzeitfreier Lebensstil
    
    Link zum BeitragTop
Jean
  Geschrieben am: 5 Jun 2019, 05:37


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Nov 02
Beiträge: 13167

Alter: 38
Wohnort: München


Und heute heißt es schon die CSU will den Rdaweg in der Fraunhoferstr prüfen lassen. Sie torpedieren sich somit selber! Frauen bei der CSU sind wohl nur ein Instrument wenn das Programm nichts taugt! Sehr sehr hinterwältlerrisch!

--------------------
Für die Freiham Tram, für die Westtangente, für die Nordtangente, für den Nordost Tram Netz

Für die U9, für die U5 nach Pasing, für die U4
    
    Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 15 Jan 2020, 13:06


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 19578




Süddeutsche: Söder will München zum achten Regierungsbezirk in Bayern machen

QUOTE
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) in Seeon (Foto: dpa)
Bayerns Ministerpräsident Söder möchte die Stadt München aus Oberbayern ausgliedern. Die Landeshauptstadt soll dann der achte eigenständige Regierungsbezirk im Freistaat werden.
Für Söders Pläne ist wohl eine Verfassungsänderung nötig. Dafür bräuchte es eine Zweidrittelmehrheit im Landtag.
Von 2015 bis 2025 sollen zudem mehr als 2200 Arbeitsplätze in Behörden von Ballungsräumen in den ländlichen Raum verlegt werden.


Aus meiner Sicht eine sehr gute Idee (muss ich sagen, die mit dem Regierungsbezirk hatte ich auch schon).
    
     Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 15 Jan 2020, 13:30


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 9543




Damit in Zukunft eine Buslinie, welche über die Stadtgrenze fährt nicht nur den Oberbürgermeister und den Landkreis, sondern auch noch die Regierungen von Oberbayern und "Bezirksmünchen" beschäftigt? Wie wäre es gleich mit einem "Freistaat München", oder einen Austritt aus der BRD? München als sechster Zwergsaat in der EU, neben Andorra, Liechtenstein, San Marino, Vatikanstadt und Monaco könnte vbestimmt tolle EU-Fördertöpfe abgreifen, und Söder könnte endlich auf Aufenhöhe mit Merkel sprechen.

Bearbeitet von Cloakmaster am 15 Jan 2020, 13:35
    
     Link zum BeitragTop
ET 415
  Geschrieben am: 15 Jan 2020, 13:32


Tripel-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 26 May 10
Beiträge: 153




Wozu soll das gut sein?

QUOTE
Von 2015 bis 2025 sollen zudem mehr als 2200 Arbeitsplätze in Behörden von Ballungsräumen in den ländlichen Raum verlegt werden.

Ich habe nichts gegen die Stärkung der ländlichen Räume, aber das ist in meinen Augen Unsinn und schafft nur ineffiziente Strukturen und verursacht unnötige Dienstreisen. Für so etwas ist Geld da, aber um die x-tausend befristeten Angestellten im öffentlichen Dienst zu entfristen, ist kein Geld da. mad.gif
    
    Link zum BeitragTop
Hot Doc
  Geschrieben am: 15 Jan 2020, 13:45


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Sep 07
Beiträge: 7363




Dank Iarn für den Link! Ich kann dem ganzen eigentlich auch nur EINE positive Seite abgewinnen: Die jetzige TAB wäre dann nicht mehr für München zuständig und wir bekämen eine eigene. Wobei das schon bei der U-Bahn nach Garching wieder Probleme machte.

Für mich ist das einfach rausgeschmissenes Geld und noch mehr Verwaltung. Die ganze Ebene der Regierungsbezirke halte ich für reformbedürftig.
    
     Link zum BeitragTop
Auer Trambahner
  Geschrieben am: 15 Jan 2020, 13:47


Lebende Forenlegende


Status: Globaler Moderator
Mitglied seit: 4 May 05
Beiträge: 10340

Wohnort: Drunt in da greana Au


QUOTE (Cloakmaster @ 15 Jan 2020, 14:30)
Wie wäre es gleich mit einem "Freistaat München", oder einen Austritt aus der BRD? München als sechster Zwergsaat in der EU,

Königreich München? Da wäre grad zufällig qualifiziertes Personal freigeworden. ph34r.gif
20 Stunden/Woche dürfte ausreichen und dem Wunsch nach Teilzeitanstellung genügen.



--------------------
Der mit dem Ölkännchen tanzt!
    
       Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 15 Jan 2020, 13:53


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 3786




QUOTE (Iarn @ 15 Jan 2020, 14:06)
Süddeutsche: Söder will München zum achten Regierungsbezirk in Bayern machen

Was wäre dann der Vorteil davon?

Ich seh da erstmal eher Nachteile, wie schon die an den Landkreisgrenzen endenden Buslinien. In Zukunft könnte der ÖPNV (S/U-Bahn) dann an der neuen Bezirksgrenze enden, weil sich dahinter wieder keiner darum kümmert.

Ich sehe das Risiko, dass sich München damit eher in Richtung Hamburg bewegt. Die kümmern sich dort nur um S/UBahn, die Pendler aus dem "Ausland" (Niedersachen/SchlesigHolstein) per NV oder auch FV können schauen, wo sie bleiben. Neue NV/FV-bf werden keine gefordert oder gar geplant, da sich keiner darum kümmert. Pendler sind per se nicht in der pol. Landschaft repräsentiert. Am Pendelziel können sie nicht wählen und am Wohnort hilft es nichts.

Also da hätte ich lieber mehr Kompetenz im Landesentwicklungsministerium(und/oder Bau-/Verkehrsministerium), die sich dort dann auch um die anderen Metropolen Nürnberg/Augsburg (und eventl. auch Würzburg/Regensburg) kümmern könnten (die Probleme von Metropolen sind ja oft gleich, da braucht man nicht jedes Mal das Rad neu zu erfinden, siehe z.B. auch das leidige Thema mit der U/Tramzulassung: TAB). Ein Regierungsbezirk München hätte wieder ne eigene TAB ...

Also gerne mehr (Verwaltungs-)Fachkräfte, die sich um Metropolentwicklung o.Ä. kümmern, aber kein abgeschnittenes / abgehobenes "Ufo" München Mitten in Bayern.

Edit: Sorry, fürs teilweise Wiederholung der Argumente, sah die Posts noch nicht während des Schreibens.

Bearbeitet von Metropolenbahner am 15 Jan 2020, 13:55
    
     Link zum BeitragTop
Lazarus
  Geschrieben am: 15 Jan 2020, 14:02


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 6 Aug 06
Beiträge: 18666

Wohnort: München


Wenn mal Reiter jetzt nicht auf die Idee kommt, München zum 17. Bundesland zu machen. ph34r.gif

--------------------
Mehr Geld für den ÖPNV-Ausbau in München! Es wird höchste Zeit!

    
    Link zum BeitragTop
Thema wird von 1 Benutzer gelesen (1 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
2646 Antworten seit 11 Aug 2011, 11:59 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (177) « Erste ... 172 173 [174] 175 176 ... Letzte »
<< Back to 10 vorne
Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |