Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | Chat | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Hilfe

Seiten: (67) « Erste ... 65 66 [67]  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |
[M] Flughafen München [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 20 Jun 2017, 03:47


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 1303




QUOTE (Cloakmaster @ 16 Jun 2017, 16:36)
Ich schätze, daß auch mit VDE noch MINDESTENS 1.8 Mio Fluggäste fliegen werden, eher mehr. Das Rating war jetzt rein das der Passagiere zwischen München und dem anderen Ziel - wobei Ankommende UND wegfliegende gezählt wurden. Im Falls von Berlin also eine knappe Mio Passagiere von Berlin nach München sowie eine knappe Million von München nach Berlin. (jeweils Schönefeld und Tegel zusammen genommen) Ich gehe allerdings stark davon aus, daß die Zahl der Berlin-Reisenden Insgesamt deutlich zunehmen, und so die VDE8 durchaus auslasten wird - nur eben nicht wirklich deutlich zu Lasten des Flugaufkommens, sondern durch zusätzliche Reisende, und zu Lasten von MIV und Fernbus. Da gewinnt die Bahn dann prozentual auch sehr deutlich, womit deinem Seelenheil ja bereits genüge getan ist.

MIV ok, aber wieso sollte der ICE dem Fernbus Anteile abjagen? Wer aktuell damit fährt hat Zeit und will (sehr wenig) zahlen, das Klientel interessiert ein ICE-Sprinter definitiv nicht. Man könnte zwar meinen, dass der teurere Sparpreis wegen der geringeren Fahrzeit attraktiver wird - aber wie besagt - das FB Klientel hat Zeit, kein Geld... aus meiner Sicht überschätzt Du das - ich benutze mal eines Deiner Lieblingswörter "massiv" wink.gif

Aber Deine Prognose ist mal ein Wort:
"Ich schätze, daß auch mit VDE noch MINDESTENS 1.8 Mio Fluggäste fliegen werden"

Damit kann man arbeiten wink.gif

Da halte ich ganz eindeutig dagegen. Eine Abnahme von 2 Mio auf 1,8 Mio sind gerade mal lausige 10%, soviel werden die Flieger Minimum Feder lassen müssen. 200.000 sind nichts pro Jahr. Pro Tag sind das aufgerundet gerade mal 550 Fahrgäste, also pro Richtung 225. also gerade mal ein einziger ~A321 pro Tag und Richtung.

Anders gesagt: Wenn nur 1-2 A32x-Verbindungen pro Richtung gestrichen werden sollten, wären die 200.000 schon erreicht.

Ne also da prognostiziere ich über 10% Abnahme. Realistisch aus meiner Sicht sind 20-25% Abnahme, also 400-500.000, entspräche ca. 550-650 pro Tag und Richtung, ca. 3-4 Verbindungen.

Ich hoffe für Dich, dass AB Konkurs anmeldet und Du Dich dann damit herausreden kannst wink.gif
    
     Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 20 Jun 2017, 04:46


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 6677




Weil gerade unter den Fernbusreisenden das Bild der Bahn ein eher falsches ist - Ich höre so oft, der Fernbus wäre etwa gleich schnell, wie die Bahn, und ähnlich (un-)komfortabel. Wenn man die dann fragt, ob der Bus die Strecke auch in 4 Stunden schafft, könnten sie stutzig werden, und auf den Gedanken kommen, mei, 4 Stunden kann man in so einem ollen Klapperzug gerade noch ertragen, immerhin kann man ja bei dne Zwischenhalten mal in der Tür eine Quarzen, was im Bus komplett ausgeschlossen ist. Da wird's dann auch relativ egal, ob es nun 3:55 Sprinterzeit sind, oder doch 4:20 Normalzeit, wenns die 29-Tickets nicht für die Sprinter gibt, dann kommt es auf die halbe Stunde dann auch nicht mehr an.
Ein guter Teil der Fernbus-Klientel hat durchaus das Geld, hält aber das Bahn-Angebot - relativ - für zu teuer, weil die Leistung, welche die Bahn abliefert, den Preis, der dafür aufgerufen wird, einfach nicht wert sei, und man glaubt, im Bus ein besseres Preis/Leistungsverhältnis zu bekommen. Über 100€ Normalpreis sind mir ehrlich gesagt auch etwas zu teuer für eine einzelne Bahnfahrt. Nur habe ich auch noch nie Normalpreis gezahlt, sondern immer weniger (Sparpreise) bzw gar nichts (BC100). Und 29 oder 39.-€ ist die Fahrt auf alle Fälle wert.

Es mag sein, daß es anfangs eine "Delle" bei den Fluggästen gibt, allein schon wegen des Neugier-Effektes. Aber wie schon erwähnt: Paris-Lyon. Zunächst gingen die Fluggäste weit, weit weniger stark, als erwartet zurück, heute ist man um das Vierfache über den Zahlen aus dem Vor-TGV-Zeitalter, als der TEE es auf "nur" 243 km/h Spitze schaffte. Und das nicht bei unter 4, sondern bei unter 2 Stunden Fahrzeit des Alternativangebots TGV. bzw. einem Durschnitts-Bahntempo von deutlich über 200 - von dem man bei der deutschen Bahn nur träumen kann.

Nett auch, daß du bei den Flügen grundsätzlich immer mit bis auf den letzten Platz voll besetzen Maschinen rechnest...

Und auch schon erwähnt: Ein AB-Konkurs eröffent LH die Möglichkeit, bzw. schon fast den Zwang dazu, noch wesentlich mehr BeRlin-Fluggäste via FRA und MUC zu feedern. Fluggäste, welche bisher mit AB/Emirates via Dubai oder Hamburg flogen, und dann mangels AB auf das LH-Angebot zurückgreifen, und damit neu via FRA bzw. MUC fliegen. Wobei hier natürlich auch das Thema Bahn 3 - und damit eine politisch erzwungenge Behinderung des Flugangebotes eine gewisse Rolle spielt. Wenn ich eine Ausrede brauche, dann wird es eher das werden.

Und davon ab ist es dir ja deiner eigenen Aussage nach vollkommen egal, wie viele Menschen in absoluten Zahlen fliegen, so lange nur möglichst viele Prozent mit der Bahn fahren. Und Prozentual wird die Bahn auf alle Fälle deutlich gewinnen.

Bearbeitet von Cloakmaster am 20 Jun 2017, 04:54
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 20 Jun 2017, 05:37


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 13716




QUOTE (Metropolenbahner @ 19 Jun 2017, 22:08)
Wenn die das wirklich vor der Wahl durchziehen, brauchen sie sicher nen Koalitionspartner laugh.gif

Wöre mir da nicht so sicher, in Bayern gilt es beim Bürger ja eher als Zeichen von Stärke die meist honoriert wird, wenn man dem politischen Gegner eins ausweicht.

Und mal ganz ehrlich bei dem Entscheid von 2012 haben die Grünen eine Lücke im Gesellschafter Vertrag gefunden und die ausgenutzt (die Einstimmigkeit bei Ausbauentscheidungen war zur Abwendung wirtschaftlicher Schäden gedacht und nicht für politische Grundsatz Abstimmungen). Und nun hat die CSU einen für sie passenden Passus gefunden. Wäre für mich ein fairer Ausgleich.

--------------------
Jede Verkehrswende setzt den Ausbau des ÖPNV voraus
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 1 Benutzer gelesen (1 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
992 Antworten seit 10 Apr 2010, 08:03 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (67) « Erste ... 65 66 [67] 
<< Back to 10 vorne
Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |